Freigänger unzufrieden im eingezäunten Garten

  • Ersteller des Themas suwa74
  • Erstellungsdatum

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
....mein Kater Joschi kam vor 3 Monaten schwer verletzt heim. Beide Hinterbeine, Schwanz, Blase gelähmt ( nachzulesen im Spondylose Thread). Soweit ist er wieder fit, ausser dass er an den Hinterbeinchen sehr instabil ist. Auf Couch oder Bett kommt er ohne seine Treppen nicht rauf. Ich habe ihn die letzten 3 Monate drin behalten, was ihm natürlich nicht gefallen hat :cry:. In dieser Zeit wurde unser Garten eingezäunt, 2,30 m hoch, Abschrägung oben 60 cm. Er war die ersten Tage happy, dann habe ich gemerkt dass es ihm nicht reicht und er unzufrieden ist. Jetzt der Horror, er büchst aus und ich weiss nicht wie. Er kommt irgendwie raus, allerdings nicht mehr rein. Ich muss ihm dazu die Türe öffnen. Ich bin mittlerweile total fertig mit Nerven, aus Angst dass ihm was passiert. Er kann bei Gefahr nicht schnell flüchten, wie eine gesunde Katze. Ich habe schon überlegt ihm einen Kameraden aus Tierheim dazuzuholen, ich bin im Moment ratlos. Ihn einsperren im grossen Garten und er ist alleine unglücklich, ihm einen Spielkameraden dazunehmen oder ihm wieder Freigang gewähren. Der Zaun und somit fast 10.000 € wären somit für die Katz. Ich bin hin und her gerissen, ich will nur dass es ihm gut geht ::l
 
dicke Katze

dicke Katze

Registriert seit
29.05.2012
Beiträge
823
Gefällt mir
0
Ort
östliches Brandenburg
Da wirst Du wohl die Nadel im Heuhaufen suchen müssen...
Ich würde ihn auch nicht mehr rauslassen.Das wäre zu gewagt,wenn er zB nicht schnell genug vor Hunden flüchten könnte,oder Autos.
Zweitkatze würde ich auf jeden Fall dazu nehmen,denn seine sozialen Kontakte,die er als Freigänger hatte,sind ja nun nicht mehr ...zumindest sehr eingeschränkt nur durch den Zaun möglich
 
mortikater

mortikater

VIP+
Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.764
Gefällt mir
4
Ort
Solingen
Ich habe auch einen eingezäunten Garten und alle Katzen waren zufrieden damit bis auf Kimi, der auch wie ein Artist ständig neue Fluchtwege entdeckte. Er bekam dann Teilzeitfreigang und das funktionierte auch, er kam über einen Baum zurück in den vernetzten Garten.

Aber seit mehr als drei Jahren ist er auch chronisch krank und ich habe den Baum gekappt, zuerst gab es Gemaule, inzwischen hat er die Lage akzeptiert. Er ist aber auch 12 Jahre, da ist der Freiheitsdrang nicht mehr so groß wie bei einem "Teenie".

Freigang würde ich dem Kater mit seiner Behinderung wohl nicht mehr gewähren. Grundsätzlich ist die Idee mit einem Kumpel gut, die Frage ist nur, ob ein Einzelkater so einfach zu vergesellschaften ist. Nicht, dass Du zusätzlich zu diesem Stress noch zwei sich hassende Katzen hast.

Bei mir büxt auch hin und wieder einer aus, kontrollier mal, ob irgendwo am Boden eine Schwachstelle ist, wo der Kater drunter her kann. Ich hatte letztes Jahr ein kleines Loch im Netz, durch das Lina und Jona entwichen. Nachdem das geflickt war, war wieder Ruhe. Aber zu Saisonbeginn tun sich immer wieder mal neue Schwachstellen auf.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Du kannst ihn nur raus lassen und mit gehen und ihn bewachen. Aber Deine Schilderung erinnert mich an meinen alten Kater Calvin. Damals hatte ich noch einen kleinen Garten, 2 m hoch eingezäunt und 50 cm Schräge oben drauf.

Ständig war der kleine Sack ausgebüchst, und ich wusste nicht wo. Rein kam er nicht mehr, ich hab ihn jedes Mal mit der Leiter vom Garagendach holen müssen. Da saß er abends und schrie.

Ich hab mich dann auf die Lauer gelegt. Unsere Schräge war nicht total stramm gespannt sondern eher etwas wackelig. Da kam er nicht hoch.
Ganz am Anfang war der Draht mit Haken an der Garagenwand befestigt, dann kam ein Winkel, dann wieder ein Stück Draht und nach 50 cm der nächste Winkel.

Durch den kurzen Abstand der Winkel war der Draht sehr stramm. Er ist dann den Zaun hoch und von innen die Schräge hoch gelaufen und dann mit Schwung oben drüber. Ich dachte ich gucke nicht richtig.
Hab dann zwei grosse Blumenampeln dahin gehängt und der Spuk war vorbei. Wie ist denn Deine Schräge gebaut?
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
Er ist ja auch nicht mehr im Teeniealter. 11 Jahre. Im Haus wenn er auf Couch oder Bett will mimt er den sterbenden Schwan und draussen entwickelt er plötzlich Superkräfte und fliegt über Zaun ::?. Ich versteh das alles nicht. Ich bin letzte Nacht mit Taschenlampe 1 Stunde hinter ihm hergeschlichen, nix. Kam mir wie ein Stalker vor. Dann bin ich rein, nach ner Stunde wieder raus in Garten und da war er wieder ausgebüchst. Ich habe jetzt bei amazon zwei Wildtierkameras bestellt, die morgen ankommen, vielleicht komm ich ihm so auf die Schliche. Ich mach euch gleich Bilder vom Zaun ::w
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
Ach so, ich habe ihn erst seit 4 Jahren. Er ist mir zugelaufen und er hatte wohl vorher Katzenkontakt. Nur bei mir halt nicht.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
So ein kleiner Sausack... ::bg

Kannst Du nicht irgendwo aus dem Fenster unauffällig gucken?
 
Zuletzt bearbeitet:

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
....dafür ist Garten zu gross und nachts eher schlecht::bg. Ich erhoffe mir was von den Kameras. Hab grad einen riesen Kratzbaum für ältere und behinderte Katzen geliefert bekommen, vielleicht lenkt ihn das bissi ab :roll:. Bin grad am aufbauen::w
 

Gabriele

Registriert seit
23.05.2005
Beiträge
2.569
Gefällt mir
0
Ort
Franken
Hallo,

könntest du nicht in den Gartenzaun oder die Gartentüre eine Chip-gesteuerte Katzenklappe einbauen, damit er bei Gefahr von seinen Ausflügen rasch wieder in den umzäunten Teil flüchten kann?
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
Das habe ich mir auch überlegt, aber ich will ihm ungern ein Halsband anziehen. Hab an normale Katzenklappe gedacht, mit nur Eingang von aussen. Denke andere Katzen werden sich nicht reintrauen?? Aber eigentlich soll er ja gar nicht raus :evil:. Letzte Nacht ist er wieder wie von Zauberhand raus. Hab dann Gartentür aufstehen lassen, dass er wieder reinkommt. Als er im Haus war hab ich Klappe zugemacht. Hat zwar gemaunzt und an Tür gekratzt, hat dann aber letztendlich bei mir im Bett geschlafen. War eben mit ihm im Garten. Er ist noch nicht mal zur Gartentür schauen, ob sie auf ist, wie letzte Nacht. Dachte wäre sein erster Gang. Für mich unverständlich. Jetzt pennt er wieder, wahrscheinlich um sich auf kommende Nacht vorzubereiten:evil:. Heute werden die Kameras installiert, ich muss wissen wo er raus geht. Ich mach mich bekloppt langsam :cry:
 

Gabriele

Registriert seit
23.05.2005
Beiträge
2.569
Gefällt mir
0
Ort
Franken
Durch eine normale Klappe kommt jede einigermaßen selbstbewusste (fremde) Katze, wir hatten schon öfter ungebetenen Besuch im Haus, weswegen ich unsere Pucki noch im Alter chippen ließ, um eine Chip-gesteuerte Klappe einbauen zu können. Dazu benötigt man kein Halsband.

Klar willst du, dass Joschi gar nicht mehr raus geht, aber wenn er doch immer wieder eine Lücke findet?
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
....jetzt der eingetretene Horror. Seit halb 2 letzte Nacht ist Joschi verschwunden...ich mach mich grad total verrückt :-(
 
mortikater

mortikater

VIP+
Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.764
Gefällt mir
4
Ort
Solingen
Er kommt todsicher wieder. Ich habe hier auch schon die eine oder andere Nacht verzweifelt verbracht, aber der Hunger treibt sie heim. Sie wollen nach Hause, weil das einfach ihr Zuhause ist.

Mein Jona war allerdings mal zwei Nächte im Nachbarhaus eingesperrt, das war der Super-Gau.

Ich drücke die Daumen, dass er bald kommt.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Nachdem er schon einmal so schwer verletzt war kann ich Dich gut verstehen. Er kommt bestimmt wieder.
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
Er ist wieder da, war das eine Abend/Nacht:cry:....
Er war in einem Haus eingesperrt, welches zum Verkauf steht und der Besitzer nur sporadisch hingeht. Ich habe ja gestern die ganze Nachbarschaft verrückt gemacht und Flyer verteilt. Eine aufmerksame Nachbarin hat ihn am Fenster des Hauses gesehen. Ich bin direkt hingeflitzt und hab durch die Scheibe geschaut und er war es tatsächlich. Hat ganz kläglich gemaunzt, als er mich gesehen hat. Mein erster Gedanke in meiner Panik war Scheibe einschlagen, da hat mich mein Mann aber Gott sei Dank zurückgehalten. Er kam dann mit der Idee Kreditkarte und Tür auf::bg. Sowas geht wohl aber nur im TV :roll:. Kein Mensch hatte die Nummer von dem Besitzer, dann erzählte mir die Nachbarin, dass das Haus über Maklerin vertickt wird. Zum Glück hat die gute Frau wohl kein Wochenende und sie ist ans Telefon. Schlüssel hatte sie auch keine mehr, da das Haus schon verkauft ist, aber sie konnte mir Handynummer vom Vorbesitzer geben. Den habe ich erreicht und er war wohl auf Tour und konnte nicht direkt kommen. Gestern Abend gegen 23 Uhr, konnte ich Joschi aus dem Haus rausholen. Er war ganz verängstigt, ausgehungert und durstig. Und ich überglücklich. Er war so ein schrecklicher Tag gestern, ich habe mir die schlimmsten Dinge ausgemalt :-(. Vor allem sind die lieben Nachbarn, dann mit Horrorgeschichten um die Ecke gekommen, dass in Nachbarschaft Katzen in Pools ertrunken sind usw.:cry:.
Jetzt ist aber nochmal das Ursprungproblem da: wie kann ich ihn zufrieden im Garten halten::w? Gestern der Tag hat mir wieder gezeigt, wie gefährlich es für Freigänger ist....
 

Gabriele

Registriert seit
23.05.2005
Beiträge
2.569
Gefällt mir
0
Ort
Franken
Oh je, das war eine schreckliche Zeit für dich. Freut mich sehr, dass Joschi wieder da ist. Vielleicht hat er ja nun weniger Lust auszureißen.

Die Kameras brachten kein Ergebnis? Oder waren sie zu dem Zeitpunkt noch nicht aufgebaut?
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
Doch. Wir hatten mit der Platzierung der Kamera einen guten Riecher. Er ist an einer Steinmauer hoch, hätten wir nie geglaubt, da er wie gesagt, nicht mal die Couch hochkommt. Diese Stelle werden wir heute sichern mit Netzen. Aber ich befürchte dass er auch einen anderen Ausgang finden wird. Ihm reicht der Garten nicht und ich weiss einfach nicht, wie ich ihm das Ganze schmackhaft machen soll. Überlegung mit Zweitkatze ist ja da, kann aber auch schief gehen, so dass er nur weg will, weil ein Eindringling in seinem kleinen Revier ist...:roll:
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Er wird sich daran gewöhnen. Haben meine auch.irgendwann hat man alle Schlupflöcher dicht.::bg
 

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ort
Spiesen
Hattest du das Gefühl, dass sie sehr traurig waren mit der Begrenzung?::? Wie lange hat es ungefähr gedauert, bis sie sich damit arrangiert haben?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ich habe 1000 qm. Die haben ein paar Tage am Zaun gestanden und dann war es gut.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten