3 Wochen altes Kitten in China gefunden - wer kann helfen?

  • Ersteller des Themas Die_Lotte
  • Erstellungsdatum

Die_Lotte

Registriert seit
11.05.2016
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Ich bin auf euer Forum gestoßen und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Meine kleine Geschichte:
Ich lebe zur Zeit in Shanghai, China und arbeite hier für die chinesische Niederlassung meines deutschen Arbeitgebers.
Gestern war ich durch Zufall Zeuge einer kleinen Rettungsaktion. Unser Geschäftsführer hat bei seinem Gang durch das Lager ein kleines Kitten aufgegabelt, dass von einem streunenden Hund gejagt wurde. Mutter weit und breit nicht aufzufinden. Und wie eine solche Situation normalerweise in China ausgeht, muss ich euch nicht erzählen... :mief:

Lange Rede kurzer Sinn:
Ich hab den Kleinen eingepackt, zum Tierarzt geschleppt und nun sitze ich hier mit Babykatze und weiß nicht so recht, was tun.

Der "Zustand" vom Baby: (er hat noch keinen Namen - Vorschläge?)
TA sagt:
- Kater
- Ca. 3 Wochen alt (könnt ihr mir das anhand der Bilder bestätigen?)
- 220 g
- Temp. 39.3
- Puls gut
- keine Auffälligkeiten an Nase, Augen, Mund, Zähne, Haut, ...
- etwas dünn, aber nicht zu schlimm
- Lunge okay
- Herz okay
- Er hat was gegen Flöhe bekommen (Spot)

Ich soll
Katzenaufzuchtsmilch geben - (das Zeug heißt: PetAg, KMR, Kitten Milk Replacement) soviel er nimmt; in Wasser oder KMR eingeweichtes Trockenfutter (Royal Canin, Mother & Babycar, from 1-4 months) und Wasser, wenn er mag.
Außerdem soll ich ein wenig Nassfutter geben, wenn er das nimmt. (Wiskas, 2-12 steht drauf, der Rest ist leider Chinesisch...)
Zusätzlich eine Box für ihn einrichten, warmhalten, Veränderungen beobachten.
Wenn keine Auffälligkeiten, dann in vier Wochen wieder kommen zum Impfen.

Joa, nun lebt er in unserer Badewanne. Hier in China haben die Duschen/Wannen immer Wärmelampen drüber, das hielt ich für ne gute Idee? Außerdem habe ich mit Handtüchern ausgelegt (gegen kalte Füße) ein kleines Nest aus Transportbox, Handtuch und Fell (da hat er sich gleich eingekuschelt und hat aufgehört zu rufen) und ein Katzenklo (Cat's Best organic cat litter, 100% organic fibers) bereitgestellt.

Soweit scheint er mir ganz fit zu sein, ich habe das Gefühl, er erkennt schon deutlich Umrisse, evtl. sogar schon mehr.
Laufen klappt recht gut, etwas stakselig ist er noch.
Gestern hat er (bei der Rettungsaktion und auf dem Weg zum TA) nonstop geschrien/gerufen/gequietsch/miaut (ich weiß nicht genau, wie ich den Ton nennen soll) das wurde gegen Abend besser, auch die Nacht und heute morgen war okay. Manchmal macht er es noch, sucht er seine Mutter?

Auffällig finde ich, dass er offensichtlich immer nach den Zitzen sucht und sich in Pullis, in den Schoß, unter den Arm "schiebt" und sucht.
Fressen (eingeweichtes Trockenfutter aus einem kleinen Napf) tut er ganz gut. Aufzuchtmilch (ebenfalls aus dem Napf) auch. (wäre mit Spritze besser?)

Da er so unglaublich dreckig war, habe ich ihn gestern noch mit einem warmen Waschlappen ein wenig geputzt, das fand er toll, hat geschnurrt und angefangen zu schmatzen. Beim Abtrocknen das gleiche in Grün :)

Leider klappt das Koten nicht, das macht mir etwas Sorgen. Ich massiere wie ein Weltmeister, (Bauch, After, mit warmem Tuch, ohne, mit Klopapier, ...) aber bisher kommt nichts...?
Vorhin hat er wenigstens gepinkelt.
Das Bäuchlein würde ich nicht als fest bezeichnen, aber ich weiß ja nicht?
Habt ihr noch Tips?
Oder bin ich zu ungeduldig? Bisher ist er noch keine 24h bei mir...

Die Situation in China ist leider für eine solche Sache sehr sehr ungeschickt.
Es gibt wenig/keine guten Tierärzte, keinen Tierschutz, die Qualität des Futters ist zumindest fragwürdig, Onlineshops gibt es nicht, und so weiter... Alles sehr provisorisch.
Zudem bin ich zwar sehr tierlieb, aber leider so gar nicht katzenerfahren. (Pferde, Hunde und Nager sind bisher eher meins gewesen)

Zusätzliches Problem, ich bin voll berufstätig. Heute kann ich ausnahmsweise von zuhause arbeiten, aber ich weiß nicht so recht, was danach... Urlaub nehmen - keine Chance, hier gibt es Urlaub zu festgelegten Zeiten (Ja, Deutschland ist toll :wink:)
Das macht mir eigentlich am meisten Sorgen... :cry:
Mitnehmen? Alleine lassen??? Schnellstmöglich Ersatzbetreuung finden? ::?

Trotzdem möchte ich mich natürlich dem Kleinen annehmen und es so gut wie irgend möglich versuchen.

Könnt ihr mich unterstützen? Ich bin für jeden Tipp dankbar, seid kreativ und ein wenig nachsichtig, denn in China findet man grundsätzlich nicht das, was man in Deutschland an jeder Ecke bekommt ;-)

Liebe Grüße
Charlotte
 

Anhänge

11.05.2016
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Herzlich Willkommen im Forum! ::w

Ich selbst hatte noch nie eine Handaufzucht, aber hier ist ein aktueller, vergleichbarer Fall, der Thread liefert wertvolle Tipps z.B. zum richtigen Kotabsatz fördern etc.: https://www.katzen-links.de/forum/aufzucht-kitten/notfallkaetzchen-t166252.html

Es werden sich sicher noch erfahrene User melden, ansonsten schau auch mal in unserem Archiv nach "Handaufzucht".

Googlen hat diese Links ausgespuckt, hilft das vor Ort weiter?
http://www.scaashanghai.org
http://www.smartshanghai.com/articles/community/pet-invasion-rescuing-strays
http://www.chinapet.net/bbs
http://www.shanghaistuff.com/group/animalrescueinshanghai

Alles Gute für den Lütten! ::w
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Herzlich willkommen ::w

Dem Gewicht nach kommt das ungefähr hin mit dem Alter. Vielleicht hat das Baby schon ein paar Stunden nichts zu trinken gehabt, dann wird der Kot etwas fester.
Du kannst versuchen ein Fieberthermometer zu nehmen und dieses max 2 mm tief im Popo mit leicht kreisenden Bewegungen zu bewegen. Einen Tropfen Salatöl vorbe auf die Spitze geben. Meistens käckeln sie dann schon. Du siehst es ja dann kommen.
Wenn sie aus dem Napf trinkt kannst Du nur durch Wiegen auf einer Backwaage zb feststellen ob es genug ist. Mit der Spritze geht auch aber ganz vorsichtig damit sie sich nicht verschluckt. Mit drei Wochen fangen sie ja auch schon an zu fressen. Du kannst auch etwas Whiskas mit Milch zu einem Brei breit matschen und das versuchen.
Guck mal ob Du ein Fieberthermometer findest damit sich der Kot nicht staut. Das Massieren des Darmausgangs hilft sicherlich.
Allein lasden würde ich sie nicht.
Wenn Du sie mit nehmen kannst zur Arbeit wäre das toll.
 
Rapunzel21

Rapunzel21

Registriert seit
09.04.2016
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hmm also ich finde er sieht wesentlich älter aus 5-6 Wochen hätte ich gesagt. Wenn ich mir die Bilder von meinen im Vergleich anschaue, kann er doch unmöglich erst 3 Wochen sein.
Bist du dir sicher mit dem Gewicht? Azrael war bei mir der Schwächste und der hatte mit 2 1/2 Wochen 282g...
Außerdem konnten meine mit 3 Wochen noch fast gar nicht richtig "gehen". Selbst jetzt mit 4 Wochen sieht das noch sehr ungeschickt aus.

Wie wäre es denn mit Chihiro? Ist zwar japanisch, aber irgendwie sieht er so aus ::bg Ich habe eine Bekannte deren Hund so heißt, sie ruft ihn immer "Chiro"
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Sie sieht älter aus aber dann passt das Gewicht gar nicht.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Hallo und herzlich willkommen - ich finde es ganz toll, dass Du Dich unter diesen widrigen Umständen des Kleinen annimmst, er hätte sonst ganz sicher keine Chance!
Ich hab noch nie Kitten mit der Flasche aufgezogen, weiß aber, dass man beim Füttern mit Flasche oder Spritze sie keinesfalls auf den Rücken legen soll (wie man das bei Menschenbabys macht), sondern immer in Bauchlage, so wie sie sonst bei der Mama andocken.
Sonst können sie sich leicht verschlucken und das ist sehr gefährlich!

Weitere Tipps bekommst Du hier sicher noch - wenn es irgendwie geht, nimm ihn auf die Arbeit mit, damit er zwischendurch etwas zu essen kriegt. Sollte bei so einem Winzling machbar sein - was meinst Du?
 

magictree

Registriert seit
09.05.2004
Beiträge
2.188
Gefällt mir
0
::l was für n putziger Zwerg. Bloß gut, dass du ihn gefunden hast. Aufzuchtmilch ist auch prima, wenn du da an genug ran kommst. Ich denke, in dem Alter sollte das noch reichen. Das Problem ist wahrscheinlich eher die Arbeitszeit. Könntest du ihn tatsächlich mitnehmen? Dann würde ich das machen und ihn zwischenrein füttern. Bei uns gibt s solche Nuckelflaschen für Katzenbabies. Kommst du an sowas ran? Das würd ich vielleicht machen, um die Mutter zu ersetzen. Ob er das allerdings noch nimmt, wenn du sagst, er frisst schon aus m Napf? Ich hatte zwar auch schon Handzöglinge, aber die haben nicht so früh aus m Napf gefuttert.

*toitoitoi* dass er s schafft und n großes starkes Kerlchen wird.
 

Die_Lotte

Registriert seit
11.05.2016
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!

Die zweite Nacht ist nun rum, soweit so gut. ::l

Unser Tagesablauf:
Morgens um 5 spielen, füttern. Er bekommt Aufzuchtsmilch (aus der Tasse mit Löffelhilfe - eine Art von Flasche hab ich bisher partout nicht gefunden...) und eingeweichtes Trockenfutter aus der Schale.
Danach massieren, kuscheln, einschlafen (also er, nicht ich ;) )
Mittags um 12 das gleiche, um 6 Uhr abends und dann vor dem Einschlafen so kurz vor Mitternacht. Ist das so okay vom Rhythmus?

Zwischendurch wohnt er immer in der Badewanne und schläft lieb in seiner Transporttasche. Und er hat aufgehört zu schreien :)

Kot hat er immer noch nicht abgesetzt, habe alle eure Tips versucht :-(
Gestern die Tierärztin sagte mir am Telefon, wenn bis heute nichts kam, dann soll ich nochmal vorbei kommen. Das werde ich dann wohl tun.

Ich habe mich mittlerweile sehr viel durch Fotos, Foren usw. geklickt und verglichen. Ich würde mit meiner Laienmeinung auch sagen, dass er doch älter ist als drei Wochen...
Er taut beim spielen schon sehr auf, kämpfen, anschleichen, überrascht wegspringen. Sehr putzig!
Kann es sein, dass er bevor ich ihn gefunden habe lange kein Futter / Milch bekommen hat und deswegen beim TA so leicht war? Einfach weil er "leer" war? Und deswegen auch bisher nichts rauskommt? Oder ist das Humbug?
Ich werde ihn später nochmal wiegen und euch Bescheid sagen, die 220g hatte die TÄ festgestellt.
Heute morgen hat er das zerdrückte Whiskas mit Aufzuchtsmilch aus dem Napf genommen!

Morgen muss ich wieder ins Office, habe entschieden, ihn reinzumogeln.
Ich muss nur vor allen anderen ankommen und nach allen anderen gehen, und es nicht an die große Glocke hängen.
Er ist ja sehr leise in seiner Tasche, schläft die meiste Zeit, die Tasche ist unauffällig und zum Füttern mach ich einfach nen Spaziergang, dann fällt das in unserem Großraumbüro evtl. gar nicht auf. ::e
Die Deckung von den deutschen Kollegen hab ich. Drückt mir die Daumen, dass es klappt. Das muss Freitag, Montag und Dienstag irgendwie funktionieren. Dann kommen meine Eltern aus Deutschland für eine Woche, und danach sehen wir weiter.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass er schon deutlich kräftiger geworden ist und nicht mehr so ein ganz armes Würmchen wie noch vorgestern. Kann das sein?

Bin immer noch für jeden Tipp dankbar ::w

Liebe Grüße
Charlotte
 

Die_Lotte

Registriert seit
11.05.2016
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Update:

Waren gerade beim Doc (andere Seite von Shanghai, andere TÄ)
- Gewicht: 470g (ich schätze, das erste Mal Wiegen war einfach falsch?)
- guter Zustand, happy Kater
- etwas aufgeblähter Bauch
- sie schätz ihn älter, ca. 4-5 Wochen
- Bauch nochmal professionell massiert und siehe da...! :wink:
(Hab ich's halt doch nicht so drauf, schon verstanden...) Katerchen fand's übrigens Sch...., im wahrsten Sinne, und ich war später der Held, weil endlich weg vom bösen Masseur :D

Viele Grüße
Charlotte
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.062
Gefällt mir
1
Hallo Charlotte,
ich würde den Kleinen auch eher auf 4-5 Wochen schätzen, wenn er schon so fein selber frisst, und koordiniert läuft. Das macht es einfacher für dich, weil er zwar öfter am Tag fressen muß, dies aber selber tun kann. Sein Geschäft macht er bestimmt auch bald ohne massieren, wenn er regelmäßig zu futtern bekommt und nicht dehydriert ist.
Hast du bei einem der Tierärzte ein Entwurmungsmittel mitbekommen? Wenn nicht, steht das als Nächstes auf der Liste,der Zwerg hat garantiert Würmer.
Hat er schon einen Namen ::e ?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Schön, dass es so gut klappt.
In dem Alter braucht er keine Massage mehr
Er lann das selbstständig.
Entwuren würde ich ganz vorsichtig, erstmal nur die Hälfte. Wenn er hochgradig verwurmt ist, ist das sicherer.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Ich freue mich schon mal ganz vorsichtig, dass Du mit dem kleinen Kerl gut zurecht kommst, Du hast ihm wirklich in letzter Sekunde das Leben gerettet und das in einem Land, wo Tiere nicht viel zählen - toll!
 

Die_Lotte

Registriert seit
11.05.2016
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Huhuuuu ::w

Stimmt, das mit dem Entwurmen hätte ich fast vergessen.
Ich habe was bekommen, ein Pulver, schon in Wasser gelöst. Davon soll er jeden Tag einen ml bekommen, drei Tage lang.
Leider weiß ich nicht, was genau das ist, und wie die Dosierung ist...? Da gibt es doch bestimmt auch Standard-Mittel, oder?
Habe noch nicht angefangen, wollte euch erst fragen. Was meint ihr? Langsam machen? Oder ist es okay?

Außerdem hatte sie noch gesagt, dass ich ihn langsam von der Milch nehmen soll. Innerhalb von 1-2 Wochen sollte er dann komplett (ausschließlich) feste Nahrung nehmen.
Ist das okay? Oder lieber weiter anbieten?

Den Napf würde ich ihm dann einfach reinstellen, oder? Bekommt er das mit der Menge selber hin?

Sorry, so viele Fragen, aber ich hab doch so Angst, was falsch zu machen mit dem Wurm. Ich glaube, der kleine Körper verzeiht noch nicht so viel...

Achso, er hat seit ner Stunde einen Namen: Pack'y ::l
Hintergrund: Unsere Firma ist eine Automatisierungs-Firma, ich und mein Team betreuen Kunden in der Verpackungsbranche. Und in der Telefonkonferenz war er gerade Thema, da sagt mein Chef (übrigens ein Chinese!) wörtlich: "He is the packaging cat, he needs a packaging name!" Und dann kam die Assistentin auf Pack'y.
Das fand ich so doof, dass ich's schon wieder cool fand. :lol:
Und wir vergessen nie, woher er kommt ;)

Liebe Grüße
Charlotte
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Ich schätze auch, dass er 5-6 Wochen, evtl. sogar etwas älter (und dann zu dünn) ist.

Den Napf würde ich ihm dann einfach reinstellen, oder? Bekommt er das mit der Menge selber hin?
Solange sie im Wachstum sind, dürfen sie fressen, soviel sie wollen. Und meist fressen sie wie bekloppt :D

Hatten die Shanghai-Links aus meiner ersten Antwort weitergeholfen? Oder willst Du ihn behalten?
 

Die_Lotte

Registriert seit
11.05.2016
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Hatten die Shanghai-Links aus meiner ersten Antwort weitergeholfen? Oder willst Du ihn behalten?
Die waren auf jeden Fall super - Google funktioniert hier ja nicht, Infobeschaffung ist immer ein wenig komplex...

Vermitteln darf ich ihn über alle Organisationen hier erst, wenn er geimpft ist. Bis dahin (TÄ sagt in 3-4 Wochen) muss er auf jeden Fall noch bei uns bleiben. Eigentlich wollten wir ihn nicht behalten, unsere Situation (beide voll berufstätig, im 19 Stock eines Wohncompounds in einer 23 Millionen Stadt) ist denkbar unpassend. Andererseits ist jede Familie hier in einer ähnlichen Situation und wir kommen ja auch irgendwann wieder nach Deutschland ::e
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Kannst Du nicht bei Deiner TÄ telefonisch rausbekommen, wie dieses Wurmmittel heißt, das er nehmen soll?
Meistens sind das ja allgemein bekannte Namen (Inhaltsstoffe kann man ergoogeln) und dann könnten wir Dir antworten, so weiß das vermutlich niemand ::?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Packy finde ich einen schönen Namen, ehrlich :lol:
Und ja, das Nassfutter kannst Du ihm einfach hinstellen, wenn er es schon selbständig aufnehmen kann - auf die Menge musst Du nicht achten, er hat mit Sicherheit Nachholbedarf!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Ich würde auch nachfragen was es ist.
Und die erste Dosis auf zwei Tage ziehen also 2 x 0,5 ml.
Ich halte das für schonender falls er viele Würmer hat.
 

Die_Lotte

Registriert seit
11.05.2016
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Huhu,

also, das Wurmzeugs heißt:
Granofen Wormer 888.8mg Sachet
Wurde schon mit Wasser angerührt.
Davon soll ich 0,1ml pro Tag für drei Tage geben.

Was meint ihr?

Viele Grüße
Charlotte
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Der Wirkstoff ist Febendazol.
Ich würde die erste Dosis über zwei Tage ziehen.
Am ersten Tag die volle Dosis würde ich nicht riskieren.
Wenn wir Babys von draussen bekommen machen wir das immer so.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

lymphknoten geschwollen an den achseln bei katze

,

cortison für katzen

,
katze hat abzess
, amoxiclav 40/10 mg katze, jodum katze, katzen-links, katze daumenkralle, schmerzmittel für katzen, emeprid für tiere kosten, vel-o-vax giardia
Seitenanfang Unten