Gastritis? Stressmagen? Tierarzt unsicher. Blutbild im Anhang

  • Ersteller des Themas Gewittert
  • Erstellungsdatum

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Erst mal ein herzliches Hallo an alle! 

ich war bisher nur stiller ab und zu Mitleser, leider haben wir jetzt hier auch einen Krankenfall.

Wir haben 4 Katzen. 2 Ekh. 1 Maine Coon und 1 Langhaarmix.

Kashmir Ekh ist grad unser Sorgenkind. 

10 Jahre alt, seit Kitten bei uns. Hatte früher starke Zahnfleischentzündung, hat deswegen schon viele Zähne gezogen bekommen. Vor vielen Jahren wurde uns mal gesagt er hätte Fiv. Weiß aber nicht mehr welcher Test und ob es wirklich stimmt.

Zur Vorgeschichte wir sind im Februar umgezogen. 400km weit weg. Der erste Umzug seit 8 Jahren. Davor war viel Stress und Kashmir fing eine Woche vor dem Umzug an viel zu kotzen. Immer nur Wasser mit Schleim. manchmal auch sein Essen. Da er auch leicht apathisch war ging mein Mann mit ihm in Berlin zum Tierarzt. 

Diagnose 24.01.18: nervöse Gastritis. Blutdruck: 176/102
Medikamente: Cerenia,Duphamox LA per Spritze. Schonfutter von Hills und Tabletten: 4 Antra mups, 6 Amoxiclav 40/10mg

Es ging ihm dann besser. Das war vor dem Umzug.

Umzug am 03.02.18. Danach auch wieder angefangen täglich Schleim oder Futter zu kotzen. In der Woche nach Umzug ab zu neuem Tierarzt.

Gemacht wurde Blutbild (siehe Bilder) weil der erste Verdacht die Niere war. Aber alles unauffällig. Keine genaue Diagnose bekommen. 
13.02.18 Medikamente: Spritze: Nux vomica-homaccord
4 Beutel Royal Canin Gastro

Es ging ihm ein paar Tage besser. Dann kam das Kotzen ganz langsam schleichend wieder zurück. Alle pasr Tage mal ein Minipfützchen. Bis es wieder bei mindestens 1x täglich kotzen war.

Also Tierarzttermin gemacht. Bis dahin eine Woche Kotztagebuch geführt und ein paar Tage nur gekochtes Huhn gefüttert. Wurde nicht wirklich besser. Mal ein Tag keine Kotze. Dafür am nächsten Tag dann 3x usw. Kashmir war sonst normal aktiv. Hat aber viel geschlafen.

Gleicher Tierarzt Besuch am 12.04.18.
Kater hat schon 200g abgenommen.
Mein eigener Verdacht war Magenschleimhautentzündung durch Stress odet Futtermittelallergie.
Laut Tierarzt in dem Alter eher nicht. Blut abgenommen für BAUCHSPEICHELDRÜSENTEST. Auch der war aber negativ.
Snap test fPl
Medikamente: Spritzen: Cerenia ( ist das die die so brennt?)
und Nux vomica.
Mitgegeben: 30ml Riopan Magengel 2x am Tag 1ml 30min vor dem Essen.
10 Tableten antra mups: täglich 1/2 Tablette.
Und viele Beutel Royal Canin Gastro.

Als Disgnose steht auf der Rechnung nur Chronisches Erbrechen.

So 4 Tage später. Sie Cerenia hielt nur einen Tag. Dann wurde wieder gekotzt. Ich führe kleinlich ein Futter und Kotztagebuch. Füttere außschliesslich das Royal Nassfutter vom Tierarzt. Er bekommt ca. 5x täglich kleine Portionen was auch nur geht weil ich Urlaub habe. Er frisst mit Appetit alles auf und ist soweit auch fit und aktiv. Minimal ruhiger als früher. 

Er trinkt normal. Nach dem Kotzen etwas mehr. 
Kot ist völlig normal, geht auch aufs Klo. Kein Durchfall.

Selten erbricht er sein Futter. Noch seltener Haare. Meistens kleine durchsichtige Pfützen wo Schaum drauf schwimmt. Eher gelblich.

Seit dem letzten Tierarztbesuch hat er 6x gekotzt. 2x Haare,2× Futter 2x klare Flüssigkeit. Die Kotze ist richtig zähflüssig schleimmig. Bis auf 1x immer nur nachts gekotzt.

Die Antra mups sind schwer in ihn reinzubekommen. Scheinen auch nicht dolle zu helfen 

Hat jemand ein Rat für mich oder hat einen ähnlichen Fall? Sollte ich den Tierarzt wechseln?

Bin ich zu ungeduldig? ich würde ihm gerne weitere stressige Untersuchungen ersparen, aber so kann es doch nicht weiter gehen...

Macht Ulmenrinde Sinn? Er bekommt js noch Medikamente.

Gerne auch Nassfuttertipps für nach der Schonkostzeit.
Früher hab ich gefüttert: grau ohne reis, mac, schmusy und carny. Selten mal kattovit.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter :(

ps: der Bluttest ist von unserem 2. Besuch im Februar.
Letzte Woche wurde noch mal Blut abgenommen und auf Pankreatitis getestet: negativ.
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
oh man

Eben vom Tierheim nach Hause gekommen und leider jetzt 4-5 Stunden alleingelassen die Katze wegen Bahnverspätung. Und zuhause lagen wieder 4 Kotzpfützen :|

Hatte auch total Hunger der Kleine und hat jetzt ne Miniportion Nafu und seine blöde Tablette antra mups bekommen die eh nicht hilft :-(
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Wie Du schon gesagt hast, alle Werte unauffällig.
Mir ist aufgefallen, dass der Bauchspeicheldrüsenwert nicht bestimmt wurde, bei der Katze bestimmt man fPLI, nicht Lipase oder Amylase!
Kann man das evt. noch nachholen?
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Wie wäre es mit Magen-Darm-Röntgen zum Ausschluss einer Engstelle im Magen-Darm-Trakt oder eines Fremdkörpers? Wurde Ultraschall des Bauchraumes gemacht?
Irgendwo muss doch eine Ursache zu finden sein!
Notfalls mit allen bisher erhobenen Werten in eine TK fahren, die sind apparativ am besten ausgestattet!
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo und danke für eure Antworten!

also Bauchspeicheldrüse wurde letzte Woche mit einem seperaten Bluttest getestet und ich wurde dann angerufen und mir wurde mitgeteilt der Test war negativ und die Bauchspeicheldrüse wäre es nicht. War irgendein Test aus dem Kühlschrank der erst aufwärmen musste.

Ich google mir gerade schon die Finger wund um einen richtig guten Tierarzt zu finden und werde morgen mal versuchen einen Termin zu bekommen mit hoffentlich besserer Diagnostik...
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Hast Du vll. eine renommierte Tierklinik in der Nähe?
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.171
Gefällt mir
0
Da kann ich Dir leider gar nicht helfen, ich wohne in Südhessen.....
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Ich hab mir jetzt mal 3 laut Bewertungen gute Ärzte rausgesucht und werd die morgen früh mal abtelefonieren. Bis jetzt ist das Futter von vor 2 stunden drin geblieben. Aber meist übergibt er sich auch in der Nacht.

Heute wsr es echt besonders schlimm er hat sich gut 6x übergeben seit gestern nacht.

Er ist sonst aber normal aktiv und hat auch Hunger.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.702
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Enzkreis
das Problem ist wenn der Magen mal gereizt ist braucht er sehr lange bis er sich wieder beruhigt.

Ich rate Dir mal Fleischbrühe zu versuchen, muß nicht selber gekocht sein, die gekaufte reicht. Nicht die Würfel, die sind zu scharf, sondern die großen Dosen. Habe ich immer auf Vorrat da sowohl für mich als auch für meine Katzen.
sowas hier:
https://www.edeka24.de/Maggi-Huehnerbruehe-fuer-4-Liter.html

Wenn es tatsächlich "nur" eine schlimme Magenschleimhautentzündung ist, kann das Wunder wirken, kann ich wirklich aus mehrmaliger eigener Erfahrung beim mir und bei meinen Katzen empfehlen.
und falsch machen kannst Du da gar nichts. Entweder es hilft oder eben nicht.

Meine Leila hatte vor ein paar Wochen mal wieder so eine Phase, hat irgendwann nachts angefangen zu brechen, mehrmals, weißer Schaum. Die Brühe, die ich dann einfach mit Wasserkocher gemacht habe, hat ihr sofort geholfen.
Eine leichte Brühe sollte es sein, wenig Pulver mit viel Wasser. Und dann eben natürlich nicht heiß, aber auch nicht kalt. So mundwarm. Wenn es geht, mit einer Spritze ins Mäulchen (ohne Nadel). Ich gebe immer so eine 5-ml-Spritze, immer ein spritzerchen, bis die Spritze leer ist. Das reicht i.d.R. schon. Es kann auch mal sein, daß es beim ersten Mal trotzdem wieder hochkommt, dann einfach nochmals probieren.
Manche Katzen mögen es sogar und schlecken die Brühe so auf, wäre natürlich noch besser.

Alles Gute Deiner Maus!

Lg
Waldi
 
Zuletzt bearbeitet:

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Guten Abend und vielen Dank für deine netten Worte :)

ich werde die Tage mal Hühnerbrühe selber kochen und ihm davon kleine Portionen anbieten. Er frisst sein Royal Canin nämlich immer schlechter und schielt immer zu den anderen Näpfen :D dann bekommt der Rest der Katzenbande mal Huhn.

Nach dem es gestern ja wirklich schlimm war mit dem kotzen, hat er seit gestern Nacht bis jetzt nicht mehr gekotzt. Toi toi toi. Ich hab aber auch sehr streng darauf geachtet, dass er alle 3-4 Stunden immer eine kleine Portion Nafu zu essen bekommt. Ich stell mir sogar den Wecker um 3Uhr nachts um ihn zu füttern.

Ich hoffe nur es bleibt so. Er war heute auch aktiver und am Spielen. Werd das weiter beobachten, sonst geht es wieder zum Tierarzt.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.702
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Enzkreis
wenn Du die Brühe selber kochst, achte darauf, daß sie gesalzen ist. Denn m.M. nach sind es u.a. die Salze, die helfen. Aber sicher bin ich mir nicht.
Von daher würde ich lieber die gekaufte nehmen, denn da ist auf jeden Fall das drin, was wirkt, was immer es auch letzten Endes ist.

Lg
Waldi
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Huhu,

wir melden uns mal aus der Versenkung.

Nachdem ich jetzt 2 Wochen Diätfutter von Royal Canin Gastro und antra mups durchgezogen habe, trat leider keine Besserung ein. Es war immer so max. 2 Tage ohne Kotzen und dann wieder 4x in der Nacht wieder 1 Tag ohne kotzen, dann wieder Futter auskotzen und Schleim.

Obwohl wir jeden Abend Antra mups ( Säureblocker) gegeben habe, hat er meistens in der Nacht gekotzt.

Ich habe auch jeden Tag min. 6 kleine Mahlzeiten gefüttert um den Bauch zu schonen. Habe auchnachts um 3 Wecker gestellt und gefüttert. Brachte nur bedingt was.

Appetit und Essen war bei ihm eigentlich immer ganz normal und gut. Nicht mehr so verfressen wie vor dem Umzug aber ok. Er ist auch noch aktiv verspielt und ganz gut drauf. Schläft aber viel und ist sehr anhänglich.

Vorletzte Nacht wieder richtig viel gekotzt und deswegen heute zu einem neuen Tierarzt.

Bluttest vorgelegt. Untersuchungen der anderen tierärzte und Medikamente vorgezeigt. Die ganze Story noch mal von vorn erzählt.

Haben sogar frische Kotbrobe und Kotzbrobe mitgebracht. Sind uns auch sicher, das er kacken geht. Haben ihn separiert und kot im Klo gefunden.

Die Tierärztin sehr nett und hat auch super zugehört und nachgefragt. Ihre Vermutung war vielleicht doch Fremdkörper wie Haare im Bauch oder eine späte Futtermittelallergie oder Stress. Yay 3 Vermutungen :rolleyes:

Nach der liebevollen und gründlichen Untersuchung wollte sie gern vorsichtshalber röntgen.

Kashmir ist beom Tierarzt übrigens sehr unkooperativ :rolleyes: und deswegen lief das gerade hinlegen beim röntgen schlecht. Es fehlt auf der Aufnahme also ein Stück vom vorderen Rumpf/ Brustbereich.

Nach dem warten kam aufeinmal eine andere ältere Tierärztin zu uns rein und erklärte uns im ersten Satz relativ theatralisch sie habe die Vermutung er hat etwas an seinem Herzen. Woraufhin mein Mann erst mal einen gehörigen Schreck bekam.

Die Aufnahme von Magen/Darm war unauffällig.
Aber sein Herz wäre leicht vergrößert und liegt ganz flach vorne im Brustkorb auf. Lunge und Herz wören nicht wie normalerweise abgegrenzt. Allerdings sah man auch nicht alles.

Leber war normal groß eher klein.

Ihre Vermutung :
Er kotzt gar nicht wirklich wenn nachts nur Wasser kommt sondern "hustet" Flüssigkeit aus, die sich an Herz und Lunge angesamnelt hat.

Sie hat ihn auch abgehört und nichts unnormales feststellen können. War aber schwer zu sagen wril er dabei fast durchgehend böse knurrt :grummel:

Allerdings war sie micht 100% sicher. Trotzdem gab sie uns Tabletten mit die zur Entwässerung dienen https://imedikament.de/furotab-10-mg-tabletten-fuer-hunde-und-katzen

Ich solle in einer Woche anrufen und berichten. Bis dahin normal weiter schonendes Futter und Abends Antra mups.

Ich bin mir bei dem meisten Teil der Kotze sehr sicher das sie aus dem Magen kommt, da Futter oder Haare drin. Ich glaube ich erkenne auch ob meine Katze gerade etwas aushustet oder sich übergibt. Auch wenn sie viel trinkt und danach kotzt kommt das Wasser wieder postwendend raus und das kommt sicher aus dem Magen.

Deswegen bin ich verunsichert ob ich wirklich einer vielleicht eh schon dehydrierten Katze Tabletten zur Entwässerung zur geben soll?:sad:

Ich hoffe irgendwer liest meine ewig langen Texte und hat einen Rat für mich...

Was sagt ihr dazu??

Wünsche euch eine schöne Woche!
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.702
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Enzkreis
hast Du die Brühe versucht?

Ich sage Dir ehrlich, Entwässerungstabletten ohne sichere Diagnose von einem TA, der sich wirklich auskennt mit dem Herz, würde ich wohl eher nicht geben. Mein früherer TA hat mit das auch mal bei meinem Bobbi gegeben, weil er auf dem Röntgenbild Wasser gesehen haben will. Beim Kardiologen stellte sich raus, da ist kein Wasser drin, wie fahrlässig muß ein TA denn eigentlich sein?!

Da aber wenn sich Wasser ansammeln würde, das ja schnell auch lebensgefährlich sein kann, wäre es wichtig, schnellstens einen Herzschall machen zu lassen.

LG
Waldi
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo Waldi, danke für deine Antwort :)

mit Brühe selbst gekocht und gekauft habe ich getestet. Es ändert leider nichts am Erbrechen Kashmir mag es aber sehr gern und bekommt so noch eine Extraportion Flüssigkeit :)

Ich habe jetzt auch schon von anderen Seiten gehört, dass ich ohne richtigen Befund/Diagnose lieber keine entwässernden Tabletten geben soll. Wenn Kashmir wirklich leicht dehydriert ist und nur ein Magenproblem hat, wär das nicht gut für ihn.


Ich suche jetzt mit Hochdruck nach einer Praxis oder Klinik die die wichtigen Tests durchführt. Werde heute wohl viel telefonieren :|
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.702
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Enzkreis
ok dann liegt es wohl aber nicht einfach nur am Magen.
Jetzt muß ich nochmals fragen, Bauchspeicheldrüse wurde getestet?

Schade wenn Du in meiner Gegend wohnen würdest, könnte ich Dir meinen TA empfehlen, der ist ein richtig guter Kardiologe und beliest sich auch viel, weiß sehr viel. Von NotdienstTÄ und einer Amts-TÄ wurde er schon sehr gelobt, ich weiß was ich an ihm habe.
Wäre PLZ 75...
LG
Waldi
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Also die Niere wurde nur mit dem großen Blutbild ausgeschlossen. Weiß nicht ob es da noch einen Test gibt oder ob ein Blutbild sicher ist?

Bauchspeicheldrüse wurde beim letzten mal getestet. Ich glaube mit einem Snap Test oder sowas ::?

Das Ergebnis war auch negativ.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.702
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Enzkreis
also bei meinem Rudi war es vor Jahren so, seine BB hat bei den Nieren nichts angezeigt, aber im Schall sah man, daß beide vergrössert sind. Jetzt hat er eine Schrumpfniere und die andere ist vergrössert.

Aber bei Deinem soll ja das Herz geschallt werden, das ist ja was ganz anderes.
Der Snap-Test ist wahrscheinlich der Test, den der TA im eig. Labor macht, der ist wohl recht zuverlässig. Erst wenn der Auffälligkeiten zeigt, wird noch ein BB in einem externen Labor gemacht.

Och Mensch es ist so übel, wenn man so gar nicht weiß an was es liegt....ich habe leider auch keine Idee....::?
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Ok auf einer Skala von 1-10 wie große Panik sollte ich schieben wenn der eben abgesetzte Kot meiner Katze fast nur aus Blut besteht?

Siehe Bild, sieht wirklich gruselig aus
Er leckt sich gerade gründlich den Po ab.

Ps: wir waren vor ca. 2 Stunden noch mal bei einem neuen Tierarzt. Ich schreib gleich mehr dazu.
 

Anhänge

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten