Anderes Verhalten - was ist los?

  • Ersteller des Themas Ariadne
  • Erstellungsdatum

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Hallo allerseits ::w
Ich brauche wieder einmal eure Hilfe...
Lara benimmt sich seit Kurzem noch merkwürdiger als sonst.
Erstens schreit sie seit etwa 3 Wochen viel mehr, und zwar ohne etwas bestimmtes zu wollen. Ihre Stimme ist auch tiefer geworden, aber das schon seit etwa 3 Monaten. Manchmal miaut sie wie immer, und manchmal ist es ein tiefes Mauu. (seit Samstag ist es ein klein wenig besser, da habe ich mich nämlich entschieden, hier deswegen um Rat fragen.)
Zweitens habe ich sie gerade dabei
erwischt, wie sie aufs Sofa pinkelt. In den 9 Jahren, die sie bei mir ist, hat sie das noch nie getan. Ich glaube, sie tut es, seit ich Freitag den Sofaüberwurf gewaschen habe (das mache ich regelmässig). Sie verbringt momentan wenig Zeit auf dem Sofa, im Sommer lag sie immer auf dem Fensterbrett, sie hat so Phasen.
Drittens hat sie eine komische Fressphase. Bis vor etwa 3 oder 4 Wochen frass sie wie immer, dann hat sie plötzlich kaum noch TroFu gefressen. Ich habe erst mal abgewartet, denn bei ihr bedeutet es meistens, dass ihr was nicht schmeckt. Sie war aber beim TroFu nie mäkelig. Schliesslich war ich besorgt und kaufte ihr was anderes, das frisst sie nun, es war also doch ein Erpressungsversuch von ihr. Nun frisst sie aber neuerdings fast kein NaFu mehr... Morgens verlangt sie es ganz dringend, frisst dann aber oft nur wenig. Dann gebe ich ihr abends kein frisches. Manchmal hat sie aber nachts doch Hunger und frisst es. Bis vor Kurzem aber schlang sie die ganze Portion NaFu sofort in sich hinein, zu jeder Tageszeit.

Nun bin ich abwechslungsweise ratlos, genervt und besorgt ::?
Kann mir wohl jemand von euch weiterhelfen? Habt ihr Erklärungsideen?

Danke im Voraus!

P.S. Lara ist 17 und vor 9 Jahren aus dem Tierheim zu mir gekommen. Wir beide wohnen alleine, sie ist eine Hauskatze, wagt sich aber bis zu 5 Metern vom Haus weg. Ihr Futter ist rationiert, da sie früher übergewichtig war. Weil sie manchmal Urin verloren hat, kriegt sie Caniphedrin.
 
09.10.2017
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Hallo - wegen dem Pinkeln: hast Du mal den Harn auf Bakterien und Kristalle untersuchen lassen?
Das wäre mein erster Verdacht, wenn sie es bisher sonst noch nie gemacht hat!
 

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Danke für deine Antwort.

Nein, das habe ich noch nicht, weil ich dachte, es ist ein Protest von ihr. Denn sie macht manchmal aufs Bett (das letzte Mal vor 4 Wochen, weil ich 3 Tage weg war), meist weil ich ihrer Meinung nach zu lange weg war. Phasenweise hat sie es sogar mehrmals pro Woche gemacht, im letzten halben Jahr aber nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Ich werde aber mal nachfragen bei Tierarzt, wenn ich diese Woche sowieso dort bin, um Laras Medikament zu holen.

Dass die drei Verhaltensänderungen gleichzeitig stattfinden, liess mich auch eher an ein nicht-medizinisches Problem denken. Das würde mich insofern nicht wundern, dass sie manchmal ihre Erpressungsversuche macht, um etwas bei mir zu erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
378
Gefällt mir
0
Ich würde auch den Urin mal untersuchen lassen. Und in dem Alter wäre vielleicht auch ein Blutbild nicht schlecht um die Nieren, Leber etc. mal zu checken.
 

zouzounaki

Guest
Dass die drei Verhaltensänderungen gleichzeitig stattfinden, liess mich auch eher an ein nicht-medizinisches Problem denken. Das würde mich insofern nicht wundern, dass sie manchmal ihre Erpressungsversuche macht, um etwas bei mir zu erreichen.
Nichts für Ungut, aber das ist eine Beschreibung, die nicht auf ein Tier passt, es vermenschlicht und ihm Unrecht tut. Im schlimmsten Fall übersieht man was, weil man meint, "die trotzt doch nur".

Um jemand zu erpressen, muss man ein Bewusstsein für "Erpressung" haben.
Tiere (und kleine Kinder) haben dieses Bewusstsein nicht, sie zeigen durch Unsauberkeit kein manipulatives Verhalten, sondern äußern auf diese Weise oftmals ihre Not. Reden können sie ja nicht. Das sollte man nicht verwechseln.

Schliesslich war ich besorgt und kaufte ihr was anderes, das frisst sie nun, es war also doch ein Erpressungsversuch von ihr. Nun frisst sie aber neuerdings fast kein NaFu mehr...
Wenn sie beim Essen mäkelig wird und 17 Jahre alt ist, würde ich an Schmerzen (Arthrose, Blasensteine etc.)m Zahnprobleme und sonstige Alterserscheinungen denken.
Immer dran denken, dass eine Katze keine Schmerzen oder Krankheit direkt zeigt oder erst dann, wenn es "2 vor 12" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Ja, es kann problematisch sein. Doch es ist leider für eine nicht-Fachperson schwierig, die richtigen Worte für das Verhalten von Tieren zu finden. So findet zwangsläufig eine Vermenschlichung statt, was ich aber nicht heikel finde, so lange sie nur sprachlich geschieht; um sich anderen Menschen mitzuteilen. Mir steht leider kein anderes Vokabular zur Verfügung ::?
Ich kann bloss von meinen Erfahrungen mit Lara berichten und nach all den Jahren denke ich, sie hat ihre Methoden um das zu erreichen, was sie will, und ich durchschaue sie mittlerweile wenigstens zum Teil.
Sie kann aber nicht alles bekommen, was sie will - zum Beispiel, als sie zu mir kam, frass sie nur Sheba, und davon nur bestimmte Sorten. Ich konnte mir das langfristig nicht leisten, darum musste sie sich zwangsläufig umgewöhnen, das hat sie geschafft und von dem günstigen Futter bekommt sie nur noch ihre Lieblingsmarke :wink:

Arthrose hat sie, darum putzt sie sich nicht mehr richtig.
 

zouzounaki

Guest
Ja, es kann problematisch sein. Doch es ist leider für eine nicht-Fachperson schwierig, die richtigen Worte für das Verhalten von Tieren zu finden. So findet zwangsläufig eine Vermenschlichung statt, was ich aber nicht heikel finde, so lange sie nur sprachlich geschieht; um sich anderen Menschen mitzuteilen. Mir steht leider kein anderes Vokabular zur Verfügung ::?
Das problematische ist, dass es eine Interpretation ist. Damit wird- ohne dass man es offenbar selbst merkt- ein Verhalten u.U. fehlgedeutet und das führt wie man sieht dazu, dass man vorschnell urteilt und Dinge übersieht. Das schreibst Du ja selbst, dass Du eher an nicht-medizinische Gründe und "Erpressung" dachtest.
Man muss kein Fachmann sein, um Tiere nicht zu vermenschlichen. Und da Du hier fragst und daher wohl eine Antwort möchtest, kannst Du Dir überlegen, ob das Betrachten Deiner Katze und ihres Verhaltens nicht besser ohne diese Wertungen auskommt.

Ich kann bloss von meinen Erfahrungen mit Lara berichten und nach all den Jahren denke ich, sie hat ihre Methoden um das zu erreichen, was sie will, und ich durchschaue sie mittlerweile wenigstens zum Teil.
klar- aber "erpressen" ist was anderes, als "erreichen was sie will".

Sie kann aber nicht alles bekommen, was sie will - zum Beispiel, als sie zu mir kam, frass sie nur Sheba, und davon nur bestimmte Sorten. Ich konnte mir das langfristig nicht leisten, darum musste sie sich zwangsläufig umgewöhnen, das hat sie geschafft und von dem günstigen Futter bekommt sie nur noch ihre Lieblingsmarke :wink:
ja, wieder "der Wille". Dabei ist das bei Tieren oft Prägung. Sheba ist übrigens nur teuer- nicht besser.

Arthrose hat sie, darum putzt sie sich nicht mehr richtig.
und Schmerzen wird sie vermutlich haben oder könnte sie zumindest haben, die sie nicht zeigt.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.441
Gefällt mir
34
Hallo ::wgelb

Wie sieht das bei Lara denn mit TA Besuchen aus? Wann wurde sie das letzte Mal durchgecheckt: Allgemeinuntersuchung mit Zahnkontrolle, Herz abhören, Blutbild etc.? Vielleicht ist ihre Arthrose ja schlimmer geworden und sie braucht Schmerzmittel. Wenn das längere Zeit her ist, würde ich das unbedingt mal machen lassen. Mit 17 Jahren kann da einiges im Busch sein. Wir können jetzt hier rum raten, aber das hat was von Kristallkugel schauen. ;-)
 

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Darum bin ich ja hier, um auch was von euren Kristallkugeln zu erfahren :wink:

Lara war vor einem halben Jahr beim Tierarzt, ich zögere immer sehr, zu gehen - es ist für uns beide ein grosser Stress. Um sie überhaupt in die Transportkiste zu bekommen, muss ich sie durch die ganze Wohnung jagen, sie hat wahnsinnig Angst und bis ich sie endlich in der Kiste habe, sind wir beide total fertig und ich sowie die halbe Wohnung vollgepinkelt. Den Transport und die Untersuchungen sind auch schwierig für sie, sie braucht nachher viel Zeit, um sich zu erholen.

@zouzounaki, ich mag mir im Alltag nicht jeden Satz mehrmals genau überlegen, das mache ich in anderen Zusammenhängen. Wie gesagt, ich denke nicht, dass Menschen das Verhalten anderer Lebewesen überhaupt beschreiben können, ohne eine Vermenschlichung vorzunehmen, da den Menschen keine andere Wesensform als die eigene bekannt ist. Pflanzen, Wolken, Autos, und ganz viel mehr werden deshalb vermenschlicht... Aber das ist wohl eine philosophische Frage.

Was ihre Prägungen betrifft, so weiss ich zu wenig darüber, weil sie schon 8 war, als sie zu mir gekommen ist. Sie war sehr verstört, hat sich aber verändert.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Wurde bei dem TA- Besuch ein Geriatrisches Blutbild erstellt?

In dem Alter, in dem sich Lara befindet, sollte man auch mal an die typischen Alterskrankheiten denken und Schilddrüse, Pankreas und Nieren/Blase(Urin) mit erfassen.

Erst, wenn organische Ursachen aus zu schließen sind, kann man an psychische Alterserkrankungen wie zB Demenz denken oder nach anderen Ursachen suchen.

Natürlich bedeutet es für die meisten Katzen Stress, wenn sie in den Kennel und zum TA müssen,
bei mir steht die Transportbox immer sichtbar für die Katzen rum und wenn denn mal ein TA- Besuch fällig ist, nehme ich die Katze und bringe sie zum Kennel.
Andersherum würden Maddy und Conny auch stiften gehen.

Alles Liebe,



Liz
 

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
378
Gefällt mir
0
Rede doch mal mit deinem TA ob es nicht eine Möglichkeit gibt ihr vor dem TA Besuch was leichtes zur Beruhigung zu geben das nicht die Blutergebnisse beeinflusst. Evtl. was homöophatisches.
 

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Ich war heute beim TA und habe einen Termin für nächste Woche ausgemacht, samt Blutentnahme. Einen Tag vorher werde ich bei ihm etwas abholen, dass ich Lara vor dem Besuch geben kann, um sie zu beruhigen :wink: hoffentlich bringt es was!

Mittlerweile schreit sie weniger und frisst fast normal. Aber sie pinkelt ständig aufs Sofa, letzte Nacht lag ich wach und da habe ich sie innerhalb einer Stunde 3x erwischt... und da sie Stehpinklerin ist, hat sie es auch geschafft, über die Lehne hinaus zu pinkeln. Und so war ich um 4h morgens dann dabei, etwas zu basteln, dass höher als die Lehne ist. Ich weiss gar nicht mehr, ob ich den Sofaüberzug überhaupt noch waschen soll. Das ganze Sofa ist in Plastik eingewickelt und darüber ist der Überzug. Aber eigentlich ist das Sofa keine Kunst und auch kein Klo :roll:
Das Sofa war immer ihr "Streichelplatz", wenn sie gestreichelt werden wollte, sprang sie aufs Sofa und rief nach mir und wurde auf dem Sofa gestreichelt. ::?
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.441
Gefällt mir
34
Wenn Du es schaffst, würde ich versuchen, eine Urinprobe mitzunehmen. Die darf aber nicht älter als 4 Stunden sein. Vielleicht steckt ja auch eine Blasenentzündung dahinter.
 

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Der TA meinte, er kann über das Blutbild feststellen, ob sie eine Blasenentzündung hat - vielleicht habe ich das falsch verstanden? Ich kann ja noch mal nachfragen, oder das Sofa mitbringen :wink:
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Nein, eine Blasenentzündung kann man ganz sicher nicht über das Blutbild feststellen, das geht nur über den Urin!
 

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Na, dann werde ich mal nachfragen. Danke, dass ihr mich darauf aufmerksam gemacht habt :wink:
 

Ariadne

Registriert seit
22.10.2008
Beiträge
166
Gefällt mir
0
Der TA wird mir etwas geben, das ich ihr direkt in den Mund spritze - hat jemand von euch eine Ahnung, wie ich sie so halte, dass sie den Mund öffnet? Hoffentlich wird das nicht noch schwieriger, als sie in die Transportkiste zu kriegen, sonst bringt es wenig :roll:
 
KittiKatz

KittiKatz

Registriert seit
09.09.2012
Beiträge
1.118
Gefällt mir
14
Wenn meine Katzen etwas festes oder flüssiges in den Mund bekommen müssen, setze ich mich aufs Sofa, klemme die Katze zwischen Lehne und Ellenbogen. Dann öffne ich mit der klemmenden linken Hand das Mäulchen hinten und gebe mit der freien rechten Hand das Mittel ein.

Bei Tabletten hebe ich den Kopf noch etwas höher an, damit die Pille gleich nach hinten rutscht! Meistens nehmen sie es aber freiwillig in einem Schleck-Snack.
 

zouzounaki

Guest
Kommt auf Deine Katze an, da kann man schwer allgemein gültige Tipps geben, außer dem, dass die Katze- so wie Hund, Pferd oder auch Mensch- den Mund öffnen muss, wenn man von beiden Seiten leicht auf den Kiefer drückt.
Ansonsten Katze so halten, dass sie nicht davon laufen kann und man selbst ohne Blessuren davon kommt.

Bei meiner ging es damit, sie auf meinen Schoss auf den Rücken zu legen, Mäulchen mit o.g. Griff öffnen und schnell rein- aber die war auch lieb und hat be mir nichts gemacht. Danach gab es Leckerli :drink:
 

Ähnliche Themen


Stichworte

kohlekompremetten katze

,

leberhydrolisat wikipedia

,

katzen forum

,
benebac für katzen
, ist bene bac für diabetikerkatzen geeignet, schmerzmittel für katzen, wurmeier reiskornförmig
Seitenanfang Unten