Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

Diskutiere Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo meine Lieben, ich hatte ja schon vor einigen Monaten schon von Emi's autoimmuner Zahnfleischentzündung berichtet. Die Entzündung kam auch...

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo meine Lieben,

ich hatte ja schon vor einigen Monaten schon von Emi's autoimmuner Zahnfleischentzündung berichtet.

Die Entzündung kam auch nach dem 3. TA-Besuch deshalb trotzdem immer wieder.
Emi hat jedesmal einfach nur ne Spritze bekommen und wir wurden wieder heim geschickt. Danach war dann auch ein paar Monate immer wieder gut, aber dann kams doch wieder.
Jetzt ist die Entzündung im Laufe der letzten Woche also schon wieder gekommen, und diesmal richtig böse. Emi hatte Blut an den Rändern ihres Mäulchens kleben, das ich ihr ganz vorsichtig mit einem feuchten Tempo abnahm. Ich hatte ein richtig übles Gefühl und hab mir auch fest vorgenommen: diesmal nicht einfach nur eine Injektion und wieder heimgehen. Offenbar hilft das ja nur begrenzt und nicht dauerhaft.

An dieser Stelle ein besonderer Dank an _catzchen_ - denn sie hat mir per PN von einer TÄ berichtet, die bloß 5 km von unserer Wohnung entfernt ist.
Die bisherige TÄ war zwar grundsätzlich immer korrekt, aber menschlich bin ich irgendwie nie mit ihr warm geworden. Die hat schwupps ins Mäulchen geschaut, ihre Spritze aufgezogen, Emi die Injektion verpasst und fertig. Ich bin da schon mal aus der Praxis raus mit dem Gefühl, abgefertigt worden zu sein und fragte mich, ob es das denn sein kann. Alle drei Monate das arme Tier zur TÄ schleifen, weil die Entzündung einfach immer wieder kommt... Das kanns doch nicht sein.
Und als es dann letzte Woche wieder losging und ich von
der TÄ in unserer Nähe gehört habe, hab ich gleich mal angerufen und einen Termin gemacht.

Und siehe da, die TÄ hat einen extrem netten Eindruck gemacht und ich wähne Emi und mich in guten Händen. Sie hat toll mit mir gesprochen und sie hat sich auch die Zeit genommen, mir alles zu zeigen und zu erklären - dafür hatte die "alte" TÄ sich nie wirklich Zeit genommen.

Obwohl ich mit Emi fast alles machen kann - will heißen, daß sie mir sehr vertraut, ich bin z.B. die einzige, von der sie sich mit nur minimaler Gegenwehr (maunzen) in den Kennel "verfrachten" lässt, andere werden gekratzt und angefaucht - konnte ich ihr nie ins Mäulchen schauen ohne postwendend eine gescheppert zu kriegen und mit Unters-Bett-Flucht "bestraft" zu werden. Die TÄ hat das ins-Maul-schauen heute natürlich zielsicher geschafft (klar wenn das arme Mädel festgehalten wird...) und was ich da dann vorhin gesehen habe - und vor allem auch gezeigt bekam und erklärt - ließ mir dann das Blut in den Adern gefrieren. Das Zahnfleisch um die Backenzähne ist puterrot und die Zähne total voll mit Zahnstein. Daß sie belegt sind und daß Emi gerötetes Zahnfleisch hat wußte ich ja (mal ein schneller Blick, wenn sie gähnt, war wenigstens drin), aber daß es so extrem ist, hätte ich nicht erwartet.
Zumal Emi auch immer ganz normal gefressen hat - auch und vor allem Trofu. Und die bisherige TÄ mir auch nie mitteilte oder gar zeigte, wie es in Emi's Mäulchen aussieht. Wobei ich jetzt aber denke, daß sie das doch hätte sehen müssen. ::?

Die neue TÄ und ich haben unter Berücksichtigung meiner Berichte (immer wieder Injektionen und Zahnsteinentfernung wegen der Sache) uns nun für die "endgültige" Methode entschieden:
Die Zähne kommen raus.
Alle.
Morgen.
Emi hat ein Antibiotikum erhalten und morgen um 9 Uhr müssen wir wieder bei der TÄ sein und Emi erhält ihre OP.
*angsthab*

Mir tut es unheimlich leid um ihre Zähne, aber diese dauerhafte Entzündung ist absolut nicht mehr tragbar, ich bin immernoch schier paralysiert von diesem Anblick. Hat die bisherige TÄ den schrecklichen Zustand von Emi's Zahnfleisch wirklich übersehen können? Ich kann ihr wie gesagt nicht ins Maul schauen, weil sie sich vehement wehrt (jetzt weiß ich auch, warum!!! Schmerzen!) und sie hat doch auch immer normal gefressen. ::?
Bin ich eine Rabendosi?! Ich hab mich auf die TÄ verlassen und außer "Wenns halt immer wieder kommt, müssen wir uns was überlegen!" kam nichts. Was "müssen wir uns was überlegen" hieß, konnte ich mir denken - aber welche(r) Dosi fordert schon freiwillig eine solche Radikal-OP für sein Tier? Mir kommt es fast so vor, als hätte die TÄ erwartet, daß ich in ihre Praxis marschiere und sage "Raus mit den Beißern!"

Naja. Es muss wohl sein. Ich will a) nicht, daß meine Maus immer Schmerzen hat und b) nicht irgendwelche Folgeschäden riskieren.

Diverse Erfahrungsberichte von Foris hier haben mir gezeigt, daß es immer wieder darauf rausläuft, daß Fellnasen mit dieser Diagnose "alle Zähne lassen" müssen, obwohl die Dosis alles probiert haben, was in ihrer Macht stand. Ich lese von Cortison- und anderen Behandlungen und habe selbst schon diverse TÄ-Besuche mit Injektionen hinter mir... trotzdem kam es immer wieder.

Ich glaube, das Richtige entschieden zu haben, ich möchte Emi diese laufenden TÄ-Besuche ersparen (zumal sie davor jedesmal höllisch Angst hat, sie ist eben nach zwei Stunden erst wieder unter dem Bett vor gekommen) und ich will, daß sie schmerzfrei ist. Ich hoffe, Emi kann ohne ihre bösen Beißerchen auch gut weiterleben. Ihre Ernährung werde ich umstellen müssen, momentan kriegt sie 2/3 Trofu, 1/3 Nafu. Zwar habe ich immer wieder gehört, daß auch Katzen ohne Zähne durchaus manchmal Trofu fressen, aber für die Zeit direkt nach der Extraktion der Zähne muss es ja was weiches sein. Und ob ich ihr danach nochmal Trofu anbieten soll? Naja, ich weiß nicht. Bin da eher skeptisch..
Welche Erfahrung haben denn Dosis von "zahnlosen Fellis"?
Problem ist, daß Emi bevorzugt Nafu vertilgt, das eher nicht in der hochwertigen Schiene anzusiedeln ist. Das, was man halt in jedem Supermarkt kriegt. Trofu ist von Hills und das frisst sie auch gern. Hochwertiges Nafu hingegen hat sie immer stehen lassen. Irgendwelche Tipps für hochwertiges Nafu, das sogar eine wählerische Lady wie Emi frisst?

Treffe ich überhaupt die richtige Entscheidung?

Was meint Ihr?
 
28.06.2006
#1

Anzeige

Gast

bobby

Registriert seit
08.01.2004
Beiträge
319
Gefällt mir
0
Hab jetzt mal meinen eigenen Beitrag kopiert^^

Also ich glaub ich kann dich ein wenig beruhigen.


Meine Paula hat es heute auch hinter sich gebracht, ihr wurden alle Zähne (ausser die Reißzähne) gezogen.

12,15 Uhr "Schlafspritze"

12,30 Uhr Paula schläft und ist fertig für die OP

12,35 Uhr erster Zahn ist raus.......


12,55 Uhr alle Zähne sind raus.

13,00 Uhr Paula ist gereinigt, mit Schmerzmitteln und Antibiotika versorgt und liegt in ihrer Box

13,30 Uhr Paula liegt zu Hause auf dem Wohnzimmerteppich und schläft ihren Rausch aus


Paula ist wieder Wach, sie läuft noch etwas langsam.

Gegen 18,00 Uhr hat sie mit hoch genuss 100gr. Nassfutter verdrückt.


Wird schon schief gehen^^

Ich drücke Euch die Daumen.
 
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.244
Gefällt mir
0
Kann dir leider nicht weiterhelfen, ausser ganz, ganz fest die Daumen drücken!
 

_catzchen_

Gast
Hey Jessi, jetzt hab ichs auch gelesen und wir werden morgen alle Daumen und Pfoten drücken, die ich hier sitzen habe! :D
Du hast sicher die richtige Entscheidung für deine süße Maus getroffen, mach dir da mal keine Sorgen!

Ich hatte übrigens mal nen Thread wegen Frau Dr. L. gestartet... Guck mal hier.

Alles alles Liebe, die Wibi und ihre Catzchen!
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
::w

Hier werden auch alle Daumen und Pfötchen für Emi gedrückt!

Morgen Abend um diese Zeit ist sie bestimmt schon wieder fit wie'n Turnschuh :wink:
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hi,

ich denke mal, du kannst deiner neuen TÄ vertrauen. Es ist sicherlich die bessere Entscheidung, die Zähne rausmachen zu lassen, als dauernd nur mit Medis die Entzündung runterzudrücken. Die alte TÄ hat dich somit zu einem sicheren Kunden gemacht, sie wusste ja, dass du so immer wieder kommen musst.
Vor allem gehen die dauernden Medikamentengaben auf die Organe.

Wir drücken auch für morgen ganz fest die Pfötchen und die Daumen, dass alles gut geht. Deine Lady ist morgen Abend bestimmt wieder fit.


Was für Futter mag sie denn gerne? in Gelee, Sosse, Pate, oder Bröckchen?

lg
Silvia mit Nickl
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

ich kann dich so gut verstehen, auch Chica ist morgen dran mit allen Zähnen. Ich drück dir ganz fest die Daumen.

Ich kann dich so gut verstehen, mir geht es gerade auch nicht wirklich gut. Aber ich bin fest davon überzeugt: wir sind auf dem richtigen Weg. Unseren Fellnasen ist nicht mehr anderweitig zu helfen. Chica bekommt Medikamente ohne Ende, aber nichts hilft. Sie ist vor einigen Tagen ein Jahr geworden und mehr als die Hälfte ihres Lebens habe ich sie gequält mit TA-Besuchen und Medikamenten. Das ist jetzt vorbei. Ihre Entzündung kann nur besser werden.
Ich denke bei Emi wird es ähnlich sein.

Ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema. Wir hatten bereits im Mai einen Termin, da habe ich einen Rückzieher gemacht, was ich jetzt bereue. Aber damals war ich noch nicht bereit. Jetzt bin ich fest überzeugt, dass das der einzige Weg ist.

Chica lässt ganz viele Knuddler an Emi ausrichten ::knuddel

Sie sagt, wir Dosis sollen uns nicht so anstellen, sie seien zwei Kämpferinnen, die auch das gut überstehen.
Was sind schon ein paar Zähne gegen ein glückliches Katzenleben?

Wäre schön, wenn wir morgen in Kontakt bleiben. Chica kommt um 8.00 Uhr unters Messer. Um 18.00 Uhr hole ich sie ab.

Alles Gute
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo Ihr alle,

ganz lieben Dank für Eure Antworten.
Emi ist bei der TÄ.
Ich durfte leider nicht mal dabei bleiben, bis sie schläft, bin dann eben zähneknirschend und mit Tränen in den Augen aus der Praxis gegangen.
Ich hab mir auf der Rückfahrt jetzt wieder weiß Gott welche schrecklichen Szenarien ausgemalt und sitze jetzt heulend (!) vor dem PC vor Angst. Immerhin ist Emi schon 9 Jahre alt. Hoffentlich verträgt sie das alles und es geht alles gut!

Gegen 14.30 Uhr darf ich wieder kommen.

@ isis:

Ich drücke natürlich auch Chica ganz fest die Däumchen und ich glaube sie hat vollkommen recht, daß die beiden Kämpferinnen sind und wir uns nicht so viele Sorgen machen brauchen!
Emi hat sich auch für die Knuddler bedankt (zwischen diversen Mecker-Attacken, weil sie nichts zu fressen gekriegt hat :wink: ) und schickt viele Re-Knuddler.

@ Silvia

Eigentlich frisst Emi am liebsten Matschepampe ::bg
Bevorzugt die kleinen Gourmet-Döschen und davon eben am besten die Pasteten. Aber ich kann ihr das nicht immer kaufen. Erstens ist es eben nichts, was ich ihr ausschließlich geben will - jetzt wenn alle Zähne raus sind - und zweitens ist das Zeug auch unnötig teuer. Soll nicht heißen, daß ich nicht bereit bin, etwas mehr fürs Futter zu zahlen. Aber das goldene Wörtchen ist da eben: wofür! :lol:

Stückchen in Soße gehen auch, aber nicht immer. Von manchen lässt sie dann auch gern mal das Fleisch liegen und schlabbert nur die Soße auf.
Ansonsten ist Fisch eigentlich immer ganz beliebt.

@ wibi:

Den Thread zu Frau L. (die hat gar keinen Doktor *fg*) werd ich mir gleich mal durchlesen. Danke auch für den Link.


So... dann mal...
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
@ Silvia

Eigentlich frisst Emi am liebsten Matschepampe ::bg
Bevorzugt die kleinen Gourmet-Döschen und davon eben am besten die Pasteten. Aber ich kann ihr das nicht immer kaufen. Erstens ist es eben nichts, was ich ihr ausschließlich geben will - jetzt wenn alle Zähne raus sind - und zweitens ist das Zeug auch unnötig teuer. Soll nicht heißen, daß ich nicht bereit bin, etwas mehr fürs Futter zu zahlen. Aber das goldene Wörtchen ist da eben: wofür! :lol:

Stückchen in Soße gehen auch, aber nicht immer. Von manchen lässt sie dann auch gern mal das Fleisch liegen und schlabbert nur die Soße auf.
Ansonsten ist Fisch eigentlich immer ganz beliebt.
warum guckst Du nicht mal bei Pfotino? Die haben viel hochwertiges Futter im Shop, welches von der Konsistenz her Patè ist.
Da ist bestimmt was für deine Mäkelmaus dabei.
Du bekommst dort die Dosen auch einzeln, also gut geeignet für Test`s ob ihr das Futter auch schmeckt.
Vom hochwertigen Futter braucht sie auch nicht diese Unmengen zu futtern, also relativiert sich der Preis wieder.

Am besten du schaust gleich, dann bist du etwas abgelenkt:wink:

lg
Silvia
 

miss ellie

Registriert seit
31.01.2006
Beiträge
493
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

Du hast ganz sicher die richtige Entscheidung getroffen. Was Du schilderst hatte meine miss ellie vor 18 Jahren. Extrem entzündetes Zahnfleisch, alle paar Monate Spritze - Spiel von vorn.

Bis ein TA ihr alle Zähne außer den Reißzähnen, dadurch wirkte das Mäulchen nicht eingefallen, zog. Danach war sie eine glückliche Katze. Und sie fraß am allerliebsten Trockenfutter. Wenn ich das Hamsterfutter frisch machte hat sie sich sogar dort immer ein paar richtig harte Bröckchen gemopst.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen.
 

