Allgemeine Fragen zur Wohnungshaltung :)

  • Ersteller des Themas LunasJulchen
  • Erstellungsdatum
LunasJulchen

LunasJulchen

Registriert seit
31.05.2017
Beiträge
129
Gefällt mir
0
Guten Morgen ihr Lieben ::w

Vielleicht wissen die ein oder anderen, dass unsere Familienkatze Luna an Krebs erkrankt ist. Mein Lebtag habe ich Tiere gehabt, meistens mehr als 20 auf einmal. Nun ist davon nur noch Luna übrig, denn ich bin Studienbedingt für den Master in die Großstadt gezogen.

Der Gedanke vermutlich eher früher als später nicht mal mehr in meiner Heimat ein Tier zu haben, ist für mich ungewohnt und unerträglich. Um mich selbst etwas von Lunas Schicksal abzulenken, beschäftige ich mich immer mehr mit dem Gedanken, 2 Katzen in meine Wohnung aufzunehmen, wenn die Zeit reif ist.

Es war
zwar eigentlich geplant gemeinsam mit meinem Freund wieder einen Hund bei uns aufzunehmen, allerdings ist er nun studienbedingt wieder in die Heimat zurückgekehrt und ich bleibe weitestgehend alleine hier und arbeite Vollzeit. Deshalb schließt das Tiere aus, die nicht auch mal 8 Stunden alleine bleiben können.


Nun habe ich allerdings noch einige Fragen dazu, denn Luna ist Freigängerin und ich stand dem Gedanken Katzen die meiste Zeit ihres Lebens einzusperren, eher immer kritisch gegenüber.

Vielleicht kurz zu den Eckdaten:

Meine Wohnung hat 50 gut geschnittene qm, 2 Zimmer, Eingangsbereich und Bad.
Einen Rundbalkon habe ich, allerdings kann ich den nicht vernetzen (nicht erlaubt).
Die Wohnung ist unser Eigentum, aber die Fasade (dazu gehört der Balkon) muss gelassen werden, wie sie ist.

Für mich ist eigentlich klar, dass ich gerne zwei jungen Katzen/Katern aus dem Tierschutz ein Zuhause geben möchte, wenn es denn ginge. Allerdings frage ich mich, ob die Wohnung mit vernetztem Fenster dafür wirklich ausreicht?

Meistens liest man zudem "Vermittlung nur mit gesichertem Freigang oder vernetztem Balkon", das kann ich nicht bieten ... zumindest nicht die nächsten 1 -2 Jahre, denn dann kehre ich ebenfalls zurück in meine Heimat und dann wird auch Freigang für die Katzen drinn sein.

Aus eher egoistischen Gründen, möchte ich auch Katzen unter einem Jahr aufnehmen, denn auch wenn man das Schicksal nicht beeinflussen kann, wäre es für mich tragisch, wenn ich schonwieder bald ein liebgewonnenes Tier gehen lassen müsste.

Ich würde die Katzen krankenversichern, hochwertig füttern (bei uns gibt es schon jetzt für Luna kein Getreide, kein Zucker, kein Trockenfutter) und selbstverständlich impfen, kastrieren etc, wenn sie es nicht eh schon sind.

Gerne würde ich einmal eure Meinungen und Erfahrungen zur Wohnungshaltung hören, oder auch ob ich überhaupt Chancen hätte von einer Orga 2 Tiere zu bekommen?

Ich danke euch schon jetzt ::w

Lg,
J
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
das mit dem Balkon steht wirklich sehr oft drin, ich habe trotzdem bisher immer alle Tiere bekommen, obwohl ich das nicht bieten kann.
Ich habe gut gesicherte Fenster und das reicht meinen Katzen auch. Und ich habe mehrere Streunerkatzen aus dem Ausland, die es eigentlich gewohnt waren, draussen zu sein und trotzdem funzt das wunderbar.


Man kann auch Katzen aufnehmen, die älter als ein JAhr sind, aber trotzdem noch jung. Es hocken so viele Katzen im TH, die z.B. fünf Jahre alt sind oder so, die haben doch auch noch ein langes Leben vor sich und die will schon keiner mehr, weil sie "zu alt" sind:roll:

Wenn es dumm läuft, kann DIr auch eine Junge Katze schnell mal wegsterben, grad bis zu einem Jahr ist m.W. z.B. die Chance grösser, daß Fip ausbricht. Und dann wieder im Alter - also wirklich im Alter.

Von daher würde ich mir schon überlegen, ob Du nicht welchen eine Chance gibst, die eben wie gesagt älter sind wie ein Jahr, aber deshalb nicht alt sein müssen.

Lg
Waldi
 
LunasJulchen

LunasJulchen

Registriert seit
31.05.2017
Beiträge
129
Gefällt mir
0
huhu,

was das Alter angeht, hast du natürlich Recht. Generell hab ich mich darauf auch nicht eingeschossen, und letztendlich ist es ja auch nicht zwingend notwendig :prima:

Es geht mir eher generell um die Tatsache, Wohnung 50 qm ohne Balkon, was die Katze angeht entscheidet am Ende eh das Herz.

Wobei es ja wie gesagt Momentan nur Überlegungen und Hirngespinste sind. Ich möchte keine Tiere aufnehmen, bevor Luna noch da ist und mich braucht, deswegen steht (Gott sei Dank) in den Sternen, wann die Überlegungen aktuell werden.

lg,
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.533
Gefällt mir
0
Ort
über Hamburg bei Quickborn
Hallo Julia, habe mir auf Deinen Hinweis hier Deine Zeilen durchgelesen. Da fällt mir ein ganz schwerwiegender Punkt dazu ein: Katzen, die im TH oder einer Tierorganisation sitzen, haben oftmals nicht einmal ein Viertel dieser qm und müssen dort ausharren, bis sie jemand nach Hause holt. Und viele werden nicht adoptiert und müssen das ganze letzte Leben in dieser Umgebung ausharren. Wenn ich könnte, würde ich auch gern die halbe Welt retten...

Allerdings sollten es unter den Bedingungen - kein Freigang und Balkon kann leider ebenfalls nicht genutzt werden - wirklich keine Einzelkatze, sondern eben zwei möglichst gleichaltrige Katzen sein. So in etwas hattest Du ja nun auch geschrieben. Eine Einzelkatze würde unter diesen Bedingungen, dass ja auch meistens keiner zu Hause ist, eventuell psychische Störungen bekommen, die sich in vielen Verhaltensauffälligkeiten äußern könnten.

Du bist da also schon auf dem richtigen Weg. Unter diesen Umständen - zwei Kätzchen aufnehmen - wäre also schon ein wichtiger Faktor, unter dem Du Kätzchen auch von Tierschutz erhalten kannst, erfüllt.

Ich würde zusätzlich auch noch an zwei Katzen denken, die möglichst schon länger befreundet sind. Dann wird der Anfang auch nicht so schwierig. Und, wie Du vielleicht im Strassentiger-Thread gesehen hast, werden oftmals zwei befreundete Katzen nur zusammen vermittelt.

Also keine Sorge - und wie waldi bereits sinngemäß schrieb - steht den häuslichen Bedingungen und Deiner Sichtweise nichts im Weg. ::w::w
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
es gibt auch immer wieder Katzen, die sowieso nur paarweise abgegeben werden, weil sie so aneinander hängen.
Nach solchen würde ich dann bevorzugt schauen, denn die haben es auch immer etwas schwerer.
Auch bei mir war das bisher ein Problem, weil meistens immer nur 1 Plätzchen frei wurde.
 
wofritz

wofritz

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
543
Gefällt mir
0
Ort
Schwüblingsen
LunasJulchen

LunasJulchen

Registriert seit
31.05.2017
Beiträge
129
Gefällt mir
0
Guten Morgen,

dass es in Wohnungshaltung auf jeden Fall 2 werden MÜSSEN, das ist mir natürlich bewusst und alles andere käme für mich auch nicht in Frage ::knuddel
Ich möchte, dass die Tiere sich haben, um sich miteinander zu beschäftigen und nicht den ganzen Tag alleine in den vier Wänden ausharren, bis endlich der Mensch nach Hause kommt.

Luna ist ja auch nur alleine, weil wir sie nicht aktiv aufgenommen haben, sondern sie sich das so ausgesucht hat :wink: Zudem ist sie natürlich Freigängerin und trifft am Tag mehr Katzen als ihr manchmal lieb ist.

Ich werd mich beizeiten weiter damit befassen und immer mal wieder die Tierschutzseiten in meiner Umgebung durchstöbern :)

Gedanklich richte ich meine Wohnung schon katzengerecht ein ::e Ich hab zudem einen kleinen Spleen, was die Einrichtung eingeht und schon überlegt, welcher Kratzbaum von Petfun in welcher Farbkombi gut harmonieren würde *lacht*

lg,
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
ich finde es schön daß Du Dir schon diese Gedanken machst, kann ja nur nützen::wgelb
 
Tinchen68

Tinchen68

Registriert seit
25.10.2017
Beiträge
92
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Lunas Julchen

Hallo ich hätte mal eine Frage ich möchte mir wieder gerne eine neue Katze anschaffen sie ist Dan eine Wohnungskatze nun die Frage ich bin beruflich 8bis 9std aus dem Haus reicht eine Katze meine Wohnung ist 50qm groß
LG Martina 🤗⭐
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Ich habe sogar 3 Katzen (BKHs) auf gut 50 qm, waren wegen der Wohnungsgröße natürlich nur 2 geplant, aber es kommt ja oft anders als man denkt.

Also wenn die Katzen in alle Räume dürfen und die katzengerecht eingerichtet sind, reichen 50 qm für 2 Katzen durchaus.

Vielleicht nicht gerade Orientalen oder Maine Coons aber ansonsten würde ich sagen, eindeutig ja.

Nur musst du Bedenken, dass natürlich die Wohnungshaltung nicht vergleichbar mit Freigang ist, egal wie katzengerecht auch immer die Wohnung eingerichtet ist. Hier ist der Katzenhalter in der Pflicht für genügend Abwechslung zu sorgen, damit die Katzen trotzdem ein erfülltes und abwechslungsreiches Leben haben. Da muss man sich jeden Tag Zeit nehmen für die Miezen, sich immer wieder was neues ausdenken, Spielzeug regelmäßig austauschen und erneuern usw.
 
Tinchen68

Tinchen68

Registriert seit
25.10.2017
Beiträge
92
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
JunasJulchen

Hallo ich hätte nochmal eine Frage wenn ich mir zwei Katzen anschaffen ein Pärchen oder zwei Weiber zwei Kater was ist besser ich Denke ein Pärchen Geschwister was ist besser
Könnt ihr mir bitte da helfen
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Ich rate ja wegen dem oft recht unterschiedlichen Spiel- und Sozialverhalten vor allem bei jungen Tieren eher zu gleichgeschlechtlich. Aber es gibt auch weibliche Raufbolde oder zurückhaltende Kater, die nicht nach Katerart raufen und balgen wollen.

Am besten suchst du dir ein Pärchen, dass sich schon gefunden hat, die sich gut miteinander vertragen und gerne miteinander spielen, kuscheln usw.
 
Heidi 1

Heidi 1

Registriert seit
27.06.2018
Beiträge
13
Gefällt mir
0
Elli und Socke sind auch Geschwister und das funktiomiert sehr gut.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten