Katzenhaltung und Demenz

  • Ersteller des Themas Heli55
  • Erstellungsdatum
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.028
Gefällt mir
0
Also jetzt muss ich mal sagen....die ganze Sache ist verwirrend...aber ..ich schliesse mich an bei dem Satz den Tina nochmal hervorgehoben hat.....der war voll doof.....ich hatte selbst schon schwere Depressionen...bloss wurde bei
uns keiner benachteiligt..aber die Dame ist wohl 80 Jahre alt....eigentlich sollte sich die Familie darum kümmern...

aber wo stellt sich die TE über den TA. Edda....hab jetzt alles nochmal nachgelesen.....wenn der Satz der Tä. stimmt..der Kater ist doch bescheuert..so etwas käme meinen Tä.innen niemals über die Lippen.....Du weisst es gibt auch schlechte Tierärzte....

Es ist eine ganz schwierige Situation...ich arbeite mit Demenzkranken zusammen.....klar gehen Demenz und Depression manchmal Hand in Hand

Du kannst eigentlich nur beratend eingreifen, nur wenn Tiere misshandelt oder stark vernachlässigt werden kann man eingreifen..das ist leider so..... und liebe Foris...nicht das der Trööt wieder eskaliert....
 
Zuletzt bearbeitet:

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Bin übers Ziel hinausgeschossen. Sorry dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Zuerst @ Heli

Ich kann durchaus verstehen das dir mal der Geduldsfaden reißt. Dafür soll jeder sich hier auch frei äußern können. Auch wenn er damit mal aneckt.

Aus meiner Sicht und meinem lesen deiner Worte rührt allerdings auch der Eindruck das du die Tiere hier höher stellst als den alten, bedürftigen Menschen.
Und DAS gefällt mir nicht. Darum meine klaren (auch harschen) Worte.

Wenn die Frau dir und anderen nicht vertraut zu einem anderen TA zu gehen kann man nix machen. Das du trotzdem zu ihrer TÄ bist um dort hoffentlich was zu erreichen finde ich gut. Hatte ich ja auch angemerkt.
Schade ist das es leider nix brachte außer dummen Bemerkungen dieser TÄ :evil: (dazu haben ja andere auch schon geschrieben) und als Resultat deine weiter ablehnende, nicht akzeptierende Haltung gegenüber dieser Frau.

Sie ist alt, vermutlich Depressiv und vllt. auch "Altersschusselig"
Empathisch wäre das einfach so anzunehmen. So schwer es oft auch fällt!!
Weitere mögliche Verhaltensweisen hatte ich ja schonmal dargelegt.
Aber dazu gehört auch eine innere Haltung. Die sehe ich bei dir leider nicht.
Bin ich selber genervt, gefrustet oder unter Zeitdruck spürt mein Gegenüber das und macht zu. Reagiere ich darauf mit Druck, Ungeduld oder sowas wie Zwang geht gar nichts mehr.

Wie Elke habe ich mit alten, dementen Menschen gearbeitet und weiß daher was es heißt immer und immer wieder geduldig zu bleiben und seinen eigenen Unmut runterzuschlucken.
Es ist verdammt schwer und da muß man sich immer und immer wieder drauf einlassen, selbst reflektieren und den Mut das es auch gute Augenblicke gibt nicht verlieren.

@ Edda
Danke das du ebenfalls was dazu sagst. Deine Einwände sind grundsätzlich absolut zutreffend.
Allerdings - diese TÄ scheint eine von denen zu sein die sich nicht unbedingt bei allem auf dem neuesten Kenntnisstand einzelner Krankheiten befindet. Viele von uns wissen ja das Niernediäten oft nicht gerne genommen werden und das man das mit Binder eine Weile auffangen kann.
Davon hat sie ja offenbar noch nix gehört.
Auch das Ablehen von Assistenzfütterung sehe ich eher kritisch. Allerdings sehen wir das Tier nicht und kennen auch die Hintergründe dieser TÄ nicht. Können darum auch schwer beurteilen ob sie damit bei dieser Katze richtig liegt oder nicht. Mal davon abgesehen das die TÄ und die Frau sich ja wohl schon eine Weile kennen und darum manches von der TÄ so gehändelt werden könnte.

@ MinjaundJimmy
Ja, sie bräuchten Unterstützung. Das heißt aber nicht das sie diese auch annehmen. Ihnen deswegen ein Tier zu entziehen sehe ich sehr kritisch.
Ich weiß leider nur zu gut wie die alten Leutchen leiden wenn ihnen das letzte auch noch genommen wird. Ihr Pfiffi, ihre Mohrle oder ihr Hansi

Zudem - wer entscheidet wann es soweit sein muß?
Nie der Betreffende selbst. Er wird quasi entmündigt. Das dürfte heutzutage und mit der deutschen Vergangheit nie wieder soweit kommen.

@ All
Viele Fragen bleiben offen.
Das ist aber ja meistens so. Nur der Halter, der/die TE und der behandlende TA sehen und erleben ein Tier. Wir Foris interpretieren aus eigenen Erfahrungen. Damit können wir auch mal falsch liegen.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Im Prinzip können wir uns gar nicht wirklich über den Fall hier äußern, da wir ihn nicht persönlich kennen.
Das sich Heli über den TA stellt lese ich auch nicht heraus.

Ich habe auch mit alten Menschen und auch dementen Menschen gearbeitet. Jetzt mal ganz allgemein, wenn das Wohl eines Tieres nicht mehr gewährleistet ist bei diesem Menschen, dann muss man Alternativen finden.
Wenn eine demente Person keine Hilfe annimmt bzgl. des Tieres, dann finde ich schon dass das Tierwohl vorgeht, dass Tier ist abhängig vom Halter.
Aber weg nehmen wäre natürlich die letzte Instanz, dass möchte keiner.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
Zuerst @ Heli

Aus meiner Sicht und meinem lesen deiner Worte rührt allerdings auch der Eindruck das du die Tiere hier höher stellst als den alten, bedürftigen Menschen.
Und DAS gefällt mir nicht. Darum meine klaren (auch harschen) Worte.

es gibt auch alte bedürftige Tiere und diese Katze hier gehört wohl dazu.
Warum muß man jetzt den Mensch höher stellen, wer sagt das? Das ist doch nur eine eigene Meinung, die man nicht teilen muß.
Nein Du mußt mich nicht belehren, daß der Mensch höher zu stehen hat als ein Tier. Es ist und bleibt eine eigene Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
Wenn eine demente Person keine Hilfe annimmt bzgl. des Tieres, dann finde ich schon dass das Tierwohl vorgeht, dass Tier ist abhängig vom Halter.
Aber weg nehmen wäre natürlich die letzte Instanz, dass möchte keiner.

genau, das Tier hat hier nicht die Wahl! Es muß sich fügen, und das wird hier auch noch gerechtfertigt. Erschließt sich mir nicht warum.
Wer weiß was die Katze sagen würde, wenn sie sprechen könnte....
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Guten Morgen,
und danke an Euch!
Wie ich gestern schon schrieb, hat sich gestern ja noch eine weitere
Bekannte, "Katzenmama" eingeschaltet, und mit der Besitzerin telefoniert.
Das hat sehr viel gebracht, ZUNÄCHST.
Heute fährt meine B. aber wieder zu ihrer TÄin, zum Betropfen der CNI-Katze. Hoffentlich kippt dann nicht wieder alles.
Gestern Abend war sie noch bereit, das Päppelfutter, welches die Katze
ja gerne freiwillig aufnimmt, wieder zu füttern, und auch bald mit dem
Kater und mir zu einer neuen TÄin zu fahren.
Ich betone aber hier nochmal: Alle sind mir wichtig. Meine Bekannte, so schwierig sie auch ist, hat auch sehr viel für mich getan, und so was vergesse ich nicht.
LG,Heli
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
es gibt auch alte bedürftige Tiere und diese Katze hier gehört wohl dazu.
Warum muß man jetzt den Mensch höher stellen, wer sagt das? Das ist doch nur eine eigene Meinung, die man nicht teilen muß.
Nein Du mußt mich nicht belehren, daß der Mensch höher zu stehen hat als ein Tier. Es ist und bleibt eine eigene Meinung
genau, das Tier hat hier nicht die Wahl! Es muß sich fügen, und das wird hier auch noch gerechtfertigt. Erschließt sich mir nicht warum.
Wer weiß was die Katze sagen würde, wenn sie sprechen könnte....
Waldi
du hast da etwas missverstanden.

Ich stelle niemanden, kein einziges Lebewesen über ein anderes. Aus meinem Empfinden wird aber diese Frau (mit einigen Bemerkungen und vermutlich einer gewissen Haltung) unter die Tiere gestellt. Einfach weil sie krank ist.
DAS kritisiere ich.

Ich sage es jetzt mal extrem deutlich....
So wurde und wird von Nazis und ähnlich "krumm" denkenden gesehen
Für mich gibt es keine Übermenschen, niemanden der einem anderen etwas zu sagen hat oder sich als "besser" einstufen könnte.
Maßt sich jemand an entscheiden zu müßen wer wichtiger ist tut er u.U. aber ähnliches.

Selbstverstädnlich ist dabei das Wohl der Katze(n) genauso wichtig und es ist gut das Heli und ihre Bekanten nicht auf- oder nachgeben.


Als allerletztes zu dem Thema...
Ich galube nicht das es bei einem Menschen der gerade körperlich eingeschränkt ist ähnliche Aussagen gäbe.Säße die Frau im Rollstuhl, hätte siche in Bein gebrochen, einen Schlaganfall o.ä. --------- die Stimmen wären mitfühlender AUCH für die Frau.

Warum glauben manche das es nur ein entweder oder geben kann? :cry:


@ Heli
Danke das du weiter die Augen nicht zumachst und ihr immer wieder schaut was ihr tun könnt damit beiden geholfen werden kann.

Ein Gedanke/eine Frage noch...
Besteht die Möglichkeit mit dem Sohn zu reden und bei ihm Bereitschaft zu schaffen zu einem anderen TA (oder eine TK) zu gehen?
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Hallo Tina,
hier die neuesten Anekdoten von meiner Freundin:
zuvor aber, in Zukunft tue ich das alles NUR f.d. Katzen.
Gestern also ruft sie gegen 23Uhr an, und die Katze krampfte wieder.
Morgens wollte ihre TÄin sie bereits euthanasieren, was meine B. abgelehnt hat. Das die Katze danach nach Hause gefahren wurde, und dann Mutter und Sohn lange Zeit wieder verschwanden, zum Essen gehen,und anschließendem Einkauf..,okay:cry:.
Aber,als ich gestern nach 1Uhr fahren wollte,weil ich heute arbeiten mußte,
(und dann trotzdem noch um 4Uhr wach war) da erzählte sie mir noch, das sie am WE mit ihren Lieben zum Weihnachtsmarkt gehen will.
Also, das Ganze geht schon arg an meine Grenzen!
Und dann hat sie mir vorher noch folgendes erzählt:
sie hat vor ein paar Tagen gesehen, dass der Kater Klumpstreu frisst.
Das hat sie ihrer TÄin erzählt, und diese soll gesagt haben.."er leckt ja auch an Steinen.." Also was, bitte soll ich davon halten!?
Nein, mit dem Sohn ist nicht zu sprechen, aus spez. Gründen,und ihn interessieren die Tiere sowieso nicht.
Werde sie noch anrufen, um ihr vorzuschlagen, zu einer anderen TÄin zu fahren. Aber eigentlich geht das auch nicht, da dann die Katze wieder allein wäre, also muß ich fragen, ob ich allein mit dem Kater fahren darf.
Ich schätze aber mal, das wird sie nicht wollen...
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.028
Gefällt mir
0
Ganz ehrlich...ich hatte letztens schon gedacht.....als Du geschrieben hattest der Kater lecke an der Mauer..und jetzt futtert er Klumpstreu.....da stimmt etwas nicht....als meine beiden kater krank waren.... leckten sie plötzlich an Plastik ...am Boden und Sammy wollte auch vom Streu futtern...das ist nicht normal...und wäre die Tä. nicht so be....scheiden drauf...sie auch mal dran denken können...das da eine Krankheit oder ein Mangel vorliegen könnte....

Meine beiden Kater hatten eine Pankreatitis.....
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Mir ist total klar, dass da einiges nicht mehr gut ist, beim Kater. Er kratzt sich ja schon lange bis aufs Blut.
Hab auch mal so einen Kater (von draußen) gehabt, der Streu frass. Gleich gegoogelt, und dann, auch ,zu der besagten TÄin.
Damals wurde auch gleich Blut abgenommen, und er hatte eine schwere Anämie.
Lt. Google können auch Hormonstörungen so etwas auslösen.
Schließlich bekommt er seit einiger Zeit weibl. Hormone gespritzt.:|

Und ans Telefon geht die Dame auch grad nicht:|
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
Waldi
du hast da etwas missverstanden.

Ich stelle niemanden, kein einziges Lebewesen über ein anderes. Aus meinem Empfinden wird aber diese Frau (mit einigen Bemerkungen und vermutlich einer gewissen Haltung) unter die Tiere gestellt. Einfach weil sie krank ist.
DAS kritisiere ich.

Ich sage es jetzt mal extrem deutlich....
So wurde und wird von Nazis und ähnlich "krumm" denkenden gesehen
Für mich gibt es keine Übermenschen, niemanden der einem anderen etwas zu sagen hat oder sich als "besser" einstufen könnte.
Maßt sich jemand an entscheiden zu müßen wer wichtiger ist tut er u.U. aber ähnliches.

Selbstverstädnlich ist dabei das Wohl der Katze(n) genauso wichtig und es ist gut das Heli und ihre Bekanten nicht auf- oder nachgeben.


Als allerletztes zu dem Thema...
Ich galube nicht das es bei einem Menschen der gerade körperlich eingeschränkt ist ähnliche Aussagen gäbe.Säße die Frau im Rollstuhl, hätte siche in Bein gebrochen, einen Schlaganfall o.ä. --------- die Stimmen wären mitfühlender AUCH für die Frau.

Warum glauben manche das es nur ein entweder oder geben kann? :cry:


@ Heli
Danke das du weiter die Augen nicht zumachst und ihr immer wieder schaut was ihr tun könnt damit beiden geholfen werden kann.

Ein Gedanke/eine Frage noch...
Besteht die Möglichkeit mit dem Sohn zu reden und bei ihm Bereitschaft zu schaffen zu einem anderen TA (oder eine TK) zu gehen?

ok Tina, dann habe ich es tatsächlich mißverstanden, alles gut::knuddel
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Nun hat meine Bekannte doch angerufen.
Die Katze wurde heute bei ihr zu Hause euthanasiert.
Zum Glück kam eine gute TÄin,und es lief alles ruhig und friedlich
ab. Sie hat noch nicht mal auf die Beruhigungsspritze reagiert.
Und den Kater hat sich die Ambulante TÄin auch angesehen,
und geraten,ihn baldmöglichst schallen zu lassen,und weiter zu untersuchen, Blut usw.
Das machen wir vllt. schon morgen.
Wir hatten eben beide, wie immer, Angst vor diesem letzten Tag,
da man ja weiß, dass es nicht immer gut abläuft.
Und die letzten Tage waren sehr anstrengend.
Jetzt hoffe ich, dass dem Kater noch geholfen werden kann.
LG,Heli
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Traurig, aber sich richtig so....
Wie geht es der Bekannten denn jetzt?
Ich drücke die Daumen für den Kater und das sie nicht gleich beide verliert...
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.066
Gefällt mir
5
Ort
NRW
Dass ist wirklich traurig :cry: wie geht es deiner Bekannten? Ich drücke die Daumen für den Kater ::knuddel
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Von deinem Post gestern war ich erschüttert und konnte (mehr als sowieso schon) nachvollziehen wie schwer es ist da beizustehen.
Es klingt so herzlos. Wenn jemand sich Sorgen um sein Tier macht, nicht auf den TA hört und dann aber das leidende Wesen alleine läßt....:-(

Was ich nicht begtreife, daß die TÄ nicht auf die Erlösung bestanden hat.

Ich bon froh das der kleine Kerl nun seinen Frieden bekommt. Sich nicht mehr kratzen muß, ihm nicht zum Streu fressen übel ist

Adieu du kleiner Mann
Ich bin sicher - auf ihre ganz verquere Art hat dein Frauchen dich geliebt. Verzeih ihr das sie nicht loslassen konnte. Auch sie ist sehr krank und konnte wohl nicht sehen wie schwer dir dein Leben inzwischen fiel.

Komm gut drüben an und tolle wieder unberschwert mit den anderen Sternchen.
Und wenn dein Groll verraucht ist - schau ein wenig auf dein Frauchen. Sie wird vermutlich nicht mehr sehr lange brauchen bis auch sie in dieses andere Land wechselt.


@ Heli
Ich hoffe sehr das auch die zweite Katze nun die Hilfe bekommt die nötig ist, oder ebenfalls diesen Weg gehen darf.
Wer weiß, vllt. erfährt deine Bekannte dann das es auch befreien kann nicht mehr die Verantwortung zu tragen.

Dir wünsche ich weiter die Kraft nach ihr zu schauen. Auch wenn du es ausschließlich für die Katzen tust, tust du auch etwas für sie. ::knuddel
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.963
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Tina, so weit ich das verstanden habe ist die Katze gestorben, der Kater wird weiter untersucht...

LG Jo
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Das stimmt, der Kater ist jetzt dran.
Am liebsten wäre ich heute schon mit ihr zum neuen
TA gefahren, aber sie will erst am Dienstag mit ihrem
Sohn dort hin. Das nervt mich schon wieder, der Junge
leidet doch schon so furchtbar lange!
Aber immerhin sind wir a.d. Weg, und ich hoffe, dass der arme Bube
noch zu retten ist.
Die TÄin, die die Katze eingeschläfert hat, sagte ihr auch, der
sieht aus, wie ein Gespenst.
Mit der Katze hat sie so viel Glück gehabt, immerhin hat die
mit ihrer CNI fast 8Jahre ziemlich beschwerdelos gelebt,
und ist 14 geworden, was für eine Perserdame ja ganz gut ist.
Das hab ich meiner B. erklärt, und wie schön es ist, dass sie so ruhig zu
Hause einschlafen konnte. Sie wurde, als sie 5 war aus schlechter Haltung befreit, und hatte danach ein fürstliches Leben bei ihr.
Und dafür kann man dankbar sein.
LG,Heli
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.554
Gefällt mir
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Das kommt davon wenn ich Abends spät am Handy lese und morgens auf die Schnelle noch antworte.

Heli
Ich drücke die Daumen das die beiden wirklich zu einem anderen TA fahren. Wenn es auch bis Diesntag noch lange hin ist.

Und ein kleines Lob mag ich auch da lassen... kann ja nicht immer nur meckern
Du bist gut auf sie eingegangen mit deinen Worten. Nix schön reden, aber doch auch auf den "Erfolg" so lange der CNI getrotzt zu haben hingewiesen.
Ich hoffe die Frau hat es annehmen können.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
249
Gefällt mir
0
Danke,
ja ein Lob ist auch mal nett.
Als ich meine B. gestern fragte, warum sie denn nun unbedingt
erst am Di. zu dem neuen Arzt, und dann noch mit dem völlig
desinteressiertem Sohn, will, sagte sie: mit mir geht das nicht,
damit ich den neuen TA dann auch gleich vergraule, wie ich das
mit ihrer TÄin gemacht hätte, zu der sie 30Jahre fuhr.
Da sagte ich ihr, ich hätte der TÄ doch nur ein paar Fragen gestellt.
Nein, Vorschläge wären das gewesen, und das hätte die
nun verärgert....
Ist ja auch gut, find ich.
Aber so, in der Art läuft es dann, und ich muß oft ordentlich schlucken:wink:
LG,Heli
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Tierschutz 50

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten