Anfälle Epilepsie?

Diskutiere Anfälle Epilepsie? im Epilepsie Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ihr Lieben, Meine Katze Lorin hat am Sonntag ihren ersten Anfall gehabt, sie ist erst 2 jahre alt und eine Wohnungskatze. Am Sonntag...

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Hallo ihr Lieben,

Meine Katze Lorin hat am Sonntag ihren ersten Anfall gehabt, sie ist erst 2 jahre alt und eine Wohnungskatze.

Am Sonntag sind wir gleich in die Klinik gefahren und ihre Blutwerte und Schilddrüse war alles normal und die Ärtzin meinte dass man erst mit der Tabletten anfangen sollte wenn ea nochmal vorkommen sollte.

Heute waren bei ihrem Tierarzt und er hat das gleiche auch gesagt und als wir aufm Weg nachhause im Auto waren, erlitt sie noch ein Anfall im Korb und sind wieder zurück zu TA gefahren.

Der Tierarzt hat ihr ne Narkose verpasst und ihren Blutabgenommen sie war für ne weile im Praxis.

Als ich sie abholten wollte hat der TA gesagt das man erst warten sollte mit der Tablette und auf noch ein Anfall warten sollte.

Ich Frage jetzt, wie wird es festgestellt ob die Anfälle epileptisch waren?
Es tut mir weh sie so zusehen sie ist noch recht jung.

Die Lorin ist ne aggressive Katze sobald ihr was nicht passt faucht und beisst sie, der Tierarzt meinte das er noch nie so eine wilde Katze gesehen hat.

Bringt ein Mrt was? Oder wie soll ich jetzt vorran gehen bitte helft mir ihr Lieben ich bin recht verzweifelt und traurig, seit 2 Tagen habe ich nichts gegessen und kann nicht ruhig schlafen das ihr was passiert bitte leute 😢
 

Anhänge

10.09.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Im MRT kann ggf. über die bildgebende Diagnostik nach der Ursache für das Anfallsgeschehen geschaut werden. Epilepsie selbst kann medikamentös recht gut eingestellt werden. Dies setzt jedoch voraus, das Medikamente regelmässig abgegeben werden.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.048
Gefällt mir
641
Wie war denn der Verlauf der Anfälle, wie lange haben sie gedauert, hat sie gespeichelt, hatte sie hinterher Heißhunger?
Hat sie dabei geschrienen, hat sie vor dem ersten Anfall geschlafen? Ist sie umgefallen, hatte sie Panik?
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Wie war denn der Verlauf der Anfälle, wie lange haben sie gedauert, hat sie gespeichelt, hatte sie hinterher Heißhunger?
Hat sie dabei geschrienen, hat sie vor dem ersten Anfall geschlafen? Ist sie umgefallen, hatte sie Panik?
Die anfälle haben meist ne halbe minute gedauert und hinter hat sie gespeichelt dann ist sie aufm töpfchen gegangen, ja sie hat geschlafen und plötzlich hat sie den anfall gehabt laut geschrien hat die arme nicht, icg weiss nicht mehr weiter bin so am ende :'(
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Ich Frage jetzt, wie wird es festgestellt ob die Anfälle epileptisch waren?
Deshalb möchte ich Dich erst einmal bitten, die Anfälle genauer zu beschreiben. Was fällt Dir vor dem direkten Anfall, und was danach auf? Und wie sieht der eigentliche Anfall aus? Die Symptome können sehr unterschiedlich sein. Aber es gibt gewisse Parallelen, die meistens vorhanden sind.

Ich stelle Dir zwei Links hier ein, der Dir genauere Auskünfte über die Epilepsie geben.

Epilepsie bei Katzen: Ursachen, Symptome & Behandlung
Epilepsie bei Katzen

Beim Menschen wird eine epileptische Veranlagung durch ein EEG festgestellt. Auf alle Fälle wünsche ich Deiner Katze alles Gute - und wenn es wirklich Epilepsie sein sollte, dass diese durch die Medikamente so gut wie verhindert werden können. Dabei muss man wissen, dass sich im Blut erst ein Medikamentenspiegel aufbauen muss. Sie helfen also erst nach einigen Tagen.

Ich wünsche Euch alles Gute! ::l ::l
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Oh, meine Fragen wurden gerade gestellt, während ich die Links herausgesucht habe. Im ersten Link steht auch etwas über den "Schlafanfall".
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Deshalb möchte ich Dich erst einmal bitten, die Anfälle genauer zu beschreiben. Was fällt Dir vor dem direkten Anfall, und was danach auf? Und wie sieht der eigentliche Anfall aus? Die Symptome können sehr unterschiedlich sein. Aber es gibt gewisse Parallelen, die meistens vorhanden sind.

Ich stelle Dir zwei Links hier ein, der Dir genauere Auskünfte über die Epilepsie geben.

Epilepsie bei Katzen: Ursachen, Symptome & Behandlung
Epilepsie bei Katzen

Beim Menschen wird eine epileptische Veranlagung durch ein EEG festgestellt. Auf alle Fälle wünsche ich Deiner Katze alles Gute - und wenn es wirklich Epilepsie sein sollte, dass diese durch die Medikamente so gut wie verhindert werden können. Dabei muss man wissen, dass sich im Blut erst ein Medikamentenspiegel aufbauen muss. Sie helfen also erst nach einigen Tagen.

Ich wünsche Euch alles Gute! ::l ::l
Ich danke dir ☀, ich hoffe es wird gut, sie legt sich aufm rücken und zittert sehr stark :'(
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.048
Gefällt mir
641
Die Links von Helga können dir sicher schon etwas weiter helfen.
Ich drücke für deine Kleine meine Daumen, dass ihr es in den Griff bekommt.::knuddel
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Danke ☀🙏, ich hoffe sie übersteht es und wünsche dir und deine süssen auch alles gute ❤
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Ich weiß, wie sehr es uns mitnimmt, wenn eine Katze Anfälle bekommt. Meine Minka hatte schwerste epileptische Anfälle. Die Grunderkrankung, die dazu führte, lag aber an einem Organ, welches im Laufe der Jahre - sie war bereits 17 Jahre alt - geschädigt wurde.

Wichtig ist, dass Ihr versucht, Ruhe zu bewahren und Euch die Aufregung möglichst nicht so anmerken lasst. Das bedeutet, in ruhigem Ton auf sie einzureden und vor allem, vor Verletzungen zu schützen. Sie sollte also nicht oben im Kratzbaum schlafen, wenn der Anfall im Schlaf kommt. Sonst kann sie runterfallen und sich schwer verletzen.
Es gibt zahlreiche Tiere, die mit Epilepsie - wenn es denn eine sein sollte - viele Jahre leben können. Damit Du nicht gleich an das Schlimmste denkst, schreibe ich Dir dies. Alles andere muss erst einmal abgeklärt werden. Dafür wünsche ich Euch alles Liebe. ❤
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Ich weiß, wie sehr es uns mitnimmt, wenn eine Katze Anfälle bekommt. Meine Minka hatte schwerste epileptische Anfälle. Die Grunderkrankung, die dazu führte, lag aber an einem Organ, welches im Laufe der Jahre - sie war bereits 17 Jahre alt - geschädigt wurde.

Wichtig ist, dass Ihr versucht, Ruhe zu bewahren und Euch die Aufregung möglichst nicht so anmerken lasst. Das bedeutet, in ruhigem Ton auf sie einzureden und vor allem, vor Verletzungen zu schützen. Sie sollte also nicht oben im Kratzbaum schlafen, wenn der Anfall im Schlaf kommt. Sonst kann sie runterfallen und sich schwer verletzen.

Es gibt zahlreiche Tiere, die mit Epilepsie - wenn es denn eine sein sollte - viele Jahre leben können. Damit Du nicht gleich an das Schlimmste denkst, schreibe ich Dir dies. Alles andere muss erst einmal abgeklärt werden. Dafür wünsche ich Euch alles Liebe. ❤
Danke für alles wünsche dir und deine Katzen allea gute 🙏, habe mir heute frei genommen da ich sehr angst um ihr habe, die hat jetzt Antibiotikum bekommen und putzt und frisst ganz normal gott sei Dank
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Danke für alles wünsche dir und deine Katzen allea gute 🙏, habe mir heute frei genommen da ich sehr angst um ihr habe, die hat jetzt Antibiotikum bekommen und putzt und frisst ganz normal gott sei Dank
Danke, aber die entsprechende Katze lebt nun schon viele Jahre nicht mehr unter uns. Sie wäre jetzt im 25. Lebensjahr. Und das gibt es doch selten, nicht wahr?
Nun haben wir 2 wildgeborene Straßenkatzen aufgenommen. Sie sind nicht so typisch Katze, wir wir es gewohnt waren - von den 4 Vorgängerkatzen. Aber wir haben sie trotzdem in unser Herz geschlossen.

Wie ich herauslese, gab es nun keine Vorfälle mehr. Ganz typische epileptische Anfälle hast Du da nicht beschrieben, aber da die Epilepsie in vielen Formen auftritt, kann man sie nie ausschließen.
Auf alle Fälle wünsche ich Euch, dass Ihr weiterhin davor verschont bleibt - ansonsten wird die TÄ die entsprechende Medikation vorschlagen.
Sehr schön, wie Du Dich um Deine Katze kümmerst. :good:
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Das ist so toll was ihr gemacht habt, ich hoffe ihr kommt Gesund und friedlich klar❤.

Ja die Lorin ist gerade am schlafen und Gott sei dank war kein Anfall im sicht, die bekommt heute nacht nochmal das Antibiotikum. Das Antibiotikum wird zu pulver gemacht und ins Nassfutter reingemischt, wie würdest du das Antibiotikum reinmischen?

Kussi☀
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Das ist so toll was ihr gemacht habt, ich hoffe ihr kommt Gesund und friedlich klar❤.
Aber ja, ganz friedlich. Nur die kleine Maya wird ihre Angst nicht ganz los. Setze nun schon Zylkene ein.

Jedenfalls wünsche ich Euch, dass es keine epileptischen Anfälle waren, denn immerhin müsste man dann lange Zeit Medikamente einsetzen, vielleicht auch lebenslang. Deshalb finde ich es gut, dass der TA erst einmal versucht, andere Ursachen zu bekämpfen.
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Oje die arme, mir können glatt die Tränen in den Augen kommen, wie sehr ist sie ängstlich? Kann man sie noch aus der Hand füttern? Die Lorin ist auch ne ganz ängstliche katze 😩 ich hoffe das kriegen die beiden noch hin 😢
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Oje die arme, mir können glatt die Tränen in den Augen kommen, wie sehr ist sie ängstlich?
Naja, ist natürlich für die Katzimaus und für uns nicht so schön, als wenn es eine Kuschelkatze wäre. Aber weißt Du, ich bin schon länger hier im Forum, da liest man so viel von schrecklichen Krankheiten, das sind wir mit ihrer Ängstlichkeit nicht ganz so schlimm dran. Allerdings könnte es schon anders sein, worüber wir uns sehr freuen würden.

Zum Beispiel hoffe ich bei Euch, dass sich da keine wirkliche Epilepsie entwickelt. ::l Das war bei uns schon eine schwere Zeit - für alle.
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Naja, ist natürlich für die Katzimaus und für uns nicht so schön, als wenn es eine Kuschelkatze wäre. Aber weißt Du, ich bin schon länger hier im Forum, da liest man so viel von schrecklichen Krankheiten, das sind wir mit ihrer Ängstlichkeit nicht ganz so schlimm dran. Allerdings könnte es schon anders sein, worüber wir uns sehr freuen würden.

Zum Beispiel hoffe ich bei Euch, dass sich da keine wirkliche Epilepsie entwickelt. ::l Das war bei uns schon eine schwere Zeit - für alle.
Ja das wird sich hoffentlich ändern bei deine kleine, hoffentlich wird keine epilepsie daraus, es tut mir so weh dass so kleine niedliche wesen an schmerzen leiden müssen 😢😢
Ich kann schwer loslassen und wenn ich sie verliere dann bin ich am ende, wie habt das verkraftet?
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Na, so, wie Du die Anfälle geschildert hast, kann Deine Katzimaus wohl noch lange damit leben. Bei uns ging es damals Schlag auf Schlag, ein Anfall nach dem anderen, wo jeder in einen Status epilepticus überging. Das war schon schlimm, trotzdem hatten wir noch eine ganze Zeit miteinander. Aber sehr belastend für die Katze und für uns war das schon.

Verkraften kann ich es sehr schlecht, wenn eine Samtpfoten, die immer auch Familienangehörige war, von uns ging - ganz gleich, aus welchem Grund. Aber das ist sehr verschieden. Mancher steckt das besser und schneller weg. Kommt auch darauf an, wie eng die Fellnase zu der Familie gehört. Manche Tiere laufen auch nur so nebenher mit. Das bedeutet, man kümmert sich nicht so sehr um sie. Das kenne ich aus dem täglichen Leben. Da bekommt man ja so einiges mit.
 

KatzeLorin

Registriert seit
10.09.2019
Beiträge
12
Gefällt mir
1
Na, so, wie Du die Anfälle geschildert hast, kann Deine Katzimaus wohl noch lange damit leben. Bei uns ging es damals Schlag auf Schlag, ein Anfall nach dem anderen, wo jeder in einen Status epilepticus überging. Das war schon schlimm, trotzdem hatten wir noch eine ganze Zeit miteinander. Aber sehr belastend für die Katze und für uns war das schon.

Verkraften kann ich es sehr schlecht, wenn eine Samtpfoten, die immer auch Familienangehörige war, von uns ging - ganz gleich, aus welchem Grund. Aber das ist sehr verschieden. Mancher steckt das besser und schneller weg. Kommt auch darauf an, wie eng die Fellnase zu der Familie gehört. Manche Tiere laufen auch nur so nebenher mit. Das bedeutet, man kümmert sich nicht so sehr um sie. Das kenne ich aus dem täglichen Leben. Da bekommt man ja so einiges mit.
Es tut mir sehr leid, ich hoffe das du eine Lange zeit mit deine neuen zeit verbringen darfst, ich wünsche euch alles liebe und gute, und eine gute zeit ❤❤❤❤❤
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.670
Gefällt mir
331
Es tut mir sehr leid, ich hoffe das du eine Lange zeit mit deine neuen zeit verbringen darfst, ich wünsche euch alles liebe und gute, und eine gute zeit ❤❤❤❤❤
Das ist ganz lieb von Dir und es ehrt Dich, dass Du auch an andere denkst. ::knuddelHier glaube ich allerdings, dass Deine Katzimaus erst einmal Vorrang hat, denn zur Zeit sorgst Du Dich ja um sie. Ich drücke fest die Daumen, dass Ihr bei Eurer Katzimaus den Grund für diese Art von Anfällen finden könnt. Am besten wäre natürlich, sie treten gar nicht mehr auf. ::l::l::l
 
Thema:

Anfälle Epilepsie?

Anfälle Epilepsie? - Ähnliche Themen

  • Nooky Epileptische Anfälle

    Nooky Epileptische Anfälle: Guten morgen/tag Es geht um meine 4jährige Katze Nooky Ich beschreibe erst einmal die momentane Situation : Meine Katze fing an in der vorletzten...
  • stündlich Anfälle

    stündlich Anfälle: Hallo, seit dem Wochenende hat unsere Katze Fussel ( 2 Jahre) wiederholt Anfälle, in denen sie mit erweiterten Pupillen starr kuckt, stark...
  • Epilepsie -> Katze 2 Jahre alt, Anfälle seit August - Behandlung?

    Epilepsie -> Katze 2 Jahre alt, Anfälle seit August - Behandlung?: Guten Morgen zusammen, ich lebe mit meinen beiden Katzen Cleo und Kiddo seit gut 2 Jahren zusammen. Es sind beide Hauskatzen und Geschwister...
  • Plötzlicher Anfall - evtl. Epilepsie?

    Plötzlicher Anfall - evtl. Epilepsie?: Hallo, mein Kater Felix (5 Jahre) hatte Samstag und Sonntag eine Art Anfall. Tierarzt diagnostizierte gestern das er FIP-Positiv ist und das er...
  • Merkwürdige Anfälle - Epilepsie? - woher?

    Merkwürdige Anfälle - Epilepsie? - woher?: Kurz: Unsere kleine Lucy (ca. 8 Monate) hatte in der Weihnachtsnacht merkwürdige Anfälle: Köpfchenwackeln und zittern, zur Seite kippen, Köpfchen...
  • Merkwürdige Anfälle - Epilepsie? - woher? - Ähnliche Themen

  • Nooky Epileptische Anfälle

    Nooky Epileptische Anfälle: Guten morgen/tag Es geht um meine 4jährige Katze Nooky Ich beschreibe erst einmal die momentane Situation : Meine Katze fing an in der vorletzten...
  • stündlich Anfälle

    stündlich Anfälle: Hallo, seit dem Wochenende hat unsere Katze Fussel ( 2 Jahre) wiederholt Anfälle, in denen sie mit erweiterten Pupillen starr kuckt, stark...
  • Epilepsie -> Katze 2 Jahre alt, Anfälle seit August - Behandlung?

    Epilepsie -> Katze 2 Jahre alt, Anfälle seit August - Behandlung?: Guten Morgen zusammen, ich lebe mit meinen beiden Katzen Cleo und Kiddo seit gut 2 Jahren zusammen. Es sind beide Hauskatzen und Geschwister...
  • Plötzlicher Anfall - evtl. Epilepsie?

    Plötzlicher Anfall - evtl. Epilepsie?: Hallo, mein Kater Felix (5 Jahre) hatte Samstag und Sonntag eine Art Anfall. Tierarzt diagnostizierte gestern das er FIP-Positiv ist und das er...
  • Merkwürdige Anfälle - Epilepsie? - woher?

    Merkwürdige Anfälle - Epilepsie? - woher?: Kurz: Unsere kleine Lucy (ca. 8 Monate) hatte in der Weihnachtsnacht merkwürdige Anfälle: Köpfchenwackeln und zittern, zur Seite kippen, Köpfchen...
  • Top Unten