Alle Katzen geeignete Freigänger?

Diskutiere Alle Katzen geeignete Freigänger? im Katzen - Freigang Forum im Bereich Katzen allgemein; Ich wollte mal wissen was ihr so zu dieser Frage denkt. Die Vorgeschichte (sorry lang :lol: ): Mein Mann war (ist) strikter Gegner der Idee...

Kakis

Registriert seit
26.10.2007
Beiträge
467
Gefällt mir
0
Ich wollte mal wissen was ihr so zu dieser Frage denkt.

Die Vorgeschichte (sorry lang :lol: ):
Mein Mann war (ist) strikter Gegner der Idee unsere Katzen rauszulassen.
Ich kann seine Ängste zwar sehr gut nachvollziehen, habe aber ehrlich gesagt ein schlechtes Gewissen dabei Katzen ausschließlich in der Wohnung zu halten.
Es hat sich dann zufällig so ergeben, daß unsere Traumkatzis aus einem TH kommen, das eine Klausel im Schutzvertrag hat, die Freigang untersagt.
Damit war das Thema vom Tisch und mein schlechtes Gewissen hält sich in Grenzen, da die Alternativen für diese beiden Katzen ja eh nur Wohnungshaltung oder TH sind und da finde ich haben sie es bei uns mit
90m2 Wohnung und 20m2 eingezäunter Terasse ganz gut getroffen.

Whiskey ist prinzipiell recht "huschig", ängstlich und leicht schreckhaft, wenn auch nicht besonders scheu vor Menschen.
Es hat lange gedauert bis sie sich auf die Terasse getraut hat und dann nochmal recht lang bis sie nicht mehr bei jedem Geräusch panisch reingelaufen ist.
Falls sie sich überhaupt in einen ungesicherten Freigang wagen würde, könnte ich mir gut vorstellen, daß sie sich über irgendetwas erschreckt, sich versteckt und dann gar nicht mehr aus ihrem Versteck traut.
Und wenn sie sich erschrickt, dann traut sie in dem Moment auch uns nicht mehr, wie sollten wir sie dann also wieder rein bekommen?
Oder es kann passieren, daß sie in ihrer Panik in die falsche Richtung (auf die Straße, vor ein Auto) läuft.

Ninja dagegen hat vor nichts und niemandem Angst.
Zweimal ist sie durch die Terassentür (also von der gesichtern Terasse in den Garten) entwischt. Beide Male habe ich es gar nicht bemerkt.
Beim ersten Mal kam sie nach 5 Minuten wieder und wollte rein. Beim 2. Mal war es so, daß meine Mutter zu Besuch kam und fragte ob das nicht unsere Ninja da draußen sei, sie hätte sie fast überfahren, da sie sie erst nicht gesehen hatte und Ninja wohl keinerlei Veranlassung sah diesem großen Haufen Blech auszuweichen 8O
Hunde kann Ninja nicht leiden und was ich bisher so beim TA erlebt habe läßt mich vermuten daß sie eher angreifen würde als wegzulaufen (sie hat im Wartezimmer Anstalten gemacht einen Schäferhund zu vermöbeln) ::?

Mal abgesehen davon, daß die beiden keinerlei Anzeichen zeigen raus zu wollen (außer den beiden Malen wo Ninja durch die offene Tür spaziert ist), bin ich mittlerweile der Ansicht, daß es verantwortungslos wäre diese Katzen raus zu lassen. Die eine ist zu ängstlich und die andere zu selbstbewußt.

Was meint ihr, rede ich mir das nur ein um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen oder denkt ihr daß es Katzen gibt denen man aufgrund ihres Charakters besser keinen Freigang gewähren sollte?
 
23.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Alle Katzen geeignete Freigänger? . Dort wird jeder fündig!

sabine.wer

Registriert seit
27.11.2005
Beiträge
2.686
Gefällt mir
0
hallo,

ich denke, das Eure Wohnung und Terrasse (noch dazu eingezäunt) vollkommen ausreicht...........

ich bin Freigänger-Dosi und glaub mir, das ist kein Spass.......... Du lebst ständig in Angst, das sie nicht wiederkommen............. verspäten sie sich mal, rennst Du draussen schreiend durch die Nachbarschaft........... nachts läufst Du im Nachthemd draussen rum................

Du musst ewig alle "Kampfspuren" versorgen oder damit zum TA......... vor Raufereien bist Du nie sicher............
Es gibt immer liebe Nachbarn, die Gift auslegen.............
Du hast ständig Angst, das sie von einem Auto an- oder übergefahren werden..........

ich könnte noch lange so weiterschreiben.............. ich würd's jedenfalls nicht mehr so machen............

sei froh, das Deine beiden nicht rauswollen........... anscheinend sind sie ja auch so zufrieden............. da würde so manche Miez bestimmt gerne mit tauschen.............

LG
Sabine
 

Jadakiss

Registriert seit
25.07.2006
Beiträge
209
Gefällt mir
0
hallo,

ich denke, das Eure Wohnung und Terrasse (noch dazu eingezäunt) vollkommen ausreicht...........

ich bin Freigänger-Dosi und glaub mir, das ist kein Spass.......... Du lebst ständig in Angst, das sie nicht wiederkommen............. verspäten sie sich mal, rennst Du draussen schreiend durch die Nachbarschaft........... nachts läufst Du im Nachthemd draussen rum................

Du musst ewig alle "Kampfspuren" versorgen oder damit zum TA......... vor Raufereien bist Du nie sicher............
Es gibt immer liebe Nachbarn, die Gift auslegen.............
Du hast ständig Angst, das sie von einem Auto an- oder übergefahren werden..........

ich könnte noch lange so weiterschreiben.............. ich würd's jedenfalls nicht mehr so machen............

sei froh, das Deine beiden nicht rauswollen........... anscheinend sind sie ja auch so zufrieden............. da würde so manche Miez bestimmt gerne mit tauschen.............

LG
Sabine

Dem schließe ich mich 100% an. Auch ich lebe in ständiger Angst, mein Kater wurde im Mai angefahren und wir mussten ihn einschläfern lassen aufgrund der schweren Verletzungen. Er war vom Wesen NICHT Freigängertauglich. Er war viel zu trödelig und gutgläubig, ich kann mir gut vorstellen wie er in aller Seelenruhe über die STraße lief und er erst zu rennen begann wie er vom Auto angefahren wurde.
Unser Paschi war einfach zu langsam in seinen Bewegungen, ein genießer, ein Träumer, aber wirklich alles andere als Freigängertauglich in ungesichertem Gelände. Er wurde fast 5 Jahre alt wovon er 6 MOnate Freigang genoß. War es die Sache wert so früh zu sterben? Auf keinen Fall. Ich vermisse seine Gemütlichkeit jeden Tag, im Bett ist kein lauter Schnurrer wie er es war.
Uns hat dieser Unfall eiskalt erwischt, ich habe mir zwar vorher Gedanken gemacht und auch Sorgen, aber ich war fest davon überzeugt das unsere Kater auf der Seite des ´Baches hinter den Häusern bleiben. W.g. uns hat diese Erfahrung eiskalt erwischt weshalb sie noch heftiger auf uns Einschlug.
Aber im Nachhinein gesehen hätten wir ihn niemals rauslassen dürfen.
Sein Bruder Coco ist noch am leben (tut mir leid für den Ausdruck aber ich rechne täglich mit dem Tod) er ist ein Jäger, bringt Mäuse und Ratten und blüht in seinem Freigängerleben auf. Er ist ein gerissener Kater der nicht lahm und gutgläubig ist. Jetzt hat er 1 erstes Jahr Freigang um.

Auch er ist der letzte der Rauskommt, meine 3 anderen sind Wohnungskatzen und bleiben es auch.
 

Ronja*

Registriert seit
04.03.2006
Beiträge
326
Gefällt mir
0
Hallo,
ich fürchte, dass es Katzen gibt, die der "großen bösen Welt" nicht gewachsen sind. (Menschen übrigens auch, aber da fragt keiner...)
Unser Mr. O´Malley war so einer, er ist aufgewachsen im "Paradiesgarten" und ohne jeden Argwohn. Für ihn war jeder Mensch, jedes Tier ein Freund, und Gefahren gab es keine. Wie haben jeden Tag genossen mit diesem Schatz, aber da er auch vor Autos nie Angst hatte... könnt Euch ja vorstellen, was passiert ist.
Er wollte nie im Haus bleiben, ist ja im Garten aufgewachsen, aber war draußen verloren.
Ronjas Mutter war eine schlaue Straßenkatze, und Ronja selber ist auch eine Wilde. Sie hatte bereits mehrere Verletzungen, rauft wie eine Blöde, jagt alles, was kleiner ist als sie... und wäre im Haus todunglücklich. Sie packt das draußen, und wenn ihr mal was passiert, weiß ich wenigstens, dass sie IHR Leben gelebt hat.
Bei meinem Kleinen hier bin ich mir noch nicht sicher. Er stammt auch von einer Straßenkatze, die dann im Pferdestall geworfen hat. Er selber ist misstrauischer als O'Malley war, erweist sich als genialer Dieb und weiß jetzt schon, wie man Türen im Haus aufmacht. Wenn er sich die Freiheit erkämpft, werde ich ihn wohl rauslassen (müssen), ansonsten bleibt er Hauskatze.
 

Dooley

Registriert seit
22.11.2007
Beiträge
36
Gefällt mir
0
ich bin auch der Meinung das Katzen durchaus in der Wohnung gehalten werden können wenn sie es nicht anders gewohnt sind. Als ich klein war wohnten wir an einem Naturschutzgebiet und da gingen die Katzen immer raus aber es ist auch genau so viel passiert. Wir hatten in der nähe einen Werkszug der nur 2 mal am Tag vorbei fuhr. Ihr glaubt es nicht wie viele Katzen der uns überfahren hat! das schlimmste was ich noch weis war unser Morle der armen wurder der Schwanz abgefahren. wir haben hier auch 113km und 2 Balkone wo sie ein durfen und ich brauche mir keine Sorgen machen.

Gruß Julia
 

catfanatic

Registriert seit
03.10.2007
Beiträge
113
Gefällt mir
0
Also - wir haben 6 Katzen und ich würde ihnen nie ungeschützten Freigang gewähren - ich sehe einfach zuviele tote Katzen auf dem Weg zur Arbeit - min. 1x pro Woche 1 Katze. Die Gefahr ist mir zu groß,obwohl bei uns kaum Verkehr ist. Miezen die Freigang nicht gewohnt sind - sind auch so glücklich.

LG Monika::w
 

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
1
Hallo Kakis,

nach Deiner Beschreibung tendiere ich auch eher zu dem Rat: lasst es so, wie es ist.

Und ja, ich glaube auch, dass es Katzen gibt, die einfach nicht für den Freigang geeignet sind. Wir haben so ein Exemplar...

Unser Linux ist so ein bisschen eine Mischung aus Whiskey und Ninja. Zutraulich und "treudoof" gegenüber Menschen, selbstbewusst bis naiv bei anderen Katzen/Tieren - in manchen Situationen aber auch schreckhaft, fast panisch.

Linux war ein Jahr alt als er zu uns kam, bis dahin reiner Wohnungskater. Er sollte eigentlich Freigänger werden. Kein Problem dachten wir, so ein junges Tier daran zu gewöhnen, noch dazu wo unsere Wohnlage (ehemaliger Bauernhof am Rand eines winzigen Dorfes) nahezu ideal für Katzen ist. Aber sein Verhalten draussen bei den paar Versuchen die wir gestartet haben war besorgniserregend. Statt vorsichtig die neue Welt zu erkunden, ist er einfach blindlings losgestürmt.

Mal ist er gute 800 Meter einfach geradeaus über die Wiesen gerannt, und hat sich dann hechelnd in einer Mulde flach auf den Boden gepresst und von uns wieder einsammeln lassen. Bei einem anderen Mal ist er freudig mit hocherhobenem Schwanz auf die Katze unserer Vermieter zumarschiert und hat sich ein paar ziemlich üble Hiebe eingefangen. Dann wieder hat ihn ein plötzlich auffliegender Vogel so verschreckt, dass er sich in Panik durch einen engen Spalt in den alten Schuppen hinterm Haus zwängen wollte und dabei fast steckengeblieben ist.

Endgültig aufgegeben haben wir, nachdem er sich wieder von irgendetwas aufgeschreckt unter einen grossen Brennholzhaufen verkrochen hatte, und sich stundenlang nicht mehr vom Fleck rührte. Zu guter Letzt, es war schon stockfinster und ziemlich kalt, haben wir mühsam den Holzstapel so weit abgetragen, dass mein Mann den Kater fassen und rausziehen konnte. Wir kamen uns vor wie bei der Bergung eines Erdbebenopfers... Von da an blieb der Kater in der Wohnung, und Juri ist als "Gesellschafter" dazugekommen. Die beiden scheinen damit zufrieden und nichts zu vermissen, und ich bin froh sie drinnen zu wissen.

Unsere Nell - sie ist Freigängerin - ist völlig anders "gestrickt". Neugierig und mutig, aber auch clever, vorsichtig und misstrauisch, mit guten Nerven und hellwachen Instinkten. Sie hat zwar auch schon die ein oder andere Blessur von Kämpfen mitgebracht, aber alles in allem kann sie ganz gut auf sich aufpassen. Ich weiß, dass trotzdem immer ein Restrisiko bleibt, und fürchte mich vor dem Tag an dem sie nicht mehr heimkommt. Aber sie liebt und geniesst den Freigang so sehr, dass ich es nicht fertig bringen würde sie einzusperren.
 

Findoline

Registriert seit
16.11.2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
Hallo,

Also auch von mir bekommst du die zustimmung das es besser ist deine Katzen drinnen zu halten.
Es ist wie in den anderen Berichten ein Spiel mit dem Feuer.
Da deine Katzen kein verlangen haben draussen zu sein würde ich sie gar nicht auf die Idee bringen.

Meine erste Katze Penny war sehr glücklich mit der Wohnung sie durfte zwar raus, aber bei Ihr mußten die Bedingungen stimmen :wink: (Sonne, nicht zu heiß, kein Lärm und bitte keine Hektik).
Also kam es meißt nur im Sommer zu einem kurzen Spaziergang.

Jetzt hab ich das genaue Gegenteil.
Bei Findus muss immer Action sein falls es doch zu eklig draussen ist kommt die Beute wenn man nicht aufpasst mit rein:oops: .
Er war auch schon 6 Wochen verschwunden wir hatten es schon aufgegeben das er wieder kommt und waren sehr traurig.
Dann stand er total fertig vor der Tür ein Bild des Jammers.
Der Ta meinte er hätte wohl einen schlimmen Unfall gehabt.
Leider muss ich sagen das wir an einer Bundesstrasse wohnen weshalb
wir jeden Tag mit dem schlimmsten rechnen:cry: , wie gesagt es ist ein Spiel mit dem Feuer.

Es kommt meiner Meinung nach auf den Charakter eines Tieres an.

Wir hatten ihn von der ersten Sekunde seines Lebens bei uns er ist das erste Jahr nicht rausgekommen. Wir wollten auch das er und seine Schwester Wohnungstiger werden. Er sah das anders, er sprang 3 mal vom Balkon8O (2.Stock) oder ist sonst irgendwie nach draussen entwischt:( .
Also beschloßen wir sie rauszulassen.
Was bei seiner Mutter geschah passierte auch Monate später seiner Schwester sie kam nie wieder:cry: wir wissen bis heute nicht was passiert ist wir können nur vermuten.
Beide werden schmerzlich vermisst unsere kleine Findelkatze (na ja sie fand eher uns) und meine Schmusebacke.
 
Melli77

Melli77

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
2.996
Gefällt mir
0
Auch ich kann mich den Meinungen der anderen nur anschließen. Ich würde eure Katzen auch drin behalten. Sie haben es doch supi bei euch. Sie haben eine schöne eingezäunte Terasse wo sie ja auch raus können.
 

Blume Anna

Registriert seit
16.06.2007
Beiträge
2.791
Gefällt mir
0
Also ich bin eigentlich immer für Freigang, wenn alles passt ( Verkehrslage, Nachbarschaft und vor allem das Wesen der Katzen) aber wenn ich deinen Beitrag so lesen, dann beschleichen mich Zweifel, ob speziell für Deine Beiden das so gut wäre. Ich denke für deine eher Ängstliche könnte ich es mir ( eher)vorstellen, aber dein Draufgänger, der jedem Auto trotzt, oh nein bitte nicht.( Ich mag es mir gar nicht vorstellen)

Deshalb auch von mir.

Da sie sich so wie es jetzt ist ja wohl fühlen würde ich es so lassen. Viele Katzen haben lange nicht soviel Platz und sind trotzdem glücklich .

Gruß

Blümchen
 

Antoinette

Gast
Ich mache das mit meinen beiden auch gerade mit. leonie ist derart temperamentvoll, daß sie so ziemlich alles kaputt macht, runterwirft oder sonst Blödsin anstellt.
Leopold ist ein reiner Schmuse-Fress-Schlaf-Kater..<--:lol:

Leonie hat heute von mir ein Halsband bekommen und ich wohne zum Glück im Erdgeschoss..also, Tür von der Terasse auf, Katze raus.. Nicht ganz so extrem, sie hat geschnuppert und rannte dann aber wie ein geölter Blitz raus. Zum Glück hat sie sofort auf ihren Namen gehört und kam wieder..aber so wohl ist mir dabei nicht, wenn ich ehrlich bin. Es gibt sehr viele Streuner hier und eine Dame aus unserer Strasse dreht den armen Tierchen auch manchmal den Hals um (Katzenhasser hoch 10!!:evil::evil::evil::evil::evil::evil:)..
 

Saltoshi

Registriert seit
10.12.2004
Beiträge
401
Gefällt mir
0
Wir hatten ihn von der ersten Sekunde seines Lebens bei uns er ist das erste Jahr nicht rausgekommen. Wir wollten auch das er und seine Schwester Wohnungstiger werden. Er sah das anders, er sprang 3 mal vom Balkon8O (2.Stock) oder ist sonst irgendwie nach draussen entwischt:( .
Also beschloßen wir sie rauszulassen.
So ähnlich hat sich unser kleiner auch seinen Freigang erkämpft... er wäre in reiner Wohnungshaltung nicht glücklich!
Ob er als Freigänger geeignet ist ::?

Für meinen anderen Kater wäre der Freigang purer Stress und warscheinlich das Todesurteil 8O

Eine Freundin von mir ist eigentlich apsolut für den Freigang, wenn die Lage es zulässt... Ihre Katze wurde als "Wilde" mit kitten gefunden in unschönem Zustand und sollte unbedingt Freigang erhalten!
Und nun... die Dame will nicht 8)
Katzen können auch in der Wohnung glücklich sein, wenn das auch nicht für alle zutrifft.
 

Kakis

Registriert seit
26.10.2007
Beiträge
467
Gefällt mir
0
Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten.
Ihr habt mein Gewissen wirklich beruhigt!
Es ist wohl tatsächlich besser unsere Tiger im Haus zu lassen.

Die Schilderungen der Freigänger, die den Freigang nicht überlebt haben sind mir sehr nah gegangen und ich möchte den Betreffenden mein Beileid dafür aussprechen :cry:

Gerade diese Geschichten haben mich noch einmal für die Gefahren sensibilisiert und darin bestärkt die Situation so zu lassen wie sie ist.
Wenn unsere beiden wenigstens garantiert einige Jahre Freigängertum genießen könnten, dann wäre es nochmal was anderes, aber wer verspricht mir, daß sie nicht schon nach einer Woche oder einem Monat überfahren werden?
Das wäre es wirklich nicht wert...
 
Thema:

Alle Katzen geeignete Freigänger?

Alle Katzen geeignete Freigänger? - Ähnliche Themen

  • Kater Rocky seit fast zwei Wochen verschwunden.

    Kater Rocky seit fast zwei Wochen verschwunden.: Hallo liebe Netzkatzen-Mitglieder, Unser kleiner Rocky, 3 Jahre alt, ist am 16.06.2022 plötzlich verschwunden. Er war eigentlich immer viel...
  • Katze abgeben

    Katze abgeben: ich habe zwei Katzen, die beide raus gehen. Leider hat die eine Katze eine Nachbars Katze schwer angegriffen und deshalb darf sie nicht mehr raus...
  • Wann kann sie raus?

    Wann kann sie raus?: Hallöchen :) Meine 13-Jährige Simba ist jetzt 3 Wochen hier und alles läuft super :) Ich weiß die Eingewöhnungszeit kann 4-8 Wochen dauern und die...
  • Einbau einer Katzen Klappe

    Einbau einer Katzen Klappe: Hallöle! 😊 Meine Mädels nähern sich ja nun einem ganz neuen Lebensabschnitt - die Freiheit ruft und den ersten Freigang haben wir ja Samstag...
  • Katze verschwunden, wie lange kann sie weg sein?

    Katze verschwunden, wie lange kann sie weg sein?: Hallo ihr Lieben, ich hoffe, dass dieses Thema hier rein passt… ich wollte einfach mal eure Meinungen hören. Unser Kater ist nun seit fast 1...
  • Ähnliche Themen
  • Kater Rocky seit fast zwei Wochen verschwunden.

    Kater Rocky seit fast zwei Wochen verschwunden.: Hallo liebe Netzkatzen-Mitglieder, Unser kleiner Rocky, 3 Jahre alt, ist am 16.06.2022 plötzlich verschwunden. Er war eigentlich immer viel...
  • Katze abgeben

    Katze abgeben: ich habe zwei Katzen, die beide raus gehen. Leider hat die eine Katze eine Nachbars Katze schwer angegriffen und deshalb darf sie nicht mehr raus...
  • Wann kann sie raus?

    Wann kann sie raus?: Hallöchen :) Meine 13-Jährige Simba ist jetzt 3 Wochen hier und alles läuft super :) Ich weiß die Eingewöhnungszeit kann 4-8 Wochen dauern und die...
  • Einbau einer Katzen Klappe

    Einbau einer Katzen Klappe: Hallöle! 😊 Meine Mädels nähern sich ja nun einem ganz neuen Lebensabschnitt - die Freiheit ruft und den ersten Freigang haben wir ja Samstag...
  • Katze verschwunden, wie lange kann sie weg sein?

    Katze verschwunden, wie lange kann sie weg sein?: Hallo ihr Lieben, ich hoffe, dass dieses Thema hier rein passt… ich wollte einfach mal eure Meinungen hören. Unser Kater ist nun seit fast 1...
  • Schlagworte

    ständig angst um freigangkater

    ,

    Die katze sei von Auto übergefahren

    Top Unten