Aggression

  • Ersteller des Themas Sabsi
  • Erstellungsdatum

Rafael

Registriert seit
08.05.2006
Beiträge
14
Gefällt mir
0
Alter
38
Ort
Berlin
Ich glaube hier im Forum gelesen zu haben, daß nach
einer Kastration die Rangfolge neu geklärt werden muss, also lasst sie machen und wenn es zu doll wird, einfach mal laut in die Hände klatschen oder ein anderes Geräusch machen.

Gruß Rafael
 

Anito1

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Alter
40
HILFE !!! Aggressives verhalten mir gegenüber

Hallo. ::?
mein Kater felix (5 Jahre Kastriert hauskatze) absoluter schmuser total anhänglich
Wir sind dabei ein gartenhaus zu bauen. Also holzschneiden streichen alle diese gerüche sind vorhanden.
Gestern in einer Pause saß ich am sofa, kam Felix an und schnupperte intensiv an meinem hosenbein. auf einmal fing er an schrecklich zu miauen (sehr tief, ähnlich wie bei einer rolligen katze) und dann eine drohgebärde und schon hing er mir am bein und arm, wie wild ließ nicht locker.(totale blutergüsse und tiefe wunden) ich rannte aus dem haus auf die terasse dort schloß ich die türe und dann konnten wir etliche stundne nicht mehr ins haus. er saß vorm fenster und bei näherung wieder absolutes drohen. stunden später haben wir es geschafft ihn ins oberste stockwerk zu jagen und einzusperren. am abend testeten wir ob er sich beruihgt hatte und es war absolut normal! ich ging aber davor duschen und klamotten wechseln.
Kann es sein das ich mir draußen von einem streunenden unkastrierten kater eine markierung auf mein bein gezogen habe? und er darauf so aggressiv wurde?
BITTE um hilfe, er ist zwar jetzt wieder normal aber ich habe angst das so etwas wieder passiert und ich nicht weiß warum?
Danke schonmal
LG ANita
 

Jessi & Konrad

Registriert seit
23.03.2006
Beiträge
6.444
Gefällt mir
0
Hallo. ::?
mein Kater felix (5 Jahre Kastriert hauskatze) absoluter schmuser total anhänglich
Wir sind dabei ein gartenhaus zu bauen. Also holzschneiden streichen alle diese gerüche sind vorhanden.
Gestern in einer Pause saß ich am sofa, kam Felix an und schnupperte intensiv an meinem hosenbein. auf einmal fing er an schrecklich zu miauen (sehr tief, ähnlich wie bei einer rolligen katze) und dann eine drohgebärde und schon hing er mir am bein und arm, wie wild ließ nicht locker.(totale blutergüsse und tiefe wunden) ich rannte aus dem haus auf die terasse dort schloß ich die türe und dann konnten wir etliche stundne nicht mehr ins haus. er saß vorm fenster und bei näherung wieder absolutes drohen. stunden später haben wir es geschafft ihn ins oberste stockwerk zu jagen und einzusperren. am abend testeten wir ob er sich beruihgt hatte und es war absolut normal! ich ging aber davor duschen und klamotten wechseln.
Kann es sein das ich mir draußen von einem streunenden unkastrierten kater eine markierung auf mein bein gezogen habe? und er darauf so aggressiv wurde?
BITTE um hilfe, er ist zwar jetzt wieder normal aber ich habe angst das so etwas wieder passiert und ich nicht weiß warum?
Danke schonmal
LG ANita
das kann schon sein...aber wenn er jetzt häufiger agressiv dir gegenüber wird, solltest du ihn bein ta untersuchen lassen. aressionen können auf eine erkrankung hindeuten.

wenn er angreift, versuche nicht ihn abzuschütteln, denn das wird als "mitmachen" gedeutet und der kater macht weiter. still halten (fällt schwer weil aua!!!) und scharf nein sagen! konrad macht das auch ab und zu...er springt mich regelrecht an. er versucht immer mal wieder anzutesten ob er inzwischen der chef hier ist....;-) -- er ist jetzt etwas über ein jahr alt--

ich sage dann streng nein und verweise ihn sofort aus dem zimmer- tür zu! so lernt er, dass dieses verhalten nicht erwünscht ist und unangenehme konsequenzen für ihn hat.

wichtig ist, ihn sofort aus dem zimmer zu werfen, damit der seine tat mit dem aussperren verbindet.
 

kissbaby1401

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Ich glaube hier im Forum gelesen zu haben, daß nach einer Kastration die Rangfolge neu geklärt werden muss, also lasst sie machen und wenn es zu doll wird, einfach mal laut in die Hände klatschen oder ein anderes Geräusch machen.

Gruß Rafael
leider ist es von dienstag auf mittwoch zum großen eklat gekommen. die beiden haben sich sowas von gefetzt, das das erste blut geflossen ist.
haare wurden ausgerissen, 5 krallen haben wir gefunden, eine menge urin im zimmer und eine minimale verletzung am Auge.

Mittwoch sofort zum TA gefahren, der hat Schmerzmittel und Antibiotika verabreicht. Juslin hatte 39,6°C Fieber und sicherlich Schmerzen von der Kastration. Daher sicherlich auch die Agressionen ab Montag.

Wir müssen nun nochmals Morgen (Freitag) zum TA fahren, um das Fieber abzuschätzen und wie es ihr allgemein geht. Wir müssen die beiden seit Mittwoch trennen und erst am Freitag, nach dem TA Besuch, sollen wir versuchen die beiden wieder zusammen zuführen. Sollte sich keine Besserung ergeben, das die beiden sich nicht verstehen, dann sagt selbst der TA, muss man sich von einer trennen.

Ich bin ein geduldiger Mensch, aber ich habe keine Zeit tag und nachts über wach zu bleiben, um abszusichern das die sich nicht an die Gugel gehen. Ich habe auch nicht die finanziellen Mittel, nach jedem gefetze und bei einer Verlertzung den TA aufzusuchen und hunderte von Euronen loszuwerden.

Vor der Kastration war alles klar, alles geregelt, aber jetzt ist hier unruhe, stress und keiner der beiden süßen fühlt sich wohl.
Ich hoffe sehr, das das was bringt und dann am Freitag die beiden sich nicht fetzen werden. Das WE wird es ja dann zeigen, da ich dort ebenfalls abends nicht da bin (Feier). Kann die beiden ja auch nicht immer einschließen in einem Raum. Was das für ein Leben?

Naja, ich halte euch auf den laufenden, soweit ich mehr berichten kann.
 

Rafael

Registriert seit
08.05.2006
Beiträge
14
Gefällt mir
0
Alter
38
Ort
Berlin
Tut mir leid das es so schlimm gekommen ist, ich drück dir die Daumen das es besser wird und sie sich bald wieder verstehen!

Gruß Rafael
 

Steini2

Registriert seit
05.04.2006
Beiträge
231
Gefällt mir
0
Alter
54
Ort
Grevenbroich
Wieso kann so etwas überhaupt passieren? Die Tiere kennen sich - verstehen sich - und dann so etwas? Seltsam...::? Und der TA sagt echt, dann müsste man sich von einem Tier trennen? Können die das nicht vorher sagen? Sind beide kastriert?

Würdest Du Dich echt trennen? Von wem denn dann? Ich drücke Dir allerdings beide Daumen, dass die Beiden sich wieder vertragen und Du keinen abgeben musst.

LG Manu
 

Dori1

Registriert seit
10.09.2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Klasse Beitrag !!!

Ich denke, der Beitrag hat mir schon etwas weitergeholfen. Ich bin neu im Forum und benötige Eure Hilfe.

Ich bin zur Zeit recht ratlos. Wir haben am Freitag ein junges Kätzchen bekommen. Die Mutter hat ihre Jungen in einer Scheune geboren. Nach 8 Wochen hat die "Scheunenbesitzerin" (der die Katzenmutter nicht gehört) die Babys ins Haus geholt. Nun ist sie so ca. 11 Wochen alt. Sie verkriecht sich nur. Ignoriert das Spielzeug. Sie faucht, knurrt, kratzt und beißt. So etwas habe ich noch nie erlebt. Kann ein so junges Kätzchen schon so versaut worden sein ?

Hilfe !!! Was sollen wir tun ? Ganz in Ruhe lassen und mehr oder weniger ignorieren ? Wäre ganz toll, wenn ich hier ein paar Tipps bekäme.

Vielen Dank im Voraus !!!

Gruß

Dori1
 

Grizzly

Guest
Hallo Dori,

erst einmal herzlich Willkommen im Forum.

Umso früher Katzenkinder auf Menschen geprägt werden, um so leichter ist dann als Mensch der Umgang mit ihnen. Nun sind 8 Wochen noch nicht das Alter, aber sie haben wahrscheinlich schon viel von ihrer Mutter gelernt und können mit Menschen sogar nichts anfangen. Im Gegenteil, sie sehen sie evtl. sogar als Bedrohung an.

Habt ihr denn nur dieses eine Kätzchen zu Hause ? Oder hat es noch einen Artgenossen.

Versetz dich mal in die Lage von diesem kleinen Wurm: wild geboren, nur Artgenossen in Form ihrer Geschwister gesehen und nun weg aus der Geborgenheit der Familie zu Lebewesen die sie als Gefahr ansieht, da sie sie nicht kennt.

Ihr müsst viel Geduld haben, behutsam und langsam vorgehen. Und ein Artgenosse im gleichen Alter als Raufkumpane oder eine etwas ältere Katze die die weitere Erziehung der Kleinen übernehmen könnte und ihr zeigen kann, das Menschen garnicht so etwas Furchtbares sind täte der Kleinen wohl mehr als gut.

Und so wie du ihr jetziges Verhalten beschreibst: das sind genau die Verhaltensweisen, die sie nun mit ihren Geschwistern ausprobieren würde. Und sie würde lernen, wie weit sie gehen kann, wann eine Sanktion der Mutter oder der Geschwister erfolgt. Sie lernt, ihre Kräfte zu messen, einzuschätzen und zu dosieren. Und ihr ihre Grenzen aufzuzeigen, da sind Menschen eher weniger zu geeignet.
 

Dori1

Registriert seit
10.09.2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo Grizzly,



vielen Dank für Deine Antwort und Dein "Willkommen-Heißen".



Also noch ist unsere kleine Kira ohne ihresgleichen. Wir hätten auch lieber zwei Stück genommen, aber die anderen waren schon vergeben. Ein Geschwisterpärchen wäre uns lieber gewesen.



Seit Sonntag hat sich folgendes ergeben: nachts kommt sie von der Couch vor und sie ruft auch viel oder gibt Antwort (sprich: wir laufen "miauend" durch die Wohnung). Wenn wir auf der Couch liegen, traut sie sich schon mal raus in die Küche an den Futternapf. Und hinter der Couch (also mit Sicherheitsabstand) spielt sie mit einer Schnur mit uns. Wir lassen sie nun ziemlich in Ruhe und warten bis sie uns etwas besser vertraut. Das nächste Problem wird dann noch der erste große Check-up mit Impfung und Entwurmung und so. Gibst du mir Recht, dass das nun etwas Zeit hat und nicht vorrangig ist ? Ansonsten bringen wir sehr viel Geduld auf und sind sehr liebevoll mit ihr. Unsere Hände hat sie immer im Blick. Wir hoffen, dass sie sich bald an uns gewöhnt und eine liebe, verschmuste wird.



Da fällt mir noch ein: wenn wir in der Mittagspause nach ihr schauen, finden wir sie nicht. Sie gibt aber Antwort und scheint irgendwo "in" der Couch zu sein. Keine Ahnung. Abends sitzt sie dann brav hinter der Couch. :lol: Wo so kleine Kätzchen überall hinpassen.



Nochmals vielen Dank für Deine Tipps. Das mit der Anschaffung einer zweiten Katze überdenken wir mal. Wir sind weniger die Planer, sondern eher die Retter. Die Tierheime sind ja schließlich schon voll genug.



Bis bald mal wieder



Gruß Dori ::w



P.S.: Wir sind beide nicht unerfahren mit Katzen, aber waren in diesem Fall doch überrascht.
 

DivaundZicke

Registriert seit
04.10.2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Zicke vertreibt Diva

Hallo an Alle,
ich habe vor etwas über einem Jahr zwei Katzenmädchen aus der Umgebung übernommen. Es sind nach Aussage der Vorbesitzer Geschwister und beide sind heute je 2 Jahre alt. Bislang war alles recht harmonisch doch seit einigen Tagen versuche Zicke die Diva regelrecht zu vertreiben. Zicke ist in den letzten Wochen nach den tollen Sommerwochen mehr als verfressen geworden. Beide fressen in der Regel nebeneinander. Wenn beide gleichzeitig fressen ist Zicke immer schneller fertig und die letzten Tage habe ich beobachtet das Diva dann von ihrem Napf weicht weil Zicke dann zu Divas Napf wechseln will. Am Wochenende habe ich auch beobachtet das Zicke Diva regelrecht vom Grundstück scheucht. Daher ist Diva scheinbar auch immer lange draußen unterwegs. Hat jemand einen Tip wie ich in der Situation richtig reagieren kann oder sollte ich evtl. mit Zicke mal einen Besuch beim Tierarzt machen?

Grüße
Heike
 

chipsi

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo. Ich wusste nicht genau, in welchen Kategorie ich meinen Beitrag schreiben soll, deshalb setze ich ihn hier rein.

Mein Problem: Wie schon gesagt habe ich zwei Perserkatzen Susi und Strolche. Ich bürste das Fell der beiden jeden Tag. Susi hat bisher noch nie Probleme gemacht. Im gegenteil, wenn ich sie am Bauch bürste legt sie sich auf den Rücken und streckt alle vier von sich. Damit ich sie bürsten kann. Strolch dagegnen zickt jeden Tag beim bürsten rum. Die ertsen paar Minuten gehts gut, dann fängt er allerdings an zu beißen und zu kratzen. ich habs schon mit Katzenleckerlies probiert aber nichts hat geholfen. Habt ihr vieleicht eine Idee was ich machen kann oder warum er jedesmal beim Bürsten beißt und kratzt?

Liebe Grüße chipsi
 

Poison Ivy

Registriert seit
04.02.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Aggresivität bei Katzen

Hallo zusammen,

ich habe seit etwa einem monat ein süße katze die jetz etwa ein jahr alt ist. Anfangs war sie ganz normal und lieb, mittlerweile kommt sie nachts ins bett und greift uns an (springt mit gezückten krallen auf den kopf oder kratzt) ist das normal und will sie nur zeigen das sie auch noch da ist und beachtet werden will oder sollten wir zum arzt gehen mit ihr?

Hoffe jemand weiss Rat!! Danke
 

Casina

Registriert seit
12.02.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Super Betrag ..bin übrigens neu hier ..mein kater chico (11 monate alt) ist ch sehr aktiv ..er wirbelt durchs haus spielt fast den ganzen tag über ,frisst und schläft dann ...wenn er spielt dann tut das meisten sehr weh ,er hört auch nicht auf ,man bekommt richtig angst vor ihm ..aber auch wenn meine arme total verkratzt sind kann ich einfach nicht böse auf ihn sein ....naja mag sein das er so aktiv ist weil er nicht nach draußen darf ..oc man ich könnt stundenlang über mein chico reden:lol:
 

Lear33

Registriert seit
29.06.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Reiki kann helfen

Die Katze meiner Bekannten war aufgrund Misshandlungen der Vorbesitzers aggressiv gegenüber Menschen und anderen Katzen. Der Tierarzt meinte, dafür gibt es weder Tabletten noch Salben etc., weil dies ein psychisches Problem sei. Er gab den Tipp, es mit Reiki zu versuchen( für einen Arzt eher ungewöhnlich...). Aber Reiki für Tiere scheint wohl noch nicht so verbreitet zu sein. Auf Umwegen fand sich dann doch Jemand - reikieffect - und jetzt, Monate später, ist aus dieser aggressiven Katze ein ganz normales Familienmitglied geworden.
Ein Beweis dafür, dass man Tiere nicht gleich einschläfern oder weg geben muss; denn es gibt auch andere Möglichkeiten.
 

Mellepelle

Registriert seit
16.09.2007
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Alter
37
Ort
Bad Rappenau
Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!

Den sogenannten Kommentkampf, den Beschädigungskampf und die Kampfspiele

Unsauberkeit und Zerstörungswut sind oftmals erste Anzeichen einer tiefen Unzufriedenheit.

Hallo Eva,

Respekt vor diesem Beitrag und vielen Dank dafür. Ich hätte da aber noch einige Fragen und hoffe, du kannst mir ein paar Ratschläge geben. Ich habe zwei Katzen, Lucy (7) und Lilly (6). Leider waren die zwei noch nie dickste Freundinnen. Streitereien gehen zu 99% von Lucy aus, die als erstes bei uns eingezogen ist. Leider steigern sich die Rangeleien immer mehr. Es gibt sogar kleinere Kratzer. Schaden diese Kämpfe auf Dauer die Gesundheit der beiden (aufgrund zu viel Stresses) und gibt es etwas, was ich tun kann? Ich geb mir alle Müh, beide gleich zu behandeln, sie haben Kratzbäume, -bretter, verschiedene Ruheplätze... Habe auch schon Feliway in die Steckdose gestöpselt, damit sie sich wohler fühlen. Könnte auch daher die Unsauberkeit von Lucy kommen? Sie uriniert öfters an die unterschiedlichsten Stellen. Markiert sie damit ihr Revier, um sich sicherer zu fühlen??? Möchte es jetzt auch noch mit Bachblüten probieren.

Liebe Grüße,

Melanie
 
Registriert seit
25.09.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
meine bitte um hilfe

Die Vorgeschichte: Ich bekam im April 2006 einen Kater von meiner Nichte. Meine Nichte ist Tierarzthelferin und kennt sich mit Tieren aus.
Die Mutter ist eine freilebende Katze, die heute noch von ihr gefüttert wird. Sie nahm die Katzenmutter bei sich auf für die Zeit der Geburt und die Babys wurden nach der 12. Woche vermittelt.

Unser Kater wurde nach 4 Wochen zurück gebracht, weil seine damaligen Dosenöffner Angst vor ihm hatten und überhaupt nicht mit ihm zurecht gekommen sind. Meine Nichte konnte ihn nicht behalten, da er sich mit ihren anderen Tieren nicht verstand. Um den Kater vor dem Tierheim zu bewahren, kam er zu uns.

Nun zu meinem Problem.. der Kater greift gezielt meinen Mann an, ohne Vorwarnung ohne Anlass, springt ihn von hinten an, krallt sich in die Waden und beisst. Wenn wir abends ins Bett gehen (alle drei, oder auch nur mein Mann und Kater hinterher) lässt sich Kater von ihm streicheln, überall, schnurrt .... und plötzlich - ohne irgendeinen Anlass -- krallt sich Kater in die Hand meines Mannes und beisst ihn, lässt auch nicht mehr los... die Arme meines Mannes sind total zerkratzt und zerbissen. Mit mir macht er das nicht.

Jetzt haben wir uns gedacht, dass Katerchen einen Spielgefährten braucht und eine kleine Katze vom Tierarzt vermittelt bekommen(vor 14 Tagen)... und nun - heul - werden beide gekratzt und gebissen - die kleine traut sich kaum, irgendeine Bewegung zu machen---

Eifersucht vom Katerchen -- kann eigentlich nicht sein, weil wir uns extrem viel um ihn kümmern und er - soweit er es zulässt - ganz viele streicheleinheiten bekommt.
Mein Mann ist den ganzen Tag zu Hause, ich gehe noch arbeiten.

Ich liebe mein Katerchen, Krankheit ist auch auszuschließen, der Tierarzt kann mir auch nicht weiter helfen, Bachblüten hab ich schon versucht

Bitte helft mir, so kann es nicht weitergehen. Danke
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Ort
Landkreis Augsburg
Schön, daß dieser super Beitrag wieder ausgegraben wurde, den hab' ich bisher tatsächlich übersehen :oops:.

Aber rvh und Mellepelle ::w, für eine akute Problematik mit aggressiven Katzen solltet Ihr vielleicht eigene Themen eröffnen. Viele die diesen thread hier kennen, schauen u. U. nicht mehr 'rein. Weil sie hier aktuelle Schwierigkeiten nicht vermuten, sondern Dank an Sabsi für die prima Arbeit. Ein eigener thread mit aussagefähiger Überschrift z. B. "brauche Hilfe für aggressive Katze" bringt Euch mit Sicherheit mehr Antworten ein :wink:
 
Registriert seit
25.09.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Schön, daß dieser super Beitrag wieder ausgegraben wurde, den hab' ich bisher tatsächlich übersehen :oops:.

Aber rvh und Mellepelle ::w, für eine akute Problematik mit aggressiven Katzen solltet Ihr vielleicht eigene Themen eröffnen. Viele die diesen thread hier kennen, schauen u. U. nicht mehr 'rein. Weil sie hier aktuelle Schwierigkeiten nicht vermuten, sondern Dank an Sabsi für die prima Arbeit. Ein eigener thread mit aussagefähiger Überschrift z. B. "brauche Hilfe für aggressive Katze" bringt Euch mit Sicherheit mehr Antworten ein :wink:

Vielen Dank für die nette Belehrung, aber man muss sich hier ja auch erst mal zurecht finden
 

Mellepelle

Registriert seit
16.09.2007
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Alter
37
Ort
Bad Rappenau
Schön, daß dieser super Beitrag wieder ausgegraben wurde, den hab' ich bisher tatsächlich übersehen :oops:.

Aber rvh und Mellepelle ::w, für eine akute Problematik mit aggressiven Katzen solltet Ihr vielleicht eigene Themen eröffnen. Viele die diesen thread hier kennen, schauen u. U. nicht mehr 'rein. Weil sie hier aktuelle Schwierigkeiten nicht vermuten, sondern Dank an Sabsi für die prima Arbeit. Ein eigener thread mit aussagefähiger Überschrift z. B. "brauche Hilfe für aggressive Katze" bringt Euch mit Sicherheit mehr Antworten ein :wink:
Vielen Dank für die nette Belehrung, aber man muss sich hier ja auch erst mal zurecht finden

Dem schließe ich mich an. Hab immer ganz erwartungsvoll geguckt, ob´s schon Antworten gibt, aber nie welche gefunden... :cry: :wink: Also werde ich das mal tun.
 

Vaja

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hilfe

Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine sehr wichtige Frage an alle wissenden!

Folgender Sachverhalt.

Ich bin 28 habe seit 4 Jahren 2 Kater, beide kastriert, Osi und Rashid heißen Sie. Seit fast 7 Monaten habe ich eine kleine Tochter und es klappte auch alles ganz gut.
Osi legt aber jetzt ein Verhalten an den Tag, welches ich nicht dulden kann.
Er ist schon immer etwas rabiat mit Rashid und ich schätze ihn so ein, das er lieber hin und wieder mal rausgehen möchte, leider kann ich ihm diesen Luxus nicht bieten. Es ist so das beide den ganzen Tag in der Wohnung sind und auch durch den anstehenden Umzug fehlt mir, im Moment einfach die Zeit.
Da die nächte Wohnung kleiner sein wird, auch ohne Balkon, denke ich das es besser ist ein neues zu Hause für Osi zu finden!
Er hat gestern meine Tochter angegriffen, weil diese sich wehgetan hat und anfing zu schrein. Ich bin sofort dazwischen und er hat mich so schwer ins Bein gebissen das ich kaum laufen kann. Mein Unterschenkel sieht wirklich böse aus. Er hat trotzdem nicht von der kleinen abgelassen, obwohl ich sie dann auf dem Arm hatte. Er ist uns angesprungen und hat sich in ihrer Schulter festgekrallt und mit der Tatze immer wider zugehauen und gebissen. Das meiste konnte ich abwehren, jedoch musste auch die kleine zum Arzt.
Ich kann auf keinen Fall das Risiko eingehen das sich dieser Vorfall wiederholt. Hätte er die kleine im Gesicht erwischt ...
Kann sich jemand diese doch sehr aggressive Verhalten erklären.
Ich liebe meine Tiere und musste noch nie eins weggeben.
Zu Osi ist noch zu sagen das er leider die Penisspitze amputiert bekommen hat, da er trotz mehererer Spülungen seine Steine nicht losgeworden ist. Er ist ein sehr sensibles Tier und brauch viel Liebe. Aus Angst habe ich ihn erstmal zu meiner Mutti gegeben, ich möchte jetzt auch abklären ob es vielleicht an irgendeiner Krankheit liegt.
Wer hat Erfahrung was Osi haben könnte, wie soll ich mich jetzt verhalten und ganz wichtig, wo gebe ich Osi hin mit der Gewissheit das es ihm gut geht?
Ich denke ums weggeben führt kein Weg herum, es stellt sich nämlich heraus das Rashid endlich wieder aus sich rauskommt.Ich denke er hat mehr gelitten als ich dachte.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

katze aggressiv gegen besitzer

,

kommentkampf katzen

,

katzen

,
kommentkampf katze
, katze bestrafen verhalten spielaggression, katze von einen tag aufem anderen aggressiv, , aggressive katze festhalten, maine coon heilige birma
Seitenanfang Unten