Mina hat Leberprobleme und niemand weiss was Sie hat!

  • Ersteller des Themas ywi
  • Erstellungsdatum

ywi

Guest
Hallo Zusammen. Ich bin ganz neuer User auf diesem Forum und wende mich an Euch da ich ganz verzweifelt bin. Ich bin von den Ferien zurückgekommen vor 2 Wochen und sah, dass meine eine Katze von ca. 4 KG auf 2.5 KG abgenommen
hat! Sie hatte aber Betreuung, nur merkte das niemand. Janu. Auf jeden Fall bin ich sofort zum Arzt und der gab Ihr Medikamente und machte Röntgenbilder wegen Tumorgefahr (Mina ist 5 Jahre alt) und gab Ihr sofort Wasser unter die Haut! Die Medis nahm Sie eine Woche, die nützten jedoch nichts. Die Katze hat nie gefressen. Dann bekam Sie andere Medis, die zeigten Besserung. Jetzt geht es Ihr aber plötzlich wieder schlechter und ich weiss nicht mehr was machen! Sie frisst einfach nicht und niemand weiss was Sie hat und Sie ist total gelb! Hat jemand von Euch einen Tipp? Was könnte man der Katze noch zum Fressen geben? Übrigens, Sie hat schon noch Kraft und läuft noch teilweise umher... Vielen Dank für die Hilfe! Gruss Ywi
 

Igelbaby

Registriert seit
31.08.2004
Beiträge
2.168
Gefällt mir
0
Alter
43
Ort
Augsburg
Hallo Ywi,

Trotz des traurigen Anlasses ein "Herzliches Willkommen" ::w! Vielleicht können wir Dir ja weiterhelfen, zumindest als "seelische Stütze"....::knuddel

Wer hat denn Deine Katze gefüttert, während Du in Urlaub warst?

Soweit ich gehört habe, kann es zu einem Leberversagen kommen, wenn eine Katze zu lange kein Futter bekommt....und 1,5 kg in 2 Wochen ist ja eine heftige Abnahme......

Wenn man zu lange nichts isst, dann stellt sich der Körper auf wenig Nahrung ein und verlangt nicht mehr danach....wird bei Katzen ähnlich sein...
Versuchs auf jeden Fall mal mit spezieller Nahrung, meine Sara hatte im Januar auch zu wenig Gewicht und war dehydriert, der TA meinte, ich sollte ihr die ersten Tage nicht zu gehaltvolle Nahrung geben, also nix hochkalorisches, sondern eher kalorienarme Nahrung, dass sich der Verdauungstrakt leichter wieder an die Verarbeitung gewöhnt....
Wir sind gut mit "Kattovit" und "Integra sensitive" gefahren, gibts beim Freßnapf und wurde bei uns verschlungen, genauso wie die kleinen "Miamor"-Döschen....inzwischen hat Sara wieder fast 1 kg mehr auf den Rippen.......

Gute Besserung für Mina!

LG

Karin
 
Zuletzt bearbeitet:

Alvin

Registriert seit
25.09.2005
Beiträge
574
Gefällt mir
0
Alter
33
Ort
Wichtelgebirge
Das klingt ja gar nicht gut.
Ich würde auf jeden Fall zum Ta gehen. Nicht dass er noch an Nierenversagen oder Ähnliches leidet.

Wünsch deiner Mieze gute Besserung und ganz doll Daumen drück
 

ywi

Guest
gefüttert hat meine mutter die katze.. eben der arzt weiss auch nicht was es ist... habt ihr einen tipp was ich der katze noch alles für essen hintischen könnte? habe sicher schon alle futtermarken gekauft!!
 

Igelbaby

Registriert seit
31.08.2004
Beiträge
2.168
Gefällt mir
0
Alter
43
Ort
Augsburg
Hallo Ywi, habe oben eben noch editiert, auch mit ein paar Futtertips.....::w

LG

Karin
 

Vivie

Registriert seit
02.05.2005
Beiträge
1.176
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Im Bergischen
Also, ohne dass ich eine Ferndiagnose erstellen kann oder will, hier meine Geschichte:
Mein OHK Heinz hat vor ca 4 Jahren aufgehört zu essen, sich nur noch übergeben und wurde auch gelb. Die Leberwerte waren ungefähr 10x so hoch wie normal und das alle ohne jeden erkennbaren Grund.
Wir haben ihn retten können, entgegen sämtlichen TA Prognosen, indem er für 10 Tage täglich 12 Stunden am Tropf hing, um den Körper zu durchspülen, Lebermedikamente bekam und Cortison, welches die Wende zu besseren einleitete. Es hat in der Zeit auch stark abgenommen.

Ich würde umgehend beim TA eine richtige Behandlung einleiten lassen, denn wenn er schon so gelb ist, geht es der Leber sehr schlecht, und ohne Behandlung wird es sehr schwer. Mit Futter wirst Du meiner Meinung nach nichts mehr machen können, die Katze braucht dringend Hilfe!!!!!!!!!!

Ich wünsche Euch alles Gute, kämpft, man kann gewinnen!!

Vivie
 

Äffchen

Registriert seit
26.10.2003
Beiträge
2.732
Gefällt mir
0
Ort
Mittelfranken
Hallo Ywi,

als allererstes würde ich jetzt schnellstens ein großes Blutbild machen lassen, wenn noch nicht geschehen, damit ihr einen Überblick habt, welche Werte nicht stimmen und die Auslöser für die Gelbsucht ein wenig einzugrenzen. Nicht nur die Leber kann nämlich der Auslöser sein, sondern auch evtl. eine Vergiftung oder aber Probleme mit der Gallenblase.

Zum Füttern: Frag einmal deinen TA nach sogenannter Astronautenkost. Das ist ein Pulver, daß mit heißem Wasser angerührt wird und entsprechend stark verrührt auch gut mit einer Einwegspritze ohne Nadel gut ins Schnäutzchen gespritzt werden kann. Ansonsten hat es mir bei meinem Laran sehr gut geholfen, wenn ich ihn von Hand gefüttert und ihm dabei gut zugeredet habe.

Hier werden die Daumen ganz fest für deinen Schatz gedrückt.

LG,
 

ywi

Guest
Hallo Vivie!

danke für deinen beitrag. ich finde es so schlimm, dass (die einen) tierärzte die Katzen einfach aufgeben. Habt Ihr sowas in der Klinik gemacht?? Von zuhause aus geht das ja schlecht...
 

Vivie

Registriert seit
02.05.2005
Beiträge
1.176
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Im Bergischen
Zitat von ywi:
Hallo Vivie!

danke für deinen beitrag. ich finde es so schlimm, dass (die einen) tierärzte die Katzen einfach aufgeben. Habt Ihr sowas in der Klinik gemacht?? Von zuhause aus geht das ja schlecht...
Ich habe Heinz morgens zum TA gebracht und abends abgeholt, damit er sich bei uns erholt und bei uns ist zum Krafttanken. Durch den Tropf und weil er so schwach war ging dann so manches Pipi daneben, aber das war uns egal.
Ohne diese Behandlung hätte er es aber nicht geschafft. Und er sah quietschgelb aus.


Vivie
 

ywi

Guest
hallo zusammen! vielen herzlichen dank euch allen für eure antworten und eure hilfe!! ich werde mit meinem mina-schätzeli noch zu anderen ärzten gehen und mit ihr um ihr leben kämpfen! schön das ihr mir geholfen habt!! gruss aus der schweiz! ywi
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Mietzie Verdauungstrakt 6
Verdauungstrakt 4

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten