Verdacht auf Mundtumor

  • Ersteller des Themas Musculus
  • Erstellungsdatum

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Hallo,

Bei meinem 13jaehrigen Kater war vor 2 Wochen (mal wieder) eine Zahnfleischentzuedung diagnostiziert worden.
Seither hat er sehr schlecht gefressen.
Die Entzuendung ging dann doch zurueck, und die letzten paar Tage hat er wieder etwas mehr gefressen und sich auch wieder normal verhalten.

Seit gestern aber fing das mit dem Fressen-Verweigern wieder an.

Gerade komme ich vom Tierarzt.

Die gute
Nachricht ist, dass Momo in den letzten 2 Wochen trotz des zoegerlichen Fressens 200g zugenommen hat!

Die schlechten:
Die Entzuendung ist noch/wieder da, wenn auch etwas weniger schlimm als vor 2 Wochen.

Der TA hat aber zudem heute eine Schwellung an Momos Unterkiefer ertastet. Er meinte, sie sei fuer einen Abzess an einer sehr atypischen Stelle, und es saehe ihm leider sehr nach einem Tumor aus.

Er meinte auch, wenn es ein Tumor sei und er ihn vor 14 Tagen noch nicht ertasten konnte, dann wachse er sehr schnell, und dann sei die Prognose fuer Momo ausgesprochen schlecht.

Morgen frueh bringe ich Momo in die Klinik, dann wird er unter Narkose untersucht und operiert - Biopsie, Histologie, Roentgenbild, usw. sollen gemacht werden, um den Tumorverdacht auszuschliessen oder zu bestaetigen.

Bitte, bitte, drueckt mir die Daumen, dass er das morgen gut uebersteht und sich der Krebsverdacht nicht bestaetigt und dass es "nur" eine chronische Zahnfleischentzuendung oder ein Abzess ist.

Momo soll doch alt werden und noch einige Jahre lang gluecklich und gesund leben!

Lg,
Sil
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
im Traumland
Guten Morgen Musculus,

also zu allererst, mach dich bitte nich ganz so verrückt. Mein Bär hatte das auch, es wuchs innerhalb von einer Woche und war groß. Heute hat er nichts mehr!!

Leider findet man auch nicht wirklich viel zu diesem Thema, außer was der Auslöser ist. das hat mich damals total fertig gemacht!!

Natürlich kann ich dir nicht raten zu meiner TA zu gehen, da du ja in Honkong bist ::?. Gefährlich an der Sache ist, das mit dem Unterkiefer, wir hatten damals große Probleme mit dem Heilungsprozess, weil er immer an der Naht geleckt hatte. Somit ging das ganze wieder auf, lt der Aussage meiner TA wäre es am Unterkiefer viel schlimmer gewesen.

Also bitte achte auf den Heilungsprozess - GANZ GANZ wichtig. Wenn er es nicht in Ruhe lässt, lass ihn lieber ein paar Tage ruhig stellen!!

Hier mein Thread..es war eine Tortur!! Aber heute hat er nichts mehr.
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=125564&highlight=Mundkrebs
 

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Hallo Punica,

Danke fuer die ermutigenden Worte - das macht Hoffnung.
Danke auch fuer den Link zu Deinem Thread - das war sehr informativ zu lesen, und es freut mich sehr, dass es Deinem Baer wieder gut geht!

Ich sage mir ja auch, dass noch gar nichts feststeht und vielleicht alles nicht so schlimm ist.
Nur war ich doch ganz schoen geschockt, als von Mundkrebs die Rede war, und davon, dass Momo dann nur noch wenige Wochen oder Monate zu leben haette...!

Es geht mit Momo jetzt nur schon seit ueber einem Monat, dass er staendig krank ist - erst schlimmer Durchfall, dann die Zahnfleischentzuendung, jetzt vielleicht der Tumor, und dabei war er gerade erst wieder etwas "normaler" geworden nach all dem TA-Trauma (er ist ein Ober-Sensibelchen, das jedesmal voellig psychotisch wird, wenn so viel Arzttermine anstehen).
Das zermuerbt mich einfach, und er tut mir auch so leid.

Naja, ich kann jetzt ja erst einmal nicht mehr als abwarten, was morgen rauskommt...und mich nicht zu sehr verrueckt machen ist sicher das Beste.

Lg,
Sil
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
im Traumland
Ja genau diesen Schock hatte ich damals auch, es war eine harte Zeit.

Was natürlich besch** ist, dass er jetzt schon ein TA Trauma hat, mein Bär hat es erst seitdem. Ich weiß was du durchmachst. Leider hat es bei uns nicht abgerissen, bei Bär wurde jetzt CNI festegestellt!

Vor wann ist denn sein letztes Blutbild? An deiner Stelle würde ich die Narkose gleich für ein GROßES Blutbild nutzen, wenn dein Kater so anfällig ist!! Vielleicht hat er ja eine andere Krankheit, die diese Co Krankheiten hervorruft?!

Lass dich mal ::knuddel::knuddelegal was rauskommt, du kannst ihm immer noch ein schönes Leben machen!! Wenn du dich jetzt verrückt machst hilfst du ihm auch nicht! Ich weiß aber dass es einfacher gesagt wie getan ist!!

Ich wünsche euch alles gute!!
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
Och Mensch, Sil....

Ich habe es jetzt erst gelesen...es tut mir leid, daß Du schon wieder solche Sorgen hast um Deinen Schatz:(

Ich kann Dir dazu nichts sagen....aber ich drücke Euch für Morgen gaaaaaaaanz feste die Daumen, daß es nichts Schlimmes ist, bzw. das Schlimme dann einfach weggemacht werden kann.

Alles Liebe für Euch !!!!!
 

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Hi,

Danke fuer Eure Anteilnahme und guten Wuensche.

Ja, es ist ziemliche Sch.....!

Grosses Blutbild wird morgen auch gemacht.
Haben wir zuletzt im Januar gemacht, da hatte Momo noch total prima Werte.
Also bin ich zumindest da verhalten optimistisch.

Das Bloede ist, dass Momo jetzt gerade wieder normal ist - er ist wieder zutraulich, kommt zum Schmusen und geht auch wieder in die Kueche.
Und wenn er jetzt morgen OP hat, dann wird er wieder total traumatisiert sein...

Naja.

Lg,
Sil
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
Halli Sil !

Ich möchte ganz vorsichtig anfragen, ob Ihr schon irgendwas gehört habt....und ob der Schatz schon operiert wurde...
 
GiDi

GiDi

Registriert seit
12.10.2004
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Ich habe auch die Daumen gedrückt und tue es noch!!
Hoffentlich kommen gute Nachrichten.
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
Ich mache mir Gedanken und Sorgen....:(

Gibt es noch keine Ergebnisse?
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
im Traumland
ich weiß nicht ob das hier ein gutes zeichen ist ::?
 

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Hallo,

Entschuldigung, dass ich nichts mehr gepostet habe, mein Internet hat die letzte Woche den Geist aufgegeben, ich habe es erst gestern wieder zum Laufen gebracht.

Also:
Es gibt noch keine histologischen Ergebnisse. Wir warten noch auf die Antwort des Labors (in Australien...).

Momo geht es den Umstaenden entsprechend besser.

Er bekommt taeglich Schmerzmittel und das klappt auch gut, und frisst auch - nicht uebermaessig viel, aber so viel, dass er zumindest sein Gewicht gehalten hat seit der OP (3,9 kg, das ist nicht so schlecht, er ist recht feingliedrig und ein Orientale. Vor zwei Wochen waren es nur noch 3,7 kg).
Das ist ja mit den ganzen Wunden im Mund schon ein grosser Erfolg.
Ich habe ihm das Futter letzte Woche immer fein pueriert, aber inzwischen gehen auch schon wieder weiche Nassfutter mit Broeckchen.

Am Freitag hatte offenbar trotz Medikamenten dann wieder grosse Schmerzen beim Fressen, dass er laut geschriehen hat (ganz schrecklich, das hoere ich jetzt noch) - da muss er trotz Schmerzmittel etwas direkt in die Wunde bekommen haben. Mein Verdacht war im Nachhinein, dass sich Haare vom Fell in der Wunde verhakt hatten, weil er das erste Mal beim Putzen aufschrie, nachdem er vorher ganz friedlich war und auch problemlos gefressen hatte.

Wir waren darum am WE noch mal beim TA, um abzuklaeren, ob sich die Wunden vielleicht trotz Antibiotika entzuendet haben oder das Geschwuer.
Die OP Wunden sind jedoch gut am Abheilen; TA meinte, zu Ostern duerfte es ganz abgeheilt sein, und auch die Zahnfleischentzuendung ist fast abgeklungen.
Momo bekam noch einmal ein Antibiotikumdepot gespritzt, und war beim TA die ganze Zeit ganz tapfer. So langsam gewoehnt er sich doch an die TA - er ist weniger panisch als zuvor in seinem Leben.
Vielleicht merkt er einfach, dass ihm dort geholfen wird.
Er kaempft auch nicht mit mir, wenn er morgens seine Antischmerztropfen bekommt. Tapferer kleiner Kerl.
Er schlaeft viel, was ja gut ist, und zieht sich auch von den anderen beiden Katzen zurueck und will seine Ruhe haben, kommt aber zum Schmusen und seit kurzem auch wieder zum Schlafen ins Bett.

Die Schmerzmittel gehen auf Dauer auf die Nieren und die Leber, aber da das Blutbild letzte Woche ok war, ist das im Moment ein Risiko, was wir eingehen muessen.

Sobald alles verheilt ist, gibt es wohl auch ein anderes Schmerzmittel, dass weniger stark ist und lokal aufgetupft wird (wenn er das mit sich machen laesst), und darum ist es organschonend(er).

Es haengt jetzt alles - inklusive der weiteren Medikation / Schmerztherapie oder nicht - davon ab, ob es Krebs ist oder nicht, und ob sich diese Geschwulst davon unabhaengig weiter ausbreitet und entzuendet oder nicht, und was seine Prognose ist.

Drueckt weiterhin Daumen, ich wuensche mir so sehr, dass Momo noch ein paar Jahre hier bleiben darf.

Ich schreibe, sobald es etwas Neues gibt.

Liebe Gruesse,
Sil
 

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Nachtrag:

Ich habe gerade gemerkt, dass ich ja noch gar nicht von der OP selbst berichtet habe!

Es scheint alles schon so lange her, dabei war das ja erst letzten Montag.

Die OP hat Momo sehr gut ueberstanden. Er war schon nachmittags, als ich ihn wieder abgeholt habe, wieder auf den Beinen, und gar nicht wackelig, sondern hell wach.
Er hat auch abends gleich gefressen.

Die OP:
a.) Er hat zwei Backenzaehne gezogen bekommen.
b.) Die Geschwulst hat sich als Geschwulst (nicht Abzess etc.) entpuppt. TA meinte, er koenne sie nicht ganz herausoperieren, weil sie zu nahe am unteren Kieferknochen sitzt und die Gefahr zu gross sei, dass sich sonst der Knochen sekundaer entzuendet. Er meinte, die Wunde wuerde sehr gross, und diese Tumore (egal ob gut oder boesartig) wuerden in 99% der Faelle nachwachsen, wenn man sie nicht ganz entfernen koenne, was nicht moeglich sei (ich werde mir da noch eine zweite Meinung einholen).
Er hat darum nur eine groessere Gewebeprobe fuers Labor entnommen
c.) Einen abgebrochenen unteren Eckzahn hat er im Kiefer gelassen. Er meinte, die Wurzel rauszubrechen wuerde das Risiko bergen, dass der Kiefer bricht. Er glaubt, das sei auch gar nicht noetig, weil die Wurzel nicht entzuendet sei, und Momo keine Schmerzreaktion gezeigt haette an dem Zahnstumpf. Darum sei der Nerv vermutlich tot.
Man koenne spaeter eventuell versiegeln, aber dazu muessen andere Entzuendungen im Mund auskuriert sein, sonst versiegele man schlimmstenfalls einen Bakterienherd.
Er meinte auch, der Eckzahn sei wohl schon vor ettlichen Monaten abgebrochen (ich hatte es ehrlich gesagt nicht gesehen) und Momos kleinstes Problem.

Lg
Sil
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
im Traumland
Gott sei dank lässt du von dir hören :)
Naja das hört sich den Umständen entsprechend gut an.

Du mal ne OT Frage - welche Nationalität hat eigentlich dein TA?
Und gibt es in HongKong kein Tierlabor??
 

Maggie+Bart

VIP+
Registriert seit
01.02.2009
Beiträge
7.145
Gefällt mir
0
Alter
30
Ort
nähe Darmstadt
Hallo,

ich bin eben erst auf diesen Thread gestossen...
Bin sehr gespannt was im Labor rauskommt und drücke euch natürlich die Daumen, dass es gutartig ist und Momo noch ganz lange bei dir bleiben kann!
 

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Gott sei dank lässt du von dir hören :)
Naja das hört sich den Umständen entsprechend gut an.

Du mal ne OT Frage - welche Nationalität hat eigentlich dein TA?
Und gibt es in HongKong kein Tierlabor??
Der TA, der Momo jetzt behandelt hat, ist Englaender. Ich war das erste Mal bei ihm, aber er macht einen souveraenen Eindruck und ich glaube, er weiss, was er tut.
Es ist eine Gemeinschaftspraxis: Eine Australierin, ein Chinese, der aber wie alle Vets hier im Westen ausgebildet wurde und bei dem wir vor Ort sonst immer sind (ist gerade im Urlaub), und noch ein paar Aushilfstieraerzte.
Bei Impfungen etc. habe ich sonst immer Hausbesuche von einem befreundeten TA machen lassen, der Phillipino ist, aber in Kanada ausgebildet wurde - er ist prima mit Tieren, hat seine Praxis aber zu weit weg von uns, da muesste Momo stundenlang Bus und Faehre fahren (wir haben wie die meisten hier kein Auto, und wohnen zudem auf einer Nebeninsel), und hier zu Hause operieren kann er ja dann doch nicht.

Hier gibt es offenbar kein Tierlabor, dass eine histologische Analyse durchfuehren kann. Blutbilder, Kotprobenanlyse etc. gibt es lokal wohl schon, oder sie machen das in der Praxis.
Ich weiss es gar nicht so genau, ich musste noch nie eine Gewebeprobe machen lassen. Aber wenn es hier ein Labor dafuer gaebe, dann wuerden sie das ja nicht nach Uebersee schicken::?

Lg
Sil
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
Gott sei Danke meldest Du Dich mal.....
Ich hatte, ehrlich gesagt, schon das Allerschlimmste befürchtet..:(

Aber anscheinend seid Ihr dort in guten Händen...hört sich alles sehr professionell an, was Du so schreibst.

Das ist schade, daß nicht alles komplett rausgeschnitten werden konnte...aber wenn das Riskio zu groß wäre, ist das wohl besser so.

Das ist ja schonmal gut, daß die Blutwerte okay waren....das finde ich auch immer sehr wichtig.
Und die Entzündungen habt Ihr bald bestimmt im Griff...

Ich drücke Euch auf jeden Fall gaaaaaaaaaanz feste die Daumen, daß es kein Krebs ist....
Und wenn es Krebs sein sollte drücke ich die Daumen dafür, daß der tapfere kleine Mann trotzdem noch eine lange Zeit bei Euch bleiben kann!

Bitte halt´ uns weiter auf dem Laufenden.....

Alles Liebe und Gute !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

Musculus

Registriert seit
07.04.2006
Beiträge
419
Gefällt mir
1
Alter
52
Ort
Hong Kong
Momo hat nur noch ein paar Wochen zu leben

Hallo,

Wir kommen gerade mal wieder vom Tierarzt.

Der Befund ist da, und leider hat sich bestaetigt,dass Momo Krebs hat.
(squanmous cell carcinoma).
Alle Tieraerzte sind sich einig, dass das weder operabel noch heilbar ist.
Was bleibt, ist Schmerztherapie, so dass er noch ein paar Wochen Leben hat.
So lange er damit frisst, und schmust, etc., versuche ich es, aber ich will ihn auch nicht unnoetig leiden lassen.

Die Aerzte haben mir wenig Hoffnung gemacht, dass es noch laenger als 2, 3 Wochen geht.

Der Tumor ist nun durchgebrochen, und die ganze linke Seite ist infiziert. Da ist wohl jetzt alles wund, Abzess, Tumor und Entzuendungen...die Backe ist auch sehr geschwollen heute (darum waren wir in der Klinik).
Er hat starke Schmerzen, und schleimt und blutet immer mal wieder aus dem Mund.
Wir haben ihn jetzt auf Morphine gesetzt. Zusaetzlcih bekommt er weitrhin Antibiotika, um die Wundinfektionen unter Kontrolle zu halten.

Gerade hat er immerhin eineinhalb Dosen gefressen, und liegt jetzt auf dem Sofa und doest vor dem Fernseher.

Er tut mir so leid.

Ich fange an, Abschied zu nehmen, und trotz Arbeit moeglichst viel Zeit mit Momo zu verbringen. Er soll es so schmerzfrei, entspannt und schoen wie moeglich haben auf seine letzten Tage.
Ddabei hatte ich gedacht, Momo haette noch viele Jahre vor sich.

Er wuerde im Sommer ja erst 13...noch so jung.

Naja, ich wollte es Euch nur wissen lassen.

Ich melde mich spaetstens wieder, wenn es soweit ist dass wir Momo erloesen muessen.

Wie gesagt, es kann naechste Woche so weit sein, oder in vier Wochen, aber laenger geht es wohl nicht mehr....

Ich weiss noch, wie er als Kitten zu mir kam....

Es ist ungerecht.
Er hat immer noch Topblutwerte, er sieht auch noch halbwegs ok aus.

Hoffentlich erkennen wir den richtigen Zeitpunkt, um ihm sterben zu helfen.
Ich hasse es, das entscheiden zu muessen.

Traurige Gruesse,
Sil
 

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.155
Gefällt mir
1
Ort
Münsterland
Hallo Sil,

es tut mir unendlich leid :cry: .
Es ist wirklich eine schlimme Krankheit. Ich weiß, wie schwer es ist, solche Entscheidungen treffen zu müssen.
Ich hoffe, dass Momo noch einige schöne und schmerzfreie Tage mit Euch hat.
 

silkepetra

Registriert seit
12.01.2008
Beiträge
1.951
Gefällt mir
0
Alter
46
Liebe Sil !

Es tut mir wahnsinnig leid, daß Ihr diese Diagnose bekommen habt:cry:
Ich weiß wirklich gar nicht, was ich schreiben soll...es macht mich so traurig.
Ich habe doch dem Süßen sooo sehr die Daumen gedrückt und mit Euch gefiebert:(

Das ist ganz toll, daß Du ihm jetzt jede Zeit widmest, die Du übrig hast...er wird es Dir danken!

Und Du wirst genau merken, wann der Moment gekommen ist, daß Du Deinem Schatz den letzten positiven Gefallen tun kannst/mußt.
Er wird es Dir zeigen...

Ich wünsche Euch noch einige sehr schöne gemeinsame Wochen.

Sorry...jetzt kommen mir die TRänen..:cry:

Ich drücke Dich, Sil..und Deinen Schatz!
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
im Traumland
Liebe Sil,

es tut mir sehr leid für euch.
Genießt eure gemeinsame Zeit noch!!
Ich denke an euch!!
 

Ähnliche Themen

Seitenanfang Unten