Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

Diskutiere Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Liebe Jessi, nun hat Emi es zum Glück überstanden. Du wirst sehen, bald wird die Narkose ganz aus ihrem Körper firstverschwunden sein und sie...
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Liebe Jessi,

nun hat Emi es zum Glück überstanden. Du wirst sehen, bald wird die Narkose ganz aus ihrem Körper
verschwunden sein und sie wird auch nicht mehr brechen. Das wird jetzt minütlich besser *indianerehrenwort* ;-)

Ich kann mir denken, dass der Anblick mit dem Blut nicht schön ist, aber bei komplett gezogenen Zähnen auch nicht wirklich verwunderlich.

Morgen sieht die Welt schon anders aus, wünsche euch zwei Mädels eine ruhige und erholsame Nacht.

Einen sanften Knuddler ans Emi-Mäuschen.
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Wenn Peggy nach einer Narkose so unruhig ist, dann nehme ich sie immer auf den Schoß, da wird sie deutlich ruhiger. Vielleicht klappt das bei Emi ja auch.
Hi Eva,

anfangs ging das noch, aber jetzt setzt sie sich sofort wieder auf und will weg. Ruhig zureden half anfangs, mittlerweile ignoriert sie das vollkommen ::?

Hi Marion,

na dann hoffe ich mal, daß Dein Indianerehrenwort sich bewahrheitet.
Schon in Simones (Isis) Thread gelesen, wie ich vorhin auf die Toilette musste?! :lol: So platt sie von ner Narkose ist, auf Trab hält sich mich trotzdem....
 
Kalimera

Kalimera

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.659
Gefällt mir
144
Wenn sie jetzt so unruhig ist, wird sie dafür morgen den ganzen Tag schlafen. Dann kannst Du Dich auch ausruhen ;-) .
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

Chica ist nun auch um 26 Zähne ärmer, die Reißer wurden ihr gelassen, aber nur, weil ich ganz deutlich gesagt habe, dass ich will, dass sie stehen bleiben. Wenn es nach der TÄ gegangen wäre, wären die auch weg.

Ich bin mit Chica erst um 20.00 Uhr zu Hause gewesen.
Sie hat nicht mehr geblutet, aber aus ihrem Mäulchen tropfen auch Blutpfropfen.
Sie hat sich 2x übergeben, genau wie du es beschrieben hast: Galle mit Blut. Sie ist auch noch etwas torkelig, jetzt liegt sie unterm Gästebett und ist etwas ruhiger geworden.

Welche Medis bekommt Deine Maus? Wie geht bei Euch die Behandlung weiter?
Was sollst Du füttern?
 

Panache

Registriert seit
22.04.2005
Beiträge
674
Gefällt mir
0
Hallo, Ihr 2 tapferen Katzenmuttis!

Super, die fellis haben es überstanden.

Normalerweise gibts jetzt AB als medikamentation , damit sich keine Entzündungen bilden.

Was die Mäuse fressen wollen, werden sie Euch mitteilen - keine Angst. Am Anfang kann bei Trofu auch mal gekötzelt werden, aber das gibt sich und kommt vom Magen - nicht von den Zähnen.

Der Magen muß sich jetzt erst an ganze Stückchen gewöhnen. Lucy frisst auch wieder ganze Leckerlis - ihr Magen hat sich dran gewöhnt.

Also Kopf hoch und jetzt erst mal ausruhen und schlafen . Für Katzis und Dosenöffner.

Lg panache::w
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Leider habe ich noch keine Ruhe. Ich beobachte Chica auf Schritt und Tritt. Momo und Mika sind sich noch nicht sicher, ob sie Chica wiederhaben. Sie schnuppern ständig an ihr.

Sie sitzt jetzt wieder in der Küche vor der Stelle, wo eigentlich ihr Futternapf steht. Heute gibt es nichts mehr. Ab morgen gibt es dann ihr Lieblingsfutter Almo Nature püriert mit Wasser.

Ansonsten geht die Behandlung wie folgt weiter:
Nach dem Fressen mit Kamille spülen, Orozyme-Gel am besten mit einem Wattestäbchen auf die Wunden, wenn das nicht geht, ins Mäulchen geben. Temperatur 1x täglich kontrollieren.
Ab morgen 1 Tab. Rimadyl 20 mg tgl. (Schmerzmittel) und 2 1/2 Tab. Marbycol 5mg tgl. (AB)
Wenn alles gut läuft Mittwoch zum TA, ansonsten Montag.

Zum Glück hat unsere TÄ am WE Notdienst. Nicht, dass ich dorthin möchte, aber es beruhigt ungemein.

Ich bin sehr froh, dass die Zähne raus sind.
Ich bin fest davon überzeugt, dass es der richtige Schritt war. Jetzt geht es jeden Tag bergauf.
Wenn die Reißer in einem halben Jahr auch noch raus müssen, dann soll es so sein. das war einen Versuch wert.

Chica ist eine Kämpferin, eine extrem tapfere Katze. Auch unsere TÄ war beeindruckt. Sie wird die nächsten Tage überstehen, es wird jetzt besser, auch wenn Chica nicht an morgen denkt, sie weiß ja nur, dass es ihr heute besch.... geht. Sie wird kämpfen und sie wird den Kampf gewinnen.


Sie sitzt immer noch in der Küche und schaut mich bittend an.

Aber: ich bleibe standhaft.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Simone,

etwas Wasser darf sie aber doch bekommen? oder ?

lg
Silvia
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Ja, Wasser darf sie, hat sie auch schon getrunken.

Sie sitzt immer noch an derselben Stelle. Ist unglaublich. Vor nicht allzu langer Zeit hat sie 2x gebrochen.

Unsere TÄ sagte, wenn es gar nicht anders ginge, dürfte sie auch fressen, aber besser für die Wundheilung sei es schon, wenn sie heute nichts fressen würde. Ist mir auch logisch.
Morgen hole ich gleich das Arnica.

Ich kann diese Katze nur bewundern!

Inzwischen läuft ihr nur noch klarer Speichel aus dem Maul, kein Blut mehr.

Ich bin verdammt froh, dass es vorbei ist!!!
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Simone,

zumindestens bleibt sie sitzen. Nickl ist damals nach der Op immer auf die Küchenarbeitsplatte gesprungen:roll: 8O und hat sich aufgeführt, weil er nichts zu futtern bekam.

Chica hat einen starken Lebenswillen. Zusammen übersteht ihr die nächsten Tage auch noch, du wirst sehen, es geht jeden Tag aufwärts mit ihr.

Liebe Grüße
Silvia
 

Mahina

Registriert seit
25.08.2003
Beiträge
686
Gefällt mir
0
*indenthreadsaus*

Emi, was machst Du denn für Sachen?


Du darfst doch nicht so rumrennen, wenn Du noch bedröppelt bist
(das ist aber normal, sie kämpft gegen die Narkose an - mit allen Mitteln
) Da macht sich die Mama doch Sorgen, und ich auch!
Puh, aber jetzt sind erstmal die bösen Zähne raus, da kanns nur noch besser werden.

Wie gehts der Süßen denn heute? Ruht sie sich jetzt wenigstens ein bißchen aus? Hat sie schon was fressen wollen?
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo alle zusammen,

Susanne, Emi sagt, sie wollte Dir (und Mama) keine Sorgen machen, aber sie fand, sie sah schon ziemlich "sneaky" aus, wie sie da so über den Boden gerobbt ist und vor allem war sie stolz, daß sie so ein Tempo hingelegt hat. Aber jetzt lässt sie das sein, sagt sie.

Ich habe heute früh mit Simone (Isis) telefoniert und mir fiel beim Gespräch und auch beim Lesen ihrer letzten Beiträge auf, daß ich gar keine Medikamente für Emi mit bekommen habe. Und als ich dann mal geschaut habe, fiel mir auch noch auf, daß da oben noch ein paar Schneidezähne im Oberkiefer sind.
Wie war das mit "Totalextraktion"?? Hä???

Vollkommen aufgelöst beim Tierarzt angerufen und die zwei Sachen geschildert (Keine Meds und oben noch Zähne).
Die Sprechstundenhilfe hat sofort nachgefragt und mir dann gesagt, die Sache mit den Meds wäre ein Versehen gewesen - der TA (Ehemann) hatte angenommen, daß ich von der TÄ (Ehefrau) schon die Sachen bekommen hätte. Es täte ihnen sehr leid und ob ich nicht schnell vorbeikommen könnte, um sie abzuholen. Wegen der Schneidezähnchen, die noch da sind, wurde mir gesagt, daß sich "Totalextraktion" auf die großen Zähne - Backen- und Reißzähne" bezogen hat, die kleinen Schneidezähnchen vorn wären gesund und nicht angegriffen und deshalb konnte er sie drin lassen.
Das bestätigt meine Beobachtungen, denn die Entzündung war hauptsächlich hinten bei den Backenzähnen, vorn hat sie nie wirklich geblutet und das Zahnfleisch war auch nie so puterrot, wie ich bei den Backenzähnen am Mittwoch gesehen habe.
Da ich ihr ja nicht in den Mund schauen kann, hab ich das eben auch nie wirklich so genau sehen können, denn vorn sieht es wie gesagt nur halb so wild aus. Zudem hat sie fleckige Haut - im Mund am Oberkiefer zum Beispiel hat sie schwarze Flecken auf den Haut - das ist einfach so, die Haut an ihren Pfötchen unten ist auch so, mal eine Zehe rosa, dann eine schwarz - und an der Lippe ist es auch so, so daß man manchmal echt Schwierigkeiten hat, genau zu sehen, ob es entzündet ist. Zumindest wenn man die Gelegenheit nur ein paar Sekündchen hat, wie ich.

Ich hab aber jetzt nochmal genau nachgefragt wegen der Medikamenteneingabe und werd es nachher mal versuchen, ob ich das Medikament aufgelöst mit einer Spritze ins Mäulchen befördert bekomme...

Ich habe das Medikament "Cleorobe" mitbekommen und muss ihr davon 8 Tage lang 2x1 Kapsel oder eben 1x2 Kapseln geben. Das ist ein Antibiotikum soweit ich das feststellen konnte. Schmerzmittel aber keines.
Gibt es irgendein homöopathisches Mittel, das ich ihr zur Schmerzlinderung geben kann?
Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie jetzt schon schmerzfrei ist. Und irgendwie hab ich in dem ganzen Rummel schon wieder verbrillt, danach zu fragen.

Ansonsten geht es ihr den Umständen entsprechend. Sie hat ein bißchen gekochtes, püriertes Hühnchen gefressen, aber nicht besonders viel. Ein noch nicht ganz durchpüriertes Stückchen hat sie versucht zu kauen, bis sie es verzweifelt aufgegeben hat und es liegen lassen hat.
Ums Mäulchen hängt immernoch verkrustetes Blut, aber es ist nicht so, daß sie jetzt noch dauerhaft blutet.

Sie läuft und springt wieder sicher seit heute früh (Lieblingsplatz Fensterbrett....), ich hab also nicht mehr das Verlangen, jedem ihrer Schritte zu folgen aus Angst sie brezelt sich beim Versuch, irgendwo hoch zu springen auf ihr ohnehin schon angegriffenes Mäulchen.

Momentan schläft sie auf dem Fensterbrett in der Sonne und ich lasse sie jetzt erst mal liegen.
Allerdings braucht sie ihre Medizin bald. Das heißt... ich darf sie ihr auch auf einmal geben. Aber auf zweimal verteilt wäre doch besser oder?
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

da bin ich aber froh, dass sich das ganze geklärt hat. Du warst ja vorhin wirklich ganz aufgelöst, wäre ich aber bestimmt auch gewesen.

