Auch neu hier und Fibrosarkom :-((

Diskutiere Auch neu hier und Fibrosarkom :-(( im Krebserkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ::w , leider bin ich auch aus einem traurigen Anlass hier gelandet, meine Katze hat auch ein Fibrosarkom :cry: . Sie ist eine 6,5 jährige...

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo ::w , leider bin ich auch aus einem traurigen Anlass hier gelandet, meine Katze hat auch ein Fibrosarkom :cry: . Sie ist eine 6,5 jährige ELH und wurde am Donnerstag vor Weihnachten operiert. Der Tumor saß zwischen den Schulterblättern. Da sie komplette Freigängerin im Stall war (seit 2 Jahre) und der Tumor sehr schnell wuchs hab ich es erst ein paar
Tage vor der OP bemerkt. (Da sie leider nicht jeden Tag "da" war ;-) )
Ich habe sie am Samstag nach Hause geholt und sie hat sich sehr gut eingelebt und auch die OP super überstanden. Die Narbe ist sehr groß da auch der Tumor schon sehr groß war. Ich warte nun auf den Histologischen befund und hoffe immer noch das es nicht so bösartig ist.

Sie bekommt nun schon homöopatische Medis um den Stoffwechsel aufzubauen.

Ich habe hier schon viel über Fibrosarkome nachgelesen und hoffe sehr das sie noch eine lange Zeit bei uns bleiben kann nachdem sie Anfang des Jahres schon Ihre Freundin verloren hat.

Ich hoffe hier sehr auf Eure unterstützung falls Fragen aufkommen ;-)

Sie wird auf jeden Fall bei mir bleiben, sie lebte ja auch schon bevor sie in den Stall zog bei mir zu Hause.Mit der Umstellung hat sie gar keine Probleme und ich möchte nicht das sie sich draußen verkriecht wenn es ihr schlecht geht. Meine andere Katze hab ich leider erst nach Tagen kurz vor ihrem Tod draußen in einem Gebüsch gefunden :(

LG
 
28.12.2006
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Hallo Gwendolyn,

willkommen im Forum, wenn auch der Anlaß sehr traurig ist.
Ich hoffe, daß die OP gut gemacht wurde, dann hat deine Katze sicher eine Chance, noch ein gutes Leben vor sich zu haben.

Sie ist also - wenn ich das richtig verstehe - eine Bauernhofkatze, die du jetzt aufgenommen hast?
Verwöhne sie bitte so gut du kannst, das ist jetzt das wichtigste überhaupt, was du für sie tun kannst - und du bekommst alle Liebe die du ihr gibst tausenfach zurück.

Aber jetzt warten wir doch erst mal auf den histolgoischen Befund, da die Katze für ein Fibrosarkom doch noch sehr jung ist. Wurde sie denn überhaupt geimpft?

Viele Grüße
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Gerda,
vielen lieben Dank für Deine Antwort,habe hier schon viel von Dir und Eure Geschichte gelesen :wink:

Nun ja, die Katzen waren erst seit sie Baby waren bei mir zu Hause. Die verstorbene war aber absolut keine Wohnungkatze, sie hörte nicht nicht auf alles auseinanderzunehmen und wurde auch nicht sauber.Sie kam von einem Bauernhof, wurde dort im Stall geboren und wurde auch nie richtig zahm, ihre Mutter lies sich nie anfassen, dagegen war sie richtig anhänglich manchmal.
Gwen kam dann dazu, weil ich hoffte es würde sich dann bessern wenn sie nicht mehr alleine war. Aber es half nix. Da ich die beiden nicht trennen wollte (die hingen nach vier Jahren doch sehr aneinander) , habe ich beide in den Stall gelassen. (ich wohnte zu dem Zeitpunkt auf dem Hof und mein Pferd ist dort.)Gerade für die im Stall geborene Katze war es genau das richtige, sie war von Anfang an wie ausgewechselt. Gwen dagegen ist wohl sehr anpassungsfähig, sie fühlt sich irgendwie überall wohl. Sie stammt aus Griechenland und ist eine Seele von Katze, die nimmt selbst meinen Kindern nix übel und sie würde glaube ich nie kratzen.

Beide Katzen habe ich zum Zeitpunkt als sie rausgingen Tollwut geimpft.

Ich versuche mal ein Bild von der Narbe einzustellen, verwöhnen tu ich sie natürlich!! Sie bekommt hochwertiges Futter, Leckerchen und natürlich wird sie ständig beschmust :wink:

Dafür wurde sogar mein Daddy mit Katzenhaarallergie aus meiner Wohnung ausquartiert :( , und fällt somit leider als Babysitter für die Kids aus:(

LG
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hier Bilder von operierter Mieze:





Es wurde sehr gut gemacht und der TA konnte noch gut ins gesunde Gewebe schneiden.

LG
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Ne hübsche Griechin hast du da also; was heißt denn das ELH?

Sie hat ja reichlich lange Haare, mußt du da auch bürsten? Eine meiner 6 Katzen muß auch gebürstet werden - sie haßt es an Brust und Bauch berührt zu werden und schlägt immer nach der Bürste, aber knallhart:evil: . Ich habe meine liebe Not meine Finger in Sicherheit zu bringen; aber es muß sein, sonst bilden sich Knoten.

Ich staune auch immer, was sich Katzen alles von Kindern gefallen lassen. Ich wollte meine Katzen immer vor quengeligen Nachbarkindern in Sicherheit bringen - aber denkste, die laufen den Kindern nach und wollen von denen geknuddelt werden.:p

Ich fragte nach Impfungen, da es heißt das Fibrosarkom käme von Impfungen. Aber deine wurde anscheinend nur 1 x geimpft, wenn ich das richtig verstehe::? .
Vielleicht ist es ja gar kein Fibrosarkom - warten wir mal die Histologie ab

Viele Grüße
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Gerda,
danke sie ist wirklich eine hübsche. ELH= Europäisch Langhaar :wink: , da ich nicht genau weiß welche Rasse da drin ist.
Sie hatte einen langhaarigen Bruder und eine kurzhaarige Schwester im Wurf ::?

Ich bürste sie gelegentlich, aber nötig ist das nicht wirklich. Da sie es aber gerne mag mache ich es immer mal. Sie verfilzt fast gar nicht und haart auch kaum. Meine EKH hat viel mehr gehaart und lies sich gar nicht bürsten :roll: . Aber die lies sich halt auch nicht immer anfassen.

Sie wurde nur als junge Katze gegen alles was eine Wohungskatze braucht geimpft und dann halt nur das eine mal gegen Tollwut.

Mein TA (und guter Freund) war sich ziemlich sicher, aber wir haben es trotzdem eingeschickt. Es gibt wohl auch verschieden bösartige Fibrosarkome und meine homöopatische TÄ braucht für eine Behandlung auch den Histobefund. Ich hoffe sehr das wir noch ein bisschen Glück im Unglück haben, zumal sie wirklich trotz der Grösse und des schnellen Wachstums noch sehr fit war und ist.

LG
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Guten morgen,

heut kam der Befund, es ist ein Fibrosarkom. Leider bekomme ich den kompletten Histobefund nicht, das wäre so eindeutig, den bräucht ich nicht ::?

Schade, ich hätte gerne genau gesehen was drin steht. Mal sehen wenn ich das nächste mal in der Praxis bin.

Jetzt hoffe ich das der Knoten nicht so bald wieder kommt. Die Fäden haben wir am Donnerstag gezogen, die Heilung verläuft sehr gut.

LG
 

cassie

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
115
Gefällt mir
0
Hallo Gwendolyn,

es tut mir so leid!

Aber es gibt Hoffnung, immerhin ist das Ding jetzt erstmal entfernt und ich wünsche Euch sehr, daß Deine Gwen Rezidiv frei bleibt.

GLG,

Marion

Vielen Dank auch nochmal für Deine Hilfe per PN!
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Hallo Gwendolyn,

es tut mir sehr leid, dass es nun doch ein Fibrosarkom ist.
Ich hatte eigentlich bei dem Alter deiner Katze und auch weil sie doch relativ wenig Impfungen bekommen hat, gedacht es wäre nichts Schlimmes.
Aber anscheinend genügen manchmal schon wenige Impfungen....

Jetzt kann man nur hoffen, dass der TA großzügig genug operiert hat. Im Histologiebefund wirst du auch nichts besonderes lesen, als dass bei dieser Sarkomart Metastasen so gut wie ausgeschlossen, aber Rezidive sehr wahrscheinlich sind.

Hoffen wir für unsere Katzen das Beste.

Viele Grüße
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Liebe Marion und liebe Gerda,

danke für Eure Antworten!

So ganz kann ich den optimismus vom doc nicht teilen, aber ich bin natürlich froh das er meint er konnte es gut entfernen.

Im Moment geht es ihr sehr gut,auch der Wechsel zwischen ganz draussen und nun wohnungskatze macht ihr gar nichts. Sie ist sogar sehr schmusig und anhänglich.

Ich habe nun in Absprache mit meiner Homöopathin beschlossen vier verschiedenen Homöopathische Medis kombiniert zu geben. zwei sind zum aufbau des immunsystems, die andreren mittel werden zur krebsterapie engesetzt .

nach drei bis vier wochen wird sie die katze anschauen und vielleicht noch ein für sie spezifisch ausgewältes konstitutionsmittel geben.

wenn es ihr zwischenzeitlich nicht gut geht soll ich sie anrufen.

außerdem werde ich sie auf eine interferon behandlung ansprechen, aber im moment denke ich reicht das was wir tun.

außerdem bekommt sie das futter von hills, lt. hersteller für operierte katzen sehr gut weil es freie radikale reduziert, keine ahnung ob das stimmt, aber hills ist ja auf jeden fall eine premium futter und nachdem madame keiner hühner herzen mehr mag, gibt es das als frischfleisch ersatz :wink: , und ansonsten das übliche trockenfutter.

ich werde hier weiter berichten, das bild in der signatur zeigt sie nun bei mir zu hause auf ihrem lieblingsplatz der fensterbank :-)

LG Kerstin & Gwendolyn ::w

@ Gerda

es hat mich sehr gefreut als ich von Dir laß da es mit Finchen sehr gut aussieht. Hoffe der Histo ergibt nur gutes!!

@ Marion

ich hoffe dir geht es einigermaßen gut und du kannst gut mit der Trauer umgehen. Bei mir nähern sich die Jahrestage, mir graut davor :(
 

cassie

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
115
Gefällt mir
0
Hallo Kerstin,

wie geht es Euch? Alles o.k.?

Würde mich freuen von Dir/Euch zu hören!

GLG,

Marion
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Marion,

danke der Nachfrage, uns geht es gut.::w

Gwen hat heute einen Kratzbaum bekommen da sie irgendwas zum klettern braucht. Nun liegt sie glücklich ganz oben und pennt.

Die Narbe ist super verheilt und die Haare wachsen langsam nach.

Das super Futter von Hills rührt sie leider nicht mehr an :twisted: und ihre Medis kriege im im Moment auch nicht in sie rein,aber so lange es ihr so gut geht mache ich damit mal eine Pause.

Wie geht es Dir? Es hat mich sehr gefreut das Du hier noch an uns gedacht hast!!

LG
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Hallo Kerstin,

schön, dass es deiner Gwen wieder gut geht, sie die Umstellung von Freilauf zu Wohnungskatze so gut wegsteckt und sich mit dem neuen Kratzbaum zufrieden gibt. Aber ich glaube in Deutschand ist das Wetter derzeit ohnehin so, dass sie besser drin aufgehoben ist.

Das Hill's NaFu fressen meine Katzen auch nicht - nur kurz vorm verhungern::bg , TroFu schon, aber da lieben sie jede Sorte.
Ich habe aber noch nie gehört, dass das speziell gut für Krebskranke sei.

Ich behandle meine Katze mit Mistelspritzen, da ich ihr auch auf Dauer keine Medikamente eintrichtern möchte, da stoße ich auf heftigsten Widerstand8O

Hoffentlich bleibt Gwen lange oder gar für immer rezidivfrei. Nach der 1. OP stehen die Chance angeblich immer am besten, aber es kommt sehr viel darauf an ob die OP gut und großzügig genug war.

Lass' doch gelegentlich wieder was von dir und Gwendolyn hören, ja?

Viele Grüße
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Gerda,

stimmt, das Trockenfutter von Hills ist der Renner :wink: , ich füttere jetzt verschiedene Premium Nafu, ich denke das ist dann auch gut. Lt. Hills soll das Nafu das Immunsystem stabilisieren usw.... aber gut, wenn sie nicht mag ::?
Futtertechnisch ist sie im Moment sehr sehr wählerisch, so kenn ich sie gar nicht. Was morgens noch geschmeckt hat (sie frisst max. eine halbe kleine Dose oder einen halben Frischebeutel) mag sie Abends schon nicht mehr, und wenn die Dose bis zum nächsten TAg offen ist verschmäht sie es ganz. Ich werden angebrochene Futterrationen am besten mit in den Stall nehmen und den Katzen dort fütter, kann ja nicht immer alles wegwerfen :evil: . Sogar Hühnerherzen mag sie nicht, auch nicht gebraten in Butterschmalz ::?

Ich glaube bei der Kälte im Moment ist sie ganz froh nicht raus zu müssen, und im sommer hat sie dann ja immerhin einen Balkon. Da will sie im Moment auch nicht raus :roll: , keine Wunder, heute morgen waren es -9°, und ich denke sie hat den letzten sehr kalten und langen Winter noch in guter Erinnerung. Da war sie oft ein paar Tage im Heu verschollen.

Hier sehr ihr wie gut es ihr im Moment geht,weitere Bilder sind wie immer auf meiner HP zu finden (unter dem Bild in der Signatur:wink: )

Der Kratzbaum stand gerade 5 Min. und sie fühlte sich sichtlich wohl :lol:





 

cassie

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
115
Gefällt mir
0
Hallo Kerstin,

natürlich denke ich an Euch!

Du scheinst gar nicht zu wissen, wie wichtig Du in den Stunden nach dem Tod meiner Maus für mich warst! Du hast mir wirklich sehr geholfen! Wie sollte ich das vergessen?

Wollte Dich aber auch nicht bedrängen, weiß ja , wie es manchmal so ist!

Ich freue mich, daß es Deiner Gwen so gut geht...ich glaube, der Kratzbaum war ne wirklich klasse Idee!!!

Um ehrlich zu sein, mir geht es noch nicht wirklich gut. Mein erster Gedanke morgens ist immer noch Jacky und schlafen gehe ich damit auch jeden Tag! Vielleicht sollte ich mal IHR Körbchen aus dem Schlafzimmer entfernen...mein Kater nutzt es eh nicht!?...dann würde ich wenigstens nicht immer sehen, daß es leer ist und leer bleibt!

Ich weiß nicht, ich komme einfach sehr schlecht damit zurecht!

Aber das hier ist Dein Thread und ich freue mich wirklich sehr, daß es Gwen so gut geht...ihr schafft das!!!

GLG,

Marion
 

cassie

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
115
Gefällt mir
0
Hallo Kerstin,

natürlich denke ich an Euch!

Du scheinst gar nicht zu wissen, wie wichtig Du in den Stunden nach dem Tod meiner Maus für mich warst! Du hast mir wirklich sehr geholfen! Wie sollte ich das vergessen?

Wollte Dich aber auch nicht bedrängen, weiß ja , wie es manchmal so ist!

Ich freue mich, daß es Deiner Gwen so gut geht...ich glaube, der Kratzbaum war ne wirklich klasse Idee!!!

Um ehrlich zu sein, mir geht es noch nicht wirklich gut. Mein erster Gedanke morgens ist immer noch Jacky und schlafen gehe ich damit auch jeden Tag! Vielleicht sollte ich mal IHR Körbchen aus dem Schlafzimmer entfernen...mein Kater nutzt es eh nicht!?...dann würde ich wenigstens nicht immer sehen, daß es leer ist und leer bleibt!

Ich weiß nicht, ich komme einfach sehr schlecht damit zurecht!

Aber das hier ist Dein Thread und ich freue mich wirklich sehr, daß es Gwen so gut geht...ihr schafft das!!!

GLG,

Marion
 

Gwendolyn

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Marion,

es ist schön das ich Dir helfen konnte!
Ich weiß wie Du Dich fühlst, meine beiden verstorbenen Pferde sind auch täglich in Gedanken noch bei mir, meine Stute ist ja vor ein paar Tagen genau ein Jahr nicht mehr bei mir. Was soll ich sagen, es wurde im laufe der zeit anders, das Gefühl sie zu vermissen. Immer mehr ist es einfach nur dankbarkeit dafür das sie so lange bei mir sein durfte... geholfen hat mir auch mein neues Pony, hätte nie gedacht das ich das könnte mit einem neuen Pferd, aber sie ist so als hätte meine alte Stute sie mir vorbeigeschickt, nach dem Motto, schliesse sie in Dein Herz sie ist genau das richtige für Euch. Und es hat wirklich funktioniert, ich habe nun drei Pferde im Herzen :wink:

Wenn Du magst, auf der HP ist die ganze geschichte.

