Cni?

  • Ersteller des Themas Lady N
  • Erstellungsdatum
Muffin6

Muffin6

Registriert seit
29.05.2016
Beiträge
299
Gefällt mir
0
Bei Fortekor würde ich auch vorsichtig sein. Zumindest erst niedrig dosiert damit beginnen. Das hat meinen Kater total ausgehebelt. Er hat zwei Tage nur apathisch dagelegen und wollte nicht fressen. Wir mussten es wieder absetzen. Ich würde auch erst noch einmal den Urin untersuchen lassen bezüglich Semintra. Es gibt auch Teststreifen zur Erkennung von Mikroalbuminurie für Zuhause. Microalbustix von Siemens, aber eine Untersuchung durch ein Labor ist natürlich genauer. Ich verwende sie gelegentlich zur Kontrolle, denn die sind wahnsinnig teuer.
Renal bekommt Muffin auch gelegentlich in kleinen Mengen, da es für Diabetiker nicht so geeignet ist. Ich finde es sonst aber gut, da es aus wenigen Komponenten besteht. Kein Soja usw. Und Muffin frisst es anstandslos, ohne es zu bemerken. Sonst nehmen wir im Moment Ipakitine. Den Kaliumspiegel musst du natürlich im Auge behalten. War der Kaliumwert bei der letzten Blutentnahme nicht dabei? Ich lasse Muffins Werte alle 3 Monate kontrollieren.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Die Werte lasse ich unterschiedliche kontrollieren. Je nach Stand der CNI und Wohlbefinden der Katze.

Erkundige Dich doch nochmal genau nach dem Phosphatbinder.
Wenn er Kalium enthält, sollte der Kaliumspiegel nicht hoch sein. Aber, der Kalium ist ein sehr sensibler Wert. Da stimmt der Wert oft nicht, wenn zwischen Blutabnahme und Laboruntersuchung zuviel Zeit vergangen ist.

Das Blutdruckmessen mit Manschette ist bei versierten TÄ ziemlich zuverlässig. Aber nutzt ja nichts, wenn Deine TÄ so etwas nicht hat.

Für das Protein im Urin reicht eine Urinprobe. Die muss nicht mal super steril sein. Man muss schon genau sagen, dass man das spez. Gewicht untersucht haben will.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo

Ich wollte nur kurz berichten: Gerd geht es gut! Er frisst täglich seine 50g Tofu von RC, setzt täglich Kot ab, bricht nicht und macht viel Blödsinn. :wink:
Es gibt noch eine gute Nachricht: In der letzten Urinuntersuchung,die wir wegen der Blasenentzündung gemacht haben, war kein Protein drin!!!:lol: Das spez. Gewicht war 1,016 und der PH-Wert 6,0. Ich habe bei der TÄ diese Perlen bestellt und hoffe, dass er in ein besser gefülltes Klo geht und ich so eine frische Urinprobe bekomme, um dann die Untersuchung zu wdhl. und dann den Quozienten mit an zufordern.
Als Phosphatbinder bekommen wir nun Ipaktine .. leider frisst er zurzeit nur Tofu, aber ich hoffe das ändert sich wieder. Leider geht Nierenfutter als Nafu gar nicht. Habe alles probiert: bei den RC Sorten wird die Soße geleckt, ebenso bei Hill´s in der Tüte. Hill´s Dose geht gar nicht, ebenso Spezific. Und er bekommt ein Homöopathisches Mittel zur Nierenunterstützung, kommt Anfang der nächsten Woche. Semintra hat sie empfohlen, weil es in der Klinik standartmässig bei CNI eingesetzt wird. Ich will das aber vorerst nicht!
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Semintra macht nur bei Proteinurie Sinn und die liegt ja Gott sei dank nicht vor.

Wichtig ist, dass er jetzt erstmal überhaupt frisst.
Biete ihm normales Nassfutter mit Ipakitine an. Dafür ist ja der Phosphatbinder gedacht. Wichtig ist, dass das Futter möglichst keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse enthält, weil das die Nieren zusätzlich belastet.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
So, heute habe ich die ersten Medis abgeholt, endlich. Wir wollen SUC probieren … falsch machen kann man ja damit nichts. Ich habe den empfohlenen Behandlungsplan bekommen, allerdings lassen wir stationär weg .. dafür ist er zu sensibel. Er soll es oral bekommen. Frage geht das über Futter? Selbst das wird problematisch da er zur Zeit nur Tofu nimmt … und ich noch nicht weiß, ob er das feucht nimmt.
Und er bekommt Renal … das soll sehr gut sein. Kennst das jemand?
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Renal ist ein Nierendiätfutter von Royal Canin... da kann man geteilter Meinung zu sein. Ich halte es für kein gutes Futter.
Aber da er eh nur Trockenfutter nimmt, ist es vielleicht eine gute Alternative.
Bleibe aber an deiner Umstellung auf Nassfutter dran ::knuddel

SUC ist sehr gut.
Du kannst es oral geben. Mit einem kleinen Klecks Milch, Sahne, Schlecksnack oder Futter.
Danach sollte möglichst nicht gleich gefressen werden. Die Mittel wirken über die Schleimhaut und je "konzentrierter" und länger sie im Mäulchen verweilen, desto besser.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
So, die ersten beiden Tage SUC sind geschafft :lol: versteckt in Sahne hat er es brav geschlappert. Jetzt kommen lt. Plan 5 Tage einmal ..!
Mit Renal meinte ich den Phosphatbinder von Alfavet. Er hat mal wieder etwas Ergänzungsfutter (Makrele mit Mais) genommen und ein paar Leckerchen. Ansonsten frißt er gut das Trofu von RC. Seit einer ganzen Weile frißt er hauptsächlich Trofu .. und meine Salia ist auch so gepolt. Schade, aber sie bekommt nur hochwertiges Trofu, ohne Getreide. Leider wird so gutes Nafu überhaupt nicht genommen. Gerd hat auch etwas Nierennassfutter genommen, bzw. die Soße davon weggeleckt. Und Frauchen hatte vorher Wasser unter gemischt .. nicht verraten! ;-) Gerd trinkt aber regelmäßig und hat dieses Jahr nur einmal erbrochen. Sein Fell glänzt und er ist gut drauf. Ich bringe seinen körperlichen Zustand gar nicht mit der Diagnose in Einklang. Aber an den Werten gibt es wohl nichts zu rütteln: Crea 563 (212) und UREA 22,1(12,9), PHOS 2,22 (2,42) und CA 2,41 (2,83) Mal schauen wann wir den nächsten Bluttest machen, 3-4 Wochen soll ich warten, meinte die TÄ´in. Inzwischen will ich aber den Urin nochmal testen lassen, sobald die Perlen fürs Katzenklo da sind.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Wie heißt es so schön? Man behandelt die Katze, nicht die Laborwerte.

Wichtig ist, dass er sich gut fühlt und das Leben genießen kann ::knuddel
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo ... Ich wollte mal eine positive Nachricht schreiben. Wir haben nun die Blutwerte gecheckt, nachdem wir nun Nierendiät füttern und SUC geben. Also der Harnstoff ist von 22,3 auf 14,6 gesunken, Referenz 11,3. Und der Krea ist von 563 auf 264 gesunken, Referenz 168. :lol: Das ist doch schon mal was. Phos. ist auch von 2,22 auf 1,9 gesunken. Diesmal wurde auch der SDMA getestet:0,94, Referenz <0,75. Jetzt soll ich die Therapie so weiter machen und wenn alles i.O. ist in einem halben Jahr wieder Blut testen. Was denkt ihr, ist das zu lange? Ihm geht es wirklich gut, keine Probleme und sieht aus wie aus dem Ei gepellt. Es glaubt mir keiner, dass der so ernst erkrankt ist. Gibt es eigentlich eine Chance die Werte in den Referenzbereich zu drücken? Ich habe übrigens ein geriat. Blutbild machen lassen und es waren alle anderen Werte im grünen Bereich.Nur der Fructosaminewert war minimal erhöht .. das wird nun noch mal abgeklärt. Ich bin sooo froh dass das ganze anschlägt und der kleine Kerl so munter ist!!::bg
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Das klingt doch richtig gut.

Die Werte werden vermutlich nie ganz in die Norm gehen. Aber ehrlich? Viel wichtiger ist das Wohlbefinden. Und das ist ja da.::l

Ich finde eine Blutkontrolle in einem halben Jahr ok. Allerdings mit dem Fructosaminwert sollte man schauen. War der Glucosewert auch erhöht?
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo

Jetzt mal wieder was Neues (trauriges) von Gerd.
Er hat mal wieder aufs Bett und Sofa gepullert. Da der Urintest nichts ergeben hat waren wir nun zum Ultraschall. Also zum einen sind seine Nierenwerte sehr schlecht: KREA 413(168) und Harnstoff 22,1 (11,3)
Der Urin ist absolut i.O. … keine Steine, Gries .. etc. der PH Wert ist i.O., der Ultraschall unauffällig.
Im Röntgenbild war zu sehen, dass seine Nieren bereits verformt sind.
Beim ab hören ist das Herz gestolpert, im Röntgen war zu sehen, dass es zu groß ist und der Schall zeigt eine verdickte Herzwand. Der Blutdruck war dagegen i.O.
Er war von Donnerstagmittag bis Freitagabend am Tropf und ist nun wieder daheim.
Das verrückte: Er wiegt 3,8kg, hat glänzendes Fell, frisst gut, bricht nicht und tobt rum wie ein Verrückter. Niemand kann fassen, dass er so krank ist. Jetzt ist er natürlich nicht gut drauf .. der Stress bekommt ihm gar nicht. Und seine Freundin fand seinen Geruch offenbar sehr fremd. Die Vermutung ist, dass er auf Grund der hohen Nierenwerte unsauber ist. Ist das möglich? Habe ich so noch nicht gehört.

 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.768
Gefällt mir
5
Ort
Solingen
Bei meinem ersten Kater Morti kam es zu Unsauberkeit im letzten Stadium, aber da war er wirklich schon am Ende.

Ein möglicher Grund für Urinieren außerhalb des Katzenklos kann auch Verstopfung sein. Wie ist denn der Kot? Meistens wird er ja steinhart, je weiter die Krankheit fort schreitet. Mit Laktulose oder Macrogol kann man da gut helfen.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Nein, der Kot ist in Ordnung. Er setzt den täglich ab, ist normal gefärbt und gut geformt .. nicht weich aber auch nicht hart. Er pullert auch nicht auffällig viel … er zeigt wirklich null Symptome. Ich habe auch 4 Klo´s die 3xtäglich gereinigt werden. Die Unsauberkeit tritt auch nur sporadisch auf und dann mit viel tamtam ums Klo. Wirkt in dem Moment schon, als hätte er Angst aufs Klo zu gehen.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo zusammen

Ich muss hier auch nochmal „nerven“. Gestern hat mein Gerd mal wieder das Bett als Katzenklo benutzt. Ich bin da echt ratlos! Die Blase wurde per Ultraschall untersucht -> unauffällig. Es wurde direkt Urin aus der Blase entnommen -> alles ok. Ich habe 4 Katzentoiletten die mind. 3x tägl gereinigt werden . . und keine Idee warum er immer mal wieder ins Bett, aufs Sofa oder den Stuhl pullert. Auch die Tä´in ist ratlos. Ich hatte den Verdacht dass er beim Wasserlassen Schmerzen hat, weil er manchmal (immer wenn er so eine Möbel-puller-Phase hat) einen Film aus dem Klo-gehen macht. Er geht zum Klo und wieder weg, oder er pullert und rennt ohne zu zu kratzen davon. Allerdings ist er vollkommen entspannt beim Pullern, presst auch nicht. Er scheint sich auch so wohl zu fühlen – frisst gut, bricht nicht, spielt ausgelassen etc. Einen Zusammenhang mit der bestehenden CNI scheint eher unwahrscheinlich, jedenfall´s konnten auch die Tierärzte in der Klink nicht mit einer Idee dienen. In solchen Fällen empfehlen die wohl oft Psychopharmaka .. das will ich aber nicht. Ich möchte seinen kaputten Körper nicht noch damit belasten. Hat vielleicht noch jemand von Euch eine Idee? Bin für jeden Denkanstoß dankbar!
::?
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Eine Idee habe ich leider nicht wirklich.

Mein Muffin mochte die letzten Wochen zum Pinkeln kein normales Katzenklo mit Streu. Er ist nur rauf gegangen, wenn eine Inkontinenzunterlage im Klo lag.
Nur so eine Idee.

Das große Geschäft hat er aber immer im Klo gemacht. Nur das Pinkeln war ein Problem.
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten