Meine Katze macht ins Bett

  • Ersteller des Themas blume96
  • Erstellungsdatum

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Hallo Liebes Forum,
ich habe meine Katze Mocca jetzt seit ca 5 Wochen
Sie ist 7 1/2 Monate alt und kastriert.
Mocca ist eine reine Wohnungskatze und lebt alleine mit mir, da sie sich mit anderen Katzen nicht gut versteht.
Wir kommen eigl sehr gut miteiander zurecht und hatten die letzten Wochen auch keine Probleme.

Heute jedoch während ich mich auf meinem Bett für die Arbeit fertig gemacht habe, sprang sie auf mein Bett und pisste drauf und genau so schnell wie es geschah lief sie auch wieder weg.
Den Abend zuvor kam das große Geschäft auf meinem Bett.
Sie hat es schon 2x mal vor dem gestrigen Abend und heute morgen gemacht, jedoch war es meine Schuld, da die Toilettentür geschlossen war. Ich werde spätestens kommende Woche auch eine Katzenklappe anbringen.

Ich kann mir nicht erklären wieso sie das tut, da es ihr bei mir an nichts mangelt und sie natürlich immer einen freien Weg zu ihrer Toilette hat.

Ein weiteres Anliegen wäre, dass Mocca ihre Geschäfte im Katzenklo nicht mit dem Streu überdeckt, da sie zu sehr damit Beschäftigt ist innere Wand im Katzenklo zu kratzen.
Kann man ihr das irgendwie beibringen?

Würde mich über Ratschläge und Lösungen sehr freuen, da ich ziemlich Ratlos bin :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Das kann man schlecht abgewöhnen. Luntik haut auch mehr gegen die Seitenwände als sein Geschäft zuzugraben - und das ganze macht er mit enormen Krach und viel Ausdauer. Manchmal muss ich wirklich vom Sofa aufstehen und dem Spuk ein Ende machen. ::bg

Vielleicht ist noch ein Hauch von dem Geruch der "versehentlichen" Geschäfte in Deinem Bett und sie macht das deswegen??!
 

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Das kann man schlecht abgewöhnen. Luntik haut auch mehr gegen die Seitenwände als sein Geschäft zuzugraben - und das ganze macht er mit enormen Krach und viel Ausdauer. Manchmal muss ich wirklich vom Sofa aufstehen und dem Spuk ein Ende machen. ::bg

Vielleicht ist noch ein Hauch von dem Geruch der "versehentlichen" Geschäfte in Deinem Bett und sie macht das deswegen??!

Das kenne ich nur zu gut ::bg
Das kann eventuell sein, jedoch kam das heute eher so rüber als würde sie mich Provozieren wollen. Bringt es vielleicht was wenn ich das Katzenstreu ändere?
Meine Matratze werde ich aufjedenfal mal gründlich reinigen lassen..
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Es gibt ein Mittel zum Sprühen, das heißt Biodor. Das schließt den verbleibenden Geruch wirklich prima ein.

http://biodor.de/tiere/

Ich hab das selber schon probiert als Calvin noch lebte und überall hin gepillert hat. Man riecht wirklich nichts mehr. Vielleicht würde das helfen. Ich habe das immer nur minimal verdünnt. In ganz schlimmen Fällen habe ich das auch unverdünnt aufgesprüht.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.702
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Enzkreis
du schreibst daß es während der Zeit war als Du dich für die Arbeit fertig gemacht hast - da war mein erster Gedanke, daß die Maus nicht will daß Du weggehst?
Woher weiß man denn so genau daß sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt? Ich bin der Meinung das kann man so nur behaupten, wenn sie sich wirklich mit mehreren anderen nicht vertragen hat. Und wenn das z.B. in einem engen Raum im TH war, kann das auch einfach nur Streß gewesen sein.
Also eine 2. Katze wäre vl. die Lösung?
Eine Katze in dem Alter will doch spielen mit Artgenossen...

LG
Waldi
 

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Es gibt ein Mittel zum Sprühen, das heißt Biodor. Das schließt den verbleibenden Geruch wirklich prima ein.

http://biodor.de/tiere/

Ich hab das selber schon probiert als Calvin noch lebte und überall hin gepillert hat. Man riecht wirklich nichts mehr. Vielleicht würde das helfen. Ich habe das immer nur minimal verdünnt. In ganz schlimmen Fällen habe ich das auch unverdünnt aufgesprüht.
Habe ich mir soeben bestellt.
Vielen Dank für den Tipp::bg
 

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
du schreibst daß es während der Zeit war als Du dich für die Arbeit fertig gemacht hast - da war mein erster Gedanke, daß die Maus nicht will daß Du weggehst?
Woher weiß man denn so genau daß sie sich nicht mit anderen Katzen verträgt? Ich bin der Meinung das kann man so nur behaupten, wenn sie sich wirklich mit mehreren anderen nicht vertragen hat. Und wenn das z.B. in einem engen Raum im TH war, kann das auch einfach nur Streß gewesen sein.
Also eine 2. Katze wäre vl. die Lösung?
Eine Katze in dem Alter will doch spielen mit Artgenossen...

LG
Waldi

Eine Zweite Katze würde das alles nur noch viel schlimmer machen.
Der erste Ratschlag dem einen mit einem Kitten bei jedem Problem gegeben wird ist meist sich eine zweit Katze anzuschaffen, abgesehen davon das meine Wohnung zu klein dafür ist.
Ich habe sie von einer Dame angenommen die Mocca damals ACE aus dem Tierheim zu sich genommen hatte und bereits eine andere Katze bei sich zu Hause hatte.
Mocca wollte weder mit ihr Spielen noch sonstiges sondern nur den Kontakt zu ihrem Menschen. Im Tierheim war es genau so.
Die andere Katze fand das nicht so toll und hat ihr sogar zum Teil ihr Ohr abgebissen und sie geschlagen sobald sie auch nur bisschen aufmerksamkeit bekommen hat.
Habe das selber auch mitbekommen als ich mir Mocca bei der Dame zu Hause angesehen habe.
Mocca ist vom Charakter her schon eher eine Alleingängerin, die nur Ihren Menschen braucht und sobald ich zu Hause bin bekommt sie auch sehr viel Liebe::l
Werde aber versuchen ihr mehr Zeit zu geben und ihr bevor ich aus dem Haus gehe bisschen Leckerlis geben, dann hat sie zumindest etwas worauf sie sich freuen kann wenn ich zur Arbeit fahre :)
 
Zuletzt bearbeitet:
dicke Katze

dicke Katze

Registriert seit
29.05.2012
Beiträge
823
Gefällt mir
0
Ort
östliches Brandenburg
Die Katze ist doch erst 7 1/2 Monate,wie Du schreibst.
Wäre sie 7 1/2 Jahre...ja dann wäre die Situation und das Alleinsein schon eingefahren.

Ich würde mir ohne zu zögern ne 2.dazu holen.
Du kannst doch auch für 2 Katzen eine kleine Wohnung größer machen,z.B. mit Catwalks,hohe Plätze auf Schränken usw.
 

zouzounaki

Guest
Mocca ist eine reine Wohnungskatze und lebt alleine mit mir, da sie sich mit anderen Katzen nicht gut versteht.
Da weiß man woher? was hat sie für ein Temperament? wann ist sie von Katzenmutter und Geschwistern weg? wo war sie vorher?

Spricht was dagegen, der "Wohnungskatze", Freigang, wenigstens gesichert, zu geben?

Entgegen der hartnäckig propagierten Meinung zum Thema ist es mitnichten so, dass ein so intelligentes (hoch entwickeltes) Tier wie eine Katze, den Freigang/ihr artgerechtes Verhalten nicht vermisst, nur weil man es ihr von Anbeginn versagt hat. Man behauptet das gern und wundert sich dann, wieso das Tier unsauber ist.

Heute jedoch während ich mich auf meinem Bett für die Arbeit fertig gemacht habe, sprang sie auf mein Bett und pisste drauf und genau so schnell wie es geschah lief sie auch wieder weg.
Den Abend zuvor kam das große Geschäft auf meinem Bett.
...
Ich kann mir nicht erklären wieso sie das tut, da es ihr bei mir an nichts mangelt und sie natürlich immer einen freien Weg zu ihrer Toilette hat.
Eine Katze pinkelt und verunreinigt niemals grundlos ihr Revier.
Wenn sie das macht, steckt immer mehr dahinter, als "Tür zum Katzenklo mal zu".
Manche machen niemals in der Wohnung ins Katzenklo ihr Geschäft, das steht da nur für den Notfall. Sie halten richtig ein, bis sie raus können. Das entscheidet aber das Tier. Manche Freigänger nutzen grundsätzlich nur das Katzenklo.

Ein weiteres Anliegen wäre, dass Mocca ihre Geschäfte im Katzenklo nicht mit dem Streu überdeckt, da sie zu sehr damit Beschäftigt ist innere Wand im Katzenklo zu kratzen.
dann lässt sie es bewusst liegen und täuscht in einer Übersprungshandlung nur das Kratzen vor.
Ohne das Tier zu kennen: Sie kann scharren, so wie ein Mensch reden kann. Gut, der lernt die Sprache, die man ihm beibringt, aber das Sprechen als solches hat sein Gehirn im Programm.

Deine Katze teilt Dir über das Verhalten Unzufriedenheit mit. Das mache viele. Nur wenige sind vermutlich so nett, wie meine verstorbene :-(, die sich zum Protest lediglich demonstrativ auf den Tisch setzte. Warum ich das aufführe: Seitdem weiß ich, dass Katze zu bewusstem Verhalten und im Grunde logische Denken in der Lage sind.

Würde mich über Ratschläge und Lösungen sehr freuen, da ich ziemlich Ratlos bin
Freigang oder doch mit Geduld eine 2. Katze dazu.
 

zouzounaki

Guest
Eine Zweite Katze würde das alles nur noch viel schlimmer machen.
Der erste Ratschlag dem einen mit einem Kitten bei jedem Problem gegeben wird ist meist sich eine zweit Katze anzuschaffen, abgesehen davon das meine Wohnung zu klein dafür ist.
das habe ich erst später gelesen.
Eine Wohnung, die für eine 2. Katze zu klein ist, ist auch zu klein, für eine Wohnungskatze.

Ich habe sie von einer Dame angenommen die Mocca damals ACE aus dem Tierheim zu sich genommen hatte und bereits eine andere Katze bei sich zu Hause hatte.
Mocca wollte weder mit ihr Spielen noch sonstiges sondern nur den Kontakt zu ihrem Menschen. Im Tierheim war es genau so.
wie lange hat es die Dame versucht, wie alt war die andere Katze? wie viel Platz gab es in der Wohnung

Die andere Katze fand das nicht so toll und hat ihr sogar zum Teil ihr Ohr abgebissen und sie geschlagen sobald sie auch nur bisschen aufmerksamkeit bekommen hat.
Habe das selber auch mitbekommen als ich mir Mocca bei der Dame zu Hause angesehen habe.
das macht wenig Sinn. Wenn die andere Katze Mocca beißt, wie kommt man als Schlussfolgerung dazu, dass Mocca nicht mit anderen Katzen zurecht kommt?

Mocca ist vom Charakter her schon eher eine Alleingängerin, die nur Ihren Menschen braucht und sobald ich zu Hause bin bekommt sie auch sehr viel Liebe::l
das glaub ich Dir auch, nur zeigt Moccas Verhalten, dass sie in einer Wohnung, die zu klein für 2 Katzen ist, dass sie chronisch unterfordert ist. Das ist ein sehr junges Tier in Einzelhaft, sorry für die Deutlichkeit

Werde aber versuchen ihr mehr Zeit zu geben und ihr bevor ich aus dem Haus gehe bisschen Leckerlis geben, dann hat sie zumindest etwas worauf sie sich freuen kann wenn ich zur Arbeit fahre :)
Deine nicht mal ausgewachsene Katze wird aber nicht zu Hause sitzen und als Lichtblick des Tages auf Deine Leckerli warten. Da überschätzt Du den Gedankengang von Katzen/Tieren und unterschätzt die Bedürfnisse ihrer Art. Vorfreude empfinden sie nicht, wohl aber Unterforderung und Langeweile.

Du hast gefragt, hier ist die Antwort. Mocca ist unterfordert und lebt auf zu engem Raum. Das sie das nicht mag, hat sie Dir nun nachdrücklich und unmissverständlich gezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Ich kann mich den anderen nur anschließen, ich rate auch dringend zu einer zweiten Katze und würde einem so jungen Tier keine Einzelhaltung zumuten wollen.

Wegen der Unsauberkeit da hätte ich gerne noch gewusst, wie viel Katzenklos du aufgestellt hast und ist das Haubenklo mit oder ohne Klappe? Welches Streu benützt du und wie hoch ist es eingefüllt? Wie oft wird das Streu gewechselt?

Sehr wichtig ist, alle Stellen wo sie hingemacht hat auch noch mit einem Enzymreiniger gründlich zu entduften, am besten mit einem Enzymreiniger.
 

zouzounaki

Guest
Ich kann mich den anderen nur anschließen, ich rate auch dringend zu einer zweiten Katze und würde einem so jungen Tier keine Einzelhaltung zumuten wollen.
Ein echter Rat war leider auch hier nicht gefragt.

Zum Thema 2. Katze hiess es gleich
Der erste Ratschlag dem einen mit einem Kitten bei jedem Problem gegeben wird ist meist sich eine zweit Katze anzuschaffen, abgesehen davon das meine Wohnung zu klein dafür ist.
Dass es vielleicht deswegen der 1. Ratschlag ist, weil er nun mal dem Bedürfnis der Katze entspricht, wurde nicht in Erwägung gezogen.

Eine allgemeine Antwort, falls jemand hier wirklich ratsuchend nur mitliest:
Ich habe sie von einer Dame angenommen die Mocca damals ACE aus dem Tierheim zu sich genommen hatte und bereits eine andere Katze bei sich zu Hause hatte.
Mocca wollte weder mit ihr Spielen noch sonstiges sondern nur den Kontakt zu ihrem Menschen. Im Tierheim war es genau so.
Das ist nichts auffälliges und kein Zeichen dafür, dass die Katze keinen Kontakt zu anderen Katzen "möchte".

Sie war 6 Monate alt, als sie zur Fragestellerin kam und vielleicht 3 Monate als sie ins Tierheim kam oder wenn sie Glück hatte, gar 4 Monate alt.
Sie kam zu fremden Katzen.
Eine 4-6 Monate alte Katze entspricht zwar einem 8-12jährigen Menschen, man kann das aber nicht 1:1 setzen kann, denn es ist ein Tier, das sich zu dem Zeitpunkt komplett selbst versorgen könnte und unter Umständen auch fast geschlechtsreif ist und in der Natur vielleicht den 1. Wurf bekommt.

Die sieht nicht andere, fremde Katzen und denkt juhu :jojo::party:, das sind zunächst mal Konkurrenten :girl_mad:. Es braucht Zeit und etwas Geduld zur Zusammenführung.

Dass eine Katze mit fremden Katzen nicht gleich "spielt", ist völlig normal.

Ich hab es bereits anderswo schon so beschrieben: Man stelle sich vor, man kommt eines Tages nach Hause und da sitzt ein fremder Mensch auf der eigenen Couch und der Vermieter sagt, so, der wohnt jetzt hier. Da wäre man sicher hellauf begeistert und würde gleich das Backgammon rausholen, gell?

Man weiß zudem bei einem Tier aus dem Tierheim oftmals weder etwas über die Herkunft, ehe sie ins Tierheim kam, noch über den Verlauf Tierheim-1. Besitzerin- 2. Besitzerin.

