Zweite Katze

  • Ersteller des Themas lovecats
  • Erstellungsdatum

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Hallo ::w,
bin neu hier im Forum und hätte eine Frage an euch, undzwar habe ich einen Kater (10 Monate
alt) und am Weihnachten bekommt der kleine ein Brüderchen (12 Wochen wird er dann sein). Meine Sorge ist, dass die beiden sich nicht verstehen werden und sich immer streiten werden. Am Anfang ist das normal denke ich das sie sich aus dem Weg gehen werden etc. aber kann es auch sein das sie sich nie verstehen?
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Hallo, herzlich Willkommen::wgelb

ich persönlich hätte es besser gefunden einen etwa gleich alten Kater zu nehmen. Da er mit 10 Monaten richtig doll Raufen und Spielen will, der Kleine dafür aber noch zu zart ist.
Es kann natürlich auch alles prima klappen und er ist ganz vorsichtig.
Das bleibt abzuwarten...
Das sie sich gar nicht verstehen werden, denke ich eher nicht.
Der Große wird evtl. die ersten Tage bissl Knurren und Fauchen, dass ist normal.
Glaube auch nicht das sie sich aus dem Weg gehen werden...
Berichte gerne!

LG Jo
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
ich persönlich hätte es besser gefunden einen etwa gleich alten Kater zu nehmen. Da er mit 10 Monaten richtig doll Raufen und Spielen will, der Kleine dafür aber noch zu zart ist.

LG Jo
Habe bei mehreren gesehen, dass es ganz gut geklappt hat obwohl der eine viel älter war als der neue, deswegen dachte ich ist es nicht so schlimm das er etwas jünger ist. Mein Kater ist ja gerade mal 10 Monate alt...
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Ich hätte noch eine Frage, ist es okay wenn sie sich ein Klo teilen? Die Katzentoiltte ist relativ groß und ich reinige sie auch min 2 mal am Tag.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Die Angst brauchst du denke ich nicht haben, finde ich toll das du ihm einen Kumpel holst!

Faustregel: Immer ein Klo mehr als Katzen da sind, also 3:wink:
Notfalls reichen auch zwei, aber eine auf keinen Fall, da Katzen ihre Geschäfte gerne in versch. Klos verrichten.
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Wir hatten vor 9 Monaten auch eine Zusammenführung von 2 Kitten-Mädchen.
Emma war ein Findling und vermutlich ausgesetzt und als sie zu uns kam ca. 5 Monate alt und Lotte haben wir dann gut 2 Monate später dazu genommen, die war zu der Zeit vermutlich 6 - 8 Monate alt …….. also beide ca. gleich alt, obwohl ich heute vermute, das Lotte vermutlich 3 Monate jünger als Emma ist (das denke ich durch ihre langsamere Entwicklung und das sie noch immer kräftig wächst).

Emma hat die ersten 2 Monate mit unseren beiden Senioren-Kater zusammen gelebt, ihr fehlte aber ein richtiger Spielpartner.
Als dann Lotte dazu kam, da hat sie sich zunächst aufgeführt, als ob sie das "alleinige Hausrecht" habe.::bg
Bei jeder Begegnung hat sie gefaucht und der Schwanz wurde zur dicken Flaschenbürste …… aber mehr ist dabei dann auch nicht passiert...… und das, obwohl sie erst 2 Monate bei uns war und die beiden Opis überhaupt nicht fauchten.

Die Gittertür (zum kennen lernen) konnten wir schon nach 2 Tagen aufmachen, Kämpfe gab es ja nicht, ich denke das passiert bei Kitten auch nicht so schnell.
Nach einer Woche war dann alles gut, es gab keine Bürste und auch kein fauchen mehr.

Ich würde dir aber unbedingt zum 3. Klo raten, denn so kleine Winzlinge schaffen es oft während des spielen und toben nicht mehr schnell genug zum Klo.
Daher ist es ratsam, das in den ersten Monaten überall verteilt schnell ein Klo erreichbar ist.
Wir haben meist offene Klos, aber auch 2 mit Haube (insgesamt 5 Klos für 4 Katzen) ….bei uns werden alle gleichmäßig verteilt benutzt, ich konnte bisher nicht feststellen, das eines bevorzugt wird...….jeder geht spontan dort rein, wo er gerade ist.
Hauptsache, das Klo ist schön groß und es ist tief genug Streu drin, damit die Kitten gut buddeln können.
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Wir hatten vor 9 Monaten auch eine Zusammenführung von 2 Kitten-Mädchen.
Emma war ein Findling und vermutlich ausgesetzt und als sie zu uns kam ca. 5 Monate alt und Lotte haben wir dann gut 2 Monate später dazu genommen, die war zu der Zeit vermutlich 6 - 8 Monate alt …….. also beide ca. gleich alt, obwohl ich heute vermute, das Lotte vermutlich 3 Monate jünger als Emma ist (das denke ich durch ihre langsamere Entwicklung und das sie noch immer kräftig wächst).

Emma hat die ersten 2 Monate mit unseren beiden Senioren-Kater zusammen gelebt, ihr fehlte aber ein richtiger Spielpartner.
Als dann Lotte dazu kam, da hat sie sich zunächst aufgeführt, als ob sie das "alleinige Hausrecht" habe.::bg
Bei jeder Begegnung hat sie gefaucht und der Schwanz wurde zur dicken Flaschenbürste …… aber mehr ist dabei dann auch nicht passiert...… und das, obwohl sie erst 2 Monate bei uns war und die beiden Opis überhaupt nicht fauchten.

Die Gittertür (zum kennen lernen) konnten wir schon nach 2 Tagen aufmachen, Kämpfe gab es ja nicht, ich denke das passiert bei Kitten auch nicht so schnell.
Nach einer Woche war dann alles gut, es gab keine Bürste und auch kein fauchen mehr.

Ich würde dir aber unbedingt zum 3. Klo raten, denn so kleine Winzlinge schaffen es oft während des spielen und toben nicht mehr schnell genug zum Klo.
Daher ist es ratsam, das in den ersten Monaten überall verteilt schnell ein Klo erreichbar ist.
Wir haben meist offene Klos, aber auch 2 mit Haube (insgesamt 5 Klos für 4 Katzen) ….bei uns werden alle gleichmäßig verteilt benutzt, ich konnte bisher nicht feststellen, das eines bevorzugt wird...….jeder geht spontan dort rein, wo er gerade ist.
Hauptsache, das Klo ist schön groß und es ist tief genug Streu drin, damit die Kitten gut buddeln können.
Okay vielen Dank... puh das beruhigt mich dann! Das mit dem Klo werde ich dann definitiv beachten und 2 weitere Klos zulegen! Und habt ihr eine Idee wie ich das mit der Zusammenführung machen soll?
 

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Soll ich die beiden direkt zusammenbringen oder lieber den neuen erst die Wohnung erkunden lassen und meinen großen erst dann zu ihm lassen?
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Ich persönlich finde es immer beruhigender und dem Neuzugang den Umzug wesentlich erleichternd, wenn man zunächst den Neuzugang in Ruhe "ankommen lässt" und ihn erst alleine alles erkunden lässt, ohne das er durch das fauchen des anderen verängstigt wird ……. es gibt halt mehr Sicherheit für den Kleinen und auch für dich, jedenfalls in der Nacht und wenn du mal nicht dabei bist...… denn ich befürchte, das der "Große" zunächst auch erst sein "Hausrecht" mit Gefauche verteidigen wird.

Ist er eigentlich schon kastriert? Wenn nicht, dann könnte da auch mit 10 Monaten schnell noch ein Revier markieren, oder ein Machogehabe als potenter Kater passieren.

Da der Kleine ja erst 12 Wochen alt ist, wird er sicher ganz schnell nach Kontakt zum Großen suchen, er war ja sicher bisher noch mit seinen Geschwistern zusammen und ist sicher bis zum letzten Tag Gesellschaft gewöhnt..... der Große dagegen hatte nun einige Zeit sein Reich alleine.

Daher hilft dabei meist sehr viel eine Gittertür, dann kann man gut beobachten, wie sie sich schon beim Kontakt durchs Gitter gleich verstehen.
Wir haben uns aus dem Baumarkt eine Tür mit normalen Normmaßen geholt und dann einfach unten ein Stück raus gesägt und auf den Ausschnitt ein Gitter dran getackert. Diese einfachen Türen kosten z.B. bei OBI und Toom Markt € 29,90 plus ein Stück Gitterdraht.
Dann braucht man nur die eigentliche Tür aus hängen und gegen die "Gittertür" tauschen und kann später die eigentliche Tür wieder unbeschädigt einhängen...… das kam bei uns schon mehrfach zum Einsatz......und wir konnten in der Nacht beruhigt schlafen.

Die Tür sieht dann z.B. so aus ……( das war bei der Zusammenführung vor 4 Jahren von den Senioren-Katern.)
 

Anhänge

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Daher hilft dabei meist sehr viel eine Gittertür, dann kann man gut beobachten, wie sie sich schon beim Kontakt durchs Gitter gleich verstehen.
Wir haben uns aus dem Baumarkt eine Tür mit normalen Normmaßen geholt und dann einfach unten ein Stück raus gesägt und auf den Ausschnitt ein Gitter dran getackert. Diese einfachen Türen kosten z.B. bei OBI und Toom Markt € 29,90 plus ein Stück Gitterdraht.
Dann braucht man nur die eigentliche Tür aus hängen und gegen die "Gittertür" tauschen und kann später die eigentliche Tür wieder unbeschädigt einhängen...… das kam bei uns schon mehrfach zum Einsatz......und wir konnten in der Nacht beruhigt schlafen.

Die Tür sieht dann z.B. so aus ……( das war bei der Zusammenführung vor 4 Jahren von den Senioren-Katern.)
Ahh eine tolle Idee...Dankeschön!
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Das ist prima, das er schon kastriert ist, dann gibt es auch keine so heftigen Revierkämpfe durch "Hormone" mehr.
Wir haben unsere beiden auch sofort und sehr früh kastrieren lassen.

Bis Weihnachten hast du ja noch genug Zeit, alles gut durchdacht vorzubereiten und auch evtl. solch eine Lösung mit der Gittertür umsetzen.

Dabei ist ja das schlimmste, das du diese ca. 29 Euro umsonst investierst ….. falls sie sich sofort mögen und alles gut läuft und du die Tür gleich offen lassen kannst.
Andererseits bist du vorbereitet und auf der sicheren Seite um Weihnachten auch mal ruhige Momente und Nächte zu erleben, falls es doch nicht sofort friedlich abläuft.....dann kannst du alles in Ruhe angehen.
Bei so vielen Feiertagen kann man dann ja nicht spontan etwas besorgen....

Bei uns steht die Gittertür nun auch wieder schon lange im Keller, aber ich werde sie nicht entsorgen …..man weiß ja nie, was plötzlich mal an Überraschungen auf uns zu kommt, dann ist man vorbereitet und eine Tür im Keller "frisst ja kein Brot::bg).

Das war der Einsatz der Gittertür bei Emma mit den Senioren ……

und das letzte Bild dann 2 Monate später von Emma und Lotte nach wenigen Tagen, die ersten Versuche "zusammen hinter der Gittertür", damit sie sich erstmal alleine kennen lernen konnten und dabei dann nicht von den Senioren-Opis gestört wurden.
 

Anhänge

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Das 3. Bild klappte zusammen mit den anderen nicht, daher noch ein Versuch einzeln …...
 

Anhänge

lovecats

Registriert seit
28.11.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Dabei ist ja das schlimmste, das du diese ca. 29 Euro umsonst investierst ….. falls sie sich sofort mögen und alles gut läuft und du die Tür gleich offen lassen kannst.
Andererseits bist du vorbereitet und auf der sicheren Seite um Weihnachten auch mal ruhige Momente und Nächte zu erleben, falls es doch nicht sofort friedlich abläuft.....dann kannst du alles in Ruhe angehen.
Bei so vielen Feiertagen kann man dann ja nicht spontan etwas besorgen....
Zur Sicherheit werde ich trotzdem eins anbringen. Und da hast du recht falls das gewöhnen etwas länger dauert habe ich trotzdem an Weihnachten Ruhe.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten