DiabeTiger frisst nicht

  • Ersteller des Themas Mickie
  • Erstellungsdatum

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Liebes Forum, ich bin mit meinem Latein am Ende und hoffe ihr habt Ideen für mich.
Meine Pföddie ist Diabetikerin und frisst nicht mehr. Letztes Jahr hat sie häufig nachts flüssig erbrochen und daraufhin Antra Mups (Omep) verschrieben bekommen, das Problem verschwand, Antra abgesetzt. Im November fing es wieder an mit dem Erbrechen also habe ich ihr wieder Antra gegeben, erbrechen hört auf, Antra abgesetzt und dann hat
Pföddie angefangen sehr schlecht zu fressen. Ich hatte gedacht vielleicht ein Rebound Effekt und habe Antra in kleinerer Dosis weiter gegeben aber es wurde immer schlimmer mit dem fressen, ich habe mich teilweise nicht mehr getraut sie zu spritzen weil sie so schlecht gefressen hat. Also ab zum Tierarzt, Infusion, Spritze die den Appetit anregen soll (ich weiß leider nicht was das ist auf jeden Fall kein Cortison) und Diatabs bekommen. Pföddie hat das alles nicht geholfen, also wieder hin, großes Blutbild, inkl. Bauchspeicheldrüse Marker - heraus kam alle Werte Tip top und ein perfekter Langzeitzucker Wert. Ich habe Omep bekommen und sollte Pföddie 5 mg geben, habe ich und es ging 6Wochen leidlich gut. Vor drei Tagen hat sie wieder aufgehört zu fressen, sie ist mittlerweile so dünn, daß ihr die Hinterbeine weg klappern, heute zum Tierarzt - Infusion, Appetit anregende Spritze und Omep aber Pföddie frisst nicht. Ich habe ihr jetzt mal Ranitidin gegeben weil ich die Omepkügelchen nicht verabreichen kann wenn Pföddie gar nicht frisst. Ich habe ihr alles angeboten, Hack, Babyfutter, Katzensuppe (find ich eigentlich völlig absurd aber ich dachte, wenn es geht), nichts. Ich weiß nicht was ich noch tun soll, habt ihr Ideen? Liebe Grüße Mickie
 
ChicadelaPalma

ChicadelaPalma

Registriert seit
01.08.2009
Beiträge
4.951
Gefällt mir
0
Ort
Im Garten
Hallo Mickie, herzlich Willkommen hier im Forum.::wgelb

Leider habe ich keinen Rat aber hier im Forum sind einige sehr kundige Dosis.
Wie alt ist denn Pföddie? Wann wurde die Diabetis diagnostiziert?
 

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ich danke dir für deinen Willkommensgruß.
Pföddie ist 15 Jahre alt (wird im Juni 16) und der Diabetes wurde 2016 diagnostiziert. Bis es mit dem "Fressproblem" los ging, war sie extrem gierig wie es bei Diabetes halt so ist, nun geht nix mehr. Was ich noch vergessen habe, ich hatte es zwischenzeitlich auch mit Nux vomica und Nehls Magen - Darm Vital probiert, hilft auch nicht. :-(
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.027
Gefällt mir
0
Hallo und herzlich Willkommen,

was mir jetzt auffiel..Du sprichst von BSD Markern..wurde denn der fPli Wert getestet.....das machen manche Tä. nämlich gar nicht.....im normalen Blutbild hatten wir bei Sammy auch Werte die i.O. waren...aber erst nachdem der fPli Wert bestimmt wurde..zeigte sich..das der Bursche eine akute BSd Entzündung hat......die Tä.in hatte nur ein normales geriatrisches Profil gemacht....

Dann hatte ich noch einen Diabetikerkater der hatte auch eine BSd Entzündung......hatte Durchfall der übelsten Art...Galle gekötzelt...aber Appetit wie ein Scheunendrescher......
 

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo, danke für deine Antwort, ich kenn mich mit Blutwerten nicht so gut aus, unter Pankreas habe ich Glucose, Cholesterin und Fruktosamin. Da ist der Wert wohl nicht bei? Das Blutbild hat "so" keinen erhöhten Entzündungswert gezeigt.
Gruß Mickie
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.027
Gefällt mir
0
Hallo, danke für deine Antwort, ich kenn mich mit Blutwerten nicht so gut aus, unter Pankreas habe ich Glucose, Cholesterin und Fruktosamin. Da ist der Wert wohl nicht bei? Das Blutbild hat "so" keinen erhöhten Entzündungswert gezeigt.
Gruß Mickie
Bei meinem Sammy auch nicht.....aber dennoch lag bei ihm eine gefährliche akute BSD Entzündung vor........deshalb der fPli Test für die Pankreas....da würd ich nochmal nachhaken......

Wie gesagt..ich hab das jetzt bei drei von vier Katzen mitgemacht und richte mich nach gar nix mehr.....bei jedem verlief oder zeigte sich die Erkrankung anderst....

Auf jeden Fall sollte man bei älteren Katzen ein komplettes Blutbild erstellen mit Schilddrüse und fPli Test.....man glaubt es nämlich kaum...viele machen das gar nicht...ich hab das damals nachgefordert.....

Drück dem Mäusle die Daumen.....::knuddel
 

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ich danke dir für den Tipp, ich werde es beim Tierarzt auf jeden Fall ansprechen.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.027
Gefällt mir
0
Ja unbedingt...ich finde das schon sehr bedenklich..das die arme Maus so dünn geworden ist....bei meinem Sammy ging das am Schluss auch sehr schnell......von einem stattlichen Kater blieben dann noch knapp drei Kilo übrig.....:cry:

Ich habe in schweren Zeiten meiner Bonny Bioserin in die Katzenmilch gegeben.....vorher natürlich den Ta. gefragt.....Reconvales wäre vl. auch eine Möglichkeit...aber da kenne ich mich nicht aus wegen der Diabetes....

Wie wäre es wenn Du es auch einmal beim Diabetes Katzenforum versuchst....

http://www.diabetes-katzen.net/forum/index.php

Natürlich will ich Dich nicht abschieben.....:wink: aber mal sehen was Andere dazu sagen...
 

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hey, ja ich werde mich mal umsehen, tja mein Mädchen wiegt wohl auch nur noch knapp vier Kilo, RECOACTIV habe ich probiert - nimmt sie nicht mehr ::? Und ganz ehrlich gesagt der Diabetes bzw. Zuckerwerte sind mir im Moment schnuppe, ich glaube sie lebt besser mit fressen und einem hohen BZ als mit Werten um die 45 und verhungern, von mir aus soll sie haben was sie möchte, wenn nur irgendwas geht. Danke auf jeden Fall für die Hilfe und Hinweise.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.027
Gefällt mir
0
Ich wollte Dich aber nicht vertreiben.....obwohl ich selbst einen Diabetiger hatte....der Caninsulin bekam..weiss ich doch nicht soviel über Diabetes..vl. besteht ja da ein Zusammenhang......ich möchte schon gerne wissen..ob man Deiner Maus helfen kann......ich drücke die Daumen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo Felidae4, das tust du doch gar nicht und ich fühle mich auch nicht vertrieben :wink:, ich bin dir sehr dankbar für deine Hilfe, vielleicht komme ich damit weiter. Mit dem Diabetes kenne ich mich mittlerweile gut aus und ich sehe das relativ entspannt, deshalb sag ich auch sie soll fressen was sie will und von mir aus mit BZ Werten um 400 rumlaufen weil ich zum einen weiß, dass sie mit einem hohen Wert besser dran ist als mit ohne fressen und zum Anderen kann ich mich darum kümmern, wenn sie sich sonst "normalisiert" hat. Es gibt aber erfreuliches zu berichten, nachdem sie gestern überhaupt nichts zu sich genommen hatte (nicht, fressen, nicht Wasser), ist sie heute morgen zum Fressplatz getorkelt und hat eine viertel Tüte Nassfutter gefressen und mittlerweile auch ein bisschen Trofu. Ich hoffe es geht so weiter und wird noch besser aber ich bin so froh dass sie überhaupt etwas zu sich genommen hat.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.027
Gefällt mir
0
Dann ist ja gut....:wink:...freue mich..das die Maus ein bisserl gefuttert hat...
 

Mickie

Registriert seit
06.03.2018
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ich danke euch, den Blutwert werd ich auf jeden Fall noch einmal nach testen lassen, ich hoffe es geht weiter mit dem Fressen. Danke euch ::knuddel
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten