Der dicke Kater Leo

  • Ersteller des Themas Pflegekatze
  • Erstellungsdatum

Pflegekatze

Registriert seit
29.08.2018
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Guten Abend, jetzt brauche ich schon wieder aktuell Hilfe, weil ich von Anfang an nichts falsch machen will. Also: Seit 10 Tagen ist der Kater Leo bei mir, für immer. Ich habe ihn von einer Frau, die gerade eine Tochter bekommen hat, übernommen. Leo ist 4 1/2 Jahre alt, ein großer, aber vor allen Dingen schwerer Kater. Wenn er springt,
egal, ob rauf oder runter, dröhnt das sehr laut, man meint, die Wände wackeln. Bekommen hat er (angeblich) den ganzen Tag Trockenfutter und abends ca. 150 gr. preiswertes Nass-Dosenfutter. Und Snacks, keine Ahnung, wie viel. Dass er ganz schön moppelig ist, kann man natürlich sehen. Heute ging es auf die Waage: Schock!!!! Leo wiegt 8,7 kg. Ich bin "geplättet", so viel. Nun bekommt er ja jetzt hier Futter - ich kann das so machen, wie ich es für richtig halte. Aber was ist jetzt im Tagesgeschehen angesagt? Und was sollte auf jeden Fall unterbleiben? Ich habe hier im Forum schon einiges erfahren, aber es ist halt "zusammengesuchtes Wissen". Dass er bald mal wegen Gesundheitsscheck zum TA gebracht wird, ist klar, aber nicht sofort. Leo war von Anfang an bei der Vorbesitzerin und nur drinnen in einer sehr kleinen Wohnung unter dem Dach. Gespielt hat er angeblich nie. Hier will er eigentlich nur Fressen, (aber kein Trockenfutter) sonst miaut er lautstark über Stunden. Er scheint ständig Hunger zu haben. Ich habe echt Angst, dass ich jetzt was falsch mache.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.066
Gefällt mir
5
Ort
NRW
Hallöchen ::wgelb,

ich finde es ganz toll dass du Leo aufgenommen hast. 8,7 Kilo sind natürlich ein ordentliches Kampfgewicht :wink:.

Also ich würde ihn zuerst mal tierärztlich durchchecken lassen. Etwas abspecken müsste er meines Erachtens auch.

Ich würde Trockenfutter nur noch als Leckerchen geben und von der Tagesration abziehen und ich würde ihn sich seine Leckerchen erarbeiten lassen spielerisch.

Und mal schauen wie man ihn in Bewegung bekommt was er so mag an spielen.

Dass Nassfutter würde ich dann so portionieren dass er etwas abnehmen kann aber keinesfalls hungert. Bei der Futterwahl würde ich hochwertiges Nassfutter wählen dass sättigt auch gut.

Den Tierarzt würde ich dann in Angriff nehmen wenn er bei dir richtig angekommen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pflegekatze

Registriert seit
29.08.2018
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Das mit dem Trockenfutter war mir sowieso nicht so richtig einleuchtend, Lukas hat 19 Jahre lang kein Trockenfutter gefressen. Ich glaube, Getreide generell soll nicht gerade angesagt sein, oder? Hier frisst er das über Stunden hinweg NICHT, selbst, wenn er rumrennt und wirklich Hunger hat. Und es nichts anderes gibt. Ich tue das weg und er bekommt 2, 3 Bröckchen als Snack. Alle anderen Snacks komplett weglassen? Da wird er traurig sein. Hochwertiges Dosenfutter? Welches soll ich nehmen, worauf muss man da achten? Und wie viel bekommt so ein großes Tier in dem Alter? Alles auf einmal? Oder verteilt? Er wird mir die Ohren volljammern, er hat ständig Hunger. Ob ich das aushalte? :cry: Und er auch? :cry: Mit dem Tierarztbesuch warte ich dann noch. Da hatte ich noch gar nicht drüber nachgedacht, dass er erst mal zur Ruhe kommen muss.
 

Pflegekatze

Registriert seit
29.08.2018
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Bilder von Leo, ich hoffe, man erkennt seine "Figur". Muss die nächsten Tage mal welche machen, wo er steht/läuft.
 

Anhänge

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Unser Kater Flecki hat auch ein stolzes Kampfgewicht von 8 Kilo und wir kämpfen ständig mit seinem Gewicht.
Flecki hat ständig Hunger und kann auch richtig große Mengen fressen und klaut natürlich wie ein Rabe (was bei 4 Katzen schnell mal möglich ist, überhaupt wenn da ein Mäkelkater, der nur kleine Mengen frisst, dabei ist), auf Trockenfutter fährt er auch voll ab...… nur muss er da bei uns schon immer drauf verzichten, das gibt es vielleicht nur 2 x im Monat, oder als Leckerli.

Flecki lebt jetzt ca. 8 Jahre bei uns, vorher war er ca. 3 -5 Jahre Streuner und hat sich vermutlich seinen nötigsten Nahrungsbedarf immer mal wieder (wenn dort noch etwas Futter stand) an seinem Geburtsort geholt, denn dort stand immer für all deren Katzen Trockenfutter im Garten ….. diese Leute hatten ständig schwangere Katzen und ließen sie nicht kastrieren, die jungen "verteilten" sich dann nach eingekehrter Geschlechtsreife...…. wie halt vermutlich auch unser Flecki.
Er ist dadurch ein richtiger Trockenfutter-Junkie geworden und Felix oder anderes "Schrottfutter" wären seine bevorzugten Sorten, wenn er wählen könnte.

Durch diesen ständigen Hunger hat Flecki wohl nie gelernt, wann er genug hat...… also müssen wir leider aufpassen und bremsen.

Dabei haben wir festgestellt, das er bei 300 Gramm Feuchtfutter so in etwa seine 8 Kilo hält und dabei nicht mehr zu nimmt.

Wir sind jetzt seit 1/2 Jahr streng dabei zu reduzieren und haben alles mögliche ausprobiert.
Trockenfutter gibt es nur im Ausnahmefall.
Mit Diät-Ligth-Futter hatten wir auch keinen Erfolg.
Wenn er weniger Futter bekommt, dann wird er (vermutlich vor Hunger und Futterneid) den anderen Katzen gegenüber ganz schnell mal aggressiv.

Gute Erfolge haben wir inzwischen (wenn auch in ganz kleinen Schritten) mit der Lösung, das er täglich insgesamt 250 Gramm Feuchtfutter bekommt.
Die reduzierte Menge klappt bei ihm aber nur (damit er einigermaßen satt und zufrieden ist) , wenn wir es so verteilen :
Morgens : 100 Gramm Feuchtfutter (meist Mittelklasse Futter, wie Premiere, etc.)
Mittags : 50 Gramm Feuchtfutter, ähnliche Sorten wie morgens.
gegen 19.00 Uhr : 50 Gramm Feuchtfutter mit mindestens 70 % Fleischanteil oder höher
gegen 23.00 Uhr (also vorm Schlafen gehen) nochmals 50 Gramm, wie bei der 19.00 Uhr Mahlzeit.

Das sind dann also 250 Gramm auf 4 Mahlzeiten verteilt.
Dabei hat Flecki im halben Jahr ca. 500 Gramm abgenommen und wiegt jetzt 7,5 Kilo.

Leider steigt sein Gewicht sofort wieder, wenn er es geschafft hat den anderen öfter mal was weg zu klauen.

Bei großem Hunger geben wir ihm bewusst Feuchtfutter von einer Sorte, die er nicht so gerne mag (das ist dann auch meist hochwertiges Futter mit viel Fleischanteil, oder eine Sorte mit Rind), das kann er sich dann sogar "einteilen" und frisst es dann nur in mehreren kleinen Portionen ….. aber alle ist es zum Schluss dann doch.

Bei ganz großem Hunger stelle ich ihm dann Magermilchjoghurt hin, das wird dann auch gaaaanz langsam ab und zu geleckt.
Naja, manchmal werden wir auch schwach und er bekommt noch einen Weichfutter-Nachschlag, damit er nicht ganz so unglücklich dann ist.
Er sucht dann immer sogar den gesamten Küchentresen nach Futternäpfen ab und scheppert dann auch schon mal mitten im gerade abgeräumten Geschirr wie ein Elefant im Porzellanladen.

Katzen dürfen ja nicht so schnell und rapide abnehmen, da denke ich, das dieser Weg ein guter und verträglicher Weg zur Umgewöhnung ist.

Vielleicht kannst du es auch mal ausprobieren.

LG Waltraud.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.066
Gefällt mir
5
Ort
NRW
Leo ist aber echt ein richtig Süßer ::l

Ich denke wenn er ein gut sättigendes Futter bekommt jammert er auch nicht mehr so. Schau mal nach z.B. Macs, Grau, Vet Concept (gibt es nur bei Vet Concept selbst), Tundra, Leonardo u.v.m. die sind alle mit hohem Fleischanteil und Getreidefrei.

Bei Snacks schau doch mal ob er gerne getrocknetes Hühnchen Ente oder so mag die sind fettarm.

Wie Pat schon sagt nicht rapide reduzieren er soll bei Laune bleiben und er soll gesund bleiben.

250 g Nassfutter ist denke ich eine gute Basis.
 
Zuletzt bearbeitet:
würmchen

würmchen

Registriert seit
14.12.2012
Beiträge
1.470
Gefällt mir
0
Ort
Langenfeld NRW
hallo Pflegekatze
was wiegt die Fellnase denn
 

Pflegekatze

Registriert seit
29.08.2018
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Unser Kater Flecki hat auch ein stolzes Kampfgewicht von 8 Kilo und wir kämpfen ständig mit seinem Gewicht.
Flecki hat ständig Hunger und kann auch richtig große Mengen fressen und klaut natürlich wie ein Rabe (was bei 4 Katzen schnell mal möglich ist, überhaupt wenn da ein Mäkelkater, der nur kleine Mengen frisst, dabei ist), auf Trockenfutter fährt er auch voll ab...… nur muss er da bei uns schon immer drauf verzichten, das gibt es vielleicht nur 2 x im Monat, oder als Leckerli.

Flecki lebt jetzt ca. 8 Jahre bei uns, vorher war er ca. 3 -5 Jahre Streuner und hat sich vermutlich seinen nötigsten Nahrungsbedarf immer mal wieder (wenn dort noch etwas Futter stand) an seinem Geburtsort geholt, denn dort stand immer für all deren Katzen Trockenfutter im Garten ….. diese Leute hatten ständig schwangere Katzen und ließen sie nicht kastrieren, die jungen "verteilten" sich dann nach eingekehrter Geschlechtsreife...…. wie halt vermutlich auch unser Flecki.
Er ist dadurch ein richtiger Trockenfutter-Junkie geworden und Felix oder anderes "Schrottfutter" wären seine bevorzugten Sorten, wenn er wählen könnte.

Durch diesen ständigen Hunger hat Flecki wohl nie gelernt, wann er genug hat...… also müssen wir leider aufpassen und bremsen.

Dabei haben wir festgestellt, das er bei 300 Gramm Feuchtfutter so in etwa seine 8 Kilo hält und dabei nicht mehr zu nimmt.

Wir sind jetzt seit 1/2 Jahr streng dabei zu reduzieren und haben alles mögliche ausprobiert.
Trockenfutter gibt es nur im Ausnahmefall.
Mit Diät-Ligth-Futter hatten wir auch keinen Erfolg.
Wenn er weniger Futter bekommt, dann wird er (vermutlich vor Hunger und Futterneid) den anderen Katzen gegenüber ganz schnell mal aggressiv.

Gute Erfolge haben wir inzwischen (wenn auch in ganz kleinen Schritten) mit der Lösung, das er täglich insgesamt 250 Gramm Feuchtfutter bekommt.
Die reduzierte Menge klappt bei ihm aber nur (damit er einigermaßen satt und zufrieden ist) , wenn wir es so verteilen :
Morgens : 100 Gramm Feuchtfutter (meist Mittelklasse Futter, wie Premiere, etc.)
Mittags : 50 Gramm Feuchtfutter, ähnliche Sorten wie morgens.
gegen 19.00 Uhr : 50 Gramm Feuchtfutter mit mindestens 70 % Fleischanteil oder höher
gegen 23.00 Uhr (also vorm Schlafen gehen) nochmals 50 Gramm, wie bei der 19.00 Uhr Mahlzeit.

Das sind dann also 250 Gramm auf 4 Mahlzeiten verteilt.
Dabei hat Flecki im halben Jahr ca. 500 Gramm abgenommen und wiegt jetzt 7,5 Kilo.

Leider steigt sein Gewicht sofort wieder, wenn er es geschafft hat den anderen öfter mal was weg zu klauen.

Bei großem Hunger geben wir ihm bewusst Feuchtfutter von einer Sorte, die er nicht so gerne mag (das ist dann auch meist hochwertiges Futter mit viel Fleischanteil, oder eine Sorte mit Rind), das kann er sich dann sogar "einteilen" und frisst es dann nur in mehreren kleinen Portionen ….. aber alle ist es zum Schluss dann doch.

Bei ganz großem Hunger stelle ich ihm dann Magermilchjoghurt hin, das wird dann auch gaaaanz langsam ab und zu geleckt.
Naja, manchmal werden wir auch schwach und er bekommt noch einen Weichfutter-Nachschlag, damit er nicht ganz so unglücklich dann ist.
Er sucht dann immer sogar den gesamten Küchentresen nach Futternäpfen ab und scheppert dann auch schon mal mitten im gerade abgeräumten Geschirr wie ein Elefant im Porzellanladen.

Katzen dürfen ja nicht so schnell und rapide abnehmen, da denke ich, das dieser Weg ein guter und verträglicher Weg zur Umgewöhnung ist.

Vielleicht kannst du es auch mal ausprobieren.

LG Waltraud.
Liebe Pat, liebe Flosi, ich danke euch beiden ganz , ganz herzlich.::l Damit kann ich sehr viel anfangen und genau so werde ich es machen. Pat, Dein Bericht über Flecki war ausgesprochen spannend - ich habe alles "aufgesogen". Und als dann noch das Foto kam....Der Flecki, das ist einer.... :) Der erinnert mich irgendwie tatsächlich an Leo. Und dann kamen noch die sehr hilfreichen Ergänzungen von Flosi - jetzt kann ich es beruhigt angehen lassen. Gott sei Dank, dass ich jetzt weiter komme. 250 Gramm sind etwas mehr, als ich gedacht hatte, aber das ist gut so. Denn Leo ist - ähnlich wie der Flecki - nicht zu ertragen, wenn er Hunger hat. Er randaliert dann geradezu, ist unruhig, tigert hin und her, miaut lange und laut. Ich denke mal, der Zeit jetzt ist genau richtig - ich kenne ihn schon ein wenig und ermich - das dürfte klappen. Ich werde berichten. Herzlichen Dank noch einmal.
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Ich wünsche dir gute Nerven und euch viel Erfolg, damit die Pölsterchen purzeln!:lol:

Bei uns hilft in der letzten Zeit noch die Tatsache, das wir "ungewollt ;-)" noch 2 Kitten dazu bekommen haben.
Nach dem Erfolg von 500 Gramm Gewichtsverlust ist Flecki auch wieder viel aktiver und es passiert immer öfter, das er sein Kampfgewicht bei einem Wettlauf mit den beiden Kleinen mit ins Rennen bringt und sich viel mehr bewegt.

Leo ist ja noch so viel jünger als Flecki, da würde bei ihm bestimmt mit einem Kumpel noch viel mehr Interesse zur Bewegung aufkommen, als bei unserem Opi Flecki.:lol::lol:
 

Anhänge

Pflegekatze

Registriert seit
29.08.2018
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Der Flecki, der hat echt die gleiche Figur wie der Leo. Und man kann sich sehr gut vorstellen, was der für einen Gesichtsausdruck hat, wenn er Hunger hat....Ich habe heute Morgen gleich angefangen - eigentlich schon gestern Abend. Gott sei Dank mag er das "mindestens 70% Fleischanteil/Ohne Getreide" - Futter sehr gerne. Er hat natürlich alles verputzt und den Teller sicherheitshalber von unten/Rank abgeschleckert, und die halbe Matte gleich mit dazu. Dein Plan ist eine sehr gute Lösung, und ich kann die Strecken ohne Futter auch selber einigermaßen ertragen, ohne dass ich ständig denke, das arme Tier verhungert mir jetzt gleich. :) Herzlichen Dank noch mal, allen.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.337
Gefällt mir
5
Ort
Rheinland-Pfalz
Ein hübsches Pummelchen ist der Leo. Aber ich finde auch, so dramatisch sieht das gar nicht aus. Ich nehme mal an, der Bursche ist auch nicht gerade klein. ::bg

Was für ein Nassfutter hat er denn bekommen? Ich frage deshalb weil Katzen, die mit Trockenfutter und günstigen Nassfuttersorten ernährt wurden, schon mal Verdauungsprobleme haben, wenn man rigoros auf hochwertiges Futter umstellt. Also bitte im Auge behalten.

Von hochwertigem Futter würde ich auch so 250 g geben und als Alternative könnte man auch noch Magerquark anbieten, wenn der Hunger zu groß wird.

Davon abgesehen gehe ich davon aus, dass er alleine schon deshalb abnehmen wird, wenn das Trockenfutter reduziert wird.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hallo Pflegekatzes Dosi

Du hast ja schon gute Tipps bekommen.

Ich habe derzeit einen Gastkater der auch abspecken sollte. Um mal zu errechnen von welchem Futter er wieviel am Tag braucht bin ich auf Forschungsreise im I-Net gegangen und fand die Seite KatzenFieber/Trockensubstanz

Dort kannst du zum einen nachlesen wie man rausfindet was Katze so braucht, aber noch toller -- gleich berechnen wieviel das eigene Futter so "hergibt"
Mir hat die Seite sehr geholfen auf ein annehmbares Maß an Futtermenge zu kommen.
Zum Vergleich - bei Startgewicht 7,2 kg bekommt Simba i.d.R. 3x in 24 Std. jeweils 100g NaFu (Mac´s Cat, Granatapet & Aldi Süd Beutel [wg der Soße - oller Soßenjunkie])
Allerdings kann es hier stehen bleiben und nachts hilft der Futterautomat. ::bg

Wir haben nach etwa 10 Wochen so ~ 250g Gewicht reduziert
 
vilma

vilma

VIP+
Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.811
Gefällt mir
0
Ort
Nordharz
Der Tod bei Gewichtsreduzierung ist IMMER Trofu. Katzen, die daran gewöhnt sind, sprich es als Hauptnahrung bekommen oder es sehr mögen, fressen sich damit voll und werden zwangsläufig fett. Trofu entspricht schon allein vom Feuchtigkeitsgehalt her nicht mal ansatzweise einem katzengerechten Futter. Maus = ca. 70% Feuchtigkeit, Trofu max. 10% Feuchtigkeit.

Langsame Gewichtsreduktion ist angesagt - das heißt, es darf reichlich Nassfutter sein (wenn der Kater groß ist, würde ich 300 - 400 g Nafu am Tag erlauben), aber schlichtweg keine Snacks außer zB laktosefreier Milch oder Quark, falls er die mag und verträgt. Später, wenn er schlanker ist, kann man Frischfleisch, Trockenfleisch oder Gefriersnacks als Leckerli in Maßen geben.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten