14 1/2-jährige Mosi taub/extrem schwerhörig

Diskutiere 14 1/2-jährige Mosi taub/extrem schwerhörig im Katze im Alter Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo an alle, meine Mosi wird (hoffentlich) im Mai 15 Jahre alt. Seit einigen Tage bemerke ich bei ihr Taubheit oder zumindest extreme...
Catwoman2359

Catwoman2359

Registriert seit
05.05.2009
Beiträge
14
Gefällt mir
0
Hallo an alle,
meine Mosi wird (hoffentlich) im Mai 15 Jahre alt. Seit einigen Tage bemerke ich bei ihr Taubheit oder zumindest extreme Schwerhörigkeit. Sie reagiert nur noch auf seeehr laute Geräusche. Gestern war ich mit ihr beim TA, um abzuklären, warum sie nichts/sehr wenig hört. Sie wurde schon ein wenig auf den Kopf gestellt. Ihre Ohren sind sauber/frei und ohne Entzündungen. Da sie seit ca. 1 Jahr eine CNI hat und der KreaWert gestiegen ist, könnte die damit zusammenhängen, da diese den Blutdruck erhöhen kann. Auch der Blutdruck war etwas
hoch (Mittelwert 168 : 130). Am Montag muß ich sie wieder zum TA bringen, wo sie den ganzen Tag bleiben muß, damit nochmals gründliche Untersuchungen vorgenommen werden können (Urin, Blutdruck in einem ruhigeren Zustand als gestern, T4 ...). Dann kann sie bzgl. CNI vielleicht medikamentös behandelt werden.
Aber um die CNI geht es mir jetzt hier nicht. Was mich umtreibt ist die Frage, was mache ich mit einer tauben leidenschaftlichen Freigängerin? Daß sie nicht raus darf, ist klar. Seit gestern ist ihre Klappe zu, sie nimmt es zZt. auch recht entspannt, weil sie irritiert/auch verzweifelt ist von dem, was da gerade mit/in ihr passiert. Sie ist die letzte Zeit auch nur sehr wenig und sehr kurz draußen gewesen. Ich war die letzten 2 Wochen krankgeschrieben, muß aber ab Montag wieder ganztägig arbeiten. Mosi wird also allein in der Wohnung sein, in der sie sich natürlich frei bewegen kann. Ein große Spielerin (Spielzeug) ist sie nie gewesen. Sie war draußen eine Lauerjägerin.
Hat jemand eine Idee, was ich ihr vor für sie geräuschfreier Kulisse bieten kann, damit sie sich in der Wohnung einigermaßen wohl fühlt? Schmuseeinheiten abends sind selbstverständlich. Wir haben auch, wenn sie mal auf Stippvisite abends in die Wohnung kam, High Five und Turns geübt, was ihr für Leckerchen auch immer Spaß gemacht hat. Im Moment kann ich sie dazu leider auch nicht animieren. Ich hoffe, das kommt wieder. Habe mir auch schon überlegt, ob ich sie an ein Katzengeschirr gewöhne und dann mit Flexileine abends immer mit ihr "Gassi gehe", damit sie draußen sein kann. Was haltet Ihr von dieser Idee?

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr und ein schönes Wochenende.
 
15.01.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 14 1/2-jährige Mosi taub/extrem schwerhörig . Dort wird jeder fündig!
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.786
Gefällt mir
5.115
meine Mosi wird (hoffentlich) im Mai 15 Jahre alt. Seit einigen Tage bemerke ich bei ihr Taubheit oder zumindest extreme Schwerhörigkeit. Sie reagiert nur noch auf seeehr laute Geräusche.
Hallo Susanne,

schön auch mal wieder von euch etwas zu hören, auch wenn es aus der Sorge um Mosi heraus geschieht ..... ich finde es ganz toll und fürsorglich von dir, das du Mosi nun in ihrem fortgeschrittenem Alter auch so zur Seite stehst und nach Lösungen suchst, die ihr etwas helfen können, sich mit ihrer Schwerhörigkeit etwas leichter abzufinden.

..... übrigens, ich komme "eigentlich" auch aus deiner Stadt "die es eigentlich nicht gibt", wir sind jedoch vor einiger Zeit nach Minden gezogen ..... also nicht so weit von euch entfernt. ::wgelb

Das im Alter viele Katzen recht schwerhörig werden, das erlebt man leider immer wieder ..... wir haben unter anderem auch 2 Senioren-Kater, mit denen wir das auch erlebt haben und noch erleben.

Der eine Kater ist unser Flecki, stammt auch aus "der Stadt, die es nicht gibt" und ist uns damals auch als Streuner zugelaufen, zusammen mit seinem Wurfbruder...... und dann mit uns zusammen umgezogen.
Flecki hatte derart stark vermilbte Ohren damals, das er so gut wie taub war ..... wir mussten uns mit ihm mit Handzeichen, lautes auftreten und vorwiegend immer möglichst mit Blickkontakt verständigen.
Seit Flecki bei uns ist, wurde er vom Hartcor-Freigänger-Streuner zum absoluten Wohnungskater ....... ihn hat es nie mehr nach draussen gedrängt, allerdings war er auch nie ohne kätzische Gesellschaft, denn erst war sein Bruder Moritz mit ihm zusammen bei uns gelandet, nach dem Tod von Moritz haben wir dann vor 7 Jahren einen in etwa gleichaltrigen Kater aus dem Tierheim zu uns geholt ....... naja, dann kamen auch noch 2 Kitten-Mädchen dazu, da uns zunächst die Emma auch zugelaufen war und die Lotte dann für Emma noch aus dem Tierheim hier mit einzog.

Unser Flecki hat allerdings im Laufe der Jahre ( er lebt jetzt gut 11 Jahre bei uns und ist jetzt ca. 14 bis 16 Jahre alt ) sein Gehör wieder völlig zurück bekommen und hört wieder ganz normal, sogar aus den entferntesten Räumen bekommt er alles mit.
Durch die Milbenbehandlung und gut behandelte Ohren haben sich seine Gehörnerven wieder so langsam und nach und nach regenerieren können....... das ist aber bei deiner Mosi durch das Alter kaum mehr zu erhoffen.

Inzwischen hat es den für Flecki dazu geholten alten Kater Paulchen aus dem Tierheim erwischt, er hört seit einiger Zeit kaum noch etwas .....also gehen wir mit ihm jetzt so um, wie wir es mit Flecki vor Jahren getan haben.
Paulchen lebt jetzt über 7 Jahre bei uns und wird vom TA auf jetzt ca. 19 Jahre geschätzt.

Wenn Paulchen irgendwo liegt und schläft, dann hört er nicht mehr, wenn es Futter gibt, oder wenn wir rufen, oder mit dem Napf klappern ..... wir müssen direkt zu ihm gehen, ihn anfassen, oder streicheln .... oder vorher laut mit dem Fuß mal auftreten ( schwerhörige Katzen nehmen dann die Schwingungen über die Barthaare oder Fußsohlen leichter mal auf und reagieren dann besser ) .... oder wir schnalzen vorher ganz laut mit der Zunge, ader klappern mit einem Löffel an seinen Napf, dann bekommt er es mit, das wir uns ihm nähern ....... oft erschrickt er dann erst urplötzlich und guckt dann dadurch hoch und reagiert dann sofort ..... ohne unsere "Ankündigung" schläft er sonst oft einfach weiter.

Paulchen läuft auch schon länger nicht mehr auf die Art wie jüngere Katzen durch die Wohnung, sondern "er schreitet" durch die Wohnung ......... wie ein "Feldwebel", der die Parade-Front gelassen und selbstverständlich abnimmt,,,,, :love:

Er hat dazu auch ganz viele schrullige Altererscheinungen angenommen ...... wenn er z.B. etwas will und nicht bekommt. dann stellt er sich davor und schreit so laut, das man es ruhig schon "gröhlen" nennen kann .... das ist so seine Art, sich auszudrücken ...... schwerhörige Katzen "schreien " dann auch meist seeehr laut, um sich verständlich zu machen ..... wenn wir dann zu ihm hingehen, dann hört er meist auf zu gröhlen, wenn wir dann genau das machen, was er sich so erhofft hat.
Das ist "besonders toll" z.B. zur Nacht, wenn wir schlafen gehen wollen und das Licht ausmachen, er aber noch so denkt, das er noch etwas aus dem Fenster, oder sonstiges machen möchte, oder halt einfach einen anderen Platz einnehmen möchte ..... dann gröhlt er so lange, bis wir zu ihm gehen und mal kurz Licht anmachen ...... auch wenn er meint, das er noch mal auf´s Katzen-Klo gehen möchte.

Wir mindern und erleichtern ihm inzwischen seine "Bedürfnisse", in dem wir in fast jedem Raum die Jalousien nicht ganz runter lassen, damit er etwas Licht durch die Straßenlaternen bekommt und sich besser orientieren kann, oder auch noch etwas draussen beobachten kann .... oder teilweise haben wir solch ein "Nachtlicht" in der Steckdose ...... so haben wir erreicht, das er damit besser zurecht kommt und nicht ganz so oft laut herum plärrt.

Seit gut 1 Jahr haben wir für unsere reinen Wohnungskatzen ohne Freigang einen "Katzenknast" direkt an die Terassentür gebaut ...... also einen ausbruchsicheren balkonartigen Auslauf mit Kletter- und Liegemöglichkeiten und Frischluft ........ das wird von unseren beiden Opis auch sehr gut angenommen..... da toben beide wie verrückt dann auch mal über die Laufbretter .... aber alles halt nur noch ganz kurz ....... und wenn die Tür zu ist, dann wird vom schwerhörigen Paulchen ganz lautstark davor geplärrt und gegrölt........bis er seinen Willen bekommt.

Hast du die Möglichkeit einen Balkon ...... oder ein Stück Terasse ...... so zu sichern, das er nicht abstürzen, oder ausbrechen kann, aber doch etwas Frischluft bekommen kann ????

An der Leine würde ich mit deiner Katze in diesem Alter jetzt nicht mehr anfangen, das habe ich mal mit einer noch jungen Katze gemacht, aber es gibt dabei doch viele Unsicherheiten und Gefahren, die man vorher niemals alle erahnen und absichern kann.

Wir hatten schon viele Streuner aufgenommen, davon haben sich aber alle bisher total angepasst und selbst nie mehr gedrängt unbedingt noch raus zu kommen ...... Katzen sind besonders im Alter meist sehr für alle Gegebenheiten recht anpassungsfähig und gewöhnen sich dann um .... gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ist die Chance besonders gut dafür.

Eine andere Möglichkeit zur "Abwechslung" in der Wohnungshaltung wäre die Variante, das du noch 2 Kitten dazu holst, die du dann aber auch von Anfang an als reine Wohnungskatzen bei dir hast ...... das war für unsere Senioren wie ein "Jungbrunnen" und beide Kater haben die damals ca. 5 Monte alten Katzenmädchen total liebevoll und begeistert aufgenommen.
Dagegen war die Zusammenführung zwischen den beiden alten Katern zunächst ein Kampf "ohne Ende", da war die Rivalität einfach zunächst sehr groß .... hat dann aber doch noch gut geklappt, mit viel Geduld und guten Nerven, würde ich aber in dem Alter deiner Katze nicht mehr unbedingt empfehlen.

..... mit 2 Kitten, die keine winzigen Babys mehr sind .... sich die beiden einerseits gegenseitig haben um ausgelastet zu sein ..... andererseits aber deine Mosi sehr viel erleben lassen und dadurch viel Abwechslung hat, da könnte ich mir eher vorstellen, das es eine vielleicht erstmal große Umgewöhnung für deine Einzelgängerin ist, aber eine gute Chance zur abweslungsreichen Bereicherung für ihre Zeit, in der sie sonst alleine in der Wohnung ist, sein könnte.


Vielleicht sind da einige Gedanken dabei, die du auch für deine Katze übernehmen könntest ?

Bitte berichte doch von euch weiter.

Liebe Grüße von Waltraud
 
Catwoman2359

Catwoman2359

Registriert seit
05.05.2009
Beiträge
14
Gefällt mir
0
Hallo Waltraud,
mir scheint, deine Katzen haben bei dir das Paradies auf Erden. Was du schreibst, ist so liebevoll und gibt mir die Hoffnung, dass Mosi und ich lernen werden, mit dieser unglücklichen Situation ihrer Taubheit umzugehen. Im Moment sind wir beide nur traurig.
Mosi leidet still. Sie zieht sich zurück auf ihren Kratzbaum oder in ihre Höhle auf dem Schrank. Abends kommt sie nur wenn ich sie auffordere auf das Sofa zum Schmusen. Dann schaut sie mich mit großen Augen an, als ob sie sagen würde: Warum sprichst du nicht mehr mit mir? Was ich doch aber mache, nur sie hört es nicht. Es zerreißt mir das Herz. So, nun ist genug gejammert, das hilft keinem weiter.
2 Kitten oder Jungkatzen aufzunehmen hört sich verlockend an, muss aber wohldurchdacht werden, denn wenn es nicht klappt, müssten die beiden wieder abgegeben werden. Mosi ist immer Einzelgängerin gewesen, und dadurch, dass sie als Welpe ausgerechnet in der Prägephase ohne Mama, Geschwister oder andere Kitten zu mir kam, auch leider nicht wirklich sozialisiert. Aber trotzdem behalte ich den Gedanken im Kopf.
Hinter meiner Wohnung habe ich einen kleinen Garten, in den sie mit einer kleinen Leiter vom Balkon aus gehen konnte. Leider lässt sich dieser nicht sicher umzäunen. Der Balkon war bis jetzt hergerichtet als Futterstation zur Winterfütterung der Vögel, und 2 Nistkästen hängen da auch noch. Das muss jetzt aber weichen, Mosis Belange haben Vorrang. Der Balkon wird nun eingenetzt.
Meine Idee mit dem Katzengeschirr und Leine war wohl tatsächlich eine ziemlich blöde Idee, aus der Not geboren 🙈. Habe ich jetzt auch verworfen. Es würde Mosi dadurch sicher nicht leichter fallen, sich an Wohnungshaltung zu gewöhnen.

Ich danke dir von Herzen für deine Tipps, Anregungen und lieben Worte, die mir doch weitergeholfen haben, und wünsche dir und deinen Fellnasen einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Susanne
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.786
Gefällt mir
5.115
Was du schreibst, ist so liebevoll und gibt mir die Hoffnung, dass Mosi und ich lernen werden, mit dieser unglücklichen Situation ihrer Taubheit umzugehen. Im Moment sind wir beide nur traurig.
Diese Hoffnung solltest du auch ganz fest in dir bewahren und dabei immer dran denken, das Katzen immer im "hier und jetzt" leben..... daher werden sie sich auch bedeutend leichter in neue Situationen eingewöhnen, als du es selbst siehst.
Was ihnen bei solch einer Gehör - Veränderung fehlt, das ist die "Anleitung" für neue und veränderte Dinge, die ihnen auch Freude machen und dann doch noch möglich sind ..... aaaber, dafür hat Mosi ja dich als liebevolle Dosi, du wirst ihr jetzt vieles, was sie bisher nie gemacht hat, so Stück für Stück näher bringen .... sie wird es lernen, denn sooo alt ist sie ja nun auch noch nicht.

Als wir damals unseren schwerhörigen Flecki endlich "eingefangen" hatten, da war es sein Bruder Moritz, der schwer verletzt uns vorher erst nach 5 Tagen dann endlich in die Lebendfalle gegangen war ..... der Hunger hatte ihn dann letztendlich getrieben, in die Falle nach dem Futter zu gehen (wir hatten vorm Haus einen Wurf kleiner Igel gefüttert und die eingefangen um sie zu überwintern, das war ein später Igelwurf und es klappte nur immer so nach und nach einen Jungigel zu fangen ) .... daher hatten sich Flecki und Moritz an dem Nassfutter gerne bedient, Moritz konnte durch Verletzungen kaum noch laufen um Beute zu fangen.

Bei Flecki brauchten wir noch einige Monate länger, bis wir ihn einfangen konnten .... durch seine Schwerhörigkeit war er extrtem scheu und übervorsichtig .... er hatte sich vorher als Streuner voll durch Moritz immer führen und leiten lassen und war immer dicht bei ihm wie ein "Anhängsel", daher bekamen die beiden bereits durch unsere Beobachtungen den Namen "Pat und Patterchen", daher auch mein Username, denn ich hatte mich hier mal angemeldet, als ich für Moritz dann bei dem festgestellten Zungengrundtumor hier im Forum nach Behandlungsmöglichkeiten gesucht habe..

Wir haben für Flecki dann erst noch draussen direkt vor unserem Fenster einen wetterfesten Unterschlupf mit Schlaf- und Futterplatz in einer isolierten Kiste gebaut, damit er im Winter warm und versorgt war und ihn dann nur durch Geduld und Vertrauen zu uns aufbaued, ins Haus locken konnten ....... von da an war er dann wieder mit seinem Bruder Moritz zusammen und ist noch heute bei uns ........ er hat dann nie wieder seine "Freiheit" gesucht.

Ich schreibe dir das hier nur so ausführlich, damit du vielleicht daran siehst, das auch schwerhörige und taube Katzen sich immer wieder neu orientieren und umgewöhnen können ..... es braucht nur Geduld und das man ihnen genug Möglichkeiten und Anregungen bietet.

Als wir dann Moritz doch erlösen mussten und Flecki hier alleine zurück blieb, da war es nur gewöhnt mit seinem Moritz zusammen zu sein, alle anderen Katzen hatte er auch bereits draussen gemieden, denn er wäre denen alleine ja nie gewachsen gewesen, also schon von seinem Instinkt heraus lieber dann alleine.
Erst später habe ich begriffen, das er dadurch ja auch kaum sozialisiert war und nur auf seinen Moritz fixiert war .... das war dann auch der Grund, das es plötzlich so schwierig mit der Zusammenführung mit Paulchen wurde .... er kannte ja kaum andere Katzen.

Als dann aber die kleine Emma uns zulief ....wieviel anders war dann da seine Reaktion (zusammen mit Paulchen), als wir die dann das erste mal mit ihm zusammen ließen ..... er übernahm sofort eine liebevolle "Beschützerrolle" zu der Emma .... und 2 Monate später dann zur Lotte.

Nach dem Tod von seinem Moritz, da verhielt sich Flecki so ähnlich, wie du es von Mosi beschreibst, er zog sich völlig zurück und bewegte sich kaum noch, so das er noch dazu eine ständige Verstopfung durch den Bewegungsmangel bekam........ zu der Zeit hörte er auch noch nicht wieder, sondern war noch immer ziemlich schwerhörig.

Ich kann mir daher gut vorstellen, das auch Mosi sich zumindest fut arrangieren könnte, wenn da 2 junge Kitten bei euch einziehen könnten.
Selbst wenn sie skeptisch bleibt, dann haben sich die beiden Kleinen ja noch gegenseitig und sie kann dann mit spielen, oder sich nach belieben zurück ziehen ..... du solltest dann aber eine langsame Zusammenführung und möglichst mit einer Gittertür planen.

Ausserdem könntest du dbei, oder auch jetzt, falls sie sich ohne ihren Freigang sehr verändert, deine Mosi mit "Zylkene 75" gut unterstützen, damit sie die Umgewöhnung besser verkraftet und sich daran gewöhnt ..... hier mal ein Link dazu ..... Zylkene | Tierarzt24.de
 
Thema:

14 1/2-jährige Mosi taub/extrem schwerhörig

14 1/2-jährige Mosi taub/extrem schwerhörig - Ähnliche Themen

  • 16.jährige Katze gehts nicht gut

    16.jährige Katze gehts nicht gut: Hallo ihr lieben, nachdem ich schon lange als Gast durch die Threads stöber,dachte ich mir ich melde mich mal an. Es geht um meine 16. Jahre...
  • 17 Jährige Katze Frisst viel aber nimmt ab

    17 Jährige Katze Frisst viel aber nimmt ab: Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig. Bin über Google hierher gelangt und dachte ich versuchs mal :) Zu unserer Susi, sie ist 17 Jahre alt und...
  • unsere 16-jährige Katze epileptische Anfälle

    unsere 16-jährige Katze epileptische Anfälle: Unsere geliebte Katze hat seit einer Woche immer wieder epileptische Anfälle. Einige Tage davor ging es der Katze oft schlecht und sie musste sich...
  • unsaubere 13 jährige Tierheim Katze

    unsaubere 13 jährige Tierheim Katze: Hallo Mietzefreunde,was kann ich tun? Gini kotet den Teppich voll. Sie hatte eine Toilette, war ein paar Tage OK. Dann fing sie an um den...
  • 18 jährige melissa und verhält sich so ganz anders!?

    18 jährige melissa und verhält sich so ganz anders!?: Ein herzliches hallo erst einmal........................ mein name ist clemens und der meiner süßen "Melissa"! Wie erwähnt ist der "räuber"...
  • Ähnliche Themen
  • 16.jährige Katze gehts nicht gut

    16.jährige Katze gehts nicht gut: Hallo ihr lieben, nachdem ich schon lange als Gast durch die Threads stöber,dachte ich mir ich melde mich mal an. Es geht um meine 16. Jahre...
  • 17 Jährige Katze Frisst viel aber nimmt ab

    17 Jährige Katze Frisst viel aber nimmt ab: Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig. Bin über Google hierher gelangt und dachte ich versuchs mal :) Zu unserer Susi, sie ist 17 Jahre alt und...
  • unsere 16-jährige Katze epileptische Anfälle

    unsere 16-jährige Katze epileptische Anfälle: Unsere geliebte Katze hat seit einer Woche immer wieder epileptische Anfälle. Einige Tage davor ging es der Katze oft schlecht und sie musste sich...
  • unsaubere 13 jährige Tierheim Katze

    unsaubere 13 jährige Tierheim Katze: Hallo Mietzefreunde,was kann ich tun? Gini kotet den Teppich voll. Sie hatte eine Toilette, war ein paar Tage OK. Dann fing sie an um den...
  • 18 jährige melissa und verhält sich so ganz anders!?

    18 jährige melissa und verhält sich so ganz anders!?: Ein herzliches hallo erst einmal........................ mein name ist clemens und der meiner süßen "Melissa"! Wie erwähnt ist der "räuber"...
  • Top Unten