Ab wann sollte man die Kittenbewegungen spüren? Und warum maunzt Sissi auf einmal so?

Diskutiere Ab wann sollte man die Kittenbewegungen spüren? Und warum maunzt Sissi auf einmal so? im Trächtigkeit Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Hallo an alle::w Wie Ihr ja alle wisst, erwartet meine Pflegekatze Sissi in ca. 2 Wochen ihre Babies. Bis jetzt konnte ich aber keine...

Cindycat

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
79
Gefällt mir
0
Hallo an alle::w

Wie Ihr ja alle wisst, erwartet meine Pflegekatze Sissi in ca. 2 Wochen ihre Babies. Bis jetzt konnte ich aber keine Kittenbewegungen bei ihr spüren, obwohl sie schon ganz schön zugenommen hat. Ist das normal?
Und heute
ist auch was komisches passiert. Sissi ist eigentlich eine ganz ruhige Katze. Sie "redet" kaum. Heute hab ich von der Arbeit verschiedene Kartons mitgebracht und alle schön als Wurfkisten hergerichtet. Jede einzelne hat sie inspiziert, ist aber wieder auf ihren Lieblingsplatz (unserem Hund seine Liegedecke) gegangen. Auf einmal ist sie ganz laut maunzend (das kenne ich nicht von ihr) durch das Wohnzimmer gelaufen, hat sich in die unmöglichsten Ecken geqetscht z.B. hinter die Couch (ca. 10 cm Platz) und hinter die Stereoanlage (ca. 15 cm Platz). Dann kam sie wieder vor und hat uns laut angemaunzt. Ich kann ihr doch da keinen Wurfplatz einrichten!! Oder was will sie mir sonst damit sagen? Bitte helft mit damit weiter.

Liebe Grüße von Angie und ihrer Bande
 
30.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Weißt Du den Geburtstermin genau,oder nur geschätzt?
Wenns wirklich nur noch 2 Wochen sind,müßte man schon was an Bewegungen erkennen.
Vielleicht dauerts aber auch eine Woche länger:wink: ,das kommt schon noch.
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
0
Hallo.

Keine Sorge, bei manchen Katzen ist das nicht so offensichtlich, bei anderen sieht man hingegen schon drei Wochen vorher "Beulen wandern" :wink:. Wo genau versuchst du denn die Kittenbewegungen zu ertasten? Legst du die Hände auf die Flanken oder unter den Bauch?

Warst du mit ihr schonmal beim Tierarzt? Wurde sie durchgecheckt, daß alles so ist, wie es sein sollte? Ungünstige Plätze würde ich zubauen, außerdem ist ratsam ihr kurz vor Geburt ein Einzelzimmer zu geben, da dein Hund ja auch immer Krankheitserreger von draußen mit reinschleppt und das für die Babies tödlich enden kann. Von dem Stress für Mama mal ganz abgesehen.

Das quasseln ist vollkommen normal, das beginnt einige Tage/Wochen vor Geburt und wird zunehmend mehr. Wie sieht denn das Gesäuge aus, hat sich da etwas verändert?

Liebe Grüße.
Mandy
 

Cindycat

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
79
Gefällt mir
0
@ Cooniecat: Der TA hat beim letzten Besuch den Termin so zwischen dem 12. und 18. November geschätzt.


@ Mandy: Ich war bis jetzt nur einmal mit Sissi beim TA. Da hat er gesagt, daß ich Anfang November (also nächste Woche) zum röntgen kommen soll. Vorher bräuchte ich nicht kommen, wenn nichts auffälliges wäre. Sissi verhält sich auch ganz normal, nur ist sie noch viel schmusiger als sonst.
Sie lässt sich jetzt sehr gerne am Bauch streicheln, da legt sie sich sogar auf den Rücken dafür und genießt und genießt usw. Ich lege meine Hände überall hin, aber ich spüre keine Bewegungen. Da sie ja eine Perserkatze ist und ziemlich langes Fell hat liegt es vielleicht auch daran, oder ich probiere es immer zum falschen Zeitpunkt :cry: . Hmm, wie sieht das Gesäuge aus? Die Zitzen sind rosa und ziemlich groß, es sieht aus, als wäre etwas Milchschorf drauf. Die hinteren Zitzen sind größer als die vorderen und der Herd drumherum ist jetzt nicht mehr pinkfarben, sondern hell mit kleinen dunklen Flecken. Das mit dem Einzelzimmer ist ein großes Problem. Nicht, dass es nicht machbar wäre, aber sie jammert total herzzerreisend, wenn sie alleine in einem Zimmer ist. Und das schlimmste an der Sache ist, dass sie gerade meinen Hund so sehr ins Herz geschlossen hat, dass sie ständig bei ihm liegt und mit ihm kuschelt. Was soll ich denn da nur tun? Sissi ist nur zufrieden, wenn sie alle anderen Tiere um sich hat, wenn sich eins mal zurückzieht geht sie sogar manchmal auf die Suche. Egal, ob es sich hierbei um eine Katze von mir, oder um meinen Hund handelt. Meinen Hund verfolgt sie sogar richtig. Bis er entnervt aufgibt, oder sich an einen Platz legt, den Sissi nicht mag, (nämlich direkt vor der Wohnungstür).
Ich hab mir übrigens für die vom TA errechnete Woche für den Wurftermin Urlaub genommen. Mit der Option, dass es auch etwas länger dauern kann, falls er sich doch getäuscht haben sollte ;-) .
Und danke, dass du dich meiner annimmst. Ich hab hier schon viel von dir gelesen und bin sowieso schon sehr nervös wegen der bevorstehenden Geburt, so dass ich etwas Hilfe und Zuspruch gut gebrauchen kann.

Bis bald

Angie und ihre Bande
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Angie,
wieso willst Du sie denn röntgen lassen?

Wenn Du den Deckungstag weißt,kann man den Geburtstermin leicht ausrechnen.
Wann war er denn?
 

odin

Registriert seit
09.07.2006
Beiträge
1.320
Gefällt mir
0
Hallo,
das mit den Bewegungen kommt sicher noch.Ich habe es bei einer meiner Pflegemiezen eine Woche vorher gespürt,dann aber heftig::bg.
Wenn sie sich mit dem Hund versteht,sehe ich da kein großes Problem.
Falls es sie zu sehr stresst,mit den anderen Tieren,kannst du sie immer noch in einem anderen Zimmer unterbringen.
Schlupflöcher solltest du wirklich zu machen,sonst kannst du nicht während der Geburt eingreifen,falls nötig und kommst nach der Geburt nicht an die Kitten ran.
Drücke dir die Däumchen und wenn du Fragen haben solltest,kannst du mir gerne eine PN schicken::bg.
LG
Anja
 

Cindycat

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
79
Gefällt mir
0
@Cooniecat: Der vermutliche Decktermin (vermutlich deshalb weil es nicht meine Katze ist und ich nur auf sie aufpasse und die Deckung aber schon vorher passiert ist) ist ca. der 11., oder 12. September. Ganz genau weiss ich es nicht. Eigentlich will ich sie ja nicht röntgen lassen, aber der Ta meinte, das wäre besser so, weil er dadurch erkennen kann, ob alles soweit o.k. wäre und ich dann wüsste, wieviele Kitten sie trägt. Nicht dass die Geburt stoppt, ich denke, dass sie fertig ist und sie eine Wehenschwäche, oder sonstwas hat und dann trotzdem noch Kitten in sich hat. Wenn der TA sagt, dass es 3 sind z.B. dann kann ich mich ja drauf einstellen und falls sich nach dem zweiten gar nix mehr tut, zitiere ich sofort meinen TA hierher.

@Anja: Danke auch dir für deine Antwort und fürs Däumchendrücken. Schlupflöcher sind schon zu und die, die offen sind da komm ich ran. Man, was bin ich happy, dass sich hier kompetente Leute mit um mein Problem kümmern. Ich schlittere immer in die tollsten Sachen, kann aber nix dafür. Aber ich hab ja versprochen mich um Sissi gut zu kümmern und das tu ich jetzt auch. Ich glaub, ich geb sie nicht mehr her, wenn ihre Besitzer wiederkommen.

Alles Liebe von

Angie und ihrer Bande
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Angie,
um der Katze zusätzliche Kraftreserven anzubieten,kannst Du ihr ab und zu mal eine Powerschleckerei machen:
1EL Sahnequark vermischen mit 2EL Kondensmilch,1Tl Traubenzucker und einem Eigelb(Eiweiß trennen).

Wird sehr gerne angenommen und tut trächtigen Katzen gut.
Meine Katze hat auch am 18.11. Wurftermin,ich gebe ihr geburtsvorbereitend (ab 1Woche vor der Geburt) Pulsatilla D12.
Das ist gut für die Fruchtwasserbildung und damit die Babys leichter kommen.
2Tage vor der Geburt gebe ich für eine schmerzarme Geburt 1x tgl. Arnica D30 und zwei Tage wegen der entzündungshemmenden Wirkung.

Keine Angst,das sind erprobte Züchtertips:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

Cindycat

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
79
Gefällt mir
0
Hallöchen Kathrin!

Danke für die Tipps, aber woher bekomme ich Arnika und Pulsatilla? Vom TA, oder einfach von der Apotheke? Und was gibst du wegen der entzündungshemmenden Wirkung? Da hast du anscheinend nix hingeschrieben.
Finde ich ja klasse, daß deine Katze zur selben Zeit Wurftermin hat. Welche Rasse ist es denn? Und wie alt ist deine Katze?
Morgen werde ich gleich Sahnequark kaufen und Sissi diesen Powermix mal anbieten. Bin ja gespannt, ob sie es mag. Sie ist zur Zeit nämlich sehr wählerisch mit Futter.

Liebe Grüße von

Angie und ihrer Bande
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallöchen Kathrin!

Danke für die Tipps, aber woher bekomme ich Arnika und Pulsatilla? Vom TA, oder einfach von der Apotheke?
Gibts in der Apotheke.Ich bevorzuge die Globulis von der Firma DHU.

Und was gibst du wegen der entzündungshemmenden Wirkung? Da hast du anscheinend nix hingeschrieben.
Das bezog sich auch auf das Arnica D30

Finde ich ja klasse, daß deine Katze zur selben Zeit Wurftermin hat. Welche Rasse ist es denn? Und wie alt ist deine Katze?
Es ist eine Maine Coon und sie ist jetzt 1 Jahr und 3 Monate alt.

Morgen werde ich gleich Sahnequark kaufen und Sissi diesen Powermix mal anbieten. Bin ja gespannt, ob sie es mag. Sie ist zur Zeit nämlich sehr wählerisch mit Futter.

Liebe Grüße von

Angie und ihrer Bande
Tragende Katzen legen sich gerne Reserven für die Geburt an,sie scheinen zu spüren,daß das eine große Aufgabe auf sie zukommt.
Ich gebe es meiner Katze jeden 2. Tag.Laut "Basiswissen Katzenzucht" kann man es auch jeden Tag anbieten,aber ich muß immer aufpassen,daß es die anderen nicht erwischen8) .
Evtl. könntest Du es in eine der angebotenen Wurfkisten stellen,dann verbindet sie diesen Ort mit etwas Gutem und nimmt sie vielleicht eher an.

Meine werdende Mama sucht auch noch nicht nach Unterschlüpfen.
Gott sei dank,unsere Wurfkiste kommt erst nächste Woche.
Sollte sie eher mit Suchen anfangen,werde ich ihr aber auch an eine Stelle,wo die Kiste mal hin soll,einen Karton stellen(zur Probe;-) ).

Ach so,was ich noch vergessen habe,die Globulis nicht mit Metall in Kontakt bringen,das schwächt deren Wirkung enorm.
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

da möchte ich doch einfach einmal protestieren:

um der Katze zusätzliche Kraftreserven anzubieten,kannst Du ihr ab und zu mal eine Powerschleckerei machen:
1EL Sahnequark vermischen mit 2EL Kondensmilch,1Tl Traubenzucker und einem Eigelb(Eiweiß trennen).
Ich interessiere mich nun schon seit etlichen Jahren für Rohfutter und "verschlinge" daher auch immer alle Informationen die ich so rundherum interessant finde.

Ich habe in den Jahren nun schon mehrere Fälle gelesen, in denen genau dieser Coctail zu Salmonellose der Mama geführt hat und anschliessend zur Erkrankung und dann zum Tod der Kitten.

Normalerweise finde ich es total unproblematisch rohe Eier und auch rohes Geflügel an Katzen zu verfüttern, aber grade unter der Geburt und an Mütter frisch geborener Kitten würde ich es nicht machen.

Liebe Grüße
Andrea
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Andrea,
ist interssant.
Ich habe diesen Tip aus dem Buch "Basiswissen Katzenzucht" und teilweise habe ich ihn auch von Züchtern schon bekommen.
Ich werde mich mal umhören,hatte aber das Gefühl,daß es der Katze wirklich guttut.
Du meinst,Salmonellenübertragung speziell durch Eigelb?
Müßten wir Menschen dann nicht auch Salmonellen bekommen,durch den Verzehr von Eigelb?
Wird ja auch in Tatar z.Bsp. verwendet ::?
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo Kathrin,

ich habe diesen Tip auch schon sehr häufig gelesen, es ist ein sehr "beliebter" Tip. Aber ich habe eben auch schon ein paar Mal mitbekommen, daß dies schief gegangen ist.

Meine Erklärung ist folgende:
in rohen Eiern können immer schon mal Salmonellen sein, wie auch in rohem Fleisch welche sein könnten. Je nachdem wie viele beim Legen vorhanden waren können es beim Verzehr schon ziemlichv iele sein
Im Normalfall wird eine Katze davon aber nicht erkranken, sie haben recht "agressive" Magensäure, und ausserdem haben sie als Carnivoren einen relativ kurzen Darm und demnach eine zügige Darmpassage.

Das zusammen sollte ausreichen um eine gesunde Katze nicht erkranken zu lassen. Bei geschwächten Katzen oder welchen mit darniederliegenem Immunsystem kann es aber durchaus schon einmal zu einer Erkrankung kommen (ich weiss das ziemlich sicher, mein chronisch kranker Kater hatte schon einmal eine Salmonellose). Auch das ist im Normalfall noch kein Beinbruch, Quari hatte einfach Durchfall, der nach ein paar Tagen wieder weggegangen ist.

Wenn man aber nun unter der Geburt (geschwächte Katze) sowas gibt, möglichst noch zeitnah mit Fertigfutter (das die Darmpassage verlangsamen kann und somit den Salmonellen mehr Zeit gegeben wird sich zu vermehren) dann kann es zu einer Erkrankung kommen, die Mutterkatze wird das im Normalfall zügig überwinden. Die Kitten sind aber zu dem Zeitpunkt so klein, daß sie dies oft nicht überleben.

Von daher bekommen meine Katzen ganz normal ihr rohes Futter angeboten, um die Geburt herum vermeide ich Geflügel und ich habe, wie eigentlich alle rohfütternden Züchter die ich kenne noch keine Geburt erlebt, in der ich den Eindruck hatte, die Katze hätte irgendeine Stärkung (ausser den Placenten) benötigt. Aber das kann natürlich auch Zufall sein.

Liebe Grüße
Andrea
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Andrea,
ja,das klingt plausibel.
Obwohl ich davon noch nie etwas gehört habe.
Wir haben das hier auch schon den Notkatzen aus dem Tierschutz gegeben und die waren in einem desolaten Zustand,hatten Infektionen und ein Immunsystem,was am Boden war.
Bisher hatten wir gute Erfahrungen damit gemacht.
Bedenkenlos wäre es dann bestimmt,wenn man das Eigelb wegläßt,oder?
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallöchen,
Bisher hatten wir gute Erfahrungen damit gemacht.
Bedenkenlos wäre es dann bestimmt,wenn man das Eigelb wegläßt,oder?
Ich denke, dass man in den meisten Fällen damit gute (bzw. wenigstens keine schlechten) Erfahrungen machen wird, das etwas schief geht, das passiert nur sehr selten (und wird dann meistens dem Rohfutter insgesammt in die Schuhe geschoben).

Ich persönlich würde auch kein Traubenzucker an eine Katze verfüttern...

Dieser "Drink" (in manchen Versionen noch zusätzlich mit Calcium angereichert) soll ja gleich alles bieten: Fett (über Sahnequark, Kondensmilch), sofort verfügbare Einfachzucker (über den Traubenzucker - wobei zu bedenken ist, daß Traubenzucker zumindest bei Menschen nur ganz kurz den Blutzuckerspiegel puscht und der anschliessend unter das Ausgangsniveau sinkt - ich kann mir zwar vorstellen, daß das bei Katzen nicht der Fall ist würde mich darauf aber nicht verlassen) und dann noch das Eigelb als Protein (darüber füllen Katzen eigentlich regulär ihren Blutzuckerspiegel auf (Stichwort Gluconeogenese)) und auch ein bischen Fettlieferant. Da scheint mir an sich von allen Komponenten das Eigelb das sinnvollste zu sein, und das würde ich eben aus den genannten Gründen nicht geben.

Wie gesagt, ich sorge einfach dafür, daß die Katze zur Geburt in einer Top-Verfassung ist, füttere sie weiter wie gewohnt und lasse sie natürlich die Placenten fressen. Es steht, falls ihr danach ist, ausgewogenes, hochwertiges Futter zur Verfügung.

Und das war es dann auch.

Liebe Grüße
Andrea
 
Zuletzt bearbeitet:

Cindycat

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
79
Gefällt mir
0
Hallo Ihr::w

jetzt bin ich leider total verunsichert! Ich möchte natürlich das Beste für Sissi, aber was soll ich denn jetzt tun? Sie ist in einer guten Verfassung, frisst gut (ihr normales Futter), trinkt gut, nimmt kontinuierlich zu, aber sie ist trotzdem eine sehr kleine und zierliche Katze. Hab ich sowieso als sehr ungewöhnlich empfunden, dass eine Perserkatze so klein und zierlich ist. Das was Sissi momentan ganz auffällig macht, ist am Tisch betteln. Da geb ich ihr mal ein kleines Stückchen Gelbwurst, aber ich weiß auch nicht, ob das richtig ist. Soll ich ihr nun den Quarkmix machen, oder wegen den Salmonellen lieber nicht???
Du meine Güte, das ist sooo schwierig, ich wusste schon, warum ich meine eigenen Katzen so früh wie möglich kastrieren ließ! Also, solange ich nix neues weiß, werde ich diesen Mix mal lieber nicht machen und warte auf neue Antworten von euch.

Bis bald

Angie und ihre Bande
 

BarbaraHickmann

Registriert seit
01.11.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo, guten Abend,

ich bin auf diesen Threat aufmerksam gemacht worden und da ich das Buch "Basiswissen Katzenzucht" geschrieben habe, in dem ich auch von dem Krafttrunk schrieb, möchte ich gerne etwas dazu sagen.

Ich verabreiche dieses Getränk seit vielen Jahren, gerade an Katzen, die entweder krank waren und dadurch stark abgenommen hatten. Deren Immunsystem war durch die Bank weg natürlich im Keller und sie hatten in dieser Phase wenig zuzusetzen. Trotzdem konnte ich bei keiner Katze, ob groß oder klein, jemals eine Salmonellen-Erkrankung beobachten. Im Gegenteil. Gerade bei Katzenkindern, die das Futter verweigert hatten, konnte ich durch diesen Drunk verhindern, dass sie noch stärker abgenommen hatten.

Immer wieder konnte ich erkennen, dass dieses Getränk aufgrund seines Geschmacks selbst von den mäkeligsten Katzen gut angenommen wurde und aufgrund auch der extremen "Kalorienbombe" wieder besser zu Kräften kamen, was dem Genesungsverlauf sehr förderlich war.

Meine Katzenmütter mögen Sahnequark mit Eigelb, gerade nach der Geburt immer wieder sehr gerne und schleckern den mit Genuß. Auch hier habe ich noch nie hinterher irgendwelche Gesundheitsprobleme gemerkt.

Traubenzucker hat mir nicht erst einmal in all den Jahren bei lebensschwachen Jungtieren geholfen, die bereits kaum noch Lebenszeichen von sich gaben. Gerade weil Traubenzucker sofort ins Blut geht, hilft er in vielen Fällen, den Kreislauf wieder in Gang zu bekommen, wenn man nichts anderes da hat. Ich konnte ein Baby, welches bereits keine Reflexe mehr zeigte und am Auskühlen war, mit viertelstündlichen Traubenzuckergaben (mittels Spritze ins Mäulchen) zurück holen und der Körper erwärmte sich wieder auf normale Temperatur.

Es mag sein, dass Traubenzucker nur kurzfristig hilft, aber trotzdem hilft er genau in dem Moment, wenn man ihn in akuten Fällen braucht.

Ich denke, es gibt bei allem immer Ausnahmen. Was vielen hilft, hilft trotzdem nicht allen. Katzen sind bekannt dafür, dass sie - z.B. - Toxoplasmose-Träger sind und nie wurde näher darüber nachgedacht, dass sie selbst auch an Toxoplasmose erkranken können. Die allermeisten Katzen erkranken auch nicht daran, aber doch gibt es Ausnahmen.

Dass eine Katze an Salmonellose durch Eigelb erkranken kann, ist genauso hoch, wie dass ein Mensch Salmonellose bekommen kann. Hier liegt es nicht am Eigelb selbst, sondern an der Qualität des gekauften Ei's. Wenn man Pech hat und solch ein "verseuchtes" Ei erwischt, dann hat man leider einfach Pech, was aber dennoch durch die Lebensmittelkontrollen gering ist. Schließlich sind Eier für den menschlichen Verzehr gedacht und so wird auch weiterhin - hoffentlich gut - kontrolliert.

Auch kommt es darauf an, wie der "kaufende Mensch" danach die Eier aufbewahrt und wie lange. Ich persönlich nehme, wenn ich Eigelb verfüttere, immer frisch gekaufte Eier, die nie lange bei mir gelagert werden und prinzipiell im Kühlschrank stehen.

Ich barfe meine Katzen auch und ich kenne auch die Argumente dagegen: Toxoplasmose .... trotzdem wurden bisher meine Katzen nicht krank von ihrem rohen Fleisch. Im Gegenteil. Es tut ihnen sichtlich gut.

Deswegen kann ich für mich sagen, und empfehle meine guten Erfahrungen auch weiter, dass für mich Eigelb und Traubenzucker eine gute Unterstützung sind, wenn es darum geht, geschwächte Tiere wieder aufzubauen.

Liebe Grüße an alle
Barbara
 

russian

Gast
Sissi verhält sich auch ganz normal, nur ist sie noch viel schmusiger als sonst.
Sie lässt sich jetzt sehr gerne am Bauch streicheln, da legt sie sich sogar auf den Rücken dafür und genießt und genießt usw.
Das ist das völlig normale Verhalten einer trächtigen Katze, und ein gutes Zeichen, denn sie wird dann auch Deine Betreuung bei der Geburt gern annehmen.
Hmm, wie sieht das Gesäuge aus? Die Zitzen sind rosa und ziemlich groß, es sieht aus, als wäre etwas Milchschorf drauf.
Milchschorf, oder eher wie eine leichte Wachsschicht?. Damit sind nämlich die Zitzen versiegelt und man muß die Wachsschicht vor der Geburt vorsichtig abknippeln. Ich würde auch mal schauen ob man die Haare rund um die Zitzen etwas kürzen kann, bei Persern sind sie oft so dicht, dass die Kitten bei saugen behindert werden.
Das mit dem Einzelzimmer ist ein großes Problem. Nicht, dass es nicht machbar wäre, aber sie jammert total herzzerreisend, wenn sie alleine in einem Zimmer ist. Und das schlimmste an der Sache ist, dass sie gerade meinen Hund so sehr ins Herz geschlossen hat, dass sie ständig bei ihm liegt und mit ihm kuschelt. Was soll ich denn da nur tun?
Erst mal das Einzelzimmer vorbereiten, es kann gut sein, dass Sissi keine anderen Tiere in der Nähe mag, wenn die Kitten da sind.
Und solange die Kitten in der Wurfbox liegen hat der Hund dort wirklich nichts zu suchen.

ich habe diesen Tip auch schon sehr häufig gelesen, es ist ein sehr "beliebter" Tip. Aber ich habe eben auch schon ein paar Mal mitbekommen, daß dies schief gegangen ist.
wenn man ganz frische Eier nimmt, besteht keine Salmonellengefahr.
Und zum übrigen gibt man diesen 'Powerdrink' auch nur direkt nach der Geburt, wenn die Katze viel Kraft gelassen hat, als Dauerfutter ist er nicht gedacht und die meisten Katzen mögen ihn auch nur nach der Geburt.
 

Cindycat

Registriert seit
24.08.2007
Beiträge
79
Gefällt mir
0
Hallo Barbara, hallo Eva ::w

Danke für euere Statements. Das hat mir echt weitergeholfen.
Mittlerweile scheint sich Sissi für eine bestimmte Wurfkiste besonders zu interessieren und geht auch öfters mal rein.
Arnica und Pulsatilla werde ich mir demnächst aus der Apotheke besorgen und diesen Powermix biete ich Sissi eben mal nach der Geburt an.
Was die rohen Eier betrifft, da besorge ich mir schon von Haus auf immer ganz frische von freilaufenden Hühnern in unserer Gegend. Ich unterstütze diese Tierquälerei mit den Legebatterien ganz sicher nicht. Lieber zahle ich etwas mehr, bin aber sicher, daß die Qualität stimmt und die Hühner auch nicht leiden müssen.
Ich werde euch ganz sicher auf dem laufenden halten, wie es mit Sissi weitergeht.

Bis bald, liebe Grüße von

Angie und ihrer Bande
 

Lisa Tursky

Registriert seit
10.07.2007
Beiträge
142
Gefällt mir
0
Hallo Kathrin, hallo Angie,
ich lese immer wieder von homöopathischer Geburtsvorbereitung und bin ehrlich gesagt ein bisschen verärgert darüber. Homöopathie kann nie vorbeugend gegeben werden bzw. wirkt sie nie vorbeugend. Gleiches mit Gleichem heilen. Wo nix ist kann nichts geheilt werden. Wenn homöopathische Mittel einfach mal so eingesetzt werden, weil man es halt so macht, dann kann es passieren das die Katze eine Arzneimittelprüfung durchmacht und damit akut in Gefahr gerät. Arnica wird zum Beispiel zur besseren Durchblutung von Narben NACH Ops eingesetzt, damit diese besser heilen. Bessere Durchblutung während der Geburt kann zu massiven Blutverlusten bei der Katze führen oder auch zu schweren Nachblutungen beim Abnabeln. Pulsatilla wird zum Beispiel bei Gebärmuttervereiterungen eingesetzt um den Muttermund offen zu halten und das Sekret besser ablaufen zu lassen. Ein sich öffnender Muttermund eine Woche vor der Geburt kann zu einer Frühgeburt führen. Und selbst wenn er sich nur minimal öffnet macht er Wege für diverse Bakterien frei. Homöopathie richtig eingesetzt ist wirklich was tolles und hat meinen Tieren und meiner Familie schon oft super geholfen. Aber es sind keine Smarties die man mal eben so einschmeissen kann. Ich habe früher auch anders gedacht. Aber während meiner Ausbildung zum Tierheilpraktiker musste ich einiges überdenken und bei solchen "Tips" gruselt es mich ;-)
Liebe Grüße, Lisa
 
Thema:

Ab wann sollte man die Kittenbewegungen spüren? Und warum maunzt Sissi auf einmal so?

Ab wann sollte man die Kittenbewegungen spüren? Und warum maunzt Sissi auf einmal so? - Ähnliche Themen

  • Ab wann sind kitten überlebensfähig?

    Ab wann sind kitten überlebensfähig?: Würde ich gerne mal wissen unsere ist heute tag 58 alles super bisher ;)
  • Wann gehts los? Katze trächtig

    Wann gehts los? Katze trächtig: Hallo Leute ich bin komplett neu hier und hätte mal nh frage an euch meine kleine amy ist zum ersten Mal schwanger und ist beim ssw Tag 64 heute...
  • Mein Katze ist Trächtig

    Mein Katze ist Trächtig: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und hätte da mal ein paar Fragen zu meiner Katze. Erst aber erzähle ich mal von meiner Bella. Wir haben vor 4...
  • Wann das erste Mal Kitten?

    Wann das erste Mal Kitten?: Hallo zusammen Leider finde ich im Internet sehr viele Meinungen dazu wann man eine Katze das erste Mal decken sollte. Wie ist eure Meinung...
  • Meine Katze ist trächtig wann wirft sie

    Meine Katze ist trächtig wann wirft sie: Hallo zusammen. Meine Katze Minka ist trächtig ihr Bauch ist schon sehr rund aber ich habe keine Ahnung wann sie wirft. Sie ist so um dem 1.10.18...
  • Ähnliche Themen
  • Ab wann sind kitten überlebensfähig?

    Ab wann sind kitten überlebensfähig?: Würde ich gerne mal wissen unsere ist heute tag 58 alles super bisher ;)
  • Wann gehts los? Katze trächtig

    Wann gehts los? Katze trächtig: Hallo Leute ich bin komplett neu hier und hätte mal nh frage an euch meine kleine amy ist zum ersten Mal schwanger und ist beim ssw Tag 64 heute...
  • Mein Katze ist Trächtig

    Mein Katze ist Trächtig: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und hätte da mal ein paar Fragen zu meiner Katze. Erst aber erzähle ich mal von meiner Bella. Wir haben vor 4...
  • Wann das erste Mal Kitten?

    Wann das erste Mal Kitten?: Hallo zusammen Leider finde ich im Internet sehr viele Meinungen dazu wann man eine Katze das erste Mal decken sollte. Wie ist eure Meinung...
  • Meine Katze ist trächtig wann wirft sie

    Meine Katze ist trächtig wann wirft sie: Hallo zusammen. Meine Katze Minka ist trächtig ihr Bauch ist schon sehr rund aber ich habe keine Ahnung wann sie wirft. Sie ist so um dem 1.10.18...
  • Schlagworte

    ,

    ab wann fühlt man katzenbabys

    ,

    trächtige katze ab wann bewegungen

    ,
    , ab wann bewegungen katze sichtbar, spüre keine kittenbewegung, katze trächtig kittenbewegung, kann katzenbaby schon spüren wie weit ist meine katze, katze traechtigkeit babys spueren, trächtigkeit katzen spüren, ab wann kann man katzenbabys spüren, ab wann kittenbewegungen, kittenbewegungen ab welchem tag, ab wann sieht man bei einer schwangeren katze den bauch, trächtig katze baby bewegungen
    Top Unten