Kater frisst nur Fisch!

  • Ersteller des Themas lovecats
  • Erstellungsdatum

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Hallo,
ich mache mir in letzter Zeit etwas sorgen um meinen Kater...
Er isst nur noch Fisch Nassfutter und rührt das Essen nicht an wenn
es mit Rind, Huhn etc. ist. Er bekommt Fisch Nassfutter von Catz finefood, zum Beispiel die Sorte Hering und Krabben oder Granatapet Lachs und Meeresfrüchte...
Ab und zu bekommt er auch Thunfisch von Cosma aber nur selten und er kriegt auch 1-2 mal die Woche rohes Rind Flesch. Das schlingt er aber auf!
Ist das in Ordnung wenn er nur Fisch Nassfutter bekommt wenn es ihm schmeckt und mache ich mir nur umsonst sorgen?
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen so lange er als Hauptmenge Feuchtfutter, das als Alleinfutter ausgewiesen ist und auch alle anderen wichtigen Zusatzstoffe enthält, frisst.
Dabei spielt die Fleischsorte dann keine so wichtige Rolle.

Dein Kater ist ja erst 10 Monate alt, da kann es auch durchaus sein, das sich sein Geschmack und seine Vorlieben noch öfter ändern wird.
Du solltest nur darauf achten, das er auch Sorten von verschiedenen Herstellern akzeptiert, damit du bei evtl. Futterveränderungen durch den Hersteller nicht plötzlich Probleme bekommst, wenn er nur diese eine Marke frisst.

Von unseren 4 Katzen frisst z.B. unsere Emma absolut nicht gerne Fischsorten.
2 Katzen bevorzugen Sorten mit Fisch, aber nur wenn es ein hoher Fleischanteil ist und dem Vielfraß Flecki ist es völlig egal.

Bei Rind wird von allen 4 gemäkelt und bleibt auch oft stehen, dagegen kommt Huhn oder Pute wieder bei fast allen 4 gut an.

Gut gefressen werden bei uns auch immer wieder "exotische Sorten", aber meist nur so zwischendurch als Abwechslung.
Pferd z.B. wird auch von allen immer wieder mal gerne dazwischen genommen .
Probiere das doch auch mal aus?

Unser allererster Kater war ein halbverhungertes Kittenbaby- Findling.
Der hat von dem Moment an wo er selbstständig fressen konnte, bis zu seinem abgeschlossenem Zahnwechsel mit ca. 7 Monaten NUR Trockenfutter angerührt ….. dann war das plötzlich schlagartig vorbei und er fraß nur noch Feuchtfutter.
Das dauerte dann wieder einige Monate an, bis er das auch ganz plötzlich nicht mehr anrührte.

Von dem Tage an hat er sein Leben lang nur gefressen, wenn wir ihm in sein "normales" Feuchtfutter etwas Thunfisch pur drunter gemischt haben.
Das ist jetzt aber schon über 30 Jahre her und damals achtete und gab man noch nicht so bewusst möglichst gutes und hochwertiges Futter, wie man es heute bekommt.
Unser Max ist damit fast 15 Jahre alt geworden und dann an Organversagen gestorben. Dadurch das er als Kitten bereits ganz viele Gesundheitsprobleme hatte, waren seine Nieren schon von Anfang an leicht vor geschädigt…….
Als wir ihn gefunden hatten war er vermutlich 3 Monate alt und ich musste ihn ja auch zu Anfang ca. 4 Monate mit der Einwegspritze ernähren, bis er selbst gefressen hat.

Bei uns passiert es immer wieder, das eine bisher gern gefressene Sorte ganz plötzlich von einer der Katzen abgelehnt wird und dann aber auch plötzlich eine ganz andere Geschmacksrichtung gerne gefressen wird.

Ich denke, da brauchst du dir keine Sorgen machen.
Vielleicht melden sich ja auch noch andere, die sich über das Thema Ernährung noch besser informiert haben.
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Nein, es ist leider nicht gut, wenn ausschließlich nur Fisch verfüttert wird.

Fisch enthält viel Schwermetalle, die Supplemente der Industrie wird in der Regel 1:1 gegeben, also auch an Fischfutter, aber Fische haben inhaltlich eine andere Zusammensetzung als Fleisch, so dass es zu einem sehr starken Ungleichgewicht kommen kann. Da brauchst du z.B. nur an Jod zu denken, Seefisch ist damit sowieso "gesegnet" und dann wird noch jede Menge zusätzlich zugesetzt.



Da er gerne Rohfleisch frisst ... denk mal drüber nach, ob du nicht barfen magst. Das wäre auf jeden Fall deutlich gesünder - nur mit Fischfutter befürchte ich, dass er früher oder später gesundheitliche Probleme bekommen könnte.
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Fisch enthält viel Schwermetalle, die Supplemente der Industrie wird in der Regel 1:1 gegeben, also auch an Fischfutter, aber Fische haben inhaltlich eine andere Zusammensetzung als Fleisch, so dass es zu einem sehr starken Ungleichgewicht kommen kann. Da brauchst du z.B. nur an Jod zu denken, Seefisch ist damit sowieso "gesegnet" und dann wird noch jede Menge zusätzlich zugesetzt.
Also ich füttere auch sehr hochwertige Marken wir granatapet etc. ist das da auch der Fall? Die haben ja einen Echt hohen Fleischanteil.
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Dann ist das schon so, wie ich oben geschrieben habe. Das ändert sich nicht, auch wenn es hochwertigeres Futter ist. Fisch ist Fisch in anderer Zusammensetzung als Fleisch, Schwermetalle ändern sich nicht, nur weil mehr höherwertige Inhaltsstoffe des Fisches im Futter verarbeitet wird, Jod und fettlösliche Vitamine ebenso usw. usf. Fisch gehört normalerweise auch grundsätzlich nicht zum Beuteschema der Katze. Ab und an ist ok, aber nicht ausschließlich.

Ich weiß wie schwierig das mit der Fütterung bei Katzen sein kann und dass du das jetzt nicht wirklich lesen magst, aber da sollte wirklich was geändert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Also ich habe mir gerade die analytische Bestandteile bei der Sorte „Lachs und Meeresfrüchte“ und von der Sortr „Ente und Geflügel“ von Granatapet angeguckt und die sind identisch außer das was Rohfett bei Ente und Geflügel 0.7% höher ist als bei Lachs und Meeresfrüchte.
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Dann ist das schon so, wie ich oben geschrieben habe. Das ändert sich nicht, auch wenn es hochwertigeres Futter ist. Fisch ist Fisch in anderer Zusammensetzung als Fleisch, Fisch gehört normalerweise auch grundsätzlich nicht zum Beuteschema der Katze. Ab und an ist ok, aber nicht ausschließlich.

Ich weiß wie schwierig das mit der Fütterung bei Katzen sein kann und dass du das jetzt nicht wirklich lesen magst, aber da sollte wirklich was geändert werden.
Hast du ein Tipp wie ich es umstellen kann, dass er nur Fleisch nassfutter bekommt und dann ab und zu Fisch nassfutter?
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Analytische Bestandteile beinhalten normalerweise Protein, Fett, Feuchtigkeit, Rohasche und Rohfaser, und wenn man Glück hat noch Ca und Ph., aber nicht haarklein die Zusammensetzung des Futters. Z.B. ist der natürliche Jodgehalt in Seefisch höher als bei Fleisch, die Firmen supplementieren aber trotzdem dieselbe Menge - CFF z.B. 0,75 mg, was schon sehr hoch ist und inzwischen kontrovers diskutiert wird, aber bei Seefisch ist es dann viel(!) zu hoch. Es gibt weitere Unterschiede, da könnten dir Barf-Experten Genaueres dazu sagen.





Die Umstellung ... jow:oops: ... da wirst du nur mit Konsequenz weiterkommen, zuerst mal fleischhaltiges Futter untermischen, konsequent sein, mal etwas "aussitzen". In der jetzigen Jahreszeit und in dem Alter hast du noch die besten Chancen, weil sie in dem Alter großen Hunger haben und fressen wie die Wahnsinnigen und in der kalten Jahreszeit auch noch instinktiv mehr. Aber es wird schon anstrengend werden.

Wie geschrieben, wenn er so gerne Rohfleisch frisst, dann wäre eben Barf die Lösung schlechthin.
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Ist Barfen nicht deutlich teurer als Dosenfutter?
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Nein, das gar nicht, es ist sogar günstiger, gerade wenn man hochwertiges Dosenfutter kauft. Aber es macht halt mehr Arbeit.

Wenn es tatsächlich ein Option für dich sein sollte, dann versuch es doch erst mal mit Felini Complete als Supplement. Wenn das klappt, dann Easy Barf mit dazu, damit du abwechseln kannst. Wenn das alles problemlos funktioniert, dann würde ich mich bei dubarfst.eu anmelden und mich langsam ins richtige Barf einarbeiten. Wobei ... melde dich doch einfach auch so an und lies mal mit, ggf. hilft dir das schon weiter bei der Entscheidungsfindung :)
 
Zuletzt bearbeitet:

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Nein, das gar nicht, es ist sogar günstiger, gerade wenn man hochwertiges Dosenfutter kauft. Aber es macht halt mehr Arbeit.

Wenn es tatsächlich ein Option für dich sein sollte, dann versuch es doch erst mal mit Felini Complete als Supplement. Wenn das klappt, dann Easy Barf mit dazu, damit du abwechseln kannst. Wenn das alles problemlos funktioniert, dann würde ich mich bei dubarfst.eu anmelden und mich langsam ins richtige Barf einarbeiten. Wobei ... melde dich doch einfach auch so an und lies mal mit, ggf. hilft dir das schon weiter bei der Entscheidungsfindung :)
Habe mich eben etwas mit dem Thema informiert und gelesen, dass wenn man falsch Barft es zu Mangelerscheinungen kommen kann... denke ich bleibe doch bei hochwertigem Dosenfutter. Trotzdem vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Wenn du bei hochwertigem Dosenfutter bleibst, dann kannst du versuchen zu Fischsorten immer wieder kleinste Mengen von anderen Sorten unter zu mischen ….. und das ganze dann gaaaanz langsam zu steigern.
Vielleicht hast du ja damit Glück und er nimmt es an.

Wenn dann demnächst der Kleine dazu kommt, dann können schon durch "Futterneid" plötzlich beim Großen auch andere Sorten wieder interessant werden.

Unsere Emma und Paulchen haben beide vieles in ihrem Verhalten und auch im Geschmack gemeinsam ……. beide sind sehr sensibel, sehr lernfähig, ähnlich mäkelig und im Verhalten auch sehr ähnlich und beide sind sehr sozial.

Emma z.B. muss grundsätzlich in jeden Napf der anderen Katzen gucken und riechen, um dann entweder gelangweilt weg zu gehen (wenn es nicht IHRE Sorte ist, oder sie versucht auf ganz niedliche und charmante Art davon etwas abzubekommen ……. sofern das Futter nicht in einem chipgesteuerten Futterautomaten für eine andere Katze ist und dann der Deckel zu geht).
Dabei habe ich auch beobachtet, das gerade diese beiden halt auch mal gerne diese Sorten Pferd, oder Lamm (davon aber nur wieder bestimmte Sorten)und andere ausgefallene Sorten mögen ….. das sind dann immer Sorten auf denen meist steht "für sensible Katzen".

Versuch es doch mal damit, vielleicht mag er solche Fleischsorten eher, als das übliche mit Rind oder Geflügel?
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Werde ich probieren Dankeschön! Und ist es jetzt sehr schlimm wenn ich bis der kleine dazukommt noch bei Fischfutter bleibe und versuche ab und zu andere Sorten dazu zu mischen?
 
Zuletzt bearbeitet:

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Und wenn ich ihn dann hoffentlich bald komplett umgestellt habe könnte ich ihm dann 50/50 ernähren also sowohl Fisch und auch Fleisch? Oder sollte er mehr Fleisch bekommen als Fisch?
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Fisch sollte wirklich nur ab und an gefüttert werden ;)

Lies doch einfach mal bei dubarfst mit, damit du verstehst, was eine gute Fütterung ausmacht. Ich meine jetzt nicht die Rohfleischfütterung an sich, sondern die generelle Zusammensetzung von Futter. Du hast ganz junge Katzen, es wäre wirklich gut, wenn du dir da zumindest ein gutes Grundwissen aneignen würdest. Und es hat auch den Vorteil, dass du dann nicht auf die Meinungen anderer angewiesen bist, sondern selber das Wissen hast und aufgrund dessen entscheiden kannst.




edit: es ist schon schwierig, eine Katze umzustellen, zwei Katzen würde ich mir jetzt nicht freiwillig antun. Deshalb würde ich mit Einzug der anderen Katze spätestens dann hauptsächlich Fleischfutter anbieten. Ggf. ist das so wie Pat schreibt und er hat andere Probleme, als sich dann um den genauen Inhalt zu kümmern :D
 
Zuletzt bearbeitet:

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
edit: es ist schon schwierig, eine Katze umzustellen, zwei Katzen würde ich mir jetzt nicht freiwillig antun. Deshalb würde ich mit Einzug der anderen Katze spätestens dann hauptsächlich Fleischfutter anbieten. Ggf. ist das so wie Pat schreibt und er hat andere Probleme, als sich dann um den genauen Inhalt zu kümmern :D
Ich habe nicht genau verstanden was du meinst mit „zwei Katzen würde ich mir jetzt nicht freiwillig antun.“ ::?
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Eine Futterumstellung kann wirklich sehr schwierig und anstrengend sein. Katzen sind ja nichts Statisches, d.h. dann hast du nicht nur einen, sondern zwei Problemfälle, die nicht identisch auf eine Umstellung reagieren bzw. mitspielen (oder auch nicht).
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Eine Futterumstellung kann wirklich sehr schwierig und anstrengend sein. Katzen sind ja nichts Statisches, d.h. dann hast du nicht nur einen, sondern zwei Problemfälle, die nicht identisch auf eine Umstellung reagieren bzw. mitspielen (oder auch nicht).
Achso jetzt verstehe ich... nein ich würde den anderen direkt von Anfang an mit Fleisch Dosenfutter füttern, das er sich garnicht ernst an Fisch gewöhnt. Am Anfang bekommt er aber noch das Futter was er vom Züchter bekommen hat.
Ich versuche meinen Kater bis der andere kommt schon zu gewöhnen und hoffentlich gewöhnt er sich dann spätestens durch den anderen an normales Fleisch Futter.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten