Habt ihr vielleicht ein paar Ideen?

  • Ersteller des Themas Harmonie90
  • Erstellungsdatum
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Hallo alle zusammen,


ich könnte ein paar Tipps und Ideen gebrauchen, vielleicht sind auch welche dabei die schon Erfahrung mit einer ähnlichen Situation gemacht haben.

Ich hatte hier ja schon einen Beitrag verfasst in dem ich schrieb, was meinem Katerchen passiert ist. Für die, die noch nicht bescheid wissen, einmal die Kurzfassung ::bg


Der kleine Mann hat sich vor fast 4 Monaten das Hinterbein gebrochen und durch komplikationen brauchte er eine 2. OP, der Bruch ist auch immer noch nicht ganz verheilt und muss dadurch leider noch ein paar Wochen Boxenruhe einhalten :|
Jetzt ist nur so, er war die ersten Wochen bzw. Moante, der liebste und geduldigste Kater, doch seit einiger Zeit fängt er an ( was ich auch vollkommen verstehen kann) ziemlich viel zu mautzen und da rauszuwollen. Er stellt sich auf die Hinterbeine und mach anderen Blödsinn in seinem Laufstall um sich irgndwie zu beschäftigen. Dabei nehme ich ihn sooft wie mir möglich ist raus und kuschel ihn und laufe mit ihm durch die Wohnung, damit er auch mal was anderes sieht. Aber grad abends, wo er recht aktiv ist, reicht ihm das nicht ::?

Mach mir natürlich Sorgen, dass er sich verletzt wenn er zu aktiv ist, da der Bruch ja auch noch nicht zu 100% verheilt ist (nächste Woche wird aber mal zwischen geröngt, um zu sehen wie es verheilt bzw. ob man schon eine Besserung erkennen kann).

Jetzt ist meine Frage, ob es vielleicht eine Möglichkeit gibt, wie ich den kleinen Beschäftigen kann, ohne das er dabei zu aktiv werden muss und sein Bein zu sehr belastet?

Gebe ihm schon zwischen durch sein Baldriankissen, doch da hatte er vor dem Umfall schon kein sooo großes Interesse dran. Er schmusst ein paar Minuten damit und dann ist es schon wieder langweilig und gestern habe ich ihm eine Klopappierrolle mit Leckerli gegeben, aber all meine Bemühungen, haben ihn nicht dazu gebraucht es hin und her zu rollen, damit er an das Leckerchen kommt ::?


Wenn jemand von euch eine Idee hat, wäre ich sehr dankbar. Möchte meinem Kater den restlichen Aufenhalt in dem Teil so angenehm wie möglich machen und vor allem auch, dass er Gesund wird und sich mit seiner eigenen Langeweile nicht selbst schadet :roll:


Liebe Grüße

Vanessa
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Ja, gestern habe ich das Video gesehen. So unglaublich toll wie ihr das macht und so niedlich, bin echt total begeistert. Kaum zu glauben, dass sich eine Katze wirklich dazu bringen lässt, so etwas zu lernen :)

Nur leider weiß ich nicht wie ich es umsetzen soll, wenn er in seiner kleinen Behausung sitzt, da ich keinen Platz habe mich dazu zu setzten und von außen die Gitterstäbe im weg sind :| raus holen und auf den Boden setzen mag ich ihn auch nicht, vor allem weil er dann eh ganz andere Dinge im Kopf haben wird ::bg
Aber mit dem Clickern wollte ich auf jeden Fall beginnen, sobald der kleine Mann wieder gesund ist. Das hätte ich eigentlich schon viel eher mal machen sollen.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.551
Gefällt mir
0
Ort
über Hamburg bei Quickborn
Liebe Vanessa, hast Du es schon einmal mit einem Feliway-Stecker versucht, dieser soll die Tiere ja ein wenig beruhigen. Als 2. würde mir Zylkene einfallen, um ihn etwas runter kommen zu lassen. Ob das in diesem Fall die Mitter der Wahl sind, vermag ich auch nicht zu sagen. Es käme auf einen Versuch an.

Alles Liebe und gute Genesung für Dein Katerchen. Er muss es schaffen! ::l::l::l
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Klappt es denn den Käfig offen zu lassen und du setzt dich davor und er bleibt drin?
Dann könntest du schon bissl mit Clickern beginnen!?
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
hast Du es schon einmal mit einem Feliway-Stecker versucht, dieser soll die Tiere ja ein wenig beruhigen. Als 2. würde mir Zylkene einfallen,



Das habe ich auch schon überlegt. Grad das Zylkene. Aber da hab ich ein bisschen Sorge, dass er sich vielleicht dann total verändert, auch nach der Boxeneruhe oder wirkt es nur so lange man es gibt?
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Klappt es denn den Käfig offen zu lassen und du setzt dich davor und er bleibt drin?
Dann könntest du schon bissl mit Clickern beginnen!?

Probieren könnte ich es zwar. Aber da es ja ein Kinderlaufstall ist, könnte es sich als schwirig gestallten.

Ich werde jerzt am Wochenende dennoch mal gucken, dass ich einen Clicker besorge und dann mal schauen, was sich so umsetzen lässt.

Vielleicht einfach ein bisschen um sich selbst drehen lassen, damit er ein bisschen Bewegung und Training hat. Laufen darf er reintherotisch ja, nur halt auf keine Fall springen.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.551
Gefällt mir
0
Ort
über Hamburg bei Quickborn
Das habe ich auch schon überlegt. Grad das Zylkene. Aber da hab ich ein bisschen Sorge, dass er sich vielleicht dann total verändert, auch nach der Boxeneruhe oder wirkt es nur so lange man es gibt?
Das brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, das wirkt nur solange man es gibt. Meine Maya bekommt es wegen ihrer Ängstlichkeit. Wenn ich es abgesetzt hatte, war alles wieder wie vorher. Deshalb bin ich mir da ziemlich sicher. Ob es das Mittel der Wahl ist, weiß ich auch nicht. Aber Du kannst es ja mal versuchen. Es wird zumindest Deiner Fellnase nicht schaden.
Den Feliway-Stecker zum Wohlfühlen würde ich ebenfalls einsetzen. Kannst ja den Arzt mal fragen...::?

Den Ansatz von Jo mit dem Clickern finde ich ebenfalls sehr gut, weil die Samtpfote dann abgelenkt wird. Und Ablenkung ist vielleicht sogar besser.

Alles Gute und viel Erfolg, dass Dein Katerchen wieder ganz gesund wird. ::l::l::l
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Das mit dem Clickern werde ich jetzt am Wochenende auf jeden Fall mal testen und am Dienstag den TA fragen wegen solch einen Feliway-Stecker. Dann kann er mir auch nochmal genau erklären wie das Funktioniert :lol:
Ich danke euch beiden ::l
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Gerne und berichte bitte!
Bussy an den armen Kerl ::l
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Huhu,

leider kam ich nicht dazu den Clicker zu holen... Aber ich habe ihn ein wenig geschafft zu beschäftigen und so war er auch zufrieden :)



Heute waren wir beim TA bzw mein Freund war mit ihm. Hatte ja erwähnt, das geröngt werden sollte. Wurde es auch... Es sieht aber gar nicht gut aus :cry:
Leider ist der Knochen wieder verrutscht. Nun stehen wir vor der Entscheidung, eine weiter OP (bei der nochmal verschraubt und genagelt wird) oder wir lassen das Beinchen abnehmen :schock:
Ich bin halt überhaupt nicht für die Amputation... Es ist wirklich nicht mehr normal, was der kleine Mann durch machen muss...
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
158
Gefällt mir
0
Ort
Griechenland
Wie kann das denn passieren?

Wenn er sich nicht groß bewegen darf, sollte das doch nicht verrutschen::?


Oh Mann, das tut mir so leid für den kleinen Mann und für euch.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Oh nein :cry: das ist grausam :| wie erklärt sich der TA das?
Wie sieht er die Chancen für eine weitere OP?
Dann müsste er ja noch länger im Käfig sitzen :cry:
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.066
Gefällt mir
5
Ort
NRW
Oh nein dass tut mir so leid ::knuddel es ist eine schwere Entscheidung.
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Es ist eine wirklich sehr schwere Entscheidung...

Die Vermutung wie es passiert ist, ist nur das er zu aktiv war. Er hat sich ja auch öfters auf die hinter Beine gestellt und hat mit sich selbst gespielt.
Dabei klingt das für mich ziemlich unrealistisch, den so viel Möglichkeiten hat er nicht und dafür wurde der Bruch ja auch eigentlich fixiert.

Die Chancen bei einer weiteren Op sind unklar, es wäre nur ein Versuch, dass dann diesmal der Bruch verheilt. Leider hat der Arzt auch keine Empfehlung gegeben. Ihm liegt anscheinend selber viel daran das Beinchen zu erhalten.

Aber ich habe auch solche Angst, das er uns das nicht verzeiht, erst eingesperrt gewesen zu sein und anschließend fehlt ihm dann doch ein Bein.
Zudem braucht er sehr viel Unterstützung in der ersten Zeit nach der amputation, nur ist mein Freund demnächst auch wieder arbeiten.
Andererseits will ich natürlich auch nicht das er noch länger eingesperrt bleiben muss. Abgeben kommt für mich auf keinen Fall infrage, auch wenn es finanzielle echt fast nicht mehr zu tragen ist.

Bis Freitag habe ich mir selbst jetzt eine Zeit gesetzt, eine Entscheidung zu treffen.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Das er euch das nicht verzeiht, oder verzeihen würde, ich glaube das sieht du vermenschlicht ::knuddel

Habt ihr euch den schon eine zweite Meinung geholt?
Das fände ich sonst sehr wichtig...
Alles Gute und viel Kraft für diese schwere Entscheidung!

LG jo
 

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.156
Gefällt mir
1
Ort
Münsterland
Das tut mir leid für das kleine Kerlchen :-( .
Ruhiger halten als in einem Laufstall geht nicht. Ich habe ja auch im Moment eine Katze nach einem komplizierten Beckenbruch in einer Welpenbox bzw. einem Laufstall. Auch sie stellt sich manchmal auf das eine Hinterbein (das andere kann sie nicht belasten) und versucht, sich hoch zu ziehen. Das kann man gar nicht verhindern.

Die Entscheidung ist schwer, das kann ich gut nachvollziehen. Ich würde die Entscheidung aber nicht davon abhängig machen, dass er nach einer erneuten OP länger eingesperrt werden muss als nach einer Amputation. Die Zeit geht vorbei.

Dass er Euch nicht verzeiht, dass ist menschlich gedacht. Wenn es ihm wieder gut geht (egal ob mit oder ohne Amputation), dann ist die schwere Zeit vergessen, egal wie lange er eingesperrt war.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Das er euch das nicht verzeiht, oder verzeihen würde, ich glaube das sieht du vermenschlicht ::knuddel

Habt ihr euch den schon eine zweite Meinung geholt?
Das fände ich sonst sehr wichtig...
Alles Gute und viel Kraft für diese schwere Entscheidung!

LG jo

Vielen dank.



Ich würde mir eigentlich sehr gerne eine 2. Meinung holen, jedoch fehlt dafür das Geld. Haben jetzt auch nur durch Umwege geschafft, dass wir in der Tierklink auf Raten zahlen können, sonst könnten wir uns das gar nicht mehr leisten :cry:



Aber du bzw ihr werdet schon recht haben, dass ich das zu vermenschliche. Er nimmt es uns ja nicht mal übel, dass wir sooft zum Tierarzt fahren und auch nicht das er in dem Laufstall leben muss :oops:
 
Harmonie90

Harmonie90

Registriert seit
28.10.2018
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Das tut mir leid für das kleine Kerlchen :-( .
Ruhiger halten als in einem Laufstall geht nicht. Ich habe ja auch im Moment eine Katze nach einem komplizierten Beckenbruch in einer Welpenbox bzw. einem Laufstall. Auch sie stellt sich manchmal auf das eine Hinterbein (das andere kann sie nicht belasten) und versucht, sich hoch zu ziehen. Das kann man gar nicht verhindern.

Die Entscheidung ist schwer, das kann ich gut nachvollziehen. Ich würde die Entscheidung aber nicht davon abhängig machen, dass er nach einer erneuten OP länger eingesperrt werden muss als nach einer Amputation. Die Zeit geht vorbei.

Dass er Euch nicht verzeiht, dass ist menschlich gedacht. Wenn es ihm wieder gut geht (egal ob mit oder ohne Amputation), dann ist die schwere Zeit vergessen, egal wie lange er eingesperrt war.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.

Auch an dich ganz lieben Dank.



Was ist den deiner Kleinen passiert? Das arme Tierchen, so ein Beckenbruch stelle ich mir auch ganz schlimm vor und man leidet auch so sehr mit.



Ich habe mich jetzt für eine weitere OP entschieden, möchte gerne versuchen, dass das Beinchen noch gerettet werden kann. Aber werde auch nochmal mit dem Artz reden, welche Möglichkeiten ich habe um den Kleinen ein bisschen ruhiger zu halten oder ob mit Stützverband (den er immer nur kurzzeitig hatte) ein Verschieben des Knochens verhindert werden kann. Auch wenn Cas diesen Verband gar nicht gerne hat :roll: aber da muss er dann durch, wenns hilft.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.551
Gefällt mir
0
Ort
über Hamburg bei Quickborn
Erst einmal möchte ich Dir sagen, wie leid es mir tut, dass der kleine Mann schon so lange ziemlich geduldig war - und nun dieses Ergebnis. ::knuddel::bussi
Ich habe mich jetzt für eine weitere OP entschieden, möchte gerne versuchen, dass das Beinchen noch gerettet werden kann. Aber werde auch nochmal mit dem Artz reden, welche Möglichkeiten ich habe um den Kleinen ein bisschen ruhiger zu halten oder ob mit Stützverband (den er immer nur kurzzeitig hatte) ein Verschieben des Knochens verhindert werden kann. Auch wenn Cas diesen Verband gar nicht gerne hat aber da muss er dann durch, wenns hilft.
Wollte vorhin schon antworten, da kam aber ein trauriger Anruf. Nun bin ich allerdings bei Dir erleichtert, weil ich nun sagen kann, dass ich auch versucht hätte, das Bein zu retten.

Und nein, übel wird er es Euch keinesfalls nehmen. Ich denke nur, dass es mit 3 Beinchen zwar irgendwann auch geht, aber die Situation ist für ihn und für Euch höchstwahrscheinlich erst einmal schwieriger. Und leider ist ja auch keines von beiden ohne Kosten, die mit Sicherheit schon immens hoch waren.

Ich drücke Euch so sehr die Daumen, dass alles klappt - und dann letztendlich wirklich richtig gut wird. ::l::l::l
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten