7 Wochen altes Kitten - könnt ihr mir helfen?

  • Ersteller des Themas littlesister
  • Erstellungsdatum

littlesister

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Ort
Fürth
Hi ihr,

ich bekomme am Mittwoch ein 7 Wochen altes Kitten. Es wurde auf der Straße gefunden und bis jetzt schon entwurm und tierärztlich untersucht. Doch die Finderin
kann das Kitten nicht behalten, so werde ich es zu meiner 10 Monate alten Maine Coon nehmen.
Nun habe ich ein paar Fragen dazu.
Was sollte das Kätzchen zu essen bekommen? Braucht es Kitten Futter oder kann ich ihr das Futter geben was meine Maine Coon auch bekommt? Soll ich für sie Katzenmilch kaufen? Oder ist das nicht nötig?
Was soll ich machen wenn die meine Maine Coon das Kätzchen nicht annimmt?
Ab wann kann ich das Kleine impfen lassen?
Würde mich sehr um ein paar Infos freuen.
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Baden Württemberg
Braucht es Kitten Futter oder kann ich ihr das Futter geben was meine Maine Coon auch bekommt? Soll ich für sie Katzenmilch kaufen? Oder ist das nicht nötig?
Was soll ich machen wenn die meine Maine Coon das Kätzchen nicht annimmt?
Guten Morgen !

Um zu wissen, ob du das Futter der Großen füttern kannst, sollen wir erst mal wissen, WAS du genau fütterst. Ein hochwertiges Futter ist sicher auch für Kitten gut genug.

Katzenmilch würde ich nicht geben, höchstens spezielle Aufzuchtsmilch, falls das Baby unterernährt ist. ( Bekommst du beim TA )

Und eigentlich sollte so ein kleines Wesen auf keinen Fall ohne gleichaltrige Kumpels aufwachsen.
Hättest du die Möglichkeit, noch ein weiteres Baby in Pflege zu nehmen ?

Weißt du denn, wie deine Maine Coon auf andere Katzen reagiert ? Eigentlich finde ich ein 7-wöchiges Baby zu klein, um als "Versuchskaninchen" zu dienen, vor allem hat es niemanden zum Spielen. Eine 10 Monate alte Katze, noch dazu von einer großen Rasse, könnte bei Aggressivität für das Kleine richtig gefährlich werden.

Bitte versteh mich nicht falsch, ich finde es klasse, dass du das Kleine aufnehmen willst - aber die Vorraussetzungen sind nicht so ganz optimal.

Ich hoffe, es kommen noch ein paar gute Ratschläge. Notfalls könntest du auch mit dem Tierschutzverein bei dir Kontakt aufnehmen, ob jemand eine Pflegestelle mit ungefähr gleichaltrigen Kitten hat, und dein Kleines noch aufnimmt, bis es ca. 12 Wochen alt ist.

Das ist zwar immer noch früh, um mit einer großen Katzen vergesellschaftet zu werden, aber immerhin bekommt es so noch ein bißchen Sozialverhalten von Gleichaltrigen Katzen ab, und ist im Notfall bei dir dann nicht mehr ganz so klein und hilflos.
Mit 12 Wochen kann ein Kitten immerhin schneller unter einen Schrank in Sicherheit flitzen, als mit 7 Wochen.........:wink:
 

littlesister

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Ort
Fürth
Ich füttere meiner Großen Carny, Cosma und Miamor. Meinst du das wäre okay wenn ich das der Kleinen auch versuche zu geben?
Sie wiegt momentan 600g ist das genug oder sollte ich noch Aufzuchtmilch beim Tierarzt holen?
Ich glaube fast kaum das die 2 nicht verstehen werden. Meine Sunny ist ganz lieb und selbst noch wie ein kleines Baby. Wenn ich merke das sie ihr nichts gutes tun will, werde ich natürlich schauen das ich für das Baby einen anderen Platz finde.
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Baden Württemberg
600 gr. finde ich recht wenig, als Faustregel habe ich mal gehört, pro Lebenswoche etwa 100 gr.

Versuche, es zu "päppeln" so gut es geht, ruhig noch ein paar Wochen Kittenmilch zufüttern, mit dem Futter liegst du ( glaube ich ) ganz gut, da würde ich nicht extra Kittenfutter kaufen.
Aber ich bin kein Futterexperte, vielleicht melden sich zu dem Thema später noch ein paar.

Notfalls kannst du deinen Thread auch selber ein paar mal hochschubsen, damit er von mehr Leuten entdeckt wird, oder du ackerst dich mal durch die vielen schon vorhandenen Threads zum Thema Kittenaufzucht, da gibt es unzählige. ::w
 

petra1965

Registriert seit
22.11.2005
Beiträge
307
Gefällt mir
0
Ort
Nähe Koblenz
Hallo,
wie vielleicht einige hier mitbekommen haben, hat eine meiner Pflegemiezen auch Babys, die morgen 7 Wochen alt werden.
Wenn dein Pflegling tierärztlich untersucht und als gesund befunden ist, könnten wir versuchen, ob er als Pflegegeschwisterchen angenommen wird.
Kannst dich gerne mal per PN melden, falls Interesse besteht.

https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=96775
 

littlesister

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Ort
Fürth
Ich bräuchte noch mal ein paar Tips von euch. Der kleine Wurm ist gestern Abend bei uns eingezogen und frisst mir die Haare vom Kopf
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fforum.zooplus.de%2Fforum%2Fimages%2Fsmilies%2Fcongrats.gif&hash=5d926cc8c53fd327b398859d34e48552

Wir haben sie nun in einen seperaten Raum, da sich ja noch recht klein ist und sich in der großen Wohnung sicherlich nicht zurecht finde würde.
Nun haben die Kleine von unserer Coonie gestern ein wenig beschnuppern lassen. Aber sie hat die Kleine sofort angefaucht und versuchte sie mit der Pfote zu erwischen
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fforum.zooplus.de%2Fforum%2Fimages%2Fsmilies%2Ftraurig.gif&hash=b49620ef0ab9fd6c9311afd7b27ceb82
Wir haben die Kleine immer mal wieder zu ihr hin und wenn die MC wieder ausgeholt hat, haben wir sie wieder weggezogen. Ich hab total Angst um die Kleine. Ich kümmere mich natürlich um beide gleich, nicht das die MC meint sie wird vernachlässigt. Wie soll ich die zwei denn zusammen führen?
Vielen Dank, schonmal.
 

Carry

Registriert seit
03.02.2004
Beiträge
744
Gefällt mir
0
Alter
46
Ort
zu Hause
Also das mit dem anfauchen und Pfote tatschen ist normal. Deine Große klärt den Zwerg gleich auf.... ich Chefche... du ... naja halbe Portion :lol: .

Nee nal ernst, bei uns war das auch so. Lisa zog auch als 8-9 wochen alte Maus hier ein. Morle war am anfang auch nur am Fauchen. Nur ich dachte mir, wenn die kleine etwas nach mir duftet, wird es vielleicht besser. Also hab ich mir mein Nachthemd geschnappt, und die kleine eingerieben damit. Es wurde etwas besser.Aber es hat trotzdem noch etwas gedauert, heute ist Lisa 25 monate alt, und Morle mag sie zwar nicht, bei dem Floh auch kein Wunder( hopst immer auf die große, verteilt Backpfeifen und so:lol: ) aber sie akzeptieren sich .
Lass deiner großen Zeit. Manchmal geht es schnell, manchmal dauert es Jahre ::? .

Fressen darf die Maus soviel sie mag. Muß ja groß und Stark werden.
 

Elmo

VIP+
Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
0
Hallo,

ich möchte dich noch einmal auf das Angebot von Petra aufmerksam machen, das ist dir wohl entgangen?

wie vielleicht einige hier mitbekommen haben, hat eine meiner Pflegemiezen auch Babys, die morgen 7 Wochen alt werden.
Wenn dein Pflegling tierärztlich untersucht und als gesund befunden ist, könnten wir versuchen, ob er als Pflegegeschwisterchen angenommen wird.
Kannst dich gerne mal per PN melden, falls Interesse besteht.
https://www.katzen-links.de/katzenfor...ad.php?t=96775
Wie lange hat dein MC denn nun alleine gelebt? In welchem Alter ist er zu dir gekommen? Ist er kastriert?


Liebe Grüße
Andrea
 

sharpaipit

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
94
Gefällt mir
0
Ort
Hagen NRW
hallo

nun schreib ich mal meine erfahrung mit zusammenführen von katzen

es ist normal dass 2 katzen sich anfauchen , das wird auch passieren , wenn du 2 gleichalte kitten holst aus verschiedenen würfen, denn sie sind keine geschwister und müssen sich zusammenraufen

ich weiß noch als ich zu meiner pia , die damals ca 4 monate alt war einen 8 wochen alten kater dazugeholt habe . sie hat den die ersten 3 tage völlig angemacht und ich dachte so bös wie sie sei , ich geb den kleinen wieder ab
hatte auch am 3 tag mit der züchterin gesprochen und sie meinte ich soll mal ruhig bleiben und noch etwas abwarten dass dauert immer ein paar tage
naja und am 3 tag abends lag dann meine pia neben meinem max und schlabberte den ab .
die fronten waren geklärt , da meine eben chefin war und er nur der kleine unter sie

zu deiner mc , sie ist noch jung mit 10 monaten und da kann man die beiden auch aneinander gewöhnen . es ist ok , dass du dem kleinen sein eigenes reich gegeben hast , wo er sich zurückziehen kann oder auch ausruhen , von den begegnungen
so mache ich das auch , wenn ich ein pflegetier aufnehme
ich mache kontrollierte zusammenführung und lasse den alten , sowie den neuen tieren freiraum
allein schon durch die tür nehmen sie den geruch auf und nach ein paar tagen nehmen die neuen tiere durch unseren körperkontakt auch den duft von uns an , so dass die alte katze riecht sie gehört zu uns

ich führe hier bei mir hund und katze so aneinander

z.zt hab ich ein findelkind von ca 10 wochen hier und die ersten tage hat die kleine meine hunde hier voll angefaucht , seit gestern nimmt sie von selber kontakt auf ohne denen fauchend ins gesicht zu springen , sondern schnuppert und legt sich neben denen ...........ist eben alles eine frage der zeit und eingewöhnung

aber auch hier hab ich ein extrazimmer , wo sie kontakt aufnehmen und wo die kleine dann ihre ruhe hat . mittlerweile mach ich die tür immer eine zeit auf und sie tobt durch die ganze wohnung

sorry , wenn ich das sage hier , aber da deine mc noch nicht alt ist und ich von mc züchtern weiß , dass sie lange brauchen um erwachsen zu werden , würd ich sagen werden die beiden bald ein team sein und miteinander rumtoben
denn eigentlich ist die mc eine soziale katze und sie kann dem kleinen auch einiges mitgeben und lehren

hab da wenn ich ein findelkind aufgenommen habe zu meinen älteren katzen damals keine schlechten erfahrungen gemacht , ist bloß wie gesagt eine frage der eingewöhnungszeit und zusammenbringens
wichtig ist eben , dass man über die neue , die alte katze nicht vergißt und der immer das gefühl gibt , dass sie noch genauso wichtig ist wie vorher und sie noch genausoviel zeit wie vorher bekommt


so mal zu dem futter . ich bin der meinung dass es zumindest in bezug auf trockenfutter wichtig ist speziell kittenfutter zu nehmen , denn das ist schön klein für die milchzähnchen und da sind auch aufbaustoffe speziell für kitten drin
wenn die kleine unterernährt ist , würd ich vom ta royalcanin aufzuchtmilch holen und dazu nehm ich dann auch noch nutri cal , was ich einmal am tag etwas von gebe . das ist ein ergänzungsfutter in einer tube .
die aufzuchtmilch mix mit dem nassfutter oder weiche das trockenfutter darin ein , denn somit bekommt die katze noch einige vitamine und aufbaustoffe , die ihm vielleicht noch fehlen

würde aber den ta fragen , ob die katez wirklich unterernährt ist
denn auch wildkätzchen sind unterscheidlich vom körperbau
ich hab hier eine 10 wöchige die knapp 1 kg wiegt .
also wenn man die faustregel nimmt wie ich hier gelesen hab pro woche 100g dann wäre deine n100 g drunter
doch nun ist die frage wie groß ist sie und wie waren ihre eltern von größe und gewicht
ist sie die ganze zeit gesäugt worden oder von hand gezogen worden usw
bist du dir sicher das sie auch schon 7 wochen alt ist oder vielleicht auch erst 6 wochen ?

hoffe ich konnte dir etwas helfen mit meinen erfahrungen

lg
 

sharpaipit

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
94
Gefällt mir
0
Ort
Hagen NRW
Hallo,
wie vielleicht einige hier mitbekommen haben, hat eine meiner Pflegemiezen auch Babys, die morgen 7 Wochen alt werden.
Wenn dein Pflegling tierärztlich untersucht und als gesund befunden ist, könnten wir versuchen, ob er als Pflegegeschwisterchen angenommen wird.
Kannst dich gerne mal per PN melden, falls Interesse besteht.

https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=96775

hi
ich find es gut , dass du schreibst , dass man versuchen kann es zu probieren , ob es angenommen wird
kann aber auch sein , dass die mutter das kätzchen nicht annimmt und es als eindringling in ihrem wurf attakiert . das ist eine erfahrung die ich bei einer dame im katzenschutz schon gemacht habe , denn da hab ich dann die kleine katze in pflege genommen , damit es ruhig groß werden könnte
oder auch die kleinen , da kann es sein , wie du auch schreibst , dass diese das fremde nicht akzeptieren und dann gemeinsam drauflosgehen

sorry wenn ich das nun schreibe , aber ich denke dass es wichtig ist das eine kleine katze soziale kontakte zu anderen katzen bekommt und wenn die zweite katze noch nicht alt ist und noch viel spieltrieb hat dann ist der altersunterschied nicht so schlimm
die kleine kann auch viel von der älteren lernen .
ich hatte damals eine katze der konnte ich alle katzen bringen , sie liebte die nach 3 tagen alle und auch obwohl sie nachher schon 5 war tobte sie mit denen durch die ganze wohnung und war froh das sie einen hatte dafür , denn die andere katze , ihre schwester war lieber faul

und wie mir die mc züchter auf einer ausstellung erzählt haben sind coonies sehr sozial in bezug mensch und tier und sind lange zeit in der tobephase , bis sie mal erwachsen werden

ich bin der meinung , dass man es ruhig mit der mc und der neuen kleinen probieren kann , denn wenn es klappt hat die kleine nicht soviele wechsel in ihrem leben , was auch nicht gut für ein tier ist . sie hat ja nun schon den zweiten umzug . von der mutter zur ersten pflegestelle und nun dahin wo sie nun ist . so würd dann ja ein wechsel zu dir und dann wieder zurück sein . meiner meinung nach nicht das optimale .

lg
 

Elmo

VIP+
Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
0
Hallo,

es ist nicht ausschliesslich wichtig wie JUNG eine Katze ist, sondern ebenfalls, wie gut sozialisiert sie ist.
Wenn die 10 Monate alte MC beispieslweise mit 8 Wochen von Mutter und Geschwistern getrennt worden ist, so ist es relativ fraglich, ob sie sich ein so gesundes Sozialverhalten erhalten hat, daß man sie mit Fug und Recht als einen Sozialpartner für ein Kitten ansehen kann.

Das ist aber sehr von ihr abhängig.

Übrigens, ich finde, daß Trockenfutter, egal wie kleingeschnipselt, als Futter für Kitten nicht geeignet ist, davon abgesehen brauchen Kitten gar nichts kleines, meine hier können problemlos, schon seit etwa der 6ten Woche ganze Küken zerkleinern.
Übrigens finde ich bei einem Kitten in dem Alter weder Nutrical noch Aufzuchtmilch unbedingt nötig (wenn auch bestimmt nicht schädlich), wichtig ist meines Erachtens nach vor allem eine wirklich protein und fettreiche, ausgewogene Ernährung mit absolut hochwertigem Futter.


Liebe Grüße
Andrea
 

littlesister

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Ort
Fürth
Danke für die Infos.
Also meine Coonie ist selbst mit vielen Katzen aufgewachsen und ist mit 13 Wochen zu uns gekommen, von daher denke ich nicht das es ein großes Problem wird. Vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldig, muss den beiden wohl ein bisschen Zeit geben, dann werden die sich sicher irgendwann verstehen (hoff ich zumindest ;-) )
Zu dem Futter: Aimee bekommt auch gar kein Trockenfutter, sie bekommt momentan nur Nassfutter mit ein wenig Wasser vermischt, da sie nicht so viel trinkt, zusätzlich bekommt sie ein paar Vitamine aus der Tube vom TA.
Also unterernährt ist sie nicht, sie hat innerhalb weniger Tage 120g zugenommen, wiegt nun also 720g. Denke doch das ist okay. Fressen tut sie ja auch super gut.
Werds nun mit euren Tips versuchen, und dann werd ich das schon schaffen :) Mir tut die Kleine immer nur unheimlich Leid, wenn Sunny sie so böse anfaucht. *g*
 
Zuletzt bearbeitet:

littlesister

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
27
Gefällt mir
0
Ort
Fürth
Ich schon wieder ::bg
Also gestern abend haben wir sie mal ein wenig zusammen gelassen. Und die Kleine lag einfach nur da und hatte nichts gemacht, ihr was es irgendwie egal, dass sie gehauen und angefaucht wird. Unsere MC hat sie angefaucht und sogar mit Krallen auf sie gehauen Ihr müsst bedenken, unsere MC ist 5-mal so groß als Aimee. Nun nochmal die Frage: Auch wenns nun so ist wie ich geschlidert habe, soll ich Aimee nun wirklich nehmen und einfach ins Wohnzimmer setzen und die zwei machen lassen? Ich mein wenn sich die Kleine nicht wehrt, nich das die Große ihr doch was antut?
Und wenn ich sie nun ins Wohnzimmer setz mit ihrem Häuschen und alle drum und dran, soll ich sie dann für immer drüben lassen? Es bringt wohl nichts wenn ich sie über Nacht wieder ins Bad lasse oder? Aber nachts weiß ich hald nicht was die beiden treiben
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fforum.zooplus.de%2Fforum%2Fimages%2Fsmilies%2Ffrown.gif&hash=c3f533efe87969dd83f43662245c7e29
 
Zuletzt bearbeitet:

schokolala

Registriert seit
24.10.2006
Beiträge
806
Gefällt mir
0
Alter
33
Ort
Nürnberg
Grüße von Nürnberg nach Fürth,

also ich kann dir nur sagen wie es bei mir war.
Ich habe Djego (damals 8 Wochen) zu meinen beiden (damals 10 Monate) BKH's geholt und es hat nach zwei Tagen super geklappt. Anfangs gab es gefauche und sie haben sich gejagt.

Aber nach zwei Tagen waren alle drei ein Herz und eine Seele und das ist bis jetzt so geblieben. Ich habe die drei einfach machen lassen. Obwohl Djego wirklich ein Winzling war und nicht mehr wie 900 g auf den Rippen hatte. Wegsperren würde ich die Kleine jedoch nicht. Du musst halt aufpassen, dass deine Große ihr nichts antut. Ich meine, des kleine Würmchen ist ja noch nicht besonders groß und sicherlich eingeschüchtert, wenn da so ein Bär auf sie zukommt. Ich hab Shirkhan (mein BKH-Kater) auch immer geschimpft, wenn er den kleinen angefaucht hat.

Ich halte nämlich nichts davon, noch mehr Aufmerksamkeit den "alten" Miezen zu geben, denn meine haben sich dann noch mehr bestätigt gefühlt und haben versucht den King raushängen zu lassen. Alle drei wurden ab dem zweiten Tag gleich behandelt. Ich habe sie beim Fressen nebeneinander gesetzt und als Shirkhan beleidigt abgedampft ist, da hat er eben Pech gehabt ;) meine Taktik hat super funktioniert. Ist natürlich nicht das Allheilmittel. Aber von wegsperren halte ich jetzt relativ wenig. Ich habe Djego auch in der Nacht mit den Großen machen lassen. In der ersten Nacht nur hab ich ihn mit ins Bett genommen. Mittlerweile liegen alle drei mit im Bett ;) und das ist schön so.

Vielleicht probierst du es einfach mal mit Feliway? Gibts beim Tierarzt oder bei E-Bay.

Liebe Grüße aus Nürnberg
Justine ::w
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Baden Württemberg
Unsere MC hat sie angefaucht und sogar mit Krallen auf sie gehauen ............................soll ich Aimee nun wirklich nehmen und einfach ins Wohnzimmer setzen und die zwei machen lassen? Ich mein wenn sich die Kleine nicht wehrt, nich das die Große ihr doch was antut?
Nein ! Würde ich an deiner Stelle auf gar keinen Fall ! Bitte trenne die beiden, wenn du sie nicht beaufsichtigen kannst !

Wenn die Große mit den Krallen kommt, kann sie der Kleinen schlimme Verletzungen beibringen, gerade, wenn diese sich nicht wehrt ! Du möchtest doch nicht eine einäugige, halbblinde Katze, nur weil die Große mal "ausversehen" das Auge erwischt hat ?

Weißt du jetzt, was alle Schreiber damit meinten, dass die beiden ( noch ) keine Spielpartner abgeben werden ? Ich finde, du siehst das ein bißchen sehr locker, und habe heftiges Mitleid mit dem Kitten.

Edit: noch ein Nachsatz. Das Beispiel von Schokolada sollte dir zwar Mut machen, lässt sich aber wohl kaum mit deiner Situation vergleichen. Sie hatte nämlich ZWEI Katzen, die ganz offensichtlich sozialisiert waren.
Deine MC hatte von der 13. Woche bis zum 10. Monat EINZELHAFT.
Da kann man nicht erwarten, dass sie sanft mit anderen Katzen umgeht !!! Das wäre wie ein Sechser im Lotto.
 

Bunny

Registriert seit
09.02.2007
Beiträge
935
Gefällt mir
0
Alter
34
Ort
Torgelow
Hallo!
Vielleicht kann ich dir die Angst etwas nehmen. Unser Tracy kam damals mit 4 Wochen zu uns (wurde von der Mutter abgestoßen-der ganze Wurf),heute ist Tracy fast zwei Jahre alt. Da wir viel unterwegs sind,haben wir uns auch ein Kitten geholt. Dieses Kitten war fünf Wochen alt und ist jetzt fast sieben Wochen.

Erstmal zu dem Gewicht: 600 gramm sind vollkommen okay,sagte sogar unser TA. (Mika wiegt ähnlich viel)
Katzenfutter: wir geben Mika das gleiche NAFU wie Tracy,jedoch geben wir Mika Katzenmilch dazu. Ob sie es noch braucht oder nicht war uns egal.Mir war es wichtig ;-)
Impfen: wir haben Mika Freitag gegen Katzenschnupfen und Seuche impfen lassen. Die nächste bekommt sie in vier Wochen.

Zusammenführung:
Als wir Mika mit nach Hause brachten,fing Tracy an zu fauchen und griff meinen Freund und mich an. Dennoch haben wir beide zusammen gelassen,standen allerdings daneben. Auch Tracy wollte nach Mika schlagen (ohne Krallen). Wollte also nur tätscheln. Nach und nach haben wir gemerkt,dass Tracy ihr nix tut und so haben wir uns etwas zurück gezogen,sodass sie die Sache alleine vollziehen können. Mika hat das Fauchen von Tracy ignoriert und hat einfach ihr Ding durchgezogen.
Am zweiten Tag wurde schon immer weniger gefaucht und am dritten Tag gar nicht mehr. Heute sind sie zwar noch nicht die besten Freunde,aber es wird von Tag zu Tag besser :lol:
 

gandhi

Registriert seit
20.06.2006
Beiträge
624
Gefällt mir
0
Alter
34
Ort
Heidelberg
Hallo!
Vielleicht kann ich dir die Angst etwas nehmen. Unser Tracy kam damals mit 4 Wochen zu uns (wurde von der Mutter abgestoßen-der ganze Wurf),heute ist Tracy fast zwei Jahre alt. Da wir viel unterwegs sind,haben wir uns auch ein Kitten geholt. Dieses Kitten war fünf Wochen alt und ist jetzt fast sieben Wochen.
Ich muss ja ehrlich sagen, so toll wie du das bei dir schilderst ist das ja dann auch nicht....
Erstens: eine katze mit vier Wochen allein aufwachsen zu lassen ist überhaupt nicht gut! Klar sie hats überlebt und ist jetzt zwei Jahre alt. Sagt allerdings nicht viel über ihren seelischen ZUstand aus, verstehst du? Und Katzen lassen sich das auch nicht unbedingt so anmerken, wenn sie unglücklich sind. Das kommt erst nach und nach: Unsauberkeit, Randalieren.

Deshalb ein positiver Schritt ihr einen Kumpel zu holen!
Aber auch hier habt ihr wieder den gleichen Fehler, das Kitten ist viel zu jung! Und es hat wieder keinen gleichaltrigen Spielgefährten!
Und ich würde fast sagen, dass Katzenmilch nihct unbedingt das Wahre ist, da sollte vielleicht doch noch Aufzuchtsmilch herhalten....

Schade auch, dass die Threaderstellerin nicht auf das Angebot reagiert, das ihr hinsichtlich eines gleichaltrigen Katzenkumpels gemacht wurde...
 

Bunny

Registriert seit
09.02.2007
Beiträge
935
Gefällt mir
0
Alter
34
Ort
Torgelow
Wir haben beide ja nicht freiwillig so jung geholt! Bei Tracy war das so,dass er mit seinen Geschwistern von Hand aufgezogen wurde und damals wussten wir es nicht besser und haben deshalb nur ein Kitten geholt. Mit Mika war es ähnlich,als die Mama abgehauen ist,hat sich ihr Dosi bei uns gemeldet und meinte,dass das Kitten schon acht Wochen ist.
Für drei Katzen fehlt uns leider der Platz :cry: deshalb nur Mika
Sind selber nicht froh gewesen,dass alles so gekommen ist,aber es ist alles in Ordnung,denn z.B. übernimmt Tracy die Erziehung von Mika und das hat sie ihm voraus.
LG
 

gandhi

Registriert seit
20.06.2006
Beiträge
624
Gefällt mir
0
Alter
34
Ort
Heidelberg
ich wollte dich damit nicht angreifen, meine Kleine war auch zu jung....
Schade aber, dass ein drittes Kätzchen nicht klappt... Aber besser ein zwei Jahre alter Kumpel als gar keiner!:wink:
 

Bunny

Registriert seit
09.02.2007
Beiträge
935
Gefällt mir
0
Alter
34
Ort
Torgelow
Denn hab ich das falsch aufgefasst :oops:
Du hast recht,wenn ich an die Zeit denke,wo Tracy alleine war,da war er sehr auf uns fixiert und hat auch beim Spielen immer die Krallen draußen gelassen und so... Doch seit dem Mika eingezogen ist,wird es besser! Mika ist gerade in dem Alter wo sie das mit den Krallen und dem Beißen lernt und Tracy lernt jetzt auch mit... So dass er uns nicht mehr verletzt... Gibt zwischen den beiden schöne "Kämpfe" ::bg indenen sie ihre Kräfte messen. Tracy ist sehr vorsichtig mit ihr.
Also denke ich,dass wir Glück gehabt haben (mit Tracy,dass er trotzallem sozialisiert ist und Mika mit erzieht) :wink:
LG Alina;Tracy und Mika

P.S Vielleicht kannst du mir helfen- haben Mika Freitag impfen lassen(Katzenschnupfen und Seuche,seitdem hat sie sich 1-2 Mal in den letzten beiden Nächten übergeben- sonst ist aber alles wie immer)
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten