Autoimmunbedingte Anämie (pure red cell apalsia)

Diskutiere Autoimmunbedingte Anämie (pure red cell apalsia) im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, vor ca. 10 Tagen fiel mir auf, dass mein kleiner süßer Gismo (BKH, 6 Jahre alt) etwas ruhiger wurde und an der Hauswand leckte...

Marlin

Registriert seit
03.09.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

vor ca. 10 Tagen fiel mir auf, dass mein kleiner süßer Gismo (BKH, 6 Jahre alt) etwas ruhiger wurde und an der Hauswand leckte. Ich vermutete, dass ihm Mineralien fehlten, also suchten wir unseren Tierarzt auf. Bei der Blutabnahme fiel meinem Tierarzt dann auf, dass
Gismos Blut sehr hell und dünn war. Sein Hämokrit-Wert war bei 8. Wir fuhren sofort in eine Klinik, woraufhin Gismo eine Bluttransfusion sowie Cortison erhielt. Ein paar Tage später erhielten wir die Diagnose der Pure Red Cell Aplasia, eine Autoimmunkrankheit, welche bedingt, dass Gismos Immunsystem seine eigenen roten Blutkörperchen zerstört.
Ein Tumor wurde nicht gefunden.
Er wurde nun mit Atopica und Prednisolon medikamentös eingestellt. Zwei Mal die Woche lassen wir nun seine Blutwerte kontrollieren. Leider werden die (nach 10 Tagen) nicht besser sondern schlechter, sodass in ein paar Tagen eine erneute Bluttransfusion erfolgen muss.
Hat jemand Erfahrung mit nicht-regenerativen Immunbedingten Anämien? Mir wurde bereits gesagt, dass Katzen sehr langsam auf Immunsupressiva ansprechen und ich mich nicht wundern soll, dass es aktuell noch nicht besser wird.
Ich würde mich tierisch freuen, wenn sich jemand mit mir diesbezüglich Austauschen könnte :)

LG
Marlin
 
03.09.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Autoimmunbedingte Anämie (pure red cell apalsia) . Dort wird jeder fündig!
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.110
Gefällt mir
2.356
Hallo...das tut mir sehr leid das Gismo so krank ist....ich hab mit der Erkrankung keine Erfahrung aber wir hatten das Medi schon bei meiner Katze ...ja es kann auch Wochen dauern bis es wirkt..so sagte meine Tä.....aber so genau kann es dir keiner sagen....
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.157
Gefällt mir
816
Ich kann euch auch nur herzliche Genesungswünsche rüberschicken. Hoffentlich wird Gismo wieder gesund.

Bei uns hat - also bei bei Boost - Prednisolon sofort geholfen. Da ging es aber um einen Palliativ-Verlauf bei Krebs ( ein Tumor wurde auch nicht gefunden, aber eine vergrößerte Milz sagt da viel aus ).

Alles Gute für deinen Schatz. 🍀
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
126
Gefällt mir
137
Hallo Marlin,
mein Kater hatte auch eine immunbedingte Anämie. Prednisolon ist das am schnellsten wirkende Immunsuppressiva und sollte in hoher Dosierung zumindest bewirken, dass die Verschlechterung der Blutwerte deutliche verlangsamt oder gestoppt wird. Für eine Besserung muss man wohl wirklich abwarten. Mein Kater hat auch das Immunsuppressivum "Azathioprin" bekommen, das braucht sehr lange, um die Wirkung zu entfalten, erzielt dann aber bessere Ergebnisse. Mein Kater hat eine Bluttransfusion bekommen, die hat aber auch nicht lange "angehalten". Bei einer zweiten Transfusion besteht immer die Gefahr eines Allergieschocks, das solltet ihr wissen.
Mein Kater hat diese Krankheit leider nicht überlebt, aber er hatte auch eine Sonderform, bei ihm wurden zusätzlich zu den roten Blutkörperchen auch noch die Thrombozyten angegriffen (Evans-Syndrom) und das ist medikamentös sehr schlecht bis gar nicht zu behandeln. Die Chefärztin in unserer Tierklinik meinte aber, sie hatten den Fall einer Katze mit der "normalen" Autoimmunerkrankung, die sehr glücklich und sonst gesund mit Prednisolon lebt.
Wie sind denn Gismos anderen Werte? Ist der HCT-Wert bei 8 oder der RBC? Weißt du, wie seine Thrombozyten sind, die PLT?
Ich drücke euch fest die Daumen!
 
bkhsmokey

bkhsmokey

Registriert seit
18.08.2020
Beiträge
1.206
Gefällt mir
1.217
Ich habe einen Sohn mit Autoimmunerkrankung und kann bestätigen,dass es bis zu 3 Monaten dauert,dass die Immunmodulierer wirken.Ich glaube nicht,dass das im Tierreich anders ist.Das Prinzip ist das selbe .Kopf hoch,das wird schon.Geduld
 

Marlin

Registriert seit
03.09.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Vielen lieben Dank euch für die wertvollen Antworten!:)
Der Gismo hat nun angefangen auf die Immunsupressiva zu reagieren und nimmt wieder am Leben teil. Sein Hämokrit-Wert ist von 8 auf 20 gestiegen :)
Seine Thrombozyten sind ebenfalls hoch, das gesamte Blutbild macht einen regenerativen Eindruck.
Es hat allerdings tatsächlich drei Wochen gedauert und wir hatten die Hoffnung zum Teil schon aufgegeben, denn er lag hauptsächlich nur rum und reagierte kaum auf sein Umfeld:(
Aktuell erhält er weiterhin hohe Dosen von Prednisodol und Atopica. Man möchte ab einen Hämokrit-Wert von 30 anfangen die Medikamente langsam runterzufahren und zu schauen, wie er darauf reagiert.
Ich wünsche jedem, dessen flauschiger Freund diese Diagnose erhält, einen ganz langen Atem und viel Durchhaltevermögen. Ich kann aktuell nur raten nicht zu früh aufzugeben und der Therapie eine Chance zu geben:)
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
970
Gefällt mir
688
Ach wie schön und toll dass du hier nochmal ein Update postest.
 
Thema:

Autoimmunbedingte Anämie (pure red cell apalsia)

Autoimmunbedingte Anämie (pure red cell apalsia) - Ähnliche Themen

  • Immunbedingte hämolytische Anämie

    Immunbedingte hämolytische Anämie: Hallo allerseits, meine Mutter hat zwei Kater, 1,5 und 2 Jahre alt. Der Jüngere war seit dem Wochenende sehr ruhig, apathisch, kratzte und putzte...
  • Evans-Syndrom, Autoimmunhämolytische Anämie

    Evans-Syndrom, Autoimmunhämolytische Anämie: Hallo! Ich möchte hier einen Bericht über den Krankheitsverlauf meines Katers schreiben. Vielleicht ist er ja irgendwann mal für jemanden eine...
  • autoimmunhämolytischen Anämie

    autoimmunhämolytischen Anämie: Liebe Forumsgemeinde, bei unserem Kater wurde vor ca. 5 Wochen eine autoimmunhämolytischen Anämie diagnostiziert. Wir sind mit einem Hämatokrit...
  • Dschini hat Anämie im Endstadium

    Dschini hat Anämie im Endstadium: Liebes Forum, mein Kater Dschini ist 16 Jahre alt und hat gestern Abend dieselbe Diagnose erhalten wie dies wohl bei Gonzo war. Allerdings atmet...
  • Autoimmunerkrankung Anämie

    Autoimmunerkrankung Anämie: Hallo! Ich bin eine verzweifelte Katzenbesitzerin, die sehr hofft, dass sie auf diesem Weg Menschen findet, die möglicherweise bereits ähnliches...
  • Ähnliche Themen
  • Immunbedingte hämolytische Anämie

    Immunbedingte hämolytische Anämie: Hallo allerseits, meine Mutter hat zwei Kater, 1,5 und 2 Jahre alt. Der Jüngere war seit dem Wochenende sehr ruhig, apathisch, kratzte und putzte...
  • Evans-Syndrom, Autoimmunhämolytische Anämie

    Evans-Syndrom, Autoimmunhämolytische Anämie: Hallo! Ich möchte hier einen Bericht über den Krankheitsverlauf meines Katers schreiben. Vielleicht ist er ja irgendwann mal für jemanden eine...
  • autoimmunhämolytischen Anämie

    autoimmunhämolytischen Anämie: Liebe Forumsgemeinde, bei unserem Kater wurde vor ca. 5 Wochen eine autoimmunhämolytischen Anämie diagnostiziert. Wir sind mit einem Hämatokrit...
  • Dschini hat Anämie im Endstadium

    Dschini hat Anämie im Endstadium: Liebes Forum, mein Kater Dschini ist 16 Jahre alt und hat gestern Abend dieselbe Diagnose erhalten wie dies wohl bei Gonzo war. Allerdings atmet...
  • Autoimmunerkrankung Anämie

    Autoimmunerkrankung Anämie: Hallo! Ich bin eine verzweifelte Katzenbesitzerin, die sehr hofft, dass sie auf diesem Weg Menschen findet, die möglicherweise bereits ähnliches...
  • Top Unten