Extremer Schnupfen und es wird und wird nicht besser. Was ist das? Was kann man tun?

  • Ersteller des Themas Sir Quickly
  • Erstellungsdatum
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Vor fünf Wochen wurden alle meine Katzen wegen Schnupfens zehn Tage lang mit Antibiotika versorgt (Marbotab P Tabletten, Wirkstoff Marbofloxacin).

Seit nun gut einer Woche hat Mona schon wieder Schnupfen. So extrem wie noch nie. Alle paar Minuten muss sie niesen, teils mehrfach hintereinander. Ihre Nase ist ständig verstopft und von gelbem Nasensekret verklebt. Beim Niesen
"rotzt" sie fortlaufend alles voll, man kommt mit dem Putzen kaum hinterher und die Katze hat Schwierigkeiten beim Atmen.

Angefangen hat es mit sporadischen Atemgeräuschen vor etwa zwei, drei Wochen. Nur ab und zu, nicht besonders ausgeprägt und nur beim Schlafen. Seit ungefähr einer Woche ist nun das permanente Niesen vorhanden, einhergehend mit Sekretauswurf. Husten kommt nun auch noch dazu, wenn auch nicht andauernd, so wie das Niesen, sondern bisher nur vereinzelt.

Nun bekommen alle drei Katzen seit drei Tagen schon wieder Antibiotika, wieder Marbotab P Tabletten, nur wird es bei Mona immer schlimmer, statt besser. Mittlerweile fängt es auch bei Lisa schon wieder an (kein Niesen, kein Sekretauswurf, aber ab und an lauter Husten).

Was kann das für ein Schnupfen sein? Schnupfen gibt es doch bakteriell und viral, richtig? Bei viralem Schnupfen dürfte Antibiotika nicht helfen, oder?

Gibt es Nasentropfen für Katzen, die man z. b. mittels Wattestäbchen auf die Nase geben kann? Damit wenigstens die Nase frei wird und die Symptome abgemildert werden?

Habt ihr irgendwelche Tipps? Was kann man tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
PS: Mona bekommt seit fünf Wochen täglich zweimal Felimazole Tabletten (5 mg), wegen SDÜ. Kann es damit zusammenhängen? Eigentlich war Lisa immer ein Schnupfenproblemkind, Mona eher weniger. Aber nun hat es Mona erwischt, wie ich es noch nie bei einer Katze erlebt habe. Es ist wirklich extrem!
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Es gibt virale und bakterielle Infektionen. Antibiotika greifen bei bakteriellen Infektionen, gegen Viren können sie nichts ausrichten.
Wenn aber der Schnupfen trotz Antibiotikum immer schlimmer wird und schon die nächste damit anfängt solltest Du schleunigst den Tierarzt noch einmal aufsuchen bevor die Infektion verschleppt wird. Das kann dann böse enden.
 
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Hast du oder jemand hier irgendwelche Tipps, wie ich meiner TÄ auf die Sprünge helfen könnte?

Ich hatte nämlich am letzten Freitag das Gefühl, sie wüsste nicht weiter. Als gäbe es nur Marbotab P Tabletten und sonst keine anderen Behandlungsmöglichkeiten.

Ich fragte direkt nach anderen Möglichkeiten / Medikamenten, weil alle Katzen ja erst vor 25 - 35 Tagen über 10 Tage lang Marbotab verabreicht bekamen - und jetzt schon wieder. Es erschien mir daher am Freitag schon wenig sinnvoll, es erneut mit Marbotab zu versuchen.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ich bin HP und behandele gerne auch mit anderen Mitteln wie z.B. Engystol ad us vet. und Phlogenzym.

Aber wenn der Schnupfen so heftig und noch dazu gelb ist würde ich vielleicht mal den Tierarzt wechseln und sicherheitshalber nochmal nachgucken lassen. Vielleicht hast Du das falsche Antibiotikum??
Wenn solche Infektionen verschleppt werden entstehen gerne Lungenentzündungen oder ähnliches. Das solltest Du Dir ersparen und keine Experimente machen.

Fressen die Katzen? Haben sie Fieber?
 
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Ja, sie fressen ganz normal, auch Mona. Tigerchen fehlt gar nichts, Lisa hustet selten. Fieber glaube ich nicht. Wie ermittelt man das bei einer Katze? Mona legt sich auch gern unter die warme Wohnzimmerheizung. Ich tippe jetzt mal, dass eine Fieberkatze nicht noch extra Wärme suchen würde, oder doch?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Wenn die Temperatur ansteigt könnten sie auch etwas frieren.
Das ermittelst Du am besten indem Du ein Fieberthermometer nimmt und mal die Temperatur misst. Trotzdem würde ich beide beim Tierarzt abhören lassen.
 
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Ok, ich werde heute Abend zum TA schauen. Ist jetzt wohl eine blöde Frage, aber wie messe ich bei einer Katze Fieber? Unter die Achsel schieben, wie beim Menschen?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Nein, das Thermometer muss ein Stückchen in den Popo.
 
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Gut, dann mach ich das so. Mal schaun, wie die Miezie reagiert. Danke! :lol:
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Ort
NRW
Als wir vor 2 Jahren unseren Paulchen aus dem Tierheim direkt aus der Quarantänebox übernommen haben, da hatte er auch einen schlimmen Schnupfen, der ständig schlimmer wurde.
Die TH-Tierärztin meinte damals, das dieser Schnupfen ausgelöst war durch die Schnupfenimpfung bei Neuzugängen und die nicht gerade mollig warmen Räume im Tierheim. Wenn das Immunsystem nicht gerade das stabilste ist, dann kann durch die Impfung und auch Stress solch ein heftiger Infekt ausbrechen.
Das erschien uns logisch, denn als er noch im Tierheim die 2. Impfung bekam wurde der Schnupfen noch schlimmer.

Wir haben ihn dann so verschnoddert mitgenommen und sind mit ihm sofort zu unserer TÄ gefahren.
Wir mussten dann insgesamt 4 Wochen hintereinander ein Antibiotika geben, mit der Aussage der TÄ, das nur durch eine durchgängige Antibiotikagabe solch ein schlimmer Schnupfen in den Griff zu bekommen ist.
Wir hatten "Amoxicillin 200/50" verschrieben bekommen.
Er hat es problemlos genommen (versteckt in einem Stückchen gekochtem Hähnchenfleisch) und nach knapp 4 Wochen war er dann tatsächlich völlig schnupfenfrei und ist es bis heute geblieben.
Anschließend haben wir ihm zur Vorsicht noch etwas zur Magenberuhigung eine Zeit lang gegeben, da er anfing schlechter zu fressen.....dann war aber alles gut.

Gute Besserung!
LG Waltraud ::w
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Was hat der Tierarzt gesagt?
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
sinnvoll wäre doch ein Antibiogramm um zu ermitteln, ob ein AB und wenn ja welches überhaupt greift.
Es gibt auch die homöop. Globuli, Katzenschnupfennosode, muß nicht zwingend helfen, aber ein Versuch ist es wert.
noch besser wäre es aus dem Schnodder oder aus den Haaren der Katze eine eigenen Nosode herstellen zu lassen.
@Jule, da müsstest Du dich doch auskennen oder?

diese Apotheke macht Nosoden:

http://www.odilien-apotheke.de/Hahnemann/Nosoden.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Damit kenne ich mich leider nicht aus.
Mein Steckenpferd ist Wirbelsäule & Co. rauf und runter. :wink:

Von der Homöopathie habe ich mir nur die notwendigsten Mittelchen
angeeignet. Schüssler Salze sind auch nicht schlecht. Damit arbeite ich auch gerne und viel.
 
vilma

vilma

VIP+
Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.805
Gefällt mir
0
Ort
Nordharz
Schnupfen ist meist viral bedingt, man gibt dennoch normalerweise ein AB, um bakterielle Sekundärinfektionen in den Griff zu kriegen. Es ist offensichtlich, dass das Marbocyl nicht greift, also muss man wechseln, denn es gibt immer mal Resistenzen oder das Wirkspektrum passt nicht. Ein Antibiogramm würde ich auch schleunigst anfordern.

Ein wirkungsvolles Schnupfen-AB bei schweren Fällen ist Zithromax. Sprich das beim TA ruhig mal an. Wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst, dann wechsele besser. Nicht dass es sich noch weiter verschlechtert und dann die unteren Atemwege betroffen sind... Das kann echt böse enden.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.696
Gefällt mir
0
Alter
52
Ort
Enzkreis
ich kann ein Lied von chron. Schnupfern singen, das will man nicht wirklich erleben:roll:
 
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Befund des TA: Kein Fieber, Lungen sind ok, der Schnupfen ist wohl viral. Da helfen keine Medikamente, wie beim Menschen auch.

Morgen bin ich nochmal beim TA, eigentlich wg. geplantem Blutbild wg. SDÜ. Das werd ich aber verschieben, da Mona nur noch unregelmäßig die Felimazole Tabletten gegen ihre SDÜ "frisst". Sie hat mittlerweile Probleme beim Fressen wegen dem Schnupfen. Werde ein Antibiogramm und Amoxicillin ansprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Frag ihn mal ob er Engystol hat zur Unterstützung.
Phlogenzym wäre auch zu empfehlen.
 
Sir Quickly

Sir Quickly

Registriert seit
11.11.2016
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Ort
Regensburg
Mach ich, danke. Danke an alle!
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten