Penetranter Uringeruch, aber kein Markieren -ist er soweit?

  • Ersteller des Themas Fico
  • Erstellungsdatum

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Als ich heute morgen und gerade eben das Katzenklo gesäubert habe, wehte mir ein bisher unbekannter, extremer Pipigeruch um die Nase. Kann es sein, dass Filou (er
ist jetzt gut 5 Monate alt) geschlechtreif wird oder kann der veränderte Geruch auch andere Ursachen haben bzw. verändert sich der Geruch im Wachstumsalter sowieso?

Ich bin etwas panisch, da ja auch seine Schwester bei uns wohnt. Unsere TÄ will die beiden erst mit 6 Monaten kastrieren!

Er sitzt in den letzen Tagen auch extrem häufig vor der Wohnunstür und maunzt ohne Ende (hat er bis dato nicht getan). Markierungsversuche habe ich allerdings noch nicht beobachtet (dann wäre die Sache ja auch klar).

Hilfe!!

Lg
Denise
 

catweazlecat

Registriert seit
05.03.2004
Beiträge
760
Gefällt mir
0
Hallo Denise

lass deine beiden Miezen bitte umgehend kastrieren denn der Kater kann auch noch bis zu 8 Wochen nach der Kastration seine Schwester decken :-(

Der Arzt kann dir die OP ja nicht verweigern. Sag ihm der Kater versucht bereits zu decken und du möchtest die Kastration der Beiden sofort!

Alles Gute!
 

Bebab

Registriert seit
30.12.2005
Beiträge
2.398
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Bei meinem was das auch so. Er hat zum Glück auch nicht Markiert.
Ich würde sagen, die Bommelchen müssen ab.
L.G.
Bea
 

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Werde gleich Donnerstag anrufen und einen Termin ausmachen. Versteh einer die TÄ - drei habe ich auf der Suche nach einem neuen TA kontaktiert und immer die gleiche Antwort erhalten: mit 6 Monaten! ::?
 

catweazlecat

Registriert seit
05.03.2004
Beiträge
760
Gefällt mir
0
Hallo Fico

woher kommst du denn?
 

shila2

Registriert seit
31.07.2006
Beiträge
1.297
Gefällt mir
0
Alter
37
Ort
Amberg
Das da manche TA immer noch so sind::?

Meiner wird nächste woche kastriert, da ist er gerade mal 14 woche, aber mir ist das mit seiner schwester zu gefährlich:)
 

labira

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
194
Gefällt mir
0
Ort
Weinviertel Österreich
Hallo, geh doch mal zur Veterinärmedizin, die kastrieren auch und haben gerade bei jungen Katzen die meiste Erfahrung: dort triffts Du sicherlich nicht auf die Meinung, Katzen dürften erst mit 6 oder 8 Monaten kastriert werden.
Liebe Grüße
 

Tommy2002

Registriert seit
06.03.2006
Beiträge
3.154
Gefällt mir
0
Ort
Grebenstein
Ich finds ja ok, wenn die TÄ generell der Meinung sind oder die Meinung vertreten, erst mit 6 Monaten zu kastrieren, aber sie sollen doch bitte Rücksicht auf die Umstände nehmen. Wenn noch eine weibliche Katze im Haushalt lebt, die ebenfalls noch unkastriert ist, finde ich es gelinde gesagt unverantwortlich die Kastra noch weiter hinauszuzögern.

Versteh einer die TÄ!
 

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Hallo,

ich war ja auch der Meinung, dass die beiden früher kastriert werden sollen!!
Unseren ersten TA habe ich gewechselt, weil ich grundsätzlich total unzufrieden war (sie wollte auch erst mit 6 Mo kastrieren). Ich habe dann telefonisch 3 andere Ta kontaktiert und wegen der Kastration nachgefragt, wobei ich immer betont habe, dass es sich um ein Geschisterpärchen handelt.
Bei TA Nr. 3 war ich vor 2 Wochen mit den beiden. Ich habe dann nochmal gefragt, ob eine frühere Kastration nicht doch sinnvoller und sicherer wäre. Sie meinte, Filou ist noch nicht soweit. Woran sie dass jetzt erkannt hat, weiss ich nicht ::?.

@catweazlecat: wir wohnen in Kerpen.

@labira: danke für den Tip :wink: ! Ich würde aber gerne bei unserer jetzigen TÄ bleiben, da ich und meine Fellnasen uns dort beim ersten mal gleich wohl gefühlt haben. OK, ihre Einstellung zum Thema Kastration ist fraglich, aber ihre Ansicht teilen ja leider offensichtlich noch sehr viele andere TÄ. Wenn ich morgen dort anrufe und die Situation schildere (notfalls werde ich ein bisschen flunkern und sagen, dass Filou auch schon verucht hat Coco zu bespringen) werde ich sicherlich auch einen Termin bekommen. Hoffe ich zumindest..
 

labira

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
194
Gefällt mir
0
Ort
Weinviertel Österreich
Hallo Fico! Ich hab dieses Drama mit Nicht-Kastrieren-Wollenden TA auch erlebt und genau deshalb in die Vet gegangen. Bin für die normale Behandlung auch bei meinem TA geblieben, der ist sehr lieb zu ihnen und macht das auch gut, aber diese leidige Kastrationsfrage ist halt nicht nur eine Glaubensfrage, sondern auch eine Könnensfrage.
Hallo,


Als Monster das erste Mal rollig wurde war sie knapp5 Monate alt. Ich habe bei drei verschiedenen tierärzten angerufen, ob das sein könnte und bekam zur Antwort einmal: das sei nicht möglich, 2. das sei eine "Vorrolligkeit"!!!!!
3. das Katzen nicht vor ihrem 8 Monat kastriert werden dürfen. (Was alles augemachter Schwachsinn und falsch ist.)

Als sie knapp10 Tage zum zweiten Mal rollig wurde, habe ich in der Vet angerufen und die sagten mir ich soll sie in einer Woche vorbeibringen zur Kastration. Nach der Op hat mir die Ärztin gesagt, daß Monster schon wieder rollig war, d.h. an der Grenze zur Dauerrolligkeit.
Bei Kamikaze-Kater, den ich mit ca: 3 Monaten von der Vet als Findelkind bekam, habe ich dann mit 5 Monaten kastriert und es hat sich überhaupt nichts geändert, weder vom Temperament, Wachstum oder sonst irgendwas, frech wie Oskar beide, von Ruhe keine Spur

Liebe Grüße
......

Die siehst, ich bin nicht nur aus Gründen meines Monsters ( über die "Vorrolligkeit" reg ich mich immer noch auf) für eine frühzeitige Kastration Fürs Monster war es eine wirklich heftige OP, Kamikaze hat es weggesteckt, als ob nichts gewesen wäre.
Die in der Vet, die selber alle Findelkatzen haben, die bei ihnen abgegeben wurden haben mir auch gesagt, daß für jüngere Katzen die OP lang nicht so belastend ist wie für ältere und sie deshalb zum Teil auch schon mit 4 Monaten kastrieren. Nach ihrer Erfahrung gibt es keine Zusammenhang mit irgendwelchen Krankheiten, nur für den Operateur ist es natürlich sehr viel schwieriger.

Liebe Grüße
 

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
@labira: falls die TÄ sie trotz allem nicht früher kastrieren will, werde ich mich natürlich nach einer Alternative umsehen. Ich hatte an eine Tierklinik gedacht. Meintest du mit Vet auch eine Klinik oder ist das wieder was anderes, kenne mich da nicht so aus :oops:.

Liebe Grüsse
 

labira

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
194
Gefällt mir
0
Ort
Weinviertel Österreich
Bei mir ist das die Veterinärmedizinische Universität/ Abteilung Kleintiere/Chirurgie (in Wien). Die sind ein Traum für alle Notfälle. Wochende, 11:00 NAchts kein Problem
Aber sie haben auch immer zwei Kastrationstermine pro Woche, wobei die Plüschis einmal vorher zur Untersuchung hinmüssen. Meines Wissens, machen das die anderen Unikliniken auch. Für OPs und Notfälle würde ich immer dorthin gehen, einfach weil immer für die verschiedensten Bereiche ein Spezialist da ist, um 3:00 Uhr früh genauso wie zu den normalen Ambulanz-Zeiten
Liebe Grüße
 

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Gehe mal davon aus, dass eine Tierklinik dem am nähesten kommt. Über google habe ich zumindest keine Veterinärmedizinische Universität z.B. in Köln gefunden. Werde mal schauen, ob ich hier im Forum was finde.

Danke für deine Hilfe!

Liebe Grüsse
 

podari

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
53
Gefällt mir
0
Ich würd auch sagen;die Gackeles müssen weg.;-)::bg;-)
 

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Die Gackeles hab ich ja noch gar nicht gehört ::bg ::bg. Mein Freund findet "entbommeln" ja schon sehr ämusant..
 

Bibi113

Guest
Hallo ihr,

wir haben solche Situationen a) so gelöst dass die Mädels kurzfristig (klar nicht auf Dauer) Hormone bekommen haben vom Tierarzt damit ja nichts zwischen Geschwistern passiert bzw. überhaupt nicht, denn es waren auch immer Notfälle zur Vermittlung b) Kastrieren ja wenn der Kater markiert aber ansonstennach Möglichkeit nicht vor dem 6. Monat hat wohl laut meinen bisherigen TÄ auch was mit Wachstum usw. zu tun. 14 Wochen finde ich ja heftig früh und da würde ich absolut dagegen sträuben als Dosi und erst recht als TA.

Stinkender Urin ohne Geschlechtsreife bzw. Markieren kann auch mal von einer Entzündung kommen. Also schon mal auch organisches (ausser den Böppels ::bg ) abklären lassen. Bakterien im Urin riechen auch widerlichst.

Und noch wichtig! Vorsichtig sein, denn die Jungs können wenige Wochen nach dem kastrieren auch noch zeugungsfähig sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fico

Registriert seit
26.08.2006
Beiträge
96
Gefällt mir
0
@Bibi113: die Pille für die Katze kann aber heftige Nebenwirkungen haben. Habe ich zumindest hier mal irgendwo gelesen. Müsste ich mich nachher mal schlau machen :wink:.

Bei uns wäre es ja keine Frühkastration. Sie sind ja schon über 5 Monate. Ob jetzt 5 oder 6 Monate, das dürfte ja keinen allzu großen Unterschied machen.

Böppels - auch nicht schlecht ::bg::bg
 

Bibi113

Guest
Hallo Du,

ja leider kann sie auch Nebenwirkungen haben, aber lieber so denn eine Trächtigkeit kann ja auch viele Risiken mit sich bringen ganz zu schweigen dass es genügend ungeliebte Tiere gibt. Wir bekommen auch 2x im Jahr Kitten gebracht zur Vermittlung und wenn sie dann noch kein Plätzchen haben dann lieber so.

5-7 Monate ist OK aber 14 Wochen (ist ja noch nicht mal 4 Monate wie hier irgendwo geschrieben) finde ich definitiv zu früh.
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Sexualität 4

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten