Amanda hat Glück gehabt

Diskutiere Amanda hat Glück gehabt im Ohrenerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr Lieben, ::w ich hab lange überlegt ob ich das jetzt noch alles aufschreiben soll. Aber gerade weil es bei Amanda anfangs wirklich...
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1
Hallo Ihr Lieben, ::w

ich hab lange überlegt ob ich das jetzt noch alles aufschreiben soll. Aber gerade weil es bei Amanda anfangs wirklich eine "Kleinigkeit" war auf die ich aufmerksam geworden bin und die in dem Moment nur ein paar Minuten war fand ich es erst recht wichtig, das hier aufzuschreiben.

Dieses Mal war es Glück für Amanda, dass ich mitgekriegt habe was los war. Und ich hatte anfangs eine ganz andere Vermutung als es dann war.

Amanda hatte auf der Couch neben mir geschlafen und eigentlich war alles in Ordnung. Sie stand von jetzt auf gleich auf, hat mich angeguckt (ich fand ihren Blick anders als sonst - irgendwie komisch irritierend) und wollte von der Couch weg. Und dann hab ich mich fürchterlich erschrocken. Sie konnte auf einmal hinten links nicht richtig auftreten und sackte da fast weg. Sie ist dann im geduckten Gang (wie damals vor 2 Jahren als sie als absolute Angstkatze zu mir gekommen ist) in Richtung Schlafzimmer gespurtet und wollte über den Kratzbaum neben dem Schrank nach oben. Das hat sie anfangs nicht geschafft. Versuche, sie zu mir zu locken sind wegen ihrer Angst fehlgeschlagen. Sie hat
sich irgendwie hochgekämpft zu ihrer Couch auf dem Kleiderschrank. Das mit anzusehen tat mir so weh :( aber ich konnte nichts machen. Wenn ich ihr näher gekommen wäre hätte ihre Panik alles noch schlimmer gemacht.

Ich hab sie dann mitsamt der Couch runtergehoben, damit ich sie aus dem Schlafzimmer rauskriege und beobachten konnte. Amanda ging als wenn sie leicht humpelt und ich hatte den Eindruck sie verstand nicht warum - ich ja auch nicht. :(

Sie ist dann auf ihren Kratzbaum in der Stube gehüpft - zielsicher hochgesprungen aber oben einmal kurz gewackelt. Amanda ist sehr zugänglich wenn ich ins Bett gehe also hab ich das gemacht, damit sie hinterher kommt. Ich konnte stundenlang nicht schlafen, habe sie ständig beobachtet und mir immer wieder Gedanken gemacht was sie hat. Ihre Ohren waren sehr warm aber ihr Kopf nicht.

Ihre "Wackeligkeit" ging im Grunde nur einige Minuten und Amanda verhielt sich dann wieder so wie sonst auch immer. Sie war schon auf dem Balkon, auf ihrem Kratzbaum und lag auch an anderen Plätzen. Sie sprang wieder und ging auch wieder ganz normal durch die Wohnung - auch wenn ich das Gefühl hatte, dass sie vorsichtig war. Hatte ich mir bestimmt auch zu einem großen Teil eingeredet / eingebildet aber ich sehe lieber einmal mehr Gespenster als einmal zu wenig.

Meine Gedanken "kreisten" und ich dachte sogar schon über eine Art/Form der Epilepsie nach. Ich hatte einige Foris angeschrieben aber diesen Gedanken hatte aufgrund meiner ausführlichen Schilderungen keiner.

Tja und als dann meine Maus, die für mich mit ihren 5,1 Kilo eh viel zu schlank war auch noch abgenommen hat war ich mit ihr sofort beim TA. Ein Glück war zwischen dem Abend und dem TA-Besuch kaum Zeit vergangen. ;-)

Wenn ich es selbst so nicht erlebt hätte - wie schnell das gehen kann 8O aber Amanda hatte eine Ohrentzündung und hatte darum für ein paar Minuten ein wenig Gleichgewichtsstörungen. Samstagsabend hatte ich dann gemerkt, dass irgendwas mit dem Ohr war und bin dann (da sie ja schnell wieder normal war, gefuttert hatte und auch spielte und tobte) Montag gleich mit ihr zum Arzt - vorsichtshalber und weil sie noch mäkeliger als sonst mit ihrem Futter war. :roll: Da hatte sich innerhalb von 2 Tagen doch glatt Eiter gebildet - ich hab montags beim Arzt ehrlich gedacht ich guck nicht richtig. 8O

Einige Arztbesuche und täglich Ohrsalbe von mir (ohman Amanda hat mich zu der Zeit gehasst/gefürchtet :? ) waren notwenig aber nun ist alles wieder in Ordnung - ein Glück. ;-) Wenn sie abgebaut hätte - sie nimmt doch so schnell ab wenn sowas ist und sie hat eh keine Reserven ::?

Zuerst hab ich ja gedacht, dass der TA denkt "Ach herrjeh die Übervorsichtige schon wieder" aber es war goldrichtig, dass meine Sensoren sofort angesprungen sind.

Ich bin so froh, dass das alles gutgegangen ist. Sie hätte auch bleibende Schäden kriegen können und das "angenehmste" wäre dann eine dauerhafte Schräghaltung des Kopfes gewesen.

Ich hätte nie gedacht, dass sowas so schnell gehen kann. Das Zentrum für den Gleichgewichtssinn war nicht weit entfernt und das hätte ganz anders ausgehen können. Wie gut, dass ich überbesorgt war und somit mit Amanda beim Arzt war als gerade alles begann und die Ursache schnell gefunden werden konnte. ;-)

Sorry für die ausführliche Beschreibung aber wenn es auch nur bei einer anderen Katze so vorkommt und zur Diagnosefindung hilft dann hatte ich die richtigen Beweggründe für meine Zeilen. ;-)

Liebe Grüße
Anja
 
28.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Amanda hat Glück gehabt . Dort wird jeder fündig!

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Mensch Anja, das klingt ja heftig :(.

Hast Du denn an dem Ohr 'was gesehen ? Wo hatte sich da genau Eiter gebildet, im Ohr ? Und weshalb konnte sich das Ohr entzünden ? Hat Amanda an dem Ohr nicht gekratzt ?
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1
Hey Christine,

ich hatte mir ihr Ohr angeguckt weil sie ein-/zweimal ihren Kopf geschüttelt hat. Und da war zuerst nichts zu sehen, dann am nächsten Morgen dachte ich, dass ich da leicht dunklen Ohrenschmalz bei ihr sehe - aber wirklich nur leicht. Ich hab zuerst gedacht, dass sie vielleicht Milben entwickelt oder hat - es war aber nur das eine Ohr.

Das hab ich dem TA dann auch gesagt und als er dann nochmal geguckt hat da war dann auf einmal Eiter da - den Abend vorher war das so noch nicht zu sehen gewesen. Der Eiter "klebte" am Ohr und hatte sich in der Nacht bevor ich mit ihr zum Arzt bin dann auch ganz klar entwickelt. Das hat ihr dann mit Sicherheit weh getan - wenn ich daran denke wenn ich Mittelohrentzündung hatte 8O Sie hat am Ohr gekratzt - aber eben erst als meine Entscheidung, mit ihr zum Arzt zu gehen schon längst gefallen war.

Warum konnte sich das Ohr entzünden? Die Frage habe ich auch gestellt. Warum kriegen wir eine Entzündung oder werden krank? Manchmal stecken wir uns woanders an aber oft auch werden wir eben einfach krank. ::? Amanda hat ja keinen Kontakt zu anderen Tieren und hat auch nicht im Durchzug gesessen. Wo sie es her hatte ::? keine Ahnung. Jeder hat irgendwo oder irgendwann mal "Schwachpunkte". Woher sie es hatte konnte mir der TA auch nicht klar sagen.

Ich hab daraus "gelernt" dass ich gerade was Amanda betrifft nicht übervorsichtig genug sein kann. Sie will ja oft für sich allein sein und "teilt" mir nicht mit wenn es ihr nicht gut geht. Bei ihr bin ich auf die kleinsten Anzeichen angewiesen. Ich habe wirklich keine Ahnung wie sie sich das eingefangen hat. Sie könnte höchstens auf dem Balkon unglücklich im Wind gesessen haben - aber da sitzt sie doch schon immer. ::?

Liebe Grüße
Anja
 
Orphi

Orphi

Registriert seit
27.07.2005
Beiträge
1.804
Gefällt mir
3
Hallo Anja, das ist ja ein großes Glück, dass es so gut ausgegangen ist, vor allem, dass der Arzt es auch gleich entdeckt hat.
Und nun ist sie wieder zutraulich, wenn du im Bett bist.... dann könnt ihr knuddeln....

Knuddel mal von mir eine Runde mit...
Liebe Grüße
Heidi und die drei Fellbeutel
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1
Heidi ::w

Amanda war auch zutraulich im Bett als es ihr nicht gut ging. Nur das ich den Eindruck hatte, das sie gezielter meine Nähe gesucht hatte als sonst.

Sie stand die Nacht als ich nicht schlafen konnte dreimal auf zum Futtern und Trinken und kam jedesmal wieder unter die Bettdecke gekrabbelt. So hat sie das sonst nicht gemacht. Wenn sie einmal unter der Decke raus war ist sie auch nicht wieder hergekommen. Das war da aber anders und hat mich dann dazu bewegt, dass ich mit ihr zum Arzt wollte. Bei Amanda kann ich nur an solchen Reaktionen mitkriegen wenn sie überhaupt etwas haben könnte.

Liebe Grüße
Anja

P.S.
Amanda hat mich zwar während der Zeit der Behandlung dafür "gehasst" aber jetzt ist sie dafür im Bett umso schmusiger geworden ::l und darum geh ich mit ihr da jetzt auch hin - gute Nacht :wink:
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
Anja, vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und euch beiden alles Gute::w
 

Polly

Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.507
Gefällt mir
0
Hallo Anja,

vielen Dank für Deinen Bericht...., speicher ich mir mal im Hinterkopf ab...::w
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.167
Gefällt mir
428
Hallo Anja,

also diese Story erinnert mich total an das was meiner Leila am 23.12.07 passiert ist - nur leider war es schon viel schlimmer als bei Deiner Amanda.

Bei Leila war es so, daß die gar nicht mehr laufen konnte mit den Hinterbeinen - einfach umgefallen, weggesackt. Natürlich sofort zum TA, ach was da nicht alles vermutet wurde, Thrombose, Schlaganfall.
Es war was viel schlimmeres, was letzten Endes die TK feststellte durch Röntgen des Kopfes und MRT - alles war vereitert, in der Nase, in den Nebenhöhlen, im Kopf. Leila behält wohl eine Kopfschiefhaltung zurück, minimal aber sie ist da und ein leichter Schräggang. Gestern wurde sie operiert und die Sache ist noch nicht ausgestanden. Aber es war ein Alptraum von vorne bis hinten.
Ich frage mich auch die ganze Zeit, ob ich das vorher hätte bemerken können/müssen. Aber Leila war im Prinzip wie immer, sie hat gut gefressen. Sie hat zwar die letzten Tage, bevor das passiert ist, viel geschlafen und hatte eine stark verstopfte Nase - aber das hat sie ja dauernd, aufgrund ihres Herpes. Ich dachte das Lysinpulver schlägt mal wieder nicht an. Wer kommt denn auf so eine Idee, daß da alles voller Eiter ist?

Jedenfalls bin ich froh, daß Du mit Deiner Amanda noch das glück gehabt hast, daß es nicht so schlimm war und es "reparabel" war ohne bleibende Schäden.
Leila hatte das Glück leider nicht.
Aber eines weiss ich genau: Beim kleinsten Anzeichen in solche eine Richtung werde ich zukünftig sofort in die TK fahren und schauen lassen.

Lg
Waldi
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Mensch Anja,was für ein Alptraum.
Schön,dass es der Süßen wieder gut geht.
Knuddel sie mal ganz fest.
 

ansiso

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
1.147
Gefällt mir
0
Oh Mann, Anja, ein Glück, dass du so aufmerksam warst und schnell reagiert hast. Vielleicht war der Eiter ja vorher eingeschlossen und die Kapsel ist dann geplatzt. ::?
Gute Besserung für Amanda.

Gestern wurde sie operiert und die Sache ist noch nicht ausgestanden. Aber es war ein Alptraum von vorne bis hinten.
Auch gute Besserung für die kleine Leila! Gibt es einen eigenen Thread dafür?
 

Hummelkatze

Gast
huhu Anja

au weia - aber manchmal ist es einfach gut, auf sein Bauchgefühl zu achten und zu handeln. Bei euch ist es ja GsD gut ausgegangen. Knuddel die Süsse mal von mir bitte. Ich hatte ja mit Bonny gestern auch eine Situation, die mich dazu veranlasste, mit ihr zum TA zu fahren.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.167
Gefällt mir
428
Auch gute Besserung für die kleine Leila! Gibt es einen eigenen Thread dafür?
Liebe Annette

Danke dir, wir können´s gebrauchen.
Es gab einen Thread, habe irgendwann nichts mehr geschrieben.
Wenn mir von manchen nahegelegt wird, das Tier lieber sterben zu lassen, nur weil ich sie mehrmals stationär geben mußte und sie eine Angstkatze ist, da vergeht einem die Lust, weiter zu berichten.
Aber nett daß Du nachfragst, meine Leila kann trotzdem alle Daumen gebrauchen.

LG
Waldi
 

ansiso

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
1.147
Gefällt mir
0
Die hast du auf alle Fälle!!!
Hab ja hier auch so ein gebranntes Kind in Sachen Ohren.
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1
Hallo Anja,

also diese Story erinnert mich total an das was meiner Leila am 23.12.07 passiert ist - nur leider war es schon viel schlimmer als bei Deiner Amanda.

Bei Leila war es so, daß die gar nicht mehr laufen konnte mit den Hinterbeinen - einfach umgefallen, weggesackt. Natürlich sofort zum TA, ach was da nicht alles vermutet wurde, Thrombose, Schlaganfall.
Es war was viel schlimmeres, was letzten Endes die TK feststellte durch Röntgen des Kopfes und MRT - alles war vereitert, in der Nase, in den Nebenhöhlen, im Kopf. Leila behält wohl eine Kopfschiefhaltung zurück, minimal aber sie ist da und ein leichter Schräggang. Gestern wurde sie operiert und die Sache ist noch nicht ausgestanden. Aber es war ein Alptraum von vorne bis hinten.
Ich frage mich auch die ganze Zeit, ob ich das vorher hätte bemerken können/müssen. Aber Leila war im Prinzip wie immer, sie hat gut gefressen. Sie hat zwar die letzten Tage, bevor das passiert ist, viel geschlafen und hatte eine stark verstopfte Nase - aber das hat sie ja dauernd, aufgrund ihres Herpes. Ich dachte das Lysinpulver schlägt mal wieder nicht an. Wer kommt denn auf so eine Idee, daß da alles voller Eiter ist?

Jedenfalls bin ich froh, daß Du mit Deiner Amanda noch das glück gehabt hast, daß es nicht so schlimm war und es "reparabel" war ohne bleibende Schäden.
Leila hatte das Glück leider nicht.
Aber eines weiss ich genau: Beim kleinsten Anzeichen in solche eine Richtung werde ich zukünftig sofort in die TK fahren und schauen lassen.

Lg
Waldi
Auweh 8O 8O 8O

Wenn Amanda das einen Monat vorher gehabt hätte - vielleicht wäre es bei euch schneller zu einer Diagnose gekommen und Leila hätte auch das Glück gehabt, dass ihr es früh bemerkt hättet.

Amanda hat ja kein Schnupfen oder Symptome wie eure Leila an die man zuerst gedacht hätte. Ich hatte gemerkt, dass mehr Futter als sonst im Napf übrig war wenn ich sie weggeräumt hatte. Das hat mir Sorgen gemacht und ab da war ich sehr aufmerksam und es ging dann auch alles sehr schnell. Bei mir ist diese kleine Alarmsirene im Kopf, die klingelt fürchterlich wenn Amanda zu wenig futtert.

Waldi gräme dich nicht. Amanda und ich - wir hatten im richtigen Moment Glück. Was wäre gewesen wenn ich zu dem Zeitpunkt als Amanda für ein paar Minuten nicht laufen konnte nicht Zuhause gewesen? Was wenn ich mehr Katzen als Amanda hätte? Ich hätte nicht gesehen wie sie humpelt und mir wäre auch nicht aufgefallen, dass sie zu wenig gefuttert hat - jedenfalls nicht bevor man es ihr hätte ansehen können. Mach dir bitte keine Vorwürfe. Ihr habt doch versucht und sie in Behandlung gegeben - und ein Glück die Diagnose auch gefunden, wenn ich das hier einen Monat früher erlebt hätte (das war ja alles erst jetzt im Januar) vielleicht wäre ja der Gedanke gekommen, dass es Leila genauso geht. :?

Oh Mann, Anja, ein Glück, dass du so aufmerksam warst und schnell reagiert hast. Vielleicht war der Eiter ja vorher eingeschlossen und die Kapsel ist dann geplatzt. ::?
Gute Besserung für Amanda.



Auch gute Besserung für die kleine Leila! Gibt es einen eigenen Thread dafür?
Nach dem Thread werde ich gleich mal gucken gehen. Den kenn ich noch gar nicht.

huhu Anja

au weia - aber manchmal ist es einfach gut, auf sein Bauchgefühl zu achten und zu handeln. Bei euch ist es ja GsD gut ausgegangen. Knuddel die Süsse mal von mir bitte. Ich hatte ja mit Bonny gestern auch eine Situation, die mich dazu veranlasste, mit ihr zum TA zu fahren.
Ach Angi,

ich und meine Bauchgefühle - in 9 von 10 Fällen werden sie wahr und ich habe inzwischen gelernt, sie nicht mehr zu ignorieren oder zu verdrängen.

Ich hoffe, Bonny-Maus hat nichts Schlimmes und/oder es geht ihr schon wieder besser??? *Daumendrück*

Liebe Annette

Danke dir, wir können´s gebrauchen.
Es gab einen Thread, habe irgendwann nichts mehr geschrieben.
Wenn mir von manchen nahegelegt wird, das Tier lieber sterben zu lassen, nur weil ich sie mehrmals stationär geben mußte und sie eine Angstkatze ist, da vergeht einem die Lust, weiter zu berichten.
Aber nett daß Du nachfragst, meine Leila kann trotzdem alle Daumen gebrauchen.

LG
Waldi
Ich geh in dem Thread zwar gleich erst lesen aber bitte berichte weiter.

Innerhalb von 2 Monaten ist es jetzt bei 2 Katzen aufgetreten. Ich denke dann ist es vielleicht gar nicht so selten. Und gerade dann ist es wichtig, dass du berichtet.

Ich hatte ja in meinem letzten Satz vom Eingangspost gesagt wenn es auch nur einer anderen Katze auch so geht und meine Zeilen zur Diagnosefindung helfen dann hat sich jedes einzelne Wort gelohnt - sowohl sie zu lesen als auch sie geschrieben zu haben. ;-)

Vielen, vielen Dank euch allen für die lieben Worte - auch die, die ich nicht extra zitiert habe. ;-) Ich hatte mir unheimlich viele Gedanken gemacht und hatte als wir mitten in der Behandlung steckten erst gar keinen Kopf, hier zu schreiben.

Amanda hatte ein sehr "gutes" Timing :twisted: Der Montag als ich mit ihr das erste Mal beim TA war war mein erster Arbeitstag nach 3 Wochen Urlaub. Während des Urlaubs wäre das nicht so ein Streß gewesen. :twisted: ;-) naja steckt man ja nicht drin und aussuchen schon gar nicht ::? ;-)

Liebe Grüße
Anja
 

deichbiene

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
1.179
Gefällt mir
0
Oh Mann,Anja,was für ein Glück,dass Du so reagiert hast!!
Auf jeden fall sind die Symptome im Hinterkopf,vielen Dank dafür!!


Und natürlich 2 Knuddler:
::knuddelDer is für Amanda,die Gesunde
::knuddelund der für Anja,die Gestresste!:wink:
 

schnurr

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.333
Gefällt mir
2
hallo anja

Sorry für die ausführliche Beschreibung aber wenn es auch nur bei einer anderen Katze so vorkommt und zur Diagnosefindung hilft dann hatte ich die richtigen Beweggründe für meine Zeilen. :wink:
vielen dank dafür!

je mehr solcher berichte sich hier sammeln, desto besser!!!

Danke dir, wir können´s gebrauchen.
Es gab einen Thread, habe irgendwann nichts mehr geschrieben.
Wenn mir von manchen nahegelegt wird, das Tier lieber sterben zu lassen, nur weil ich sie mehrmals stationär geben mußte und sie eine Angstkatze ist, da vergeht einem die Lust, weiter zu berichten.
Aber nett daß Du nachfragst, meine Leila kann trotzdem alle Daumen gebrauchen.
auwei, das klingt ja nach tollen ratschlägen...

euren beiden fellnasen alles gute ::w
brigitta
 
Thema:

Amanda hat Glück gehabt

Schlagworte

epilepsie oder ohrmilben

Top Unten