Einzelhaltung Kitten

  • Ersteller des Themas Catcatcat
  • Erstellungsdatum

Catcatcat

Registriert seit
12.05.2018
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Hallo::wgelb
Ich bin 14 Jahre alt und wir haben seit 2 Wochen einen kleinen Kater (14 Wochen) bei uns. Da es unser erster Kater ist wollte ich mich mit dem Thema beschäftigen und habe auf so gut wie jeder Seite gelesen, dass Wohnungskatzen, besonders Kitten niemals alleine gehalten werden sollen. Ich spiele und beschäftige mich zwar viel mit dem kleinen, jedoch kann ein Mensch trotzdem niemals eine zweite Katze ersetzen. Das Problem ist nun, dass ich mich nicht traue meine Eltern nach einer zweiten Katze zu fragen aber ich möchte natürlich auch das der kleine nicht traurig wird und ein artgerechtes leben führt :-(
Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll...
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Hallo herzlich willkommen hier im Forum ::wgelb

Du hast vollkommen recht, Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go.

Was du tun kannst, um deine Eltern zu überzeugen, du findest hier im Forum jede Menge Beiträge zu dem Thema und warum man es nicht tun sollte, darin findest du genügend Argumente für ein zweites Kitten. Die könntest du ausdrucken und deinen Eltern zum Lesen geben.

Ich zitiere mich mal selbst zu dem Thema:

Für mich ist die Einzelhaltung von Kitten, selbst wenn sie später Freigang bekommen sollen, ein absolutes No Go. Kitten entdecken gemeinsam die Welt, galoppieren zusammen mit Katzenbuckel durch die Wohnung, kuscheln, spielen, balgen nach Kittenart miteinander, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich die Kratzbäume rauf und runter und und und .................. dass kann kein Mensch mit noch soviel Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit ersetzen.

Du musst dir doch nur mal die eigene Kindheit ohne andere Kinder, ja ohne Mitmenschen vorstellen. Wenn du im Tierheim spielende Kitten anschaust oder die vielen Videos im Internet von kleinen Kitten, da sieht man doch sofort, dass die das wirklich brauchen.

Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt. Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an. Im Gegenteil, die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Catcatcat

Registriert seit
12.05.2018
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Hallo herzlich willkommen hier im Forum ::wgelb

Du hast vollkommen recht, Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go.

Was du tun kannst, um deine Eltern zu überzeugen, du findest hier im Forum jede Menge Beiträge zu dem Thema und warum man es nicht tun sollte, darin findest du genügend Argumente für ein zweites Kitten. Die könntest du ausdrucken und deinen Eltern zum Lesen geben.

Ich zitiere mal ein Post von mir zu dem Thema:

Ich werde es versuchen...vielen Dank
Als ich mal das Thema angesprochen habe, haben sie gesagt das eine Katze alleine gehalten werden kann, wenn man viel Zeit mit ihm verbringt und das sie sich dran gewöhnen würde. :cry:
 
Saabiene

Saabiene

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
1.396
Gefällt mir
0
Ort
Hinterland Alicante, Spanien
Hallo und herzlich Willkommen im Forum,

vor Jahrzehnten dachte ich auch so. Aber..... ich erlebte vor 17 Jahren, wie viel Lebensfreude 2 Katzen / Kater oder mehr miteinander teilen. Sie raufen, sie jagen, sie toben, sie putzen sich gegenseitig und schlafen zusammen. All das können wir Menschen ihnen nicht bieten. Die Liebe ihrer Menschen kann diese Bedürfnisse nicht erbringen.

Kitten von 0 -3 Jahre brauchen unbedingt einen Partner. Danach kann es sein, dass sich auch eine zuvor sehr anlehnungsbedürftige Katze in eine Einzelgängerin verwandelt. Das Gleiche gilt auch für Kater. Ich habe eine große Katzengruppe von nunmehr 1 - über 10 Jahre. Es sind einige Geschwisterpaare dabei.

Als Notfellchen lebt eine ca. 7jährige Katze bei mir im Schlafzimmer mit geschütztem Auslauf. Sie ist anscheinend immer Einzelkatze gewesen. Deshalb hat sie kein Sozialverhalten zu den anderen Katzen aufbauen können. Sie faucht und knurrt, sobald sie nur eine sieht. Es ist so schade.

proxy.php?image=https%3A%2F%2Fwww.katzen-links.de%2Fcache.php%3Fimg%3Dhttp%253A%252F%252Fup.picr.de%252F32660827bs.jpg&hash=0407d37703fc4ef6fadc4c1ad1ad0519
, dass du deine Eltern von einem gleichaltrigen Katerchen überzeugen kannst. Nehmt ein Katerchen, die passen besser zusammen. Ja, es sind Mehrkosten. Aber.. es ist auch das doppelte Glücksgefühl und die angerichteten Schäden sind erheblich weniger. In 3 Jahren, wenn das Katerchen erwachsen ist, dann verbringst du nicht mehr so viel Zeit mit ihm wie jetzt.

Lasst ihn kastrieren, wenn er 5 Monate alt ist. Das ist ganz wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rebecca_

Registriert seit
18.10.2017
Beiträge
14
Gefällt mir
0
Als Argumentationshilfe:

Vor einigen Jahrzehnten musste eine Ehefrau noch die ausdrückliche Genehmigung ihres Mannes haben, um neben dem Haushalt arbeiten zu dürfen.

Das mit der Einzelhaltung ist mindestens genauso veraltet.

Frag Deine Eltern doch Mal, ob sie wirklich so hinterm Mond leben, dass sie niemals mit der Zeit gehen ;-)

Wenn jeder so denken würde, würden wir heute noch in Höhlen leben :lol:

Natürlich scherzhaft und nicht als Vorwurf ;-)


Und wenn das nicht hilft, lies Dir den Link durch:

https://www.paula-and-friends.net/nachdenkliches/franzl-zwo/

Und stell Dich heulend vor Deine Eltern. Dass muss man als fühlender Mensch nämlich, wenn man das liest. Eltern müssen ihr weinendes Kind doch ernst nehmen ::e


Und noch ein Lob an Dich: sehr gut, dass Du Dich in dem Alter schon so verantwortungsvoll zeigst und Dich informierst - super!
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.981
Gefällt mir
1
Alter
40
Ort
Hamburg
Ich finde es auch toll das du für dein Alter schon so verantwortungsbewusst bist!
Allerdings ist es immer besser sich VOR der Anschaffung eines Tieres ausreichend zu informieren...
Auch ich habe damals viele Fehler gemacht, würde jetzt ganz anders ran gehen wenn ich mir kleine Kitten holen möchte.

Ich hoffe sehr das du deine Eltern überzeugt bekommst.
Gäbe es denn die Möglichkeit auf Freigang später?


LG Jo
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten