9 Wochen alte Katze- kein Schließmuskel

  • Ersteller des Themas Tranquillity
  • Erstellungsdatum
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Ort
Nordhessen
Hallo Ihr Lieben,

seit zwei Tagen leben zwei 9 Wochen alte Kitten bei mir, Molly und Mikesch.
Ich habe die beiden vom Bauernhof, da sie ansonsten vermutlich umgebracht worden wären.
Die beiden hatten leichte Augenentzündungen, was ich in einem früheren Thread beschrieben hatte, das hat sich aber bei beiden gelegt.
Molly hatte von Anfang an leichten Durchfall. Montag bin ich mit ihr zum Tierarzt, da sich der Kot hinten am Po sammelte.
Der TA stellte eine Analdrüsenentzündung fest und evtl. einen zu engen Anus.
Heute bin
ich wieder hin, was wohl Montag nicht erkennbar war und ich heute aber auch gesehen habe, die Kleine hat keinen Schließmuskel, statt dessen einfach ein Loch.
Dadurch geht der Kot unkontrolliert ab und da er weich ist, sammelt sich alles am Po und Schwanz.

Der TA meinte, evtl. hätte sie auch eine Fistel, das könne er so nicht sagen und meinte, vermutlich bliebe nur Einschläfern, da sie weiterhin Kot verlieren wird und regelmäßig einen entzündeten Po haben wird. Sollte sie eine Fistel haben, stehe auch eine OP an.

Nun bin ich natürlich völlig geschockt. Ich habe in den letzten Jahren drei Katzen einschläfern müssen und kann nicht glauben, dass nun schon wieder sowas auf mich zukommen wird...

Erstmal werde ich sie natürlich NICHT einschläfern. Mein jetziger Plan ist, sie erstmal weiter zu beobachten, regelmäßig den Popo abzuwischen und zu versuchen, den Durchfall zu kurieren. Ich hoffe, dass es, wenn der Kot nicht ganz so weich ist, etwas weniger "schmierig" wird. Momentan gibt es ja egal wo sie sich hinsetzt einen Klecks. :(
Dann werde ich mir eine Zweitmeinung einholen von einem Gastroenterologen. Kennt jemand einen Guten in Hessen/Niedersachsen?

An Windeln habe ich auch schon gedacht, allerdings arbeite ich Vollzeit und kann sie so nicht oft genug wechseln.

Zum Glück habe ich momentan Urlaub!

Kann mir jemand vielleicht Tipps geben, der ähnliche Erfahungen hat? Oder mir einfach ein bisschen Hoffnung machen?

Molly hat doch noch ihr ganzes Leben vor sich, ich kann es doch nicht schon beenden. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Ich würde auch unbedingt eine Zweitmeinung einholen!
Komplett fehlender Schließmuskel wäre schon sehr ungewöhnlich, wenn sonst keine Defekte vorliegen, Fistel ist durchaus eine (operable) Möglichkeit.
Ist die TK Heppenheim in Deiner Nähe?
Der Chef ist Gastroenterologe - ansonsten evt. Hofheim?
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
oh Mann das hört sich schlimm an, so ein kleines Wesen und schon wird von Einschläfern geredet. Das macht mich unheimlich traurig.
Helfen kann ich Dir wenig, aber wie Romulus sagt, auf jeden Fall eine Zweitmeinung und ich denke selbst wenn es so wäre, daß der Schließmuskel fehlt - ich würde trotzdem mit Windeln arbeiten, bevor ich das Fellbündel einschläfern lassen würde. Eine Beeinträchtigung der Lebensqualität ist es sicher nicht, nur halt für den Mensch ein Umstand, mit dem man umgehen lernen kann - meine ich.

Claudia Wacker von der Lunahilfe (die es zu meinem großen Bedauern nicht mehr gibt) hatte ja die Luna, die war querschnittsgelähmt. Auch die mußte Windeln tragen und Claudia war auch den ganzen Tag berufstätig und trotzdem hat es geklappt.


Schade sie hätte sicher viele gute Tipps gehabt:cry:
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.959
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Das ist ja unendlich traurig :cry:
Ich hoffe du findest noch einen Arzt der eine gute Idee hat...
Sie hat ja noch das ganze Leben vor sich, da fände ich Windeln schon etwas heftig. Ist eine schwierige Situation, da sie ja sonst total fit und normal ist was ich so raushöre :|

LG Jo
 

texycat

Guest
Hi Tranquillity,

Diese Katze lebte über 3 Jahre mit ähnlichem Problem(durch "liebe" Menschen abgerissene Nerven konnte sie die Schließmuskeln nicht mehr kontrollieren)Nachts ging sie in ihren eigenen "Bereich" (den sie auch gegen die anderen verteidigte)
und durch ein Kindermedikament gefördert, "verlor" sie das meiste Nachts in ihrem Korb
und tagsüber lag sie außerhalb ihres Bereichs
(der extra versiegelt und teil mit Handtüchern ausgelegt war)
ebenfalls überall da, wo man ihr ein Handtuch hin legte.

Ab und an, mussten wir auch Tropfen entfernen,
aber im großen und ganzen musste nur 2 mal am Tag ihr Bereich gereinigt werden.

Leider ist sie mit ungefähr 4 Jahren, dann an einem TA-Fehler (jämmerlich) gestorben.

Es war viel Arbeit und viel Handtücher waschen, aber die Kleine hatte eine Lebensfreude die wirklich für 3 weitere gereicht hätte.

Hier ist sie in ihrem Bereich, nach dem Spielen eingeschlafen.
proxy.php?image=https%3A%2F%2Fwww.katzen-links.de%2Fcache.php%3Fimg%3Dhttp%253A%252F%252Ffile1.npage.de%252F006526%252F61%252Fbilder%252Fstifty_02_02_2013.jpg&hash=178911f23254e7142fc720d354db7286


Also lasst Euch nicht entmutigen, es kann auch sehr schön weiter gehen.
Stifty ging abends alleine in ihren Bereich (der Nachts zu war / auch wegen der anderen),
lag selber fast nur auf Handtüchern und versuchte auch, wenn es am Popo feucht wurde, aufs KaKlo zu gehen.

Wir hatten jedenfalls sehr schöne 3 Jahre mit ihr, die wir nie wieder her geben würden.

Gruß Texycat
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Ich finde es immer sehr traurig, wenn wir versuchen zu raten und Tipps zu geben, so gut wir eben können - und die TE meldet sich klanglos ab und sagt kein weiteres Wort dazu ::?
 

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.166
Gefällt mir
1
Sie wird die Diagnose erst mal sacken lassen müssen.
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Wir reden ja gerade darüber, wie und wo sie zu einer Diagnose kommt - noch steht ja keine!
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.959
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Hamburg
Was heißt sie meldet sich ab? Sie ist doch hier noch angemeldet!?
Oder meinst du, da sie heute erstmal nichts geschrieben hat?
Das fände ich nicht schlimm, sie wird in alle Richtungen recherchieren und sich bestimmt melden!
 
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Ort
Nordhessen


Hallo und vielen lieben Dank für Eure Antworten!
Besonders der Bericht von Texycat macht mir Hoffnung! Sehr schade, dass Eure Kleine nicht älter geworden ist!
Die Geschichte von Luna habe ich vor Jahren auch gelesen,
wirklich sehr schade, dass es die Seite nicht mehr gibt.

Allerdings haben Windeln einen Haken, Molly kann ja normal Pipi machen...
Da wären Windeln ja irgendwie kontraproduktiv.

Ich habe heute viel recherchiert und dabei einen Beitrag von einer anderen Seite gefunden, in dem eine Katzenhalterin erzählt, dass ihre Katze keinen Schließmuskel hat, das aber nur bei Durchfall ein Problem ist und nicht bei festem Kot. Ich gehe jetzt also erstmal ans Durchfall bekämpfen.
Weiterhin werde ich anfangen, ihr mind. 1x am Tag den Popo und den bereich darum zu waschen und wenn es geht, mit Penaten einzucremen. Nicht so einfach, weil sie ja noch super scheu ist.

Bezüglich der Zweitmeinung bin ich noch nicht weiter, die vorgeschlagenen Kliniken sind leider etwas zu weit weg, ich wohne in der Nähe von Kassel.
Vielleicht gehe ich auch erstmal einfach hier zu einem anderen TA. Das eine schließt das andere ja nicht aus *grübel*.
Ich habe mir den Popo nochmal genau angeschaut und es sieht wirklich so aus, als gäbe es keinen Schließmuskel. Sie hat da einfach ein größeres Loch, das Ende des Darms, ohne die „Rosette“.

Auf jede Fall geben wir so schnell nicht auf! Ich hänge mal eine Bild von Molly und ihrem Bruder an, damit ihr auch wißt, von wem ich rede!

Liebe Grüße und drückt die Daumen, dass die Kleine und ich das hinkriegen!

@romulus: Ich bin doch gar nicht abgemeldet? Entschuldige, dass ich nicht gleich geantwortet habe,
aber ich wollte erstmal noch etwas recherchieren und war hier auch nicht den ganzen Tag online.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Ort
Nordhessen
Sorry, ich krieg das mit dem Hochladen nicht hin...
Probiere es nochmal, wenn ich ausgeschlafen bin!

Edit: Habe es doch noch geschafft, aber das Drehen muss dann bis später warten.
 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Nein, ich dachte nur, Du tauchst nicht mehr auf, ist hier alles schon vorgekommen.
Alles gut!
Dafür drehe ich Dir jetzt Deine Bilder:







Ganz süße Zwerge hast Du da, ich hoffe so sehr, dass Du eine Lösung findest!
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Vll. kann Dir jemand eine gute TK in Deiner Nähe empfehlen?
Ich könnte mir vorstellen, dass da ein "normaler" TA mit der Diagnostik überfordert wäre ?!
 
vilma

vilma

VIP+
Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.805
Gefällt mir
0
Ort
Nordharz
Ich würde mit dieser Problematik unbedingt zu einer TK gehen, in/um Kassel gibt es natürlich auch welche.


Dort muss erstmal eine vernünftige Diagnose her. Vieles ist heutzutage operabel - bitte hol dir also schnellstmöglich einen Termin bei einer gut ausgestatteten TK. Im Internet steht auch viel Schrott und zu lesen und zu vergleichen bringt dich jetzt nicht weiter.
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Ort
Meine Schwägerin war schon in der Praxis Dr. Doering im Umbachsweg in KS.

www.kassel-tierarzt.de
Ihr Kater wurde dort operiert und sie war sehr zufrieden.



Wünsche euch alles Gute für den kleinen Miez.
 
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Ort
Nordhessen
Hallo zusammen,

@Romulus, vielen Dank fürs Drehen der Bilder! :)

Ein kurzes Update, der kleinen Molly geht es soweit sehr gut.

Sie spielt, tobt, schläft und frißt wie ein Scheunendrescher. Sie geht immer mal wieder vergebens aufs Klo, dafür bleibt ihr der Kot am Popo kleben, aber da scheint sie nicht sonderlich zu stören. Auf dem einen Bild kann man das bei ihr auch ein bisschen sehen.

Ich gebe ihr gerade zusätzlich zum Futter gekochten Fisch und hoffe, dass der Kot etwas fester wird.

Klar gibt es in Kassel Tierärzte und auch die Tierklinik von Dr. Doering, danke Elvira.
Allerdings habe ich dort leider 2x sehr schlechte Erfahrungen gemacht und möchte deswegen dort nicht mehr hingehen.
Und die Frage ist, macht es mehr Sinn, hier nochmal irgendwo hinzugehen oder dann gleich zu einem Spezialisten?

Ich gehe davon aus, dass die Diagnose meines Tierarztes schon stimmt. Und ich sehe es ja selber, wenn ich ihr den Popo abputze. Ich stimme mit ihm mit der Diagnose überein, aber keinesfalls mit seiner Empfehlung des Einschläferns. Ansonsten habe ich nur gute Erfahrungen mit ihm gemacht und vertraue ihm eigentlich auch.

Ich will morgen mal bei den Tierkliniken in Hannover, Göttingen und Gießen anrufen und fragen, ob sie da vielleicht einen Gastroenterologen haben oder mir was raten können.
Dann rufe ich nochmal meine ehemalige Tierärztin in Düsseldorf an Vielleicht weiß ich dann schon mehr.

Evtl. gehe ich zu Herr Erler, TA in Kassel. Dort habe ich früher mal ein Praktikum gemacht und der war eigentlich auch recht gut.

Vielen Dank für Euren Zuspruch, bin schon viel optimistischer! :)
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
auf jeden Fall so wie Du die Maus beschreibst hat sie große Lebensqualität, so daß man doch nicht an Einschläfern gar nicht denken darf?
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Ich will morgen mal bei den Tierkliniken in Hannover, Göttingen und Gießen anrufen und fragen, ob sie da vielleicht einen Gastroenterologen haben oder mir was raten können.



Das klingt sehr vielversprechend, finde ich, und verspricht m.E. den meisten Erfolg - denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein normaler niedergelassener TA die entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten hat.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Das denke ich auch. Da muss schon ein Spezialist ans Werk.

Dass der Kot etwas fester wird, könntest Du mit Moroscher Möhrensuppe probieren. Ich koche die immer auf Vorrat und friere in Eiskugelbeuteln ein.

Dazu nimmst Du z.B. 250 g Möhren auf 500 ml Wasser und etwas Salz.
Die Möhren klein schneiden und mit dem Wasser und Salz in einen Topf.

Aufkochen lassen und 1,5 Std.!! bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln lassen. Danach pürieren und abkühlen lassen.

Bei Deinem Zwerg würde ich erstmal nur 0,5 ml geben einmal am Tag und gucken wie es dann aussieht. Erstmal nur einen Tag und den nächsten dann abwarten. Das wirkt echt gut und hat keine Nebenwirkungen.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten