Babee ist eingezogen

  • Ersteller des Themas Barbara*
  • Erstellungsdatum
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Ich poste trotz 25 Jahren Katzenerfahrung mal bewusst in dieser Rubrik, da es wohl keine eigene Abteilung für "Kitten" gibt.

Seit letztem Montag wohnt ja nun Baby bei mir, inzwischen ist sie 9 Wochen alt, wiegt etwas über 900 Gramm und entwickelt sich prächtig. Sie frisst gut, spielt und fühlt sich sehr wohl bei mir und dem Dicken.
Ich habe generell ein paar Babykatzenfrage.

1.) Es heißt ja immer, dass Kitten so viel fressen dürfen wie sie wollen. Nun darf sie das natürlich, aber sooo viel frisst sie gar nicht, ich komme vielleicht auf 170 Gramm am Tag. Sie bekommt sowohl Kittenfutter (real nature) als auch Paté von Miamor. Ist das zu wenig? Ich gieße immer noch etwas Wasser darüber. Vielleicht füllt sie das zu sehr ab? Aber sie hört einfach auf, wenn sie satt
ist und geht dann spielen, dann aufs Klöchen, dann wieder spielen. An Fressen ist dann erst mal eine ganze Weile nicht zu denken.

2.) Gestern war ein sehr stressiger Tag. Die Leute gaben sich die Klinke in die Hand und bis halb 1 Nachts war hier Besuch. Natürlich wurden die Dutzis bespielt ohne Ende und Baby tobte ziemlich herum. Heute hat sie bis auf einige Ausnahmen fast den ganzen Tag verpennt. Ist das normal? Weil sonst ist sie eigentlich ziemlich aktiv und spielt viel mehr als sie es heute tut. Muss sie sich erholen? Wenn sie so viel schläft, frisst sie natürlich auch nicht so viel. Weiß sie selbst am besten, was sie gerade braucht?

3.) Heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und staubgesaugt. Aus Rücksicht auf meinen neuen Babymitbewohner hatte ich die letzten Tage nur mal durchgewischt und übers Laminat gefegt. Baby war oben und so fing ich unten im Wohnzimmer an zu saugen. Als ich dann nach oben kam, saß eine ziemlich verschreckte Katze im Arberitszimmer und der Dicke geht eh jedesmal stiften, wenn ich mit dem Staubsauger ankomme. Ich saugte dann nur noch das Schlafzimmer, ließ das Arbeitszimmer aus und verstaute den Staubsauger wieder im Keller. Dann ging ich nach oben, um nach ihr zu sehen und sie hockte ziemlich verschreckt auf dem Flokati im Schlafzimmer. Spielen wollte sie nicht und sie maunzte kläglich. Ich räumte noch ein bisschen auf und plötzlich hörte ich ein Plätschern: Baby saß auf einem Schuhkarton und strullerte von dort aus aufs Laminat. Ich schimpfte natürlich nicht, holte gleich einen Lappen und Essig und wischte die Bescherung weg.
Aber was mache ich denn jetzt? Ich muss doch staubsaugen? Wenn das nun jedes Mal solch ein Drama gibt???

Kann es sein, dass sie auch deshalb so müde ist? Weil es einfach zu viel Aufregung am Stück war?

Eben gerade haben wir eine Viertelstunde toben eingebaut und sie ist abgegangen wie eine kleine Rakete. Nun liegen sie und der Dicke im Arbeitszimmer und ruhen aus. Hunger scheint sie aber keinen zu haben, vor einer halben Stunde hat sie etwa 5-6 Teelöffel Kittenfutter gemampft, heute Mittag auch etwa diese Menge und heute Morgen eine gute halbe Dose Miamor Paté. Später wird sie mit Sicherheit nochmal ein bisschen mümmeln, reicht das dann? Die letzten Tage hat sie deutlich mehr vertilgt.

Darf man Kitten eigentlich Katzenmilch anbieten?

Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Antworten bekäme.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.261
Gefällt mir
0
Alter
60
Ist das Kleinchen schon entwurmt?

Du brauchst kein spezielles Kittenfurtter anbieten, hchwertiges für erwachsene ist auch sehrt gut, zumal es davon viel mehr zu kaufen gibt.

Nachdem das Kleine eh nicht schwer ist und auch nicht so viel futtert würde ich Dir raten, Aufzuchtmilch zu kaufen und diese anstelle der Katzenmilch, die eh nicht nahrhaft ist,zu geben. Ich kann dir da die von KMR empfehlen, aber auch die Gimpet, die du auch beim Fressnapf bekommst, ist für dieses Alter gut.

Kann es sein, dass sie auch deshalb so müde ist? Weil es einfach zu viel Aufregung am Stück war?
Das denke ich eher nicht, würde aber gut beobachten, grad in diesem Alter sind sie infektanfällig. Der Dicke, von dem du sprichst, wie alt ist der?
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.581
Gefällt mir
0
Alter
54
Katzenmilch darf sie ein klein bisschen als Leckerli zwischendurch mal haben.

Ich hatte noch kein Kitten in dem Alter, meine Kitten waren vom Züchter und sind im Alter von 14 Wochen bei mir eingezogen. Ich schätze mal dass so 150-200 g normal wären in ihrem Alter. Am Anfang haben meine so 200-300 g am Tag gefressen, dass wurde aber bald mehr, dann haben sie je nach Fress- und Wachstumsphase 300-800 g pro Kitten am Tag verdrückt.

Kittenfutter muss nicht unbedingt sein, schadet aber auch nicht. Ich habe meinen 50:50 gefüttert, Adult und Kitten. Das Kittenfutter war von Animonda, Grau und Real Nature.

Ist ihre Verdauung soweit okay? Hat sie auch kein Fieber? Ist sie schon entwurmt?

Wenn sie 9 Wochen und entwurmt ist, sollte sie bald ihre erste Impfung bekommen, wenn sie sie nicht schon hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.326
Gefällt mir
2
Ort
Rheinland-Pfalz
2.) Gestern war ein sehr stressiger Tag. Die Leute gaben sich die Klinke in die Hand und bis halb 1 Nachts war hier Besuch. Natürlich wurden die Dutzis bespielt ohne Ende und Baby tobte ziemlich herum. Heute hat sie bis auf einige Ausnahmen fast den ganzen Tag verpennt. Ist das normal? Weil sonst ist sie eigentlich ziemlich aktiv und spielt viel mehr als sie es heute tut. Muss sie sich erholen? Wenn sie so viel schläft, frisst sie natürlich auch nicht so viel. Weiß sie selbst am besten, was sie gerade braucht?
Das ist in meinen Augen völlig normal. Die vielen neuen Eindrücke, das war eine Menge zu lernen für die Kleine und das ist anstrengend und macht müde. Morgen dürfte sie wieder der kleine Wirbelwind sein. Du hast ja geschrieben, dass sie bereits heute abend wieder am Toben war. :wink:
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Erstmal Danke für die Antworten.
Am letzten Donnerstag war ich mit ihr beim TA, dort wurde sie untersucht, für qietschgesund erklärt und natürlich auch entwurmt. In 2 Wochen soll ich zum Impfen kommen.

Ich neige ja immer ein wenig zur Hysterie und wahrscheinlich mache ich mir einfach viel zu viel Sorgen und Gedanken... In Katzenforen zu lesen ist eigentlich Gift für mich... ::bg Ehrlich jetzt.

Gerade eben hat sie wieder ordentlich gemampft, eine kleine Runde gespielt und dann eine halbe Stunde auf mir ein Schläfchen gehalten. Nun sitzt sie mit dem Dicken auf dem Balkon und schaut in den Abend.

