Andere Verdauung durch Futterumstellung?

Diskutiere Andere Verdauung durch Futterumstellung? im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo ihr Lieben, ich hätte mal eine Frage, vielleicht hat jemand ja auch Erfahrungen damit gemacht oder Ahnung davon. Meiner Süßen (ca. 14...

Stoffgiraffe

Registriert seit
19.09.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
6
Hallo ihr Lieben,

ich hätte mal eine Frage, vielleicht hat jemand ja auch Erfahrungen damit gemacht oder Ahnung davon.

Meiner Süßen (ca. 14 Jahre alt) wurden letzte Woche Samstag Harnsteine entfernt. Seit diesem Montag gebe ich ihr und meiner anderen Katze (ca. 12 Jahre alt) jetzt hochwertiges Katzenfutter aus Schweden (Anifit) und gebe zu jeder Portion einen guten Schuss Wasser, da ich nicht möchte, dass die Steine wieder kommen. Das Futter besteht zu 99 % aus Fleisch also
ist schon etwas anderes als das vorherige Futter. Vorher gab es hier immer Senior-Nassfutter und Seniortrockenfutter. Das Trockenfutter stand jederzeit zur Verfügung. Zum Glück gab es bisher keine großen Proteste weil das Trofu jetzt komplett fehlt. Was mir allerdings auffällt ist, dass es seitdem nur noch alle 2 Tage Kot zu finden gibt und auch nicht wirklich viel. Vorher war täglich gut was drin. Das heißt beide Katzen koten weniger. Ist das möglicherweise so, weil das Fleisch jetzt länger zum verdauen braucht? Möchte natürlich nicht, dass es jetzt Verstopfungen gibt. Ich vermute das "normalem" Nassfutter irgendetwas zugemischt wird, was die Verdauung anregt, weil ja auch Katzenhaare mittlerweile eher ausgeschieden als ausgebrochen werden. Ob sowas auch in meinem jetzigen Futter ist, kann ich nicht sagen. Ich überlege auch, vielleicht zu dem neuen Futter auch eine Portion altes Futter am Tag zu füttern und zu schauen wie es sich entwickelt. Seit ich beide habe, hatte ich zum Glück noch nie Probleme mit dem Kotabsatz und ich habe im Laufe der Jahre schon einige Futtersorten ausprobiert. Das ist jetzt das erste wirklich hochwertige (hoffe ich zumindest) Futter, dass es gibt.

Eine Frage am Rande, kann man dem Futter eigentlich auch zu viel Wasser beimischen? Ich möchte, dass die Blase gut gespült wird aber übertreiben möchte ich natürlich auch nicht. Man macht sich einfach zu viele Gedanken.

Freue mich über Tipps und Anregungen :giggle:.

Liebe Grüße
 
03.07.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Andere Verdauung durch Futterumstellung? . Dort wird jeder fündig!
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
6.969
Gefällt mir
10.827
Hallo und herzlich willkommen! Klar beeinflusst das Futter den Verdauungsvorgang. Menge, Form und Konsistenz sind ein klarer Hinweis darauf. Ich mische auch immer ein paar Milliliter Wasser zum Nassfutter in der Hoffnung, dass meine Fellnasen mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Aktuell mische ich auch auf 200 gr Nassfutter eine halbe Dose Miamor Trinkfein Vitaltrink. Diese Mischung wird fast schon inhaliert. Auch steht hier permanent Wasser zum Trinken an verschiedenen Stellen zur Verfügung...

Für Katzen mit Neigung zur Blasen- Steinen bietet Royal Canin Urinary- Spezialfutter an. Dieses wirkt sowohl gegen Struvit-, als auch gegen Oxalatsteine.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
4.055
Gefällt mir
3.812
Je hochwertiger das Futter, desto weniger "Output" gibt es, da fast alles vom Körper verwertet wird. Bei BARF (also Frischfleischfütterung) ist es z.B. durchaus normal, dass die Katze nicht jeden Tag Kot absetzt.
Daher kann es durchaus sein, dass deine Katzen mit dem sehr hochwertigen Nassfutter sehr viel weniger Kot produzieren. Meine z.B. fressen Trockenfutter, Nassfutter ( schlecht + hochwertig) alles durcheinander und setzen im Normalfall 1 x am Tag :poop: ab.
Falls deine Katzen eher zu Probleme mit dem Haaren im Verdauungstrakt neigen, kannst du ihnen entweder etwas Malzpaste geben oder etwas Ballaststoffe (Gemüse z.B. als Karottenschnipsel, Zucchini) unter das Futter mischen.

Haben deine Katzen denn vorher viel getrunken mit dem Trockenfutter? Schau mal was auf deinem neuen Nassfutter als Feuchtigkeitsgehalt angegeben ist. Im Normalfall decken Katzen auch ohne Wasserbeimischung schon 70-80% ihres Wasserbedarfs über das Nassfutter. Wenn deine Katzen das Futter mit Wasser fressen umso besser.....dann brauchen sie praktisch kein Wasser mehr zusätzlich.
Zu sehr übertreiben würde ich es aber nicht, denn nicht jede Katze frisst gerne Brei und auch der Geruch/Geschmack geht bei zu viel Wasserbeimischung irgendwann verloren.
 

Stoffgiraffe

Registriert seit
19.09.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
6
Hallo und herzlich willkommen! Klar beeinflusst das Futter den Verdauungsvorgang. Menge, Form und Konsistenz sind ein klarer Hinweis darauf. Ich mische auch immer ein paar Milliliter Wasser zum Nassfutter in der Hoffnung, dass meine Fellnasen mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Aktuell mische ich auch auf 200 gr Nassfutter eine halbe Dose Miamor Trinkfein Vitaltrink. Diese Mischung wird fast schon inhaliert. Auch steht hier permanent Wasser zum Trinken an verschiedenen Stellen zur Verfügung...

Für Katzen mit Neigung zur Blasen- Steinen bietet Royal Canin Urinary- Spezialfutter an. Dieses wirkt sowohl gegen Struvit-, als auch gegen Oxalatsteine.
Danke für deine schnelle Antwort :giggle:. Auch danke für den Tipp mit dem Royal Canin Urinary-Spezialfutter, allerdings halte ich nicht so viel davon. Ich verstehe einfach nicht wie das selbe Futter für zwei verschiedene Harnsteine gut sein kann, wenn der eine bei einem zu hohen und der andere bei einem zu niedrigen ph-Wert des Urins entsteht. Was ist denn in dem Futter drin, dass das funktionieren kann? Zudem rät gefühlt jeder Tierarzt zu genau diesem Futter. Finde ich auch merkwürdig. Vielleicht geht es da eher um finanzielle Interessen. Aber das ist auch nur meine Meinung.

Je hochwertiger das Futter, desto weniger "Output" gibt es, da fast alles vom Körper verwertet wird. Bei BARF (also Frischfleischfütterung) ist es z.B. durchaus normal, dass die Katze nicht jeden Tag Kot absetzt.
Daher kann es durchaus sein, dass deine Katzen mit dem sehr hochwertigen Nassfutter sehr viel weniger Kot produzieren. Meine z.B. fressen Trockenfutter, Nassfutter ( schlecht + hochwertig) alles durcheinander und setzen im Normalfall 1 x am Tag :poop: ab.
Falls deine Katzen eher zu Probleme mit dem Haaren im Verdauungstrakt neigen, kannst du ihnen entweder etwas Malzpaste geben oder etwas Ballaststoffe (Gemüse z.B. als Karottenschnipsel, Zucchini) unter das Futter mischen.

Haben deine Katzen denn vorher viel getrunken mit dem Trockenfutter? Schau mal was auf deinem neuen Nassfutter als Feuchtigkeitsgehalt angegeben ist. Im Normalfall decken Katzen auch ohne Wasserbeimischung schon 70-80% ihres Wasserbedarfs über das Nassfutter. Wenn deine Katzen das Futter mit Wasser fressen umso besser.....dann brauchen sie praktisch kein Wasser mehr zusätzlich.
Zu sehr übertreiben würde ich es aber nicht, denn nicht jede Katze frisst gerne Brei und auch der Geruch/Geschmack geht bei zu viel Wasserbeimischung irgendwann verloren.
Auch dir danke für die Antwort :giggle:. Mittlerweile kommt wieder täglich eine Kotportion zu Tage. Vielleicht musste sich die Verdauung erstmal etwas einspielen. Aber es ist auf jeden Fall gut zu wissen, dass der Körper mehr verwertet und es dadurch natürlich auch mal länger dauern kann. Ich war nur etwas irritiert, da ich es eben ganz anders kenne und sie sonst halt auch mehr als nur einmal Kot abgesetzt haben. Wobei sich, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, die Frage stellt, ob das überhaupt stimmt. Weil mehrere Würstchen (ich weiß nicht wie ich es schöner formulieren kann *haha*) ja auch bei einem Vorgang rauskommen können. Wie dem auch sei, Hauptsache es kommt was raus. Ich bin sowieso viel zu panisch mittlerweile geworden bei den kleinsten Sachen und mache mir über alles Gedanken weil sie jetzt öfter krank waren. Gerade hat Cookie auch einen Knubbel der wohl vom falschen Spritzen gekommen ist und nun schiebe ich Panik, dass ein Fibrosarkom entsteht. Ich hoffe so sehr das es wieder weggeht. Alles einfach nur anstrengend. Ich glaube Probleme mit ihren Haaren haben sie eigentlich nicht. Sie haben auch kurzes Fell also da fällt mir jetzt nichts auf. Also Cookie hat immer ganz gut getrunken als es noch Trofu gab. Mimo gefühlt gar nicht, aber sie hat auch schon immer mehr Nassfutter gefressen und Cookie lieber Trofu. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass gar nicht mehr getrunken wird aber ich mische schon wirklich viel Wasser dazu. Ich koche es immer und kippe es über das Kühlschrank-kalte Futter damit es warm wird. Dafür braucht man leider schon ziemlich viel, damit das auch klappt. Habt ihr da vielleicht einen besseren Trick? Ich denke ich sollte doch etwas weniger Wasser nehmen. Sie fressen es zwar so, aber deine Argumente sind schon richtig. Das Futter hat 80 % Feuchtigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Andere Verdauung durch Futterumstellung?

Andere Verdauung durch Futterumstellung? - Ähnliche Themen

  • Dauer der Verdauung

    Dauer der Verdauung: Hallo! Sagtmal, wie lange brauch sone Mietzekatze, bis sie ihre Nahrung verdaut hat? Trixie hat jetzt ca. gegen 14Uhr was bekommen. Bisher hat...
  • Träge Verdauung

    Träge Verdauung: Mein Liebchen Mariechen ist eher eine mäkelige als eine herzhafte Futtermaus, das wirkt sich natürlich auf seine Verdauung aus. Mit seinen 10...
  • Ähnliche Themen
  • Dauer der Verdauung

    Dauer der Verdauung: Hallo! Sagtmal, wie lange brauch sone Mietzekatze, bis sie ihre Nahrung verdaut hat? Trixie hat jetzt ca. gegen 14Uhr was bekommen. Bisher hat...
  • Träge Verdauung

    Träge Verdauung: Mein Liebchen Mariechen ist eher eine mäkelige als eine herzhafte Futtermaus, das wirkt sich natürlich auf seine Verdauung aus. Mit seinen 10...
  • Top Unten