Wenn es Dir hilfst stell das Körbchen vielleicht erstmal woanders hin, Du wirst auch einen Weg finden mit dem Verlust umzugehen, niemand wird erwarten das Du das von heut auf morgen wegsteckst...

Denk einfach dran, sie ist immer in Deinem Herzen und dort wo sie jetzt ist geht es ihr besser und troztdem ist sie ja immer bei Dir.

Ich dank Dir für Deine guten Wünsche für Gwen, ich hoffe natürlich auch ganz doll das sie es schafft! Aber Du kennst das ja, man fühlt ständig an der Narbe..
Der Kratzbaum ist super, sie klettert wie ein Eichhörnchen dran hoch :-)

GGLG Kerstin
 

cassie

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
115
Gefällt mir
0
Liebe Kerstin,

habe mich lange nicht gemeldet, sorry! Musste mich mal ne zeitlang hier ausklinken, hatte irgendwie das Gefühl, ich komme nur noch zum Weinen in dieses Forum. Ich hatte leider von meiner "Umgebung" nicht sehr viel Rückhalt, was die Trauer um meine Maus betrifft. Es konnten einfach niemand wirklich verstehen, warum ich so lange und so sehr darunter leide und mir wurden sogar massive Vorwürfe deswegen gemacht. Also habe ich mir nichts mehr anmerken lassen und mich ins Forum geflüchtet und die vielen traurigen Schiksale gaben mir einen "Vorwand" um weinen zu dürfen (habe "bewußt" viel im Forum "der letzte gemeinsame Weg" gelesen. Als ich dort den Beitrag "wie kann sowas nur passieren?! von bubastis gelesen habe (schau mal rein, ist unbeschreiblich, wenn man diese Bilder als Tier-/Katzenfreund sieht, kann man nur heulen) fing ich an nachzudenken.

Warum tue ich mir das an? Das kann doch nicht der richtige Weg sein?!

Ich kann es wahrscheinlich schlecht erklären...aber ich hatte das Gefühl, ich müsste mal ne Weile raus hier um langsam "gesunden" zu können.

Ich weiß, es ist sehr unfair gegenüber den Leuten, die mir hier soviel geholfen haben aber ich hatte das Gefühl, ich brauche diese "Auszeit" und es hat mir tatsächlich geholfen, aber ich wollte damit niemanden vor den Kopf stossen! Ich weiß, ich hätte es wenigstens in "meinem" Thread bekannt geben können, aber ich hatte das Gefühl, wenn ich das täte, hätte ich mich wieder nicht lösen können, denn dann hätte ich mich eingeloggt, um nach Antworten zu sehen.

Wie auch immer, habe Dich nicht vergessen und hoffe sehr Euch geht es gut!?

GLG,

Marion
 

Kuschelmaus

Registriert seit
25.05.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Sarkom zwischen den Schulterblättern

Hallo ich bin seit heute neu hier.....und habe ein Anliegen an euch, vielleicht einen guten Rat zu bekommen :wink:
Mein Kater Maiki wird jetzt bald 8 Jahre alt (getigert) und letztes Jahr habe ich einen Knoten zwischen seinen Schulterblättern gespürt (er tat sich auch dann schon schwer, wenn er irgendwo runtergehopst ist) und bin mit ihm zum Tierarzt, paar Tage später wurde er operiert, da es ein Tumor war und die OP hat er super überstanden und die Wunde in Ruhe gelassen.....:wink: .Aber nach weiteren 3 Monaten habe ich nochmals einen Knoten zwischen seinen Schulterblättern ertastet (paar Zentimeter neben der bereits operierten Stelle) und hab ihn natürlich gleich nochmal operieren lassen und auch die OP hat er bestens überstanden und war gleich wieder fit:wink:........Wieder 3 Monate später hat er schon wieder einen Knoten bekommen und ich habe das Gefühl, dass er weiter seitlich wandert, aber noch nicht sehr gross ist (1x1cm) und ich bin mir am überlegen, ob ich nicht mal zu einem anderen TA gehen sollte?!? und ob es noch sinnvoll ist? (in seinem Alter). Allerdings habe ich noch eine Heilige Birma Katze (6 Jahre) und die beiden lieben sich abgöttisch und da möchte ich natürlich nicht, dass mir mein geliebter Maiki wegstirbt!:cry:

Ich freu mich auf eure Antworten
bis bald
::wAstrid mit Anhang Maiki und Mausi
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
0
Hallo Kuschelmaus - herzlich Willkommen!

Warum sollte das nicht sinnvoll sein? Dein Kater ist in seinen wirklich besten Jahren - Katzen können bis etwa 16-20 Jahre alt werden.

Wegen des Fibrosarkoms kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber eine zweite TA-Meinung halte ich für sehr sinnvoll.
 
Thema:

Auch neu hier und Fibrosarkom :-((

Auch neu hier und Fibrosarkom :-(( - Ähnliche Themen

  • Hallo, bin neu hier - Brauche Eure Erfahrung !!

    Hallo, bin neu hier - Brauche Eure Erfahrung !!: Hallo alle zusammen, ich bin heute zum ersten mal hier. ::w Ich brauche dringend Eure Erfahrung in Sachen Krebserkrankungen bei Katzen, denn ich...
  • Neu und ratlos

    Neu und ratlos: ::? Hallo liebe Katzenfans, unsere Minnie ist 14 Jahre alt. Im letzen Jahr wurde festgestellt, das sie an Diabetes leidet. Es gestaltet sich...
  • Hallo, bin neu und mache mir riesen Sorgen!

    Hallo, bin neu und mache mir riesen Sorgen!: Hi, habe mich angemeldet um ein paar Leute zu treffen, die vielleicht Rat wissen!? Meine Mittlerste -Krümel- hat einen Knoten am Hals, die TÄ wird...
  • Neue, traurige Nachrichten; Carinha gestern gestorben!!

    Neue, traurige Nachrichten; Carinha gestern gestorben!!: Hallo, Ihr lieben Forumsmitglieder, Betrachter und vor allem alle, die mich und uns wie auch Carinha in den letzten Tagen so liebe- wie...
  • Neues von Carinha: Tumor vs. Kieferhöhlenentzündung

    Neues von Carinha: Tumor vs. Kieferhöhlenentzündung: Hallo, Ihr mich seit den letzten Tagen Besuchenden, Betrachtenden wie Helfenden! Es gibt Neuigkeiten im Hinblick auf Carinha - aber auch...
  • Neues von Carinha: Tumor vs. Kieferhöhlenentzündung - Ähnliche Themen

  • Hallo, bin neu hier - Brauche Eure Erfahrung !!

    Hallo, bin neu hier - Brauche Eure Erfahrung !!: Hallo alle zusammen, ich bin heute zum ersten mal hier. ::w Ich brauche dringend Eure Erfahrung in Sachen Krebserkrankungen bei Katzen, denn ich...
  • Neu und ratlos

    Neu und ratlos: ::? Hallo liebe Katzenfans, unsere Minnie ist 14 Jahre alt. Im letzen Jahr wurde festgestellt, das sie an Diabetes leidet. Es gestaltet sich...
  • Hallo, bin neu und mache mir riesen Sorgen!

    Hallo, bin neu und mache mir riesen Sorgen!: Hi, habe mich angemeldet um ein paar Leute zu treffen, die vielleicht Rat wissen!? Meine Mittlerste -Krümel- hat einen Knoten am Hals, die TÄ wird...
  • Neue, traurige Nachrichten; Carinha gestern gestorben!!

    Neue, traurige Nachrichten; Carinha gestern gestorben!!: Hallo, Ihr lieben Forumsmitglieder, Betrachter und vor allem alle, die mich und uns wie auch Carinha in den letzten Tagen so liebe- wie...
  • Neues von Carinha: Tumor vs. Kieferhöhlenentzündung

    Neues von Carinha: Tumor vs. Kieferhöhlenentzündung: Hallo, Ihr mich seit den letzten Tagen Besuchenden, Betrachtenden wie Helfenden! Es gibt Neuigkeiten im Hinblick auf Carinha - aber auch...
  • Schlagworte

    fibrosarkom katze

    ,

    katze sarkomarten

    ,

    fibrosarkom junge katze

    ,
    sarkomarten bei katzen
    , fibrosarkom, fibrosarkom pferd, , histobefund bei pferden
    Top Unten