Wenn - wie hier- die andere, ältere Katze das Katzenkind beißt, dann ist das kein Zeichen, dass das Katzenkind keine anderen Katzen mag, sondern nur, dass die ältere Katze keine Lust auf das Katzenkind hat.

Ist man sich sicher, dass die Katze keine 2. Katze möchte oder hat man sich nicht vorher Gedanken gemacht und stellt nun fest, dass die Wohnung auch nicht dazu gedacht ist, dann muss spätestens dann das Tier die Möglichkeit zum Freigang haben.

Das kann ohnehin sein, dass sie das sucht a) aus Instinkt (dem ist es egal, ob sie mal draußen war oder nicht) oder b) weil sie aus einem Bauernhof stammt oder von einer Bauernhofkatze und dann schlicht nicht für die (Einzel)Haltung in einer Wohnung gemacht ist.

Wenn man im Sinne des Tieres fragt, sollte man auch diese Antworten berücksichtigen und annehmen.

Optimal spricht es sich herum, dass Tier nicht Tier ist, ein Hund mit einer Katze weniger vergleichbar ist, wie ein Mensch mit einem Schimpansen, Hunde je nach Rasse ganz andere Bedürfnisse haben und auch Katzen eben Katzen sind und deren Eigenwilligkeit nun mal mit der hohen (Hirn)Entwicklung dieser Tiere zu tun haben.
Das kann man v.a. in jungen Jahren nicht den ganzen Tag sich selbst überlassen/einsperren, ohne, dass das Folgen hat.
:hut:
 

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Meine Katze macht oft ins Bett

Hallo Liebes Forum,
Die Großen Geschäfte verrichtet sie nicht mehr jedoch noch die kleinen.
Ich dachte das es aufgehört hat, jedoch hat sie seit vorgestern wieder damit angefangen.
Ich werde mich beim Tierheim noch mal genauer über Mocca´s Geschichte informieren.
Mocca hat heute sogar ins Bett gemacht, als ich drinne geschlafen habe.
Bin am verzweifeln, da mir Moccas wohlergehen natürlich sehr wichtig ist..
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Du hast den Thread ja bereits am 17.05.2018 eröffnet. Ich habe jetzt den anderen Beitrag hier mit eingefügt.

Du schreibst, dass der Tierarztbesuch veranlasst wird.

Seit Eröffnung des Threads sind 2 Wochen vergangen.
Warum warst Du denn noch nicht beim Tierarzt?

Das wäre doch die erste Möglichkeit, gesundheitliche Ursachen für ihr Verhalten auszuschließen.
Vorher kann man schlecht Ratschläge geben. Du musst das erst abklären lassen.

Weiterhin wurde hier auch das Thema Zweitkatze aufgegriffen.

Jetzt fragst Du wieder nach Ratschlägen. Ich würde erstmal einen Tierarzt aufsuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Danke für die ganzen Ratschläge und die Ehrlichkeit.
Komme noch nicht so ganz mit dem Beitragsschreiben, Thema erstellen etc. zurecht.
Meine Tierärztin hat mir mitgeteilt, dass Mocca jetzt 1 Jahr sein muss.

Habe ehrlich gesagt ein ziemlich schlechtes Gewissen bekommen, aber bin dankbar für die ehrlichen Antworten vorallem von zouzounaki :) !
Verstehe den Gedankengang wegen der Zweitkatze, aber es ist für mich keine Option. Bin am überlegen irgendwie eine Möglichkeit zu finden ihr Freigang zu ermöglichen, was bei mir nicht so leicht, aber eventuell irgendwie machbar ist. Wenn eine Katze zuvor nur eine Hauskatze war und ihr Freigang ermöglicht wird, kann es dann sein das sie nicht mehr zurück kommt?
Ich war mit ihr beim Tierarzt, aber da ich mir sicher war, dass sie damit aufgehört hat bin ich nicht davon ausgegangen das es gesundheitliche aspekte hat was im nachhinein ein großer Fehler war.
Ich würde sie nur ungerne abgeben wollen, da wir uns echt gut verstehen...
Hoffe ich finde die richtige Lösung oder kann ihr irgendwie Freigang ermöglichen
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Hat der Tierarzt den Urin untersucht???? oder was hat er gemacht?
 

blume96

Registriert seit
27.03.2018
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Ich habe der Tierärztin mitgeteilt, dass sie ins Bett macht aber jedoch damit aufgehört hat, da ich Ihr zu wenig Aufmerksamkeit gegeben habe, da ich mir eigentlich sicher war, dass dies der Grund sei.. Das war´s dann auch schon...Großer Fehler:cry:
In einem Monat muss ich wieder zum Tierarzt um sie zu impfen.
Sollte ich davor schon zum Tierarzt oder warten?
Würde schon gerne wissen ob es gesundheitliche Gründe hat und natürlich auch das es aufhört.
Ich mache mir große Gedanken ob ich ihr das Leben geben kann, dass sie verdient hat möchte sie aber nicht abgeben, da ich denke das es noch andere Möglichkeiten geben muss. Es soll ihr einfach nur gut gehen..
Ich versuche ob es möglich ist ihr Freigang zu geben müsste dafür einiges Umändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Du rufst am besten heute beim Tierarzt an und machst einen Termin.
Der Urin muss untersucht werden - vielleicht hat sie eine Blasenentzündung.

Das musst Du abklären lassen. So geht es doch nicht...


Wenn der Tierarzt allerdings nichts findet solltest Du Dir wirklich überlegen, ob das Zuhause
bei Dir das richtige für sie ist.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.103
Gefällt mir
6
Ort
NRW
Also ich würde auch als aller erstes mal den Urin beim Tierarzt untersuchen lassen. Wenn du ihn zu Hause auffängt muss seine Katze auch erstmal nicht mit zum Tierarzt.
 

zouzounaki

Guest
Habe ehrlich gesagt ein ziemlich schlechtes Gewissen bekommen, aber bin dankbar für die ehrlichen Antworten vorallem von zouzounaki :) !
oh, danke Dir, damit habe ich nach der Sendepause gar nicht mehr gerechnet. Hier werden immer wieder mal Ratschläge erbeten und wenn nicht die Wunschantwort dabei ist, kommt nichts mehr.
Prima, dass Du Dir Gedanken machst :good3: und für Dich das ein oder andere doch wichtig und informativ war.

Bin am überlegen irgendwie eine Möglichkeit zu finden ihr Freigang zu ermöglichen, was bei mir nicht so leicht, aber eventuell irgendwie machbar ist. Wenn eine Katze zuvor nur eine Hauskatze war und ihr Freigang ermöglicht wird, kann es dann sein das sie nicht mehr zurück kommt?
Nur weil die Katze eine Wohnungskatze war, heißt es nicht, dass sie nicht zurück kommt. 1 Jahr ist auch kein Alter und man weiß ja nicht, wie lange sie im Tierheim war und wie sie vorher aufgewachsen ist.
Die Frage beim Thema Freigang ist, wie groß ist die Bindung zum Menschen und -wie Du wohnst. Umzüge und 1. oder 2. Stock müssen kein Thema sein und man muss eine Katze auch nicht erst monatelang im Haus halten, ehe sie raus darf. Die Bindung muss halt gegeben sein, man muss das Tier schon etwas kennen und wie gesagt, das ist das P.S. wie man wohnt.

Aber ob die Unsauberkeit nun daran liegt oder nicht: Mocca wird langweilig sein und daran muss man so oder so was ändern.

Ich war mit ihr beim Tierarzt, aber da ich mir sicher war, dass sie damit aufgehört hat bin ich nicht davon ausgegangen das es gesundheitliche aspekte hat was im nachhinein ein großer Fehler war.
Dann lass sie jetzt halt untersuchen.

Ich würde sie nur ungerne abgeben wollen, da wir uns echt gut verstehen...
Hoffe ich finde die richtige Lösung oder kann ihr irgendwie Freigang ermöglichen
das wäre gut :bye:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten