Plötzlich agressiv

  • Ersteller des Themas Jasii
  • Erstellungsdatum

Jasii

Registriert seit
13.04.2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo, ich habe seid einer Weile Probleme mit meiner Katze da sie plötzlich agressiv (vorallem gegenüber meinem Freund) wird. Das passiert nicht regelmäßig sondern nur manchmal meistens abends. Mein Freund kann sich in der Wohnung dann nicht mehr bewegen ohne das sie gleich auf in Los geht und total zerkratzt. Bei mir ist das nicht so schlimm. Das geht auch über Stunden so und lässt sich nicht davon abbringen. Hat jemand eine tip woran das liege könnte bin für alles dankbar das es wieder ruhiger wird.
 

zouzounaki

Guest
hallo,
wie alt ist Deine Katze, seit wann ist sie bei Dir, darf sie raus? wenn nein, wie lange ist sie tagsüber allein?
War der Freund immer schon da?
Wann ist sie das letzte Mal tierärztlich untersucht worden?
 

Jasii

Registriert seit
13.04.2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Meine Katze wird jetzt im Mai 4 Jahre alt. Sie ist schon seid kleines Baby bei mir ich würde mal sagen da war sie ca. 8 Wochen alt. Mein Freund lebt mittlerweile seid ca. 1 Jahr bei mir sie kannten sich nicht von anfang allerdings gab es nie probleme bisher. Sie darf nicht raus nur in den haus Flur da sie anderen Tieren egal welcher Art sehr aggressiv ist. Die letzte Tierartzt Untersuchung ist auch schon eine Weiler her ca. 1 Jahr bestimmt
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Meine Katze wird jetzt im Mai 4 Jahre alt. Sie ist schon seid kleines Baby bei mir ich würde mal sagen da war sie ca. 8 Wochen alt. Mein Freund lebt mittlerweile seid ca. 1 Jahr bei mir sie kannten sich nicht von anfang allerdings gab es nie probleme bisher. Sie darf nicht raus nur in den haus Flur da sie anderen Tieren egal welcher Art sehr aggressiv ist. Die letzte Tierartzt Untersuchung ist auch schon eine Weiler her ca. 1 Jahr bestimmt
Dann ist das Problem vermutlich hausgemacht. Die Katze wurde viel zu früh von ihren Geschwistern und der Katzenmutter getrennt und ist dann in Einzelhaltung gekommen, da ist sie völlig unzureichend sozialisiert worden.

Kitten entdecken gemeinsam die Welt, galoppieren zusammen mit Katzenbuckel durch die Wohnung, kuscheln, spielen, balgen nach Kittenart miteinander, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich die Kratzbäume rauf und runter und und und .................. dass kann kein Mensch mit noch soviel Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit ersetzen.

Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt. Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an. Im Gegenteil, die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.

Stell dir mal deine Kindheit ohne andere Kinder, ja ohne Mitmenschen vor. Du musst nur mal eines der zahlreichen Videos im Internet von zwei Kitten anschauen die miteinander spielen und kuscheln oder noch besser live im Tierheim ein paar Kitten zusehen, da sieht man doch sofort, dass die das wirklich brauchen.

Ich denke, dein Freund sollte sich eine Zeitlang bevorzugt mit ihr beschäftigen, d. h. er gibt ihr das Futter, er spielt mit ihr und soweit sie es zu lässt, bekommt sie auch ihre Streicheleinheiten von ihm.

Bei der Erziehung von Katzen, welche unzureichend sozialisiert sind, muss man sehr genau sein. Normalerweise lernen sie ja von anderen Katzen, vor allem den Geschwistern und der Katzenmutter, wann man seine Zähne und Krallen einsetzen darf und wann nicht.

Ihr müsst da sehr konsequent sein, immer wenn sie Zähne und Krallen einsetzt, wird sie sofort komplett ignoriert für einige Zeit, erst wenn sie wieder friedlich ist, wird sich mit ihr wieder abgegeben.

Auch Unterforderung kann zu aggressiven Verhalten führen. Wie oft und wie lange beschäftigt ihr euch täglich mit ihr? Wie oft wird das Spielzeug ausgetauscht? Welche katzengerechte Einrichtung steht ihr zur Verfügung, wie viel Kratzbäume, Klettermöglichkeiten, Spielzeug zur Selbstbeschäftigung usw.


Grundsätzlich sollte man aber bei solchen Verhaltensänderungen auch den Tierarzt aufsuchen, ob nicht eine gesundheitliche Ursache dahintersteckt. Gerade Aggressionen können auch auf Schmerzen hindeuten oder Unwohlsein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Saabiene

Saabiene

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
1.396
Gefällt mir
0
Ort
Hinterland Alicante, Spanien
Mir fällt auch noch eine andere Möglichkeit ein. Kann es sein, dass dein Freund in der letzten Zeit krank ist, sich krank oder unwohl fühlt?

Eine Freundin von mir hatte ähnliche Probleme. Ein Jungkater (erzogen von einer älteren Katze)fand ihren neuen Freund erst sehr sympathisch, ließ sich streicheln und kuscheln. Ab 4. oder 5. Besuch griff er ihn an, lauerte ihm auf, führte Angriffe auf die Beine. Der Freund war zwischenzeitlich sehr krank geworden. Und genau deshalb griff der Kater an. Er duldete keine "krankes Tier" in seiner Nähe.

Es ging soweit, dass meine Freundin dem Kater ein neues Zuhause mit Garten suchte.
 

zouzounaki

Guest
Sie darf nicht raus nur in den haus Flur da sie anderen Tieren egal welcher Art sehr aggressiv ist.
was heißt aggressiv? das ist eine menschliche Wertung, die alles mögliche bedeuten kann.
Dass eine Katze den Hund missversteht und droht, andere Katzen aus ihrem Revier haben möchte und kleine Tiere jagt, ist keine Aggressivität, sondern ihre Art.

Die letzte Tierartzt Untersuchung ist auch schon eine Weiler her ca. 1 Jahr bestimmt
dann mal da vorstellen. Vielleicht hat sie Schmerzen.

wenn sie seit "ca" der 8. Woche bei euch ist: Woher stammt sie, dass man in dem Alter nicht weiß, wie alt sie genau ist? Fundkatze? oder woher?
und
da sie nicht raus darf, wie lange ist sie tagsüber allein? und wie groß ist Deine Wohnung?

Ihr Verhalten kann verschiedene Gründe haben, die Kombi zu früh von der Mutter weg und dann allein, ist sicher nicht gut und allgemein kann sie nicht ausgelastet sein.
Eine vierjährige Katze, allein und in einer vermutlich "normal großen" Wohnung.
Deprivation pur.
 
Zuletzt bearbeitet:

zouzounaki

Guest
Noch eine Ergänzung zum Thema Aggressionen:
Besonders Bauernhofkatzen, die schon genetisch nicht für eine reine Wohnungshaltung gemacht sind (allerdings nicht selten die sind, die auch früh abgeben werden), wissen nicht wohin mit ihrem natürlichen Beutetrieb und projizieren diesen auf ihren Besitzer, der gestresst und müde heim kommt und nach einem langen Tag einfach seine Ruhe will.
Die Katze hat dann aber 10-12 Stunden lang gewartet, bis der Besitzer Heim kommt und die Langeweile ein Ende hat.

Warum das bis vor Kurzem nicht der Fall war, erklärt das natürlich nicht. Aber selbst wenn die "Aggressionen" anders erklärbar wären, sollte man beachten, dass man eine junge Wohnungskatze nicht allein halten darf.
 

zouzounaki

Guest
Immer recht :x:ärgern: wenn man den Eindruck bekommen muss, da will jemand keine Hilfe und Info für sich und sein Tier.

Ist die Wunschantwort "drückt den Knopf, dann reagiert das Tier nach Bedarf" nicht dabei, kommt keine Reaktion mehr :regeln:
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Immer recht :x:ärgern: wenn man den Eindruck bekommen muss, da will jemand keine Hilfe und Info für sich und sein Tier.

Ist die Wunschantwort "drückt den Knopf, dann reagiert das Tier nach Bedarf" nicht dabei, kommt keine Reaktion mehr :regeln:
Ist sicher in vielen Fällen so, hier hat aber die TE die Antworten vermutlich gar nicht mehr gelesen, war ja seither nicht mehr eingeloggt.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
1.981
Gefällt mir
1
Alter
40
Ort
Hamburg
Finde ich auch immer schade wenn sich Menschen hilfesuchend ans Forum wenden, viele ihre Zeit geben und antworten und der Threadersteller nicht mehr rein guckt.
Aber so ist das eben manchmal...
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Finde ich auch immer schade wenn sich Menschen hilfesuchend ans Forum wenden, viele ihre Zeit geben und antworten und der Threadersteller nicht mehr rein guckt.
Aber so ist das eben manchmal...
Jepp, finde ich auch, kommt leider öfters vor und natürlich auch was du geschrieben hast, dass sich verabschiedet wird, sobald die Antwort nicht gefällt. ::?
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten