Ablösesumme vom Liebhaber- zum Zuchttier

Diskutiere Ablösesumme vom Liebhaber- zum Zuchttier im Grundsatzdiskussionen Forum im Bereich Katzenzucht; hi ihr süßen, hab mich gerade ein wenig geärgert und hätte dazu gern mal Eure ehrliche Meinung. Wie ja ein paar von Euch wissen, möchte ich mit...

Zauberfee

Gast
hi ihr süßen,
hab mich gerade ein wenig geärgert und hätte dazu gern mal Eure ehrliche Meinung.
Wie ja ein paar von Euch wissen, möchte ich mit meiner Jule (heilige Birma) ab Mai nächsten Jahres, wenn sie
ein Jahr alt ist, züchten.
Ich hab sie als Liebhabertier gekauft, mit der Option im Falle einer Zucht für 150€ im Vertrag und im echten Leben eine Zuchtkatze aus ihr zu machen.
Jetz ist meine Züchterin stocksauer auf mich, weil ich Ihr das Geld noch nicht bezahlt hab, obwohl sie mich bei der letzten Ausstellung in Hameln schonmal drauf angesprochen hatte.
Ich hab mit einer anderen Züchterin, die einen geeigneten Deckkater besitzt bereits eine Abmachung fürs Decken getroffen. Davon hat sie Wind bekommenn und ist nun beleidigt.
Aber bis zur eigentlichen zucht ist es noch fast ein halbes Jahr!!
wie ist das in züchterkreisen so üblich? Hab ich was falsch gemacht?
 
17.11.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ablösesumme vom Liebhaber- zum Zuchttier . Dort wird jeder fündig!

Tobbytobago

Gast
Hallo Zauberfee,
also erstmal ist Vertrag gleich Vertrag. Somit mußt du die vereinbarte Summe nachzahlen. Wenn im Vertrag keine zeitliche Regelung enthalten ist, außer der Formulierung "Bei Beginn der Zucht" o. ä. dann ist schon davon auszugehen, dass dies bei Deckung d. Katze fällig ist. Es kann aber auch mit Anmeldung der Zucht bei einem entsprechenden Verein die Fälligkeit eintreten. Am besten du sprichst mit der Züchterin deiner Katze darüber. Durch persönliche Gespräche können Mißverständnisse eigentlich immer ausgeräumt werden. Und wer weiß vieleicht kann sie dir ja mal mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 

Zauberfee

Gast
In meinem Vertrag steht nur, daß sie ein Liebhabertier ist. Wir hatten nur müdlich darüber gesprochen, daß sie im Falle einer Zucht eben 150€haben wolle. Ich war am letzten Sonntag das erste Mal mit ihr auf einer Ausstellung, wo sie ihr V1 bekommen hat. Ich hab vor, im RVDE einzutreten, aber auch erst im nächsten Jahr, bevor ich züchte.
Und das ist ja noch ne halbe Ewigkeit. Verstehe nur nicht, warum man da gleich so beleidigt sein muß... :(
 

taiga

Gast
hallo,

kenne mich damit leider nicht aus, aber wieso muss man nochmal drauf bezahlen, wenn man mit einer Liebhaberkatze züchten möchte?
versteh ich irgentwie net 8O

taiga
 

Zauberfee

Gast
also ehrlich gesagt, ich auch nicht.
Aber bei Birmas ist das manchmal etwas schwierig, weil sie weiß auf die Welt kommen und ihre Farben erst im Laufe der ersten Wochen und Monate entwickeln. Allerdings werden auch Tiere nach 12 Wochen als Zuchttiere verkauft. Also feststellbar müßte das schon sein.
Vielleicht sind viele Leute einfach froh, ihre Tiere zu einem Liebhaberpreis loszuwerden und dann im Nachhinein doch noch zu ihrem Geld zu kommen.
Wer bezahlt schon gleich gern von Anfang an so viel?
 

Tobbytobago

Gast
Hallo Zauberfee,
also gibts die Klausel nicht mal im Vertrag!? Nur mündl. Nebenabsprache oder wie? Klasse ...
Am besten ihr trefft euch wirklich mal persönlich und klärt die Mißverständnisse auf. Vieleicht bekommt sich die Züchterin auch wieder ein, wenn sie sieht, dass du sie nicht übers "Ohr hauen" willst und eigentlich noch nix ansteht.
Ich halt von diesen Extra-Klauseln sowieso nix. Einige Züchter machen sowas auch nicht - hat dann eben nur den "Nachteil" des Geldes. Naja muß jeder selber wissen, was er vereinbart. Aber für dich eben mein Rat, redet persönlich drüber!

Und für Taiga den Tip - gucke dir mal dazu im Smalltalk die Diskussion "Vom Liebhabertier zum Zuchttier" an - da gibts einige Hintergründe :)
 

russian

Gast
Hallo Zauberfee,

warum Deine Züchterin so verärgert über die noch nicht erfolgte Nachzahlung reagiert kann ich schon verstehen. Viele Züchter vereinbaren diese Nachzahlung mit Käufern, die eigentlich nur ein Liebhabertier möchten, werden dabei oft entäuscht oder sogar bewußt getäuscht, weil manche Käufer so eine preiswerte Zuchtkatze erwerben möchten. Wie schon gesagt wurde, wirst Du die Hilfe Deiner Züchterin vielleicht in Zukunft brauchen, deshalb sollte Euer Verhältnis auch nicht getrübt sein, und eine Vereinbarung -auch eine mündliche- sollte man einhalten.
Was nun die Praxis betrifft für Liebhabertiere eine Nachzahlung zu verlangen, wenn mit ihnen doch gezüchtet werden soll, habe ich allerdings eine andere Meinung. Für mich sind Liebhabertiere nur diejenigen, die einen zuchtausschließenden Fehler haben, meist nur ein Schönheitsfehler, und deshalb preiswerter abgegeben werden. Diese Fehler kann ich bereits einem Kitten ansehen, aber ob es wirklich zuchttauglich ist, wenn sich keine optischen Fehler zeigen kann man frühestens mit 6 Monaten beurteilen. Verkaufe ich ein Kitten aber zum regulären Preis, darf ich keine Einschränkungen geltend machen, oder aber ich trage fairerweise das Risiko der Entwicklung bis zum 6 Monat und verkaufe es dann zum Zuchtpreis.
Ich habe für meine Tiere den regulären Preis bezahlt, weil sie optisch alle zuchtauglich waren, da damit aber das Risiko ihrer Entwicklung bei mir lag, hatte auch keiner meiner Züchter den Wunsch nach einem Aufpreis.
Akzeptieren würde ich lediglich die Verpflichtung zur Kastration, wenn ich den Züchter gesagt habe nicht züchten zu wollen, und er das Tier auch nicht für die Zucht verkaufen wollte.
Wie gesagt, es ist meine persönliche Einstellung dazu, aber ich kenne auch viele Züchter, die sie teilen.

Viele Grüße
Russian
 

Zauberfee

Gast
natürlich bekommt sie das Geld. Ich wußte nur nicht, daß man das schon ein halbes Jahr vor der eigentlichen Zucht bezahlen muß...
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
Hallo Zauberfee,

so wie Russian sehe ich das auch. Wir haben unsere Katzen auch zu einem üblichem Preis gekauft, sie waren beide zuchttauglich und zu diesem Thema gab es auch keine Diskussion, ob sie also als Liebhabertier oder als Zuchttier verkauft werden.

Für mich sind Liebhabertiere irgendwie immer noch im Hinterkopf Tiere, die nicht zuchttauglich sind. Ich weiß, daß das anders gehandelt wird, aber warum sollte ich als Züchter hinter den Käufern hinterherrennen, um die Kastrationspflicht meiner als Liebhabertier verkauften Kitten zu überprüfen?!? Da finde ich schon die Erfahrungen der Züchter über die Frühkastration sehr interessant.

Das ist ein Thema, das ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Meistens werden ja die Kitten der "gängigen" Rassen, die auch zuchttauglich wären, als Liebhabertiere verkauft, einfach, um die Population der schon reichlich auf dem Markt vertretenen Rasse zu drosseln.

Wie auch immer, Du wirst das mit Deiner Züchterin schon regeln - und sprech sie mal auf das Thema Frühkastration an, dann muß sie sich nicht mehr so ärgern...

Liebe Grüße,
Iris
 

freddy2002

Registriert seit
30.11.2002
Beiträge
492
Gefällt mir
0
Hallo Zauberfee,

du solltest Dich so schnell wie möglich mit Deiner Züchterin zusammensetzen und die Lage persönlich klären.

Ich wäre an ihrer Stelle auch sauer, wenn augenscheinlich hinter meinem Rücken konkrete Zuchtplanungen erfolgen die dem geschlossenen Vertrag zuwiderlaufen.
Unser Desmo hat auch ein eindeutiges Angebot einer Katzendame bekommen. Wir haben das direkt unserer Züchterin erzählt und vereinbart, ihr den Restbetrag zu zahlen nachdem wir selber uns sicher sind was passiert. So kam garnicht erst ein "Bauchgefühl" auf.
 

cwalana

Gast
...Ich wäre an ihrer Stelle auch sauer, wenn augenscheinlich hinter meinem Rücken konkrete Zuchtplanungen erfolgen die dem geschlossenen Vertrag zuwiderlaufen...
Aber so, wie ich das verstanden habe, ist das doch gar nicht der Fall??

Klar ist, auch eine mündliche Abmachung ist Vertragsbestandteil (ob man bei einer mündlichen Abmachung auch nachweisen kann, dass sie tatsächlich getroffen wurde, ist ja eine ganz andere Problematik). Ausnahme: Wenn im schriftlichen vertrag eine Klausel enthalten ist wie "alle Nebenabreden und Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform" oder so was.

Aber Zauberfee bestreitet ja gar nicht, dass es diese mündliche Nebenabrede gegeben hat. Und sie ist auch gewillt zu zahlen.

Und da der Zeitpunkt der Zahlung nicht vereinbart wurde, kann ich hier beim besten Willen keinen Vertragsbruch erkennen.
 

Tobbytobago

Gast
Aber Zauberfee bestreitet ja gar nicht, dass es diese mündliche Nebenabrede gegeben hat. Und sie ist auch gewillt zu zahlen.

Und da der Zeitpunkt der Zahlung nicht vereinbart wurde, kann ich hier beim besten Willen keinen Vertragsbruch erkennen.

Eben, so hatte ich es auch verstanden. Hier müssen sich einfach mal die Beiden an einen Tisch setzen und "Tacheles" reden. M. E. gibts einfach nur ein Mißverständnis zwischen den Beiden. Wenn jeder seine Ansicht dem anderen verständlich macht, kommt doch "Licht ins Dunkle".
 

freddy2002

Registriert seit
30.11.2002
Beiträge
492
Gefällt mir
0
Hallo,

klar hat sie es nie bestritten!

Nur, was hat die Züchterin gehört?


Ich hab mit einer anderen Züchterin, die einen geeigneten Deckkater besitzt bereits eine Abmachung fürs Decken getroffen. Davon hat sie Wind bekommen und ist nun beleidigt.
Da es sich ja wohl um ein Missverständnis zwischen den Beiden handelt ist ein klärendes Gespräch die einzig richtige Option!
 

Zauberfee

Gast
is ja knuffig, daß Ihr Euch solche Gedanken macht :)
Also ich hab meine Jule bei der Züchterin zum Decken angemeldet.... also irgendwann nächstes Frühjahr, sobald sie das zweite Mal rollig ist und bei der Geburt der Kitten mindestens ein Jahr... das ist alles.
Ich werde am WE zu meiner Züchterin fahren und ihr die 150€ bringen und meinen Vertrag ändern lassen. Dann hat die liebe Seele Ruh.
Ich war nur ein wenig sauer, weil sie so zickig war. Die Züchterin mit dem Deckkater hätte ihr geraten mir eine Frist von 2 Wochen zu setzen.....
das hörte sich für mich irgendwie schon ziemlich penetrant an, zumal außer einer gelegentlichen mündlichen Erwähnung nie etwas konkrets vereinbart wurde.
Natürlich war nie die Frage, ob sie das Geld bekommt.
Aber ich bezahle doch eine Karibik-Kreuzfaht (welch ein Traum *soifz*) auch erst ein paar Tage vorher.
Und da im Vertrag eben nix anderes stand....... naja, ich denke, die Frau ist zur Zeit einfach ein wenig knapp bei Kasse :lol:
 
Thema:

Ablösesumme vom Liebhaber- zum Zuchttier

Schlagworte

züchten mit liebhaberkatze

,

liebhaberkatze vertrag zucht

,

liebhaberkatze züchten

,
liebhaber katze zum züchten
, liebhabertier zuchttier verträge, liebhabertier zuchttier, , , liebhaber kater als zuchttier benutzen, zuchtkatze liebhaberkatze, liebhabertier
Top Unten