Lymphom nun doch kein Lymphom ?

  • Ersteller des Themas shorty_pooh
  • Erstellungsdatum

shorty_pooh

Registriert seit
20.07.2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
hallo zusammen, das könnte länger werden.. ich hoffe ihr haltet bis zum ende durch.. also alles begann bei meiner katze toffee ( 9 jahre ) letztes jahr im dezember da hat sie zu erbrechen begonnen, nie futter, immer schaumig oder flüssig ( weiss-grün/gelblich auch mal braun ).. der tierarzt hat uns was für den magen gespritzt und dann waren wieder 2 monate ruhe, dann gings wieder los mit dem erbrechen.. es wurde blut abgenommen ( okay bis auf cholesterin .. sie wiegt 7 kilo die gute.. :wink: ).. wieder nach hause dann waren wieder ein paar wochen ruhe und es ging wieder los.. dann wurde geröntgt und es waren verdickungen in der magenwand gesehen.. verdacht auf gastritis, wieder medis.. wieder ein paar wochen ruhe, dann gings wieder los, dann habe ich auf eine magenspiegelung gedrängt ( das war ende mai !! ) ergebnis der magenspiegelung: MALIGNES LYMPHOM !! es wurde uns gesagt, das ist unheilbar wir sollen ihr die restliche zeit so schön wie möglich machen.. für mich keine lösung, der katze ging es abgesehen vom erbrechen gut, sie hatte appetit und war sonst auch agil.. also termin in hofheim/tierklinik gemacht ( spezialisiert auf krebs.. ) dort wurde geröntgt und ultraschall gemacht.. beides unauffällig.. die ärzte haben die diagnose angezweifelt und uns geraten eine 2. magenspiegelung zu machen.. okay termin geben lassen und 2. magenspiegelung machen lassen, wieder in karlsruhe, in einer anderen tierklinik die auch erstmal die diagnose angezweifelt haben,( anfang juli ) jetzt ist das ergebniss da: es ist doch KEIN LYMPHOM sondern ein magengeschwür und eine lymphozytäre chronische gastritis.. momentan sind wir völlig verwirrt und wissen gar nicht mehr was wir glauben sollen.. ich brauche mal dringend ein bischen unterstützung bzw. aufmunterung, evtl. hat jemand sowas auch schonmal durchgemacht ?? die katze hat bis zum heutigen tag nicht abgenommen oder sich sonst irgendwie verändert.. momentan bekommt sie ulcogant und ein antibiotikum wenn das nicht hilft dann geht man auf cortison.. ( sie bricht noch alle paar tage.. ) also wer meinen roman durchgelesen hat :lol: ich freu mich über jede rückmeldung !! liebe grüsse bettina
 

Yeats

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
978
Gefällt mir
0
Alter
39
Ort
Berlin
Wurde denn eine Biopsie gemacht? Man hätte doch sicher bei der Magenspiegelung eine Gewebeprobe entnehmen können, oder? Wenn das nicht gemacht wurde, verstehe ich nicht, wie der erste TA sich sicher sein konnte, dass es Krebs ist. Ein Geschwür kann schließlich immer gut- oder bösartig sein. Genau klären kann man das, soweit ich weiß, nur über eine Biopsie.

Wenn es "nur" ein Magengeschwür ist, dann läßt sich das bestimmt behandeln.

Ich drücke deiner Maus auf jeden Fall alle Daumen!
 

shorty_pooh

Registriert seit
20.07.2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
hallo, ja das ist ja das aberwitzige, es wurden bei beiden gastroskopien proben entnommen, das 1. mal ( hier mussten wir die proben selbst wegschicken !! ) hiess es : malignes lymphom.. nach der 2. spiegelung heisst es nun: lymphozytäre chronische gastritis und magengeschwür..
lg
 

Yeats

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
978
Gefällt mir
0
Alter
39
Ort
Berlin
Das ist ja wirklich merkwürdig. Krebs geht doch nicht einfach so wieder weg! ::?
Also einer der beiden Ärzte hat Mist gebaut, bzw das Labor. Ich hoffe ganz doll, dass es der erste Arzt war und dass deine Kleine wieder gesund wird!

Mit der Behandlung von Magengeschwüren kenne ich mich nicht aus. Vielleicht weiß ja noch jemand anderes Rat, ob sich die Behandlung vernünftig anhört.

Jedenfalls würde ich an deiner Stelle deine Katze weiter gegen das Magengeschwür behandeln lassen. Wenn es dann weggeht, ist die Welt wieder in Ordnung und du kannst mit einem gesunden Katzi auf dem Schoß dasitzen und auf den ersten Arzt sauer sein, dass er dir so einen Schock verpaßt hat. :|
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten