Beginnende CNI? Ratschläge?

  • Ersteller des Themas Xanira
  • Erstellungsdatum

Xanira

Registriert seit
11.03.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Ich poste mal die relevanten Werte von allen:

Pinky:

Crea: 2,0 mg/dL (0,8 - 2,4)
UREA: 27 mg/dL (16-36)
Phos: 3,5 mg/dL (3,1-7,5)
UPC: 0,07
Spezif. Gewicht:1,038

Merlin
:

Crea: 3,0 mg/dL (0,8 - 2,4)
UREA: 32 mg/dL (16-36)
Phos: 4,1 mg/dL (3,1-7,5)
UPC: 0,10
Spezif. Gewicht:1,037
PLT: 91 K/ul (151-600) (kann man laut Arzt ignorieren)

Herz: Cardiopet proBNP (ELISA): 98
Blutdruck: 161/79
MAP:108
HF:161
Kommentar zum Herz:derzeit sonographisch normale hämodynamische Verhältnisse, ggr. li bentr. Hypertrophie
Diagnose Herz: Va. occulte HCMP

Arthus:

Crea: 3,1 mg/dL (0,8 - 2,4)
UREA: 31 mg/dL (16-36)
Phos: 3,8 mg/dL (3,1-7,5)
UPC: 0,10
Spezif. Gewicht:1,033

Herz: Cardiopet proBNP (ELISA): 174
Blutdruck: 155/65
MAP:96
HF:192
Kommentar zum Herz: subaortale Ausflusstraktobstruktion, linksventr. Hypertrophie, inhomogenes Myocard
Diagnose Herz: chron. HCMP

@ Rosi Unsere sind es gewohnt, dass sie auch was haben, wenn wir weg sind und das wird auch (fast) immer ganz aufgegessen. Ich hätte einfach zu viel Angst, dass wenn wir das jetzt nur auf 2x am Tag reduzieren, sie dann insgesamt nicht so viel zu sich nehmen (was aber gerade bei CNI wichtig ist). Ich bezweifle, dass sie in der Früh zb die doppelte Menge essen würden. Dh sie würden ihre normale Portion futtern, dann 12 Stunden lang nichts und am Abend erst wieder was. Kann mich natürlich auch täuschen, aber bin da lieber vorsichtig. Außerdem sind jetzt so viele Veränderungen gewesen. Weiß nicht, ob ich ihnen und mir auch noch diese Umstellung antun möchte.
Danke auf jeden Fall für den Link. Ich werde mich in dem Bereich noch schlauer machen. Irgendwie müssen wir das Problem lösen.

@Flori-Cat Sind sind (leider) nicht gechipt, sonst wäre das eine gute Möglichkeit gewesen. Ich weiß, dass es Leute gibt, die gegen Nierenfutter sind und andere, die voll dafür sind. Ich bin mir sehr unsicher, deshalb habe ich bisher den Mittelweg ausgesucht.
Eine Freundin von mir füttert auch nur Nierenfutter (Kater hat auch CNI) und er ist schon seit längerem damit stabil. Aber genauso gibt es Katzen, bei denen ein Phosphatbinder reicht. Prinzipiell bin ich auch der Meinung, dass hochwertiges Futter am besten ist.
Es ist wirklich eine schwierige Sache, denn wenn mir ein Nierenspezialist (und auch weitere 2 Ärzte) zum Nierendiätfutter raten (auch wenn sie dadurch nichts verdienen), dann tendiere ich (als nicht Arzt) dazu den Anweisungen zu folgen. Ich weiß aber, dass Tierärzte keine Ernährungsberater sind. Ich halt leider auch nicht. Und ich tu mir auch schwer "dem Internet" einfach so zu vertrauen, va. weil es auch im Internet unterschiedliche Erfahrungen mit Nierendiätfutter gibt. Es ist wirklich nicht leicht diese Entscheidungen zu treffen.

Ich habe mit meinem Freund gesprochen und wir werden noch zu einem Kardiologen gehen. Proteinurie hat keiner von den beiden. Blutdruck ist normal, aber trotzdem eher im oberen Normalbereich.
Ultraschall hätten wir beim Nierenspezialisten gemacht (meinst du damit den Hausarzt?). Blutdruck könnten wir beim Herzspezialisten natürlich auch messen lassen. Ich weiß nur nicht, wie geübt er bei der Harnentnahme ist. Ich werde ihn mal kontaktieren und nachfragen.

Danke euch für eure Antworten! ::l Das ganze ist eine ziemlich emotionale Geschichte für uns. Ich bewundere wirklich jeden, der sich intensiv mit CNI auseinandersetzt und verschiedene Sachen durchtestet. Es kostet sehr viel Kraft!
 
Flori-Cat

Flori-Cat

VIP+
Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Vielleicht ist es eine gute Idee sie chippen zu lassen. Dann hast Du zumindest die Futtersorge weniger.

Es ist sehr gut, dass keine Proteinurie vorliegt.

Ja, der Blutdruck liegt eher im oberen Bereich. ABER, man zieht mind. 10 Punkte für den Stressfaktor ab. Damit wären sie komplett in der Norm.
Weißt Du, wieviele Messungen vorgenommen worden?
Ideal sind mind. 10 Messungen und davon wird dann der Mittelwert genommen.
Da würde ich vorsorglich wirklich zum Kardiologen gehen. Der schaut sich das Herz genau im Schall an, misst dabei auch Blutdruck und Herzfrequenz.
Damit seid Ihr auf der sicheren Seite.

Eine Harnentnahme ist ja jetzt erstmal eine Weile nicht nötig. Ihr habt ja ein aktuelles Ergebnis.
Ich würde jetzt den Herzschall machen lassen.
Dann kennt Ihr auch die Medikation.

Die Nieren sind ja jetzt auch erstmal komplett gecheckt. Da würde ich erst in 8-12 Wochen ein Blutbild bzw. Urinuntersuchung machen lassen.

Zur Ernährung: Katzen sind reine Carnivoren. Sprich Fleischesser.
Ja, Fleisch hat Protein. Und genau das brauchen Katzen eben für den Muskelaufbau und den gesamten Organismus. Ohne ausreichend hochwertiges tierisches Protein bauen sich auf Dauer die Muskeln ab, da der Körper sich daher die benötigten Proteine holt.
Das ist der Hauptgrund, warum CNI Katzen mit Nierendiät auf Dauer dünner, knöchiger und weniger muskolös sind. Das ist nicht nur eine Folge der fortschreitenden CNI bzw. des Alters.

Schau mal hier und hier
Dazu im Vergleich die Zutatenliste vom Nierendiätfutter.....
 

Xanira

Registriert seit
11.03.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Es freut uns auch sehr, dass keine Proteinurie vorliegt. Das ist mal was gutes! Auch freuen wir uns, dass der UREA Wert im Normalbereich liegt (der war vorher auch erhöht).

Wir haben eigentlich beide auch beim Nierenspezialisten das Gefühl gehabt, dass er sich beim Herzultraschall gut auskennt. Sogar wir haben den Unterschied am Ultraschall gesehen. :-( Aber ich möchte das natürlich noch bestätigt bekommen, gerade wegen den Medikamenten. Leider ist der Kardiologe erst wieder am Mittwoch erreichbar. Momentan kriegen sie beide Fortekor. Im Nachhinein hätte ich es bei Merlin weggelassen und abgewartet, aber jetzt will ich es nicht einfach absetzen. Sie zeigen bisher auch keine Symptome, dh sie vertragen es momentan gut.
Merlin miaut ja seit seit ungefähr 3-4 Wochen immer wieder mal nach dem Klogang auf den Treppen. (nicht täglich) Im Nachhinein denken wir, dass es vl an der Blasenentzündung liegt. Wir wären ja so nie draufgekommen, denn wenn wir zu ihm gegangen sind, ist er immer sofort hergekommen, hat geschnurrt und hat sich normal verhalten. Wir dachten, dass er einfach mehr Aufmerksamkeit möchte. Ich hoffe, dass das Antibiotikum jetzt gut wirkt. Gestern hat er auch noch gemiaut, ist aber dann sofort zu uns und hat sich auf die Couch gelegt.

@Flori-Cat Der Arzt würde den Urin von Merlin gerne auf die Bakterien testen....ob wirklich alles weg ist. Denn wenn nicht, dann müssen wir das weiter behandeln, sonst besteht die Gefahr, dass die Bakterien zu den Nieren kommen und das wäre eine Katastrophe. Da Merlin keine wirklichen Symptome zeigt, können wir nicht einfach anhand seines Verhaltens sicher sein, dass er keine Blasenentzündung mehr hat.
SUC geben wir nicht und wurden darauf auch nicht angesprochen. Ich habe darüber auch schon gelesen, weiß aber nicht, ob das bei unseren jetzt schon sinnvoll ist. Es liegt laut dem Arzt nahe, dass CNI durch die HCM ausgelöst wurde (kann aber auch andersherum auch sein). Wenn wir HCM in den Griff bekommen, dann werden die Nierenwerte hoffentlich auch besser. Ich möchte auch den Katzen nicht zu viele Veränderungen antun. Jetzt ist schon die Essensumstellung, das Medikament, keine Leckerlis mehr.......
Der Arzt hat uns auch Pronefra mitgegeben, aber da bin ich halt auch skeptisch. Er meinte, dass er nur Nierenfutter geben würde und Pronefra dazu (Dosierung je nach kg der Katze). Aber Pronefra ist ja ein Phosphatbinder. Wieso sollte man zu einem Nierenfutter noch etwas dazugeben, was ein Phosphatbinder ist? Als er uns das mitgegeben hat, hat er nur gemeint, dass es etwas natürliches/pflanzliches ist und die Nierenfunktion unterstützt. :roll: Wir haben es bisher nicht zum Essen gegeben.

Ich bin ja voll und ganz bei dir, was das Futter angeht. Wir haben bisher auch nur hochwertiges Futter mit einem hohen Fleischanteil gefüttert und Trockenfutter gab es nur als Leckerli. Als ich mir die Inhaltstoffe von dem Nierenfutter durchgelesen hab, hat sich auch mein Magen zusammengezogen. :|
Nichtsdestotrotz gibt es viele positive Berichte mit Nierenfutter (Verbesserung der Werte). Und ich muss ehrlich zugeben, dass wir beide momentan sehr überfordert mit der ganzen Situation sind und einfach nicht mehr wissen, was richtig und was falsch ist.
CNI ist schon so eine fiese Krankheit, aber dann noch HCM. :-( Es ist einfach zu viel für uns. Wir dachten, dass unsere Katzen komplett gesund sind und dann sowas. :cry:

Ich mache mir Sorgen, dass das Herzmedikament die Nieren belasten wird und die CNI schlimmer wird. Auf der anderen Seite mache ich mir bei Arthus Sorgen, dass die HCM sich verschlechtert. Ich versuche mir keine Vorwürfe zu machen, aber tu es im Bezug aufs Herz trotzdem. Wir haben einfach den anderen Ärzten immer vertraut, dass das Verschnauft sein vom Asthma kommt. :|

Wegen dem Essen noch: Ich denke, wir versuchen es mal so, dass Pinky in der Früh und am Abend (unter Aufsicht) normales Futter bekommt. Die Burschen das Nierenfutter. Und untertags bekommen alle das Normalfutter mit Phosphatbinder.
Pinky sollte ja das Normalfutter mit Phosphatbinder nicht schaden, denke ich? Ihr Phosphatwert ist auch im Normbereich.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

VIP+
Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Pinky sollte ja das Normalfutter mit Phosphatbinder nicht schaden, denke ich? Ihr Phosphatwert ist auch im Normbereich.
Doch leider schon. Denn Du fütterst an eine gesunde Katzen zu wenig Phosphat und das bringt das sensible Gleichgewicht von Calcium - Phosphat durcheinander.

Pronefra würde ich auf keinen Fall geben, wenn Ihr Nierendiät gebt. Zu Normalfutter ist es ok weil es ein Phosphatbinder ist.

Es gibt sicher Katzen deren Werte sich sogar verbessert haben mit Nierendiät. Ich kenne aber auch sehr viele Katzen, deren Werte erst mit hochwertigem Futter und SUC deutlich besser wurden.

In den langen Jahren mit CNI habe ich eines gelernt. Keine CNI ist wie die andere.
Es gibt solche und solche Verläufe. Trotz "gleicher" Behandlung. Einige Katzen bleiben ewig lang stabil. Bei einigen verschlechtern sich die Werte schnell trotz aller Behandlungen.
Man kann nur sein Bestes geben und schauen, was für jede einzelne Katze am Besten ist.

Eine HCM löst keine CNI aus!
Eine CNI kann sich aber auf das Herz auswirken.
Fortekor wird der Niere nicht schaden, da brauchst Du keine Sorge haben. Es senkt etwas den Blutdruck, hilft dem Herzen, damit den ganzen Organismus.

Bei einem Kreatininwert von über 3 würde ich definitiv mit SUC anfangen.
Du kannst es (so sie es mögen) mit einem Schuß Milkie, Sahne, Katzenmilch, Schlecksnack geben.
Quasi ein richtiges Leckerchen.

Und apropos Leckerchen. Natürlich dürfen sie Leckerchen haben. In Maßen. Es gibt ja auch "gesunde" Leckerchen. Cosma zum Beispiel, ist gefriergetrocknetes Fleisch. Absolut nicht schädlich und viele Katzen lieben es sehr.

Ah ok, dass mit der Blasenentzündung hatte ich nicht mehr in Erinnerung. Da ist natürlich eine zeitnahe Kontrolle (eigentlich bevor man mit dem Antibiotikum aufhört um keine Pause zu haben und damit Resistenzen zu züchten) wichtig.
Blasenentzündungen sind schmerzhaft, gut, dass sie erkannt wurde und ihr Eurem Schatz helfen könnt.
 

Xanira

Registriert seit
11.03.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Soweit ich das verstanden habe, ist doch im Normalfutter sowieso zu viel Phosphat drinnen? So viel braucht eine gesunde Katze nicht oder habe ich das beim Lesen falsch aufgefasst?
Pinky hat ja die letzten Wochen mitgegessen und bei der Untersuchung war ihr Phosphorgehalt auch im Referenzbereich (was eigentlich bedeuten müsste, dass sie genug Phosphat zu sich genommen hat?).

Und du hast Recht, keine CNI verläuft gleich. Man kann eigentlich nur hoffen, dass die Therapie funktioniert. Aber gerade deshalb ist es so schwierig. Es gibt viele, die mit der einen Therapie Erfolge haben und bei anderen ist es wieder was anderes. Man weiß es nicht und muss es einfach ausprobieren.....

An SUC wäre ich sehr interessiert. Werde mich noch näher damit auseinandersetzen. Vor allem ob es mit Fortekor vereinbar ist und prinzipiell auch bei HCM. Leider müssen wir da jetzt beides beachten.

Ist getrocknetes Fleisch wirklich gesund? Ist ja auch ein Trockenfutter mit kaum/keiner Feuchtigkeit. Wieso ist das besser? Ich muss gestehen, hin und wieder gibt es ein Leckerli aufs Nassfutter drauf (wenn wir wollen, dass zb Merlin das Antibiotikum futtert :oops:). Aber Leckerlis sind die Ausnahme bzw gibts wenn dann nur eines am Tag.

Zur Blasenentzündung, da hast du Recht, aber es wird ja beim Menschen auch so gehandhabt. Man kriegt das Antibiotikum und schaut, obs einem besser geht. Wenn nicht, dann muss man eher auf ein anderes umsteigen. Denn wenn das eine nicht wirkt, bringt es nichts, wenn man die Einnahme verlängert.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

VIP+
Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Soweit ich das verstanden habe, ist doch im Normalfutter sowieso zu viel Phosphat drinnen? So viel braucht eine gesunde Katze nicht oder habe ich das beim Lesen falsch aufgefasst?
.
Nein, dass ist nicht korrekt.
Fleisch enthält Phosphat, natürlich. Das enthält es von Natur aus. Also wenn eine Katze sich "natürlich" ernährt, frisst sie nur Fleisch (und eben die Knochen und Innereien). Das ist die Ernährung, die auf ihren Organismus ausgelegt ist. Darauf ist ein gutes Dosenfutter mit viel Fleisch auch ausgerichtet.
Eine Phosphatreduktion bei einer gesunden Katze ist vollkommen unnötig und kann auf Dauer negative Folgen haben.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

VIP+
Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
SUC hat übrigens keinerlei negative Auswirkungen auf eine HCM
 
Registriert seit
11.03.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo,

ich wollte euch ein kurzes Update geben. :)
Wir hatten mittlerweile 2 Untersuchungen (im August und jetzt im Dezember).

Ergebnisse vom August:

Merlin: Crea weiterhin auf 3,0 mg/dL (0,8 - 2,4), Keine Bakterien im Urin (also keine Blasenentzündung mehr)
Arthus: Crea gesunken auf 2,9 mg/dL (0,8 - 2,4), Herz: Cardiopet proBNP (ELISA) gestiegen auf 209

Mit Arthus sollten wir dann wieder im Dezember kommen, damit man schaut, wie es mit dem Herzwert aussieht. Wenn er steigen würde, dann wäre die Überlegung auf ein anderes Medikament zu wechseln.

Ergebnisse vom Dezember:

Merlin: Crea gesunken auf 2,5 mg/dL (0,8 - 2,4), Keine Bakterien im Urin (wir haben das noch einmal überprüfen lassen, weil Merlin hin und wieder vor bzw nach dem Klogang miaut, was er früher nie gemacht hat)
Arthus: Crea gesunken auf 2,7 mg/dL (0,8 - 2,4), Herz: Cardiopet proBNP (ELISA) gesunken auf ~150 :love:


Wir haben also die bisher besten Werte von den beiden :giggle:. Freuen uns riesig, weil es uns zeigt, dass sich die ganze Mühe doch lohnt. Wir wissen natürlich, dass es auch wieder schlechter werden kann, aber wir leben im Moment und momentan sieht es richtig gut aus. :)
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Kittolina CNI 10
*Nala* CNI 16
CNI 9
CNI 6
CNI 28

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten