Arthritis bei FeLV-Kater

Diskutiere Arthritis bei FeLV-Kater im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo liebe Netzkatzen, ich habe einen 13-jährigen FeLV-Kater, der seit einigen Wochen schwere Arthritis hat. Ich weiß nicht, ob wir ihn jetzt...

Lalelu

Registriert seit
05.12.2022
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo liebe Netzkatzen,

ich habe einen 13-jährigen FeLV-Kater, der seit einigen Wochen schwere Arthritis hat. Ich weiß nicht, ob wir ihn jetzt doch mit Cortison behandeln sollten, obwohl das bei FeLV wohl kritisch ist und zu tödlichen Nebenwirkungen führen kann.
Ende Oktober humpelte er schlimmer, wir sind mit ihm zum TA und er bekam wegen Arthroseverdachts Solensia. Damit wurde es nach ca. 3 Tagen deutlich besser, er humpelte immernoch aber deutlich weniger schlimm. Nach ca. 1 Woche wurde es aber langsam wieder schlechter. 3 Wochen nach Solensia waren wir dann mit ihm in der Tierklinik, weil
er fast gar nicht mehr laufen konnte (früher hatten wir keinen Termin bekommen). Dort wurde Arthrose im Sprunggelenk links und Arthritis in beiden Sprunggelenken, sowie auch etwas in den Handgelenken vorne festgestellt. Wobei die Arthritis hinten rechts am schlimmsten war. Entzündungswerte waren erhöht. Er bekam Antibiotika und Meloxicam. Schon einige Stunden nach der Medikamnentengabe lief er besser. Sein Zustand verbesserte sich insgesamt. Er humpelte immer noch aber, er lief deutlich
mehr durchs Haus und dachte nicht mehr über jeden Schritt nach. 4 Tage später waren wir zur Kontrolle, die Arthritis war nicht zurückgegangen und die Entzündungswerte gleich geblieben. Die Tierärztin sagte, dass
dann die Tendenzen doch Richtung Cortison gehen, aber dass bei FeLV zum Ausbruch von Leukose oder auch anderen Krankheiten auf Grund der Immunschwäche führen könnte. Weil es ihm aber zunächst besser ging
würde sie erst nochmal abwarten und ich sollte das Meloxicam noch 6 Tage und das Antibiotika noch 8 Tage weitergeben, wenn es nach absetzen des Meloxicams wieder schlimmer wird, sollte ich wieder
kommen und dann über Cortison nachdenken. Das Meloxicam haben wir jetzt vor einer Woche abgesetzt. Zu dem Zeitpunkt ging es ihm eigentlich verhältnismäßig gut. Er fing sogar wieder an auf Tische zu klettern. Seit zwei Tagen wird es jetzt aber wieder deutlich schlechter, sodass ich ihm gestern wieder Meloxicam gegeben habe. Es gab vielleicht eine kleine Verbesserung aber nicht so schlagartig wie beim ersten Mal. Jetzt müsste ich mit ihm wieder zum Tierarzt, aber ich weiß nicht wofür ich mich jetzt entscheiden soll. Kann ich ihm auch dauerhaft mit Meloxicam behandeln? Sollte ich noch eine zweite Spritze Solensia probieren? Oder doch Cortison? Hat hier jemand Ergfahrung mit FelV-Katzen und Cortison? Habt Ihr sonst noch Ideen was am ihm geben könnte?
LG, Lalelu
 
05.12.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Arthritis bei FeLV-Kater . Dort wird jeder fündig!
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.597
Gefällt mir
2.762
Hier kommen sicher noch viele Tipps aber möchte schon mal einwerfen dass wohl erst die zweite Spitze Solensia so richtig entscheidend ist, ob und wie es bei der Katze wirkt.
 

Lalelu

Registriert seit
05.12.2022
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hier kommen sicher noch viele Tipps aber möchte schon mal einwerfen dass wohl erst die zweite Spitze Solensia so richtig entscheidend ist, ob und wie es bei der Katze wirkt.
Danke für deine Antwort. Ich hatte sowas auch schon gelesen. Mir sagte aber die Tierärztin, die Meloxicam verordnet hat, dass Solensia zwar sehr gut bei Arthrose wirkt, aber nicht so so gut bei Arthritis. Die Ärztin bei der Nachuntersuchung wollte mir aber dann wieder Solensia anbieten, weil sie nicht wusste, dass er das schon einmal hatte und es nicht so gut gewirkt hat. Hat hier jemand Erfahrung mit Arthritis und Solensia?
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
4.449
Gefällt mir
4.244
Ich kenne mich leider bei diesem Thema nicht so aus, aber hast du schon mal versucht, ihn mit homöopathischen Mittel und Futterergänzung zu unterstützen?
Bei einigen Katzen wirkt das erstaunlich gut....und kann normalerweise zusätzlich zu richtiger Medikation gegeben werden, die häufig dadurch reduziert werden kann.
Mit würden auf Anhieb Traumeel oder Zee von Heel einfallen und auch Grünlippmuschelpulver. Zusätzlich gibt es noch ein paar Shop, die chinesische Kräutertabeltten anbieten, wie z.B.
Backmotion von Naturheilkunde bei Tieren.
Ich habe mit diesen Mitteln sehr gute Erfahrungen bei meiner gelähmten Katze gemacht, ebenso bei meinem Kater, der seit seiner Kittenzeit Probleme durch einen damaligen Beckenanbruch hat.
 

Lalelu

Registriert seit
05.12.2022
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Danke, für deine Antwort. Bisher habe ich es mit den Mitteln noch nicht versucht. Grünlippmuschel hatte ich vor ein paar Wochen gekauft aber mich noch nicht getraut es ihm zu geben. Homöopathie überzeugt mich normal nicht, aber ich hab heute mit der Ärztin drüber gesprochen und sie meinte, dass sie Traumeel nicht schlecht findet, also hab ich es eben bestellt und werde es ausprobieren.
Ansonsten werden wir jetzt erst mal weiter Meloxicam geben und gucken wie es mit ihm weitergeht :|.
 
Thema:

Arthritis bei FeLV-Kater

Arthritis bei FeLV-Kater - Ähnliche Themen

  • Arthrose/Arthritis

    Arthrose/Arthritis: Hallo liebes Forum, meine Phoebe (10 Jahre jung) hatte seit einigen Monaten Probleme nach dem Aufstehen, d.h. sie humpelte recht auffaellig an...
  • Ähnliche Themen
  • Arthrose/Arthritis

    Arthrose/Arthritis: Hallo liebes Forum, meine Phoebe (10 Jahre jung) hatte seit einigen Monaten Probleme nach dem Aufstehen, d.h. sie humpelte recht auffaellig an...
  • Top Unten