@simpat: 150 Gramm hat sie heute ganz bestimmt gefuttert. Dann ist ja alles im grünen Bereich, oder? Sie mag Miamor lieber als ihr Kittenfutter. Ihre Verdauung ist ganz wunderbar. Sie macht morgens und Abends je ein Würstel, das etwa so groß ist wie mein kleiner Finger, gut geformt ist, aber stinkt wie ein großes.;-) Und ungefähr 5 Pipiböller pro Tag, die ungefähr die Größe eines Ferrero-Raffaello haben und durch die Katzenstreupanade auch so aussehen :wink:

Nach der Wurmkur war der Kot einmal etwas weicher/matschiger (und sie ist prompt hineingelatscht beim Verscharren :roll: ) , aber das war beim nächsten Kacka schon wieder ok.

@Karthäuser: Der Dicke ist 13 Jahre alt. Die beiden verstehen sich ganz gut, für ihn ist es eine Verjüngungskur, er spielt plötzlich wieder wie wild.
Heute lag er auf dem Boden, da kam Baby angedackelt, ist ihm auf den Rücken geklettert und hat ihm in sein großes Katerohr geschnurrt. Er hat sich das ca. 2 Minuten gefallen lassen, dann wurde es ihm zuviel, hat sie abgeschüttelt und ist weggegangen. Er ist schon recht geduldig mit dem Zwerglein und sie liebt ihn.
 
Zuletzt bearbeitet:

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.261
Gefällt mir
0
Alter
60
@Karthäuser: Der Dicke ist 13 Jahre alt. Die beiden verstehen sich ganz gut, für ihn ist es eine Verjüngungskur, er spielt plötzlich wieder wie wild.
Heute lag er auf dem Boden, da kam Baby angedackelt, ist ihm auf den Rücken geklettert und hat ihm in sein großes Katerohr geschnurrt. Er hat sich das ca. 2 Minuten gefallen lassen, dann wurde es ihm zuviel, hat sie abgeschüttelt und ist weggegangen. Er ist schon recht geduldig mit dem Zwerglein und sie liebt ihn.
Ich mach mir da so meine Gedanken, ich könnte mir gut vorstellen, dass sie
gerne weitergespielt hätte - mit einem gleichaltrigem Kumpel::w
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Ich mach mir da so meine Gedanken, ich könnte mir gut vorstellen, dass sie
gerne weitergespielt hätte - mit einem gleichaltrigem Kumpel::w
Das mag durchaus sein. :wink: Bestimmt sogar. Aber eine dritte Katze kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Ich wollte ja eigentlich auch dieses Kätzchen gar nicht, hatte eigentlich schon definitiv "nein, ich nehme sie nicht niemals nie!!!!" gesagt :oops: und bin dann doch zu ihr gekommen quasi wie die Jungfrau zum Kinde. Weil ich sie einfach nicht auf der Straße lassen konnte.
Ihre Geschwisterchen sind, wie ich heute erfahen habe, inzwischen auch vermittelt.

Finanziell liegen zwei Katzen im Rahmen, aber drei wären mir zu viel. Und dem Dicken NOCH ein weiteres Katzenkind zuzumuten kommt für mich ebenfalls nicht in Frage.

Aktuell: Sie ist nun gänzlich erholt und seit einer Stunde am Toben. Treppe hoch, Treppe runter, jagt den Dicken, lässt sich von ihm jagen. Ich wollte eigentlich schon schlafen gehen, aber bei dem Lärm, den die beiden veranstalten, ist daran nicht zu denken.

Sie hat eben auch nochmal ganz ordentlich gefuttert. Ich habe sie dann auf meine digitale Küchenwaage gesetzt und sie blieb ganz brav und still auf der Waagschale stehen: Nach dem Fresschen wiegt sie nun 1095 Gramm. :eek:

Seit dem TA-Besuch am Donnerstag hat sie also ordentlich zugelegt! Wundervoll. Aber trotzdem ist sie so rührend winzig, ein echtes Zwerglein.

Ich weiß nicht, ob sie da genau 900 Gramm gewogen hat, ich habe es vergessen; vielleicht waren es auch 950 oder so. Glaube ich fast, denn 200 Gramm in 3 Tagen sind ja gar nicht möglich. Aber mindestens 100 Gramm hat sie definitiv mehr. Oder meine Waage ist kaputt, was ich nicht glaube, weil sie andere Dinge genau anzeigt. Ich habe es ausprobiert.

Ich wäre dankbar, wenn mir eine erfahrene Katzenmami noch erzählen könnte, wie man eine Babykatze an den grässlichen Staubsauger gewöhnt. Ich will ja nicht, dass sie nun jedesmal vor Angst in ein Zimmer pischert... (s. Punkt 3 meines umfangreichen Fragenkatalogs...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Ein Bild von eben. Sie schläft jetzt ganz tief. Und in dieser Schlafhaltung habe ich ausnahmsweise den Blitz verwendet. ::l
 

Anhänge

megabytia

megabytia

Registriert seit
05.01.2003
Beiträge
3.717
Gefällt mir
0
Ort
Wels, Österreich
Guten Morgen Barbara,
die Kleine ist total entzückend::l - und ausgepowert. Und so wie du es schilderst, läuft aus meiner Sicht her alles total normal. Dein Dicker ist selig und die Kleine bringt Schwung in seinen Alltag.

Was den Staubsauer angeht: den fürchtet meine Bande wie der Teufel das Weihwasser:wink:. Ich glaube, da gibt´s nur entweder - oder. Ich kenne nicht viele Katzen, die mit dem Staubsauer locker umgehen.
Aber ich könnte mir gut vorstellen,dass du mit dem Staubsauger-Training so beginnst, indem du
- den Staubsauger einfach einmal so in das Zimmer stellst,
- ohne ihn einzuschalten bewegst,
- den Staubsauger auf die niedrigste Stufe einschaltest und das immer weiter steigerst.

Ich wünsche dir gute Nerven - alles wird gut::w

PS.: Hab ich etwas überlesen? :prof: Wie heißt die Kleine eigentlich?
 

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.261
Gefällt mir
0
Alter
60
Ich kenne nicht viele Katzen, die mit dem Staubsauer locker umgehen.
Oh, mein Merlin sitzt direkt daneben, geht erst weg, wenn ich unter ihm saugen mag.Honda sitzt in sicherer Entfernung und sieht zu, Jessy ebenso.
So richtig fürchten tut sich Keine mehr, ich habe auch den Staubsauger so stehen, dass sie ihn sehen und auch beriechen können, da ich ja eh täglich ein paarmal saugen muss.
Auf jeden Fall solltest du immer einen Fluchtweg frei haben, wenn das Ungetüm eingesetzt wird.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.326
Gefällt mir
2
Ort
Rheinland-Pfalz
Die Tipps von Regina bezüglich des Staubsaugers finde ich sehr gut. Bin gespannt, ob es klappt. Ich hoffe, Du berichtest uns davon. :wink:

Max rennt auch, eigentlich sobald er merkt, dass das Teil geholt wird. :kreisch: Er versteckt sich in der Küche bis er hört, dass der Staubsauger nicht mehr im Wohnzimmer tätig ist, dann rennt er - wenn es sein muss auch direkt daran vorbei - wieder in die Wohnstube.

Mitunter bezweifle ich, dass er wirklich noch Angst davor hat. :scratch_one-s_head: Wenn der Herr nämlich gerade keine Lust hat, bleibt er auch im Wohnzimmer sitzen bis der Lärm ihm dann doch zu nahe kommt. Manchmal denke ich, der rennt heute nur noch, weil er das schon immer so gemacht hat. :wacko2:
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Heute bin ich ein bisschen sorgenvoll. Babee (so heißt sie nun, wird aber wie "Baby" ausgesprochen, liest sich nur mit Doppel-ee interessanter...) hat heute nicht so recht gefuttert. Heute morgen ein Döschen Miamor Paté (85 Gramm), dazwischen ein paar Häppchen, aber nicht wirklich viel und eben ein halbes Döschen Miamor. Das Kittenfutter mag sie gar nicht. ::?

Sie hat zwar viel geschlafen, aber zwischendurch auch Spielattacken gehabt. Sie ist putzmunter und hatte heute 2 x Verdauung. Und bestimmt 4-5x Pipiböller.

Eben ist sie aufs Klo und hat echt eine Megawurst gelegt, mindestens so groß wie mein Zeigefinger. Eher mehr. Aber gut geformt und kein bisschen weich. Auch hat sie heute morgen, als ich mit ihr spielte, ein wenig gepupst.
Kann es sein, dass sie einfach ein bisschen Blähungen hat? Vielleicht von der Wurmkur oder vom Futter?
Muss ich mir Sorgen machen?

Wie gesagt - sie ist topfit, spielt, latscht dem Dicken hinterher, schnurrt, schmust, aber hat halt heute bestimmt keine 200 Gramm gefressen. Eher nur 100.

Bitte bitte beruhigt mich :-(. Zur Belohnung gibts auch 2 Bilder, eben draußen auf dem Balkon aufgenommen...

edit: Soeben geruhte Madame, noch ein gutes halbes Döschen zu vertilgen. Alles wird gut.

edit2: Und eben nochmal. Sie hat ihre eigenen Zeiten. Die sind noch nicht meine.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Tinker

Registriert seit
17.06.2005
Beiträge
2.106
Gefällt mir
0
Vermutlich hast du jetzt schon dicke dunkle Augenränder vor lauter Unruhe und Sorgen machen, bist erschöpft und müde, kannst aber nicht ruhig schlafen, weil du ja auf deine Kleine aufpassen mußt.

Im Gegensatz dazu sieht deine kleine Fellmaus prächtig aus, gesund und fidel. Sie schläft, wenn sie Lust hat und das ausgiebig, weil genau dann kann sie in Ruhe wachsen, sie frisst, wenn im Magen wieder Platz ist und sie Hunger hat.

Du kannst dir die nächsten 12 Monate Sorgen machen (habe ich damals auch), weil es wird Tage geben, da frißt sie das zigfache von heute, und dann ganz plötzlich ist es nicht einmal die Hälfte.

Es ist zwar gut, ein Auge auf die Katze zu haben, aber mit Anspannung darauf zu warten, dass sie grammgenau die Mengen zu sich nimmt, die sie nach allgemeiner Meinung bräuchte, fördert gar nix ausser unnötiger Schlaflosigkeit.

Schau, so lange sie spielt, schläft, sich entleert (und da würde ich eher hinschauen, ist der Kot gut, ist die Urinmenge ok..), keine tränenden Augen und fließende Nase hat, sich aufmerksam und offen zeigt, solange ist doch alles ok.

Da sie auf den Balkon geht: vermutlich wird sie in den nächsten Tagen humpelnd mit dicker Pfote hereinkommen, weil sie nach einer Wespe geschlagen hat. Ruhig bleiben, Dorn ziehen,kühlen, abwarten. Ist normal, wenn sonst nix Auffälliges ist, am nächsten Tag vorbei.

Ich wünsche dir eine entspannte Nacht. Und komm bitte nicht auf die Idee, aus Angst heraus, sie könnte zu wenig fressen, ihr zusätzlich Trofu an zu bieten. Muß echt nicht sein.

LG Tinker
 
megabytia

megabytia

Registriert seit
05.01.2003
Beiträge
3.717
Gefällt mir
0
Ort
Wels, Österreich
Hallo Barbara::w
ich kann dich ja verstehen. Was Kleines im Haus macht Dosi schon etwas nervös:wink:. Aber so wie du das schilderst scheint ja wirklich alles in bester Ordnung zu sein. Ich bin ja eine Vertreterin der Fraktion, die immer für die Felnasen das KaFu bereitstellen und bisher nicht schlecht gefahren. Ich weiß ja nicht, wie du das handhabst aber bei so einer kleinen Miezekatze würde ich doch Futter immer frei zugänglich und bereitgestellt lassen. Und es dauert bestimmt nicht mehr lange (die Kleine ist bestimmt auch noch in der Eingewöhnungsphase) da wird der Zeitpunkt kommen, dass du das Gefühl hast, Babee frisst dir die Haare vom Kopf:wink:

Tipp von mir: Lass die Babee machen - sie weiß, was sie will die zuckersüße Maus::l
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Danke für Eure beruhigenden Worte. Kann ich brauchen.
Ja, es ist schon richtig, ich mache mir immer zu viele Sorgen... :cry:

Futter frei herumstehen lassen, geht leider nicht, da mein Dicker ein wandelnder Inhalator ist und binnen 3 Tagen 2 Kilo zunehmen würde.
Im Moment ist es so, dass ich sie morgens füttere, mittags kommt mein Nachbar zum Füttern und bespaßen und abends bin ich dann ja wieder da. So bekommt sie über den Tag 4-5 x Fresschen angeboten.
Trofu gibt es bei uns generell nicht.

Heute morgen hat sie ganz normal gemümmelt, zwar nicht allzuviel, aber mit Appetit. Die Würstel sind nach wie vor normal.
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Heute morgen um 5 Uhr (Ächz) saß bei mir ein fiependes Katzenbaby auf dem Kopfkissen. Als ich die Augen öffnete, fiepste sie noch viel mehr und hoppelte hinunter in die Küche. Großer Hunger. Ich gab ihr ein halbes Döschen Miamor, 40 Gramm ca. Das wurde auch komplett inhaliert.

Um 8 Uhr, zur normalen Fütterungszeit, fraß sie dann nochmals ca. 20 Gramm.

Mein Babysitternachbarfreund kam dann gegen 1 Uhr zum Babysitten und sie fraß wieder ca. 20 Gramm. Da ihm das zu wenig vorkam und es ihm keine Ruhe ließ (der Kerl ist echt Gold wert als Freund und Nachbar!!!), ging er eine halbe Stunde später nochmals rüber und stellte ihr wieder etwas hin. Diesmal fraß sie ein halbes Schälchen Miamor, 50 Gramm.

Als ich nach Hause kam, war wieder füttern angesagt, und - wieder 50 Gramm Miamor. Die anderen 50 Gramm hat sie eben vertilgt und liegt nun mit kugelrundem Kinderbäuchlein schnurrend auf ihrem Lammfell. Sie hat immerhin heute weit über 200 Gramm Fresschen intus.

Dazwischen 2 Stunden toben ohne Pause, alleine, mit mir, mit dem Dicken - ach, was gehts uns allen gerade gut. ::bg
 
Zuletzt bearbeitet:
megabytia

megabytia

Registriert seit
05.01.2003
Beiträge
3.717
Gefällt mir
0
Ort
Wels, Österreich
Hab ich´s nicht gesagt: Irgendwann, auf jedenfall nach der Eingewöhnungsphase, frisst sie dir die Haare vom Kopf:lol2:.
Jetzt guck ich mal in die Zukunft:biggrin:: Und mache dir bitte keine Sorgen hinsichtlich Gewicht der Kleinen. Lass sie ruhig fressen soviel sie will und kann. Sie ist jung und agil - da legt sich nix an. Ich kann auch aus jahrzehntelanger Praxis sagen, dass eine Katze, die sich nie Sorgen ums Fressen machen muss auch später kontrolliert frisst.

Alles Gute für euch alle weiterhin und ich freue mich, dass alles so schön klappt::wgelb
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Babee frisst seit gestern wie ein Scheunendrescher. Wahnsinn, was in solch ein kleines Körperchen alles hineinpasst. Und wieder herauskommt :D
Der Dicke ist seit gestern etwas genervt gewesen, denn je mehr Babee frisst, desto mehr Energie entwickelt sie, sich auf ihn mit Gebrüll zu stürzen. Und er hat es vorgezogen, die Nacht im Gästezimmer zu verbringen, während Babee bei mir im Bett auf dem Bauch schnorchelte.

Heute sind die Handwerker da. Ich bekomme ein neues Gästeklo. Um zu vermeiden, dass mir ein (oder beide) Dutzis entwischt, habe ich die zwei im Schlafzimmer eingesperrt. Bzw. ich wollte Babee erst ins Schlafzimmer und den Dicken ins Arbeitszimmer stopfen, weil er ja so genervt war. Aber er kratzte ständig an der Schlafzimmertür, von der anderen Seite der Tür fiepste das Babee und so ließ ich ihn zu ihr. Wenn er unbedingt will... ::?

Ich habe immer mal gelauscht und durch die Milchglastür gesehen, dass sich im Zimmer ordentlich was bewegt, aber es blieb friedlich.

Eben wurde es dann etwas laut seitens der Handwerker und ich ging mit Leckerlis ausgestattet ins Schlafzimmer, um erste Dutzi-Hilfe zu leisten. Und was sehen meine Äuglein?

Zwei aneinandergekuschelte Katzen auf meinem Bett. Babee liegt ganz eng beim Dicken ins Fell eingegraben und schnurrt und beide machen einen absolut entspannten Eindruck.

Haaaach.

Ich will, dass es so bleibt!!!
 
Barbara*

Barbara*

Registriert seit
15.04.2012
Beiträge
1.005
Gefällt mir
0
Ort
Südhessen
Ich spamme Euch nun mit Babee-News zu, sorry. Aber ich bin so happy!

Als die Handwerker endlich weg waren und alle Türen wieder geöffnet, tobten beide einträchtig miteinander im Wohnzimmer hinter ihren Papierbällchen her (der Knüller, besser als alles an teurem Katzenspielzeug: zuammengeknülltes Papier!!!) und spielten fein zusammen.

Und dann gabs nochmal Fresschen. Zusammen von einem Teller. Das Babee mag am liebsten die richtig großen Fleischbrocken, die zieht sie ihrem Kittenfuttermatsch bei weitem vor. Sie ist wirklich ein Freigeist, mutig und neugierig. Sonst wäre sie wohl auch nie ganz mutterseelenalleine mit 8 Wochen auf Wanderschaft gegangen.

Da hab ich mir wirklich eine wilde Hilde angelacht... ::l

Bild anbei. Fieses, verwackeltes Bild, aber der Moment zählt. Und den wollte ich Euch zeigen.
 

Anhänge

LilliMarleen

Registriert seit
07.05.2011
Beiträge
305
Gefällt mir
0
Ort
Köln
Hallo Barbara, ich glaube auch, dass sich Deine Kleine Süße prächtig entwickelt. Wenn Du sie alle zwei Tage auf die Waage packst und merkst, dass die Kurve immer weiter nach oben zeigt, dann ist alles gut :). Vielleicht beruhigst Du Dich damit auch ein bisschen?

Das mit dem Kittenfutter ist nicht nötig. Schliesslich gibt es ja in der Natur auch keine Mäuse für Kitten und Senioren. Wenn sie eh lieber brockiges Futter mag, nutze die Gelegenheit und schone Deinen Geldbeutel und fütter einfach gutes Nassfutter, nach Möglichkeit getreidefrei und kein bis wenig Trockenfutter, dann hat sie alles, was sie braucht. Du kannst ja noch Vitaminpaste und andere Leckerlis dazupacken, wenn Du merkst, dass sie das mag.

Die Kleine ist absolut reizend und niedlich und ich kann verstehen, dass sie Dich erobert hat.

Viele Grüße aus Köln
- Moni
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten