Vereinszucht mit leerem Stammbaum

  • Ersteller des Themas goldfisch
  • Erstellungsdatum
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
eigentlich weiß ich gar nicht , wie ich dieses thema anfangen soll....ohne seriösen züchtern auf die füße zu treten , klarheit zu bekommen und doch über ein thema zu reden , was mich schon ne ganze weile beschäftigt.

in der hoffnung , das meine frage nun nicht wieder zum streitthema wird....versuche ich es mal....so neutral wie möglich...

also...der jüngste fall , der das thema wieder hoch brachte...

eine bekannte von mir erwarb ein kitten/ kater aus einer "hobbyzucht"....mit 8wochen , ungeimpft...
mittlerweile ist er geimpft und gechipt....aber dennoch mit den entsprechenden verhaltensauffälligkeiten durch zu frühe abgabe....

mittlerweile ist er 12wochen ....total "anhänglich " besonders an hand und fuß der familie...:twisted:...derzeit alleinlebend mit hund...

er nervte also und man beschloß , ihm einen partner zu beschaffen.
die wahl fiel auf ein rasse gleiches mädel aus einer vereinszucht..(i.c.f.)

das mädel hat von besagtem verein einen stammbaum....
auf väterlicher seite sind alle daten eingetragen....
auf mütterlicher seite fehlen sämtliche daten , da diese auch kein stammbaum hatte.
die hat lediglich eine registrierungs-nr.....ohne riex..
dh. das die katze nicht bei einer ausstellung bewertet wurde , sondern lediglich bei diesem verein nach angaben des züchters registriert wurde.
also hat das kitten ein offiziellen halben stammbaum.

das mädel wurde u.a. auch angeschafft , um nachwuchs zu haben.

um aber nicht als böser schwarzzüchter zu gelten , sondern über nen verein zu züchten , trat meine bekannte auch in diesem verein ein.

fakten...
kater ohne stammbaum
katze 1/2 stammbaum

auch mit diesem kater kann sie in den verein eintreten und ihn zur zucht einsetzen , sie braucht lediglich ihn mit farbe , geschlecht , rasse und geburtsdatum zu registrieren.

wenn nun die kitten da sind , bekommen die kitten einen stammbaum....über diesen verein , auch wenn dieser dann nur noch zu 25% daten enthält...


an dem punkt habe ich mich gefragt , was hat das noch mit rasse-zucht zu tun ? wenn niemand das tier bewertet , ob es der rasse auch angehört und er dem standart überhaupt entspricht...
dann könnte ich auch jede hauskatze/ mix zum rassetier schlagen.....und züchten..
ausstellungen und zuchttauglichkeitstest (gen-test , herzschallen ) sind nicht zwingend zu erbringen....

unterm strich....30,- eintritt / 10,- pro stammi...das war es.....

dann kommt mir der ruf.....kauft nur beim vereins-züchter...wie ein hohn vor...

das ist jetzt nur ein aktuelles beispiel.....
aber kann das wirklich gängige praxis in der rassezucht sein?

ich frage mich halt , wenn ich anzeigen lese...kitten mit stammbaum abzugeben......wie wird der käufer da geschützt , bekommt eine garnatie , auch wirklich ein rassetier zu erwerben....
zumal die züchter die stammis der kitten dem interessenten ja nicht schon im vorab zur einsicht schickt...eine reservierung meist nur nach anzahlung erfolgt.

das problem ist ja auch , das es eine so große vielzahl an vereinen gibt,das man das als laie nicht mehr überschauen kann..

zum anderen....werden vielleicht auch aus bestimmten gründen kitten nur in liebhaberhände abgegeben.....nicht in die zucht....und landen dann über diesen weg in der zucht.....

ich möchte mal ganz provokant fragen.....brauchen wir dann wirklich noch nen rasse-zucht-verein ?....dann könnte man sich die papiere doch auch selber schreiben....sind genauso viel wert...

oder anders gefragt...was ist ein leerer stammi wert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Westpark-Nic

Registriert seit
31.01.2010
Beiträge
272
Gefällt mir
0
Ort
im Ruhrpott
eigentlich weiß ich gar nicht , wie ich dieses thema anfangen soll....ohne seriösen züchtern auf die füße zu treten ,
Ich denke, ein seriöser Züchter wird sich dadurch nicht auf die Füße getreten fühlen ...

die hat lediglich eine registrierungs-nr.....ohne riex..
RIEX würde ja bedeuteten, dass es sich um eine "Experimentalzucht" (z.B. bei Rasse-Outcross) handelt. Das liegt ja hier nicht vor

dh. das die katze nicht bei einer ausstellung bewertet wurde , sondern lediglich bei diesem verein nach angaben des züchters registriert wurde.
Muss es nicht zwingend heißen - wie gesagt - ABER selbst wenn ein stammbaumloses Tier von irgendwelchen Richtern einer Rasse "zugeordnent" wird, macht es das in meinen Augen immer noch nicht zum Rassetier.

Schließlich beharren wir ja immer darauf, dass ein Rassetiere nur dann ein Rassetier ist, wenn es eine nachweisbare Abstammung hat. Alles andere sind look-a-likes.


an dem punkt habe ich mich gefragt , was hat das noch mit rasse-zucht zu tun ?
Gar nichts!

dann könnte ich auch jede hauskatze/ mix zum rassetier schlagen.....und züchten..
GEnau so ist es ...


aber kann das wirklich gängige praxis in der rassezucht sein?
Nein - ich denke nicht, dass es "gänige" Praxis ist - aber die viele Vereine um ihre Mitglieder und ums Überleben kämpfen, gibt es auch durchaus welche, die zu solchen Mitteln greifen.

ich möchte mal ganz provokant fragen.....brauchen wir dann wirklich noch nen rasse-zucht-verein ?...
Solche Vereine braucht kein Mensch!!

Und da sollte man auch hoffen, dass selbst die halbgescheiten Kittenkäufer etwas genauer hingucken (Bitte nicht missverstehen - ich werfe hier nicht alle Liebhaber in einen Topf - aber es gibt welche, die Null-Ahnung haben, sich Null informieren ... und auch noch den dümmsten Mist glauben, den ihnen jemand auftischt ... )

oder anders gefragt...was ist ein leerer stammi wert?
Absolut gar nichts!!

Ich kann mir jetzt noch vorstellen, dass ein soloches Vorgehen in Rassen mit extrem kleinen Genpool Sinn machen kann, wenn ein Exemplar auftaucht, was eben ein look-a-like ist.
Dass dann ein erfahrener (!!) Züchter hingeht und aus züchterischen Gründen, so ein Tier aufnimmt und damit arbeitet (die Betonung liegt hier auf "arbeiten" - nicht nur einfach Kitten produzieren!!)

'Aber bei Fällen, die du hier beschreibst, sind es oft Rassen, wo es keinen Mangel an guten Zuchttieren gibt (Briten, NFO, MC usw.) und schon mal gar nicht Züchter, die wissen, was sie tun!

Grüße,
Nic
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Mich würde interessieren, um welche Rasse es sich handelt.

Ich würde diese Tiere auf keinen Fall für eine Zucht nehmen, egal, ob der Verein eine Art Stammbaum ausstellt oder nicht.

Der Kater stammt aus einer mehr als unseriösen Zucht, wurde ohne Papiere, im Alter von 8 Wochen in Einzelhaltung abgegeben. Da sind nie und nimmer die Elterntiere auf etwaige Erbkrankheiten untersucht und ich glaube auch nicht, dass die überhaupt einen Stammbaum haben und vorallem, ob die reinrassig waren oder nicht.

Also wenn ein Verein für so ein Tier im nachhinein einen Stammbaum erstellt und den zur Zucht zulässt, dann hat dass doch in keinster Weise was mit seriöser Zucht und verantwortungsvoller Auswahl von Zuchttieren zu tun, was aber bei jeder Zucht zu Grunde liegen sollte.

Das weibliche Kitten hat keinen vollständigen Stammbaum, wurden hier die Elterntiere und die Generationen davor auf Erbkrankheiten untersucht? Vermutlich ist das Muttertier nicht reinrassig, zumindestens hat sie anscheinend keinen Stammbaum.

Wie schon mehrfach gesagt, gelten Tiere ohne Stammbaum nicht als reinrassig, wenn hier aufgrund unvollständiger und nachträglich erstellter Stammbäume dann die Kitten auf einmal einen bekommen und als reinrassig gelten, finde ich dass alles andere als gut, wußte nicht, dass das ein offizieller Verein macht, solche Tiere anerkennt.

Da wie gesagt, weder die Reinrassigkeit erwiesen ist, noch der Nachweis besteht, dass die Tiere wirklich aus gesunden Linien stammen, sollte hier doch auf jeden Fall von einer Zucht abgesehen werden.

Ich finde das Vorgehen und den Verein mehr als unseriös, vor solchen Vereinen sollte gewarnt werden. Ich hoffe die sogenannten "Stammbäume" sind dann in einer Form, dass kein Laie der nach einem seriösen und verantwortungsvollen Vereinszüchter sucht, darauf reinfällt.

Ich hoffe du kannst das Vorhaben deiner Bekannten noch ausreden, weil dass hat mit seriöser Zucht in keinster Weise etwas zu tun, selbst wenn sie ihre Katzen auf Erbkrankheiten untersuchen lassen würde, heißt dass noch lange nicht, dass sie aus Linien kommen, mit denen man züchten sollte. Zucht bedeutet schließlich eine große Verantwortung.
 
Zuletzt bearbeitet:
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
@simpat....

die rasse sei mal außen vor.....eigentlich ist es traurig und schlimm das gerade diese rasse ist....aber das soll hier nicht das thema sein...weil ich weiß,das das rasse-unabhängig so gemacht wird...kein einzelfall ist.

für den kater wird nicht direkt ein stammbaum ausgestellt durch den verein....er wird erstmal nach angaben des halters registriert.

die erworbene katze...hat nur einen halben stammbaum...weil bei ihr das gleiche war....der vater hatte einen stammbaum....die mutter war auch nur gegistriert in diesem verein,weil sie auch aus keiner vereinszucht stammte, beziehungsweise kein stammbaum hatte/vorgelegt wurde o.ä....

beide tiere laufen nun unter dem verein....blaue erdkugel mit weißem perser...

aber dadurch das der kater 0/0 daten hat und die katze 0/1.....haben die kitten dann 0/0/0/1 daten im stammbaum....quasi nen leeren stammi.

und nein.....man wird es nicht sofort erkennen...es haben viele tiere einen stammi aus dem verein...ich selber ja auch....wobei der bei meinen vollständig ist....ich möchte wetten,das es auch hier liebhaber/züchter gibt,die stammis aus diesem verein haben.....so unbekannt ist er nicht...
daher wird ein normaler interessent nicht gleich erkennen, das das kitten aus nur registrierten tieren sind...

und über untersuchte erbkrankheiten wollen wir noch gar nicht diskutieren...die werden vom verein ja auch nicht zwingend gefordert...und gemacht::?...

aber dieses beispiel fand ich schon krass....da bei beiden tieren ja nicht die reinrassigkeit nachgewiesen werden kann und sie trotzdem offiziell in einem rasse-zucht-verein aufgenommen werden,ohne das die von einem fachkundigen / ringrichter (ich weiß nicht,wie die bei den katzen heißen ) begutachtet wurden...

ich meine..bei der registrierung wird nach rasse,name,alter und farbe gefragt...

ersten bilde ich mir ein,das es vielleicht für einen laien vielleicht schwer sein mag zu unterscheiden...ist es zb ein guter britte oder ein schlechter exot..::?
ist es eine don oder eine kanadische....und...ist es eine ekh oder ein streuner-mix...usw...

nach auffälligkeiten wie zahnfehlstellungen , x-beine , schielen oder knickschwanz wird gar nicht gefragt...

der inzuchtskoeffizient ist auch unbekannt.....

ich dachte immer, das man wenigstens 1x mit einem stammbaum-losen tier zur ausstellung muß...aber..das das so einfach ist...

und wie oben schon beschrieben...haben die kitten nachher nur noch einen 25%stammi.
dann kauft sich ein interessent so ein vereinstier....hat auch eins zu hause mit keinem stammi..läßt dieses auch regestrieren.....
unterm strich steht nachher gar nix mehr im stammi....aber das vereinslogo ist schön.....

das ist doch keine vereinszucht mehr....

dann frage ich mich wirklich,wieso noch leute ohne stammi "züchten"...wenn es den doch so billig gibt.::?

es gibt sicher auch züchter in dem verein,die das wirklich genau nehmen und viel zeit,geld und kraft aufwenden für ihre zucht.
aber die stehen auf selber stufe wie die anderen.....sitzen ja alle im selben boot/ verein.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Ich würde ehrlich gesagt, wenn ich dort Mitglied wäre, sofort aus dem Verein austreten und auf jeden Fall keine Katzen, egal welcher Rasse erwerben, welche Stammbäume von diesem Verein haben, die sind ja nicht mal das Papier wert auf dem sie stehen.

Hat jedenfalls mit Rassezucht oder irgendwelchen Zuchtstandards nichts zu tun, was dort betrieben wird. Schade, dass man so etwas nicht anzeigen kann.

Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen, dass da Katzen ohne Stammbaum, ohne in Sichtnahme durch einen Ringrichter oder einem Fachmann, ohne einem Amtstierarzt vorgestellt worden zu sein, dann nachträglich einen Stammbaum erhalten. Ich hoffe sehr, wenn ich auch befürchte, dass es anders ist, dass dieser Verein eine Ausnahme ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
0
Alter
45
Ort
Hannover
Ich würde ehrlich gesagt, wenn ich dort Mitglied wäre, sofort aus dem Verein austreten und auf jeden Fall keine Katzen, egal welcher Rasse erwerben, welche Stammbäume von diesem Verein haben, die sind ja nicht mal das Papier wert auf dem sie stehen.
Petra,

denn tritt der Züchter aus dem besagtem Verein mit der weißen Katze auf dem Erdball aus und tritt in einem anderen Verein ein, der diese leeren Stammbäume akzeptiert.

Christine
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.339
Gefällt mir
5
Ort
Rheinland-Pfalz
Deine Frage ist sehr interessant.

Leider gibt es nicht allzu viele Regeln, um eine Zucht anzumelden. Das ist etwas, was den Käufern von Rassekatzen mal zu denken geben sollte. Ich höre immer wieder Argumente wie: ich brauche keinen Stammbaum, ich will ja mit der Katze nicht auf eine Ausstellung gehen. Aber genau aus den hier ausgeführten Gründen sollte man sich einen Stammbaum ansehen, auch wenn man sich damit nicht auskennt.

Wenn für diese Kitten ein Stammbaum ausgestellt wird (unbesehen, dass ich das auch unmöglich finde), kann selbst ein Laie erkennen, dass hier etwas nicht stimmt. So ein Kitten würde ich niemals kaufen.
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
naja...und ich befürchte , das das nicht der einzige verein ist , die das praktizieren.
man müßte sich mal den spaß machen , alle vereine anschreiben und fragen,ob man da mit einer stammbaum losen katze züchten kann..

ich glaube...dann würden wir uns wundern.....


das ist immer das.....da gebe ich ehrlich zu....dann wächst mir immer ne feder...weil gerade diese "züchter" sich dann gerne über die schwarzzüchter/hobbyzüchter stellen und sich als was besseres empfinden.....

die ganze sache ist in deutschland so verwaschen....

vorallem heißt das dann in der anzeige....kitten mit stammbaum...
der interessent zahlt an.....
ja....was dann..::?
was ist,wenn er vom kaufvertrag dann zurück tritt..weil der stami leer ist?
die tägliche praxis ist ja dann,das die anzahlung einbehalten wird...was auch fraglich ist...ist jetzt aber ein anderes thema...

aber dann könnte sich der käufer nicht mal beim verein beschweren....

dann hat bekommt man auch ne ahnung,wieso kaufverträge und klauseln so nichtig sind.....
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
0
Alter
45
Ort
Hannover
Wenn für diese Kitten ein Stammbaum ausgestellt wird (unbesehen, dass ich das auch unmöglich finde), kann selbst ein Laie erkennen, dass hier etwas nicht stimmt. So ein Kitten würde ich niemals kaufen.
Rosi,

es gibt da auch sehr schön und professionell aufgemachte Züchter Seiten, auf die man bei der Suche nach einer Katze stoßen könnte.

Man kommt zu Besuch und den Katzen dort geht es gut und die Kitten sind niedlich und werden mit 12 Wochen geimpft und gechipped abgegeben - nur dass eben der Stammbaum halb -oder ganz leer ist.

Es gibt auch Vereinszüchter, das sind die Stammbäume echt - aber den Katzen geht's bescheiden.

Ich könnte mir da durchaus vorstellen, dass der eine oder andere, der keine Zuchtkatze sucht, dort kaufen würde.

Christine
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.403
Gefällt mir
0
Alter
53
Es gibt auch Vereinszüchter, da sind die Stammbäume einwandfrei und den Katzen geht es prima.

Als ich anfing nach Norwegern zu suchen war ich noch der Meinung, ich bin der Laie, der Züchter ist der Profi.
Leider stimmt das so nicht mehr.

Bei solchen Kitten wie hier dargestellt ist man als Liebhaber eben auch nicht davor sicher, dass man ein Kitten mit Erbkrankheiten bekommt.

Wenn Kittenkäufer dann wenigsten aufgeklärt werden würden, dass der leere Stammbaum eben heißt, dass die weiteren Erblinien unbekannt sind. Aber das wird wohl eher nicht der Fall sein.
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
@cjh27...das steht ja außer frage...
aber mal ganz platt gefragt.....

was unterscheidet ein kitten mit leerem stammbaum von einem ohne?

in meinen augen , lediglich der preis...weil kitten mit stammbaum für 200-300,- mehr verkauft werden....
entwurmen kostet gleich....
impfen kostet gleich.....
eventl. kaiserschnitt kostet gleich.....

ein leerer stammbaum bedeutet dann auch mehr gewinn..ist doch so...
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Ich habe mich zwar schon mit dem Thema Stammbaum, Linienzucht und Abstammung, der Rasse BKH usw. befasst, auf der Suche nach seriösen und verantwortungsvollen Züchtern und hoffe, diese auch gefunden zu haben, aber ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich nicht geahnt und gewußt habe, wie einfach es ist, Stammbäume für seine Tiere zu bekommen. Ich glaube, da war ich ganz schön naiv, was das Thema Vereine angeht.

Allerdings ist mir doch schon mehrmals negativ aufgestoßen, dass es von dem Vereinen, egal wie gut oder seriös sie sein mögen, es keinerlei Kontrollen bei ihren Mitgliedern gibt. Selbst wenn da gewisse Zuchtpausen in den Vereinsstatuten vorgeschrieben sind, da wird nur auf die Jahreszahl geachtet, die Monate zwischen den Geburten zu zählen, die Arbeit macht sich keiner. Weiß ich aus eigener Erfahrung, als ich mal in einem Verein angerufen habe, weil mir da eine Zucht aufgefallen ist, wo eine Kätzin wirklich immer 3 Würfe innerhalb von 2 Jahren hatte, einmal 4 Würfe innerhalb von nur 23 Monaten und vorallem hatte die Kätzin recht große Würfe hatte immer 6-9 Kitten. Aber dass interessierte niemanden, die Jahreszahlen haben gestimmt, waren immer ein Wurf im Jahr, im nächsten Jahr zwei Würfe und dann wieder einer im nächsten Jahr und dann wieder zwei Würfe in einem Jahr. Die arme Kätzin war auch recht lange im Zuchteinsatz, ich fand es furchtbar, aber unternommen hat keiner was. Zum Glück haben die Katzen meiner Züchterinnen wirklich nur einen Wurf im Jahr und nach größeren Würfen auch entsprechend lange Zuchtpausen.

Wir Deutsche regeln doch alles so gerne mit Verordnungen, Vorschriften usw. aber bei einem so wichtigen Thema, dass man Katzen züchtet, da gibt es anscheinend keinerlei Auflagen, Vorschriften und Bestimmungen, da kann jeder drauf loszüchten und da müssen nicht mal die Katzen einen entsprechenden Abstammungsnachweis und eine Zuchtzulassung haben.

ein leerer stammbaum bedeutet dann auch mehr gewinn..ist doch so...
Die Formulare kosten doch lediglich ein paar Euro und ich glaube nicht, dass ein leerer Stammbaum billiger ist als ein ausgefüllter.

Der Preis einer Rassekatze entsteht aber nicht durch den Stammbaum. Also die Stammbäume die man vom Verein bekommt und der Vereinsbeitrag, sind doch so ziemlich die geringsten Kosten, die da entstehen. Deutlich teurer und zu Buche schlagen doch die Anschaffung der Zuchttiere, deren Untersuchungen auf Erbkrankheiten, die tierärztliche Betreuung, die hochwertige und abwechslungsreiche Fütterung, entwurmen, impfen und die Aufzucht der Kitten usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.339
Gefällt mir
5
Ort
Rheinland-Pfalz
Bei solchen Kitten wie hier dargestellt ist man als Liebhaber eben auch nicht davor sicher, dass man ein Kitten mit Erbkrankheiten bekommt.

Wenn Kittenkäufer dann wenigsten aufgeklärt werden würden, dass der leere Stammbaum eben heißt, dass die weiteren Erblinien unbekannt sind. Aber das wird wohl eher nicht der Fall sein.
Sicher ist man nie, da muss man sich leider häufig neben dem persönlichen Eindruck auf sein Bauchgefühl verlassen und überzeugend reden können die meisten gut, um ihre Kitten an den Käufer zu bringen.

Aber wie Du schon sagst, es wurde nie geprüft ob die Katzen zur Zucht überhaupt geeignet sind und ob die Tiere überhaupt reinrassig sind. Ich habe nichts gegen Mixe, aber die dann für viel Geld als Rassetiere zu verkaufen, geht gar nicht.

Wichtig ist eben, sich vorher gut zu informieren (macht man doch auch mit einem Küchengerät :wink:) und keine Spontankäufe zu machen.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.339
Gefällt mir
5
Ort
Rheinland-Pfalz
@cjh27...das steht ja außer frage...
aber mal ganz platt gefragt.....

was unterscheidet ein kitten mit leerem stammbaum von einem ohne?

in meinen augen , lediglich der preis...weil kitten mit stammbaum für 200-300,- mehr verkauft werden....
entwurmen kostet gleich....
impfen kostet gleich.....
eventl. kaiserschnitt kostet gleich.....

ein leerer stammbaum bedeutet dann auch mehr gewinn..ist doch so...
Die Kitten unterscheidet nichts, da hast Du vollkommen recht. Wenn ich mich für ein Rassekitten entscheide, mache ich dort einen Besuch, um auch das Umfeld zu sehen. Bevor ich eine Anzahlung machen würde, würde ich die Stammbäume der Eltern sehen wollen. Ein seriöser Züchter wird Dir die gerne zeigen.

Das Problem: Vor 10 Jahren hätte ich das auch noch nicht gewusst. :wink:
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Die Kitten unterscheidet nichts, da hast Du vollkommen recht. Wenn ich mich für ein Rassekitten entscheide, mache ich dort einen Besuch, um auch das Umfeld zu sehen. Bevor ich eine Anzahlung machen würde, würde ich die Stammbäume der Eltern sehen wollen. Ein seriöser Züchter wird Dir die gerne zeigen.

Das Problem: Vor 10 Jahren hätte ich das auch noch nicht gewusst. :wink:
Also ich war auch zu einem langen Besuch vor Ort habe mir alles genau angeschaut und es wurden nicht nur meine Fragen beantwortet, sondern mir wurden mindestens eben soviele Fragen gestellt und erst danach, wurde ein Vorvertrag abgeschlossen. Der endgültige Kaufvertrag wurde erst unterschrieben, als mir die Kitten jeweils gebracht wurden, weil die Züchterinnen sich vorbehalten haben, dass sie die Kitten wieder mitnehmen, wenn das neue Zuhause nicht die von mir geschilderte katzengerechte Haltung bietet, die wollten sich erst vor Ort ein Bild machen, wohin ihre Lieblinge kommen, dann erst wurde der endgültige Vertrag unterschrieben.
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
zum andern besteht ja auch die gefahr , das tiere miteinander verpaart werden , die nicht in die zucht gelangen dürfen....

was glaubt ihr , was passiert , wenn ein knickschwanz mit ner zahnfehlstellung verpaart wird?....
kann ich euch sagen...offene bäuche vom feinsten !

oder es treffen rassenaufeinander , die nix miteinander zu tun haben,weil sich der hobbyzüchter in der einschätzung der rasse geirrt hat.....
dann werden rasse-mixe mit stammbaum produziert.

irgendwann ...wenn sich der stammi von selber wieder gefüllt hat...landen die in einer seriösen zucht....und da noch 8generationen weiter bestimmte merkmale vererbt werden können......katt der norwegische waldkater plötzlich nen perser im wurf....und kann seine zucht dicht machen.....
der verein wird ihm dann seinen finanziellen schaden wohl nicht ersetzen...
jetzt mal abgesehen vom emotionalen schaden...
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
@simpat...
nicht die leeren stammis sind billiger , als die gefüllten....:wink:
ich sprach davon , das die kitten mit stammbaum teurer sind als die ohne,,,

also bedeutet dieser leere zettel für den zuchter oder kaüfer ein plus von bis zu 300,-

achso...und die preise der kitten richtet sich doch schon ewig nicht mehr nach den tatsächlichen kosten der zucht...

es werden doch mittlerweile allg. übliche preise verlangt...

ein sphynx-kitten mit stammi bekommste zwischen 700,-/800,-......egal ob genetisch getestet oder nicht...
eins ohne zwischen 350,- und 500,-

wenn du also kitten ohne stammi kaufst...sparste....läßt sie im verein registrieren und verkaufst die kitten mit stammi für 700,-.....
besser kann man nicht geld drucken...
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
@simpat...
nicht die leeren stammis sind billiger , als die gefüllten....:wink:
ich sprach davon , das die kitten mit stammbaum teurer sind als die ohne,,,

also bedeutet dieser leere zettel für den zuchter oder kaüfer ein plus von bis zu 300,-
Wobei dass dann keine Züchter sind, wenn die ihre Kitten für die Zucht sich vom Vermehrer holen.

Der Preisunterschied ist wesentlich größer, ein Kitten ohne Stammbaum, welches angeblich reinrassig ist, kostet im Schnitt so 300-350 €, ein Kitten mit Stammbaum als Liebhabertier kostet mindestens 500,00 €, aber meisten doch inzwischen schon 600-650 €. Von einem seriösen und verantwortungsvollen Züchter Zuchttiere zu erwerben, also mit Zuchtzulassung, da darf man nochmal 200-300 € mehr rechnen, wird man je nach Abstammung und evtl. Ausstellungserfolgen nicht unter 700-1200 € bekommen. Kommt natürlich auf die Rasse an, habe die Durchschnittspreise für BKH genommen, es gibt aber viele Rassen, wo die Preise noch deutlich höher liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
und da ist dann der punkt....

woher soll das ein laie wissen?

das die "zuchttiere" vom vermehrer sind?......

das nächste problem ist ja auch die besiedelung der züchter bestimmter rassen.

ich wohne hier in meck-pomm.
wir haben hier auch andere preise wie ab magdeburg runter.......
wir haben hier aber auch manchmal nicht den züchter einer bestimmten rasse.

ihr werdet es nicht glauben...es werden auch kitten per mitfahrgelegenheit quer durch deutschland verschifft.....nachdem man 2x gemailt hat und das geld überwiesen hat.das wird als service gegen aufpreis auch von züchtern angeboten....
als laie denkste.....der züchter ist aber nett.....
 
goldfisch

goldfisch

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
1.184
Gefällt mir
0
ich muß ja auch mal ganz ehrlich sagen...wieso ich diesen beitrag geschrieben habe...
ist ja ein heikles thema....aber ich denke sowas muß man auch mal offen ansprechen....

aber ehrlich...wenn ich jetzt suchender wäre, melde mich im forum an um mich zu informieren....lesen dann diesen beitrag....
würde ich denken....ein vereinszüchter will mir nur seinen überhöhten preis rechtfertigen....sind alles betrüger....dann gehe ich doch zum netten hobbyzüchter...da bekomme ich das gleiche für weniger geld...

eigentlich hoffe ich , das wir vielleicht mal nen überblick bekommen...in welchen vereinen das nicht geht....züchten ohne stammbaum...

weil der so oft getätigte hinweis...nur bei einem vereinszüchter ein kitten zu erwerben ...ja auch nach hinten losgehen kann.....und man sich nicht wundern brauch, wenn immer wieder die themen hoch kommen....ob stammbaumlose kitten-zuchten nicht auch ihre daseinsberechtigung haben......
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Katzenzucht 12

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten