Aggression

Diskutiere Aggression im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Ich finde den Artikel auch firstecht gut. Leider hilft er uns in unserer Situation nicht weiter. LG schnuppe

schnuppe77

Registriert seit
13.01.2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
Ich finde den Artikel auch
echt gut. Leider hilft er uns in unserer Situation nicht weiter.

LG schnuppe
 

phoenix

Registriert seit
18.11.2008
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Also Christel,
bei meinen Katern ist es ähnlich,ich such hier auch wie bekloppt nach hilfe...
Ich hab Phibie(1,6 Jahre) und Felix(1,3 jahre) jetzt seid drei monaten...Im moment ist phibie echt krass drauf,er nähert sich immer felix und attakiert ihn...Phibie ist auch eher der abgebrühte und felix der kleine ängstliche der sich bei jedem geräusch erschreckt.

Die beiden fetzen sich echt heftig,sodass immer haarbüschel herum fliegen und die beiden verletzt sind.
Komischerweise hat phibie die meisten wunden und felix so gut wie keine....seid ungefähr zwei wochen geht das jetzt so,ich merke auch sehr,dass phibie felix immer besteigen will....sollte ich die beiden einfach kastrieren lassen?phibie macht auch garnicht mehr in sein katzenkloh nur sein großes geschäft verischtet er darin.ich weiß auch nicht mehr weiter....

vielleicht wisst ihr ja,woran es liegt,das sich meine kater so fetzen,oder warum phibie neuerdings nicht mehr ins katzenklo geht...
 

steffi 82

Registriert seit
09.04.2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Katze reagiert agressiv auf Partner

Hallo,habe ein kleines Katzenmädchen von acht Jahren.Sie war schon immer klein und schmächtig und als ich sie damals das erste mal sah war ich schon etwas erschrocken, dachte mir aber das ich sie schon aufpäppeln werde.wann sie geboren wurde konnte mir damals keiner so genau sagen.man war froh, das sie einen Abnehmer gefunden hatte.Daher weiß ich nicht ob sie zu früh von der Mutter genommen wurde.jedenfalls lebte sie dann bei mir und meiner Schwester und deren Katze ca.2 Jahre.Sie hatte keinerlei Probleme mit der anderen Katze geschweige denn mit Besuch oder Menschen im allgemeinen.Später bin ich in meine eigene Wohnung gezogen.Da hat sie sich immer mehr auf mich fixiert und war sauer wenn meine Schwester auf Besuch kam.Eifersucht::??Lies sich aber streicheln.2 Jahre später bin ich wieder umgezogen und merkte das sie auf fremde Menschen völlig agressiv reagierte,d.h.erstmal verstecken,beobachten,wenn andere sich ihr nähern fängt sie an erst leise dann immer lauter zu mauzen.Versucht man sie zu streicheln setzt es Krallenhiebe.Das macht sie nur bei anderen,nicht bei mir.Ich merke ja auch wie sehr sie das stresst und versuche den Besuch auf Abstand zu ihr zu halten.Vor 2 Jahren habe ich mir einen kleinen Kater angeschafft.Erst wars eine Katastrophe, jetzt hat sie ihn akzeptiert.Ganz schlimm, und das ist mein eigentliches Problem,ist es mit meinem Partner,den ich jetz seit 3 Jahren kenne.Wir sind vor kurzem gegen den Willen der Katze;-) zusammengezogen.Anfangs dachte ich noch das Verhalten würde sich bessern aber es ist immer so geblieben.Sobald er sich der Katze nur nähert wird zornig:evil:miaut.wird die Distanz kleiner wird gefaucht,anfassen unmöglich.Der andere Kater hingegen lässt sich kraulen und sie müsste ja eigentlich sehen,das er ihr nichts böses will.Wir haben schon soviel probiert,ignorieren geht nicht,da mein Partner sich auch ohne nerviges miauen in der Wohnung bewegen will.Mit Leckerlis haben wir auch pobiert.die werden komischerweise auf kleine Distanz zwischen den beiden gefressen aber dann wird wieder böse gemauzt wenn er sie bloß anguckt:evil:.Hoffe Ihr könnt mir helfen.
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.468
Gefällt mir
0
Hallo Steffi,

da hast Du ja eine verdammt schwierige Situation. Viel fällt mir nicht ein. Aber vielleicht hilft das:

1. Überlass mal Deinem Freund komplett die Fütterung
2. Die Katze nie nie niemals direkt angucken. In Katzensprache heisst das: ich drohe Dir! Immer aufs Ohr (also an den Augen vorbei) gucken und am besten ganz ganz langsam die Augenlider schließen.
3. Lass Deinen Freund sich mal mit dem Rücken zur Katze auf den Boden hinsetzen (das ist Katzenhöflichkeit) und schaut, was sie macht. Dabei aber nicht vergessen: in die Augen schauen ist Tabu! (wenn sie evtl. sich dann vor ihn setzt).
4. Eine Katze die miaut, will von ihrem Menschen etwas: Futter, gestreichelt werden, rausgelassen werden, oder wissen, wo der Mensch ist, wenn sie ihn nicht sieht.
5. Wenn er sie dann streichelt, ganz genau auf die Schnurrhaare achten ... sobald sie nach vorne gehen: Hände in Sicherheit bringen.
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
0
2. Die Katze nie nie niemals direkt angucken. In Katzensprache heisst das: ich drohe Dir! Immer aufs Ohr (also an den Augen vorbei) gucken und am besten ganz ganz langsam die Augenlider schließen.
Sorry, dass ich mich hier mal einklinke, aber warum sollte das (immer?) eine Drohung darstellen?
Ich schaue meinem Kater sehr gern tief in seine bernsteinfarbenen Äuglein, man darf nur zwischenzeitliches Zwinkern nicht vergessen, was heißen soll: Ich mag dich bzw von mir brauchst du nichts zu befürchten. :wink:

Ich finde den Augenkontakt (mit Zwinkern) gut und wichtig.
 

Sandra_Luzie

Registriert seit
22.01.2009
Beiträge
4.062
Gefällt mir
0
Sorry, dass ich mich hier mal einklinke, aber warum sollte das (immer?) eine Drohung darstellen?
Ich schaue meinem Kater sehr gern tief in seine bernsteinfarbenen Äuglein, man darf nur zwischenzeitliches Zwinkern nicht vergessen, was heißen soll: Ich mag dich bzw von mir brauchst du nichts zu befürchten. :wink:

Ich finde den Augenkontakt (mit Zwinkern) gut und wichtig.
Ich habe auch schon oft gelesen, dass man einer Katze nie direkt in die Augen schauen soll.

Bei unserer Katze habe ich aber diesbezüglich ebenfalls eine ganz andere Erfahrung gemacht.

Sie versteht das In-die-Augen-schauen nicht als Drohung, sondern als Liebesbeweis. Wenn ich sie anschaue, kommt sie zu mir her. Sie sieht es glaube ich eher als "Komm-her-jetzt-hab-ich-Zeit-für-dich".

Gruß
Sandra
 

Nishiki

Registriert seit
22.08.2008
Beiträge
1.525
Gefällt mir
0
Katzen lernen, daß Menschen nett sind, wenn sie "starren". Meine mögen das auch und geben dann Köpfchen. Oder sie stellen sich vor mich hin und starren mal, damit der Dosi mit seiner blöden Menschensprache kapiert, daß sein Typ verlangt wird.

Katzen lernen ja auch schwanzwedelnde Hunde zu tolerieren.

Aber wenn die Katze das nicht verinnerlicht hat, kann sie natürlich auch nach kätzischen Maßstäben interpretieren.
 

steffi 82

Registriert seit
09.04.2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Danke für die vielen Anregungen und Ideen.Mit Futtergeben und Leckerlis Haben wir auch schon so geregelt,das mein Partner das übernimmt.Sie wartet dann ab und stürzt sich dann aufs Futter wenn er weg ist.Irgendwie geht das in ihr kleinen Spatzenhirn nicht rein.Sie mag Männer tendenziell auch weniger als Frauen.Ich denke das liegt an der tiefen Stimme.Bei Frauen fremdelt sie zwar auch ist aber lange nicht so agressiv.Wenn mein Freund die Stimme verstellt,unzwar nach oben,kommt das bei ihr besser an,aber das ist ja keine Dauerlösung.Zum Thema Anstarren 8Odenke ich, daß das von dem Menschen und der Situation abhängt.Meine Miez lässt sich von mir auch anstarren weil sie weiß das ich ihr nichts tue.Wenn mein Freund sie anstarrt dreht sie durch,grollt und faucht:evil:.Es kommt,glaube ich, auf den Menschen an.Vielleicht muss ich mich damit abfinden,das sie ihn nicht leiden kann.Ich kann ja auch froh sein,daß sie nicht noch irgendwo hin macht aus Protest..
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.468
Gefällt mir
0
Sorry, dass ich mich hier mal einklinke, aber warum sollte das (immer?) eine Drohung darstellen?
Ich schaue meinem Kater sehr gern tief in seine bernsteinfarbenen Äuglein, man darf nur zwischenzeitliches Zwinkern nicht vergessen, was heißen soll: Ich mag dich bzw von mir brauchst du nichts zu befürchten. :wink:
Ich finde den Augenkontakt (mit Zwinkern) gut und wichtig.
Hallo Kitty-Cat,

damit hast Du Recht. Aber Du hast auch einen ganz wichtigen Punkt angesprochen: das zwischenzeitliche Zwinkern. Das widerum funktioniert nur, bei Katzen, mit denen Du vertraut bist, bzw. die Dir vertrauen. Wenn Du einer fremden Katze in die Augen schaust, fühlt sie sich bedroht. Wenn Du dann mit den Augen klimperst, wird sie es schon als angenehmer empfinden (ist wie eine Art Lächeln bei Menschen). Aber Katzenhöflichkeit ist eigentlich so, dass man sich NICHT anguckt, meistens mit dem Rücken / der Seite zueinander sitzt, dann vorsichtig Blickkontakt aufnimmt und wenn man friedlich gestimmt ist, fängt das Klimpern an. Das Ganze ist natürlich noch wesentlich komplexer.

@Steffi: ich glaube nicht, dass Du Dich mit der Situation abfinden musst. Irgendeinen Weg wird es geben, nur denke ich, dass es lange dauern wird und viel Geduld (gerade auch von Deinem Partner) erfordert. Anscheinend hat sie Angst vor seiner Stimme ... ich denke, Du weißt auch nicht, was ihr vorher schon alles passiert ist. Liest Dein Freund gern? Wenn ja, lass ihn sich doch einfach ruhig aufs Sofa oder Boden setzen, sich das Buch nehmen, dass er gerade liest und dann soll er es der Katze leise vorlesen (klingt bekloppt 8O). Aber so kann sie sich immer mehr an die Stimme gewöhnen ...
 

FrauMietz

Registriert seit
27.05.2011
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ich habe auch schon oft gelesen, dass man einer Katze nie direkt in die Augen schauen soll.

Bei unserer Katze habe ich aber diesbezüglich ebenfalls eine ganz andere Erfahrung gemacht.

Sie versteht das In-die-Augen-schauen nicht als Drohung, sondern als Liebesbeweis. Wenn ich sie anschaue, kommt sie zu mir her. Sie sieht es glaube ich eher als "Komm-her-jetzt-hab-ich-Zeit-für-dich".

Gruß
Sandra
meine Luzie bringe ich mit meinem In-die-Augen-schauen in Erstaunung:

ich schaue ihr in die Augen und blinkere sie dann ganz schnell mit den Augen an, die schaut mich dann mit ihren großen grünen Augen echt staunend an und versucht es nach einiger Zeit doch glatt nachzumachen::bg sieht lustig aus, wenn eine Katze mit den Augen blinkert.
Und dass scheint auch nicht als Drohgebärde verstanden zu werden, sondern auch eher auch wie bei dir, LG

Hätte ich diesen hier Artikel mal eher gefunden, dann währe ich schlauer gewesen, wass allg. Aggresion angeht,
 

angoeth

Registriert seit
11.10.2010
Beiträge
55
Gefällt mir
0
Hallo ich bin gerade auf einer Odyssee, um meinem Flöckchen zu helfen.
Sie ist zwar nicht mehr so aggressiv wie am Anfang, aber da uns erneut Flöhe heimgesucht haben, und ich nicht schon wieder mit ihr die weite Fahrt mit allen Konsequenzen, wie einfangen usw. zum TA machen will, werden wir sie erstmal fixieren müssen, um ihr das Mittel auf den Nacken geben zu können. Freiwillig wird sie nicht stillhalten. (andere Alternativen werden wir dann anwenden wenn wir mit den vorhandenen Mitteln nicht weiterkommen.)
Und wenn wir ihr sonst, nichts aufzwingen, aber sie leidet mächtig unter den Parasiten und wir wollen sie mit sowenig Chemie wie nötig aus dem Haus jagen.
Nun aber zu einer anderen, hier geschilderten, ich muss sagen netten Sache. Das Blinzeln. Flöckchen ist alles andere als ein Schmusetier, wenngleich das ganz sicher auf schlechter Erfahrung beruht.
Aber sie hat mich schon öfter spontan und ganz viel angeblinzelt, und aus einem Forum wo ich früher unterwegs war, weiß ich, dass Katzen so ausdrücken, wenn sie besonders vergnügt sind. Es ist ihre Art uns anzulächeln, und man tut gut daran, es zu erwidern, es ist eine der wenigen Möglichkeiten missverständnisfrei mit einer Miez zu kommunizieren.
Bis bald
 

angoeth

Registriert seit
11.10.2010
Beiträge
55
Gefällt mir
0
Ich finde den Artikel auch echt gut. Leider hilft er uns in unserer Situation nicht weiter.

LG schnuppe
Hallo,
ich hoffe, ich bekomme jetzt keine Rüge wegen Doppelposting.:wink:

Schnuppe, leider ist es nicht möglich immer an alle Sonderfälle zu denken,
besonders, wenn man zu einem Tier kommt, das ein Verhalten zeigt,
das man nicht kennt und an dem man vllt gar keinen negativen Anteil hat.
Da ist es wirklich wichtig zu warten, und dem Tier die Chance geben, Angst abzubauen. Gehe lieber einige Schritte zurück, damit sie auf dich zugehen kann. Mehr will ich nicht sagen, da mir deine Situation nicht vertraut ist, und ich nur allgemein antworten kann, jedoch - ich kann deine Enttäuschung und Ratlosigkeit sehr gut verstehen.
Die Katze kann aber zuletzt dafür. Und damit man das versteht, ist der Artikel, bzw mehrere in dieser Reihe doch hilfreich.
 

Daniela1981

Registriert seit
22.03.2012
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Aggressiv

Hallo! Erstmal Hallo,bin die Neue und komm jetzt öfters :)

Versuche mal kurz zusammen zufassen,was unser "Problem" ist:

Sammy ist nun 9 Monate alt,kastriert und seit 4 Monaten bei uns. Angeblich war er vorher bei einer alleinstehenden Dame,genau wissen wir das leider nicht.
Ich bin alleinerziehend mit 2 Kids, 12 und 1 Jahr alt.
so,relativ von Anfang an (also nach ein paar ruhigen Eingewöhnungstagen) hat er angefangen,meine kleine Tochter zu attackieren. Egal wo sie steht geht oder sitzt schleicht er sich mit angelegten Ohren an und greift sie an,ohne Grund. Er krallt sich richtig in ihr fest und tritt mit den Hinterbeinen. Solange bis ich ihn losreissen muss. Es ist also kein Spiel von ihm,sondern wirklich angreifen! Haben ihn dann auf Rat der TA kastrieren lassen in der Hoffnung,dass er etwas ruhiger wird. Fehlanzeige. was kann ich tun????? Natürlich geht das Wohl des Kindes vor,aber wir möchten ihn auch nicht gern abgeben,denn er hatte ja schon 2 Vorbesitzer in seinem kurzen Leben.
Er kann ja auch anders sein :) Allerdings mag er generell nicht kuscheln,nie aufn Arm,nicht großartig gestreichelt werden. Das einzige was er macht ist saugen an unseren Fingerkuppen. Raus kann er hier leider nicht,wohnen 2.Etage. Er ist schon 2x vom Balkon gesprungen! Ich bin echt verzweifelt z zt.

Weiss wer Rat? Vielen Dank Daniela
 
Katzenlydia

Katzenlydia

Registriert seit
27.02.2007
Beiträge
1.134
Gefällt mir
0
Er sucht jemanden zum Spielen und raufen, ist ja selbst noch ein Teeny, und da ist deine kleine Tochter seiner Größe am nächsten.
Und sie reagiert auch noch mit Geschrei, das findet er klasse.
Er denkt halt wie eine Katze.

Ich kann dich schon verstehen, doch ihr werdet den Kater nicht auslasten können.

Schade, dass Freigang nicht möglich ist.
Der Balkon vernetzen geht auch nicht?

Ein Katerkumpel im ähnlichen Alter könnte die Situation entspannen. ::?

Ich kann nur versuchen, dir die Situation des Kater von seiner Seite her verständlich zu machen. Einen richtigen Tipp außer Spielkumpel habe ich nicht.
Hatt lange keine Kitten-Katze. 8)
 

London

Registriert seit
21.06.2010
Beiträge
714
Gefällt mir
0
Hallo! Erstmal Hallo,bin die Neue und komm jetzt öfters :)

Versuche mal kurz zusammen zufassen,was unser "Problem" ist:

Sammy ist nun 9 Monate alt,kastriert und seit 4 Monaten bei uns. Angeblich war er vorher bei einer alleinstehenden Dame,genau wissen wir das leider nicht.
Ich bin alleinerziehend mit 2 Kids, 12 und 1 Jahr alt.
so,relativ von Anfang an (also nach ein paar ruhigen Eingewöhnungstagen) hat er angefangen,meine kleine Tochter zu attackieren. Egal wo sie steht geht oder sitzt schleicht er sich mit angelegten Ohren an und greift sie an,ohne Grund. Er krallt sich richtig in ihr fest und tritt mit den Hinterbeinen. Solange bis ich ihn losreissen muss. Es ist also kein Spiel von ihm,sondern wirklich angreifen! Haben ihn dann auf Rat der TA kastrieren lassen in der Hoffnung,dass er etwas ruhiger wird. Fehlanzeige. was kann ich tun????? Natürlich geht das Wohl des Kindes vor,aber wir möchten ihn auch nicht gern abgeben,denn er hatte ja schon 2 Vorbesitzer in seinem kurzen Leben.
Er kann ja auch anders sein :) Allerdings mag er generell nicht kuscheln,nie aufn Arm,nicht großartig gestreichelt werden. Das einzige was er macht ist saugen an unseren Fingerkuppen. Raus kann er hier leider nicht,wohnen 2.Etage. Er ist schon 2x vom Balkon gesprungen! Ich bin echt verzweifelt z zt.

Weiss wer Rat? Vielen Dank Daniela
Das an den Fingerkuppen saugen finde ich ja seltsam... so was was frühkindliches::?.
Möglícherweise hilft wirklich ein gleichaltriger Katzenfreund!
Den Balkon solltet ihr unbedingt vernetzen lassen, das Tier kann sich ernsthaft verletzen beim Sprung nach unten8O!
Leider kann ich mit nicht viel mehr weiterhelfen. Auf jeden Falls wünsche ich euch eine baldige Lösung!

Sabine
 
(redhotchili)Pepper

(redhotchili)Pepper

Registriert seit
10.01.2008
Beiträge
1.043
Gefällt mir
0
Haha, Katzenteenie im besten Flegelalter! :wink:

Balkon vernetzen und (wenn nur irgendwie möglich) einen Kumpel im gleichen Alter (vielleicht hat ja ein Nachbar einen im gleichen Alter, die man dann zusammen spielen lassen kann?).

Das Saugen: mein Kater (bald 2 Jahre) macht das noch an seinem eigenem Beinchen, wenn er sich SAUwohl fühlt.
 
GiDi

GiDi

Registriert seit
12.10.2004
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Das Saugen an irgendwelchen Dingen zeigt oft an, dass die Katze zu früh die Mutter verloren hat.
Auch hat er dann wahrscheinlich keine ausreichende Sozialisation mit Geschwistern erlebt. Darauf deutet auch hin, dass er so selbstverständlich den kleinsten Menschen als Action-Partner annimmt. Das ist für das Kind natürlich doof, aus Sicht des Katers aber logisch.
Helfen kann tatsächlich nur
1. den Kater artgerecht auslasten
und
2. gewünschtes Verhalten zwischen Kind und Kater einüben. Das ist Arbeit.

Ein dazu genommener Kater ist sinnvoll. Da aber Euer Teeni nicht gelernt hat, mit einer anderen Katze katzengerecht umzugehen, wird es der Neue schwer haben.
Der Neue muss mit viel Umsicht ausgesucht werden. Es sollte ein selbstbewusstes Tier sein, dass Erfahrung mit Katzen hat.

Bis dahin sollte ein Erwachsene viel mit Eurem Teeni spielen und ihm Lösungen fürs Raufen anbieten. Z. B. kann ein Stofftier (immer das Eine) das Opfer machen, dass man fetzen kann.
Gleichzeitig muss er Umgang mit dem Kind auf beiden Seiten definiert werden. Was soll das Kind machen, wenn... wie stoppt man den Kater und lenkt ihn um auf Erlaubtes...

Keine Bange. Der Kater ist in dem Alter, in dem er sich aufprobiert und erfährt, wo er steht. Er wird lernen und diese Zeit geht auch vorbei.
 

Krümel1990

Registriert seit
04.07.2007
Beiträge
89
Gefällt mir
0
Na da möchte ich mich auch mal zu Wort melden.

Es geht um folgendes. Ich vor ca. 1 Jahr zu meinem Freund gezogen. Mein Kater habe ich mitgenommen. Er fühlte sich gleich in der neuen Umgebung wohl, fand schnell seine Plätzchen und kam auch regelmäßig zu uns beiden kuscheln. Vor ca. einem viertel Jahr war mein Freund mit ihm alleine zu hause. Er saß auf der Couch und der Kater in seinem Körbchen. Aus heiterem Himmel ging dann der Kater aufn Teppich und wollte da hin pullern. Mein Freund hat ihn da aufgehoben und zum Katzenklo getragen. So wie er im Katzenklo saß, ist er meinen Freund die Beine hoch gelaufen. Ihr könnt euch sicher vorstellen was für schöne Narben mein Freund immer noch hat. Seit dieser Situation wird der Kater in regelmäßigen Abständen aggressiv meinem Freund gegenüber. Mit mir verhält er sich normal.

Als Beispiel. Mein Freund steht früh auf und geht ins Bad (da schläft der Kater am liebsten) und wird schnurrend begrüßt. Freund geht wieder aus dem Bad, macht Frühstück, kommt wieder ins Bad und die Miez faucht und knurrt ihn an ohne ersichtlichen Grund. Heute morgen geht mein Freund normal durch den Flur, sieht was auf dem Boden liegen und hebt es auf. So wie er es aufhebt springt die Katze ihn an die Hand und "zerfleischt" sein Handgelenk. Das doch nicht normal oder?!?

Weiß so langsam wirklich nicht, was ich mit den Beiden machen soll. In manchen Momenten schmusen sie miteinander und dann wird der Freund so vom Kater angefallen.

Achso zum Tier, er ist jetzt 15 Jahre alt und seitdem er 6 Wochen alt ist in meinen Besitz. Ähnlich aggressives Verhalten hat der noch nie gezeigt.
 
Eosino

Eosino

Registriert seit
09.05.2011
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Hallo Krümel,
ich kenne mich zwar mit derartigen Situationen nicht aus, aber mein erster Gedanke war gerade, ob du mal beim Tierarzt warst. Vielleicht tut ihm ja irgendwas weh, was er mit deinem Freund verbindet?
Ich hoffe es meldet sich hier noch jemand, der mehr dazu sagen kann. Das hört sich ziemlich stressig an für euch drei :-(.
 
Thema:

Aggression

Aggression - Ähnliche Themen

  • Umgeleitete Aggression bei bisher unkomplizierten Wohnungskatzen

    Umgeleitete Aggression bei bisher unkomplizierten Wohnungskatzen: Guten Abend ihr Lieben, ich habe einige Fragen zum Thema umgeleitete Aggression. Leider habe ich dieses Problem seit Dienstag mit meinen beiden...
  • Umgeleitete Aggression bei Lucky

    Umgeleitete Aggression bei Lucky: Oh man, was bin ich froh, dass diese Woche um ist. Außer, dass ich in der Firma viel zu tun hatte und dort das Chaos regiert, herrschte diese...
  • KaKlo-Säuberung - Aggression

    KaKlo-Säuberung - Aggression: Hallo zusammen, ich belästige euch mal wieder mit einem Thema/Problem, für das es wahrscheinlich keine wirkliche Erklärung bzw Lösung gibt. Kurz...
  • Pure Aggression :(

    Pure Aggression :(: Es geht um Tommy. Aggressives Verhalten gegen Fabi kenne ich, aber meine Schwiegermutter hatte Besuch von ihrer Freundin +Enkelkind(2 1/2Jahre)...
  • Aggression und doch Nähe

    Aggression und doch Nähe: Hallo alle miteinander, schön das es dieses Forum hier noch gibt *freu*. Ich könnte mal ein paar Ideen zu unserem "Problem" gebrauchen. Wir...
  • Aggression und doch Nähe - Ähnliche Themen

  • Umgeleitete Aggression bei bisher unkomplizierten Wohnungskatzen

    Umgeleitete Aggression bei bisher unkomplizierten Wohnungskatzen: Guten Abend ihr Lieben, ich habe einige Fragen zum Thema umgeleitete Aggression. Leider habe ich dieses Problem seit Dienstag mit meinen beiden...
  • Umgeleitete Aggression bei Lucky

    Umgeleitete Aggression bei Lucky: Oh man, was bin ich froh, dass diese Woche um ist. Außer, dass ich in der Firma viel zu tun hatte und dort das Chaos regiert, herrschte diese...
  • KaKlo-Säuberung - Aggression

    KaKlo-Säuberung - Aggression: Hallo zusammen, ich belästige euch mal wieder mit einem Thema/Problem, für das es wahrscheinlich keine wirkliche Erklärung bzw Lösung gibt. Kurz...
  • Pure Aggression :(

    Pure Aggression :(: Es geht um Tommy. Aggressives Verhalten gegen Fabi kenne ich, aber meine Schwiegermutter hatte Besuch von ihrer Freundin +Enkelkind(2 1/2Jahre)...
  • Aggression und doch Nähe

    Aggression und doch Nähe: Hallo alle miteinander, schön das es dieses Forum hier noch gibt *freu*. Ich könnte mal ein paar Ideen zu unserem "Problem" gebrauchen. Wir...
  • Schlagworte

    katze aggressiv gegen besitzer

    ,

    kommentkampf katzen

    ,

    katzen

    ,
    kommentkampf katze
    , katze bestrafen verhalten spielaggression, katze von einen tag aufem anderen aggressiv, , aggressive katze festhalten, maine coon heilige birma
    Top Unten