Ashkii macht mir echt angst ist völlig apathisch

Diskutiere Ashkii macht mir echt angst ist völlig apathisch im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Ich will nächsten monat sowieso mal mit einer TK reden, ich denke ich muß jetzt wirklich reagieren. Er wird immer ängstlicher.:( Er hatte...

shila2

Registriert seit
31.07.2006
Beiträge
1.297
Gefällt mir
0
Ich will nächsten monat sowieso mal mit einer TK reden, ich denke ich muß jetzt wirklich reagieren.

Er wird immer ängstlicher.:(

Er hatte schon immer angst vorm staubsauger, er ist halt immer abgehauen aber
jetzt sitzt er sogar noch ne stunde nachdem der staubsauger aus ist völlig apathisch auf dem KB und ich kann ihn nicht mal mehr runterlocken:cry:

Er hat dann riesengroße Augen, sitzt ganz komisch und legt die ohren komisch an und bewegt sich keinen milimeter mehr:?

Es wird echt immer schlimmer mti ihm ich möchte wissen was los ist!::?

SChmusen oder streicheln geht nur noch um 2 uhr nachts, da beißt er mich sogar in die füße und schmeißt sich hin. Aber ich kann nicht jede nacht um 2 uhr aufstehen um zu kuscheln.

was ist das bloß was mein baby so verändert??
 
31.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ashkii macht mir echt angst ist völlig apathisch . Dort wird jeder fündig!

shyva

Gast
Mensch, das tut mir wirklich leid! Er muss ja irgendwas böses erlebt haben, wenn er sich so verändert hat.
Ich kann dir das leider auch nicht sagen, aber wären vielleicht BB eine Möglichkeit?
Natürlich erst, wenn organisches ausgeschlossen ist.
 

shila2

Registriert seit
31.07.2006
Beiträge
1.297
Gefällt mir
0
Organisch hat er nichs. Ich war schon beim TA wegen seinen veränderten Verhalten, aber er ist vollkommen gesund. Selbst Blutwerte waren sehr gut.

Es wird halt immer mehr. Er versteckt sich jetzt vor Fremden, hat er vorher auch nciht gemacht und beim Fressen muß ruhe herschen, sonst ist er weg:cry:

Ich find so scheiße das sie niht reden können und sagen was los ist, wie soll ich ihm denn helfen:?
 

shyva

Gast
Ja, das macht das Ganze nicht einfacher, diese Verschwiegenheit :roll:

Frag wirklich mal Pipsie nach BB! Das hat schon so mancher Katze und teilw. auch den Dosis geholfen. Ein Versuch ist es Wert, denn so ist das ja auch nichts für den Süßen.
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Ist nur so ein Gedanke, aber bestärkst Du ihn vielleicht darin? Sprichst Du dann besonders sanft und hoch, hockst Dich zu ihm, bewegst Dich vorsichtig, wie auf rohen Eiern, betütelst ihn, weil er Dir leid tut?
Das alles kann ev.. zum dem Trugschluß führen "Frauchen ist auch ganz vorsichtig, Mensch, hier muß es voll gefährlich sein" oder "ich verkriech mich und bekomme Aufmerksamkeit .. prima".
Ist nur so eine Idee ..
 

Paucelnik

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
3.881
Gefällt mir
0
Ist nur so ein Gedanke, aber bestärkst Du ihn vielleicht darin? Sprichst Du dann besonders sanft und hoch, hockst Dich zu ihm, bewegst Dich vorsichtig, wie auf rohen Eiern, betütelst ihn, weil er Dir leid tut?
Das alles kann ev.. zum dem Trugschluß führen "Frauchen ist auch ganz vorsichtig, Mensch, hier muß es voll gefährlich sein" oder "ich verkriech mich und bekomme Aufmerksamkeit .. prima".
Ist nur so eine Idee ..
Den Ansatz finde ich ja mal gut!

Mein Paulchen ist auch oft schreckhaft und ich bin dann extra vorsichtig. ZB würde ich niemals den Geschirrspüler öffnen, wenn er gerade am Fressen ist, dann ist er nämlich weg.

Und es stimmt: Ich bin echt immer übervorsichtig und versuche möglichst alles gaaaanz leise zu machen.

Mein Freund sagte mal zu mir, dass Paulchen ganz anders wäre, wenn ich nicht da bin. Da würde er nie vom Fressen wegrennen. Habs ihm nicht geglaubt, jetzt sollte ich mir da aber mal doch meine Gedanken machen. 8O
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Na wenn ich eine kleine Katze wäre und ein großer Mensch schleicht durchs Haus und guckt immer wieder nervös, würd ich auch Herzklopfen kriegen. :)
 

Paucelnik

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
3.881
Gefällt mir
0
Na wenn ich eine kleine Katze wäre und ein großer Mensch schleicht durchs Haus und guckt immer wieder nervös, würd ich auch Herzklopfen kriegen. :)
Ich habs schon immer gewusst: Ich bin einfach zu hysterisch. Jetzt ist mir klar, warum Paulchen ein Softie geworden ist.... :roll:
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Den Ansatz finde ich ja mal gut!

Mein Paulchen ist auch oft schreckhaft und ich bin dann extra vorsichtig. ZB würde ich niemals den Geschirrspüler öffnen, wenn er gerade am Fressen ist, dann ist er nämlich weg.

Und es stimmt: Ich bin echt immer übervorsichtig und versuche möglichst alles gaaaanz leise zu machen.

irgendwie kommt mir das bekannt vor :D

ich hab mir das mittlerweile halbwegs abgewöhnt. mein freund hat auch immer mit mir geschimpft weil ich so vorsichtig war, sie würde sich dann nie an alltagsgeräusche gewöhnen usw.

mittlerweile versuche ich mich trotz ihrer anwesenheit normal zu verhalten, also auch normale küchenarbeiten zu erledigen, während sie frisst. mittlerweile rennt sie auch bei geräuschen nicht gleich vom fressen weg, nur manchmal noch wenns lauter wird.

ich glaube inzwischen auch, das man katzen nicht mehr mit samthandschuhen behandeln sollte. die erste tage ja und dann sollte man sicher allmählich zu normalen alltagshandlungen übergehen ohne größere rücksicht auf die katze. man kann sich ja nicht jahre so verhalten ;)

das mal ein wenig OT, aber zum thema zurück: durchchecken lassen würd ich sie trotzdem mal, wenn sich das verhalten so plötzlich ändert kann durchaus eine krankheit oder schmerzen dahinter stecken
 

steirer

Registriert seit
01.02.2007
Beiträge
287
Gefällt mir
0
Hallo!
Der Gedanke daran, dass es bei dir einfach zu leise ist, ist gut möglich. Ich habe auch 3 Wohnungskatzen und anfangs waren wir auch sehr leise, damit sie sich ja nicht erschrecken. Sie waren ja so klein und alles war neu. Als wir dann aber sahen, dass sie sich vor lauten Geräuschen immer mehr erschracken haben wir begonnen lauter zu werden. Also normale Geräusche im Haushalt. Fernseher, Radio, Besuch usw. Mit der Zeit lernten sie dann, das Geräusche nicht immer Gefahr bedeuten.

Der Staubsauger ist aber bei uns auch so eine Geschichte. Alle fürchten ihn, ganz besonders unser Hund. Als meine Katzen das mitbekamen, das der Hund vorm Staubsauger flüchtet, hatten sie dann auch automatisch Angst davor. Die Angst vorm Staubsauger ist leider immer noch da. Mittlerweile sperre ich meine Tiere in einen Raum ein wenn ich staubsaugen muss und das mache ich nicht mehr jeden Tag. (Ich habe dafür einen neuen Besen.)Sie brauchen nur sehen, dass ich den Staubsauger hole herrscht allgemeine Aufregung und sie verstecken sich. Ich sammle dann meine Tiere ein und bringe sie in ein Zimmer. Wenn ich sie dann wieder hole, sind sie auch noch etwas ängstlich, aber ich belohne sie dann immer mit einem Leckerli.Ich lasse dann den Staubsauger auch ab und zu mal stehen, damit sie ihn begutachten können.

Und ganz wichtig ist:"Du darfst auch nicht nervös sein, das überträgt sich automatisch auf die Tiere." Bin ich ruhig - sind es die Tiere auch. Bin ich ängstlich - sind es die Tiere auch.

Versuche damit anzufangen, dass er sich an Geräusche im Haus gewöhnt. Beginne damit, dass du den Geschirrspüler immer öffnest wenn er in der Küche ist.Dann öffnest du den Geschirrspüler wenn er frißt. Er wird sich langsam daran gewöhnen, zeige im was im Geschirrspüler drinnen ist. Meine stehen immer bei mir, wenn ich ihn einräume - das ist lustig, ich gebe den Topf rein, einer holt ihn wieder raus::bg. Sie sind auch schon in den Geschirrspüler reingestiegen - natürlich unter meiner Aufsicht. Nimm deine Katze mit, wenn du dir die Haare föhnst, lass mal bewusst etwas fallen und zeige deiner Katze dann was das ist. Das sind alles Geräusche an die sich eine Katze gewöhnen kann/muss. Ich zeige meinen Katzen immer alles. Ich lasse sie daran riechen, oder lege es mal auf den Boden damit sie es untersuchen können.Da brauchst du jetzt sicher sehr viel Geduld, aber du wirst sehen er lernt es.

LG Elfriede
 
Winona

Winona

Registriert seit
20.05.2005
Beiträge
2.721
Gefällt mir
1
Meine THP sagt immer: Mein Mamakater ist mein Spiegelbild!

Das war zu der Zeit, als Antonio dauernd Blasenentzündungen hatte. Kaum ist er in Richtung Klo gelaufen, bin ich hinterher um zu gucken, ob wieder was ist. Ich habe ihn so unterbewußt immer wieder auf das Klo aufmerksam gemacht, denn wenn er mit irgendwas beschäftigt war, mußte er nämlich nicht andauernd aufs Klo.

Ich habe dann aber auch gemerkt, daß der Kerl mich locker austricksen wollte. Hat er nämlich mal keine Leckerlis gekriegt, wenn er schön artig in der Küche parat saß (nein, wir betteln ja nicht :p ) oder das Leckerlis war nicht nach seinem Geschmack - ist er postwendend ins Klo und hat einen Miniböller gemacht. Am Anfang hatte ich sofort Panik, daß er wieder Blasenprobleme hat.

War ein langer Prozeß, bis ich das hinbekommen habe. Antonio hat dann auch schnell gelernt, daß das nix mehr bringt. Manchmal kommt es schon noch durch, aber jetzt kann ich sagen: "Na geh aufs Klo, wenn Du mußt!" und meistens dreht Herr Kater dann nämlich um.

Es wäre wirklich eine Möglichkeit, daß Dein Katerli verunsichert ist und Du ihn durch Dein Verhalten bestärkst. Dakota ist auch so ein Staubsauger-Paniker. Früher habe ich sie immer vorher ins Bad in Sicherheit gebracht. Heute gehe ich einen bestimmten Saugweg und sie hat die Chance, zu flüchten. Geht auch.

LG
 

Romares

Registriert seit
10.04.2007
Beiträge
149
Gefällt mir
0
Mein Kater war leider auch so. Willi wurde von Tag zu Tag ängstlicher,
obwohl er in einem Haushalt mit Kinder geboren wurde,später
auch mit meinen kindern klar kam.
Bei uns war es nie besonders leise,und ich habe immer versucht
meine Katzen ins normale Leben einzugewöhnen.
Es wurde erst zum Problem als er 2 Jahre war.
Leider ist er eines Tages auf und davon,und einen Monat später
fanden wir ihn überfahren.
Wir hatten damals bereits einen Termin wegen seiner Ängstlichkeit,
leider konnten wir es nicht mehr wahrnehmen:cry:
Unser Tierarzt hätte uns mit Homophatie sicher helfen können.
Viel glück mit deinem kleinen
Martina
 

Thera

Registriert seit
29.08.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ist nur so ein Gedanke, aber bestärkst Du ihn vielleicht darin? Sprichst Du dann besonders sanft und hoch, hockst Dich zu ihm, bewegst Dich vorsichtig, wie auf rohen Eiern, betütelst ihn, weil er Dir leid tut?
Das alles kann ev.. zum dem Trugschluß führen "Frauchen ist auch ganz vorsichtig, Mensch, hier muß es voll gefährlich sein" oder "ich verkriech mich und bekomme Aufmerksamkeit .. prima".
Ist nur so eine Idee ..
Hm, dann müsste man aber selber Angst haben, nur dann würde man die Angst bestärken. Ansonsten funktioniert das nämlich nicht. Wenn ich mit einem Tier rede und es massiere, mache ich es nicht ängstlicher. Ich hab ja schließlich keine Angst. Das, was man evtl. in so einer Situation bestärkt, ist die Reaktion, die nach außen hin gezeigt wird. Nach einer Weile geht Miez also nicht mehr unter die Couch, weil sie Angst hat, sondern weil sie gestreichelt werden möchte. Wenn man das dann ignoriert, probiert sie wahrscheinlich aus, wann sie noch gestreichelt wird. Und man kann ein neues Verhalten bestärken.

Ist die Schilddrüse untersucht? Bei Unterfunktionen gibt es oft nicht nachvollziehbare Ängste. Bei Hunden ist es so, dass die Werte durchaus noch im unteren Normbereich sein können, aber für das entsprechende Tier zu niedrig sind. Weiß nicht, ob es das bei Katzen auch gibt.

Ich würde bei Ängsten mit Desensibilisierung und Gegenkonditionierung arbeiten.

Wenn jetzt die Katze z.B. Angst vorm Staubsauger hat, gibt es immer lecker Futter oder es wird gespielt, wenn der 'gefährliche' Staubsauger zu hören ist. Wichtig ist, dass das Staubsaugergeräusch am Anfang gaaaanz liese ist. Also Staubsauger ist einem Raum und Katze in einem anderen. Solange der Staubsauger zu hören, füttert man etwas ein Superbelohnung oder spielt mit etwas gaaaanz Tollem. Ist das Staubsaugergeräusch aus, hört auch das Tolle auf. So verknüpft die Katze das unangenehme Geräusch mit etwas Angenehmen. Der Staubsauger wird also mit der Zeit zur Ankündigung, dass etwas Positives passiert. Wenn Mieze also vor dir steht und ihre Belohnung verlangt, wenn sie den Staubsauger hört, hat sie es verstanden. :D

LG Theresa
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Jein .. Du vergißt dabei nur, daß wenn ich weiß, meine Katze ist ängstlich und wird beim geringsten Geräusch davonstürmen, dann bin ich auch angepannt .. und diese Anspannung merkt das Tier. Daß die Anspannung nicht davon kommt, daß was Gefährliches um die Ecke lauert, kann es ja nicht wissen.
So gesehen kann man dann sehr wohl bei einem Tier das ängstlich-nervöse Verhalten unbewußt noch verstärken.

Eine Desensibilisierung ist wahrscheinlich eh der beste Weg, aber langsam und mit Gefühl. Also nicht die Katze unterm Arm klemmen und neben den Staubsauger halten .. :)
Ich weiß, macht eh keiner .. hoffe ich zumindest.
Allerdings sind Leckerli auch nicht unbedingt ideal .. 1. weil verängstigte Tiere daran sowieso null Interesse haben und 2., weil sie nicht in ihrem Angstverhalten bestärkt werden sollen. Die Idee klappt also nur dann, wenn das Leckerli gegeben wird, sobald die Katze keine Angst zeigt.

Und ja, natürlich sollte das organische (inkl. Schilddrüse, gute Idee Thera) vorher abgklärt sein. Dachte nur, das wäre schon gemacht worden.
 

shila2

Registriert seit
31.07.2006
Beiträge
1.297
Gefällt mir
0
ICh hab jetzt mal pipsi angeschrieben:wink:
 
Thema:

Ashkii macht mir echt angst ist völlig apathisch

Ashkii macht mir echt angst ist völlig apathisch - Ähnliche Themen

  • Was mach ich nur mit Ashkii?

    Was mach ich nur mit Ashkii?: Er trauert. Seit Shila nicht mehr da ist, hockt er nur noch vor der Terrassentür, wartet auf sie und frißt nichts mehr:cry: Shou-shou machts...
  • Smilla macht mir Sorgen

    Smilla macht mir Sorgen: Eben habe ich einen neuen Thread eröffnet und euch die Sorgen über Anouk geschildert... Nun ist Smilla dran :-( Die beiden sind ja...
  • Katze macht ihr Geschäft neben Klo

    Katze macht ihr Geschäft neben Klo: Hallo, wir haben 3 (noch) Wohnungskatzen. Eine Katzendame (4 Jahre), eine Katzendame ( 5 Monate), ein Kater (8 Monate). Seit unser Kater...
  • Wieso macht er das? Katze leckt an decke.

    Wieso macht er das? Katze leckt an decke.: Hallo ihr lieben, Kennt das einer von euch?! Wir haben seit ca. 6 mon bei uns einen 14jährigen kater aus dem tierheim. Wohnungshaltung und...
  • Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!

    Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!: Ein liebes Hallo in die Runde.... Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe auf Tips, Ideen oder Lösungen. Bin am Ende mit meinem "Latein"...
  • Ähnliche Themen
  • Was mach ich nur mit Ashkii?

    Was mach ich nur mit Ashkii?: Er trauert. Seit Shila nicht mehr da ist, hockt er nur noch vor der Terrassentür, wartet auf sie und frißt nichts mehr:cry: Shou-shou machts...
  • Smilla macht mir Sorgen

    Smilla macht mir Sorgen: Eben habe ich einen neuen Thread eröffnet und euch die Sorgen über Anouk geschildert... Nun ist Smilla dran :-( Die beiden sind ja...
  • Katze macht ihr Geschäft neben Klo

    Katze macht ihr Geschäft neben Klo: Hallo, wir haben 3 (noch) Wohnungskatzen. Eine Katzendame (4 Jahre), eine Katzendame ( 5 Monate), ein Kater (8 Monate). Seit unser Kater...
  • Wieso macht er das? Katze leckt an decke.

    Wieso macht er das? Katze leckt an decke.: Hallo ihr lieben, Kennt das einer von euch?! Wir haben seit ca. 6 mon bei uns einen 14jährigen kater aus dem tierheim. Wohnungshaltung und...
  • Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!

    Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!: Ein liebes Hallo in die Runde.... Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe auf Tips, Ideen oder Lösungen. Bin am Ende mit meinem "Latein"...
  • Schlagworte

    katze legt sich auf die seite apathisch

    ,

    apathische ängstliche katzen

    ,

    katze ist plötzlich ängstlich und apathisch

    Top Unten