Ginny- Schilddrüsenüberfunktion

  • Ersteller des Themas *Nala*
  • Erstellungsdatum
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Hallo

heute haben wir mit der Behandlung von Ginny begonnen.

Sie bekommt die nächsten 2 Wochen 1 x täglich eine Tablette, dann werden die Werte erneut geprüft. Danach wird entschieden, wie es weitergeht.


Bei dem großen Blutbild waren die Werte soweit ok, T4 war bestens, die Nierenwerte noch im grünen Bereich, wenn auch an der Grenze.

Da aber sehr viel Punkte mit einer Überfunktion übereinstimmten, Ginny weiterhin sehr viel frisst und nicht zunimmt, eher noch abnimmt und viel zu dünn ist, wurde vorgestern nochmal Blut abgenommen und erneut Niere und TSH bestimmt.

Harnstoff war gegenüber dem großen Blutbild nun besser, wenn auch noch erhöht: 16,2 (5,7 - 13,5)

T4 (gesamtthyroxin) EIA) 25,7 (10-60)

Kreatinin 163 (- 168)

SDMA (EIA) 16 (0-14)

TSH (CLIA) 0,04


Wir sind von einer Wohnung mit Balkon in ein Haus mit Garten umgezogen, unsere Katzen nutzen das und sind viel unterwegs, so auch Ginny, sie hat gut abgenommen, war zu dick mit 8 kg, obwohl große Katze. Sie klettert und springt noch immer, geht ihre Runden im Garten, hat ihren festen Tagesablauf, mit Fressen, Schlafen und den Gartenrunden, trinkt sehr gut und viel, hat sie aber schon immer, das war für mich kein Alarmzeichen, sondern die Gewichtsabnahme.
Wir liesen dann ein Blutbild machen, aber alles bestens, nachdem sie weiterhin abnahm, obwohl sie sehr gut friss, haben wir wieder ein Blutbild machen lassen. (1 Jahr später)

Ich habe mich dann mehr mit dem Thema Schilddrüse befasst und auch Links bekommen und sehr viel Übereinstimmungen gefunden.
Wir haben dann beschlossen, zusätzlich den TSH bestimmen zu lassen und auch wenn dieser WErt jetzt nicht "eindeutig" ist, eine Behandlung zu beginnen.

Ginny wiegt eindeutig zu wenig und muss dringend zunehmen, auch muss sie vom Herzschlag wieder runterkommen und ruhiger werden.
Das letzte Mal beim TA 170, ok, da war die Autofahrt und die Aufregung, aber trotzdem ein weiteres Anzeichen.

Nun hoffe ich nur, dass die Behandlung anschlägt und wir sie einstellen können und die Nieren nicht darunter leiden.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Welche Stärke der Tabletten denn?
Einmal täglich, ob das sinnig ist.
So fährt der Stoffwechsel Achterbahn.
Vielleicht meldet sich Silvia ja noch.
 
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Ja, da der TSH nicht allzu hoch ist, also nicht extrem hoch, so dass wir mit einer leichten Dosierung anfangen.
Zum einen muss man sehen, wie sie darauf reagiert, zum andern sollen ja auch die Nieren nicht zusätzlich angegriffen werden.
Sie bekommt Felimazole 1,25 mg
 

raziel4711

Registriert seit
09.12.2013
Beiträge
1.711
Gefällt mir
0
Meine TÄ schwört auf den fT4, wurde der mitbestimmt.
Was hat sie denn außer der Abnahme für Symptome? Und verstehe ich es jetzt richtig, dass der T4 ohne Felimazole in der Norm ist?
 

raziel4711

Registriert seit
09.12.2013
Beiträge
1.711
Gefällt mir
0
Referenz TSH 0.04-0,44?
Eigentlich muss der TSH dann unter 0,04 sein, wenn die Schilddrüse zu viel T4 produziert, richtig?
 
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
0,04 ng/ml......laut TH ein Wert in der Grauzone, aber da 80 % der Anzeichen dafür sprechen, haben wir uns für die Behandlung entschieden.

Ja, das verstehst du richtig, der T4 Wert ist im Rahmen, sogar gut, siehe oben! Aber alle Anzeichen sprechen für eine Schilddrüsenüberfunktion. Da es bei 10 % der Katzen, trotz guten T4 Wert , um eine Überfunktion handeln kann, haben wir zusätzlich den TSH bestimmten lassen.

Anzeichen die auf Ginny zutreffen:
Heißhunger, sie frisst ihre eigene Portion und das was die anderen stehen lassen, nimmt aber nicht zu, eher ab
Fellveränderung wie Haarausfall
Durchfall- vereinzelt
Abmagerung
Austrockung- war stationär in Behandlung
erhöhre Herzfrequenz
vorausgehende Blasenentzündung


was ist fT4?
 
Zuletzt bearbeitet:
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ich hab sie ja gesehen und auch drauf getippt.
Hab das Herz gefühlt in Ruhe, es ist viel zu schnell.
Da stimmt was nicht.
 

raziel4711

Registriert seit
09.12.2013
Beiträge
1.711
Gefällt mir
0
Mein Freddy hat auch eine SDÜ ohne Symptome... Also ich verstehe was du meinst. Aber sein T4 ist erhöht und der fT4 auch.
T4 ist das Hormon in der Schilddrüse und fT4 das freie Hormon im Blut. Vielleicht lasst ihr das bei der nächsten Kontrolle einfach mal mitbestimmen?

Hatte dein TA schon mal so einen Fall?
 
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Ok, das notiere ich für den nächsten Termin und spreche meinen TA darauf an, wir haben jetzt nur den T4 und TSH und T4 war ja gut, da haben wir zuerst die Schilddrüse ausgeschlossen und TSH wie zuvor benannt.
Ob er schon einmal so einen Fall hatte, weiß ich nicht, hatte ich nicht gefragt, warum?
Danke dir ::wgelb
 
Zuletzt bearbeitet:

raziel4711

Registriert seit
09.12.2013
Beiträge
1.711
Gefällt mir
0
Weil ich mich gerade wunders, was es alles gibt.
Berichte mal bitte weiter, ob und was für Veränderungen du an Ginnys Verhalten bemerkst.
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.635
Gefällt mir
0
Huhu,

wurde die Schilddrüse auch palpiert (abgetastet)? Das wäre auch sehr wichtig gewesen. Und wie Bianca erwähnt, auch der freie T4. Falls das Blutbild noch keine Woche alt ist, könnte man den freien Wert noch nachbestimmen lassen, um ein besseres Bild zu bekommen.

TSH-Referenz ist 0,04 bis 0,4, bei einem anderen Labor 0,03 bis 0,3.

Die Symptome passen, aber es könnte dafür auch noch andere Ursachen geben. Wurde das Herzchen mal genau in Augenschein genommen? Die Pankreas mal getestet, mittels Tli? Bei einer Pankreasinsuffizienz sind die Symptome ganz ähnlich.

Klar gibt es Katzen, bei denen T4 in der Norm ist, aber wo trotzdem eine Überfunktion vorliegt. Da ist dann aber TSH meistens deutlich erniedrigt. Frag doch bitte beim Tierarzt mal an, ob das Labor das humane oder das canine Test-Kit verwendet. In den USA nimmt man canines TSH, das scheint einen Unterschied zu machen.

Wie engagiert ist Dein Tierarzt, wie sehr willens, dieser Sache auf den Grund zu gehen? Wenn er sehr engagiert ist, mag er vielleicht Mark E. Peterson in den USA anschreiben, das ist ja der Schilddrüsenspezi schlechthin, ob es bei diesen Werten tatsächlich eine SDÜ sein kann, vielleicht kommen da noch hilfreiche Informationen.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Hallo Silvia

du meinst, ob eine Verdickung vorliegt? - liegt nicht vor.

Das Blut wurde vorgestern abgenommen, gestern bekamen wir das Ergebnis, heute Besprechung über weitere Vorgehensweise.

Pankreas Tli? - Kann ich nichts damit anfangen, es wurde eben ein großes Blutbild erstellt, da war Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, etc. alles ok.

Und worin liegt der Unterschied bei dem Test, ist es wichtig, welcher verwendet wurde?

Ich denke schon, dass er alles macht um uns zu helfen, wir sind schon 15 Jahre dort, mit unseren eigenen Katzen und mit dem Hofkatzen und haben viel zusammen durchstanden und konnten immer auf ihn zählen.
 

raziel4711

Registriert seit
09.12.2013
Beiträge
1.711
Gefällt mir
0
Welche Pankreaswerte wurden den bestimmt? Der TLI ist eben ein Bauchspeicheldrüse test. Wenn die Blutabnahme noch nicht lange her ist würde ich den fT4 nach fordern und den TLI wenn noch nicht gemacht und noch genug Blut da ist.
Meine TÄ sagt die deutschen labore können den TSH nicht richtig bestimmen, eben wegen dem Kit, ich denke das Silvia deswegen gefragt hat.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Ort
...in Auszeit
Guten Morgen Margot,

der fTLI wird bestimmt, um eine exokrine Pankreasinsuffiziens zu diagnostizieren, nicht zu verwechseln mit einer Pankreatitis.

Bei der EPI kann die Pankreas keine bzw zu wenig Enzyme bilden. Mit Hilfe dieser Enzyme werden Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate aus der Nahrung aufgespalten,
passiert das nicht mehr oder nur ungenügend, kann die betreffende Katze so viel fressen wie sie kann,
würde aber auf gut deutsch fressender weise verhungern.

Liegt eine EPI vor, müssen lebenslang zu jedem Futter Enzyme beigefügt werden.

Wie schaut denn der Kot aus, außer, das Ginny gelegentlich DF hat,
Farbe, Geruch.

Ein Hinweis könnte auch eine Kotuntersuchung bringen (kein Nachweis),
da sollte auf unverdaute Nahrungsreste getestet werden.

Bei einer EPI sind meist auch B12 erniedrigt und Folsäure erhöht.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen

alles Liebe für Ginny,

::w
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.635
Gefällt mir
0
TLi nachtesten bringt aber nur dann etwas, wenn Ginny bei der Blutentnahme 12 Stunden nüchtern war.
Tli ist, wie Chilli schon schreibt, der Test für eine Insuffizienz der Pankreas. Außerdem kann man auch noch fpli testen lassen, das ist der Wert für eine chronische oder akute Pankreatitis, also eine Entzündung. Beides muss man voneinander unterscheiden. Ginnys Symptome, vor allem ihr Heißhunger, würden aber eher zu einer Insuffizienz passen.

Wenn bei der Palpierung der SD nichts festzustellen war und beide SD-Werte in der Norm sind, wäre ich mit Medis im Moment noch sehr vorsichtig, sondern würde erst einmal noch die Pankreas checken.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Von allem war ihr schreibt, verstehe ich im Moment nur Bahnhof, ich trage alles zusammen und nehme es übernächste Woche mit zum TA, da wird auch wieder Blut abgenommen, von daher würde ich diese WErte dann dort mittesten lassen.

Zu unserem TA habe ich eigentlich sehr großes Vertrauen, er weiß, was mir die Tiere bedeuten und ist sehr kompetent, ich kenne ihn eigentlich von Anfang an, als er vor 16 Jahren mit der Praxis begonnen hat, nun hat er mit einem Partner zusammen eine Klinik, hat sehr gute TAs, auch mit speziellem Fachgebiet, also ich denke, wir sind dort sehr gut aufgehoben.
Für ihn ist das nicht nur eine Sache, sondern ein Lebewesen mit Herz und Seele und so geht er auch mit den Tieren um, er behandelt nicht nur das Tier, sondern steht auch dem Besitzer bei und nicht nur während der Sprechstunde.
Er ist offen für Vorschläge, prüft diese sehr genau und hat auch kein Problem, einen solchen zu übernehmen oder in die Behandlung miteinzubeziehen.

Ich bin euch aber sehr dankbar für alle Infos und Tips und wie gesagt, ich schreibe mir das alles zusammen, es hilft mir zu verstehen und entsprechende Fragen zu stellen,
Danke ::knuddel
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.394
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Frag das wirklich mal nach.
Ginny sieht aus wie ein zerzaustes Wiesel, dafür muss es ja einen Grund geben.
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.635
Gefällt mir
0
War Ginny denn nüchtern bei der Blutentnahme? Dann könnte man Tli noch nachtesten lassen, dann weiß man mehr und müssten Ginny vielleicht gar nicht so schnell wieder zum TA schleppen.

LG Silvia
 
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.407
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Frag das wirklich mal nach.
Ginny sieht aus wie ein zerzaustes Wiesel, dafür muss es ja einen Grund geben.

Tut sie nicht!
Ich sagte dir doch, dass sie jeher schon Fellprobleme hatte, auch immer wieder einen leicht fettigen Schwanzansatz und Schuppen, .....

Silvia,
nein, sie war nicht nüchtern und wir müssen nochmal testen lassen um zu sehen, wie die Tabletten anschlagen.
Wir haben mit einer sehr niedrigen Dosis angefangen und müsseb sie erst mal einstellen, wenn wir denn auf dem richtigen Weg sind.

Ich stelle am WE das große Blutbild mal ein.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten