Wie gewöhn ich meiner Buffy das Beißen und Krallen ab?

  • Ersteller des Themas Claudi
  • Erstellungsdatum

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
Koblenz
Hi!

Buffy ist jetzt seit einer Woche bei mir und 8 1/2 Wochen alt. Sie lässt sich nur in den seltensten Fällen einfach so streicheln, sondern will fast immer spielen. Dabei geht sie mit meiner Hand leider nicht anders um
als mit ihrer Sisalmaus : Sie dreht sich auf den Rücken und fängt an meine Hand zu krallen und sich drin fest zu beißen. Klar, das ist ja nichts ungewöhnliches, aber hab angst, dass das so bleibt. Meine ehemaligen Nachbarn haben auch vor kurzem ne Katze bekommen. Die müsste jetzt so 14-15 Wochen alt sein. Die springt dich nur an, beißt, krallt. Und jetzt tut das ja richtig weh. Auch wenn man sie gar nicht beachtet. Man geht einfach vorbei und muss auf seine Gliedmaßen aufpassen. Find ich echt furchtbar.
Will das bei Buffy eigentlich von Anfang an verhindern. Wie mach ich denn das am besten? Oder hört das auf jeden Fall auch ohne Erziehung wieder auf?
 

Niki

Registriert seit
16.06.2003
Beiträge
1.556
Gefällt mir
0
Alter
39
Ort
Aachen
Hallo Claudi,

oh ja, das kenne ich. Ich habe da auch drunter gelitten. :?

Immer wenn der Pooh mich wieder gebissen hat & meinte meine Hand wäre eine tolle Beute, habe ich bestimmt nein gesagt & die Hand weggetan. Ist er dann wieder drauf losgegangen habe ich ihm ins Gesicht gepustet (das ist dasselbe wie ein Fauchen). Hat das auch nicht geholfen dann bin ich weggegangen. Das dauert wirklich seine Zeit & du musst viel Geduld haben. :wink: Grade weil deine Süße ja noch so klein ist. Da ist spielen & alles was sich bewegt super interessant. Auch die Füße :?

Irgendeine im Forum, ich weiß nicht mehr wer, hat sich immer einen Handschuh oder so angezogen & dann mit der Katze gespielt. Das halte ich auch für eine gute Idee. Gerade wenn du nur eine Katze hast, muss sie ja auch mal mit jemandem kämpfen der sich wehrt, & das kann eine Sisalmaus oder ein Ball leider nicht.

Bei mir hat das super geklappt. Obwohl ich nicht genau weiß ob das an meiner Erziehung, daran dass mein Stupser älter wurde oder daran dass er später Freigang bekamm lang. :roll:

Auf jeden Fall ist eine Hand nie eine Beute, ausser mit einem Handschuh & auch nur dann, sondern nur zum streicheln & Dosen öffnen :wink:

Lieben Gruß
Nicole
 

al1b0b0

Guest
Hallo, Claudi.

Ein typisches Beispiel, warum ich grundsätzlich Kitten nur im Doppelpack nehmen würde. So klein brauchen sie enorm viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung.
Und natürlich geht das nicht immer ganz "zahm" ab. :wink:

also: 1.: die Kleine mus spielen spielen spielen... Am besten, bis sie vor Müdigkeit umfällt. Erst dann ist Kuscheln angesagt (und auch meißt hoch willkommen!)

2.: Mach ihr klar, daß es Dir weh tut, wenn sie in deine Hand beißt oder krallt. Schrei einfach laut "AU!" oder jammere herum. Die Kleinen kriegen das schon mit! und Vor allem. Wenn sie Dir weh getan hat, unterbrich das Spiel und laß sie ein paar Minuten beleidigt links liegen.

Das konsequent durchgehalten ist zwar bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluß, sollte aber schon helfen. (nach ein paar Wochen)

Alles Gute für euch

Robert
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
Koblenz
Hi!

Danke an Euch! Also Aufmerksamkeit bekommt sie allemal genug, da kann ich Euch beruhigen. Bin ja Studentin und hab zur Zeit also Semesterferien und das erste mal muss ich erst wieder Ende Oktober hin. Bin unter normalen Umständen also immer daheim. Spiel ja auch den ganzen Tag mit ihr. Sie soll sich ja auch ruhig austoben können. Will halt nur nicht, dass das so wird wie bei meinen Nachbarn. Warum die sich eine Katze geholt haben versteh ich bis heute nicht. Da ist so ziemlich den ganzen Tag keiner Daheim und selbst abends ist nicht gewährleistet, dass sich jemand richtig mit ihr beschäftigt. Dafür hängt sie den ganzen Tag bei meiner Mutter rum. Ist ja kein Wunder, der Kleinen ist ja auch langweilig. Freut mich allerdings für meine Mutter, denn ne eigene Katze will sie sich aufgrund ihres Alters nicht mehr holen. Sie sieht auch nicht mehr so gut. So hat sie wenigstens ne Katze mit der sie sich ab und zu beschäftigen kann. Nur dieses "aggressive" Verhalten ist natürlich auch für sie nicht so schön. Aber, dass meine Nachbarn ihr das abgewöhnen halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Ich habs eben mal bei Buffy mit anpusten versucht und sie hat mich sowas von entgeistert angeguckt. Herrlich! Vielleicht funktioniert es ja.
 

ronald

Registriert seit
18.07.2003
Beiträge
611
Gefällt mir
0
Ort
Ganz weit weg auf der Katzeninsel
Wie kratzen und beissen sie denn?

Hallo,

habe selbst seit ein paar Tagen 2 Tonkinesen im Alter von 11 Wochen.

Bei denen gibt es nur zwei Zustände: Aus (Auf der Badematte kuscheln und schlafen.) und Ein (Durch die Wohnung fegen, Verstecken und sich dann gegenseitig Auflauern, Anfallen und in die Schwänze beissen. Mich wundert nur, dass sie sich noch nicht gegenseitig ihre Schwänze abgenagt haben.)

Wenn ich mich in diese "Ein"-Phasen einbringe und sie streichele, kann es auch sein, dass ich "gebissen" und "gekratzt" werde. Da ich allerdings die Hand nicht wegziehe, tut das (bisher) nicht weh. Es ist dann kein richtiges Zubeissen und kratzen. Bisher bin ich auch noch verletzungsfrei. :wink: Unangenehmer finde ich es da schon, wenn sie die Finger ablecken mit ihren Reibeisenzungen. Wenn sie anzufangen nach meiner Hand zu schnappen höre ich allerdings meist auf mitzuspielen.

Meine Frage daher ist, ob sie bei Dir richtig zubeißen und krallen. Ziehst Du vielleicht die Hand weg. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass das bei einer Einzelkatze schwieriger ist. Wenn ich mir ansehe, was meine beiden so miteinander treiben und ich müsste da als Ersatzspielpartner herhalten! 8O

Gruss

Ronald


p.s: Gerade ist "Aus"-Zeit und während ich dies tippe schlummern auf meinem Schoß als könnten sie kein Wässerchen trüben.
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
Koblenz
Also, ich würd schon sagen, dass sie richtig zubeißt, denn selbst mit ihren 8-9 Wochen tut es mir und meinem Freund schon weh. Wir haben keine Verletzungen davon, aber es ziept und kratzt ganz schön. Versuch ihr im Moment alles mögliche abzugewöhnen, denn so langsam wird sie echt frech.
Mal schauen, wie weit ich mit Euren Tips komme.
 

ronald

Registriert seit
18.07.2003
Beiträge
611
Gefällt mir
0
Ort
Ganz weit weg auf der Katzeninsel
Erklärung habe ich aber helfen?

Hallo nochmals,

also ich kann mir das Verhalten wie gesagt erklären, wenn ich mir meine beiden so anschaue: Wenn Sie nicht gerade herumdösen oder fressen, ist auflauern, anspringen und beißen angesagt. D.h. sie toben ein paar mal am Tag 45 Minuten auf diese Weise herum und sind dann wieder todmüde. Diese Versteck- und Jagdspiele sehen zum Teil ziemlich heftig aus. Es ist aber wohl halb so schlimm. Was die beiden so machen, ist auch die typische Hauptbeschäftigung für Katzen in diesem Alter.

Wenn Dein Kätzchen nun allein ist, will es vermutlich seine für dieses Alter normalen Spiele einfach mit Dir machen. Das Dir dieses unangenehm ist, weiss es vermutlich gar nicht und ich glaube auch nicht, dass irgendwelche Agressionen dahinter stecken. (Bei einem Hund würde man wohl sagen: Er tut nichts, er will nur spielen. :twisted: )

Also besteht Hoffnung, dass sich das im Alter mit nachlassendem Spieltrieb legt.

Auf der anderen Seite hätte ich auch Angst, dass das Verhalten zur Gewohnheit wird. Einen definitiven Rat zur Abhilfe habe ich aber nicht. Wenn sich beim Streicheln andeutet, dass bald das Beissen und Kratzen kommt, würde ich einfach "Nein" sagen und mit dem Spielen dann aufhören. (Bei meinen beiden gibt es meist folgende Reihenfolge: An den Fingern riechen, die Finger mit der Zunge abschlecken und dann versuchen die Beisserchen zu versenken - allerdings eher sanft, auch wenn's ein bischen piekt.)

Gruss

Ronald
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten