Kater nach dem Kastrieren. Leben im Neubau

  • Ersteller des Themas Franzii
  • Erstellungsdatum

Franzii

Registriert seit
06.02.2018
BeitrÀge
6
GefÀllt mir
0
Guten Abend liebe Katzenfreunde 😊

Ich habe einen Kater Balu (9 Monate) und wird in 5 Tagen kastriert. Ich liebe ihn sehr jedoch hat er seit lÀngerem ein paar Macken. Er schmust gerne, spielt, ist Kern gesund jedoch schlÀgt sein lieber Zustand von einer auf die anderen Sekunde um. Sodass er mir desöffteren schon in den arm gebissen hat und uns anspringen möchte.

Wir selbst bekommen jetzt Nachwuchs und ich habe Angst das er nach der Kastration nicht ruhiger wird.

Hat von euch jemand schon mal diese Erfahrungen gemacht oder kann mir jemand ein paar Tipps dazu geben ??

Vielen Dank euch im vorraus

(Kater ist kein freigÀnger)
 
wĂŒrmchen

wĂŒrmchen

Registriert seit
14.12.2012
BeitrÀge
1.470
GefÀllt mir
0
Ort
Langenfeld NRW
hallo,

ja meine mausi (katze) hatte auch so eine marott. ich hab ihr einen bösen Blick zugeworfen, mich sofort von ihr abgewandt bin gegangen und das mehrmals. sie hat es dann aufgehört, wenn sie egal von was die nase voll hat geht sie.
der umzug macht dem kater sicher auch zu schaffen.
 

Franzii

Registriert seit
06.02.2018
BeitrÀge
6
GefÀllt mir
0
Hallo 😊

Selbst wenn ich ihn ignoriere springt er mir ans Bein und beißt rein 😣
Und man hat und versucht schon alles wie katzenlaser-pointer, viele Spielzeuge, kratzbaum usw. Selbst so ein duftstecker fĂŒr die Steckdose das Katzen ruhiger werden hat absolut nicht funktioniert.
 

Nika

Registriert seit
21.09.2003
BeitrÀge
8.166
GefÀllt mir
1
Tja, ihm fehlt einfach ein Sozialpartner, ein Kater, mit dem man zusammen tollen, rollen, springen, sich jagen kann. Das kannst Du ihm leider nicht ausreichend bieten. Er braucht einen Artgenossen, dann bleiben auch die Arme heil.
 

Franzii

Registriert seit
06.02.2018
BeitrÀge
6
GefÀllt mir
0
Also wir haben den Gedanken gehabt wenn er nach dem kastrieren wirklich nicht ruhiger wird und er immer noch so wild ist. Weil wir ja jede Sekunde versuchen ihn auszupowern das er dann auf einen Hof mit Artgenossen kommt.
Aber gewöhnt er sich denn schnell an draußen? Weil er ja bis jetzt nur in der Wohnung war.

Eine 2. Katze geht wirklich nicht wenn dann noch ein Baby in Anmarsch ist
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
BeitrÀge
1.975
GefÀllt mir
1
Alter
40
Ort
Hamburg
Ja sie gewöhnen sich schnell an draußen, es liegt ja in der Natur der Katze...
Nur Katzen die schon Jahre nur Wohnungshaltung gewöhnt sind, tun sich da manchmal etwas schwer.
Es gibt viele Menschen die Katzen und dazu noch sehr junge Tiere alleine halten.
HÀtte er bei euch Freigang sofern möglich, dann fÀnde ich das ok. Wenn das nicht geht, ist dies in meinen Augen nicht Artgerecht, ihn alleine in der Wohnung zu halten.
Also entscheidet bitte aus Liebe zum Tier...

LG Jo
 
Zuletzt bearbeitet:

Franzii

Registriert seit
06.02.2018
BeitrÀge
6
GefÀllt mir
0
Erstmal Danke das sich einige dazu melden 😊

Ja also wir hĂ€tten einige Möglichkeiten unseren kleinen draußen zu halten. Und er ist ja auch noch jung 9 Monate mir ist es zumindest sehr wichtig das er erstmal kastriert ist. Weil so möchte ich ihn nicht raussetzten.

Dann werden wir das sicherlich so machen da wird uns dann keine andere Möglichkeit bleiben als ihn nach draußen zu lassen. Ich hoffe nur er wird dann nicht so schnell ĂŒbergefahren 😓
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
BeitrÀge
1.975
GefÀllt mir
1
Alter
40
Ort
Hamburg
Kastration sowieso zuerst...Und was meinst du mit "draußen halten"? Er darf dann aber schon noch zu euch rein?
"Freigang sofern möglich" war auch auf die Umgebung bezogen...Wenn ihr viel befahrene Straßen in der NĂ€he habt, dann wĂŒrde ich das nicht riskieren wollen.
Es kann gut gehen, oftmals aber nicht:|
Dann bliebe ein zweiter Kater (macht nicht mehr Arbeit, außerdem beschĂ€ftigen sie sich ja viel miteinander), oder eine Abgabe an einen passenden Ort...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nika

Registriert seit
21.09.2003
BeitrÀge
8.166
GefÀllt mir
1
Du kannst ihn jetzt nicht einfach nach draussen lassen - sein Fell ist doch gar nicht den Gegebenheiten angepasst. Wenn Du ihm keinen Artgenossen schenken kannst, er ansonsten nicht mehr rein kann und ausschliesslich draussen bleiben soll, vermittel ihn doch in einen Wohnungshaushalt, in dem noch ein Kater als Spielkamerad gesucht wird.

Ich bin doch gerade ein wenig geschockt, muss ich ehrlich gestehen. Schlimm genug, dass das Tier Deinen Worten nach nicht mehr "familienkompatibel" angesehen wird. Meine letzte Bitte daher - NICHT vor die TĂŒre setzen, sondern gut vermitteln, wo er nicht gleich "platt" gefahren wird - wie Du selbst erwĂ€hnst.
 
Saabiene

Saabiene

Registriert seit
30.08.2008
BeitrÀge
1.396
GefÀllt mir
0
Ort
Hinterland Alicante, Spanien
Wirst du dich auch von deinem Baby trennen, wenn es nicht so "funktioniert" wie du es dir vorstellst?

Ja, das sind harte Worte. Aber dein Kater ist in einer Phase, in der er mit einem gleichaltrigem Kater spielen und raufen sollte. Kann er nicht, also nimmt er dich oder deinen Mann. Ein Mensch ist nie der richtige Spielpartner fĂŒr eine Katze oder einen Kater.

Suche ihm ein neues liebevolles Zuhause mit einem anderem Kater. Das ist besser fĂŒr ihn!
 

Franzii

Registriert seit
06.02.2018
BeitrÀge
6
GefÀllt mir
0
Nika oder wie du/sie heißen bitte erst lesen und dann Kommentare dazu abgeben! Es steht nicht drin das ich ihn jetzt gleich raus schmeißen möchte.
Ich versuche es mal zu erklÀren.
Mein Kater Balu ist 9 Monate alt. Er wird in 4 Tagen erstmal kastriert.
Danach bleibt er bei uns und wird nicht gleich raus gesetzt. Er hat eine Große 3 Raum Wohnung zum toben selbst ein eigenes Spielezimmer.
Mein Anliegen war es nur das ich schwanger bin und immer versuche ihn mit einzubeziehen. Er schmust auch viel, stubst meine Nase an und geht immer dahin wo ich hin gehe. Ich liebe ihn auch. Ein Beispiel man liegt auf der Couch und schmust mit ihm er lÀsst es sich auch gefallen aber eine falsche Bewegung und er will einem ins Gesicht springen. Darum wollte ich hier ein paar tipps haben ob jemand die gleichen Probleme hat.

!!Und wenn es wirklich nicht anders geht schmeiß ich ihm nicht einfach raus ich wĂŒrde ihn zu meinen Eltern bringen da hĂ€tte er 2 Artgenossen und wĂ€re drinnen + draußen. NatĂŒrlich erst wenn es wĂ€rmer wird!!
 
ChicadelaPalma

ChicadelaPalma

Registriert seit
01.08.2009
BeitrÀge
4.964
GefÀllt mir
3
Ort
Im Garten
Also, ich finde es gut wenn du dir Gedanken machst. In welchem Monat bist du denn?
Meine Kinder haben Baby und Katze auch gut zusammen gemanagt.

Auf jeden Fall braucht der kleine wohl mehr Spannung in seinem Leben.

Wie wohnst du denn? Wenn keine gefĂ€hrlichen Straße in der NĂ€he ist wĂŒrde ich ihm nach der Kastra Freigang geben.
 

Nika

Registriert seit
21.09.2003
BeitrÀge
8.166
GefÀllt mir
1
DU wirst niemals einen Artgenossen ersetzen können. Und all das, was Dein Kater mit Dir macht - macht er auch mit einem Artgenossen. Das ist Spiel. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Da ist keine bösartige Absicht dahinter, noch ist das Tier fehlgeprÀgt. Er kompensiert das Fehlen eines Artgenossen damit, dass er Dich anspielt, auffordert, angreift. Das ist das ganz normale Repertoire eines heranwachsenden, potenten Kater.

Er wird nicht ruhiger werden, auch wenn man ihm die Hoden nimmt. Er wird immer mehr aufdrehen, denn er wird tÀglich an Kraft und Energie gewinnen. Da helfen auch keine Pheromone aus der Steckdose - und auch die Kastration wird ihn nicht zu einem permanenten Dauerschlafkandidaten machen. Er wird sich aber nicht fortpflanzen können. Er ist und bleibt ein vor Kraft strotzender Kater, der dringend einen Ausgleich braucht, der seine Kraft los werden möchte.

Und spĂ€testens wenn das Bobbelchen da ist, wirst Du fĂŒr ihn noch weniger Zeit haben. Und da ein zweiter Artgenosse keine Option fĂŒr Dich ist - solltest Du bald handeln, denn die Kommunikation mit anderen Katzen muss man von klein auf lernen.

Weil so möchte ich ihn nicht raussetzten.

Dann werden wir das sicherlich so machen da wird uns dann keine andere Möglichkeit bleiben als ihn nach draußen zu lassen. Ich hoffe nur er wird dann nicht so schnell ĂŒbergefahren
Sorry, diese Äußerung schnitt mir mitten ins Herz, daher auch mein ziemlich emotionaler Post.

Wenn ich keinen optimalen Freigang bieten kann, suche ich im Interesse des Tieres ein besseres Zuhause. Wie bereits erwĂ€hnt - viele Menschen wĂŒrden sich ĂŒber einen Wohnungskater fĂŒr ihre Katze/Kater freuen und genau da wĂŒrde ich ansetzen und ihn verantwortungsvoll vermitteln, denn diese Option ist ja wohl die, die es letztendlich auch werden wird. Die Abgabe des Tieres.

Stell doch den Kater mal bildlich vor, vielleicht verliebt sich ja jemand in ihn.

Und ja, ich heiße tatsĂ€chlich (Mo)Nika !
 

Franzii

Registriert seit
06.02.2018
BeitrÀge
6
GefÀllt mir
0
Also ich bin jetzt im 5 Monat schwanger und will ja auch nur das beste fĂŒr ihm. Ich nehm ihm das ja auch nicht böse wenn er so ist er braucht das halt. Ich muss jetzt nur weiter denken was fĂŒr alle das beste ist und ich denke bei meinen Eltern (Haus mit riesen GrundstĂŒck/ wenig befahrene straße) ist er super aufgehoben. DORT hĂ€tte er gleich 2 spielpartner. Und ich könnte ihm auch immer besuchen. NatĂŒrlich nicht gleich in dieser Jahreszeit mit -7 Grad.

Es ist halt nur schwer immer solche Entscheidungen zu treffen weil ich Tiere ĂŒber alles Liebe. Aber jedes Tier ist nun mal anders. Einer ist lieber alleine und drin und der andere will dann halt lieber spielen mit anderen.

Das ist mir klar das ich keinen ersetzten kann nur mit 2 Katzen dann in einer Wohnung + Baby und Mann ist dann auch zu viel in einer 3 Raum Wohnung ich glaube da ist die andere Option dann doch vernĂŒnftiger
 

zouzounaki

Guest
Also ich bin jetzt im 5 Monat schwanger und will ja auch nur das beste fĂŒr ihm. Ich nehm ihm das ja auch nicht böse wenn er so ist er braucht das halt. Ich muss jetzt nur weiter denken was fĂŒr alle das beste ist und ich denke bei meinen Eltern (Haus mit riesen GrundstĂŒck/ wenig befahrene straße) ist er super aufgehoben. DORT hĂ€tte er gleich 2 spielpartner. Und ich könnte ihm auch immer besuchen. NatĂŒrlich nicht gleich in dieser Jahreszeit mit -7 Grad.
auch wenn es eine Weile her ist, vielleicht liest Du noch hier ab und an und vermutlich hast Du schon im Sinne des Katers eine gute Möglichkeit gefunden bzw. der Kater ist bei Deinen Eltern und den beiden anderen Katzen gut gelandet.

Aber nochmals hier, wie anderswo schon genannt:
Freigang heißt nicht Katze lebt draußen, Freigang heißt, die Katze darf raus, idealerweise mit Katzenklappe, genauso gut, mit einem Diener (der Mensch :lol:) der ihr die TĂŒr öffnet.
Mensch muss sich wenig Sorgen machen, wenn es nicht gerade ein irgendwie entwicklungsgeschÀdigtes Tier ist: Sind es -7 Grad, regnet es oder gibt es sonst ein Problem, wird die Katze selbst entscheiden nicht oder allenfalls nur kurz rauszugehen (ein passionierter FreigÀnger wird sich in jungen Jahren von nichts abhalten lassen).

Es ist halt nur schwer immer solche Entscheidungen zu treffen weil ich Tiere ĂŒber alles Liebe. Aber jedes Tier ist nun mal anders. Einer ist lieber alleine und drin und der andere will dann halt lieber spielen mit anderen.
Dass eine junge Katze gar nicht raus will, wenn man könnte, dĂŒrfte so ziemlich unwahrscheinlich sein. Und Katzen drĂŒcken sich auch nicht zufĂ€llig am Fenster die Nase platt.
Richtig ist, dass es unterschiedliche Naturen gibt und nicht jede raus mag.
Ein junger Kater, der viel "spielen" möchte und weil allein, den Menschen als Ersatz nimmt, wird es eher schĂ€tzen, wenn sich sein Revier etwas vergrĂ¶ĂŸert.
Hingegen ist das hier
verzichtbar. Das ist eine junge Katze bzw. Kater, kein Menschenskind oder Mensch, der ein BĂŒro braucht.

Das ist mir klar das ich keinen ersetzten kann nur mit 2 Katzen dann in einer Wohnung + Baby und Mann ist dann auch zu viel in einer 3 Raum Wohnung ich glaube da ist die andere Option dann doch vernĂŒnftiger
auf jeden Fall. Sicher ist es draußen gefĂ€hrlicher als in der Wohnung, aber es gibt genĂŒgend teils betagte Senioren, die ihr Leben als FreigĂ€nger- nicht Hofkatze oder Streuner- verbracht haben.
::w
 
KittiKatz

KittiKatz

Registriert seit
09.09.2012
BeitrÀge
1.079
GefÀllt mir
1
Alter
68
Ort
Hannover
Wir haben alle vergessen, zu erwĂ€hnen, dass eine schwangere Frau fĂŒr einen noch potenten Kater besonders riecht! Denn auch schwangere Menschen duften Pheromone aus, die den Kater irritieren können.

Mittlerweile ist er ja kastriert: hat sich dadurch etwas in seinem Verhalten geÀndert?
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten