Haltungsbedingungen ehemaliger Zuchttiere

  • Ersteller des Themas lux aeterna
  • Erstellungsdatum
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Ich bin Laie und kenne mich mit den Haltungsbedingungen von Zuchtkatzen nicht aus. Klar weiß ich, dass es schwarze Schafe gibt, konkret wurde ich mit solchen Fällen aber noch nie konfrontiert.

Auf meiner Suche nach einer Zweitkatze begegnet mir schon mal das eine oder andere Schicksal, gestern habe ich dieses hier entdeckt: http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/benny-und-lenny-34385-bad-karlshafen/ (Die Anzeige beschreibt zwei ehemalige, ältere BKH-Deckkater, die wohl überwiegend in Käfigen gehalten worden sein sollen, reine Nutztiere ohne Anregung und ohne große menschliche Interaktion, sie "kennen" laut Inserat nichts.)

Hat mich ziemlich erschüttert, daher meine Frage: Ist das ein Einzelfall? Mir war nicht klar, dass ein altes ehemaliges Zuchttier sozusagen "Käfig-Autist" sein kann.

Was mich zu der weiteren Frage führt: Worauf sollte man als Laie bei älteren, ehemaligen Zuchttieren achten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Zum Glück ist dass nicht die Regel, dass war auch kein seriöser Züchter, der seine Kater so hält, sondern ein ganz übler Vemehrer.

Bei seriösen und verantwortungsvollen Züchtern ist der Deckkater nicht isoliert und erst recht nicht in einem Käfig.

Die beiden Züchterinnen die ich kenne, halten es unterschiedlich, bei einer Züchterin sind die beiden Deckkater im 1.Stock in einer Gruppe mit Kastraten und die Kätzinnen im Erdgeschoß.

Bei der anderen Züchterin laufen alle Katzen in einem Rudel und die Kätzinnen bekommen die Pille.

Bitte Rudel nicht falsch verstehen, soviele sind es auch nicht, sondern jeweils 4-5 Kätzinnen, 1-2 Deckkater, 2-3 kastrierte ehemalige Zuchttiere.
 
Zuletzt bearbeitet:
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Danke für die Info!



Hm, ich hab mal gelesen, Kastraten und unkastrierte Tiere kommen grundsätzlich nicht gut miteinander klar - ist das nur ein Gerücht?
Nein, ist kein Gerücht, da kommt es auch zu Spannungen wie zwischen potenten Tieren, dass ist ein Problem, dass alle Züchter kennen und es kommt auch öfters vor, dass man eine Zuchtkatze wieder abgeben muss, weil sie sich einfach nicht integrieren lässt oder sich im Rudel dermaßen unwohl fühlt, dass man es ihr nicht zumuten sollte. Meine Züchterinnen nehmen auch Kater aus der Zucht die zu stark markieren.

Meine Züchterin würde gerne manches ihr ans Herz gewachsene Zuchttier später als Kastrat behalten, aber zum einen werden es dann zuviele Tiere und zum anderen geht es nicht mit allen Tieren, kann man vorher nicht sagen, ob das Tier sich dann als Kastrat wenn es aus der Zucht genommen wurde noch mit den anderen weiter gut verträgt.

Ein Züchterhaushalt ist selten so entspannt, wie es beim Privathalter mit ausschließlich kastrierten Katzen der Fall ist.

Wobei ich sagen muss, dass es bei meinen Züchterinnen trotzdem einen recht harmonischen Eindruck gemacht hat, aber dazu gehört halt viel Wissen und Erfahrung und man muss sich die Tiere entsprechend aussuchen und ggf. auch wieder abgeben, wenn sie sich nicht vergesellschaften lassen. Eine meiner Züchterinnen hat eine neue Zuchtkätzin vor 2 oder 3 Jahren noch vor dem ersten Wurf mit ihr wieder abgegeben, weil die einfach viel zu dominant war und nur Unruhe und Stress in das Rudel gebracht hat, auch wollte sie mit so einem Charakter erst gar nicht züchten.

Aber wir haben hier doch auch ein paar Züchterinnen im Forum, die können dir sicher eine kompetentere Information zu dem Thema geben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Deshalb finde ich es wichtig immer wenn man sich eine Zucht anschaut bzw plant eine Rassekatze auf zu nehmen sich zuvor auch über die Elterntiere zu informieren , bzw sich die Eltern zeigen zu lassen. Ich würde zumindest auch immer gezielt nach dem Kater fragen . Das kann allerdings schwierig werden wenn es über eine "Fremddeckung" gelaufen ist , und dies scheint gar nicht mal soo selten der Fall zu sein. Es scheint einige Züchter zu geben die selbst keine potenten Zuchtkater halten , aus den bereits erwähnten Gründen (Unruhe zwischen Kastraten und Potenten Tieren , markieren , Platzmangel ...) .

Persönlich kannte ich (als junges Mädchen) nur eine Perserzüchterin , dort war es so das sie einen potenten Kater ebenfalls in der Gruppe der Kastraten im Erdgeschoß hatte , und die Gruppe der potenten Mädels war dann im Obergeschoß. Als dieser Zuchtkater dann allerdings "in Rente" ging hat sie sich keinen neuen Zuchtkater angeschafft sondern "Fremd" decken lassen von befreundeten/bekannten Züchtern , ich vermute mal weil es doch zu viele Spannungen zwischen dem potenten Kater und den kastrierten Tieren dort gab.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Ich habe mir auch immer beides zeigen lassen. Die Züchterinnen die ich kenne, betreiben Linienzucht, konnte also auch gleich noch die Großmutter anschauen und mir wurde gesagt, wo die Generationen davor herstammen und leben.

Bei Deckung mit Fremdkater, würde ich mir die andere Zucht auch anschauen, zumindestens die Homepage und mich auf jeden Fall auch über die Haltungsbedingungen dort erkundigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
DLH v. Leineufer

DLH v. Leineufer

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
165
Gefällt mir
0
Ort
Hannover
Ich habe nur zwei Zuchtkatzen - wo ich dann auch Kinder von behalten möchte. Einen eigenen Kater möchte ich aus Platz und zeitgründen nicht - ich halte nichts von der Pille und dann wäre es mir zu gefährlich hier einen potenten Kater zu haben. Auch halte ich nichts von Katerhäusern, da würde ich auch zum Fremddecken nicht hin. Die Züchter, mit denen ich zusammenarbeite, da leben die Kater ganz normal in der Gruppe und Wird nur getrennt, wenn eine der Damen rollt.

Käfighaltung kenne ich gar nicht aus Deutschland und bin auch froh drum. Ich finde schon schlimm genug, wenn die Katzen nicht mit im Haus leben :(
In anderen Ländern sowas wohl aber oft der Fall...
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Käfighaltung kenne ich gar nicht aus Deutschland und bin auch froh drum. Ich finde schon schlimm genug, wenn die Katzen nicht mit im Haus leben :(
In anderen Ländern sowas wohl aber oft der Fall...
Die Katzen in dem von mir verlinkten Inserat im Ursprungsposting stammen aus Deutschland :|

Danke für die bisherigen Antworten!

Wie lange behalten Züchter eigentlich ihre Katzen? Ich suche ja ein Tier, das mindestens 9 Jahre alt ist, aber Tiere in dem Alter sind vermutlich schon länger aus der Zucht raus, oder?
 
DLH v. Leineufer

DLH v. Leineufer

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
165
Gefällt mir
0
Ort
Hannover
Das ist sehr verschieden, aber in dem Alter sollten sie schon lange nicht mehr in der Zucht bleiben. Manche Züchter behalten ihre Kastraten lange oder auch für immer, aber die meisten werden wohl mit 3-5 Jahren abgegeben.
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
DLH v. Leineufer

DLH v. Leineufer

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
165
Gefällt mir
0
Ort
Hannover
Was für eine Katze suchst Du denn? Ich kann mich gern mal umhören. Soweit ich weiß sucht eine Liebe Züchterfreundin ein tolles Zuhause für eine ältere weiße DLH :)
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Uhh, weiß, ich finde weiße Katzen wunderschön, trage aber fast nur schwarze Klamotten und habe mir eigentlich geschworen, nie, nie, nie wieder eine helle Katze aus freien Stücken aufzunehmen. Ich verbrauche zig Fusselrollen, um das Haus in einigermaßem zivilen Zustand verlassen zu können.

Ich suche eine passende Partnerin für meine 9jährige BKH. Die zweite Katze sollte a) wie meine Süße supersozial sein und auch eher katzen- als menschenfixiert, dabei nicht dominant b) mindestens 9 Jahre alt, gerne auch einiges älter, denn meine Süße ist wegen Herzproblemen nicht mehr superfit c) eine reine Wohnungskatze und d) möglichst auch weiblich, weil meine Katze sich bisher von Katern leicht einschüchtern ließ.

Summa summarum möchte ich einer alten, sehr sozialen Katze, die möglichst von ruhigem Wesen ist einen Altersgnadenplatz geben, Rasse ist mir wirklich nicht wichtig; meine Süße ist meine erste BKH, sonst hatte ich immer EKH. Ich schaue aber regelmäßig bei Rassekatzen-im-Tierheim.de rein, weil es unter Rassekatzen einfach mehr reine Wohnungstiere gibt.
 
DLH v. Leineufer

DLH v. Leineufer

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
165
Gefällt mir
0
Ort
Hannover
Eine dunkle die schon so alt ist weiß ich leider nicht, wünsche Dir aber ganz viel Erfolg :)
 

Westpark-Nic

Registriert seit
31.01.2010
Beiträge
272
Gefällt mir
0
Ort
im Ruhrpott
Da wird die Suche sicher schwierig. Wie schon erwähnt, hat man als Züchter kaum ein Tier so lange in der Zucht. Meine älteste potente Katze habe ich mit 6 kastrieren lassen. Inzwischen ist sie 10 und lebt noch bei uns. Ihre Tochter ist inzwischen 9 und lebt schon seit 6 Jahren als Kastratin bei uns.

Als Züchter hat man im Grunde nur zwei Möglichkeiten: man behält ein kastriertes Zuchttier (was aber aus Platzgründen nur bedingt möglich ist) - oder man sucht möglichst schnell ein neues zu Hause.

Ich würde meiner Janis (die oben erwähnte 10-jährige) mit Sicherheit keinen Umzug mehr zumuten wollen. Das müssten dann schon ganz besondere Umstände sein (das ich also den Eindruck hätte, sie käme hier überhaupt nicht mehr zurecht). Da sie aber bereits seit vier Jahren als Kastratin in meiner Gruppe lebt, ist davon nicht auszugehen.

Deshalb glaube ich eher nicht, dass du da bei einem Züchter direkt fündig wirst ...

Grüße,
Nic
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.339
Gefällt mir
5
Ort
Rheinland-Pfalz
Das war auch mein Gedanke. Mit so alten Tieren wird nicht mehr gezüchtet. Und wenn ein Züchter beschlossen hat, einen Kastraten zu behalten, wird er ihn auch nicht mehr abgeben.

Schau Dich doch mal in Tierheimen um. Auch dort gibt es häufig Rassekatzen. Plötzliche Allergie oder Todesfall sind bei älteren Tieren häufig Abgabegründe. Aber ob Du da gerade das findest, was Du Dir vorstellst. ::?
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Joh, ich vermute auch schon, dass ich bei Züchtern keine alten Abgabetiere finde, deshalb frequentiere ich die Seite Rassekatzen-im-Tierheim.de regelmäßig, die umliegenden TH, TSV, Kleinanzeigen etc. natürlich auch. Die TH in meiner Region geben Katzen übrigens nur in sehr speziellen Ausnahmefällen in reine Wohnungshaltung ab.

Das Problem ist, dass alte Wohnungskatzen entweder allein gelebt haben und so nicht mehr gut vergesellschaftbar sind oder, sofern sie nicht allein waren, oft nur im Doppelpack zu haben sind.

Egal, irgendwann wird mir ein passendes Pendant für meine Süße über den Weg laufen - ich habe da keinen Druck und breche nichts über Knie ::w
 
Zuletzt bearbeitet:

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
0
Alter
45
Ort
Hannover
Hm,

ich würde mich an deiner Stelle nicht so sehr darauf versteifen, eine gleichaltrige Katze zu finden.

Eine 5-6 Jährige Katze fände ich auch OK, sofern es vom Charakter her passt.

Tierheime finde ich da etwas schwierig, weil die Pfleger dort in der Masse der Katzen oftmals den Charakter einzelner Katzen nicht richtig einschätzen können - abgesehen davon stellt ein Tierheim leider nicht die normale Wohnungshaltung dar. Eine Katze, die im Tierheim durch die vielen Mitkatzen auf engstem Raum eingeschüchtert ist, kann als Zweitkatze in der Wohnung völlig anders reagieren.

Ich würde also eine 5jährige Exzuchtkatze mit bekanntem Charakter einer 9jährigen Tierheimkatze mit geratenem Charakter vorziehen.

Wenn, dann würde ich bevorzugt bei den Pflegestellen des Tierschutzes suchen.

christine
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.005
Gefällt mir
5
Ort
Hohenloher Ländle
::l
Hm,


Ich würde also eine 5jährige Exzuchtkatze mit bekanntem Charakter einer 9jährigen Tierheimkatze mit geratenem Charakter vorziehen.


christine

So kann man das nicht sagen, unsere Nana ist aus einem Tierheim.

Als wir eine Zweitkatze für Rosi suchten, habe ich der Tierpflegerin Rosi beschrieben und was zu Rosi passen könnte, da hat sie uns Nana gezeigt.

Es war ein Volltreffer.::l::l
Es gibt auch Tierpfleger, die ihre Tiere wirklich kennen.::w

-
 
Schnullibär

Schnullibär

Registriert seit
19.12.2004
Beiträge
1.271
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Doch, auch Vereinszüchter halten bisweilen die Deckkater isoliert.

Wir hatten einen Chartreuxkater aus dem Bad eines Hotelzimmers holen müssen, weil der arme Kerl, während Frauchen duschte (und er herumlaufen durfte), diese in der Dusche fast zerlegt hat.
Warum er das tat, vermutlich aufgrund seiner entsetzlichen Haltung.
X-mal Champion, ein Stammbaum bis zum Mond, immer wieder auf Reisen zu den besten Rassekatzenschauen und ansonsten Isolierhaft.
Der Kerl ist einfach irgendwann ausgetickt. Vielleicht durch das Rauschen des Wassers. Ich weiß es nicht. Das ganze Bad voller Blut der Frau. Aber egal.

Ob jemand seriös ist oder nicht, kann man als Interessent doch gar nicht erkennen.
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
@Ute - das erinnert sehr an den Fall der beiden Kater, den ich im ersten Posting eingestellt hatte.

Wie hat der Kater sich bei Euch denn entwickelt?
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten