Ataxie und Epilepsie

Diskutiere Ataxie und Epilepsie im Epilepsie Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo liebe Forengemeinde Ich möchte euch unsere Geschichte erzählen, die am Wochenende fast ihr Ende gefunden hätte. Wäre ein TA greifbar...

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Hallo liebe Forengemeinde
Ich möchte euch unsere Geschichte erzählen, die am Wochenende fast ihr Ende gefunden hätte. Wäre ein TA greifbar gewesen, ich hätte mein Keksi einschläfern lassen.
Ich versuche es einmal chronologisch:
Gefunden Anfang Juni 2018 mit vereiterten Augen und Nase. Vom TA bekam er AB und er wurde augenscheinlich gesund.
Aufgefallen ist er mir in seiner Bewegung schon als kleiner. Er lief immer geduckt, als würde ihm der Himmel auf den Kopf fallen, mit steif weg gestrecktem Knickschwanz.
Bevorzugt hat er beim Laufen seinen Kot abgesetzt, der immer etwas hart war. Teilweise musste man "Geburtshilfe" leisten.
Es kam dann sein Bruder dazu, bei dem ich beobachten konnte, das er beim Laufen umfiel und beim Versuch zu fressen wie ein Vogel gepickt hat. Er war chancenlos mit den anderen mitzuhalten und hat nicht genug bekommen. Die TÄ sagte mir das er Ataxie hat, wahrscheinlich ausgelöst durch Katzenschnupfen bei der Mutter oder Inzucht.
Keks und Falafel bekamen dann eine
fieberhafte Krankheit die mit AB und Entzündungshemmer behandelt wurde. Dann war einmal Ruhe mit Kranksein.
Mit etwas über einem halben Jahr wurden dann alle kastriert. (Es kam noch ein drittes Katzenkind dazu, allerdings nicht aus dieser Familie und gesund)

Damit fing es bei Keks an. Sein Gang wurde immer geduckter die Bewegungen ausladender und unsicherer. Er begann beim Fressen zu picken. Sein Körper veränderte sich. Ein Fettkamm am Rücken und am Bauch. Und zwischenzeitlich begann er sich hie und da im Kreis zu drehen. Er wirkte orientierungslos. Dann war alles wieder normal.

Vor einem Jahr musste er rektal gespült werden, weil der Kot feststeckte. Es dauerte 1 Stunde (er war in Narkose) und er hatte dabei einen Epianfall. Das wurde nicht weiter kommentiert.
Das "Kacken" wurde dann unser Hauptproblem. Mit Levolac ging es eine Zeitlang gut, bis er nichts mehr fraß, wo es darin war. Dann hab ich ihm billigsdorfer Junkfood gegeben auf anraten der TÄ, und das hat gut funktioniert, bis er auch das nicht mehr gefressen hat. Die Drehanfälle häuften sich mit dem nicht koten können.
Zwischenzeitlich bekam er immer wieder Juckanfälle, bei denen er sich schlussendlich blutig gebissen hat. Geraten wurde auf Nahrungsmittelunverträglichkeit und Fertigfutter wurde gestrichen.
September kam der erste echte Epianfall, mit auf die Seite Fallen und krampfen. Er wurde auf Phenoleptil 25mg 2x täglich eine 1/4 Tablette eingestellt. Er war lethargisch und das Koten wurde noch schwieriger. Die Pressversuche lösen fast immer einen Minianfall aus. Mit Wackeln und im Kreisdrehen und Rennanfällen.

Mitte September bekam er einen Ausschlag bei dem die Bauchhaut über Nacht aus eitrigen Bläschen und Krusten bestand. Vom Tierarzt bekam er Cortison und AB und das war dann schnell Geschichte. (Ich hatte das Katzenstreu in Verdacht und habe ihm stattdessen alte Handtücher hineingelegt. Seit dem benutzt er wirklich sein Klo. Das war vorher nicht immer so.)
Das Cortison haben wir beibehalten, weil es ihm allgemein besser ging damit. 5 mg pro Tag auf zweimal.
Das war jetzt mal die Vorgeschichte.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat er einen Anfall nach dem anderen. Ohne umfallen, mit aufgerissenen Augen, speicheln, schreien, laufen, unter sich lassen und dem Hunger danach.
Die Anfälle waren kurz, aber häufig. Im Stundenrhythmus ca.
Samstag früh war er so erschöpft, dass ich ihm seine Medikamente aufgelöst eingeben konnte. (Ich habe unabsichtlich die Dosis verdoppelt, das ist mir erst aufgefallen als ich die Abenddosis herrichtete.)
Nach einiger Zeit ist er in die Küche gewackelt und hatte Hunger. Er bekam gekochtes Schweinefleisch wie am Tag davor, und hatte kurz darauf den nächsten Anfall.
Es dürfte das Schweinefleisch gewesen sein, obwohl es das nicht zum ersten Mal gab.

Irgendwie weiß ich nicht mehr weiter. Bekommt er Phenoleptil kann er nicht kacken, und bekommt Anfälle. Bekommt er kein Phenoleptil bekommt er die Anfälle sicher auch.
Die Katze beißt sich sprichwörtlich in den Schwanz hier.
 
29.11.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ataxie und Epilepsie . Dort wird jeder fündig!

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Ich habe mittlerer Weise auch viel bei Epilepsieforen von Kindern mitgelesen und bin dabei auf möglichen Mineralstoffmangel (Vit d3) gestossen.
Keksi meidet ja die Sonne wie der Teufel das Weihwasser. Er könnte da durchaus Defizite haben. Auch Magnesiummangel ist mir aufgrund seines nicht Koten Könnens ins Auge gesprungen.
Hat da jemand Erfahrung damit?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.403
Gefällt mir
4.178
Hallo Ursula,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum! ::w

Zu den Krankheitsbildern Ataxie und Epilepsie kann ich dir leider nichts sagen und habe da (zu meinem Glück) keinerlei Erfahrungen.

Es gab aber diese Probleme und dazu unterschiedliche Berichte hier im Forum, vielleicht magst du da mal nachlesen und findest vielleicht einen Hinweis, der dir in deiner schweren Situation weiter helfen kann, hier mal der Link zum Thema...… Das Ergebnis der Suchanfrage: Epelipsie …… du musst dann nur noch die einzelnen Themen aus dieser Rubrik anklicken.

Humphrey war z.B. auch noch in diesem Jahr im Forum, falls du da Fragen hast, könntest du sie auch direkt über PN mal anschreiben...… die beiden anderen Thread-Ersteller waren allerdings schon länger nicht mehr hier im Forum aktiv.

Zum Thema Ataxie hier mal den Link zu diesen Themen dazu …… Das Ergebnis der Suchanfrage: Ataxie …….

hier ist es Mango, die gleich 2 Ataxie-Katzen aufgenommen hat und auch z.Zt. noch regelmäßig hier im Forum aktiv ist und dir vielleicht dazu manches schreiben kann.
Mango

Wenn du hier im Forum oben rechts auf "Suche" klickst, dann kannst du auch alle Fragen eingeben, zu denen du etwas suchst, vielleicht findest du auch so noch manchen Hilfethemen …… mir ist da z.B. auch im Zusammenhang mit einzelnen Symptomen von Keks auch das Thema Vestibularsyndrom aufgefallen, da passt ja auch manches mit euren Anzeichen überein, aber ich denke, dafür ist es schon ein zu langer Zeitraum, in dem Keksi es hat und daher unwahrscheinlich.

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute und vor allem Erleichterung und vielleicht auch wirklich noch eine Hilfe, damit ihr das alles besser verkraften könnt.
Und ich finde es ganz toll, das du dich trotz dieser großen Sorgen um diese hilflosen Katzenkinder so liebevoll kümmerst.

Ich hoffe sehr, das du hier noch manch hilfreichen Hinweis von anderen Usern bekommst.

Und bitte berichte einfach weiter hier …. auch noch weitere Fotos wären schön hier zu sehen und wir würden uns darüber freuen.
Die Bilder in deinem anderen Thread sind einfach wunderschön, danke dafür.

Hast du außer Kekksi "Lieblingshund" noch einen weiteren Hund?

Liebe Grüße von Waltraud.
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Danke für die Links Waltraud. Ich habe angefangen das Epilepsie-Forum durchzulesen. Den Ataxie link werde ich mir ebenfalls zu Gemüte führen.
Vielleicht werde ich diesen Thread hier als kleines Tagebuch nutzen, wenn's erlaubt ist.
Heute gab es keinen Anfall mehr bis jetzt. Er hat Huhn gespeist, hat gepinkelt und es tatsächlich auf die hohe Hundematratze geschafft.
Ich habe ihm mit der doppelten Gabe an Medikamenten Gott sei Dank, keinen Schaden zu gefügt.
Bis dato hatte er im Schlaf immer leichte Zuckungen. Die sind heute nicht sichtbar.
Ich werde morgen mit dem TA sprechen, ob das eine Zeit so bleiben kann.
Ja, ich hab noch einen Keksihund. Das Foto habe ich soeben aufgenommen.
 

Anhänge

Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.403
Gefällt mir
4.178
:girl_in_love: Es ist immer wieder schön. solch eine Liebe und Freundschaft zwischen Hund und Katze zu sehen und vor allem auch es zu erleben! :girl_in_love: :girl_in_love:

Wir hatten auch vor vielen Jahren solch eine absolute Freundschaft zwischen unserer Hündin Bessy und unserem spanischen "Mitbringsel-Kater" Max erleben dürfen. Max hatten wir in Spanien als halbverhungertes und total unterentwickeltes Katzenbaby gefunden und mit nach Deutschland geschmuggelt .... da wurde dann im "kalten Deutschland" unsere Hündin Bessy zur "Wärmflasche" und Beschützer für diesen kleinen wild geborenen Kater, der musste auch über 3 Monate noch mit der Einwegspritze gefüttert werden, weil er von alleine überhaupt nicht mehr fressen wollte.

Vielleicht werde ich diesen Thread hier als kleines Tagebuch nutzen, wenn's erlaubt ist.
Das wäre sehr schön und ich denke, das es auch so erlaubt ist.

Genaueres werden dir aber bestimmt noch die Mods dazu sagen, vielleicht melden die sich ja hier dazu.....

Es gibt auch noch die Rubrik "Katzen-Talk", da könntest du auch noch ein Thema eröffnen …. https://www.netzkatzen.de/forums/katzen-talk.19/

Aber wenn du hier weiter schreibst, dann ist es auch für andere, die irgendwann dann auch mal Fragen zu diesen Krankheits-Diagnosen haben, leichter zu finden und hilft dann, durch die Überschrift, bei der Suche so manchen vielleicht weiter.

Ich glaube es gibt auch noch eine "Abteilung" unter "Tagebücher" direkt, aber da wird eher allgemein geschrieben und vor allem meine ich, das da keiner direkt im Thema antworten kann …. also nur du alles niederschreiben kannst, ohne eine Reaktion zu bekommen.

PS ….. übrigens hat eine unserer Katzen (Emma) auch einen mehrfach geknickten Schwanz, der genetisch von Geburt an war, zum Glück aber sonst keine anderen Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.727
Gefällt mir
2.845
Hallo Ursula,

was genau bekommt Keks denn normalerweise alles an Futter, welche Leckerli, Zusätze und Medikamente?
Ich kenne mich zwar weder mit Ataxie noch mit Epilepsie aus, habe aber eine Katze mit einem Nervenleiden. Und bei der sorgen viele Stoffe, die heutzutage im Futter und den Zusätzen sind (z.B. Chondroitin, GAG) für starkes Zittern. Auch viele ABs wirken bei empfindlichen Tieren auf das Nervensystem.

Beim Menschen kann das auch passieren: Mein Vater ist letztes Jahr ständig umgekippt und hatte komplette Gedächtnisausfälle. Der wurde mehrmals im Krankenhaus von Kopf bis Fuss untersucht, ohne dass irgendein Arzt eine Ursache finden konnte. Eine genaue Überprüfung seiner gesamten Medikation meinerseits und ein Absetzen einiger Medikamente hat dann zu einer so deutlichen Besserung geführt, dass es fast ein Wunder ist.
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Hallo Andrea, ich füttere Macs Dose. Das sind die Inhaltsstoffe:
Ente, Pute, Huhn:
Fleisch (min. 20% Ente, min. 25% Pute, min. 25% Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (Entenherz, Entenleber, Entenlunge, Putenherz, Putenmagen, Hühnerherz, Hühnerleber, Hühnermagen), Mineralstoffe.
Trockenfutter steht so das er es nicht erreicht.
Nebenbei bekommen meine Katzen auch Fleisch: Huhn, Pute, Schwein, Rind (selten, mögen sie nicht gerne). Vom Huhn wird der Hühnerrücken faschiert und untergemischt.
Das geht beim Keksi nicht mehr, da er nur mehr gekocht frisst. Da koche ich ein ganzes Huhn, löse es aus und er bekommt auch die Suppe dazu. Somit trinkt er auch genug.
Bei acht Katzen ist reines barfen leider nicht mehr möglich. Leckerlies gibt es hier nicht.
An Medikamenten bekommt er Phenoleptil und Kortison.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
8.735
Gefällt mir
2.291
Hallo Ursula,
normalerweise kenne ich mich mit Epilepsie etwas aus, aber von dem, was Du schreibst, ist leider vieles sehr untypisch. Daher würde ich mir nicht zutrauen, hier helfende Hinweise zu geben - außer dem allgemeinen Verhalten bei einem Anfall, was Du sicher schon kennst.

Beim Nachsehen hier im Forum gibt es noch weitere Untergruppen, welche bei Pat nicht zu sehen sind. Deshalb noch einmal den Link zu "Epilepsie".
Epilepsie (netzkatzen.de)

Im Netz habe ich u.a. diesen noch gefunden:
Epilepsie bei der Katze | Tiermedizinportal

Es gibt viele Links im Netz, die Du Googlen kannst. Man kann auch typische Anfälle sehen. Dann kannst Du ein wenig vergleichen.
Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute und vor allem Erleichterung und vielleicht auch wirklich noch eine Hilfe, damit ihr das alles besser verkraften könnt.
Und ich finde es ganz toll, das du dich trotz dieser großen Sorgen um diese hilflosen Katzenkinder so liebevoll kümmerst.
Diesen Zeilen möchte ich mich gern voll und ganz anschließen. ❤
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Was ich vergessen habe: Keks bekommt noch Levolac und jetzt auch Flohsamenschalenschleim ins Futter. Damit der Kot besser rutscht.
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Danke Helga. Durch die Epilepsieseite wühle ich mich durch.
Die Tierärztin meinte das Cortison lässt auch im Gehirn abschwellen. Deshalb soll er es weiter bekommen, obwohl es Anfangs nur für die Haut gegeben wurde.
Es tut ihm gut.
Sein Bruder hat ja auch Ataxie und läuft weit besser als Keks. Falafel ist viel draußen und ein Muskelpaket geworden. Man merkt seine Ataxie nur beim Fressen und an manchmal ruckartigen Kopfbewegungen.
Ich werde beizeiten mal einen kleinen Film drehen über die Bewegungsabläufe von Keks und ihn hier einstellen.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
7.805
Gefällt mir
1.687
Hallo Ursula,

natürlich kannst du gern ein Tagebuch schreiben,
ich finde, hier im Thread gestaltet sich das schwierig denn manchmal kommen nach einem Beitrag sehr viele Antworten oder man kommt ein wenig vom eigentlichen Thema ab,
ob du dann noch den Überblick behalten könntest, da du ja immer die Folgebeiträge suchen müsstest.

Ein Tagebuch, wo du immer nachschauen könntest, wäre meiner Meinung nach im Unterforum für Mitgliedertagebücher besser aufgehoben.
Dort kann nur der Threadersteller schreiben und du hättest einen besseren Überblick.
Das könntest du ja zusätzlich zu diesem Thread erstellen und Beiträge (oder Teile davon) ,, die du hier erstellt hast dort auch noch einmal hinein kopieren.
Das kannst du aber machen, wie du möchtest.


Bist du mit Keks bei einem Neurologen in Behandlung?

Hast du Notfallmedikamente (Valium) für zB einen grand mal oder kurz und oft hintereinander auftretende viele Anfälle bekommen, um Keks da zeitnah raus zu holen?

Epilepsie ist so ein breites Feld, auch Ataxi und nicht selten sind infektiöse Erkrankungen der Auslöser.
Die Kätzchen können sich noch im Uterus, unter der Geburt oder kurz danach infiziert haben,
das ist auch nicht selten der Grund, das Katzenmütter die Kleinen dann verstoßen, weil sie merken,
dass irgend etwas nicht stimmt und eine Aufzucht vergeudete Energie ist und in der Natur wird keine Energie verschwendet.

Ich wünsche euch alles erdenklich Liebe,

ach ja, Ballaststoffe, (Karotte, Zucchini, Kurbis) ins Futter erhöhen die Kotmenge, machen ihn weicher und regen die Peristaltik an
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Wir sind bei keinem Neurologen. Die nächste Klinik ist weit weg und Keksi stressen die kurzen Tierarztfahrten schon so, das ich Angst habe er bekommt deshalb einen Anfall. MRT wäre ohnehin nicht leistbar.
Valium habe ich zu Hause. Ist Anal zu geben. Das ging bei seinen Laufanfällen nicht. Ich durfte ihm da nicht zu nahe kommen.
Epilepsie ist so ein breites Feld, auch Ataxi und nicht selten sind infektiöse Erkrankungen der Auslöser.
Die Kätzchen können sich noch im Uterus, unter der Geburt oder kurz danach infiziert haben,
das ist auch nicht selten der Grund, das Katzenmütter die Kleinen dann verstoßen, weil sie merken,
dass irgend etwas nicht stimmt und eine Aufzucht vergeudete Energie ist und in der Natur wird keine Energie verschwendet.
Ja ich denke, das ist dort passiert. Vier Geschwister, die sich munter untereinander verpaart haben und alle ziemlich geschnupft haben. Bei den Frühjahrswürfen sind nur Keks und Falafel übrig geblieben. Von den Herbstwürfen Pünktchen und Anton und ein Geschwisterchen, das im Hof geblieben ist. Pünktchen und Anton wurden mir regelrecht vor die Füße geschmissen.
Die Katzen wurden dann von der Gemeinde aus "zwangskastriert", wofür ich der Gemeinde sehr dankbar bin.
 
Carla007

Carla007

Registriert seit
15.03.2019
Beiträge
166
Gefällt mir
121
Hallo Ursula,
ich kann zu beiden Themen leider gar nix beitragen, wollte Dir aber trotzdem sagen, dass mir Deine Schilderungen größten Respekt abringen. Ich wünsche Dir und Deinen Katzen von Herzen dass Du Antworten und Hilfe findest.
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Beim Menschen kann das auch passieren: Mein Vater ist letztes Jahr ständig umgekippt und hatte komplette Gedächtnisausfälle. Der wurde mehrmals im Krankenhaus von Kopf bis Fuss untersucht, ohne dass irgendein Arzt eine Ursache finden konnte. Eine genaue Überprüfung seiner gesamten Medikation meinerseits und ein Absetzen einiger Medikamente hat dann zu einer so deutlichen Besserung geführt, dass es fast ein Wunder ist.
Gut das er dich hat. Ich bin ja auch schon wie ein Spürhund und lese mir alles genau durch. Man glaubt ja gar nicht, wo zum Beispiel überall Soja drinnen ist.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
8.735
Gefällt mir
2.291
Der würde bei Katzen auch nicht allzu viel bringen, weil man eine Diagnose normalerweise mit dem EEG erstellt. Damit werden die Gehirnströme gemessen und ob sie in normalen Bahnen verlaufen. Das EEG gibt es aber für Katzen nicht - wenn sich da nicht etwas verändert hat.

Die Medikation würde in der Humanmedizin auch der Neurologe erstellen, aber für Katzen machen es auch die TÄ.
Und ein MRT könntest Du überall erstellen lassen, aber die Kosten sind wirklich immens.
Sollte sich allerdings herausstellen, dass die Medigabe so nicht optimal ist, dann könnte man überdenken, bei wem man das Tier neu einstellen lässt. Allerdings ist das nicht so einfach, denn die eine Medikation müsste ausgeschlichen und die andere bereits eingeschlichen werden. Da braucht man dann schon einen Arzt, der sich damit gut auskennt.
Ich wünsche Dir und Deinen Katzen von Herzen dass Du Antworten und Hilfe findest.
Genau das gleiche wünsche ich Dir und Deine Samtpfoten auch. ::l ::l ::l
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.727
Gefällt mir
2.845
Frisst Keks nur diese eine MACs Sorte? Das ist ja eine Reinfleisch-Dose und wie Chili oben schon schrieb, sind Ballaststoffe für den Darm hilfreich. Deswegen hat ja fast jedes Dosenfutter inzwischen Gemüse oder Obst mit drin. Cortison kann auch zu Verstopfung führen.
Meine Katze hatte dieses Jahr auch Probleme mit Verstopfung, danach habe ich Flohsamenschalen,Ulmenrinde und spezielles Royal Canin Fibre Response Futter versucht. Das hat entweder direkt zu Durchfall geführt oder nicht geholfen. Am besten wirkt bei ihr Gemüse und - die Erfahrung hast du ja auch gemacht - Schrottfutter.

Inhaltstoffe, die die Nerven aktivieren, sind da nirgendwo drin.
 
dobalou2000

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.814
Gefällt mir
63
Guten Morgen, nur kurz von mir und herzlich Willkommen hier
was mir gerade aufgefallen ist : Du fütterst Schwein, hoffentlich nur gekocht , besser garnicht,
da die Aujetzkische Erkrankung durch rohes Schweinefleisch übertragen werden kann.
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Guten Morgen
Schwein füttere ich gekocht.
Keksi hatte diese Juckanfälle, bei denen er sich regelrecht blutig gebissen hat. Daher kein Junkfood mehr. Er hat es dann auch nicht mehr gefressen.
Ich werde aber versuchen ihm kleinst geriebene Karotten unterzujubeln.
Schauen wir mal ob er es frisst.
Danke für das Input.
LG. Uschi
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
4.215
Gefällt mir
6.040
Bei Fressnapf gibt es Karottenpellets, welche sich auch für Katzen eignen. Die sind im trockenen Zustand gut haltbar und lassen sich der Einfachheit halber ganz schnell in Wasser aufweichen...
Olewo Karotten Pellets für Hunde 1kg | FRESSNAPF
 

Habakuk

Registriert seit
29.11.2020
Beiträge
61
Gefällt mir
15
Dankeschön :)
 
Thema:

Ataxie und Epilepsie

Ataxie und Epilepsie - Ähnliche Themen

  • Katze bekommt seit heute Luminaletten

    Katze bekommt seit heute Luminaletten: Hallo liebe Leute, Meine Katze wird jeden monat 1-2 mal anfällig auf epilepsie, heute hat sie Luminaletten aufgeschrieben bekommen und sie...
  • Hilfe dringend ! Epilepsie 🥺

    Hilfe dringend ! Epilepsie 🥺: Hallo ihr lieben ! Ich bin neu hier - mit meiner katze lina , sie ist 5 jahre alt und war immer sehr aufgeweckt ! Letzten Freitag fing sie an zu...
  • Anfälle Epilepsie?

    Anfälle Epilepsie?: Hallo ihr Lieben, Meine Katze Lorin hat am Sonntag ihren ersten Anfall gehabt, sie ist erst 2 jahre alt und eine Wohnungskatze. Am Sonntag...
  • Ist es Epilepsie?

    Ist es Epilepsie?: Hallo, meine Mia ist eine Main Coon Katze im Alter von 3 Jahren. Seit Samstag hat sie immer mal wieder so kurze Anfälle, bei denen sie ihr...
  • Epilepsie-Medikation schuld an Thrombozytenwert von 5?

    Epilepsie-Medikation schuld an Thrombozytenwert von 5?: Hallo liebe Samtschnutengemeinde, zunächst noch allen Dosis und allen Samtpfoten ein gesundes, erlebnisreiches und sonniges neues Jahr. :) Nun...
  • Ähnliche Themen
  • Katze bekommt seit heute Luminaletten

    Katze bekommt seit heute Luminaletten: Hallo liebe Leute, Meine Katze wird jeden monat 1-2 mal anfällig auf epilepsie, heute hat sie Luminaletten aufgeschrieben bekommen und sie...
  • Hilfe dringend ! Epilepsie 🥺

    Hilfe dringend ! Epilepsie 🥺: Hallo ihr lieben ! Ich bin neu hier - mit meiner katze lina , sie ist 5 jahre alt und war immer sehr aufgeweckt ! Letzten Freitag fing sie an zu...
  • Anfälle Epilepsie?

    Anfälle Epilepsie?: Hallo ihr Lieben, Meine Katze Lorin hat am Sonntag ihren ersten Anfall gehabt, sie ist erst 2 jahre alt und eine Wohnungskatze. Am Sonntag...
  • Ist es Epilepsie?

    Ist es Epilepsie?: Hallo, meine Mia ist eine Main Coon Katze im Alter von 3 Jahren. Seit Samstag hat sie immer mal wieder so kurze Anfälle, bei denen sie ihr...
  • Epilepsie-Medikation schuld an Thrombozytenwert von 5?

    Epilepsie-Medikation schuld an Thrombozytenwert von 5?: Hallo liebe Samtschnutengemeinde, zunächst noch allen Dosis und allen Samtpfoten ein gesundes, erlebnisreiches und sonniges neues Jahr. :) Nun...
  • Top Unten