Ausgelagerte Beiträge aus "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben"

Diskutiere Ausgelagerte Beiträge aus "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben" im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Diese Beiträge wurden aus dem Thread "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben" hierher verschoben, da diese in dem Thread unpassend waren. Das...
KatzeMitHut

KatzeMitHut

Registriert seit
06.01.2019
Beiträge
35
Gefällt mir
0
Diese Beiträge wurden aus dem Thread "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben" hierher verschoben, da diese in dem Thread unpassend waren. Das Thema FIP und die Diagnostik kann hier im neuen Thread gerne weiter diskutiert werden.

wenn man es genau nimmt,dann ist euer olli nicht an FIP gestorben,sondern er wurde von der tierärztin ermordet...
sorry,wenn ich solch worte wähle,aber alles andere wäre augenwischerei,verniedlicht,verharmlost und gelogen.
und
das,weil sie aufgrund von symptomen einen virus erkennen will,ohne jeglichen beweis dafür zu haben.
das ist aus meiner sicht grob-fahrlässig,besonders wenn es dabei um leben nehmen oder erhalten geht.
würde man bei einem kind ,im vergleichbaren alter, auch so entscheiden?
wie oft kinder in dem alter krank werden aber dann auch immer wieder genesen -
spielen aber nicht mehr-weil-wenig verbrauch von energie,sind appetitlos,liegen nur im bett haben fieber und schlafen fast den ganzen tag...aber wenn ein tier sich so verhält,ist es schon nicht mehr lebenswert.

das ist schrecklich.

LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
24.12.2019
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
KatzeMitHut

KatzeMitHut

Registriert seit
06.01.2019
Beiträge
35
Gefällt mir
0
Danach haben wir uns auch gerichtet, nachdem wir unseren 8 Monate alten Elvis an FIP verloren hatten.
Drei Monate ohne Katzen, aber wenn noch eine Katze im Haus ist, dann ist ja nicht sicher, dass sie Coronaviren frei ist.
Bei uns in den Tierheimen wird seit einiger Zeit darauf getestet, und diese Katzen nur in Wohnungshaltung zu ebenfalls infizierten Katzen gegeben.
Schwierig ist es wohl bei Freigängern.
Ich möchte garnicht wissen, wie viele (angeblich 80 %) unserer Freigänger den Coronavirus in sich tragen.
Und ich werde meine auch nicht mehr testen lassen.
ich kann dir ganz genau sagen wieviele katzen das virus in sich tragen.
nämlich alle,weil es zur grundausstattung im darm gehört.
es richtet so lange keinen unfug an,wie alles in den richtigen verhältnissen miteinander reagiert.
wird zb.durch eine medikamentöse behandlung die darmflora durcheinander gebracht und zerstört,dann breiten sich die übrig gebliebenen aus,weil mehr raum zur verfügung steht, und das ungleichgeweicht mit seinen folgen nimmt seinen lauf.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.951
Gefällt mir
143
Ich weiß nicht, was dich nun an Weihnachten reitet, von der Ermordung der Katze durch die Tierärztin zu sprechen. Du warst doch gar nicht dabei und weißt nicht, wie krank die Katze war. Gott sei Dank wird die TE wohl nicht mitlesen, nachdem die Katze im August gestorben ist.

Und nein, Coronaviren gehören nicht zur Grundausstattung im Darm, das ist schlicht falsch. Ein Virus ist ein Virus und wird übertragen, aber wie Brummi richtig sagte, schätzt man dass ca. 80 % aller Katzen damit infiziert sind. Das derzeit gängige Erklärungsmodell sagt, daß bei einer Katze, die an FIP erkrankt, ein erblicher Faktor vorhanden ist, der das Virus mutieren läßt, das Virus stärker und bösartiger macht.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.534
Gefällt mir
1.685
Hallo KatzeMitHut ::w ,

ich habe mir gerade mal deine bisherigen 21 Beiträge angesehen und dabei festgestellt, das du dich meist plötzlich an irgendwelche Threads "anhängst" und dann fast immer nur mit recht kritischen Bemerkungen dazu äußerst …….. ????

Was hältst du davon, wenn du dich hier mal vorstellst und uns etwas mehr über dich schreibst und auch deine Katzen vorstellst, Bilder wären auch sehr schön. Leider hast du bisher noch nichts davon geschrieben.

Und wenn du hier zu bestimmten Themen Mitteilungen oder Informationen geben möchtest, dann hast du hier im Forum die Möglichkeit und kannst dazu dann auch eigene Threads erstellen.
Versuch es doch mal ……..
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
181
Gefällt mir
240
Fip im fortgeschrittenen Stadium kann jeder erkennen, der ein bisschen Ahnung davon hat, ich schätze ein Tierarzt hat sie, auch ohne Test.:wink:

Ganz typisch für FIP im fortgeschrittenen Stadium ist der mit Flüssigkeit gefüllte und dadurch aufgeblähte Bauch und einen FIP-Bauch kann fast jeder erkennen. Übertragen wird das Coronavirus meist über den Kot. Es reicht schon das Schnüffeln einer Katze am Kot einer "Ausscheiderkatze"um das Virus zu übertragen. Die gesunde Katze nimmt das C-Virus über die Nasenschleimhäute auf und KANN, nicht MUSS ! erkranken.
Besonders empfänglich für das Coronavirus sind junge Katzen, deren Immunsystem noch nicht voll ausgebildet ist.

Es gibt sehr sehr viele Katzen in deren Blut ein Coronatiter nachgewiesen werden kann und die nie an FIP erkranken. Junge Kätzchen und immungeschwächte Tiere am meisten betroffen, bei denen ist die Gefahr am größten an FIP zu erkranken.
Die meisten Katzen tragen das Virus in sich und werden damit alt.
 
KatzeMitHut

KatzeMitHut

Registriert seit
06.01.2019
Beiträge
35
Gefällt mir
0
Ich weiß nicht, was dich nun an Weihnachten reitet, von der Ermordung der Katze durch die Tierärztin zu sprechen. Du warst doch gar nicht dabei und weißt nicht, wie krank die Katze war. Gott sei Dank wird die TE wohl nicht mitlesen, nachdem die Katze im August gestorben ist.

Und nein, Coronaviren gehören nicht zur Grundausstattung im Darm, das ist schlicht falsch. Ein Virus ist ein Virus und wird übertragen, aber wie Brummi richtig sagte, schätzt man dass ca. 80 % aller Katzen damit infiziert sind. Das derzeit gängige Erklärungsmodell sagt, daß bei einer Katze, die an FIP erkrankt, ein erblicher Faktor vorhanden ist, der das Virus mutieren läßt, das Virus stärker und bösartiger macht.
hi.
nein ich weiß nicht wie krank deine katze war,aber rechtfertigt ein bestimmter krankheitszustand das töten?wo fängt der zustand an?ab wann darf man sich das recht nehmen,als mensch darüber zu entscheiden,ob ein tier weiterleben darf oder nicht? und ich weiß auch,dass wenn ein arzt aufgrund von symptomen eine diagnose zu einer virus-krankheit stellt,ich schon nach einem handfesten beweis fragen würde,der jegliches irrtum ausschließt.besonders bei katzen können gleichzeitig auftretende symptome auch auf div. andere krankheiten hinweisen.
wenn man es genau nimmt,ist es doch so: wenn ich nicht die ursache für eine krankheit kenne,dann kann ich sie auch nicht gezielt behandeln.wenn man nur vorhandene symptome unterdrückt,bekämpft und meistens bleibt ärzten auch gar nichts anderes übrig,dann mag das augenscheinlich helfen,weil bestimmte symptome verschwinden,aber im hintergrund verschlimmert sich möglicherweise die lage,weil die ursache immer noch aktiv ist,oder aber der organismus hat die ursache selbst in den griff bekommen.vergessen sollte man nicht,dass die medikamente alle auch nebenwirkungen haben.
man denkt oft nicht daran,dass fieber,husten,durchfall,erbrechen,entzündungen,schmerzen,appetitlosigkeit wichtige funktionen des organismus sind,um mit veränderungen durch,bakterien,viren,mikroben,keimen oder was auch immer fertig zu werden.fieber ist zb.etwas gutes.denn es zeigt,dass die abwehrmaßnahmen funktionieren,im vollen gange sind und den schädlingen grade die hölle heiß gemacht wird.denn hitze vertragen die viren nicht.
aber was bekommt man vom arzt bei fieber?fieber senkende mittel.damit unterbricht man die körpereigenen abwehrmaßnahmen.

woraus schließt du,dass das was brummi sagt richtig ist und das was ich sage,falsch ist?
ließ doch mal das.das ist von einem tierarzt.
FIP
Die Feline Infektiöse Peritonitis ist nach wie vor eine schwere, unheilbare Erkrankung.
Coronavirus
Ausgelöst wird die FIP durch das feline Coronavirus ( FCoV Typ1, FCoV Typ2 ), das im Darm beheimatet ist und dort lediglich eine milde verlaufende Darmentzündung hervorruft.
Mutation
Erst durch -zu 50% - stressbedingte Mutation dieses Virus kann die FIP ausbrechen. Das mutierte Virus selbst ist nicht ansteckend - so gesehen ist die FIP keine Infektionskrankheit.
FIP - Test
Eine völlig falsch gewählte Bezeichnung: Coronavirus - Test sollte es richtigerweise heißen. Denn Coronavirus - positiv bedeutet noch lange nicht FIP - positiv. Der gebräuchliche "FIP - Test" weist lediglich vorhandene Antikörper nach, nicht aber das Virus selbst.
Dies bedeutet ,dass die Katze mal diesem Darmvirus ausgesetzt war - mehr nicht. Für ca. 95% aller Katzenbabies ist die Sache damit abgetan.
In einer Feldstudie waren 65 von 100 Katzen Coronavirus - positiv!!
Coronavirus - positiv
Eine Coronavirus - positive Katze kann als gesunde Katze angesehen werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Katze an FIP erkrankt, liegt im ersten Jahr bei 5% - 12% - und diese Wahrscheinlichkeit sinkt jährlich.
Stress
In einer stressfreien Umgebung wird das Coronavirus nicht mutieren - also keine FIP - Erkrankung auftreten. Laboruntersuchungen bestätigen, dass Coronavirus - pos. Katzen in stressfreier Haltung nach geraumer Zeit im Bluttest negativ waren.
Ausscheider
Coronavirus - positiv bedeutet nicht, dass diese Katze auch dieses Virus ausscheidet - also andere damit anstecken kann. Durch dreimalige Kotuntersuchung - jeweils eine Probe pro Woche - kann mittels CoronavirusPCR ein Ausscheider ermittelt werden.


Fazit
Stressfreiheit und ein funktionierendes Immunsystem sind der beste Schutz - nicht nur vor dem Coronavirus!!


und hier noch von der kleintiermedizin aus der schweiz
FIP (Feline Infektiöse Peritonitis)
Diagnosestellung


Es gibt vermutlich keine andere ansteckende Erkrankung, bei der die Diagnosestellung so viele Probleme und Unklarheiten bereitet wie bei der FIP. Noch bildlicher geäussert: Bedauerlicherweise wurden vermutlich mehr Katzen wegen einer positiven Serologie (haben Antikörper gegen das FCoV), als wegen einer tatsächlich vorhandenen FIP eingeschläfert. Es macht also überhaupt keinen Sinn, eine Katze bloss wegen eines positiven FIP-Tests einzuschläfern.

sei wachsam
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
7.407
Gefällt mir
980
wenn man es genau nimmt,dann ist euer olli nicht an FIP gestorben,sondern er wurde von der tierärztin ermordet...
Dies jemandem zu schreiben, der sowieso schon trauert, zeigt totale Gefühlslosigkeit aus meiner Sicht.
ich habe mir gerade mal deine bisherigen 21 Beiträge angesehen und dabei festgestellt, das du dich meist plötzlich an irgendwelche Threads "anhängst" und dann fast immer nur mit recht kritischen Bemerkungen dazu äußerst …….. ????
Was hältst du davon, wenn du dich hier mal vorstellst und uns etwas mehr über dich schreibst und auch deine Katzen vorstellst, Bilder wären auch sehr schön. Leider hast du bisher noch nichts davon geschrieben.
Das war in diesem Fall sogar sehr nett geschrieben, aber ich glaube - gerade wegen der Beiträge, die ich gelesen habe, hier trollt jemand durch unser Forum. Sich aber solchen Thread dazu auszusuchen, ist schon unverfroren und mehr als herzlos.
 
Eldarion

Eldarion

Moderator
Registriert seit
28.06.2005
Beiträge
23.565
Gefällt mir
141
Hallo zusammen,

weil die Beiträge mehrfach gemeldet wurden und weil es uns auch sehr unpassend erschien, diese dort stehen zu lassen, haben wir sie aus dem jeweiligen Ursprngsthread entfernt, siehe unsere Hinweise im jeweiligen 1. Beitrag der Threads.


Diese Beiträge wurden aus dem Thread "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben" hierher verschoben, da diese in dem Thread unpassend waren. Das Thema FIP und die Diagnostik kann hier im neuen Thread gerne weiter diskutiert werden.
Das war in diesem Fall sogar sehr nett geschrieben, aber ich glaube - gerade wegen der Beiträge, die ich gelesen habe, hier trollt jemand durch unser Forum. Sich aber solchen Thread dazu auszusuchen, ist schon unverfroren und mehr als herzlos.
Siehe meine Anmerkung oben, Helga. Und wenn Ihr denkt, es handelt sich um einen Troll, dann solltet Ihr am besten aufhören, ihn oder sie zu "füttern". Wir werden auf jeden Fall weiterhin auf die Beiträge von "KatzemitHut" achten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Thema:

Ausgelagerte Beiträge aus "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben"

Ausgelagerte Beiträge aus "Zwei Monate alter Olli an FIP gestorben" - Ähnliche Themen

  • Beitrag gelöscht (29.03.04)

    Beitrag gelöscht (29.03.04): Danke für den Bericht Simone :) Ich glaube ich hätte bei dem Vortrag wahrscheinlich zum Grossteil nur Bahnhof verstanden, ich versteh ja beim...
  • BETR: FIP BEITRAG GAST 12.12.2002

    BETR: FIP BEITRAG GAST 12.12.2002: HABE LEIDER VERGESEN MICH EINZULOGEN .WEIS LEIDER NICHT WIE DAS JETZT MIT DEN RÜCKANTWORTEN FUNKTIONIERT.BIN NEULING IM INTERNET UND AUF EURER...
  • BETR: FIP BEITRAG GAST 12.12.2002 - Ähnliche Themen

  • Beitrag gelöscht (29.03.04)

    Beitrag gelöscht (29.03.04): Danke für den Bericht Simone :) Ich glaube ich hätte bei dem Vortrag wahrscheinlich zum Grossteil nur Bahnhof verstanden, ich versteh ja beim...
  • BETR: FIP BEITRAG GAST 12.12.2002

    BETR: FIP BEITRAG GAST 12.12.2002: HABE LEIDER VERGESEN MICH EINZULOGEN .WEIS LEIDER NICHT WIE DAS JETZT MIT DEN RÜCKANTWORTEN FUNKTIONIERT.BIN NEULING IM INTERNET UND AUF EURER...
  • Top Unten