unklare Blasenentzündung

  • Ersteller des Themas Heli55
  • Erstellungsdatum
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
2.981
Gefällt mir
4
Ort
Hohenloher Ländle
Um 18Uhr hab ich mein Katzenmädchen noch in eine Klinik gefahren.
Nun ist sie dort, und ich hoffe, dass die ihr dort helfen
können.
Das mit der Bauchspeicheldrüse zu all dem anderen Übel war mir
hier zu gefährlich. Sie hat auch heute nichts mehr essen wollen, und das
bisschen, das ich ihr eigetrichtert hatte, wieder erbrochen.
Und dann diese Schwäche!
Drückt bitte die Daumen, dass es gut geht, sie ist noch so jung,
und hat gerne hier gelebt.:|
Ich drücke ganz fest die Daumen. ::knuddel
Meine Nana musste auch schon mal wegen einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung 3 Tage an den Tropf. Sie hat sich davon GsD wieder sehr gut erholt. ::w
 
Heli55
Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Vielen Dank Euch!
Leider hat mir die TÄin dort nichts Gutes eröffnet:
Was schon bei Fee auch immer mal geäußert wurde:
Der Verdacht auf FIP, und einiges spricht leider wirklich dafür!
Heut hab ich Layla abgeholt, und nun ist sie zwar müde, aber
hat was gefuttert, und das sie erschöpft ist, steht ihr zu.
Sie hat in den letzten Tagen 400gr abgenommen, und bekommt
nun Reconvales, was sie auch mag, und durch die Medikamente gegen
Übelkeit auch behält.
Für JEDEN Tip, den ihr habt, was ich jetzt für sie tun kann, wäre ich unendlich dankbar!
Sie soll ihre vllt. letzte Zeit ALLES haben, was gut ist!
LG,Heli
 
Heli55
Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Danke Euch!
Was mich jetzt schon tröstet: Sie hat hier ein schönes Leben gehabt, bisher,
und soll es weiterhin genießen können, und wenn es eben nur unter Medikamenten geht. Cortison soll ja auch gut sein- das hatte sie
bisher noch nicht, aber das regt ja auch den Appetit an.
Habe nun endlich eine tolle, neue TÄin, die auch hier im Ort wohnt,
und sich kümmert, und das ist sehr wichtig, nicht nur für meinen
Katzenschatz. Hab es ihr vorhin mitgeteilt, und werde mich von ihr weiter beraten lassen, und wenn es dann mal soweit ist, kommt die Ärztin sicher
hier her. Das alles hilft mir grad sehr, und Euer Mitgefühl!
LG,Heli
 
Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
meine Leila bekommt auch Kortison schon seit vielen Jahren, hat ihr bisher nichts gemacht. Aber man muß aufpassen, es kann sein daß sie Zucker bekommt davon, muß man vor allem am Anfang engmaschig den Zuckerwert kontrollieren.


LG
Waldi
 
Trulla-la
Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Sorry das ich mich heute erst melde Ich sage nur Vorweihnachtszeit - von wegen besinnlich :roll:


Auch mir tut es sehr leid das die neue TÄ diesen Verdacht äußerte. Bin bei FIP nicht so bewandert, aber das kann doch immer nur als Verdachtsdiagnose gestellt werden. Oder?
Vielleicht hilft dir diese Seite FIP
Wenn du links schaust gibt es dort auch Infos zu Verlauf und Behandlung


Zum Cortison noch soviel...
Ich kenne die Nutzung unter dem Motto Soviel wie nötig, so wenig wie möglich
Also eine Einstiegsdosierung die relativ hoch sein kann, diese für ein paar Tage und dann eine sog. Erhaltdosierung. Da muß immer mal versucht werden anzupassen.
Jerry bekam wegen Pankreatitis auch längere Zeit Cortikoide und da konnte ich auf 1/12 Tabl. alle 2 Tage runter gehen. So blieb er lange Zeit stabil. Merkte ich das es wieder mal "zwackte" habe ich erneut kurze Zeit erhöht (aber nicht auf volle Dosis!!) und dann wieder langsam reduziert.

Besprich dich da bitte mit deiner TÄ. Das ist so individuell wie der Organismus jedes Lebewesens.
Was vermieden werden siollte ist langsfristig hohe Dosen und abruptes Absetzen oder schnelles reduzieren. Immer wieder halbieren, das zw. 3-7 Tg. halten und dann erneut halbieren wird i.d.R. empfohlen.


Ich hoffe ihr habt noch einige gute Zeit. ::knuddel
 
Heli55
Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Guten Morgen!
Danke Tina,
Layla geht's mittlerweile ganz gut, sie hat ordentlich Appetit, und interessiert sich wieder für ihre Umwelt.
Aber eben unter dem Antibiotikum.
Nun rief mich vorgestern Abend noch die Ärztin a.d. Klinik an, und sagte,nachdem sie das Antibiogramm vom Urin
(in dem diesmal Bakterien gefunden wurden), gesehen hatte, dass das Clavaseptin zwar auch geeignet ist,
aber es wäre ähnlich wie Penicillin, und das wäre in diesem Fall nicht geeignet, also Penicillin.
Layla hat immer Ampicillin bekommen, meist dieses Clavaseptin.
Die TÄin sagte, es wäre vllt. sinnvoll, mal Convenia zu probieren, dass hier auch passt.
Dazu müßte ja Layla wieder dort hingebracht werden, was sie auch stresst.
Aber, nun hab ich eben das Antibiogramm, und müßte, beim nächsten Mal dies wieder neu bezahlen.
Was meint Ihr? Bin ganz unsicher..
 
Trulla-la
Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Wieso müßtest du dafür in die TK?
Deine neue TÄ kann die TK doch konsiliarisch nutzen.
Sprich die TK drauf an, ebenso deine TÄ dann sendet die TK alle Info´s an die TÄ vor Ort und die gibt das Convenia und behandelt weiter.

Wenn jetzt ein Antibiogram erstellt ist das eindeutig ein anderes AB als passend zeigt sollte auch darauf umgestellt werden. Sonst greift das jetzige wieder nicht genug (oder gar nicht) und ihr züchtet Resistenzen.

Wurde den für die Pnakreatitis ebenfalls AB verordnet? Oder nur das Cortison?
 
Heli55
Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Hallo Tina,
also Clavaseptin passt ja auch, nach dem Antibiogramm.
Vllt. hab ich das auch alles nicht richtig verstanden: das das Clavaseptin irgendwie dem Penicillin ähnlich sein soll?!?
Meine neue Ärztin hat es nicht vorrätig, das Convenia, da es aufgelöst werden, und in einem bestimmten Zeitraum verbraucht werden muß. Sie hat ihre Praxis gerade neu eröffnet.
Die Klinik ist aber nicht gerade i.d. Nähe, und da müßte ich ja mit Layla hin, da das Zeug ja gespritzt werden muß.
Die Ärztin soll und wird es da nicht abholen.
Ich werd sie morgen nochmal fragen, bzw vllt doch besser die a.d. Klinik...
Ich denke, es wär u.U. ganz gut, mal ein neues AB, aber, es stresst eben auch die Katze, was ja in dem Fall
nie gut ist. Freue mich, dass sie momentan gut drauf ist, und irgendwie stirbt ja die Hoffnung zuletzt:confused:
 
Trulla-la
Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Heli

Ich meinte ja das die TK mit deiner TÄ zusammen arbeitet. Vllt. sind die bereit dir das Convenia zu verkaufen wenn deine Haus-TÄ das verabreichen übernimmt.
Dazu mußt DU zur TK fahren. Aber allein.
Im Vorfeld wäre natürlich ein Telefonat deiner Haus-TÄ mit der TK hilfreich.

Das du nicht mit der Maus stets in die TK fahren willst ist nachvollziehbar.
Müßtest du nur bei beiden erklären.
 
Heli55
Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Danke Dir!
Das läuft auch alles grad so. Die Klinik ruft morgen früh bei ihr an, und dann soll sie hier zu Hause zum Spritzen kommen.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten