Vereinszucht mit leerem Stammbaum

  • Ersteller des Themas goldfisch
  • Erstellungsdatum

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Züchten ohne Stammbaum geht nun mal nicht, da weiß man nicht aus welchen Linien die Katzen kommen, ob die zueinander passen, wie gesund die sind usw. und auch kein Inzuchtfaktor kann ermittelt werden.

Natürlich sind Katzen auch ohne Stammbaum, genausoviel wert wie Katzen mit, darum geht es nicht.

Aber eine Zucht, vorallem eine gesunde Zucht, lässt sich ohne Stammbaum nicht machen. Ich verstehe nicht, warum dass immer wieder vorgeschlagen wird, von Leuten, die es angeblich besser machen wollen, aber ohne Stammbaum ohne eine Übersicht der Ahnen und Linien, ist es einfach nicht machbar.

Besser machen kann man es nur, wenn da endlich vereinsübergreifende Regelungen und Bestimmungen erstellt werden, Mindestvoraussetzungen an die zukünftigen Züchter, Zuchtzulassungen nur noch nach Kontrollen vor Ort und nicht durch ausfüllen eines Formulars.
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
du glaube mal...leute die mit leeren stammbäumen züchten , wollen es nicht besser machen....die wollen es genauso,wie es ist...

die meisten vereine...oder alle?....gehören doch einem dachverband an....wieso läßt der sowas zu?..das verstehe ich doch mal gar nicht....

und morgen mache ich nen neuen verein auf.....
den deutschen edel-mix verein....alles ist erlaubt......
dann stelle ich papiere aus...da träumt ihr vom----lach----
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
0
Ort
HaHa
Es gibt unterschiedliche Vereine, einige sind sehr streng und andere sehr locker.
Es gibt Satzungen, die sehr unterschiedlich sind und es gibt Richter, die sehr unterschiedlich sind.
Es gibt Züchter, die in einem guten Verein Mitglied sein wollen und es gibt Züchter, die es gut im Verein haben.
Jeder sucht sich aus, was er braucht!
Transparenz gibt es selten.
Der Anspruch, den man an sich und seine Zucht, an seine Katzen und die Ergebnisse, das Zuchtziel, sowie die Versorgung der Katzen hat..... alles hat für jeden andere Grenzen und Priorität!
So ist das leider!:-(

Ich sage ja immer, "Vereinszucht" ist nicht besser oder schlechter als "Schwarzzucht"!
Es gibt ÜBERALL solche und solche!
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
@modifee...
aber sage mal...stört dich als züchter es nicht....du reißt dir deinen po für deine würfe auf.....hast sie endlich soweit,das sie abgegeben werden können....nimmst preisX....damit du auf plus/minus null kommst...und der andere nimmt den selben preis für kitten mit leerem stammbaum...sind ja auch vereinstiere...und die haben im schnitt ja etwa den selben preis.....

verstehst du was ich meine?
also...ich würde mir auf den schlips getreten fühlen...
das ist ja fast wie raubkopie...

naja...und dann machen wir uns gedanken um qualzuchten.....(schmutzig grins )
 
Zuletzt bearbeitet:
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
0
Ort
HaHa
Klar, stört das jeden verantwortungsvollen Züchter!
Man muss dann seinen Preis fast rechtfertigen.
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
@mietzie.....
ich sehe hier keine zucht.....nur verschiedene katzen....
sollte es dann soweit sein , werde ich dich das natürlich umgehend wissen lassen....sehen wir uns dann da wieder?

ansonsten verstehe ich deine frage nicht !
es ging hier nicht um meine zucht oder nicht-zucht......

lediglich darum , ob so eine "rasse-zucht"...es wert ist noch rassezucht genannt zu werden.....und momentan bin ich eher davon enttäuscht..
 
Zuletzt bearbeitet:
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.427
Gefällt mir
0
Ort
Bayern
Ja, das habe ich schon verstanden.

Meine Frage war auch nicht auf diesen Thread allein bezogen. Ich bin halt ein neugieriger Mensch...
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
weißt du...mich beschleicht hier das gefühl , das mit nichtigkeiten vom thema abgelenkt werden soll......

wenn meine tiere alt genug sind...
wenn meine tiere sich entsprechend entwickelt haben....
wenn meine tiere nach erfolgtem gesundheitstest , diesen positiv bestanden haben.....

dann werde ich mir überlegen , ob und wann ich züchten werden und in welchen verein ich eintreten werde...

ich sollte schon mal vor 15jahren eine zucht übernehmen und habe mich deshalb genetisch schulen lassen.
auch diese vorraussetzung finde ich desöfteren nicht bei so manchem vereinszüchter.....

wenn ich dann noch die sache mit halb-leeren stammbäumen betrachte....
kann ich nur sagen...
es ist ein beschiss an der sache...!...die stammbäume sind das papier nicht wert,wodrauf sie stehen.

dann frage ich mich,wieso wir hier über hobby-verpaarungen diskutieren /anprangern...
denn auch ein registriertes tier im verein ist von fraglicher herkunft, fraglichem erbgut , fraglicher gesundheit usw...

dann kriege ich pickel , wenn auf öffentlichen plattformen über schwarzzucht diskutiert wird, denn nix ist schwarzer wie ein leerer stammbaum.

dann frage ich mich schon....wozu brauchen wir rasse-zuchtvereine...?

wenn man sich mal durchwurschtelt , dann findet man schon den einen oder anderen , der laut satzung strengere auflagen stellt und gute ansätze hat.
was davon in die tat umgestzt wird....kann ich nicht beurteilen...

aber wie soll sich ein interessent da noch durchfinden?

und dadrauf bezog sich mein schmutziges grinsen...

qualzucht ist dann nicht mehr auf fehlendes fell begrenzt....wenn ich - wie in meinem beispiel - ein knickschwanz mit ner zahnfehlstellung verpaare , oder andere defekttiere...weil bei der registrierung nach diesen dingen nicht gefragt wird..

und ja.....
ich hatte von sowas schon gehört , merkwürdigkeiten erlebt...aber an hand diesem beispiel.....ich hätte es nie für möglich gehalten. ich dachte , das man wenigstens 1x zur ausstellung muß...

war ich in der tat von den socken....und wollte das dann doch nicht glauben.
ich dachte immer noch.....das das ne fehlinfo ist...aber ist es nicht...
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.427
Gefällt mir
0
Ort
Bayern
weißt du...mich beschleicht hier das gefühl , das mit nichtigkeiten vom thema abgelenkt werden soll......

...
:confused:...

Ich habe heute mal den Versuch unternommen, mir vorzustellen, wie ich eine Zucht beginnen würde und welche Fragen mir da wohl durch den Kopf gehen würden...

Zunächst mal würde ich mich für eine bestimmte Rasse entscheiden. Entweder deshalb, weil sie mir am besten gefällt - oder aber, weil eine große Nachfrage besteht.

Um diese Nachfrage ausfindig zu machen - oder auch, um deren Vorzüge, die vielleicht noch nicht jeder kennt, deutlich zu machen - würde ich mich in einem Katzenforum einbringen. Das wäre so die Zielgruppe für mich, weil ich davon ausgehen würde, dass Leute, die dort schreiben, mit Köpfchen an das Thema Katzen (Anschaffung, Haltung) gehen.

Dann würde ich mal abchecken, was man so unter "Mainstreaming" versteht. Wäre ja auch wieder blöd, wenn ich eine Rasse züchten würde, für die es - nicht einmal in einem Katzenforum - entsprechende Fans gibt.

Wie sieht es denn mit der Bereitschaft aus, ein solches Rassetier mit "Stammi" zu kaufen? Das wäre meine nächste Überlegung. Wie kann man eine favorisierte Katzenrasse, die ich vielleicht gerne mal in den nächsten hundert Jahren eventuell züchten möchte, vom Qualzuchtimage lösen...

So würde ich es wahrscheinlich machen. Wahrscheinlich liege ich aber ganz falsch mit meiner Annahme. :don-t_mention:

Versteh mich nicht falsch - ich weiß, dass zu einer seriösen Zucht ganz sicher viel mehr Wissen und Können gehört. Ich halte mich ja eher an die verrotzten Bauernkatzen als Zielgruppe, weil wir davon einfach so viele haben, dass unser Tierheim sie gar nicht aufnehmen könnte, kann aber natürlich auch absolut nachvollziehen, dass es Leute gibt, die sich bewusst Katzen nach bestimmten Merkmalen aussuchen. Ich habe unbeabsichtigt das wahrscheinliche Werk eines Schwarzzüchters beendet, weil meine Irgendwas-Rasse-Mix-Katze ihre Kinder ausgetragen hat. Und?

Ich kriege regelmäßig Pickel von der Überheblichkeit mancher Leute, die einfach nicht die Katze sehen. Sondern ihre Position, die sie mit Hilfe dieser Katze/Katzen einnehmen. Bewertungen auf Ausstellungen - ist das so weit von Ebay weg?
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
@mietzie......
wenn du in ein forum gehst....weil du fans für deine spätere katzenzucht suchst...glaube mir.....das ist der absolute falsche weg.... das ist eine sackgasse..

im gegenteil....
ohne hier irgend jemanden auf den schlips zu treten......stößt du in solchen foren eher auf widerstand , da es genügend katzenelend gibt (kann man auch nicht weg diskutieren) und eine weitere produktion nicht wirklich not tut.

in solchen foren bekommste lohrbeeren , wenn du eine straßenkatze vom sicheren tod oder straße rettest...aber nicht , wenn du die x-te rasse-yx züchtest....es sei denn , du tust das schon ewig lange und hast dir einen namen gemacht....

ich denke...wenn man mal ehrlich ist , hat zucht schon etwas mit ner portion egoismus zu tun.....weil ich es ja bin , die entscheidet.....welche rasse und welche farben, welche zeichnung usw..

ich will hier nicht sagen , das man hier als züchter gemobbt wird.....ich hoffe,ihr versteht wie ich das meine....

in solchen öffentlichen foren geht es um den tierschutz-gedanken , aufklärung und allg. info.
als angehender züchter solltest du in züchterforen gehen , oder dir züchterfreunde suchen....obwohl die züchter - gleich welcher tierart - untereinander nach bestimmter zeit nicht besonders nett untereinander sind...
zum schluß ist meist doch jeder sich selbst der nächste.

dann suchst du dir ne rasse aus....tja.....die dir entweder gut gefällt oder die sich gut verkaufen läßt...
.wobei letzteres nicht viel mit tierliebe zu tun hat....und was machste , wenn diese rasse (die dir eigentlich nicht so gefällt , aber man gut verkaufen kann ) in dem bundesland gar nicht gefragt ist, zu wenig zahlungsfähige kunden da sind...?
nicht jeder chartert ein flugzeug, um die zu dir / oder dem kitter der gesuchten rasse zu gelangen...
im schlimmsten fall hast du dann ne horde katzen zu hause...die dich so nerven , weil sie dir eigentlich gar nicht gefallen...


also ist es cleverer sich eine rasse zu suchen, die dir gefällt....und vielleicht noch gefragt ist...

ich finde einige rassen ganz schön....zb auch die bkh in blau-weiß oder lilac sind der hammer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!....einfach nur ein traum ....
würde ich aber als neu-züchter nicht mehr angehen, weil es genügend gute zuchten davon gibt....und wenn du alle kitten behältst/ nicht "los wirst "...hat sich die zucht auch schnell erledigt.


ich habe mich aber nun mal unsterblich in die sphynx verliebt....
ob ich in die zucht in den nächsten jahren eintrete...::?weiß ich noch nicht so wirklich......
vorstellen kann ich es mir...
das tue ich aber auch schon seit 15jahren (das mir vorstellen können )....
letzlich habe ich es dann immer verschoben.......

nur ein kitten zu kaufen....damit ist es ja nicht getan.....
das muß ja erst mal gesund groß werden , sich entwickeln....ein schöner vertreter seiner rasse werden.....
bis dahin kann noch viel passieren.....
dann werden sie zuchttauglich getestet.....die ergebnisse mußte auch erst haben und hoffen , das alles i.o. ist....

aber wenn nicht?....
dann wird halt nicht gezüchtet , sondern kastriert und sie bleiben familienmitglieder....
und die zucht wird auf die nächsten 15jahre vertagt...:lol::lol:
dann kannst dir auch die vereinszugehörigkeit sparen.....darum bin ich auch noch in keinem verein..


ich gehe persönlich gerne auf hunde-oder katzen austellungen , weil es sehr interessant ist.
ich selber halte aber nix davon , in meinen augen ist das für ein tier sehr stressig und könnte als züchter sehr dadrauf verzichten...
aber ich fände es schon wichtig , das - bevor ein tier in die zucht geht - ein fachkundiger das tier beurteilt.
damit zucht auch einen wertvollen beitrag für die rasse bedeutet.
besonders , wenn der stammi noch viele fragen offen läßt..

ich hoffe, du konntest meine gedanken nachvollziehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.403
Gefällt mir
0
Alter
53
Hmm... ich habe mit Ausstellungen gar nicht s am Hut, gehe nicht hin und die Vorstellung meine Katzen wären dort... *örgs*

ABER... da gehe ich mit Astrid konform, Zuchtkatzen mit leerem Stammbaum gehörten irgendwie irgendwo beurteilt.

Wenn der "Markt" von einer Rasse übersättigt ist, wäre es auch in der Verantwortung der Züchter mit der Zucht aufzuhören.
Es passiert aber genau das Gegenteil: Immer mehr Züchter einer Moderasse schießen wie Pilze aus dem Boden. Dazu noch die Schwarzzüchter.

Am Hof meines Schwagers werden immer wieder Katzen ausgesetzt. Eine Zeitlang waren es auffallend oft blaue (BKH Mixe nehme ich an).
Jetzt haben sie auffällige Tigerzeichnungen (erinnern schwer an Bengalenmixe).

Es braucht wahrlich keine weiteren Züchter die mit zweifelhaften Zuchtkatzen weiter züchten.

Aber sie sind da.... weil die Kitten gekauft werden.
Sonst würde sich das Problem fix von selbst erledigen.
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.427
Gefällt mir
0
Ort
Bayern
Absolut kann ich deine Gedankengänge nachvollziehen.

Das ist es, was ich nicht verstehe, die Sache mit den Lorbeeren...

Warum ist das so wichtig?

Wir haben zwei Katzengehege bei uns im Garten. Letzten Sommer stand eine Mutter mit Kind, die die Großeltern hier besuchten und weit weg wohnen, an unserem Gartenzaun. Ich ging hinaus - und fragte, was sie denn suchen würden. Meine Katze lag im Gehege und schlief. "Wo sind denn die anderen?" wollte die Mutter wissen. Und sie meinte ernsthaft - die "Wertvollen". Dass man für Feld-Wald-und Wiesenkatzen Gehege hinstellt, war ihr völlig fremd. Sie dachte, wir hätten eine Rassekatzenansammlung...

Ich bin vielleicht doch die falsche Adresse für solche Threads, weil ich, in menschlicher Hinsicht, einfach einen ganz anderen Blick auf Auswahlkriterien von Lebewesen habe. In meinem Sektor geht es darum, auch beeinträchtigtes, behindertes Leben zu unterstützen bzw., die Umwelt dafür zu sensibilisieren. Ich habe ein riesengroßes Problem damit, diese "guten Gene", wie sie bei Züchtern oft in der Argumentation vorgebracht werden, zu akzeptieren. Wir reiben uns aktuell an der Präimplantationsdiagnostik auf, weil das Fluch und Segen zugleich ist - und z.B. in Amerika die Eltern dadurch sämtliche Möglichkeiten haben, Kinder - auch optisch - nach ihren Wünschen zu "formen".

...und irgendwie sehe ich da immer wieder Parallelen zur Zucht. Ich kann von Haus aus nicht nachvollziehen, weshalb optische Merkmale so im Vordergrund stehen müssen. Ich bin auch stolz auf meine vier - sie sind auf ihre Art schön. Aber auch aus dem Grund, weil ich eine Bindung zu ihnen habe.

Es gibt rassespezifische Erkrankungen oder Beeinträchtigungen, die es meiner Meinung nach wohl auch deswegen geben wird, weil der Mensch sich mikrobiologisch eingemischt hat. Dass es rühmliche Züchter gibt, die versuchen, diese "auszukreuzen" ist ja prima. Aber weshalb sind sie überhaupt erst vorhanden?
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Auch FWW-Katzen können HCM und PKD haben, nur werden die nicht darauf untersucht und auch nur selten obduziert.

Natürlich gibt es bei manchen Rassen aufgrund Veranlagung und Genpool diese Krankheiten dann auch mal häufiger, aber dass wird durch seriöse und verantwortungsvolle Züchter zum Glück wieder deutlich besser.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.403
Gefällt mir
0
Alter
53
Absolut kann ich deine Gedankengänge nachvollziehen.



Das ist es, was ich nicht verstehe, die Sache mit den Lorbeeren...

Warum ist das so wichtig?

Wir haben zwei Katzengehege bei uns im Garten. Letzten Sommer stand eine Mutter mit Kind, die die Großeltern hier besuchten und weit weg wohnen, an unserem Gartenzaun. Ich ging hinaus - und fragte, was sie denn suchen würden. Meine Katze lag im Gehege und schlief. "Wo sind denn die anderen?" wollte die Mutter wissen. Und sie meinte ernsthaft - die "Wertvollen". Dass man für Feld-Wald-und Wiesenkatzen Gehege hinstellt, war ihr völlig fremd. Sie dachte, wir hätten eine Rassekatzenansammlung...

Ich bin vielleicht doch die falsche Adresse für solche Threads, weil ich, in menschlicher Hinsicht, einfach einen ganz anderen Blick auf Auswahlkriterien von Lebewesen habe. In meinem Sektor geht es darum, auch beeinträchtigtes, behindertes Leben zu unterstützen bzw., die Umwelt dafür zu sensibilisieren. Ich habe ein riesengroßes Problem damit, diese "guten Gene", wie sie bei Züchtern oft in der Argumentation vorgebracht werden, zu akzeptieren. Wir reiben uns aktuell an der Präimplantationsdiagnostik auf, weil das Fluch und Segen zugleich ist - und z.B. in Amerika die Eltern dadurch sämtliche Möglichkeiten haben, Kinder - auch optisch - nach ihren Wünschen zu "formen".

...und irgendwie sehe ich da immer wieder Parallelen zur Zucht. Ich kann von Haus aus nicht nachvollziehen, weshalb optische Merkmale so im Vordergrund stehen müssen. Ich bin auch stolz auf meine vier - sie sind auf ihre Art schön. Aber auch aus dem Grund, weil ich eine Bindung zu ihnen habe.

Es gibt rassespezifische Erkrankungen oder Beeinträchtigungen, die es meiner Meinung nach wohl auch deswegen geben wird, weil der Mensch sich mikrobiologisch eingemischt hat. Dass es rühmliche Züchter gibt, die versuchen, diese "auszukreuzen" ist ja prima. Aber weshalb sind sie überhaupt erst vorhanden?
Das Zitat von Dir bezog sich aber nicht auf Rassekatzen...

in solchen foren bekommste lohrbeeren , wenn du eine straßenkatze vom sicheren tod oder straße rettest...aber nicht , wenn du die x-te rasse-yx züchtest.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.403
Gefällt mir
0
Alter
53
Auch FWW-Katzen können HCM und PKD haben, nur werden die nicht darauf untersucht und auch nur selten obduziert.

Natürlich gibt es bei manchen Rassen aufgrund Veranlagung und Genpool diese Krankheiten dann auch mal häufiger, aber dass wird durch seriöse und verantwortungsvolle Züchter zum Glück wieder deutlich besser.
Ich glaube gar nicht, dass diese Krankheiten bei Rassekatzen häufiger vorkommen. Sie werden nur häufiger entdeckt, da die wenigsten Hauskatzen nach plötzlichem Tod obduziert werden.
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
also...das mit den lohrbeeren bezogt sich auf deine vorhergehende aussage...einbringen in solch ein katzenforum um die nachfrage / zuspruch /bedarf zu ermitteln....

glaube mir...wenn ich das wollte.....dann hätte ich mich hier nicht als sphynx-liebhaber geoutet....:wink:....
da war mir doch schon im vorfeld klar, wieviele anhänger ich hier finden werde...;-)

ich war viele jahre für den tierschutz tätig , habe verwaiste / kranke /weggeschmissene tiere versorgt und wieder gehen lassen ( zur endfamilie)..

mich hat das thema genetik schon seit vielen jahren interessiert...theoretisch sehr spannend (hat was von mathematik )...aber auch praktisch sehr interessant.
zucht ist in meinen augen , angewandte genetik.
ist auch eine tätigkeit/ hobby wo neben herz auch der geist angesprochen wird (sollte).

das hat aber mit tierschutz (auch wenn man es ordentlich macht ) nicht unbedingt was zu tun....
ich denke zwar schon , das es wichtig ist , die art an sich zu erhalten , weil sie wichtig für das ganze funktionierende systhem ist...
aber ob es nun 100verschiedene rassen gibt oder 102 ist unterm strich wohl egal.

ich denke...es ist so wie mit allen dingen...auch wenn der vergleich blöde ist und hingt...
du richtetst dir deine wohnung auch nach deinem geschmack ein...kaufst alltagsdinge nach deinem geschmack...obwohl der strauß blumen auch gut in der seltersflasche stehen könnte....und es egal wäre , ob du aufm seran-herd kochst oder auf nem einfachen gebrauchten elektro-herd....usw..

sicher kann/ sollte man das nicht unbedingt auf ein lebewesen übertragen...

aber wer sich nicht nur um herrenlose streuner kümmert.....sondern sich ein bestimmtes tier / rasse aussucht geht natürlich nach optischen richtwerten...und charakterlichen beschreibungen.
sonst gäbe es nicht so viele farben/zeichnungen und rassen...

naja.....soweit ich weiß...wird bei katzen noch nicht ausgekreuzt , um die rassen zu verbessern....::?
bei hunden wird es gemacht , weil wir schon am ende angekommen sind..
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Katzenzucht 12

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten