Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

Diskutiere Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Mensch Jessica, das ist aber auch doof. Wenn du mit firstDeiner Mutter gemeinsam versuchst, die Kaspel als Ganzes in Emi hineinzubekommen? Von...
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Mensch Jessica,

das ist aber auch doof.
Wenn du mit
Deiner Mutter gemeinsam versuchst, die Kaspel als Ganzes in Emi hineinzubekommen?

Von Cleorobe hat Chica übrigens regelmässig Durchfall bekommen, nur mal als Vorwarnung.
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Durchfall? Oh weia.... na hoffentlich nur im Klo...

Ich denke für heute lass ich sie zufrieden, lass ihr die Milch dastehen (steht im Schatten und hier ist es eigentlich ziemlich kühl (hab keine Fenster zur Sonnenseite)) sie schlabbert sie immer so im Vorbeigehen - die nächste richtige Portion Medizin gibts morgen früh. Das mit der Milch hat wider Erwarten ja doch einigermaßen funktioniert und ich favorisiere für morgen dann die Leberwurst-Methode... Ich glaub das könnte funktionieren.

Meine Mutter würde die Tablette noch viel weniger in Emi reinkriegen als ich. Und selbst gemeinsam... Ich glaube nicht, daß es geht. Du solltest mal sehen, wie ich ausgesehen hab, nach dem missglückten Versuch mit der Spritze. Kratzer am Arm, das komplette Bein eingesaut von Sabber und Medikament, ebenso der gesamte Boden und Emis Gesicht.
Ich weiß nicht mal, wie man sie halten sollte, daß sie die Tablette eingegeben kriegen kann. Überhaupt ist das so ein großes Teil. Ich hätte Angst, ihr richtig weh zu tun. Und so wie sie sich wehrt, wäre das wohl auch der Fall...

So, muss jetzt mal nach der kleinen Maus schauen und dann duschen und alles für die Mama-Visite richten (Portion Fleisch vorrichten, Fernseher für Fußball präparieren und die Küche etwas aufräumen!!)
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

wie geht es Deiner Emi? Hat gestern mit deiner Mutter alles funktioniert?
Hat sie denn etwas gefressen?
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hi Simone,

Emi geht es immer besser. Als ich gestern nach Hause kam - war schon sehr spät - lag ein Zettel da von meiner Mutter, daß sie bis halb 12 bei Emi war, diese aber nur kurz zum Fressen kam und sich ansonsten nur mal ne Viertelstunde auf Mama's Schoß getummelt hat und sonst wieder die ganze Zeit auf ihrer Fensterbank geschlafen hat.
Sie hat 3/4 der vorgesehenen Portion Huhn, die meine Mutter ihr gegeben hatte, gegessen gehabt und war einmal Pipi machen gewesen und die Milch mit der Medizin war komplett aufgeschlabbert. Als ich kam, lag sie auf meinem Kopfkissen (was sie eigentlich nicht darf!!). ALs ich zu ihr ging, hat sie fast sofort wieder angefangen zu schnurren - ich hatte Dir ja erzählt, daß sie das die erste Zeit nach der OP nicht gemacht hatte und es für mich ungewohnt war, daß sie so ruhig war.

Kurz vor halb 5 heute früh ist sie dann aufgestanden und hat den Rest Huhn aufgegessen. Als ich vor ner halben Stunde aufgewacht bin, hab ich gesehen, daß sie nochmal auf dem Klo war, diesmal auch groß - kein Durchfall.

Eben hab ich ihr die erste Portion Medis des Tages in einem Schuß Milch aufgelöst, den sie bis auf den Boden des Napfes restlos aufgeschlabbert hat ::t2 Nachher kaufe ich noch etwas Leberwurst, aber ich glaube, selbst wenn die Milch etwas bitter war, der Hunger hats reingetrieben. Ich fühl mich ja schon etwas schäbig, sie mit solchen Tricks zur Medikamenteneinnahme zu bewegen (sie hungern lassen und ihr dann erst mal nix anderes geben, als mit Medizin versetzte laktosefreie Milch) - aber sie lässt sich ja nicht anders dazu bringen.

Ich hab in der Zoohandlung gestern ein paar so kleine Döschen mit Paté gekauft - ich hab eben bewußt drauf geschaut, daß es Pasteten sind und besonders kein "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, mind. 0,0005 % Huhn" (übertrieben gesprochen). Bin jetzt erst mal bei Miamor gelandet, weiß aber nicht, ob es dabei bleibt. Ist das gutes Futter? Ich werds ihr mal gleich vorsetzen, mal gucken, was sie dazu meint.

****

edit: erste Hälfte der Dose wurde in einem Rutsch komplett runtergezogen 8O Das ging keine Minute... Ich würd ja sagen, sie hats inhaliert, wenn ich es nicht besser wüßte... Die zweite Hälfte gibts dann in ca. ner Stunde. Die soll jetzt erst mal den Teil kurz setzen lassen, so schnell wie die den runtergehauen hat, würds mich nicht wundern, wenn alles in Kürze wieder rauskäme... Dann machen wir mal lieber langsam...

****

Ansonsten ist sie auch wieder gesprächig. Sie quakt mich ja regelmäßig an, eigentlich weckt sie mich damit fast jeden Morgen - heut ging die "Unterhaltung" allerdings erst los, nachdem ich zuerst mit ihr gesprochen hatte. Und so fies es klingt, ihr zahnloses Mündchen ist ja soooo süß. :oops: Vor allem kommt es mir schon jetzt nicht mehr so rot vor, wie zuvor MIT Zähnen. Kann aber auch sein, daß ich das nur meine, weil ich jetzt natürlich immer auf einen Blick ins Mäulchen harre, wenn sie mal gähnt oder miaut.
Ach ja und sie hat auch schon angefangen, sich wieder etwas zu putzen.

Das ein oder andere bißchen verkrustetes Blut kommt immer mal wieder am Rand des Mäulchens vor, wird aber schon in den Abständen seltener und die Abwischerei mit Supervorsicht lässt sie auch super tapfer über sich ergehen - beim letzten Mal blieb sie sogar sitzen, nachdem ich sie losgelassen habe. Sonst ist sie immer unters Bett geflüchtet.

Also alles in allem finde ich geht es bergauf.
War die richtige Entscheidung. Als ich sie eben auf dem Fensterbrett in der Sonne liegen sah (vormittags gibts die einzige Sonne hier in der Wohnung am Fenster, bis um 12 ist das aber schon wieder rum), entspannt dösend, hab ich mir gedacht, daß es die richtige Entscheidung war. Mit dieser dauerhaften Entzündung hatte sie nur immer Schmerzen und Unannehmlichkeiten. Ich hoffe, daß das jetzt endlich ein Ende hat.

Wie gehts denn der kleinen Chica?
 
Zuletzt bearbeitet:

_catzchen_

Gast
Ach das sind ja super Neuigkeiten! :D Und wenn sie dich schon vollquasselt, kanns ihr ja nicht mehr so schlecht gehen.

Drück das tapfere Emichen schön und genießt beide euer Wochenende! ;)
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

Chica geht es auch besser. Auch sie erzählt plötzlich eine Menge, hat sie vorher nicht gemacht.
Sie frißt nach wie vor ihr Nutro, aber nur kleine Portionen. Die Paté von Miamor habe ich auch hier, das könnte ich nochmal versuchen. Aber sie mag normalerweise kein "Matschfutter". Aber versuchen kann ich es.

Sie ist jetzt immer noch wach. Die anderen beiden schlafen schon.

Ich bin auch fest davon überzeugt, dass es richtig war. Es wird jetzt jeden Tag besser.
 

Panache

Registriert seit
22.04.2005
Beiträge
674
Gefällt mir
0
Mädels, das wird - keine Angst..

Ich habe Lucy vorhin am Napf vom Perser erwischt. Da ist megagroßes Stuvitfutter drin..:lol: :lol:

Sie hat es trotzdem verputzt. Ihre OP ist jetzt 6 Monate her und sie frisst fast alles wieder..

Lg panache::w
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Guten Morgen zusammen,

ich bin mittlerweile fest überzeugt, richtig gehandelt zu haben.
Ich kann nicht mal sagen, woran genau es liegt, aber Emi sieht schon jetzt viel besser aus. Einfach viel "entspannter" und irgendwie besser.
Meine Mutter sagte das auch, und die hat sie einen Tag nach der OP gesehen.
Ich weiß nicht, ob ich mir das nur einbilde, zumal ich auch gar nicht genau sagen kann, woran es liegt, aber ich find einfach, sie sieht besser aus. ::?

Gestern Abend wurde die Medizin mit Leberwurst verputzt, heute früh wieder mit Milch.

Sie ist schon wieder ein kleiner frecher Zwerg, fast schon wieder wie immer. Heut nacht ist sie auf der Küchenzeile rumspaziert (darf sie nicht, macht sie auch nur, wenn sie meint, ich merks nicht :roll:), mein Kopfkissen hat sie sich als ihren neuen Liegeplatz ausgesucht, egal wie oft ich sie mit "Nein" runtersetze... :twisted: Dann hinterher dieser "Oh! Das darf ich nicht? Aber.. nach sooo ner großen OP!?" *unschuldigguck* Ist ja schwer da zu widerstehen, aber wenn ich das jetzt anfange, dann kann ich es in der Zukunft vergessen... also standhaft bleiben.

Ich finds unwiderstehlich süß, wenn sie gähnt, das Mäulchen mit den vier Winz-Zähnen oben und sonst komplett leer. :p Verkrustetes Blut hatte sie gestern gar keins mehr am Mäulchen hängen.

Das letzte Geschäft war leicht matschig - ich vermute sie bekommt vom Cleorobe wohl auch Durchfall....

So langsam geht auch das Gequassel wieder los, wenn man sie anspricht (und dabei ansieht) gibt sie sofort Antwort.

Fressen klappt auch wunderbar. Gestern gab es zwei Portionen Milch, anderthalb Dosen Miamor und ein bißchen Leberwurst. Mehr wollte sie nicht.
Aber ich denke, das wird sich steigern. Allerdings muß ich da auch mal das gesunde Mittelmaß finden. Wieviel Nafu braucht so ne Katze, wenn sie ausschließlich damit ernährt wird? Bisher hatte ich halt das Trofu, das stand da und sie konnte sich bedienen, wenn sie Hunger hatte. Und abends und morgens je 50 g Nafu. Das ist natürlich jetzt hinfällig... hm...

Also insgesamt geht es nur bergauf.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Jessica,

das ist so süss, wie du von deiner Emi erzählst. Ich freu mich für Dich, dass es ihr so gut geht, dass alles schön verheilt und dass sie nun wieder Spass am Leben hat.

Ja, das mit dem Kopfkissen::bg , ich hab`s bei Nickl schon aufgegeben, zumal er immer gestreckter Längs an mir liegt, Köpfchen auf gleicher Höhe wie ich, *mensch Dosi, ich bin doch gleichberechtigt*:wink:

Wegen Nassfutter: Nickl verputzt so 200 gr am Tag, manchmal mehr, manchmal auch etwas weniger. Es kommt aber drauf an, wie hochwertig das Futter ist, je hochwertiger es ist, umso weniger brauchen die Katzen davon.
Ich denke, Emi wird dir sicherlich eindeutig zeigen, ob sie noch Nachschub will oder ob sie bereits satt und zufrieden ist, indem sie sich auf ihren neuen Lieblingsplatz, dein Kopfkissen, zum Ausruhen begibt.:lol:

Knuddel Deine Süsse mal von mir

Liebe Grüße
Silvia
 

Panache

Registriert seit
22.04.2005
Beiträge
674
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

gib ihr ruhig ordentlich Naßfutter - Lucy hat nach der Zahn-OP sogar Aufbaunahrung bekommen- und bald kannst Du anfangen, kleines Trofu zu kaufen.

Ich habe mit Kittentrofu angefangen. Und das nicht nur wegen der fehlenden Zähne, sondern auch um den Magen daran zu gewöhnen, ganze Stücke zu verdauen.

Heute frisst sie fast alles und gestern abend hat sie mich ordentlich in die Hand gebissen (sie hat noch Eckzähne) und das tat weh..::bg

Lg Panache::w
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

schön, dass es mit Emi bergauf geht.
Dass, was du über den Gesamtzusatnd von Emi schreibst, entdecke ich auch bei Chica. Sie ist viel entspannter, liegt neuerdings ganz oft auf dem Boden, aber ganz locker mitten im Weg. Sie ist nicht mehr angespannt, wacher.
Allerdings hat sie noch nicht so richtig Appetit. Wenn ich bedenke, was sie vor der OP so weggefuttert hat. Das lag aber vielleicht auch an dem Cortison, das sie zur Zeit ja nicht bekommt. ::?

Ich bin aber auch froh, dass wir es haben machen lassen.
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Heute frisst sie fast alles und gestern abend hat sie mich ordentlich in die Hand gebissen (sie hat noch Eckzähne) und das tat weh..::bg
ich hab heut beim Schmusen einen Liebesbiss abbekommen. War natürlich nix schmerzhaftes... ich mein, das war es nie, auch mit Zähnen nicht - aber jetzt wars natürlich nur Kiefer ::bg *kicher* sooo süß. Ich könnt ihr ja stundenlang beim Gähnen zuschauen. Ich sag ihr immer sie soll gähnen, aber das Kommando kennt sie nicht :p

Das Cleorobe macht ihr definitiv Durchfall - aber wenn das die einzige Unannehmlichkeit ist, dann wollen wir es mal hinnehmen. Es dauert ja auch "nur" acht Tage, dann ist die Gabe des Medikaments vorbei.

Also ich kann mich echt des Eindrucks nicht erwehren, daß es ihr viel besser geht als zuvor. Auch schmusen macht jetzt noch viel mehr Spaß, sie selbst ist auch viel ruhiger und entspannter, heute mittag hat sie mir, als ich neben ihr lag, eine Pfote auf den Kopf gelegt und sich ewig bekuscheln lassen. Auch putzen ist jetzt nichts mehr, wo man flüchten muss, bisher war ihr Mundgeruch beinahe unerträglich. Jetzt kann sie neben mir sitzen und sich putzen und es macht überhaupt nichts aus. Man riecht nix mehr.

Eben ruft sie mich ;-), dann werd ich mich jetzt mal zu ihr begeben.

Schön, daß es Chica auch besser geht!
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
indem sie sich auf ihren neuen Lieblingsplatz, dein Kopfkissen, zum Ausruhen begibt.:lol:
... da wollen wir mal sehen, ob ich das nicht noch unterbunden bekomme. Bisher hats immer funktioniert. Aber jetzt hat sie wohl die "Liege-Verbotszone" zu ihrem Eroberungs-Ziel erklärt. Mal schauen, wer diesen Krieg gewinnt. :lol:

Aber ich bin auch total froh und könnte sie vor Freude grad fressen, meine süße Maus!
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Jessica,

beim TA gibt es ein Mittel, das heisst Diarsanyl (bei akutem Durchfall)
ich weiss nicht, ob du das nehmen darfst, aber fragen kannst du ja mal beim TA.
Vielleicht kannst Du ja auch Perenterol nehmen.

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung an Emi.

Silvia
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

heute ist es etwas komisch...

Ich schreibe hier aus einer total stromlosen Behausung - das ist der Vorteil eines Laptops und der Verwendung einese 56k Modems. Hätte ich nämlich jetzt einen dicken Rechner und DSL würde hier mal gar nichts drin sein mit online gehen.

Emi war irgendwie verstört, als ich heim kam. Sie lief mit eingezogenem Schwanz schnell hinter einen Vorhang, als ich reinkam. Es brauchte erst Medizin in einer ordentlichen Portion Leberwurst versteckt, ein Fresschen und eine halbe Stunde ausgiebiges Schmusen um sie wieder gelassen zu kriegen.
Liegt es vielleicht daran, daß ich seit anderthalb Monaten heute das erste Mal wieder ganztags arbeiten war?
Ich hab die Nachbarn gefragt, ob der Stromausfall mit irgendwelchen Besonderheiten einherging, aber die sagen, daß er einfach ausgefallen ist. Also kann das Emis's Scheu wohl auch nicht verursacht haben - sie hat ja nichts mit Strom am Hut. Hier läuft nix, wenn ich nicht da bin außer der Kühlschrank. Der kann auch ganz penetrant piepen, wenns zu warm wird, aber das tut er nur wenn er Strom hat. Und das hat er ja gerade nicht. Ich denk, wenn der Strom wieder geht, piept das Teil sich eins ab.

Auch hat sie heute noch kein großes Geschäft gemacht. Aber das Cleorobe macht Durchfall - keine Verstopfung. Oder? Also ich hab auch mal an ihrem Bauch gefasst und auch richtung Po und sie hat sich alles gefallen lassen, ohne die Miene zu verziehen, also denke ich, daß sie da keine Schmerzen hat.
Das Mäulchen sieht auch gut aus.
Jetzt folgt sie mir auf Schritt und Tritt, sitzt eben hinter mir auf dem Sofa.

Hmm....
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Huhu Jessi,
ist ja toll welche Fortschritte Emi macht, es scheint sich wirklich zu bewahrheiten, dass die OP eine sehr gute Entscheidung war.

Wegen Emis Verhalten heute:
vielleicht war irgendetwas anderes, ein lauter Knall auf der Straße, o.ä. was Emi sehr erschrocken hat, ob ihr Verhalten mit Deiner Aushäusigkeit zu tun hat kann ich nicht beurteilen. Wie war sie denn sonst wenn Du nach freien Tagen wieder weg warst?
Apropos: wie war denn der erste Tag?

Weiterhin gute Besserung für Emi! ::knuddel
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
So... wollte mal eben kurz sagen, daß es Emi gut geht.
Sie ist wieder ganz die Alte - also wie damals bevor die Geschichte mit ihren Zähnen so schlimm wurde.
Sie ist frech wie eh und je, quatscht mich voll und frisst wie ein Scheunendrescher - naja, bei der Hitze ein kleiner Drescher, aber das kann ich durchaus verstehen.
Wir sind gerade bei zwei Dosen am Tag - eine Miamor und eine ShinyCat oder anderes hochwertigeres Futter von Dosi liebevoll mit dem Löffel vorgepanscht :wink:. Wie gesagt, ich denke, es wird mehr werden, wenn diese Affenhitze vorbei ist.

Ansonsten lässt sie sich jetzt von mir ins Mäulchen schauen 8O
Ich konnte es gar nicht fassen! Also war es früher der reine Schmerz, der sie weglaufen ließ.
Die Wunden sind gut verheilt, ich sehe keine Entzündungen mehr und das Zahnfleisch ist beiweitem nicht mehr so rot, wie es mal war. Es nimmt mehr und mehr ein gesundes Rosa an.

Wenn man neben ihr sitzt, während sie sich putzt, vernimmt man keinen Mundgeruch mehr und die gesamte Katze macht einen insgesamt entspannteren Eindruck.

Weggelaufen ist sie nach meinem Heimkehren bisher auch nicht mehr, ich denke wohl am ersten Tag war sie wohl wegen irgendwas erschrocken.

Uns gehts - bis auf die Sehnenscheidenentzündung der Dosi - also gut.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hi Jessica,


das freut mich, da ist doch deine Sehnenscheidenentzündung bestimmt ein Klacks:wink: , gegen das was Emi früher mitmachen musste. Es war also die richtige Entscheidung. Super, dass es ihr so gut geht.

Wer hat eigentlich den "Krieg" um das Eroberungsziel Kopfkissen gewonnen?

Lg
Silvia
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Guten Abend allerseits,

so... nach einigen Monaten möchte ich nochmal kurz etwas zu Emis Zustand sagen und wie es ihr nach der OP so ergangen ist.

Ihr ging es ja bereits einige Tage nach der OP schon merklich besser, sie hat schon bald einen entspannteren und ruhigeren Eindruck gemacht, man hat es ihr wirklich angemerkt, dass sie die Schmerzen, die sie von der andauernden ZFE hatte, nicht mehr hatte.
Wie in diesem Thread ja auch früher schon bemerkt, hat der TA ihr noch vier Vorderzähne oben dringelassen, die nicht krank oder angegriffen waren.
Ich habe immer wieder mal in ihr Mäulchen gesehen, was ich mittlerweile ohne Probleme machen kann (früher gabs immer eins auf die Mütze und ich war total zerkratzt), um zu schauen, wie es dem Zahnfleisch außenrum geht, bei den vier Zähnchen. Einmal hatte sie ganz leichte Rötungen, genau um die Zähne. Ich gab ihr ein paar Globuli und es besserte sich.

Seit einigen Monaten nun verringert sich die Zahl der übrigen Zähne die sie hat. Ich weiß nicht, die Dinger fallen ihr einfach aus. Heute morgen hab ich geschaut, und sie hat exakt noch EINEN Mini-Winz-Zahn oben rechts. ::?
Das Zahnfleisch sieht gut aus, aber sie verliert auch noch die restlichen Zähne, die ihr gelassen wurden.
Ich mach mir keine großen Sorgen drum - mit den kleinen Dingern gabs eh nicht viel zu kauen.

Seit ein paar Monaten frisst sie auch wieder Trofu - ich habe mit Kittenfutter angefangen in kleinen Dosen - mittlerweile ist sie wieder auf ihrer alten Futterration 2/3 Trofu 1/3 Nafu. Allerdings ausgesuchtes Trofu, momentan gerade "Mature" von RC, da die Körner nicht so groß sind.
Vielleicht verliert sie davon die Zähne?

Ansonsten aber geht es ihr blendend. Sie ist entspannt, manchmal lebhaft, Liebesbisse gibt es mittlerweile auch mehrfach (ohne Zähne nicht besonders "bedrohlich" - aber das war und sollte es ja eh nie sein), und der Mundgeruch ist absolut Geschichte. Insgesamt geht es ihr wirklich besser seit der Zahnextraktion. Es war die absolut richtige Entscheidung.

Das wollte ich mal loswerden!
 
Thema:

Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP - Ähnliche Themen

  • Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt

    Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt: hallo zusammen, vor kurzem haben wir festgestellt, dass eine meinder drei Katzen autoimmun erkrankt ist. Dies äussert sich durch eine stark...
  • Autoimmune Zahnfleischentzündung

    Autoimmune Zahnfleischentzündung: Hallo Ihr Lieben, mein Kater Paul leidet unter einer autoimmunen Zahnfleischentzündung gegen die einfach überhaupt nichts hilft, außer...
  • Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt

    Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt: Hallo, Ihr Lieben, ich habe zwei Maine-Coon Kater, sie sind Halbbrüder, Paul ist 2 J. alt, Paddy 1 1/2 J. alt. Paul leidet an einer autoimmunen...
  • Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA

    Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA: Hallo liebe Foris, habe seit September 2009 meine Isi aus dem TH geholt. Lt. TH Fundkatze mit ca. 7 Jahren. Bei dem Check up, den wir dann ein...
  • Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis

    Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis: Wie ihr vielleicht wißt, habe ich einen Pflegekater aus dem TH bei mir aufgenommen, der chronische Gingivitis-Stomatitis hat. Die erste...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt

    Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt: hallo zusammen, vor kurzem haben wir festgestellt, dass eine meinder drei Katzen autoimmun erkrankt ist. Dies äussert sich durch eine stark...
  • Autoimmune Zahnfleischentzündung

    Autoimmune Zahnfleischentzündung: Hallo Ihr Lieben, mein Kater Paul leidet unter einer autoimmunen Zahnfleischentzündung gegen die einfach überhaupt nichts hilft, außer...
  • Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt

    Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt: Hallo, Ihr Lieben, ich habe zwei Maine-Coon Kater, sie sind Halbbrüder, Paul ist 2 J. alt, Paddy 1 1/2 J. alt. Paul leidet an einer autoimmunen...
  • Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA

    Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA: Hallo liebe Foris, habe seit September 2009 meine Isi aus dem TH geholt. Lt. TH Fundkatze mit ca. 7 Jahren. Bei dem Check up, den wir dann ein...
  • Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis

    Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis: Wie ihr vielleicht wißt, habe ich einen Pflegekater aus dem TH bei mir aufgenommen, der chronische Gingivitis-Stomatitis hat. Die erste...
  • Top Unten