_catzchen_

Gast
So, langsam müsste die hübsche Maus ja wieder zuhause sein...
Wie ist es denn gelaufen? Darf sie heute gleich wieder fressen oder muss da noch was verheilen?

Ich denk an euch! ::knuddel
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Liebe,

ich kann nicht so viel schreiben, ich hab die Kleine wieder bei mir und sie ist noch total im Eimer und super tatterig von der Narkose. Sie liegt neben mir auf einem Teppich, unter ihren Kopf habe ich ein paar Küchentücher gelegt, die sie schon ziemlich vollblutet. Aufstehen geht noch gar nicht, obwohl sie es immer wieder versucht.

Es mussten alle Zähne gezogen werden, nicht mal die Eckzähne durften bleiben. :(

Fressen darf sie erst ab morgen wieder.

Ich kümmer mich jetzt mal wieder um sie.
 

miss ellie

Registriert seit
31.01.2006
Beiträge
493
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

wir drücken Emi ganz fest Daumen und Pfoten, dass sie die doofe Narkose bald überstanden hat. Ich bin mir sicher, dass es danach ganz schnell bergauf geht und sie wieder eine glückliche, schmerzfreie Katze wird.
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Wow... das ist schon ziemlich heftig...
Ich hab Emi vor 10 Minuten nochmal in den Kennel setzen müssen, weil sie immernoch nicht richtig laufen kann und ich noch nichts gegessen habe.

Jetzt koch ich mir schnell ein Chili (hab nichts anderes mehr da) und hau es runter, damit sie wieder raus kann.

Ich hätte sie gemäß ärztlicher Anweisung sowieso im Kennel lassen sollen, bis sie sich lautstark meldet. Hab ich nicht getan, konnts nicht...
Jetzt ist sie für kurz wieder drin und eben hat sie das erste Mal gemaunzt.

Ich hab keine Ahnung, wie die Nacht wird..
 
Kalimera

Kalimera

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.659
Gefällt mir
144
Peggy ist nach Narkosen auch bis zum späten Abend immer noch ganz taumelig. Die Nacht war aber nie ein Problem, da ging es schon wieder. Das wird bestimmt ganz bald besser bei Emi.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Jessica,

sie wird sich sicher bald von der Narkose erholen und morgen auch wieder munter sein.
Hat das mit den Blutungen noch lange angedauert?

Vielleicht kannst du heute Nacht ja mal nach ihr schauen, sie wird aber sicher so kaputt sein, dass sie die meiste Zeit schläft. Solange sie taumelig ist, ist aber der Kennel bestimmt der bessere Platz für sie, bevor sie sich noch irgendwo verletzt.

Etwas Wasser darfst Du ihr doch hinstellen, oder?

Gute Besserung an die kleine Maus.

Liebe Grüße
Silvia
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Naja... kurz nach meinem letzten Eintrag hat sie angefangen, ihr Pfötchen durch die Gittertür vom Kennel zu stecken und manchmal hab ich gemeint, sie wollte sich durchs Gitter beißen. Zumindest hatte sie plötzlich links am Mäulchen Blut hängen.
Ich hab sie dann gleich wieder rausgelassen und mein Essen mit einem Auge gekocht, während ich mit dem anderen meine Maus beobachtet hab.
Ich hab das Klo in die Wohnküche reingeholt und in die Ecke gestellt und lasse sie jetzt hier rum laufen.

Vor ner halben Stunde hat sie dann mal ins Klo gepieselt und eben hat sie sich ewig mit der Zunge übers Mäulchen geschleckt und dann ging das Würgen los. Sie hat sich dann übergeben - wie bei der letzten Narkose. Nur daß es letztes Mal einfach nur Galle war - eben war es von Blut dunkel gefärbte Galle. 8O Grausliger Anblick.

Sie läuft immernoch total wie auf Eiern, hin und wieder bricht ihr das Heck aus und sie setzt sich unfreiwillg hin. Ruhig auf dem Sofa halten kann ich sie aber gar nicht, sie will immer rumlaufen und ist in einem Moment sogar das Sofa hoch gesprungen... Zäh, die Kleine...

Ihre Pupillen sind immernoch total weit, aber wenigstens blinzelt sie jetzt wieder normal, direkt nachdem ich sie geholt hab, hat sie einfach nur gestarrt und nicht geblinzelt.

Es blutet noch immer, blutiger Speichel hängt noch immer am Mund. Das war aber zu erwarten, wie mir der TA (Gemeinschaftspraxis eines Ehepaares, operiert wurde Emi von dem Mann) gesagt hat.

Ich hoffe nur, daß sie jetzt wenigstens mal Ruhe findet und sich hinlegt. Aber im Moment stromert sie eigentlich nur rastlos umher. ::?

@ isis:
Wie geht es Chica???
 
Kalimera

Kalimera

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.659
Gefällt mir
144
Wenn Peggy nach einer Narkose so unruhig ist, dann nehme ich sie immer auf den Schoß, da wird sie deutlich ruhiger. Vielleicht klappt das bei Emi ja auch.
 
Thema:

Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP - Ähnliche Themen

  • Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt

    Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt: hallo zusammen, vor kurzem haben wir festgestellt, dass eine meinder drei Katzen autoimmun erkrankt ist. Dies äussert sich durch eine stark...
  • Autoimmune Zahnfleischentzündung

    Autoimmune Zahnfleischentzündung: Hallo Ihr Lieben, mein Kater Paul leidet unter einer autoimmunen Zahnfleischentzündung gegen die einfach überhaupt nichts hilft, außer...
  • Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt

    Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt: Hallo, Ihr Lieben, ich habe zwei Maine-Coon Kater, sie sind Halbbrüder, Paul ist 2 J. alt, Paddy 1 1/2 J. alt. Paul leidet an einer autoimmunen...
  • Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA

    Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA: Hallo liebe Foris, habe seit September 2009 meine Isi aus dem TH geholt. Lt. TH Fundkatze mit ca. 7 Jahren. Bei dem Check up, den wir dann ein...
  • Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis

    Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis: Wie ihr vielleicht wißt, habe ich einen Pflegekater aus dem TH bei mir aufgenommen, der chronische Gingivitis-Stomatitis hat. Die erste...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt

    Meine Zwei Katzenbrüder sind beide autoimmun erkrankt: hallo zusammen, vor kurzem haben wir festgestellt, dass eine meinder drei Katzen autoimmun erkrankt ist. Dies äussert sich durch eine stark...
  • Autoimmune Zahnfleischentzündung

    Autoimmune Zahnfleischentzündung: Hallo Ihr Lieben, mein Kater Paul leidet unter einer autoimmunen Zahnfleischentzündung gegen die einfach überhaupt nichts hilft, außer...
  • Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt

    Zwei Halbbrüder - beide autoimmun erkrankt: Hallo, Ihr Lieben, ich habe zwei Maine-Coon Kater, sie sind Halbbrüder, Paul ist 2 J. alt, Paddy 1 1/2 J. alt. Paul leidet an einer autoimmunen...
  • Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA

    Gingivitis-Stomatitis: Dauergast bei TA: Hallo liebe Foris, habe seit September 2009 meine Isi aus dem TH geholt. Lt. TH Fundkatze mit ca. 7 Jahren. Bei dem Check up, den wir dann ein...
  • Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis

    Eigenbluttherapie bei Gingivitis-Stomatitis: Wie ihr vielleicht wißt, habe ich einen Pflegekater aus dem TH bei mir aufgenommen, der chronische Gingivitis-Stomatitis hat. Die erste...
  • Schlagworte

    autoimmune gingivitis katze frisst schlecht

    ,

    autoimmun gingivitis

    ,

    autoimmune gingivitis

    ,
    gingivitis autoimmun
    , , entzündung zahnfleisch katze autoimmun
    Top Unten