Cleorobe ist eine AB speziell für Zahnfleischentzündungen. Das hat Chica so oft bekommen, dass sie darauf inzwischen resistent ist.
Ich würde die Kapseln morgens und abends geben, denn da ist schon eine Menge drin.
Du wirst das Zeugs wahrscheinlich nicht in einer Spritze aufgelöst in Emi hineinbekommen. Dieses Pulver ist gallebitter, ich habe noch nie so etwas Bitteres geschmeckt. Ich hatte vom aufschneiden mal etwas am Finger, den ich dann in Gedanken abgeleckt habe. Puh war das widerlich. Ich bin dann dazu übergegangen, Chica die ganzen Kaspeln zu geben. Das wird bei Emi aber wohl auch nicht funktionieren, wenn du nicht ans Mäulchen kommst. Mag sie denn Malzpaste? Die ist ja zuckersüß und vermindert den bitteren Geschmack. Ich hoffe Dir gelingt es, Emi die Tablette zu geben.
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Die Sprechstundenhilfe hat gemeint, vielleicht mal versuchen, es in Apfelsaft zu lösen, wenn Emi das mag.
Ich hab keinen Schimmer, ob Emi Apfelsaft mag. Ich hab auch gar keinen da.

Sie ist total wild auf Milch (laktosefrei natürlich) - aber Milch und Medis.. ich weiß nicht?! Die Sprechstundenhilfe meinte, ich könnts zur Not auch mit der Milch versuchen.

Malzpaste ist nur begrenzt beliebt. Wenns ihr mal in den Kram passt... ich glaub da hätt ich nicht so viel Glück mit.

Wird wohl auf die Milch rauslaufen...

Ich hab mir allerdings nochmal genau sagen lassen, wie das mit dem Eingeben mit ner Spritze geht und ich denke mit 17 Kratzmalen werd ich das dann auch hinkriegen, aber wenn Du sagst, daß das Zeug so eklig schmeckt... Ich glaub ich fahr mal in die Haus-Zoohandlung umme Ecke und lass mich beraten. Die sind echt gut dort und nehmen sich für jeden Kunden total viel Zeit. Und ich krieg 5% ::bg - würd aber auch ohne das hingehen.
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Ja, tu das, vielleicht gibt es da irgendetwas mit viel Eigengeschmack.


Ist Emi ein Tortie oder eine Torbie?
Chica ist nämlich eine Black-Tortie mit weiß. Sie hat ein ähnliches Piratengesicht wie Emi.
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Ach Du heilige Mutter Gottes...

Malzpaste - wir drehen naserümpfend den Kopf weg..
Schuß Apfelsaft auf nem Tellerchen - "Wat soll ichn damit?"-Blick und weggedreht
Schuß Milch - "Jetzt kommen wir ins Geschäft", wird aufgeschlabbert.

Alles klar, Dosi präpariert Milch mit Medizin.
Katze schlabbert dreimal und guckt Milch nicht mal mehr mit dem Hintern an...

Naja, dann eben doch die Hardcore-Methode. Medi in Apfelsaft aufgelöst und die Spritze aufgezogen. Katze in Halteposition gebracht, Mündchen hat sie auch einigermaßen aufgemacht, Spritze vorsichtig zusammengedrückt, Katze weigert sich zu schlucken und sabbert den ganzen Klumbatsch wieder raus. Halbe Spritze noch voll, noch ein Versuch, ähnliches Ergebnis, große Sabberfontäne über Dosis Schuhe...Jetzt besabberte Dosi ratlos auf dem Sofa und medikamentenverweigernde Katze beleidigt unterm Bett.

Wie bekomm ich das Zeug in die Katze rein?? ::?
Es bleibt nur noch übers Futter. Aber das rührt sie dann bestimmt auch nicht mehr an...
Globulis gingen mit Aldi-Stangen in die Katze. Aber a) waren das nur 5 kleine Kügelchen und das Medikament ist schon viel mehr und b) hatte das Mädel da auch noch Zähne...

WAS NUN???
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Jessica,

oh ne,::bg da wird sich doch noch eine Lösung finden, oder?

Wie sieht es mit Tabletten in Leberwurst, Thunfisch oder Gelbwurst aus?
oder mit etwas Hähnchenbrust?

Vielleicht klappt ja dieser Versuch. *daumendrück*

Liebe Grüße
Silvia
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Ja, Thunfisch dachte ich auch schon.
Leberwurst weiß ich nicht, wäre aber auch einen Versuch wert.

Allerdings sind das ja so Filmtabletten, sprich, das Pulver ist drin und es ist nicht gerade wenig. Also die gesamte Tablette im Fressen als Ganzes würde sie sicherlich liegen lassen.
Ich glaub, da bleibt wohl nur sowas pampiges wie Leberwurst wo man es reinmatschen kann.

Das Blöde ist, daß sie momentan noch immer nicht wirklich frisst, das Hühnchen von heute früh hat sie nur teilweise aufgegessen. und sie hat auch nicht wirklich den Drang noch mehr zu fressen. Im Moment wird eh grad geschmollt....
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
So... es wurde noch ein paarmal zögerlich an der Milch geschlabbert. Zusammen mit dem katstrophalen Versuch mit dem Spritzchen dürfte jetzt dann wohl eine Portion Medizin in Emis Bäuchlein verschwunden sein.

Ich muss leider um halb 4 weg bis abends - normalerweise wäre das auch kein Problem - aber ich hab ja nciht gewußt, daß die OP so ratzfatz schnell passieren würde...
Ich hab jetzt meine Mutter bestellt, daß sie gegen Ende des Fußballspiels mal nach meiner Maus schauen kommt. Sie schaut dann vielleicht sogar das zweite Spiel (Italien - Ukraine) hier. Wäre toll, dann hätte Emi Gesellschaft.

Allerdings liegt sie im Moment wirklich nur entweder auf der Fensterbank, unterm Bett oder auf dem Schrank (da war sie bisher ja noch nie!!!)

Sie war nicht einmal Pipi machen oder so.

Ich finds nicht gut, daß ich weg muss. Aber ich kanns nicht mehr absagen.
Wengistens kommt mal die Mama-Visite....:cry:
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
hallo Jessica,

vielleicht ist die Mama-Visite ja gar nicht so schlecht und die Kleine lässt sich von ihr zur Tabletteneingabe überrumpeln.:wink:
Einfach ausprobieren.
:wink:
Lg
Silvia
 
Thema:

Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP - Ähnliche Themen

  • Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt

    Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt: hallo zusammen, vor kurzem haben wir festgestellt, dass eine meinder drei Katzen autoimmun erkrankt ist. Dies äussert sich durch eine stark...
  • Autoimmune Zahnfleischentzündung

    Autoimmune Zahnfleischentzündung: Hallo Ihr Lieben, mein Kater Paul leidet unter einer autoimmunen Zahnfleischentzündung gegen die einfach überhaupt nichts hilft, außer...
  • Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt

    Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt: Hallo, Ihr Lieben, ich habe zwei Maine-Coon Kater, sie sind Halbbrüder, Paul ist 2 J. alt, Paddy 1 1/2 J. alt. Paul leidet an einer autoimmunen...
  • Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA

    Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA: Hallo liebe Foris, habe seit September 2009 meine Isi aus dem TH geholt. Lt. TH Fundkatze mit ca. 7 Jahren. Bei dem Check up, den wir dann ein...
  • Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis

    Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis: Wie ihr vielleicht wißt, habe ich einen Pflegekater aus dem TH bei mir aufgenommen, der chronische Gingivitis-Stomatitis hat. Die erste...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt

    Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt: hallo zusammen, vor kurzem haben wir festgestellt, dass eine meinder drei Katzen autoimmun erkrankt ist. Dies äussert sich durch eine stark...
  • Autoimmune Zahnfleischentzündung

    Autoimmune Zahnfleischentzündung: Hallo Ihr Lieben, mein Kater Paul leidet unter einer autoimmunen Zahnfleischentzündung gegen die einfach überhaupt nichts hilft, außer...
  • Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt

    Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt: Hallo, Ihr Lieben, ich habe zwei Maine-Coon Kater, sie sind Halbbrüder, Paul ist 2 J. alt, Paddy 1 1/2 J. alt. Paul leidet an einer autoimmunen...
  • Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA

    Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA: Hallo liebe Foris, habe seit September 2009 meine Isi aus dem TH geholt. Lt. TH Fundkatze mit ca. 7 Jahren. Bei dem Check up, den wir dann ein...
  • Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis

    Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis: Wie ihr vielleicht wißt, habe ich einen Pflegekater aus dem TH bei mir aufgenommen, der chronische Gingivitis-Stomatitis hat. Die erste...
  • Top Unten