Ärger mit der Hausgemeinschaft wegen Katzennetz am Balkon

Diskutiere Ärger mit der Hausgemeinschaft wegen Katzennetz am Balkon im Sicherungssysteme Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Samstag haben wir endlich das transparente Netz am Balkon angebracht und heute rief unser Vermieter an. Einer der anderen Eigentümer (wir sind die...

Wolke3103

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Samstag haben wir endlich das transparente Netz am Balkon angebracht und heute rief unser Vermieter an. Einer der anderen Eigentümer (wir sind die einzigen Mieter), stört sich an dem Netz!
Da es eine bauliche Veränderung ist (sind aber nicht gebohrt), hätte es von allen genehmigt werden müssen. Das wusste ich aber
gar nicht und die, denen ich von dem Netz erzählt habe, haben mich darauf auch nicht aufmerksam gemacht.
So wie es aussieht, werden wir das Netz wohl abbauchen müssen, haben fast 150 € in den Sand gesetzt und die Katzen dürfen nicht mehr raus.
Der Vermieter selbst hat übrigens nichts dageben, hat sich sogar schon Gedanken gemacht, wie man es anders anbringen könnte. Er meinte, Scharniere in den Stangen anbringen und alles einklappen, wenn die Katzen nicht drausen sind aber ich kann mir einfach keine Lösung vorstellen.

Der Balkon geht übrigens zur Straße raus und wenn die Sonne drauf scheint fällt das Netz schon auf aber ich finde es überhaupt nicht störend.

Ich bin sooooooo wütend und traurig und überlege schon die ganze Zeit, wie ich das Maxi und Lilly klar machen soll, dass sie nicht mehr raus dürfen. Maxi ist kaum zu halten, wenn ich auch nur in die Nähe der Balkontüre komm.

Wolke :(
 
21.03.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ärger mit der Hausgemeinschaft wegen Katzennetz am Balkon . Dort wird jeder fündig!

Ela675

Gast
Ich kenn mich mit den Eigentums-Sachen nicht so aus, aber wenn es der Vermieter erlaubt.

Zudem ist es doch keine bauliche Veränderung ? Ich würde ihn fragen, wer sich beschwert hat und den dann vielleicht mal direkt ansprechen...
 

mcschaf

Registriert seit
27.07.2005
Beiträge
2.017
Gefällt mir
0
Oh Mann, das ist natürlich hart.....

....vor allem natürlich für Deine Mäuse....:(

Meine haben ja auch erst seit ein paar Wochen Balkon-Auslauf, und wenn die jetzt auch nicht mehr raus dürften... oh je minee....

Aber kann der "Nachbar" mit sowas wirklich durchkommen, wenn noch nichtmal der Vermieter was dagegen hat??? ::? Da würd ich mich aber erstmal schlau machen, bevor Du alles wieder abbaust!

Vor allem kann ich mir nicht wirklich vorstellen, daß es stören soll! Wir haben ein dunkelgrünes Netz und von der Straße aus sieht man wirklich nur die Teleskopstangen ( 1 rechts, 1 in der Mitte und 1 links ).... Aber kann man sich daran wirklich so stören???

Wir mußten das auch nur mit dem vermieter abklären, und dem wäre es recht gewesen, wenn das ohne Bohren geht - ging es ja auch....
Aber was meine nachbarn von Gegenüber dazu sagen, die direkt drauf gucken können - ist mir ehrlich gesagt Wurscht... Denn ich sag ja auch nix, wenn mir deren Gardienen nich gefallen... :roll:

Vielleicht könnt Ihr ja nochmal mit dem "Nachbarn" reden... manchmal bringt das ja schon was...

Ich hoffe sehr, es klärt sich zu Euren Gunsten!!!! *Daumen drück*
 

Inki

Registriert seit
14.12.2005
Beiträge
463
Gefällt mir
0
Nun mal nicht so schnell aufgeben

Hallo wolke,

das ist schon sehr ärgerlich. Wenn es um das einheitliche Erscheinungsbild der Fassade geht, dann kann so eine Hausgemeinschaft schon Ärger machen. Ich weiß von Fällen, in denen sich die Eigentümer an unterschiedlichen Farben des Windschutzes gestört haben. Sie können einen solchen meines Wissens aber nicht unterbinden. Wenn sie ihn einheiltich wollen müssen sie ihn selbst anbringen. Bei dem Katzennetz bin ich eigentlich auch der Meinung, dass es erlaubt sein müsste, da es nicht baulich in die Fassade eingreift. Das ist wichtig,denn die Fassade gehört allen Eigentümern und nicht nur Deinem Vermieter. Ersteinmal die Frage, was stört die anderen Eigentümer denn eigentlich? Das Erscheinungsbild? Wenn Du mit Deinem Vermieter gut auskommst, dann überlegt doch mal zusammen wie es gehen könnte. Vieleicht fragst Du ersteinmal wer sich beschwert hat. Vieleicht ist es nur einer??? Der Eigentümer kann bei der nächsten Eigentümerversammung das Thema zur Abstimmung bringen. Vieleicht sind die anderen gar nicht dagegen. Und wenn sie dagenegen sind, warum? Das müsste man in Erfahrung bringen können, oder. Ich würde nicht so schnell aufgeben. Ich habe mal auf einer Seite des Mietervereins Hamburg nachgelesen, dass es keine klare Rechtssprechung dazu gibt, also es auch nicht pauschal verboten ist. Noch kein hoffnungsloser Fall.;-)
 

Stine76

Registriert seit
17.04.2004
Beiträge
601
Gefällt mir
0
..das ist ja blöd! :evil:

Aber vielleicht genehmigen sie es ja doch noch!!!

Drück Euch die Daumen!!!!!!!!!
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.832
Gefällt mir
10
Hallo,

ich kenne dieses Problem. Unser damaliger Vermieter hat auch das Anbringen eines transparenten Netzes im 2. OG (Balkone waren terrassenartig zurückgesetzt) untersagt. Lt. Rechtssprechung durfte er das auch, es gibt Urteile dazu. Alle Nachbarn und Freunde meinten, macht es doch einfach, der sieht das doch nicht! Und wenn doch? Wir sind dann lieber katzengerecht ins Grüne gezogen... Noch im gleichen Jahr haben neue Mieter direkt nebenan einfach ein solches Netz angebracht. Eine Woche später war es wieder verschwunden, weil der Vermieter es eben doch gleich gesehen hat.

Ich glaube, Du hast in diesem Fall wirklich schlechte Karten. Wobei ich noch heute nicht verstehe, wieso ein transparentes Netz den Gesamteindruck eines Hauses nachhaltig stören kann ::? !

Viele Grüße
 

Inki

Registriert seit
14.12.2005
Beiträge
463
Gefällt mir
0
Nun mal nicht so schnell aufgeben

Hab da was gefunden:[font=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Katzenschutznetz stört das optische Gesamtbild nicht[/font]

[font=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]AG Köln 222 C 227/01
Der Vermieter einer Eigentumswohnung muss ein vom Mieter am Balkon angeschraubtes Katzenschutznetz auch dann dulden, wenn die Eigentümergemeinschaft eine Entfernung dieses Fangnetzes zuvor beschlossen hat. Denn dieses Katzenschutznetz, dass sich jederzeit wieder folgenlosanmontieren lässt, ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen und fällt gegenüber den recht unterschiedlich genutzten anderen Balkonen kaum auf. Da der Balkon zudem nach hinten ausgerichtet ist, konnte nach Überzeugung des Gerichts von einer optischen Beeinträchtigung nicht die Rede sein. Folglich muss der Mieter das Netz nicht entfernen.
[/font]

Leider gibt es auch andere Urteile, aber man soll immer das positive raussuchen, machen die Anwäte auch.
 

Inki

Registriert seit
14.12.2005
Beiträge
463
Gefällt mir
0
Oder Du schaust mal hier:

http://katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=32940



Wie auch immer, ich würde es weiter veruschen. Wichtig ist, dass Dein Vermeiter keine Einwände hat. Zusammen kriegt Ihr das vieleicht hin.

Es ist allerdings nicht abzustreiten, dass es auch Urteile gibt, die gegen das Katzennetz sprechen. Das oben einegstelle Urteil bezieht sich leider auf einen rückwärtigen Balkon... aber besser als nix.

Viel Glück::w
 

Maggie93

Gast
:roll: Also ne bauliche Veränderung ist es nicht. Kann ich schon mal sagen. Dafür braucht man keine Baugenehmigung::bg Was soll das denn? Dann dürfte man ja auch keine Fliegennetzgitter anbringen::bg


Ich würde einfach mal beim Mieterbund anfragen. Die müßten das auch wissen.::?
 

nife-en-ank

Registriert seit
28.02.2006
Beiträge
540
Gefällt mir
0
...die Urteile zum Thema Katzenschutznetze auf Balkon in Mietswohnungen gehen zu 90% schlecht für den Mieter aus...::?


zudem sieht's in einer vermieteten Eigentumsanlage noch etwas anders aus. Prinzipiell kann die Miteigentümerversammlung deinen Vermieter dazu zwingen, das Netz zu entfernen, weil es das Gesamtbild verändert, und das Gesamtbild "gehört" der Gemeinschaft... also wird dein Vermieter sich den Ärger nicht aufhalsen und es dir erlauben, denn den Rechtstreit würde er sich dann mit den anderen Eigentümern einhandeln...

einzige Möglichkeit die ich sehe, und die auch ein friedliches Weiterwohnen in dem Haus ermöglicht: Gehe von Eigentümer zu Eigentümer und hole dir (schriftlich) von jedem die Erlaubnis ein. Erst von denen, wo du meinst, die haben nix gegen... ganz zum Schluss die "schwierigen" Fälle... damit sie sehen, dass sie womöglich die einzigen sind...
 

Reiswind

Registriert seit
11.03.2004
Beiträge
1.252
Gefällt mir
0
Hallo,

vor Urteilen und Anwaltsdrohungen wuerde ich ehrlich gesagt erstmal versuchen, mich auf friedlichem Wege zu einigen.

Kennst Du die Nachbarn, die sich von dem Netz gestoert fuehlen? Wenn ja, dann koenntest Du sie mit einem selbstgebackenen Kuchen besuchen gehen und dann mit ihnen ueber das Problem in aller Ruhe reden.
Sag Ihnen, dass Du den Hausfrieden nicht stoeren willst, aber dass es Dir doch wichtig ist, dass die Katzen nicht vom Balkon springen. Nicht nur dass das gefaehrlich fuer die Katzen ist: es waere ja auch ach so schrecklich, wenn eine Fellnase entwischt und dann viell. in die Beete im Garten macht.
Vielleicht koennen sie sich ja mit einem "begruenten" Netz anfreunden? Man koennte doch von dem Netz mit Hilfe von Balkonkaesten ablenken oder ein paar Rankpflanzen am Netz wachsen lassen, um die Optik zu verbessern.

Vielleicht lassen die Nachbarn ja doch mit sich reden.


Liebe Gruesse,
 

Wolke3103

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Vielen Dank erst mal für Euere Antworten. Das gibt mir doch wieder etwas Zuversicht.

Noch weiß ich nicht, wer gegen das Netz ist aber das bekomm ich noch raus und sprech ihn an. Vielleicht ist das ja alles auch nur ein Missverständnis und er wollte meinen Vermieter nur fragen, ob er überhaupt davon weiß. Ich bin nur so sauer, weil er/sie mich nicht direkt angesprochen hat. Wir haben sonst ein prima Verhältnis mit den anderen Bewohnern und im EG gibt es noch einen freilaufenden Kater, der stromert auch hin und wieder durchs Treppenhaus oder Keller, da hat auch keiner was dageben.

Unser Balkon liegt übrigens an der Giebelseite zur Straße hin und ist der einzigste Balkon an der Seite.

Schaut Euch mal an, wie sehnsüchtig die beiden da vom Balkon gucken:

Begrünen wollte ich das ganze sowieso noch. Wir wollten an der gesamten Front entlang ein Brett für sie anbringen und dazwischen Pflanztröge stellen (auch mit Kletterpflanzen).
Wenn ich nach Hause komme, stürmt Maxi gleich wieder zur Balkontür und maunzt so lange, bis ich ihn raus lasse. Dabei sind es doch erst ein paar Tage, dass sie raus dürfen.

Ich hoffe, ich seh beim Nachhausekommen keinen von den anderen Bewohnern, denn im Moment nimmt mich das alles noch ganz schön mit und ich will nicht heulend da stehen aber auch nicht ohne ein Wort darüber weiter gehen.

Wolke
 

Inki

Registriert seit
14.12.2005
Beiträge
463
Gefällt mir
0
Also ich finde das sieht doch ganz gut aus. Es ist richtig,wie maggi schon gesagt hat, ein Katennetz ist keine bauliche Anlage. Du brauchst keine Baugenehmigung, aber Du darfst es auf keinen Fall irgendwo andübeln oder anbohren. Das ist ein eingriff in das Geminschafteigentum, das gibt Ärger. Aber auf dem Foto habe ich gesehen, dass Du es an das Geländer geschraubt hast.


Mit dem Urteil, dass ich Dir genannt habe, hast Du zumindestens ein Argument an der Hand, aber Du solltest erstmal sehen, wer eigentlich was dagegen hat. Ich glaube ich würde überall klingeln und freundlich fragen. Wenn Du die "Gegner" gefunden hast besprich mit ihnen wie es aussehen soll, damit sie zufrieden sind. Wenn die Mehrheiut dafür ist, hat Dein vermeiter gute Chancen bei der nächsten Eigentümerversammlung die Zustimmung einzuholen.
 

bonnie2105

Registriert seit
22.01.2006
Beiträge
140
Gefällt mir
0
Jetzt aber mal Kopf hoch, Wolke!!! Vielleicht geht es ja doch noch gut aus. Sprich nochmal in aller Ruhe mit Deinem Vermieter, und vielleicht kannst Du ja auch die andere Partei mit netten Worten überzeugen. Zeig denen doch einfach dieses süße Foto von Deinen beiden, welches Du hier ins Forum gestellt hast. Da müsste eigentlich jeder einsichtig werden.

Aufgrund Deines Falls habe ich gerade sofort meinen Vermieter angerufen und mir das ok geholt. Wir wollen nämlich in den nächsten Wochen auch ran an die Vernetzung. Er meinte, solange ich nicht bohre, wäre es ihm auf jeden Fall recht. Seiner Meinung nach dürfte sich auch kein anderer Mieter daran stören. Wenn ich einen Wäscheständer aufstelle, können das die anderen ja auch sehen und niemand beschwert sich (O-Ton Vermieter).

Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen!!!
 

nadia

Registriert seit
08.09.2004
Beiträge
591
Gefällt mir
0
hallo wolke,
mensch, das ist so ärgerlich!!!!
aber ich denke, du bist auf dem richtigen weg: erst mal rausfinden, von welchem nachbarn die einwände kommen und dann auf jeden fall versuchen, ihn davon zu überzeugen, dass so ein netz doch optisch kaum stört (begrünung!) und dass es doch soooo wichtig für die katzen ist! wenn ihr ein gutes verhältnis zu allen habt, sollte das doch möglich sein! *daumendrück!*
ich kenne das problem (wir hatten bisher immer glück, dass keiner anstoss daran genommen hat - hatten nicht vorher gefragt!): es ist zwar keine bauliche veränderung (da nicht angedübelt o. ä.) aber die eigentümergemeinschaft könnte beschließen, dass es den gesamteindruck der fassade stört (manche fordern einheitliche markisen und dgl.). kommt auch drauf an, was in der satzung steht.
ich fürchte, selbst der netteste vermieter wird sich nicht gerne mit den anderen miteigentümern anlegen. auf anwälte und gerichte würde ich lieber nicht zählen (es gibt tatsächlich anderslautende urteile, wo das netz wieder entfernt werden musste!).
ich kenne einen fall, die wohnen im 7. stock (!) einer großen wohnanlage - sind eigentümer! - und hatten ein netz angebracht und weil einer von mindestens 50 m gegenüber bzw. über eck (gehört zur anlage) daran anstoß genommen hat, riskiert jetzt der kater sein leben (leider lassen sie ihn im sommer manchmal doch raus...:-( - unter aufsicht und hinter blumenkästen - was weiss ich... - mir wäre das zu gefährlich!!!). das nenn ich ich "güterabwägung"...wie es so schön juristisch heisst!

ich wünsche euch viel glück und einen schönen balkonsommer für die katzis! (ich weiss, wie sehr meine das biotop auf dem großen balkon genossen hat!!!)

nadia
 
Aiur

Aiur

Registriert seit
04.11.2003
Beiträge
5.986
Gefällt mir
0
Also ich finde das sieht doch ganz gut aus. Es ist richtig,wie maggi schon gesagt hat, ein Katennetz ist keine bauliche Anlage. Du brauchst keine Baugenehmigung, aber Du darfst es auf keinen Fall irgendwo andübeln oder anbohren. Das ist ein eingriff in das Geminschafteigentum, das gibt Ärger. Aber auf dem Foto habe ich gesehen, dass Du es an das Geländer geschraubt hast.
Ist das so? Wenn ich von meinem Vermieter die ausdrückliche Erlaubnis habe, ein festes Katzennetz anzubringen und auch zu bohren, darf ich es möglicherweise dennoch nicht, weil es "Gemeinschaftseigentum" ist?

Die Terasse ist doch wohl Eigentum meiner Vermieter, oder nicht?

Unsere Situation ist nämlich dieselbe, wir haben die vollständige Erlaubnis zum vernetzen und wollen es demnächst angehen. Das gute ist- die Nachbarn direkt neben uns haben ihren Balkon auch voll mit Katzennetz verkleidet, also dürte eigentlich kein negativer Gegenwind kommen...
 

fleckig2

Registriert seit
21.10.2004
Beiträge
437
Gefällt mir
0
Hallo,

ich bin selbst Eigentümerin meiner Wohnung u. habe mir eine Genehmigung der Hausverwaltung geholt bevor ich das Netz angebracht habe, da man selbst als Eigentümer nicht machen kann was man möchte :? . Als sich dann letztens jemand beschwert hat, war es nicht mein Problem, ich hatte ja die Genehmigung. Versuch es doch auch mal bei der Hausverwaltung, wenn Dein Vermieter nix dagegen hat u. die Hausverwaltung es schriftlich genehmigt (sag besser nix von der Beschwerde :wink: ), dürfte es i.O. gehen, schließlich bohrst Du ja noch nicht mal.
 

Wolke3103

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Es ist ein relativ kleines Haus mit insges. nur 6 Parteien. Die Leute verstehen sich alle recht gut untereinander und reden mit Sicherheit darüber. Also kann ich es kaum verschweigen, dass es Beschwerden gibt. Außerdem hoffe ich auf Verbündete.
Ich ruf heute dem Vermieter an und frag nach dem Namen. Wenn er mir den nicht nennt, geh ich reihum durchs Haus und frag alle. Ich hab ja einen Verdacht und bei dem klingel ich zu letzt, damit ich erst mal die Reaktionen aller anderen abtesten kann.

Wolke
 

sophflo28

Registriert seit
17.02.2006
Beiträge
29
Gefällt mir
0
Hallo Wolke,

es ist immer ärgerlich wenn es im Haus mit den Nachbarn Streit gibt, erst recht wenn es um unsere Fellnasen geht.



Lass Dich nicht verärgern, versuche mal sachlich herauszubekommen, wer denn gegen das Netz ist. Ich kann die Leute nicht verstehen? Es geht hier um die Sicherheit der Tiere! Jeder kann machen was er will, warum können wir Menschen nicht einfach mal etwas toleranter sein? Müssen wir denn immer gleich auf Streit aus sein?



Das Leben könnte so schön sein.



Ich drücke Euch die Daumen, das die zwei Süßen bald wieder die ersten Sonnenstrahlen auf dem Balkon genießen können. Nur Mut manchmal hilft eine Aussprache und die Sache klärt sich vielleicht von ganz alleine.



Wenn Du den Übeltäter gefunden hast, frag ihn einfach mal ob er eine Lösung für Dein Problem hat. Vielleicht könnt Ihr beide dann eine Lösung finden, das die Katzen sicher sind und das Gesamtbild seiner Meinung nicht gestört ist.

Viel Glück und laß Dich mal ::knuddel
 

Roxy

Registriert seit
14.01.2005
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo Wolke,
zunächst mal hoffe ich dass die Angelegenheit ein positives Ende für Deinen gesicherten Balkon findet.

Wenn es allerdings als optisches Problem gesehen wird, könntest Du das Netz evtl. gegen ein grünes austauschen, welches tatsächlich weniger bis garnicht aus Entfernung auffällt (weder von innen noch von der Straßenseite - habe selbst einen Versuch durchgeführt)

LG
 
Thema:

Ärger mit der Hausgemeinschaft wegen Katzennetz am Balkon

Ärger mit der Hausgemeinschaft wegen Katzennetz am Balkon - Ähnliche Themen

  • Ärger mit den Nachbarn und nun Garten einzäunen?!

    Ärger mit den Nachbarn und nun Garten einzäunen?!: Hallo, wir wohnen mit unseren 9 Katzen (6 Freigänger)und momentan 2 Pflegekatzen in Baden-Württemberg am Rand einer Kleinstadt in einem...
  • Kippfenster Ärger

    Kippfenster Ärger: Hallo, wir haben ja in Badezimmer und Küche (das sind, wenn überhaupt) die einzigen Fenster die hier mal gekippt werden könnten, diese Dinger von...
  • Ähnliche Themen
  • Ärger mit den Nachbarn und nun Garten einzäunen?!

    Ärger mit den Nachbarn und nun Garten einzäunen?!: Hallo, wir wohnen mit unseren 9 Katzen (6 Freigänger)und momentan 2 Pflegekatzen in Baden-Württemberg am Rand einer Kleinstadt in einem...
  • Kippfenster Ärger

    Kippfenster Ärger: Hallo, wir haben ja in Badezimmer und Küche (das sind, wenn überhaupt) die einzigen Fenster die hier mal gekippt werden könnten, diese Dinger von...
  • Schlagworte

    katzennetz balkon

    ,

    katzennetz nachbar

    ,

    katzenschutznetz balkon

    ,
    katzenschutznetz für balkon
    , , katzennetz eigentumswohnung, wer bringt katzennetz an balkon an, transparentes katzennetz balkon, katzennetz mieter eigentumswohnung, genehmigung katzennetz eigentümer, ketzennetz balkon, katzenschutznetz+balkon+transparent, katzennetz für balkon, entscheidungen balkonsicherung katzen, katzennetz für balkon transparent
    Top Unten